Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'geräusch'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - Regeln - Impressum
    • Clubinfos - Boardregeln - Impressum
  • Allgemein
    • Allgemein
    • Verbraucherberatung
    • English language forum
    • Treffen
  • Rund um den A2
    • Technik
    • Ausstattungen & Umbauten
    • Pflege
  • Basar
    • Teileangebote
    • Teilesuche
    • Automobile An- und Verkauf
    • Tauschbörse
  • Rastplatz

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


About Me


A2 Modell


Baujahr


Farbe


Sommerfelgen


Winterfelgen


Zusätzliche Felgen


Ausstattungspakete


Soundausstattung


Panoramaglasdach


Klimaanlage


Anhängerkupplung


Sonderaustattung


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

15 Ergebnisse gefunden

  1. Hellmuth

    Geräusch bei hohen Außentemperaturen

    Hallo, mein 1.2 TDI hat ein merkwürdiges Problem. Der Kleine ist BJ 2001 und hat ca. 235000km runter. Er ist mit u.a. mit Klimaautomatik und Tempomat ausgestattet. Schalten, Lenken, Bremsen, Fahren - alles funktioniert einwandfrei. Bei schönem Wetter und Außentemperaturen ab ca. 25 Grad ertönt fast immer ein relativ leises, aber anhaltendes hochfrequentes Fiepen, (wie von einer Spule), dass ich nur grob im Fahrerfußraum orten kann. Beim Treten der Bremse ist das Geräusch weg, beim Loslassen kommt es wieder. Ich habe den Wagen seit ca. einem Jahr und 30000km. Im Winter trat das Geräusch nicht auf. Letzten Sommer war es da, jetzt ist es unverändert zurück. Ich kann sonst keine Fehlfunktion oder irgendeine Verschlechterung im Zusammenhang damit feststellen, wäre es aber dennoch gern los. Über Ratschläge würde ich mich freuen.
  2. Moin, ja, das mit den Geräuschen ist immer sehr subjektiv, und etwaige Aufnahmen verfälschen den Sound und die Geräusche, aber dennoch; trotz der vielen durchforsteten bestehenden Threads über Geräusche versuche ich es halt mal. Heute morgen den Ölabscheider getauscht, da der Alte undicht war und leichten aber permanenten Ölverlust verursachte. Danach Motor gestartet, im Leerlauf laufen lassen um dann unterm Auto nachzusehen, ob das dicht ist. Beim alten wurde da schon kurz nachm Starten im Leerlauf das Öl rausgedrückt. Dabei ist mir ein tief-frequentes, brummendes Geräusch aufgefallen, das Anfangs (der Motor lief insgesamt ca. 20 Minuten) intervallartig auftrat, und so nach gefühlten 5 Minuten permanent bestand. Lokalisiert habe ich es eindeutig vorne rechts, von unten gehört im Bereich Riemen/Luftfilter/Radkasten, vor der geöffneten Haube stehend vorne Rechts Bereich Stoßdämpfer/Motorlager/Luftschlauch und sehr deutlich zu hören (vermutlich da weiter weg bzw. etwas abgeschirmt vom Motorgeräusch) war es als ich neben dem Rad vorne rechts das Ohr quasi in den Radkasten gehalten habe. Klima und Lüftung waren aus. Angehängt habe ich eine Aufnahme, die verschiedene Geräusche; das besagte brummende Geräusch natürlich auch, aus verschiedenen Perspektiven und im Kontrast zu den anderen "typischen" Geräuschen darstellen soll. Aufgenommen hab ich mit einem iPhone 6 in einer geöffneten Garage. Eine Perspektive dauert immer ca. 5 Sekunden, die Aufnahme dauert 35 Sekunden, also 7 Perspektiven. Deren Positionen sind: 1. Direkt vor der geöffneten Haube mittig, ca. 1,5 Meter vor dem Motor und auch in ca. 1,5 Meter Höhe . 2. Direkt über dem Ventildeckel. Hier hört man deutlich das kurzintervallige Rasseln oder Nageln der Hydrostößel bzw. Ventile. 3. siehe Position 1. 4. Direkt zwischen Stoßdämpfer/Motorlager/Luftschlauch vorne rechts. Das Brummen ist hier besonders deutlich und gut zu hören. 5. siehe Position 1. 6. zwischen Rad bzw. Reifen und oberem Bereich des Radkastens vorne rechts. Auch hier das Brummen deutlich zu hören, achtet auf den Bassanteil im Sound. 7. siehe Position 1. Über die Gesamte Aufnahme hin hört man das unter Punkt 2 erwähnte (normale) Rasseln der Ventile, und dieses ebenso hochfrequente, ein wenig mehr metallische Tucker-Geräusch (besonders gut zwischen der 10ten und 15ten Sekunde der Aufnahme zu hören), das ein im Vergleich zum Ventilrasseln viel längeres Intervall hat. Ist letzteres nicht vielleicht das berüchtigte Geräusch von Kolbenkipperei ? Von was aber kommt dieses tieffrequente Brummgeräusch ? In meiner Wahrnehmung hört es sich irgendwie nach einem Geräusch an, dass durch Luft erzeugt werden könnte, oder durch lockere Plastik oder Gummiteile, die beim vibrieren irgendwo anschlagen. Aber das ist nichts locker, da schlägt nicht irgendwo an, und es ist auch alles dicht soweit. motorgera_usche.m4a
  3. Chrisjolaw

    Lautes Geräusch (Wummern) - kein Radlager!

    Hallo zusammen, ich habe seit seit einiger Zeit ein überaus lautes Wummern bzw generell lautes Geräusch im Innenraum. Es hört sich ähnlich an wie ein defektes Radlager. Die Lager kann ich aber 100% ausschließen. wenn das Auto im Leerlauf rollt ist auch bei hohem Tempo alles ruhig. Sobald ich aber einkupple und Rolleb lassen ist das Geräusch schon extrem viel lauter. Bei Gasgeben ist es ebenfalls sehr laut, aber da ich kein großer Unterschied mehr zum Rollen bei eingelegtem Gang. Kann es nur schwer lokalisieren ob es vom Getriebe oder Motor kommt, bzw. was es im Detail sein könnte. Ich bin über jeden Hinweis dankbar
  4. onclebenz

    Geräusche nur bei Kaltem Motor 1.2 TDI

    Hallo! Leider macht unser 1.2 TDI wieder Ärger, Sofort nach dem Anlassen aber nur bei leicht erhöter Drehzahl ist ein sehr unschönes Gräusch zu hören, welches sich koheränt zur Motordrehzahl verhält. Besonders gut zu hören ist es wenn man den Motor hoch dreht u. dann vom Gas geht. Es klingt wie ein kaputtes Radlager. (kein Schleifen eher ein periodisches tieffrequentes Geräusch, wie ein ausgeschlagenes Kugellager) Das Geräusch tritt auch bei stehendem Fahrzeug auf. Wenn der Motor leicht warm ist kommt das Geräusch nicht mehr. Die Spannrolle vom Keilriemen habe ich schon erneuert, den Zahnriemen habe ich mir angesehen, aber nix festgestellt. Tipps?
  5. Hallo, da die Geräusche so langsam lauter werden und bald die nächste HU ansteht will ich folgendem Problem auf den Grund gehen. Unsere Kugel (1.2TDI, 253tkm) erzeugt im fahrenden Betrieb unabhängig vom Gang Vibrationen/mahlende Geräusche, wenn folgende Dinge zusammentreffen: - Last -> Beschleunigung oder Tempo halten - leichter Lenkeinschlag (0-~5°) nach rechts - Drehzahl zwischen 1000 und 1300 Um/Min. Es vibriert/mahlt nichts, wenn - man weiter nach rechts einlenkt - nach links gelenkt wird - die Drehzahlen außerhalb des Bereichs sind - die Kugel sich im Leerlauf befindet Die Beladung der Kugel ist dabei egal. Vorne links wurde gerade die Feder gewechselt, da der obere Ring weggebrochen ist. Danach war für 100km nichts auffälliges mehr zu hören, dann kamen die Geräusche und das leichte Vibrieren wieder. Hat von euch jemand eine Idee oder schonmal das gleiche Problem gehabt? In den anderen Threads bin ich dazu nicht so recht fündig geworden. Danke und Gruß Stephan
  6. Nobody

    Mal eben am piepen

    Moin, nun ist es mir heute wieder passiert. Ich fahre vom einer langen Tour zurück und setze eine Freundin zuhause ab. Vorbildlich den Motor abgestellt. Beim weiterfahren Motor an und ca 2 Sekunden später kommt dieser Ton: Und das schöne daran ist, er hört nicht wieder auf Ich kann auch schlecht sagen wo es genau herkommt. Halt nur aus dem Innenraum. Den gleichen Fehler hatte ich vor ca 1 Monat schon ein mal. Stand ich mitten im Stau, vorbildlich wie immer Motor ausgeschaltet und als es dann weiterging, das selbe Geräusch. Als ich dann am Abend wieder nach Hause gefahren bin, war es weg... Ich habe heute mal ein wenig geblättert und einen Beitrag gefunden, wo drin steht, das es eventuell am Radio liegt. Habe auch ein Fremdes verbaut. Kann es daran liegen oder hat noch jemand anderes eine Vermutung. Werde sonst das nächste mal berichten, wenn es wieder auftaucht.
  7. morgoth

    [AMF] tiefes Brummen beim Beschleunigen

    Hallo, der kleine hört sich seit kurzem anders an beim Beschleunigen. Beim Beschleunigen bis ca. 2000 upm brummt es deutlich tiefer als sonst und mir kommt es auch so vor als ob der Turbo deutlich lauter pfeift als sonst. Hat irgendwer eine Vermutung was das ein könnte? Ich werde am Wochenende mal wieder nach der Dichtung am Turbo schauen, diese ist eigentlich schon immer etwas undicht.
  8. d_all_2006

    Geräusch beim Bremsen

    Hallo A2-Fahrer, ich habe heute neue Scheiben und Beläge von ATE an der Vorderachse eingebaut. Beim ersten Satz war nach 9 Jahren und 50tkm ein pulsieren im Pedal spürbar und ein kratzen/schleifen/schaben beim bremsen hörbar. Dies war auch erklärbar, da die Scheiben durch den seltenen Einsatz immer angerostet waren. Die Bremsscheiben zeigten auch nach einigen Bremsungen nur einen schmalen glänzenden Ring, die restliche Oberfläche blieb eher rauh. Mit den neuen Teilen ist das Pulsieren weg, aber dieses Geräusch bleibt. Die neuen Scheiben sind gleichmäßig hochglänzend. Ein leichter Bremsdruck erzeugt keine Geräusche, ab einem mittleren Pedaldruck ist dieses rauhe, tiefe schaben wieder zu hören. Kennt jemand dieses Phänomen und hat dafür dann auch noch Abhilfe?
  9. Lotta

    Quietschen beim Anfahren - Kupplung?

    Hallo zusammen , ich habe seit einigen Tagen ein sporadisch auftretendes und sich nun manifestierendes Geräusch: Beim Anfahren, in dem Moment, wo ich die Kupplung kommen lasse und Gas gebe, quietscht es dumpf. In etwa so, als wenn man eine Glasscheibe mit Druck abwischt. Ganz selten kann ich auch ohne Quietschen anfahren, vornehmlich, wenn das Auto warm ist (länger gefahren, durch die Sonne sehr warm). Manchmal tritt dieses dumpfe Quietschen auch beim Gangwechsel zwischen Gang 1 und 2 sowie Gang 2 und 3 auf. Beim Zurückschalten trat das Problem noch gar nicht auf. Ein einziges Mal trat es auch auf, als ich beschleunigt habe (hatte also keinen Fuß auf dem Kupplungspedal). Jetzt habe ich den bösen Verdacht, dass es an der Kupplung liegen könnte? Das ließe auf eine teure Angelegenheit schließen – um an die Kupplung zu kommen muss der wahrscheinlich auch das Getriebe ausbauen?! Der A2 ist Baujahr 2001 und 80.000km gelaufen, also nicht wirklich viel. Motor ist der kleine Benziner (1,4L). 1 Unfall, da war die Vorderachse rausgebrochen, das wurde aber beim Freundlichen gerichtet. Ein weiteres Problemchen hat er noch, aber ich vermute, dass die nicht zusammenhängen: immer mal wieder leuchtet die rote Bremswarnleuchte (die mit dem Ausrufezeichen im FIS). Nach einem Neustart verschwindet das Warnsignal aber wieder. Ich hoffe sehr, dass mir vielleicht ein paar von Euch schon mal per Ferndiagnose ein bisschen weiterhelfen können! Lieben Dank Lotta
  10. Hallo, habe einen etwas beunruhigenden Sound vom Motor und hier mal eine Aufnahme zum hören. Also das ist so, bei kaltem Motor (ob 5° oder wie bei der Aufnahme -1° heute) nagelt der Motor sehr stark nach dem Anlassen. Manchmal geht es wie bei der Aufnahme nach ein paar Sekunden auf ein Minimum zurück und manchmal dauert es ein paar Minuten. Hört sich an als wären nicht alle Ventile betroffen. http://dw4.convertfiles.com/files/0923882001326873829/recording-20120118-081549.wav Habe auch bereits eine Dose AntiVentilNageln (Name so ähnlich) von LiquiMo. eingefüllt und das Öl wurde vor 1,5 Monaten gegen ein vollsynthetisches Shell Helix ersetzt (OK war ein billigeres aber vollsynthetisch und Shell). Was kann die Ursache sein? Muß ich mir Sorgen machen? Wie könnte ich vorgehen um das zu beheben? Vielleicht hat jemand von Euch einen freundlichen Rat LG aus Dortmund
  11. Hallo zusammen, seit 2 Wochen und 2000 km bin ich sehr (!) stolzer Besitzer eines bestens gepflegten A2 1.2 TDI. Gekauft aus 1. Hand 148tkm EZ 11/2004 scheckheftgepflegt immer in der selben Audi-Werkstatt. Super Zustand. Gestern nun das erste Problem und das gleich sehr heftig. Beim Anfahren, schalten und rollen treten laute, heftige, mahlende, knackende, sich sehr übel anhörende Geräusche aus dem Motorraum auf. Der A2 ruckelt sehr stark bei gleichmässiger Fahrt. Nach 300 m angehalten und abschleppen lassen. Mein erster Gedanke: Getriebe. Der sehr freundliche Mechaniker vom Notdienst (Sonntag), selbst A2 Fahrer, bestätigt nach 20m Probefahrt. "Da hat es vermutlich das Getriebe zerrissen...". Der A2 kommt auf die Hebebühne. Beim drehen der Vorderräder treten die mahlenden Geräusche schon sehr deutlich auf. Der Mechaniker schaut nur noch sehr mitleidsvoll... Ich muss natürlich die genaue Diagnose noch abwarten, aber was mich sehr stutzig macht, sind folgende Dinge: 150 tkm sind sehr früh für einen Getriebeschaden, oder? Das Auto ist laut Scheckheft und Reparaturrechnungen wirklich top gepflegt. Jeder Service wurde vor der Zeit gemacht, keinerlei Reparaturstau. TÜV entdeckt beim VertrauensCheck vor dem Kauf keinerlei Mängel. Der A2 hätte eigentlich nicht privat verkauft werden sollen, sondern bei einem Autohaus in Zahlung gegeben werden sollen. Dieses Autohaus hat das Fahrzeug ebenfalls auf Herz und Nieren geprüft bevor ein Angebot gemacht wurde. Habe, vor dem Kauf, mit dem prüfenden Mechaniker telefoniert und der hat mir bestätigt "dass er noch sehr selten ein so hervorragend gepflegtes und technisch einwandfreies Fahrzeug mit diesem Alter hatte". Im April 2012 wurde die komplette Hydraulik (Rohre, Schläuche, Schellen, Druckleitungen, Druckspeicher, Dichtungsringe, etc.) getauscht und der Gangsteller ausgebaut, geprüft und wieder eingebaut. Gangsteller ist wohl absolut dicht! Kann es sein, dass bei der letzten Reparatur geschlampt wurde und z.B. die Getriebegrundeinstellung nicht korrekt gemacht wurde und dies der Auslöser für den vermeintlichen Getriebeschaden war? Wie beurteile ich, ob ich an eine kompetente Werkstatt (was 3L-Technik) betrifft geraten bin? Der Mechaniker hat mir versichert, dass sie "sehr viele A2 3L betreuen" - Werkstatt ist in Tübingen, das passt ja vom Öko-Image total. Zudem ist er selbst a"-Fahrer (allerdings 1.4 Benizner). Ist schon ziemlich besch... die Situation. Beim Kauf "gefühlt" alles richtig gemacht und dann nach 2 Wochen so ein kapitaler Schaden. Vielen Dank für eure technische und moralische Unterstützung und eure Hilfestellung!
  12. Mare1507

    relativ neu, schon 2 Probleme?

    Hallo, ich fahre seit kurzem ebenfalls einen A2 1,4 75PS BJ.01, aber 2 Dinge machen mir Sorgen. Wenn das Fahrzeug 1-2 Tage stand springt er erst nach dem zweiten Startversuch an, wobei er einmal davon auch kurze Zeit auf 3 Zylindern lief. Nach kurzem Gasgeben lief er wieder normal. Im Fahrbetrieb läuft er ganz normal. Problem 2. beim eingelgeten Gang kommt von vorne links eine Art Polter/Klopf geräusch, was man ebenfalls im Fahrbetrieb merkt. Wenn der Motor im Leerlauf läuft is es weg. Hat jemand eine Idee? Gruß, Marco
  13. Reingard

    Geräusch von Kupplung oder Getriebe?

    Der A2 (3L) wurde heute normal ausgefahren (zum Langlaufen). Nach 4 Stunden Stehzeit trat folgendes Schadensbild auf: Anlassen: normal Rückwärtsgang rein: A2 rollt zurück (Weg war aber passend schräg) Vorwärtsgang (D): der A2 bewegt sich nicht stattdessen: - komische laute Geräusche (huh-huh-huh), die etwas beängstigen. - Schlagen wie bei einer schlecht eingeräumten Geschirrspülmaschine - bzw. metallisches Geräusch, so als ob mit Eisen geschlagen wird Abstellen: normal wieder Anlassen: normal (bzw. nur bis Stellung N = ok) in Stellung (D): das Klopfen/Schlagen/Hämmern… fängt wieder an! Es klingt so, als ob der A2 "angestrengt versucht, loszufahren"; in dieser Phase bewegt sich der A2 sehr langsam (ca. 10 cm/s); das Geräusch bleibt im so Dahinkriechen konstant beängstigend, aber: nach ca. 1 m langer Kriechfahrt (ca. 10 s) wird plötzlich alles normal: - der A2 nimmt Fahrt auf - fährt die 40 Überlandkilometer - bis zum Kaufhausparkplatz in der Stadt. Nach dem Einkauf - wieder die gleiche Startproblematik, sobald "D" eingelegt wird: viel Lärm und kaum Anfahren. Sobald auf "N" geschalten wird, verstummt das Gekreische. Nach ein paar Minuten mit Probieren und Kriechen geht es wieder. Lässt sich aus obigen Angaben schon eine gute Diagnose machen? Wäre toll, wenn die Freundlichen nicht ewig lang suchen müssten… G&D rmb
  14. Sepp

    Schlagendes Geräusch vorne links

    Hi, der A2 von meinem Mädle macht seit heute schlagende Geräusche vorne links: das hört sich so an, wie wenn man mit einem 500-Gramm-Hammer einmal kräftig auf die Felge kopft. Es tritt auf, wenn man ins Gas tritt oder den Fuß vom Gas nimmt, ebenfalls wenn man ausgekuppelterweise anbremst. Vorgeschichte: seit 2 Jahren gibt es aus dieser Ecke zeitweise ein periodisches cht-cht-Geräusch, das viel langsamer als die Raddrehzahl ist: bei 80km/h ungefähr 2x cht pro Sekunde (während sich das Rad ja ca. 12 mal pro Sekunde dreht). Anfangs war das kaum hörbar, seit einiger Zeit deutlicher. Ich hatte bisher das Radlager in Verdacht. Ich verstehe aber von Mechanik nicht allzuviel, mit SICH-erungen und sonstiger Elektrik kenne ich mich besser aus (leider ohne spezielles A2-Kow-How). Im Forum war ja auch von Antriebswellen die Rede, ich fürchte eben, daß mir die Werkstatt die Radlager tauscht und das wars dann womöglich gar nicht. Vieleicht ist dieses Thema ja auch von allgemeinem Interesse, für Ideen bin ich dankbar.
  15. Loide wir brauchen Eure Hilfe ! wir haben ein unerklärliches Geräusch (Wuppern) wahrscheinlich von links vorne bei Kurvenfahrten (nur in einer Rechtskurve !). Mein Verdacht war Lenkung oder Radlager, die Werkstatt und der TÜV meinten bei meinem Auto ist alles OK bzgl. der Lenkung und soweit nachprüfbar auch bei den Radlagern. Die Reifen vorne sind nun auch neu (ja ich habe neue Bridgestone Sommerreifen bekommen !!!), die Spur wurde auch neu eingestellt (wg. Spurstangenkopfschaden). Könnte es evtl. doch das Radlager sein, ohne das ein Spiel fühlbar ist ? Ein Tip war noch, daß die Antriebswelle defekt sein könnte, hat jemand Erfahrung damit ? Bei meinem letzten Radlagerschaden hatte ich zwar ähnliche Geräusche nur traten diese auch im Geradeauslauf auf. Meine Kugel und ich sind ratlos bitte helft uns schnell.