Jump to content

[Alle Benziner] Defekte Kraftstoffpumpe wechseln


wauzzz
 Share

Recommended Posts

Hi in die abendliche Runde.

 

Nach 13.000km E85 ist meine Kraftstoffpumpe defekt.

Hat jemand nen kurzen 2-Zeiler bezüglich Ersatzteilkosten (keine Reparatur) und/oder Einbauhinweise?

 

MfG Sven/wauzzz

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guest Audi TDI

290€, Teilenummer 8Z0919051A

 

Rücksitze raus, Tepppich nach vorne klappen, runden schwarzen Deckel durch ne Drehung um 30° öffnen, Richtung egal, dann Leitungen und Stecker ab

 

Den großen Kunststoffring öffnen und Pumpe rausnehmen und durch die neue ersetzen.

 

Ich hab für neuwertige 30 bezahlt.

 

Gruß Audi TDI

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...
Hi in die abendliche Runde.

 

Nach 13.000km E85 ist meine Kraftstoffpumpe defekt.

Hat jemand nen kurzen 2-Zeiler bezüglich Ersatzteilkosten (keine Reparatur) und/oder Einbauhinweise?

 

MfG Sven/wauzzz

 

13.000km waren mit 50% Benzinanteilen.... deshalb nicht aussagekräftig. Bei reinem E85-Betrieb verschleißt die Pumpe wohl eher!

Link to comment
Share on other sites

Ich hab meiner freien Werkstatt knapp 210,- für die Pumpe bezahlt, soweit ich weiß, ist es eine von VDO. Lohnt sich also, bei Teilehändlern nachzufragen...kannst auch gern meine alte Pumpe haben :D

 

Zum Thema Kraftstoffpumpe allgemein findest du auch hier Ethanol-tanken.com - Alle Infos zu E85 und dem Fahren mit Ethanol. was...

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Ich hab noch eine gebrauchte Originalpumpe hier liegen. Falls du Interesse hast schick mir ne PN. Die Pumpe ist bei allen A2-Benzinern gleich.

 

Austausch ist recht einfach. Im Prinzip braucht man nur nen längeren Holzkeil und nen Hammer mit etwas Masse und es wär ganz gut wenn der Tank nicht gar so voll ist.

Link to comment
Share on other sites

8Z0919183F ist für Dieselmotoren und hat keine Pumpe drin, da hier die Tandempumpe den Sprit nach vorne zieht.

 

 

Du bräuchtest 8Z0919051 A oder C und müsstest bei A dann den Geber umbauen. Neuere/andere Varianten gibts nicht.

Link to comment
Share on other sites

Austausch ist recht einfach. Im Prinzip braucht man nur nen längeren Holzkeil und nen Hammer mit etwas Masse und es wär ganz gut wenn der Tank nicht gar so voll ist.

dann ruscht der "längere Holzkeil" ab und beschädigt oder bricht die Kunstoffanschlüsse ab....

War bei mir schon recht schwierig mit "Spezialwerkzeug" die Verschraubung auf zu bekommen...Also ganz viel Vorsicht...:janeistklar:

Edited by Karat21
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

für den Tausch der Benzinpumpe in meinem AUDI80 habe ich mir ein "Spezialwerkzeug" selbstgebaut. Ürigens ist die Schraube am Holzende etwas kürzer, dann kommt man besser ran. Einfach die Schraubenköpfe im Ring einhängen und mit sanfter Gewalt drehen. Möglicherweise sieht die Sache beim A2 etwas anders aus, aber im Prinzip müsste es so gehen.

Werkzeug_Tank.JPG.fd62d3444f5e94f7790a358dd4e65d94.JPG

Link to comment
Share on other sites

Karat21: Den Keil sollte man dann halt schon so ansetzen dass man nichts beschädigt wenn man abrutscht. ;) Wenn man zusätzlich zwischen der schwarzen Mutter und der Treibstoffentnahmeeinheit ringsum WD40 sprüht ist der Ausbau kein Problem mehr. Danach sollte man die Dichtung aber reinigen da nicht sicher ist ob sie sich mit WD40 verträgt. Vor dem Einbau kann man sie mit Krafstoff (egal ob Diesel oder Benzin) tränken - hilft ungemein als Schmiermittel beim einbauen.

 

Sepp: Das Prinzip ist gut und funktioniert auch, aber beim A2 gehts etwas enger zu. Das Werkzeug länger lassen um einen Hebel zu haben ist deshalb nicht so einfach möglich.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Hallo - Teppich nach vorne klappen? dann bin ich irgendwo im Kofferraum... geht das auch nach hinten?

wo genau sitzt denn diese Benzinpumpe?

 

290€, Teilenummer 8Z0919051A

 

Rücksitze raus, Tepppich nach vorne klappen, runden schwarzen Deckel durch ne Drehung um 30° öffnen, Richtung egal, dann Leitungen und Stecker ab

 

Den großen Kunststoffring öffnen und Pumpe rausnehmen und durch die neue ersetzen.

 

Ich hab für neuwertige 30 bezahlt.

 

Gruß Audi TDI

Link to comment
Share on other sites

Der Deckel ist unter dem hinteren Sitz Beifahrerseite. Wenn die Sitze raus sind, siehst du eine schwarze Kunststoffleiste nah an der Kante zum Fussraum. Nach oben abnehmen und den Teppich nach hinten klappen, da siehste dann schon den Deckel.

 

MFG

schnarchi

Link to comment
Share on other sites

Rückbank ganz hochklappen, unter dem rechten Rücksitz ist ein runder schwarzer Plastikdeckel (Format Kuchenteller), den kannst du durch drehen öffnen - darunter sitzt die Pumpe.

 

Edit: Mist, zu langsam :D

Link to comment
Share on other sites

Die Schwarze Leiste wird rausgeschoben und nicht nach oben.

Auserdem läst sie sich nur in eine Seite schieben.

Welche Richtung? Weiß ich leider nicht mehr.

Beide Handflächen drauflegen und mal beide Richtungen austesten.

Nach ca. 1- 2 cm ist er "entriegelt".

Link to comment
Share on other sites

nein, tot ist sie nicht nicht - Sie läuft nur nicht an - oder fördert einfach manchmal nicht mehr. Zu Anfang gab es nur mal Startschwierigkeiten. Meist war es aber so, das er irgendwann wieder ansprang - letztens ging aber gar nichts mehr und der ADAC kam. Der Knabe hat wohl direkt ein merkwürdiges Geräusch gehört... ein bisschen geruckelt und drauf gehauen... und schon sprang er an. Zumindest für Ihn ist klar, das es die Benzinpumpe ist. Diverse Zündspulen wurden auch schon mal getauscht.... Zündkerzen sind neu... vom Inhalt des Fehlerspeichers weiß ich leider nichts.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir hat sie zum Schluss unüberhörbar gebrummt - und auf der Fahrt zur Werkstatt war dann urplötzlich Schluss :D So, wie du es beschreibst, ist es wohl wirklich die Pumpe, die ablebig ist...

 

Wichtig: die Dichtung von der Überwurfmutter bitte unbedingt mittauschen. Wurde bei meinem seinerzeit unterlassen, mit dem Ergebnis, daß es permanent nach Benzin gerochen hat und nach einigen Wochen oben der Sprit rausgeplattert ist...nicht schön :rolleyes:

Edited by DerTimo
Link to comment
Share on other sites

Eben. Ich hatte mich damals von der nächstgelegenen freien Werkstatt abschleppen lassen, die haben auch die Pumpe ersetzt, aber eben nicht die Dichtung.

Irgendwann dann die Pfütze unterm Auto, eine VW-Werkstatt hatte die Dichtung zum Glück auf Lager. Auskunft von deren Meister: "die wechseln wir grundsätzlich mit!". Tja, nochmals 70,- losgeworden, wovon lediglich 10,- auf die Dichtung entfallen sind :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Ich würde gerne diesen Thread kurz aufgreifen, abseits meines Threads zu meiner Fehlersuche. Ich würde gerne ein paar Fragen zur Ekektrik loswerden.

 

Erst mal bin ich über zwei Dinge erschrocken. Einmal wie viel Dreck unterhalb der runden Abdeckung zu finden ist (kommt der von unten?), und wie hart die Kabel nach 10 Jahren dort sind, bzw. wie offen die Kabel unter dem Teppich laufen, ohne Schutzschiene gegen Kräfte von oben.

 

Frage 1 : Gehört das Panzertape so dahin ? Sieht so provisorisch aus.

 

Frage 2 : Wo geht das Kabel genau hin, gleich zum MSTG oder gibt es noch irgendwo einen Stecker ?

 

Frage 3 : Kann man wirklich ausschliessen, daß bei Entnahme der Sitze für den Transport von Brettern z.B., etc, der Druck nicht ggf. durch den Teppich geht und die Kabel quetscht ?

pumpe1.jpg.19163b35ea12ef247aacbafa0d885c30.jpg

pumpe2.jpg.39612db963ee3c57d935ebf9c1c7ad16.jpg

Edited by A2AS
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo, erst mal danke für die Info bisher. Ich hab am Stecker gemessen, wenn ich versuche zu starten liegen da 11V an. Also sollte Steuerung und Relais ja ok sein.

 

Nun meine Frage: ist die Benzinpumpe vom 1,4 und 1,6 er identisch? Hab bei Ebay und diversen Teilehändlern geschaut - mal ja mal nein...

 

Kann mir da bitte jemand weiterhelfen - vielen Dank!

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Guten Abend liebe Gemeinde,

 

handelt es sich bei dem Ersatzteil mit der Teilenummer 8Z0919051A um den gesamten Schlingertopf incl. Pumpenelement für den 1,6er FSI oder gibt es das Pumpenelement auch einzeln und man kann diese in den alten Schlingertopf einbauen?

 

MfG

 

Daniel

Edited by da2
Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

Da es mich auch ereilt hat hier noch einmal die Zusammenfassung zur Klarstellung:

 

8Z0 919 051 A/C ist das Kraftstoff-Fördermodul bestehend aus Halter, Schlingertopf / Pumpe sowie Geber für Tankinhalt.

 

VW tauscht immer den Dichtring 1J0 919 133 A mit, der natürlich beim Preis der Fördereinheit extra bestellt werden muß. ;)

 

Man kann Schlingertopf und Pumpe auch einzeln tauschen, passend ist z. B. Pierburg 7.02550.54.0. Dabei benötigt man vermutlich noch eine neue, passende Schlauschelle.

 

Die Verschraubung der Fördereinheit ist mit 80 Nm anzuziehen, dementsprechend fest sitzt sie bei der Demontage.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo

 

mal ne blöde frage in welche richtung muss der Pfeil für die einbaurichtung zeigen.

 

<Hab am 25.12.16 auf dem netto parkplatz bei -6 Grad nicht drauf geachtet :( und nun ist er dauerhaft voll :D . Klingt gut kommt aber nicht gut bei meiner Frau an wenn er leer ist .

 

Danke schonmal

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Ich muss auch die Kraftstoffpumpe wechseln. Wenn ich die Teilenummer in Google reinschmeiße kommen etliche Pumpen zwischen 20 und 100 Euro (VDO) raus. Wieso ist hier von Kosten um 300 Euro für die Pumpe die Rede? Das verunsichert mich ein wenig. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Hallo zusammen,

muss wohl auch die Pumpe tauschen. Kann mir jemand sagen wie die Steckerbelegung ist (4-pol) !

Ist es richtig das der Pumpendruck bei 3bar liegen soll?

Welches Regelelement ist für die Pumpenabschaltung zuständig, also bei eingeschalteter Zündung die Pumpe anläuft und bei erreichtem Vordruck abschaltet,

wohlgemerkt Motor läuft noch nicht.

Da ich den Verdacht habe das die Pumpe zu wenig Druck liefert, läuft unendlich bei eingeschalteter Zündung und ist mir auch dieses Frühjahr nach der Winterpause ewig nicht angesprungen (ADAC meinete abgesoffen??)

will ich mich da mal auf die Suche machen.

Mit der original Pumpe seitens Audi ist es ja auch so ein Problem. Zum einen kann keiner liefern und der LP ist wohl irgendwoh bei 300,-€.

euch schöne Feiertage

und schon mal vielen Dank vorab,

mfG

Bernhard

 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe diese Woche die Pumpe auch getauscht nach 200.000 km beim FSI. Habe bei ebay eine mit Schlingertopf genommen 74€ von Pierburg. Passt ideal, ist so auch bei anderen Modellen verbaut. Deckel und Dichtung war etwas mühselig, wichtig ist die Edelstahhlschlauchschelle (cooles Wort). Ich verzwifele gerade nur an dem Benzinfilter, der lt. Pierburg immer noch gleich mit getauscht werden sollte. den einen Bajonettverschluß zum Motor habe ich schon geschafft, der andere fehlt leider noch.

 

Belegung Stecker kann ich leider nicht liefern.

 

mfg

Sascha

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 15.12.2018 um 13:58 schrieb Wbern:

muss wohl auch die Pumpe tauschen. Kann mir jemand sagen wie die Steckerbelegung ist (4-pol) !

 

Pin1 - Leitung Blau/Rot 1,5mm² - Kraftstoffpumpe (+)

Pin2 - Leitung Braun/Weiß 0,5mm² - Geber Kraftstoffvorrat (-)

Pin3 - Leitung Lila/Schwarz 0,35mm² - Geber Kraftstoffvorrat (+)

Pin4 - Leitung Braun(/Weiß) 1,5mm² - Kraftstoffpumpe (-)

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am ‎15‎.‎12‎.‎2018 um 13:58 schrieb Wbern:

Welches Regelelement ist für die Pumpenabschaltung zuständig, also bei eingeschalteter Zündung die Pumpe anläuft und bei erreichtem Vordruck abschaltet,

 

Sowas gibt es nicht, bei Zündung ein läuft die Pumpe - es sei denn das Airbag-SG sagt Crash. Der Druck wird im AUA über den Druckregler in der Einspritzleiste geregelt und zwar auf 3 bar minus Saugrohrdruck, d.h. circa 2,5 bar bei Motorlauf im Standgas. 

 

Wie kommst Du drauf dass die Pumpe hinüber ist?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

zunächst mal vielen Dank für die bisherigen Infos!!

Wie komme ich auf einen möglichen Pumpendefekt!

Zum einen habe ich Saisonszulassung, dh. der Kleine darf sich 4 Monate Winterpause gönnen.

Bei der letzen Wiederinbetriebnahme, trockene abgeschlossene Einzelgarage, geladene Batterie  mit Cetec 10, und keine merklichen Probleme vor der Stillegung auch kein VCDS Eintrag, wollte der 1.4er nicht starten.

Anlasser dreht, deutliches Pumpen Laufgeräusch, Zündkerzen und Zündkabel neu ca. 20tsd, Anlasser neu,  bis dann die Batterie leer wurde. Auch mit Startpilot also Starterbatterie mit Zangen und Tragegehäuse, keine Chance.

ADAC gerufen, der hatte Diagnosegerät angesteckt (ich hatte ausgerechnet meines nicht dabei!!) , kein Fehlereintrag. Nach letztendlich langem Orgeln sprang er dann im weit unterem Drehzahlbereich an und hat sich sehr mühsig in die Leerlaufdrehzahl hoch geregelt, wobei hier der Anlasser beim Hochdrehen mitgeholfen hatte sonst wäre er wohl wieder stehen geblieben.

ADAC meinte, sei wohl abgesoffen??? Danach nochmal Diagnosescann, kein Eintrag.

Das war es dann auch und ist die folgende Saison ohne Probleme gelaufen und angesprungen. Bis jetzt im Herbst da merkte ich das er hin und wieder etwas länger den Anlasser benötigt, bzw. auch schon mal nicht angesprungen ist und dann beim zweiten Anlassen auch nicht gleich so richtig auf Leerlaufdrehzahl gekommen ist. Aber alles sporadisch und nicht stetig.

Jetzt habe ich die Vermutung das etwas mit der Kraftstoffversorgung bzw. dem Druck nicht past. Die Pumpe hatte ich mal abgehört und ist sehr sehr lange ohne den Motor zu starten gelaufen, ich meine die hat auch nicht abgeschaltet. ( Bin ich mir aber nicht mehr sicher) Das sollte doch wohl beim Erreichen der 3bar nicht so sein ? oder doch!

Ach ja Benzinfilter ist auch so ca 20tsd km alt also auch kein Problem.

Jetzt bin ich auch nicht der Verdachts Teiletauscher und will der Sache schon auf den Zahn fühlen.

Wo sitz der Druckregler beim AUA genau, hat jeman ein Foto. ( Habe leider z.Zt. kein laufendes ELSA auf WIN7)

Vielen Dank allen Informanten

Gruß Bernhard

 

 

Edited by Wbern
Link to comment
Share on other sites

Den Druckregler sieht man an der AUA-Einspritzleiste links, der dünne Schlauchanschluss der im Bild waagerecht verläuft. Da wird auch nix abgeschaltet, der Druck wird geregelt indem Richtung Rücklauf aufgemacht wird wenn der Druck zu hoch ist.

 

https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Unterschiede_AUA_BBY#Einspritzleiste

 

Schon mal nachgesehen ob mit dem G2/G62-Geber alles ok ist? Damit gibt es viel häufiger Stress als mit dem Benzindruckregler oder der Benzinpumpe.

 

Edit: Autos länger stehen lassen ist äußerst ungünstig. Meine Karren kommen alle mindestens einmal pro Woche auf die Piste.

 

 

Edited by Sepp
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Sepp:

Den Druckregler sieht man an der AUA-Einspritzleiste links, der dünne Schlauchanschluss der im Bild waagerecht verläuft. Da wird auch nix abgeschaltet, der Druck wird geregelt indem Richtung Rücklauf aufgemacht wird wenn der Druck zu hoch ist.

 

https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Unterschiede_AUA_BBY#Einspritzleiste

 

Schon mal nachgesehen ob mit dem G2/G62-Geber alles ok ist? Damit gibt es viel häufiger Stress als mit dem Benzindruckregler oder der Benzinpumpe.

 

Edit: Autos länger stehen lassen ist äußerst ungünstig. Meine Karren kommen alle mindestens einmal pro Woche auf die Piste.

 

 

G2/G62-Geber???

was wo und wie machen die Geber Stress!!

 

..danke nochmals für den WIKI Link!! können eigentlich die Einspritzdüsen mit VCDS getestet werden??

oder gibts da Erfahrungen ab wieviel km Laufleistung die Düsen mal getauscht werden sollten.

aber wie schon gesagt nichts wenn nicht zwingend nötig.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...

Hallo zusammen,

 

aufgrund von Motorruckeln und Leistungsverlust ohne Eintrag von Fehlercodes bei meinem FSI (das BAD-Mobil)  habe ich nach Hinweisen hier aus dem Forum die Benzinpumpe im Tank tauschen wollen. Bevor ich die Hochdruckpumpe prüfe wollte ich es erst einmal damit probieren.

 

Ich habe den Ausbau der Einheit und die Montage des neuen Schlingertopfs hinbekommen, bin aber am  Wiedereinsetzen der Einheit Pumpe/Schlingertopf/Tankgeber in den Tank gescheitert. Ich habe  den Dichtring 1J0 919 133 A  ersetzt und aufgesetzt, bekomme aber nun die gesamte Einheit nicht in die Öffnung des Tanks.  Alle bisherigen Versuche endeten damit, dass ich Angst hatte die Dichtung durch Einklemmen oder Reiben an der Kante des Tanks zu beschädigen. Aufgrund des Hinweise in diesem Thread habe ich die Dichtung mit Benzin eingeschmiert, aber das hat nicht viel geholfen.

 

Gibt es einen Trick, wie man die Einheit am besten montiert?

 

Besten Dank

 

Norbert

Link to comment
Share on other sites

Ich setze erst die Pumpe ohne Dichtung in den Tank und gucke dann, ob die Pumpe richtig sitzt (sie hat Gegendruck und will wieder ein Stück raus).

Wenn das gut ausschaut, lass ich sie wieder ein Stück rauskommen. Gerade etwa so viel, wie die Dichtung hoch ist (2-3cm?). Dann stülpe ich die Dichtung über die Pumpe, benetze sie etwas (WD40 oder Balistol etc. ist auch vollkommen ok, muss kein Benzin sein) und drücke dann die Pumpe samt Dichtung wieder in den Tank. Anschließend die Überwurfmutter drauf und mit entsprechendem Werkzeug fest ziehen. Jetzt alle Leitungen und Kabel anschließen und es läuft.

 

Wenn man auf Nummer sicher gehen will ob die Dichtung richtig sitzt:

Vor dem Zusammenbau des Ladebodendeckels und des Ladebodenteppichs etc. vielleicht mal tanken fahren und den Tank bis Anschlag voll laufen lassen. Dann:

- Tank voll laufen lassen bis die Zapfpistole selbst abschaltet

- Jetzt die Vor- und Rücklaufleitung von der Pumpe abziehen (Achtung, es könnten auch schon ein paar Tropfen aus den Leitungen raus fließen)

- langsam weiter tanken bis aus einem oder beiden Anschlüssen der Pumpe ein bisschen Benzin raus läuft

- Leitungen wieder auf die Pumpe stecken

- nochmal ein bisschen nachtanken um sicher zu sein, dass der Benzinspiegel im Tankstutzen hoher steht als im Tank.

 

Beim letzten Schritt die Pumpe bzw. den Tank im Auge behalten. Wenn jetzt alles trocken bleibt, sitzt die Dichtung richtig.

Wenn nicht alles trocken bleibt, kannst du entweder ein paar Kilometer verfahren um den Tank etwas zu entleeren oder an Ort und Stelle nochmal gucken (an der Tanke sollte es ja Tücher geben).

 

Oder man hat nen Benzinkanister und macht das an Ort und Stelle... Jedoch: Wenn man mit ziemlich vollem Tank an der Benzinpumpe rumfummelt, geht meist ein bisschen was daneben... Ist halt nicht so toll im Fahrzeuginnenraum.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [Alle Benziner] Defekte Kraftstoffpumpe wechseln

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.