1.4 TDI

1.4 TDI AMF läuft unruhig und raucht stark weiß/blau nach Kaltstart

Recommended Posts

Hiho,

 

bin gestern aus dem Spanienurlaub zurück gekommen und hatte bereits heute Morgen das nächste Problem mit dem A2.

Nach einem Kaltstart (bei ca 11°C) lief er sehr unruhig und hat etwa 1/1 - 1 Minute lang richtig viel weiß / blauen Rauch ausgestoßen.

Danach war alles wieder wie gewohnt, werde morgen mal den Fehlerspeicher auslesen lassen.

 

Zuletzt hatte ich dieses Problem vergangenen Winter, allerdings bei Temperaturen weit unter 0 und da ist es auch nur ein mal vorgekommen, deswegen hab ich mir da keine Gedanken drüber gemacht, bin davon ausgegangen dass nur eine Glühkerze abgenutzt ist. Allerdings hat er da viel kürzer geraucht und ist auch schneller wieder rund gelaufen.

 

 

Wird bei 11°C schon vorgeglüht? Oder ist davon auszugehen, dass ich ein Problem mit eingearbeiteten PDE oder ein schwerwiegenderes Problem habe?

 

Der Motor hat jetzt 313.000 km drauf, bei 283.000 habe ich die Kopfdichtung erneuert.

 

Öl verbraucht er knapp 1l auf 2500km, ist aber sehr unterschiedlich. Habe auch das Gefühl gehabt, dass er auf der Rückfahrt von Spanien mehr Sprit gebraucht hat als auf der Hinfahrt (knapp 0,5-0,7l mehr auf 100km),

 

 

Danke und Grüßle,

Edited by 1.4 TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei unrundem Lauf würde ich den Kabelsatz der PD-Elemente tauschen. Kostengünstig und häufig die Ursache.

Aber das allein klärt halt nicht den Rauch.

 

Wobei ich bei dir aber auch von mehreren Problemen gleichzeitig ausgehe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde keinen Kabelsatz wechseln, oder der Gleichen, ich würde hier eine Kompressionsprüfung als erstes vorschlagen, am besten wenn er kalt ist. Der Ölverbrauch ist nicht gerade wenig, ich fülle im Zeitraum von 15.000KM ca. 250ml nach (250.000TKM). Ich tippe hier eher auf mechanische Schäden wie der Kopf oder Kolbenkipper.

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK dann kommt morgen zum Auslesen auch gleich noch ein Kompressionstest dazu.

Kolbenringe sollte keine große Sache sein oder? Wie kann ich das bestmöglich voneinander abgrenzen ohne einen Haufen Kohle in Fehlersuche bei Werkstätten investieren zu müssen?

 

Was den Ölverbrauch angeht: der ist auch erst seit Kurzem so hoch. Den letzten Ölwechsel hatte ich bei 285.000 gemacht und musste dann fast 15.000km kein Öl nachfüllen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fehlerspeicher auslesen? Der ist garantiert leer :(

 

sollten es wirklich die Kolbenringe sein, dann ist der Arbeitsaufwand nicht zu vernachlässigen, Kopf runter, Ölwanne ab, ich würde die Lagerschalen gleich mit machen, aber ob sich DAS lohnt, der Motor bleibt trotzdem alt und verschlissen.

Edited by Bruno

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mh ok das heißt eigentlich sollte da schon ein Austauschmotor her wenn das der Fall ist? Klar kostenmässig lohnt sich das fast gar nicht, aber an dem Wagen ist grade alles neu gemacht worden was so anfallen kann...

 

Naja mal schauen was der Kompressionstest sagt und dann weiter sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt was in der Brennkammer was da nicht reingehört, bei Weiß (Wasser) Blau (Öl) ist das System irgendwo undicht. Scheint aber (noch) nur gering zu sein, da das Ausdehnen der Komponenten (deswegen nur beim Kaltstart) zum Abdichten reicht. Es kann vieles sein, allerdings würden mich die Ringe bei der Laufleistung nicht wundern, die sprechen auch für den eventuell erhöhten Ölverbrauch, wobei Audi deinen noch als völlig normal einstufen würde... Kompression messen ist nicht verkehrt, vielleicht zeigt sich was...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Morgen (gleiche Witterung) ist er einwandfrei angesprungen, kein Rütteln, lediglich mäßig weißer Qualm aus dem Auspuff. Relativ normal bei Nässe / Kälte.

 

Fehlerspeicher habe ich auslesen lassen, Kompressionstest geht leider erst nach Terminvereinbarung. (Kann das Audi auch über VAG Com ?)

 

 

1 Fehler erkannt

 

16687 P0303 035

 

Zylinder 3

Verbrennungsaussetzer erkannt

sporadisch

 

Müsste es wenn es eine Verschleißerscheinung ist nicht unter den selben Bedingungen immer wieder auftreten?

 

Edit:

Habe den Ölverbrauch noch mal genau ausgerechnet, es sind etwas mehr als 0,5 l bei 2700 km Fahrstrecke gewesen. (Fast nur Autobahn, Tempomat 120-140 km/h)

Edited by 1.4 TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Kompressionstest geht nicht über Diagnose (Software). Es ist ein "mechanischer Test", bei dem mittels Manometer der Druck im Brennraum gemessen wird, wenn der Motor in ausgeschaltetem Zustand durchgedreht wird. Ist die Abdichtung nicht mehr ausreichend, so entweicht die komprimierte Luft im Zylinder und der Druck sinkt.

 

Mechanischer Verschleiß kann damit erkannt werden.

 

 

Der bei dir hinterlegte Fehler kann durchaus von mangelnder Kompression kommen, muss aber nicht.

 

Lass den Test machen, dann kannst du weiter schauen. Muss nicht bei Audi sein, eine freie Werkstatt kann das genauso gut und günstiger :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab das Auto grade abgegeben, morgen Früh wenn der Motor kalt ist machen Sie einen Kompressionstest, allerdings per Diagnosetool.

Ist diese Methode ungenauer als die Manuelle?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hab das Auto grade abgegeben, morgen Früh wenn der Motor kalt ist machen Sie einen Kompressionstest, allerdings per Diagnosetool.

Ist diese Methode ungenauer als die Manuelle?

 

Ich hab keine Ahnung wie man nen Kompressionstest mit Diagnose machen soll, da ist nirgendwo ein Sensor der das messen könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hab das Auto grade abgegeben, morgen Früh wenn der Motor kalt ist machen Sie einen Kompressionstest, allerdings per Diagnosetool.

 

GJoAPvK.gif

 

Wie willst du denn die Kompression messen, wenn du nicht... die Kompression misst? Dafür müssen die Glühkerzen raus und ein Kompressionstester nacheinander an jeden Zylinder. Ich würd mir das mal ganz in Ruhe erklären lassen, wie die mit dem VW-Tester einen Kompressionstest machen wollen, das hat sicher hohen humoristischen Wert :D

Edited by herr_tichy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit mir bekannt, kann man das bei jüngeren Fahrzeugen aus der VW / Audi Pallette wirklich auslesen.

Angezeigt wird aber nur eine Balkengraphik.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wikipedia:

 

Früher wurden bei Fahrzeugen teils auch "indirekte Kompressionsmessungen" durchgeführt: bei den ersten Volkswagen mit Diagnosesteckdose in den 1970er Jahren versuchte man aus dem periodischen Verlauf des Spannungsabfalls beim Anlassvorgang Rückschlüsse auf die Kompression der einzelnen Zylinder zu ziehen - eine recht ungenaue und eventuelle Fehler nur grob indizierende Methode. Bei so entdeckten Fehlerindikationen empfahl sich meist, eine "reguläre" Kompressionsprüfung im Anschluss an die erste Diagnose durchzuführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

again what learned. So blöd ist das gar nicht...

 

Aber in unserem Fall nicht zu gebrauchen, da bei dir höchstens kleine Abweichungen in der Kompression zu erwarten sind. Die erkennt man durch Verweilen des jeweiligen Zylinders im OT (oberer Totpunkt), wenn der Druck "langsam" abfällt.

 

Bei drehendem Starter würde man das wohl eher nicht erkennen können, da die Verweildauer in der Kompressionsphase eines jeden Zylinders einfach zu gering ist. Mag sein dass das funktioniert wenn ein Ventil verbogen ist und massiv Luft entweichen kann, nicht jedoch bei einem schleichenden Kompressionsverlust.

 

Edit: es gibt übrigens auch Motoren die tatsächlich den Druck durch fest verbaute Sensoren messen, allerdings sind das absolute Exoten, da sehr teure Hardware für vergleichsweise wenig Nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen weiß ich mehr, bekomme bestimmt einen Ausdruck o.ä. davon.

 

@ Tichy: hab auch 2 mal nachgefragt...

 

Bin mal gespannt ob man durch Auslesen raus bekommt wie viel bar pro Zylinder anliegen oder ob man nur sieht ob die Kompression der einzelnen Töpfe abweicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

und sollte doch der Druck entweichen, müssen es nicht die Kolbenringe sein.

Es gibt auch nicht korrekt schließende Aus/Einlassventile

(speziell die Ventilschaftdichtung)oder

Riefen an den Zylinderwände oder Oval geworden Zylinder durch Überhitzung.

Man kann anhand des Schaden die Ursache finden, wie hier anschaulich

dargestellt wird.

Kolbenschäden

 

Da sich die Ventile bei jedem Hub etwas drehen, kann in einem günstigen

Moment der Druck voll da sein, da es nur an einer Position

richtig dichtet. Siehe Vox Autodocktoren

auto mobil - Das Autodoktoren-Spezial verpasst? Sehen Sie die Folge online.

Vox Autodoktoren - Seite 2 - A2 Forum

 

Verschleiß an Kolben etc halte ich für unwahrscheinlich.

Die Werkstatt kann auch einen Druckverlusttest durchführen.

Damit kann man unterscheiden ob Ventile oder Kolbenringe schuld sind.

Druckverlusttest

Macht man aber erst wenn der Kompressionstest negativ ausgefallen ist

und nicht weitere Beobachtungen anstellen möchte und um

Geld zu verdienen.

 

Selbst kannst aber auch mal folgendes machen.

*Bei verschlissenen Abstreifringe kommt vermehrt Diesel in das Öl.

Riecht das Öl stark nach Diesel (Ölmessstab)?

*Kühlwasser auf Öl (Regenbogenfarben) begutachten

 

Verschlissene Ventilschaftdichtungen lassen das Öl in den Brennraum

gelangen. Das Öl läuft dann am Schaft runter und sammelt sich am Ventilteller

bis es beim Anlassen in den Brennraum läuft und verbrennt.

Der Rest an Ölnebel wird Speziell im Schubbetrieb (da ist der Unterdruck am höchsten)

quasi hineingesaugt, was sich am blauen Rauch erkennen lässt.

Also Schubbetrieb und dann voll drauf latschen=Nebel

 

 

 

Dein unruhiger sporadischen Leerlauf dürfte der Kabelstrang der PD sein.

Das haut mit der km Leistung hin.

 

Eingearbeitete PD Elemente könnten aber auch schuld sein.

Bei Thiele ergibt die Ursachenforschung, dass sich die stählernen Pumpe-Düse-Elemente in den Alu-Zylinderkopf eingearbeitet haben und so undicht wurden. Das führte zu einer Verdünnung des Motoröls durch Diesel. Elf Liter Öl waren im Motor, normal sind siebeneinhalb.

Leistungsverluste und Kopfschäden - Hat VW ein Diesel-Problem? - autobild.de

Edited by famore

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok der Bosch Dienst hatte sich geirrt. Beim A2 kann man keinen Kompressionstest per Diagnosetool machen. Einen normalen Kompressionstest hat er aber auch nicht gemacht, da der Motor heute Morgen als er ihn in die Halle gefahren hat wieder einwandfrei angesprungen ist, ohne Qualm und Ruckeln.

 

@ famore: der Bosch Mensch meint auch ich soll zunächst den Kabelstrang tauschen, da das billiger als ein Kompressionstest ist und dann schauen ob das Problem weiter sporadisch auftaucht.

 

Wenn ich den Ventildeckel unten habe kann ich dann erkennen ob mit den PDE was nicht stimmt, oder muss ich dazu das Spezialwerkzeug kaufen und sie ausbauen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinst du mit "Spezialwerkzeug" die Lehre mit der die Dinger beim Wiedereinbau ausgerichtet werden? Das geht zur Not auch mit einem langen Messchieber, wenn man irgendwo einen leihen kann. Maße stehen in ELSA.

 

Solange die PDEs im Kopf stecken siehst du da nicht viel, zur Diagnose müssen die schon raus. Der Boschdienst hat für die Dinger Prüfstände. Neue Dichtungssätze bekommst du bspw. bei Wessels und Müller für ein paar Euro.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok ich müsste also die PDE ausbauen und beim Boschdienst checken lassen?

Manometer mit Adpaterset kostet knappe 50€ das würde sich schon lohnen selber zu machen dann...

 

Wie macht man denn so einen Kompressionstest? PDE raus, Adapter rein und dann den Motor durchdrehen lassen. Wie verhindere ich, dass überall Öl und Sprit rumschleudert ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den reinen Kompressionstest kannst du einfacher machen, indem du nur die Glühkerzen rausdrehst und da misst. Dann kann der Ventildeckel draufbleiben. Damit kein Diesel eingespritzt wird, ziehst du vorher den Stecker vom Kabelbaum PD ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du vorher mal schaust, ob der Motor auch Öl verliert dann

kannst du dir den Kompressionstest auch sparen.

Dann ist der Motor noch fit und du kannst gleich in den Kabelstrang

investieren (und Ölverlust beseitigen)

Leidensgenossen rund um die Pumpe-Düse Elemente (PDE) - A2 Forum

ist nicht unbedingt schwieriger als ersteres.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na schön dann mache ich das als erstes, danach PDE checken lassen (was kostet denn nur die Untersuchung ca?), neue Dichtringe rein und dann den Kabelbaum wechseln?

 

Das Öl riecht übrigens nicht nach Diesel sondern ganz normal. Auch im Kühlwasser befindet sich kein Öl.

Die Testfahrt mit Schub / Vollgas mache ich die Tage mal bei besserem Wetter. Bei Regen ist da nicht viel zu erkennen.

 

Edit:

 

Wenn er irgendwo 0,5l Öl verliert sollte man das schon deutlich sehen oder? Einzige "feuchte" Stelle ist da hinten beim Ladeluftschlauch / Ansaugbrücke, da ist schon wieder gut Dreck/Öl obwohl ich alles sauber gemacht hatte beim ZKD Wechsel

Edited by 1.4 TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles was feucht und glänzt, ist frisch und zieht auch dann eine

Ölspur.

Nach deinem ZKD sollte da eigentlich alles dicht sein.

Das solltest du nochmal checken.

Auch der Ölstabrohr ist ein heißer Kandidat für Ölverlust sowie

die angeflanschte Tandempumpe.

Tandempumpe defekt? Bilder und Videos - A2 Forum

 

Wenn Öl ok und sich nichts vermischt, dann fasse lieber die PD nicht an.

Wenn die Dicht sind dann bleiben die das auch weiterhin.

Lieber nur den Kabelbaum tauschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Kabelsatz habe ich heute bestellt, werde ich diese Woche einbauen und schauen ob das Problem noch mal auftritt.

 

Die letzten 7-8 Starts (auch ein mal nach 2 Tagen Standzeit) hatte er weder einen unrunden Lauf, noch rauchte er blau oder weiß.

 

Mit dem Diesel der in Spanien und Frankreich verkauft wird kann es aber nicht zusammen hängen oder?

 

Den Test mit Schub / Vollgas habe ich ein paar mal gemacht. Zumindest im Außenspiegel war kein Blaurauch zu erkennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem BHC.

Kaltstart: Der Motor startet ungern, Batterie i.O., Glühkerzen neu.

Es hört sich so an, als ob er auf zwei Zylindern laufen würde...

Abgas stinkt wie Sau, Weißrauch, Vibrationen deutlich spürbar, Abgasrohr vibriert auch.

Im warmen Zustand alles i.O...

Womit soll ich anfangen???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fehlerspeicher auslesen? Ich werde morgen den Kabelbaum tauschen, der kostet bei Audi 64€ inkl. MwSt. , falls es daran nicht liegt hat man es schon mal ausgeschlossen und er kostet ja kein Vermögen.

 

Bei mir tritt der Fehler nach wie vor nicht mehr auf, allerdings ist es zur Zeit auch relativ warm (20°C)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Kabelbaum ist nun getauscht. An sich eine Sache von 30 Minuten, mir ist nur blöderweise die Verlängerung von der 10er Nuss in den Motorraum - von der ich natürlich nur eine habe...

 

Das alte Kabel sieht noch frisch aus. Einziger Unterschied: die Stecker vom neuen Kabel sitzen deutlich straffer in den Buchsen und wackeln nicht hin und her.

 

 

Habe bei der Gelegenheit ein Foto von der Tandempumpe gemacht. Diese hatte ich weitestgehend gereinigt als ich die ZKD gewechselt habe damals. Ist deutlich mit Öl benetzt. Vielleicht kommt hier der erhöhte Ölverbrauch her? Oder ist das Diesel?

 

 

 

So ich hoffe der Fehler kommt nicht mehr, auch wenn er in letzter Zeit gar nicht mehr aufgetreten ist. Jetzt heißts abwarten bis es wieder kälter wird...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Morgen bei 6°C und nach 2 Tagen Standzeit ist er wieder ganz kurz unruhig gelaufen. ca- 5-10s. Auch Blaurauch war wieder da. Allerdings beides in keinem Vergleich zu vorher...

Bin mal gespannt wie es morgen Früh sein wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Morgen bei 6°C hat er wieder eine blaue Rauchwolke hinter sich gelassen. Den unruhigen Lauf bemerkt man kaum noch. Ich werde morgen Früh mal ein Video vom Start machen.

 

 

Erhöhter Ölverbraucht und Blaurauch bei Kaltstart sprechen für einen verschlissenen Turbo ?

 

 

 

Ich habe zuletzt mit 0,7l nachgefülltem Öl 3500km geschafft bis ich es wieder auffüllen musste.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähnliche Symptome hatte ich auch einmal (bei 320.000km). Bei mir war ein PD-Element defekt, die anderen beiden stark verdreckt. Der Bosch-Dienst hats gerichtet aber ordentlich Geld dafür genommen. Wenn ich mich richtig erinnere 400€ pro PD.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Bosch-Dienst hats gerichtet aber ordentlich Geld dafür genommen. Wenn ich mich richtig erinnere 400€ pro PD.

*schnappatme* :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Morgen gleiche Uhrzeit, gleiche Temperatur & Luftfeuchtigkeit wie gestern, gleiche Standzeit, nur ganz leichter unruhiger Lauf und keinerlei Blaurauch. Ist das der Vorführeffekt weil ich ein Video machen wollte oder liegt es daran, dass ich gestern Abend VPower Diesel tanken musste, weil der Zapfhahn vom normalen Diesel defekt war an der Tankstelle? Das mache ich sowieso ab und an weil es gut für den Partikelfilter sein soll.

VIDEO0001.mp4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das mache ich sowieso ab und an weil es gut für den Partikelfilter sein soll.

:kratz: Hat Winterkorn Dir einen Partikelfilter untergeschoben ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Dreck am Ventildeckel kommt übrigens vom AGR Ventil, das hat eine Membran, die sich durch Unterdruck bewegt und dann Abgas dem Luftgemisch beimengt. Wenn die Membran nen Riss hat drückts dir das Ladeluftgemisch aus dem Loch, dass eigentlich dafür da ist, dass sich die Membran ungehindert bewegen kann. Das Teil kostet im Zubehör 50€. Das Tauschen geht auch relativ flott, wenn man nicht gerade den Wasser-Abgas Kühler hat. Da muss man nämlich eine Schraube an der Ansaugbrücke lösen für die man kleine Kinderhände benötigt, bei allen anderen kann man das AGR Rohr einfach ein wenig zur Seite biegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe das Video angeschaut, meiner startet genau so.

Hat aber auch schon mal ordentlich gequalmt, kommt auf die Tagesform drauf an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Bruno: Da der Motor es ja nur beim ersten Kaltstart macht, wusste ich bevor ich das Video angefangen habe nicht, dass er an diesem Morgen nicht blau qualmt.

 

Ich habe jetzt auch schon 3 weitere Videos gemacht, aber es ist nicht mehr vorgekommen. Ich mache jetzt jeden Morgen bevor ich ihn starte ein Video und warte darauf, dass er wieder blau qualmt :kratz: Wenn ichs im Kasten habe lade ichs hoch...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.