Jump to content

Unkomplizierte Lederpflege gesucht


DerTimo
 Share

Recommended Posts

Moin!

Ich fahr nun seit seit einigen Wochen ein Auto mit beiger Lederausstattung und musste vorhin feststellen, daß sich in den Falten schon die ersten grauen Schlieren eingenistet haben.

 

Jetzt such ich eine unkomplizierte Lederpflege, um sie zu beseitigen und evtl vorzubeugen. Unkompliziert meint: irgendwas, daß man mal fix zwischendurch machen kann, ohne stundenlanges Einweichen und einmassieren (daß kommt natürlich auch noch dran), und sauteuer sollte es auch nicht sein. Hatte zB kürzlich Nigrin Lederpflegetücher in der Hand, taugen die was?

Link to comment
Share on other sites

Schau doch mal bei den Moped - Läden wie Hein Gericke oder Tante Lous rein, aber auch bei den Pferde Freaks gibts gutes Zeug.

 

Habe meine Couch damit Top in Schuss gekriegt.

Link to comment
Share on other sites

Bei Leder bin ich Fan von Lexol, oft genug schmieren kannst das Leder garnicht das es schön geschmeidig und rissfrei bleibt. Ich geh beim Roadster regelmäßig mal mit Lappen + Lexol Conditioner drüber.

Link to comment
Share on other sites

Lexol bei Lupus oder im Reitsportbedarf. Ist allerdings schon mit "erst putzen, dann einpflegen" verbunden. Lohnt sich aber. Hab letztens ne 25 Jahre alte Couch damit wieder echt salonfähig und streichelzart bekommen.

Link to comment
Share on other sites

wir haben equifix sattelseife und effax lederbalsam/pflege. Beide funktionieren ganz OK, danke :jaa: (ich habe ja zwei reiterinnen im Haus).

 

- Bret

Link to comment
Share on other sites

jup. Erst putzen, dann einschmieren. Das macht ein Film oben drauf, da haftet sich der Schmutz nicht so einfach dran. Bissl wie Wachs auf Lack.

Mein Auto ist fast sauber nach 2 min Druckwäsche weil er frische Collinite drauf hat. Die fliegen backen sich nicht so einfach drauf und Schotter-staub wird vom Regen abgewischt - nur weil der Lack glatt ist und entsprechend kann es nicht haften. Das gleiche gilt für Leder.

Dazu kommt dass es ein echtes Material ist und Öle entweichen; dadurch wird's mit der Zeit und UV-einwirkung spröde. Mann füttert es wieder und dann bleibt's lange schön.

 

- Bret

Link to comment
Share on other sites

Nee, um Himmels Willen nix rutschig-schmieriges. Bestellen wollte ich auch nicht, werd also morgen mal den Reiterbedarf (gibts hier sowas?) und den nächsten Motorradladen ansteuern...

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Wie ein Passat bei den Autos sind die Mittel von effol: effax Lederbalsam und equifix Sattelseife, letzte eher besser als der Balsam und akzeptabel.

Der Bentley besteht aus einer Kombination von Sattelseife der Fa. Passier und magic-genial Lederbalsam von Frank Richter, Hohe Eiche 3a, 31860 Emmerthal, 05155/979491, 250ml, 22,50€. Ganz dünn mit feinem Schwamm auftragen!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

... ich pflege die schwarzen Ledersitze vom dicken A6 immer mit

Sunblocker alternativ lsf 50(+) ... auch wenn Ihr jetzt schmunzelt.

 

Haut ist für mich Haut und der UV-Schutz ist auch 100% gewährleistet... ;)

Sorry für diese primitive Lösung... alternativ das Sattelzeug... :rolleyes:

Reinigen kann Sunblocker nicht...

 

Kein Sitz hat sich bei uns bisher negativ verändert oder ist aufgerissen...

 

Auf eigene Gefahr und vll an einer versteckten Stelle testen, nicht das eure Farbe bspw Rot sich

in einen Ton verändert der Euch nicht zusagt...

 

 

... nein kein Tiroler Nussöl :D

Edited by Silberfuchs
Link to comment
Share on other sites

Guest erstens

Ich würde Reinigen (Sattelseife u.ä.) und Pflegen(=Einfetten mit Balsam/Sonnecreme oder den ganzen tollen Wundermitteln die alle Fett enthalten) trennen.

Also zwei Arbeitsgänge.

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe, nicht zu schocken! Als ausgebildeter Chemielehrer habe ich mich auch mit der Lederpflege beschäftigt. Einer meiner vier A2 hat beige Ledersitze. Am Ende landete ich bei der ERDAL Lederpflegelotion "Alle Farben" 500ml für 3,99 €. Sorry, mehr geht nicht. Das Zeugs ist TOP, alle die anderen Wundermittelchen fürs Vielfache des Preises sind meines Erachtens nur Augenwischerei. (Einiges auch ausprobiert!). ERDAL-Lederpflegelotion nimmt die Dreckflecken raus und "ernährt" das Leder nach. Das Leder wird nicht glitschig, einfach top. Pflegen, einwirken lassen und anschließend, Stunden später, mit Baumwolllappen nachreiben. Perfektes Ergebnis!

Edited by VFRiend
Link to comment
Share on other sites

Bring den Sunblocker aber jaaa nich auf den Lack....

Lack wird milchig - A2 Forum

Ich frage mich ob das ernstgemeint war.

Dank meiner Spritztour durch die zu diesem Zeitpunkt sonnige Alpenregion konnte ich dieses Jahr auch ordentlich Sunblocker auf meinen Ledersitzen ansammeln. Schön oder gepflegt sah das aber wirklich nicht aus. :D

Link to comment
Share on other sites

Bin mir nicht sicher wie groß der Unterschied zwischen lebender Haut, und totem, meistens noch völlig überlackiertem, Leder ist. ;)

 

Anders ausgedrückt, wäre es wohl unschädlich wenn ich mir regelmäßig Lederpflege ins Gesicht schmieren würde?

Link to comment
Share on other sites

...Anders ausgedrückt, wäre es wohl unschädlich wenn ich mir regelmäßig Lederpflege ins Gesicht schmieren würde?

 

Eine dermatologisch auf alle erdenklichen Arten getestete Pflege/Hautcreme mit Lichtschutzfaktor für ein natürliches Material

was im Ursprung auch eine Haut war, ist nicht ganz verkehrt.

Man kann aber keinen Umkehrschluss führen, ein Produkt an

Menschen anzuwenden welches nicht für Ihn getestet und geeignet

ist...

Das geht nicht und davon rate ich Dir aus gesundheitlichen Gründen ab !!!

Dein Vergleich hinkt... ;)

Mir ist es aber auch letztlich egal was Du Dir ins Gesicht schmierst... :D

Machmal haben wir auf den Schraubertreffen in NRW auch Öl und Schmier im Gesicht und fühlen uns

alle sehr wohl und verbunden...

 

Ich creme gleich mal wieder mein Lederlenkrad und den Schaltknauf mit Sunblocker ein.

( Mache ich nur alle 2 Jahre und heute extra für Dich )

Im A2 habe ich leider nur die kleine sehr überschaubare Lederausstattung.

Im Anschluss bleibt daher noch ein Rest Sonnecreme für uns zuhause über.

Vom 20 Euro Schein für die Lederpflege bleiben somit noch 16 Euro um ins Freibad zu gehen und ein riesiges Eis zu schlecken.

Heute und Morgen wird es wieder knapp 30°C im schönen Köln und ich habe genau diese Tage frei... :D

 

Überreden möchte ich keinen, den das ist meine ganz eigene Art meine Sitze zu pflegen.

Die Ledersitze von unserem neuen A6 sind schwarz, somit gibt es keinen Farbunterschied.

Die Couch ist Cognac-Braun und ist nach dem pflegen mit der Sonnencreme etwas dunkler,

da ich aber keine Kunststoffteile im gleichen Farbton an der Couch habe, stört es mich nicht wenn sie anfänglich etwas dunkler wird.

Daher alles ohne Gewähr... nicht das man bspw. beige oder rote Lederaustattung hat und diese nachher nicht mehr zur Austattungsfarbe der Kunststoffteilen passen.

Das wäre mehr als ärgerlich ! Verwendet die Audi-Pflegeprodukte oder

wendet Euch an einen Fachbetrieb für Fahrzeugaufbereitung.

 

Bin mir nicht sicher wie groß der Unterschied zwischen lebender Haut, und totem, meistens noch völlig überlackiertem, Leder ist. ;)

 

Die Ledersitze vom A6 sind wohl auch lackiert oder es handelt sich um die schwarze Haut der stark pigmentierten und seltenen Glattledernacktkuh die

auf der Audi-Ranch gezüchtet wird.

 

Die Sonnencreme perlt übrigends nicht ab und zieht komplett ein ...

Wenn Du der Meinung bist, dass Du an einem Autositz den Lackfilm pflegst,

dann solltest Du ggf lieber Lackpflege benutzen ;):D

 

 

Sollte Dein Fahrersitz aber so wie auf dem folgenden Bild aussehen und Dein Pflegeprodukt nicht einziehen,

dann empfehle ich Dir, die Pflege der "Lackschicht" einzustellen und die weiße Folie zu entfernen ... ;)

 

Abdecken-Folie-Sitz-Schutzfolie-408-0.jpg

Bildquelle : LackShop24.de

 

Lieber Ingo, es kann passieren. Das Problem hatte ich eine Zeit lang auch mit meiner NEUEN Freundin, sie hat im Bett immer so geraschelt,

bis ich gemerkt habe das da noch die Schutzfolie an manchen Stellen drauf war...

 

Hier mal ein Urlaubsbild :

5605b-b.jpg

 

 

 

 

:janeistklar:

Edited by Silberfuchs
Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Ich nehm mal den Freeed hier:

 

Mein "Projekt" hat ein heftiges Ledersitzproblem:

 

Die Sitzwangen sind zum Teil knüppelhart und "runzlig" geworden. Bei genauerer Beobachtung scheinen es die Teile der Wange zu sein, die reglemäßig beim Sitzen mit der Haut in Kontakt kommen. Ich vermute dass Schweiß im Laufe der Zeit dafür gesorgt hat, dass die Sitze "auslaugen". Pflege kannten die Vorbesitzer vermutlich nur vom Hörensagen.

 

Jetzt hab ich also das Phänomen, dass ich an den Sitzwangen teilweise weiche Stellen habe, die sich noch recht gut anfühlen und direkt daneben Streifen, die wie oben beschrieben völlig verhärtet und merkwürdig verrunzelt daher kommen. Meine frage an die Spezialisten:

 

Gibt es Mittel, die verhärtetes ausgetrocknetes (aber scheinbar nicht gerissenes) Leder wieder weich bekommen? Oder muss ich gleich zum Sattler rennen und "einmal neu" bestellen?

 

Danke für Eure Hilfe vorab!

Link to comment
Share on other sites

Ein Tip von mir: habe mit Audi Leder Reinigung Set sehr gute Erfahrungen gemacht. Lederlenkrad war schon schwarz an gewisse Stellen.

 

Um Leder weich zu bekommen nehm ich meistens ein Lederbalsam her. Allerdings denke ich werden deine Sitzwangen bestimmt ned weicher davon. Wird eher am InnenStoff/ Futter liegen.

 

Gruss

Link to comment
Share on other sites

Bilder wären vielleicht hilfreich. Der Vollständigkeit halber sei hier noch das lederzentrum.de genannt.

 

 

Bilder reich ich nach...

 

Mikey, die Polster der Wangen sind nicht hart... das mekrt man schon beim zwicken, dass das die "Hülle" sprich das Leder ist, das da verhärtet ist...

 

@Artur:

 

Deine Signatur liefert bei Google nur Bullshit als Übersetzung:

 

Venn lezen Kannst Du das dann hast du bist gute Augen und kein dummer vessi

 

:D :D :D:P

Link to comment
Share on other sites

Bilder reich ich nach...

 

Mikey, die Polster der Wangen sind nicht hart... das mekrt man schon beim zwicken, dass das die "Hülle" sprich das Leder ist, das da verhärtet ist...

 

@Artur:

 

Deine Signatur liefert bei Google nur Bullshit als Übersetzung:

 

Venn lezen Kannst Du das dann hast du bist gute Augen und kein dummer vessi

 

:D :D :D:P

 

 

Hast du kein Lederbalsam oder ähnliches? Wenn du sagst es ist recht hart, scheint es so als ob es recht trocken ist. Im Schlimmsten fall kann es dann wohl reissen. Hast du nix zuhause?

Link to comment
Share on other sites

Hast du kein Lederbalsam oder ähnliches? Wenn du sagst es ist recht hart, scheint es so als ob es recht trocken ist. Im Schlimmsten fall kann es dann wohl reissen. Hast du nix zuhause?

 

Nee, ich hab noch nix daheim... Deshalb frag ich ja, was ich mir für diesen Fall am besten hole, oder ob da nur die "Abfackel-Variante" hilft :):janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

Nee, ich hab noch nix daheim... Deshalb frag ich ja, was ich mir für diesen Fall am besten hole, oder ob da nur die "Abfackel-Variante" hilft :):janeistklar:

 

Tja du wohnst ja am arsch der Welt, ich hab hier 2 Flaschen Lederpflege liegen :D

Link to comment
Share on other sites

Colourlock Lederreiniger mild als Schaum mit einem Frotteepad oder Bürste schön durcharbeiten, dann feucht abwischen. Danach Colourlock Lederprotector mit einem feuchten Frotteepad auftragen und wegziehen lassen. Dabei wirklich dünn auftragen und den Vorgang mit ner halben Stunde Luft so oft wiederholen, bis alles wieder schön zart ist.

Link to comment
Share on other sites

Hab gerade mit dem Lederzentrum tlefoniert. Mir wurde zunächst Lederfett empfohlen, um das Leder wieder weich zu bekommen.

 

Verarbeitung:

 

Mit nem Fön das Leder erwärmen, danach das fett drauf, einziehen lassen, wiederholen... Kann das klappen?

 

Bilder bin ich noch immer schuldig :)

Link to comment
Share on other sites

Hab gerade mit dem Lederzentrum tlefoniert. Mir wurde zunächst Lederfett empfohlen, um das Leder wieder weich zu bekommen.

 

Verarbeitung:

 

Mit nem Fön das Leder erwärmen, danach das fett drauf, einziehen lassen, wiederholen... Kann das klappen?

 

Bilder bin ich noch immer schuldig :)

 

Oder stell ihn nen nachmittag in der prallen Sonne, solange es noch geht dann ists auch warm

Link to comment
Share on other sites

Was magst du denn hören? Ich denke meine Methode reicht aus, das Lederfett ist super, nehm ich aber nur bei Ledern, die augescheinlich 20 Jahre keine Pflege bekommen haben. Alles andere bekommt der Protector auch hin bei mehrmaligem Auftrag.

Mich würde mal interessieren, ob das Zeug von Audi eine brauchbare Alternative zum Protector vom Lederzentrum ist. Hat jemand den direkten Vergleich?

Link to comment
Share on other sites

Die Sitzwangen sind zum Teil knüppelhart und "runzlig" geworden. Bei genauerer Beobachtung scheinen es die Teile der Wange zu sein, die reglemäßig beim Sitzen mit der Haut in Kontakt kommen. Ich vermute dass Schweiß im Laufe der Zeit dafür gesorgt hat, dass die Sitze "auslaugen".

 

Das Problem habe ich auch, bin auch so "schlau" gewesen, als ich die Sitzheizung eingebaut habe das Bezug(Alcantara hatte Flecken) zu waschen. Obwohl es nur bei wenig Hitze gewaschen wurde, haben sich die Sitzwangen zusammengezogen und sind Hart geworden. Der Rest hat die Wäsche gut überstanden. Ich habe vom Schreck leider keine Fotos gemacht. Jetzt steht der Sitz gefettet in der Sonne, mal sehen ob da noch was zu retten ist. Die Nähte haben sich auf jeden Fall nach ihnen verschoben.

IMG_2503.JPG.2692057c846ba240bbfce4ddbb1c0ac9.JPG

IMG_2504.JPG.3dd28351614a14476ac665eef9d392d4.JPG

Link to comment
Share on other sites

Mal ganz kurz Zwischenmeldung machen:

 

Ich bin bei der Firma mit dem fetten Vogel fündig geworden (ihr wisst schon, die, die auch unsere Clubklamotten macht;)) und hab mir dort im Store ein Eimerchen Lederfett besorgt. Damit werd ich jetzt über Tage und Wochen mal versuchen, die Wangen von Phönix´ Sitzen wieder zu erweichen.

 

Mal schauen, obs irgendwie klappt.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Kennt jemand die Teile-Nummer für Unterteil-Bezug in der Leder-Alkantara-Kombi für Sportsitze? Kann man die woanders beziehen ausser bei :) ? Mein rettungs-Versuch war vergebens, die Wangen sind nicht besser geworden. In der Bucht werden Leder-Bezuge in rot für 158 angeboten, es sind mehr als 10 verfügbar - ich glaube nicht, dass die von Audi stammen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Bezug bei Audi 2xx kostet, werde ich lieber dort holen, Passform und Unkompliziertheit liegen auf der Hand - auch Alkantara ist dann halt neu. Habe so meine Erfahrung gemacht mit einigen "Betrieben", die mit Versprechungen locken und Mist liefern. Allerdings waren das keine Sattler, kann aber nicht vorstellen dass es bei Sattler viel weniger als 200 kostet - auch die Bilder anderer Forum-Mitglieder sprechen Bände - die Bezüge hatten Falten an mehreren Stellen. Allerdings wenn Audi 400 und mehr aufruft, sieht die Sache anders aus, daher die Frage.

 

Und noch etwas, der Sattler braucht normalerweise eine Vorlage, die Wangen sind aber "geschrumpft". Heilen Bezug(links) dafür zu opfern ist dann auch keine tolle Sache. Ich schreibe mal in dem "suche Teilenummer" Thread.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.