Jump to content
DaCranksta

Benzin verschwindet nach mehreren Tagen Standzeit?

Recommended Posts

Moin!

 

Ich habe ein komisches Phänomen.

Bei meinem 1.4er Benziner verschwindet das Benzin nach ein paar Tagen Standzeit.

Fahre ich jeden Tag schaffe ich 400km mit einem Tank.

Steht er zwischendrinn ein paar Tage reicht der Spritt nur noch für 250km.

Es ist keine Pfütze unterm Auto. Hab auch noch nichts gerochen.

Hier im Dorf klaut auch niemand.

 

Er springt auch nicht auf schlag an.

 

Total merkwürdig.

Hat jmd schonmal so einen Fall gehabt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tankklappe mit Siegel verschließen, abwarten ob das Problem immer noch auftritt.

 

Wenn 10 Liter Sprit auslaufen, das riecht man.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hab mich schon gewundert warum das so brummt aufm Hof..

Thats the spirit! ;-)

 

Wenn er läuft stinkt er aber hintenrum nicht nach Sprit? Nich das er zu fett läuft?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Riecht nur kurz im Kaltstart, dann nicht mehr.

Aber auch nicht anders als andere Autos.

Qualmt auch nicht, kein Ruß an der Stoßstange.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rosten die Bremsen bei längerer Standzeit fest und müssen erst wieder frei gefahren werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nutzt Du den A2 wirklich allein? Oder hast Du weitere Mitnutzer, die dann den A2 nehmen und vor ihrer Fahrt den Tageskilometerzähler zurücksetzen? Merke: Das Böse ist immer und überall....

 

Gruß

 

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich nutze den Wagen allein.

Inzwischen haben sich meine lieben Freunde, die EPC und Motorkontrolllampe gemeldet.

Saugrohrdrucksensor unplausible Werte- spordisch.

Schön! Den habe ich ja erst vorm halben Jahr neu gemacht.

Kokt die Ansaugbrücke so schnell zu? Gabs da schon Fälle?

AGR und Drosselklappe samt Rohr habe ich schon gereinigt gehabt.

Verdoppelt sich dadurch fast der Verbrauch?

Und warum springt er nach kurzer Standzeit schlecht an.

 

Hilft ein Steuergerättausch? Hab noch das alte, nicht updatebare mit Q am Ende verbaut. Das Neuere soll ja toleranter gegenüber Fehlern sein.

 

Ufff... Hab den Wagen gekauft um Zeit für meinen Polo zu haben. Ich brauche wohl noch ein Auto :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kann sein, dass Du zu viel Sand im Luftfilter hast, würde ich mal checken. Außerdem verdunstet Benzin bei hohen Temperaturen leichter...

 

Bzgl. Steuergerätetausch, ich weiß auch nicht wie gut die Ersatzteillage in Mali ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nun wechseln sich 2 Fehler ab. 

Einmal Saugrohrdrucksensor unplausibles Signal

Und Lambdasonde Bank 1 Sonde 2 ebenfalls unplausibles Signal.

Jeweils sporadisch.

Beide Teile habe ich schonmal neugemacht, weil diese Fehler mal vorkamen.

Nun werden diese regelmäßiger.

Hab letztens den Saugrohrdrucksensor gesäubert weil der mal wieder zugeschnoddert war. ( kleine ölkohle bröckchen)

Verbrauch liegt derzeit bei 7-8 liter so große Ausreißer gibts im Moment nicht.

Hat jemand noch ne Idee?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unnd hier bin ich wieder :-) 

250km tanknadel im roten Bereich. 

Mein Kumpel mit nem Golf 6 GTI lacht mich schon aus. Der braucht unter 8 Liter.

Meiner derzeit gut über 10.

Der Wagen stand auch wieder eine Woche. 

Ich bin ratlos. Einfach auf Verdacht irgendwas tauschen?

Steuergerät? Kühlmittelsensor? Benzinleitung? Vordere Lambdasonde? 

Tankentlüftung?

HELP!  :-) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde interessieren wie sich die Tanknadel bei längerer Standzeit verhält !

z.B Tanknadel zeigt halbvoll an und nach 10 Tagen dann etwa nur ein 1/4 ??

Wenn Du sagst das Du lange orgeln musst ! könnte sein das eine Spritleitung undicht ist und deshalb die Pumpe erst einmal wieder Druck aufbauen muss.

Edited by Fred_Wonz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Führ mal Buch über deinen Verbrauch. So kommen wir nicht weiter als nettes Rätselraten. Am besten schreibst du für jede Fahrt Anfangs- und Ende-Km-Stand auf. Sowieso für jedes Mal Tanken die Liter und den Km-Stand. Erst dann wird deutlich was passiert.

 

Was ist mit folgenden Sachen?

Luftfilter

Benzinfilter

Zahnriemen

Batterie und Lichtmaschine

Auspuff

Bremsen

Reifen bzw. Luftdruck

Beladung im Auto

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja Benzin ist das nicht ! :-)

Wird Zeit für ein Schraubertreff ! ich hoffe nur das Dir die Anreise von Timbuktu nicht zu weit ist !

 

Nein im Ernst, mal den Ölabscheider schon mal gecheckt !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie baut man die Ansaugbrücke am Gescheitesten aus? Geht das überhaupt mit eingebautem Motor?

Und wenn es geht, von oben oder unten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ansaugbrücke kann am eingebauten Motor von oben ausgebaut werden. Das folgende Bild zeigt die Ansaugbrücke auf dem Kopf.

Die mittlere obere Schraube ist im eingebauten Zustand ein "wenig" versteckt, aber wenn man weiß, dass es sie gibt, findet man sie auch.

 

Unterschiede Ansaugbrücke AUA BBY.png

 

Aber was erhoffst du dir, wenn du die Ansaugbrücke ausbaust?

Die Luft aus dem Kurbelgehäuse enthält Öl, und der Ölabscheider soll zwar vom Namen her, das Öl abscheiden, aber das geschieht eher schlecht als Recht. Ferner wird vom AGR-Ventil auch noch weiterer "Dreck" dem Ansaugtrakt / der Verbrennung zugeführt. Kannst zwar den ganzen Siff entfernen, aber mit der Zeit wird es wieder versiffen. 

 

Da in der Ansaugbrücke diese "dreckige" Luft vorhanden ist, sifft natürlich auch der Saugrohrdrucksensor zu.

 

Die Verkabelung vom Saugrohrdrucksensor und Lambdasonde Bank 1 Sonde 2 ist augenscheinlich ok?

 

Schau dir mal die Lambdawerte mit VCDS an. Normalerweise regelt das Motorsteuergerät auf Lambda = 1 +- 0,02 (Sonde 1, Bank 1).

Alles darüber oder darunter ist nicht ok. Meiner lief mit Lambda < 0,97 und damit viel zu fett und hat damit auch ordentlich verbraucht.

Schau auch mal hier nach. Die ersten beiden Diagramme zeigen deutliche "Treppen" beim Lambda-Wert (gelbe Linie). Das 3. Diagramm zeigt einen "optimalen" Verlauf des Lambda-Wertes (rote Linie). Kaum Treppen vorhanden und Lambda 1,008.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles klar, dankeschön :) Die Werte werd ich mir morgen mal zu Gemüte führen.
Verkabelungsmäßig sieht alles gut aus.

Hab auch an allem mal gerüttelt. Aber konnte keinen Fehler provozieren.

Die Ansaugbrücke möchte ich wegen der Klümpchenbildung vor dem Saugrohrdrucksensor mal reinigen ist aber eher fürs Gewissen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb DaCranksta:

Die Ansaugbrücke möchte ich wegen der Klümpchenbildung vor dem Saugrohrdrucksensor mal reinigen ist aber eher fürs Gewissen ;)

 

Der Siff ist echt hartnäckig, und lässt sich genau so leicht ;) entfernen, wie bei der Drosselklappe. Viel Spaß bei dieser "gewissenhaften" Arbeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Siff bekommste gut mit Vergasereiniger weg, brennt kräftig auf der Haut, löst also ganz gut ^^

 

Er darf nur 0,02  Abweichung haben?!

Dann hat er definitiv viel zu viel 0.965-1.035 hat er ungefähr.

Bin noch meinen  Sommerpolo gewohnt da sind solche Werte ganz normal. (War beim Tüv mal mit Lambda 0.7 nach der Reparatur der Lamdasonde und Kat lief er bei 0.96)

 

hier mal ein Bild aus dem VCDS. Wie meine Alumurmel grad läuft. Ziemlich am rumeiern

Neu Bitmap.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besser wäre es gewesen, wenn du die Scala nicht auf +-2 eingestellt hättest, sondern auf 0,95 - 1,05, damit die Treppen größer sind. ^^

 

0.965 und 1.035 ist ganz weit von gut entfernt.

 

Wenn die Werte nun zwischen 0.965 und 1.035 schwanken, dann wechselt sich deiner zwischen Fett (<1) und Mager (>1) ab und die Regelung kann das nicht mehr ausgleichen.

 

Meine Lambdasonde vor Kat (Bank 1, Sonde 1) lieferte Werte <0,97 und die Lambdasonde nach Kat (Bank 1, Sonde 2) Werte um 1. Ferner konnte ich stets den Readiness-Code erfolgreich (mit VCDS) setzen, wofür diverse Prüfungen (nach Reparaturleitfaden) ausgeführt werden müssen.

 

Vor Wechel Lambdasonde nach Kat Readinesscode (OBD).png

 

Erst nach dem ich den Hauptkat gewechselt habe, hat die 1. Lambdasonde Werte um 1 geliefert und ich habe die AU bestanden. Ich habe das zwar nicht ganz verstanden, aber es war so. Jetzt habe ich einen halb so langen Kat vom Polo drin, und gut ist.

 

A2 Kat.jpgPolo Kat.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Dreck im Saugrohr kommt davon, weil dein Motor zu viel Blowby-Gase an den Kolbenringen in Richtung Kurbelgehäuse bläst. Dürftest dementsprechend auch viel Ölverbrauch haben und evtl. klappert der Motor auch schon wegen Kolbenkippern.

 

Ein Motor der intakte Kolbenringe hat ist im Ansaugbereich / Drosselklappenbereich / Nockenwellenbereich relativ sauber.

 

Das Blowby führt unter Umständen auch zu etwas stärker schwankenden Lambdawerten.

 

janihana: Den größen Kat gibts bei den ganzen AUA-Motoren. Die BBY haben auch den kleineren drin.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja er klappert wenn er kalt ist wie ein Diesel. Öl braucht er auch, viertel Liter auf 1000km.

Müssten die Lamdawerte dann nicht besser werden wenn man den Peilstab zieht? Oder hab ich nen Denkfehler?

 

Km Stand ca 173000

Edited by DaCranksta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann sein dass es besser wird. Ob es messbar ist, weiß ich nicht.

 

Wenn du den Einfluss von Blowby ausschließen willst, zieh nicht den Peilstab raus sondern besser den wabbeligen Schlauch von der Kurbelhäuseentlüftung am Saugrohr (Beifahrerseite) ab. Dann zieht der Motor nur noch Frischluft. Achtung: Geht nur beim AUA! Der BBY läuft bei Falschluft über die Kurbelgehäuseentlüftung wie ein Sack Nüsse, schmeißt Fehler im Fehlerspeicher und geht dann auch aus.

 

Was auch etwas Einfluss haben könnte ist ein verdreckte und/oder nicht mehr ganz sauber eingestellte Drosselklappe. Beobachte doch mal den Messwertblock der Drosselklappe, wie sehr die regelt.

 

Hat aber alles nicht so wirklich was mit deinem Verbrauch zu tun, würde ich meinen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.11.2016 um 18:59 schrieb DaCranksta:

 

 400km mit einem Tank.

 


Alter Schwede, wir gehen davon aus dass Du "normal" fährst, und nicht wie wenn Du einen Porsche hättest, richtig ?
Das ist ein extrem hoher Verbrauch, die A2-Charakterisierung "Sparwunder" gilt hier nicht würde ich sagen.

Ich fahre mit einem Tank 500 km +/- 30 km, habe mit dem 34 L Tank also durchschnittlich 6,8 L Verbrauch auf 100 km, und das finde ich jetzt auch schon nicht sooooooo wenig.

Mal sehen ob und wie sich das ändert, wenn nächste Woche die neue LambdaVORKatsonde reinkommt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fahre schon nicht gerade vorsichtig. Aber er hat vorher um die 7-8 liter genommen. Jetzt die Hälfte mehr.

Ist schon ein krasser Unterschied.

230-250 km dann muss ich tanken.

Um die 29 Liter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb A2-D2:

janihani: Den größen Kat gibts bei den ganzen AUA-Motoren. Die BBY haben auch den kleineren drin.

 

Gut zu wissen. Ich habe mich gewundert, dass ein halb so großer Kat ausreichend/besser ist als der alte/deutlich größere. Aber gut, der alte hatte auch schon 250Tkm auf der Uhr.

 

Bei einem "plötzlichen" Mehrverbrauch und sehr schlechten Lambda-Werten sowie alter Lambdasonde(n) würde ich es erstmal mit einem Tausch der Lambdasonde(n) probieren und mir mit VCDS die Werte davor/danach ansehen. 

 

Wenn ein starker Blowby vorliegt, dann müsste die Kompression nachlassen. Um das auszuschließen, würde ich eine Kompressionsmessung durchführen.

 

Einen Ölverbrauch von 0,5l/1000km finde ich nicht ungewöhnlich, vor allem nicht, wenn das Longlife-Öl drin ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt in diesem Thread noch unbeantwortete Fragen, die DaCranksta mal zwingend systematisch beantworten sollte:
 

1. Frage von Fred_Wonz: Geht die Tanknadel auch im Stand runter? -> Das wäre wichtig zu wissen ob der Treibstoff "einfach so" im Stand verschwindet oder ob der Verbrauch ansteigt wenn der Motor läuft. Ich denke auch, dass man 10Liter Sprit, die im Stand verschwinden sollen, riechen müsste.

 

2. Von Romulus kam, die Kilometer und die getankten Liter zu loggen. Das ist auch zwingend erforderlich, nur so kann man feststellen, was passiert. Nur weil das Auto länger stand, heißt das noch nicht, dass es im Stand verschwindet. Die Tanknadel ist nämlich unter Umständen relativ träge.

 

Und von mir noch folgendes dazu:

 

3. Ich würde auch mal die Einspritzleiste untersuchen. Auf dem Bild von janihana sieht man an der Ansaugbrücke ein Schläuchlein, welches zur Druckdose der Einspritzleiste geht. Wenn dieses Schläuchlein undicht ist oder vom Saugrohr/der Druckdose gerutscht ist, wird wesentlich mehr Sprit eingespritzt. Am besten den Schlauch erneuern. Der Fehler mit dem Saugrohrdruck könnte damit zu tun haben.

 

4.  In dem Zusammenhang: Auf wieviel Prozent steht die Lambdaregelung im Leerlauf? Am besten alle Werte aus Messwertblock 32 und 33 nennen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sooo nach einem schraubintensivem Wochenende kann ich mich jetzt mal wieder dem A2 widmen.

 

Zu 4 stelle ich schonmal mal ein Bild rein.

DSC_0078.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

nur mal so zwischendurch,

vor vielen jahren soll es bei uns im ort 2 jugendliche (ca.14 jahre) gegeben haben,

die mit dem Auto der mutter des einen nächtliche Spritztouren gemacht haben.

sprit gabs vom polo der Nachbarin umsonst.

das ging so lange gut, bis eines abends der nachbar neben den jungs stand.

soll aber ein supernetter typ gewesen sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Sprittklau würde ich stark ausschließen. Der Wagen steht abgeschlossen nah an einer Wand. 

Das Schlafzimmer ist zum Hof hinaus.

Alles voll mit Bewegungsmeldern, Hund aufm Hof und wachsame Nachbarn.

Und nachts schlafe ich kaum.

Das müsste schon mit dem Teufel zu gehen.

 

Trotzdem die Geschichte ist cool :-)  Muss man erstmal drauf kommen, dass einem Spritt abgezapft wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Lambdaregelung sieht gut aus. Die Sondenspannung ist auch in Ordnung. So wie das ausschaut, dürfte die Regelsonde intakt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also doch Spritklau :popcorn: liest sich wie ein Jungensbuch :D

Oder doch eine abenteuerliche Fahrweise :racer:

 

Es wäre, wie A2-D2 schon sagte, interessant zu wissen ob der Sprit während der Fahrt (im Motor) oder im Stand (wenn geparkt) verschwindet. Erst damit lassen sich weitere Rückschlüsse ziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht einfach mal stets mit dem Handy ein Foto der Tankanzeige bei Ankunft und beim Losfahren machen und vergleichen??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das werden wir die nächsten 2 Tage sehen muss morgen 200km fahren und übermorgen nochmal.

Mal sehen wie oft ich tanken muss.

Heute hatte ich die Motorkontrolllampe an ohne Fehlereintrag.

Ziemlich suspekt alles..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb DaCranksta:

Ziemlich suspekt alles..

In der Tat. Wie wäre es mit Volltanken direkt vor der langen Fahrt, und direkt danach? Dann haste den reinen Streckenverbrauch. Vor dem nächsten "Langzeitparken" wieder randvoll machen und direkt nach dem Wiederanlassen direkt zur Tanke ob wieder was reinpaßt.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sooo hab wegen der auftretenden Kontrolleuchten mal das Steuergerät getauscht. (Danke an Janihani)

Von Index Q auf Index EG. 

Nun habe ich einen festen Fehler.

EDIT: Der Fehler ist komplett neu!

 

1494073669069-988954702.jpg

Edited by DaCranksta

Share this post


Link to post
Share on other sites

sonst KEINE Fehler ??

Dann ist es die Lamda Sonde ! Neue einbauen und alles ist gut !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bislang nicht. Fahre gleich mal ne Runde damit.

Komisch dass das alte Steuergerät das nicht gemeldet hat. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, jetzt haben wir also im bereits komplexen Thema noch eine zusätzliche Fehlerquelle, die vorhin unauffällig war, dazu bekommen. Das freut uns Rätselrater :D

 

Wie war der Verbrauch auf der Langstrecke? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neue Lambdasonde gleicher Fehler.

Heizstromkreis elektrischer Fehler Lambdasonde 1.

Keine Spannung an der Heizung.

Ich muss wohl falsch gemessen haben, weil ich davon ausgegangen bin dass Spannung ankommt.

 

Strom an der Sicherung für die Sonden ist da. Sicherung ist heil

 

Habe nun aufs alte Steuergerät gewechselt (Q am Ende), Spannung wieder da. 

 

Ist das neuere Steuergerät anders belegt? Muss da etwas umgepinnt werden? Oder ist es einfach kaputt?

 

Gruß Ole :-) 

Edited by DaCranksta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.