Jump to content
Aus Sicherheitsgründen ist eine Anmeldung nur noch mit der hinterlegten E-Mail Adresse möglich. ×

Spritspar-Reifen ?


 Share

Recommended Posts

Hi.

 

Ich bin nun seit ein par Wochen stolzer Besitzer eines schwarzen A2 1.4 und brauche noch Sommerreifen.

 

Hat jemand Erfahrungen mit Spritspar-Reifen ?

Lohnt sich die Anschaffung ?

Kennt jemand einen aktuellen Test oder kann sehr gute empfehlen ?

 

 

Ich habe eben noch gesehen dass ich 175/60 R15 81H auf Audi Alufelgen drauf hab.

Im Schein steht aber 165/65 R15 81T ... ?

Muss ich die also noch eintragen lassen oder sind die für den A2 dennoch so zugelassen ?

Die Felgen sehen zumindest mal aus wie original A2 Felgen.

Edited by oekofuchs
Link to comment
Share on other sites

Im alten KFZ Schein steht unter Punkt 20+21 165/65R15 81T.

Unter Punkt 22+23 175/60R15 81T.

 

Andere Reifengrößen stehen bei mir im Anhang. Meiner ist Bj. 11/2001.

 

Der 175er war meines Wissens der Standardreifen, sollte bei Dir also auch freigegeben sein.

 

Die Eco Reifen rollen etwas leichter. Dadurch ist der Verbrauch einen kleinen Tick niedriger.

Mit guten Sommerreifen hingegen, ist der Bremsweg aus 100Km/h etwa 2m kürzer.

 

Stell mal ein Bild rein, dann können wir Dir sagen, ob es original A2 Felgen sind.

 

Gruß Uwe

Link to comment
Share on other sites

Her ein Bild:

 

224e27.jpg

 

Ok, habe eben mal im alten Brief nachgeschaut. Da sind beide Größen eingetragen.

 

Was ist wenn ich ich ne Kontrolle komm und im neuen Schein nur die kleinere eingetragen ist ? Den alten Brief hab ich ja dann nicht dabei ;)

Link to comment
Share on other sites

.. und das wiederum gehört in ein komplett anderes Thema zu "Neuen Teil 1 und 2 und was ist mit reifen?"

 

Der CoC identifiziert auch 165/65R15, wenn ich mich nicht komplett irre. 175/60R15 ist normgrösse.

 

Bret

Link to comment
Share on other sites

Ich habe auf diesen Felgen die Michelin-Reifen drauf gehabt, welche Sprit sparen sollen. Sie können es auch! Heute fahre ich sogar Michelin Spritsparreifen mit der Größe 195/50 R 15, allerdings auf Felgen von A...U. Und auch die sparen richtig gut, Verbrauch rein städtisch ca. 4,8 L /100 km . Autobahn/Landstr, ca. 4,2 l/100 km. Mein Fazit: Michelin macht tolle Reifen.

Preise: Michelin XV1 in 175/60 R15 81T 89,30 €

Mihelin Energy Saver: in 195/50 R15 81 T für 62,- €.

Der letztere ist eintragbar für deine Felge, allerdings vom TÜV. Haben hier welche gemacht.

Edited by VFRiend
Link to comment
Share on other sites

Ja, das sind original A2 Felgen, und da gehören eigentlich die 175er drauf.

 

Die 175er haben leider den Nachteil, das sie selten verbaut (sprich auf anderen Fahrzeugtypen) wurden.

Dadurch sind sie verhältnismäßig teuer.

 

Gruß Uwe

Link to comment
Share on other sites

Conti 175er Eco Econtact 2 fahre ich. Halten sehr lange, wenig Abnutzung. Bremsweg habe ich noch nicht ausgemessen :kratz:, gefühlt ist er ok. :D

Verbrauch liegt zwischen 5,5 und 6,8 Liter.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe auf meinem 1.2er (da in der Schweiz andere Reifengrössen manchmal unproblematisch) den neuesten Michelin Energy Saver in 165/70-14:

 

Der Reifen erzeugt fast keine Laufgeräusche und läuft fühlbar leichter als ein Standardreifen.

 

Der Verbrauch sinkt (stark subjektiv) um 3-5%.

 

Bei meiner Fahrweise mit dem A2 kann ich auf die letzten Reserven im Nassbremsverhalten gut verzichten...:cool:

 

 

G

 

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

dann will ich auch mal...

 

Ich habe mir vor zwei Wochen den Kumho Solus KH17 draufgezogen, und muss sagen ich bin begeistert von dessen Laufruhe. Man hört einfach (fast) nichts mehr. Kein Vergleich zu den Dunlop die vorher drauf waren.

Dazu ist der Reifen beim ADAC als sehr empfehlenswert getestet worden und zu alle dem ist er noch recht grünstig!

Link to comment
Share on other sites

Der Kumho sieht nicht schlecht aus aber ich hatte bisher den Pirelli P4 im Auge. Der kostet mich 330.- incl Montage aber ist laut Test ( http://www.adac.de/Tests/Reifentests/Sommerreifen/175_65_R14/tab.asp?ComponentID=209310&SourcePageID=209307# ) besser im Verschleiss als die Anderen. Ist halt die Frage ob der Wert von 0,8 ( P4 ) zu 2,4 ( Kumho ) am Ende wirklich so viel ausmacht dass sich der teurere Reifen dennoch rechnet.

 

Hat jemand ne Ahnung ob so eine Notendifferenz beim Adac auch wirklich ordentlich was ausmacht oder ob die Unterschiede in der Realität eher sehr klein sind. Leider geben die ja keine gemessenen Werte an :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

All zu große Aussagekraft hätten Messwerte auch nicht. Die zeigen wie die Noten höchstens einen Trend.

 

Erstens braucht der A2 ein anderes Reifenformat und zweitens hat das (Test)Fahrzeug Einfluss auf die Kriterien. Deshalb werden ja alle Tests auf einem Fahrzeug(typ) durchgeführt um den Fahrzeugeinfluss zu minimieren.

Link to comment
Share on other sites

Da bei meinem A2 bald neue Sommerreifen (175/60 R15) fällig werden, habe ich mich auch schon mal umgeschaut:

 

Werde mir wohl die Yokohama A.drive aufziehen lassen:

gute Preis - Leistung

hohe Laufleistung

niedriger Verbrauch

Sicherheitsfeatures ok

wohl "Premium" in Japan (z. B. bei Toyota)

 

Mein Haupt-Kriterium ist geringer Sprit-Verbrauch und hohe Laufleistung (ca. 35.000 km p.a.).

 

Michelin: ist mir zu teuer

 

Conti: geringere Laufleistung, höherer Verbrauch, ggf. etwas besser bei Nässe als der Yokohama

 

Wie oft, gibts hier aber auch viele andere Glaubensrichtungen (d. h. Glauben heißt nix Wissen :janeistklar:), ggf. hilft auch http://www.reifentest.com/

 

Gruß

A2papa

Link to comment
Share on other sites

Wie oft, gibts hier aber auch viele andere Glaubensrichtungen

 

Genau so siehts aus, ich falle ob der dramatisch gesunkenen Laufleistung auch langsam von Conti ab, hätte Toyo vor nem Jahr noch als Chinareifen tituliert, ebenso wie Yokohama und Hankook. Komischerweise bin ich mit dem Toyo jetzt doch recht zufrieden. Tests sind oft einfach nur die halbe Wahrheit, vor allem wenn es um Haltbarkeit geht und erst recht, wenn die Reifengröße eine andere als die getestete ist.

Link to comment
Share on other sites

Da bei meinem A2 bald neue Sommerreifen (175/60 R15) fällig werden, habe ich mich auch schon mal umgeschaut:

 

Werde mir wohl die Yokohama A.drive aufziehen lassen:

gute Preis - Leistung

hohe Laufleistung

niedriger Verbrauch

Sicherheitsfeatures ok

wohl "Premium" in Japan (z. B. bei Toyota)

 

Mein Haupt-Kriterium ist geringer Sprit-Verbrauch und hohe Laufleistung (ca. 35.000 km p.a.).

 

Michelin: ist mir zu teuer

 

Conti: geringere Laufleistung, höherer Verbrauch, ggf. etwas besser bei Nässe als der Yokohama

 

Wie oft, gibts hier aber auch viele andere Glaubensrichtungen (d. h. Glauben heißt nix Wissen :janeistklar:), ggf. hilft auch http://www.reifentest.com/

 

Gruß

A2papa

 

 

Was zahlst du denn für den Yokohama incl Montage ?

 

Hier ist noch ein Test. Dort ist der Verschleiss beim Yoko eher nicht so toll.

 

http://www.oeamtc.at/netautor/download/document/at/So-Reifen_2008_175.pdf

 

Hier ( Sommerreifen Test 2008 ) steht folgendes :

 

"Abwertungen wegen schwächerer Nässe-Performance gibt es auch für Hankook, Nokian, Barum, Goodyear, Firestone, Fulda, Ceat und den neuen Michelin Energy Saver. Der Michelin kann dafür, was andere nur behaupten: Er spart eindeutig Sprit, nämlich bis zu einem halben Liter pro 100 Kilometer. Auch die Laufleistung ist ausgezeichnet – der Energy Saver hält doppelt so lang wie andere Reifen."

 

Habe bisher leider keinen Test gefunden in dem der Michelin mit einem der anderen in Sachen Laufleistung verglichen wird. Aber wenn der P4 ählich gut ist, sprich dass er z.b. doppelt so lange hält wie ein Kumho oder Yokohama A.Drive, sollte er sich rechnen. :racer:

Link to comment
Share on other sites

Bruckmller - Pirelli Cinturato P4 und P6 Testsieger - Reifen Bruckmüller

 

Hier ist die Rede von 30% mehr Laufleistung beim P4.

( Ist nur die Frage: 30 % mehr als welcher Reifen ? )

 

 

Mal noch was anderes:

Welche Felgen habe ich denn da ?

Sind die leichter als Stahlfelgen ? Es gibt doch glaube ich extra leichte von Audi.

Edited by oekofuchs
Link to comment
Share on other sites

Michelin halten generell länger und bieten einen deutlich geringeren Rollwiderstand. Dafür ist die Nässeperformance meistens nicht berauschend. Muss also mal wieder jeder selber wissen...

 

 

@Nachtaktiver:

Genauso sehe ich das auch....

 

Was mir bei der Durchsicht der Test u. ä. aufgefallen ist: Nässeperformance steht oft in "Konkurrenz" zu Spritsparen und Laufleistung, bin aber kein Fachmann...

 

@oekofuchs:

Danke für den Test. M. E. wird hier aber von einem anderen Yokohama Reifen gesprochen (C.drive), diesen gibt es nicht in 175/60 R15!

 

Werde den Reifen wohl über http://www.reifenboerse-online.de/ beziehen, dort montieren lassen und vor Ort bezahlen. Der Anbieter "Jürgen Scholl, KS Handelsagentur" ist bei mir um die Ecke in 83229 Aschau.

 

Für 175/60 R15:

 

Yokohama A.drive: € 63.10 (ohne Montage)

 

Michelin XV1: € 84,68 (ohne Montage), war bei meiner letzten Recherche noch über € 91,-

 

Montage lt. Homepage: € 9,50 pro Rad

 

Gruß

A2papa

Edited by a2papa
Link to comment
Share on other sites

Nur noch als Zusatz: Ich habe für meine 4 Kumho inkl. Montage und Altreifenentsorung 243 Euro bei Pitstop bezahlt und finde den Preis für den Reifen wirklich gut. Das hätte ich nicht billiger bekommen, wenn ich die Schlappen im Internet gekauft hätte.

 

Was die Reifentests und alles andere angeht sthet ja heir schon eigentlich alles. Von den Michelin habe ich von Reifenhändlern eher weniger gutes gehört, da sie "veraltete" Technik besäßen (keine Ahnung ob das stimmt). Ich bin dann immer noch der Meinung, dass man einen Reifen mit einer guten Mischung aus Sicherheit und Spritersparnis kaufen sollte. Aber das ist letztlich jedem selbst überlassen.

 

Schönes Wochenende an alle...

Link to comment
Share on other sites

Von den Michelin habe ich von Reifenhändlern eher weniger gutes gehört, da sie "veraltete" Technik besäßen

 

Was mich erschreckt ist, dass so genannte "Fachhändler" dermassen unqualifizierte Äusserungen machen...

Ist die Marge an Michelin-Reifen denn so viel schlechter :confused:

 

Wer den Thread hier aufmerksam durchliest, stösst auf die Links, die darlegen, dass Michelin bei (käuflichen) Reifen in Sachen Leichtlauf ganz vorne liegt.

 

Deshalb :

Wer einen besonders leisen, merklich spritsparenden Reifen sucht: Michelin Energy Saver kaufen.

 

Wer auch bei Nässe die letzten Reserven und einen besonders kurzen Bremsweg benötigt : Michelin Energy Saver nicht kaufen.

 

G

 

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

meine Erfahrungen:

 

Weiche Gummimischung: Höherer Rollwiderstand (Verbrauch), höherer Abrieb, gute Haftung bei Nässe.

 

Harte Gummimischung: Geringer Rollwiderstand (Verbrauch), geringerer Abrieb, schlechtere Haftung bei Nässe.

 

Aber: Die Mischung wird im Laufe der Zeit immer härter! Spätestens nach fünf bis sechs Jahren ist die Haftung bei Nässe meist nicht mehr akzeptabel, zumindest bei Sommerreifen. Weiche Gummimischungen bleiben länger weich (akzeptable Haftung bei Nässe), als harte. Eigene Ausrollversuche ergeben, daß Reifen mit zunehmendem Alter (Aushärtung) immer leichter laufen (Rollwiderstand sinkt).

 

Die richtige Reifenwahl hängt m.E. von den Betriebsbedingungen und der jährlichen Fahrleistung ab.

 

a.) Materialschonende Fahrweise (Reifen halten bezüglich der Profiltiefe weit über 100.000 km, geringe Längs- und Querbeschleunigung): Weiche Gummimischung ist die bessere Wahl, da sie länger weich bleibt (Nutzungsende durch Aushärtung).

 

b.) Materialverschleißende Fahrweise (Reifen halten bezüglich der Profiltiefe weniger als ca. 100.000 km, hohe Längs- und Querbeschleunigung, hohes Tempo auf der AB): Harte Gummimischung ist die bessere Wahl, da weniger Abrieb (Nutzungsende durch Abrieb).

 

Neben dem Rollwiderstand sollte man den Strömungswiderstand der Reifen nicht vernachlässigen (-> Reifen so schmal wie zulässig wählen).

 

Gruß

 

Andreas

Edited by AH.
Link to comment
Share on other sites

... Die richtige Reifenwahl hängt m.E. von den Betriebsbedingungen und der jährlichen Fahrleistung ab. ...

 

Das sehe ich auch so. Deshalb lege ich bei meinen Privatautos keinen besonderen Wert auf geringen Verschleiß ... der Tausch erfolgt eigentlich immer altersbedingt.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Servus!

Unter den Reifenmarken gibt es erhebliche Unterschiede in Qualität und Rollwiderstand.

Bsp. der ContiEcocontact gibt sich nur als Öko- er hat den höchsten Rollwiderstand!

Sehr zu empfehlen ist der Fulda EcoControl für unsere A2 in 165/65 R15 verfügbar, er ist mehrfach gut bewertet worden und beim Rollwiderstand Note 2,1 und Verschleiß 1,7 wirklich gut bewertet worden.

 

 

Grüße,

Moritz

65 R 14 T ...pdf

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Pirelli cinturato (oder so) P6, allerdings in der Größe 185/55 R15. In den Seriengrößen gibt es ihn nicht.

Sehr leise und komfortabel. Ist auch Testsieger beim ADAC von den "ÖKO" Reifen geworden. Wollte eigentlich den Michelin Energy Saver, habe ihn aber wegen der schlechten Noten bei Nässe und weil er in keiner passenden Größe Verfügbar war, nicht genommen.

 

Grüße

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Hab seit neuestem die Goodyear Efficient Grip für die 17" S-Liner drauf. Hatten beim Test in der AMS mit dem geringsten Rollwiderstand (getestete Größe 225/45/17) abgeschnitten. Auch in der Nässewertung keine größeren Ausreißer.

 

Bin sehr zufrieden damit. Sehr komfortabel und laufruhig. Spritverbrauch ca. 0,3l/100km geringer als mit den Michelin Pilot Sport Reifen. Außerdem auch nicht so nervös wie die Michelin. Go-Kart-Feeling zwar nicht mehr so ausgeprägt, dafür läuft er aber auch nicht mehr jeder Spurrille hinterher.

 

Gruß Bernd

Link to comment
Share on other sites

Hier noch ein Tip für Freude des guten Kompromisses. Ich habe die Conti Eco Contact CP (175/60R15) gekauft. Ich habe extra nicht die Eco Contact 3 gekauft, weil die, wie oben beschrieben, einen relativ hohen Rollwiderstand haben sollen.

Die Eco Contact CP sind rollwiderstandsoptimiert, kommen in dieser Beziehung aber nicht ganz an den Energy Saver heran. Dafür haben sie ein gute Haftung bei Nässe, was mir sehr wichtig ist. Außerdem bin ich von dem sehr guten Federungskomfort überrascht. Da die Federung vom A2 nicht so berauschend ist, paßt das sehr gut.

Wer nicht so viel wert auf Komfort legt, kann den Luftdruck auf 2,7 bar bzw. 2,5 bar hinten erhöhen, ohne dass der Federungskomfort stark leidet. Der Rollwiderstand wird dadurch weiter reduziert. Die Lenkpräzision und die Haftung bei Nässe und Trockenheit sind dann perfekt.

 

Ich bin insgesamt gut zufrieden. Die Eco Contact CP sind in jeden Beziehung besser als die alten Dunlop SP Sport... in der gleichen Größe.

 

Gruß

Jau

Link to comment
Share on other sites

So jetzt hab ich ein kleines Problemchen. Soll ich nun 185/55 oder 175/60 auf meine Telefonwählscheibe 6x15" montieren? Die 205er auf den S-Lines sind bald auf 1.6mm runter. Klar ist ich möchte einen ruhigeren Reifen und auch noch Sprit sparen aber doch noch zügig um die Kurven fahren. Und Volle Beschleunigung mit 280Nm ohne Elektronikeingriff sollte auch möglich sein.

Link to comment
Share on other sites

Nein definitiv nicht. Der A2 ist ja kein Auto mit Go Kart ähnlichem Kurvenverhalten. Da nehme ich lieber z.B. das Coupé. Da habe ich das Fahrwerk genau so wie es mir passt.

Der A2 soll ein Sparalltagsauto sein und doch keine lahme Ente sein. Mit den leichten schmalen Rädern verspreche ich mir ein deutlich besseres Beschleunigungsvermögen und auch auf Deurtschen Autobahnen eine höhere Endgeschwindigkeit. Jetzt besitze ich ihn eben mal 1 Jahr bzw. 30Tkm und der Verbrauch hat sich bei 5.6l eingependelt. Zu viel finde ich.

Link to comment
Share on other sites

Hi.

 

Ich bin nun seit ein par Wochen stolzer Besitzer eines schwarzen A2 1.4 und brauche noch Sommerreifen.

 

Ich habe eben noch gesehen dass ich 175/60 R15 81H auf Audi Alufelgen drauf hab.

Im Schein steht aber 165/65 R15 81T ... ?

Muss ich die also noch eintragen lassen oder sind die für den A2 dennoch so zugelassen ?

Die Felgen sehen zumindest mal aus wie original A2 Felgen.

 

165/65 sind wirklich Teerschneider, werden aber sicherlich am meisten Sprit sparen. Mit Fahrradfelgen wird noch mehr gespart.

 

Anbei der aktuelle CoC. 175/60 auf 15" 6J ist Standard.

 

Ich habe für mich beschlossen, im Sommer auf 195/55 auf dieselben Felgen zu gehen. Haben mehr Komfort, sieht besser aus und die Felgen sind besser geschützt.

 

Man muss damit zum TÜV (kein Problem) und anschliessend zur Z.Stelle

58933aabbe209_A2CoCAusschnitt.jpg.e5c20a5d9d92bb321dff3010a0588464.jpg

Link to comment
Share on other sites

Kann dir den neuen Dunlop SP Streetresponse 175/60 R15 81T empfehlen. Echt Super!

 

Gruß Harry ;).

 

den hatte ich auch schon im Auge als Nachfolger.

 

Was ist daran so super im Vergleich zu deinen Alten ( Model ?) ?

Link to comment
Share on other sites

.............Montage lt. Homepage: € 9,50 pro Rad...............

Gruß

A2papa

 

 

Sehr günstig. Ist das incl. Alu-Aufschlag und Entsorgung?

Edited by horch 2
Link to comment
Share on other sites

Kann dir den neuen Dunlop SP Streetresponse 175/60 R15 81T empfehlen. Echt Super!

 

Gruß Harry ;).

Der kommt so nicht in Frage. Muss schon für über 200km/h zugelassen sein.

Link to comment
Share on other sites

Anfrage leiser Reifen bei Dunlop.

 

Hab ihr das schon mal gehört ?

 

In beiden angefragten Dimensionen bieten wir mit dem SP Street Response

einen völlig neu entwickelten Reifen für Fahrzeuge der Kompaktklasse an,

den wir Ihnen empfehlen möchten.

 

Weitere Informationen zu diesem Reifen finden Sie hier:

 

http://dunlop-tires.com/dunlop_dede//tyre_range/car_tyres/standard/summer/sp_streetresponse/

 

 

Um einer sägezahnartigen Abnutzung und einem damit einhergehendem

zunehmendem Abrollgeräusch vorzubeugen, empfehlen wir einen kreuzweisen

Wechsel der Reifen (also von vorne links nach hinten rechts usw.) nach ca.

6.000 – 8.000 km vorzunehmen, wobei der erste Wechsel entscheidend ist.

 

Bei Rückfragen können Sie uns auch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 -

130 51 31 erreichen.

 

 

mit freundlichen Grüßen

 

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH

TireInfoCenter

Link to comment
Share on other sites

Äh, ne. Ganz im Gegenteil. Kumpel von mir ist gelernter KFZler und schwört Stein und Bein, dass es den Reifen nicht gut tut, wenn sie ihre Laufrichtung ändern. Warum weiß hier allerdings niemand so genau...

 

Hab auch gerade nen Satz StreetResponse für die mitbrtreute Kugel bestellt. Deren Fahrer war mit dem SP30 auch immer sehr zufrieden. Werde berichten, wenn er sich nach 10.000km über die Abrollgeräusche beschwert.

Link to comment
Share on other sites

So der Cinturato P6 ist jetzt seit gut 4 1/2 Stunden drauf. Ca. 180km vorwiegend Autobahn aber aich eine kleine kurvige Bergstrasse.

Erster Eindruck:

+Leise:HURRA:

+komfortabel:)

ABER

-braucht nicht weniger Sprit als die 205er auf S-Line. Bei Geschwindigkeiten über 80km/h sogar immer höher..)2 Müsste ich noch Distanzscheiben montieren damit die Räder aussen bündig mit den Kotflügelverbreiterungen sind? Die Windgeräusche nehmen parallel zum Mehrverbrauch zu. Beides hängt vermutlich zusammen und hat nicht unbedingt mit dem Reifen zu tun.

-Kurvenfahren ist wie auf rohen Eiern.:eek: Einmal einlenken und wie an der Schnur gezogen um die Kurve? Denkste reines Wunschdenken.

Was soll ich machen? Am liebsten würde ich gleich wieder die S-Line montieren und die Cinturato zurückgeben. Mal schauen ob sich da was machen lässt.

Eigentlich wollte ich mit den kleineren und leichteren Schmiederädern

-den Verbrauch reduzieren

-einen leiseren Reifen

-eine höhere Endgeschwindigkeit

-Die Karosserie vor den Schlägen etwas schützen

Mein Fahrstil: nicht wie ein Opa. Sportlich-sparsam. Zügig beschleunigen und in den höchstmöglichen Gang schalten. Vorausschauend fahren, wenig bremsen und wenn schon dann kurz und kräftig aufs Pedal treten.

Ich brauche Eure Ratschläge.

Edited by fendent
Link to comment
Share on other sites

Der kommt so nicht in Frage. Muss schon für über 200km/h zugelassen sein.

 

Passt schon, würd' ihn sonst nicht fahren ;).

 

Um einer sägezahnartigen Abnutzung und einem damit einhergehendem

zunehmendem Abrollgeräusch vorzubeugen, empfehlen wir einen kreuzweisen

Wechsel der Reifen (also von vorne links nach hinten rechts usw.) nach ca.

6.000 – 8.000 km vorzunehmen, wobei der erste Wechsel entscheidend ist.

 

Könntest du mal das Original einstellen. Denn gerade dadurch entsteht ja "Sägezahn" :D.

 

...dass es den Reifen nicht gut tut, wenn sie ihre Laufrichtung ändern...

 

Ist richtig.

 

Deshalb steht ja bei einigen Herstellern "Rotation" mit Rotationspfeil drauf, wohl nicht umsonst... ;)

Andere schreiben nur "Outside" drauf (unter anderem auch Dunlop) und damit ist leider der Sägezahneffekt

bei unsachgemäßem Wechsel vorprogrammiert.

 

Selbst erfahren: Einmal vergessen die Reifen beim Wechsel von Sommer auf Winter zu kennzeichnen.

Dadurch im Frühjahr entgegen der vorherigen Laufrichtung montiert... Laufgeräusche wurden immer lauter.

 

Also neuer Satz Reifen und das, obwohl noch genügend Profil drauf war.. Das war und ist mir eine Lehre.

 

@All

Bin mit den Dunlop SP Streetresponse 175/60 R15 81T sehr zufrieden, auf trockener als auch auf nasser

Fahrbahn sehr gut handelbar und gegenüber den alten SP 30 wirklich leiser.

Was eine eventuelle Spriteinsparung angeht, ...kann ich leider noch keine Aussage machen.

 

Gruß Harry ;).

Link to comment
Share on other sites

So der Cinturato P6 .....

ABER

-braucht nicht weniger Sprit als die 205er auf S-Line......

-Kurvenfahren ist wie auf rohen Eiern.:eek: Einmal einlenken und wie an der Schnur gezogen um die Kurve? Denkste reines Wunschdenken.

 

Ich hatte den P6 (noch nicht Cinturato) als 195er auf meinem A2: Kraftstoff kein mehr, kein weniger, aber super Haftung, das war Fahren auf Schienen.

 

Habe dann auf 175er gewechselt (wollte Verbrauch senken), marginal weniger, etwas weniger Haftung, aber immer noch sehr gut. Diesen Satz fährt jetzt meine Frau mit ihrem 1,4er weiter.

 

Ich selbst habe seit 150 km den Nokian H als 185er drauf: erster Eindruck, eher wieder wie auf Schienen....

 

Den Cinturato P6 haben wir auf einem Polo 9N 1,4 TDI, als 185er.

SEHR GUT: Haftung sehr gut, Komfort ++ und der Verbrauch kann Spitze sein....ist also mehr vom Gasfuss abhängig.

Ich war damit im August 09 in Warschau zu einer Messe - Verbrauch hin und zurück trotz 50% Nachtfahrt und 50% Regen 3,75 l/100 km.

 

kleiner Nachtrag: Seit ich diesen Wert gefahren bin bemühen sich meine beiden dieses Auto auch fahrenden Töchter sehr mich mal zu unterbieten, was aber bisher nicht gelungen ist.

Link to comment
Share on other sites

Den Cinturato P6 haben wir auf einem Polo 9N 1,4 TDI, als 185er.

SEHR GUT: Haftung sehr gut, Komfort ++ und der Verbrauch kann Spitze sein....ist also mehr vom Gasfuss abhängig.

Ich war damit im August 09 in Warschau zu einer Messe - Verbrauch hin und zurück trotz 50% Nachtfahrt und 50% Regen 3,75 l/100 km.

Von so tiefen Verbrauchswerten hab ich auch schon geträumt.

Wennich beschleunige ist der Verbrauch einzig vom Fördervermögen der Einspritzanlage anhängig.

Ich vergleiche die Momentanverbrauchswerte und die Restreichweite bei Fahrten mit Tempomat auf längeren Strecken (mehrere km konstante Geschwindigkeit und ebene Strasse). Und da stelle ich die unterschiede fest. Meine Erfahrung ist also ganz anders als bei Euch.:confused: Da kommt die Vermutung auf es könnte an etwas anderem liegen. Ist der Motor vielleicht zu stark verrusst weil ich doch viele Kurzstreckenfahrten mit Drehzahlen selten über 2000 hab? Klar fahre ich bei längeren Fahrten dann auch Drehzahlen um 4000 aber da habe ich nicht das Gefühl mit Maximalleistung unterwegs zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Von so tiefen Verbrauchswerten hab ich auch schon geträumt.

zu Trost für Dich: mit meinem A2 bekomm ich das auch nicht hin!

 

Ich bin in Polen natürlich auch besonders gesetzeskonform gefahren, weil ich weiß, daß man dort auf etwas schnellere ausländische Wagen nur so wartet.

Link to comment
Share on other sites

Passt schon, würd' ihn sonst nicht fahren ;).

Könntest du mal das Original einstellen. Denn gerade dadurch entsteht ja "Sägezahn"

Ist richtig.

Deshalb steht ja bei einigen Herstellern "Rotation" mit Rotationspfeil drauf, wohl nicht umsonst... ;)

Andere schreiben nur "Outside" drauf (unter anderem auch Dunlop) und damit ist leider der Sägezahneffekt

bei unsachgemäßem Wechsel vorprogrammiert.

 

 

Zwischen Outside und Rotation liegen deutliche Profilunterschiede.

 

Ein V Profil kann nicht Outside drauf haben, da Laufrichtung vorgegeben (die Spitze muss zuerst Bodenkontakt haben), also muss Rotation drauf stehen. Kann daher auch nur auf derselben Seite gewechselt werden. Und muss auf der anderen Seite spiegelverkehrt auf die Felge gezogen werden. Das Profil kann daher auch nur symmetrisch sein.

 

Wenn Outside draufsteht, ist das Profil asymmetrisch, d.h. innere und äussere Reifenschulter sind nicht identisch. Da kann ich theoretisch beliebig tauschen, denn aussen bleibt immer aussen.

Auf einem asymetrischen Reifen kann also nicht Rotation drauf stehen.

 

Zu dem empfohlenem Reifentausch: Es wird ein Tausch nach den ersten 6...8.000km empfohlen, also noch in der Einfahrphase. Könnte Sinn machen, den Reifen von beiden Seiten einzuwalken.

Edited by horch 2
Link to comment
Share on other sites

Auf einem asymetrischen Reifen kann also nicht Rotation drauf stehen.

 

:confused:

Könnte theoretisch doch - aber dann müsste man 2 linke und 2 rechte Reifen kaufen...

 

Grüsse

Markus

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

    2. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

    3. 5

      [1.6 FSI] Kraftstoffleitung undicht

    4. 0

      Verkaufe: Fahrwerksfeder hinten; neuwertig

    5. 9

      Fahrwerksfedern für 1.6FSI mit Panoramadach und S-Line Sportfahrwerk

    6. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

    7. 1

      Kabelbruch zwischen Karosserie und Fahrertür

    8. 0

      Lenkung muht wenn man rechts einschlägt

    9. 1

      Kabelbruch zwischen Karosserie und Fahrertür

    10. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.