Jump to content
Marse

[1.6 FSI, BAD] Time to say Goodbye - ein letzter Hilfeschrei (MKL leuchtet kurz nach Zahnriemenwechsel)

Recommended Posts

Posted (edited)

Hallo und guten Morgen.

 

die  letzten vier Fehler (Unterbrechung im Stromkreis) sind sicherlich vom Wechsel der Zündkerzen. Wobei man da eigentlich die Zündung ausschalten sollte.

DIe sollten nach dem Löschen nicht wiederkommen.

 

Der erste Fehler deutet meiner Ansicht nach wirklich auf einen Fehler beim Zahnriemenwechsel hin.

Ich würde an deiner Stelle zu ATU gehen und kostenlose Nachbesserung verlangen.

 

Die Zündausssetzer können verschiedene Ursachen haben. Aber bestimmt nicht den Kompressionsverlust, den du skizziert hast.

 

Ich drück dir die Daumen. Und lass dich nicht abwimmeln. Zeig denen die Fotos und dann go.......

Dann würde ich die noch fragen, ob die den Zahnriemenwechsel nach Werksvorschrift gemacht haben und mir vor allem das dafür benötigte Spezialwerkzeug zeigen lassen. Ich würde wetten, das haben die gar nicht.

 

Viel Glück

 

 

Edited by Audi_Coupe_S
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ne, ich meine das Werkzeug für die Einlassnockenwelle, was hinten in die Aufnahme der Hochdruckpumpe eingesetzt wird.

 

Wenn man nicht weiß, das der Motor ne Nockenwellenverstellung hat, kann es ohne das Werkzeug schief gehen....

Edited by Audi_Coupe_S
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Zahnriemenwechsel nach Herstellervorgaben - mit Sicherheit nicht komplett - ich denke nicht, dass sie neue Schrauben etc. genommen haben. 

Drücke dir die Daumen, dass du mit einem blauen Auge davon kommst.... 

 

Die anderen Fehler könnten auch durch die durchgeführte Kompressionsmessung kommen ("Starten" mit abgesteckten Zündspulen bzw. rausgeschraubten Kerzen) , wobei danach eigentlich der Fehlerspeicher gelöscht werden sollte..... 

Edited by Superduke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Stimmt, die vier Fehler kommen von der Kompressionsdruckmessung.....

Das macht Sinn.

 

Was keinen Sinn macht, das die danach nicht gelöscht wurden.....

Na, das ist bestimmt zuviel erwartet, das sie Fehlerspeichereinträge löschen, die sie verursacht haben.

 

Wobei, das macht schon Sinn....

Ist ja noch ein Argument gegenüber dem Kunden: "Schauen sie mal selbst, wieviele Fehler der Motor hat...."

Edited by Audi_Coupe_S

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Nupi:

und die Zündspulen tauschen. Und zwar alle 4 Stück.

Das würde ich erst einmal nicht machen! Es deutet nichts auf Probleme damit hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Audi_Coupe_S:

Die Zündausssetzer können verschiedene Ursachen haben.

Es sind gar keine Zündaussetzer da!

Da steht Verbrennungsaussetzer. Und die habe zu 90% eine Ursache, Einspritzventiele!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstmal den Zahnriemen in Ordnung bringen (lassen).

 

Off Topic: es sind immer die gleichen Ketten, die Probleme machen:

ATU und Carglass..., letztere auch eigene Erfahrung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bevor ich mit dem wechseln der Einspritzventile anfange, würde ich es erstmal mit geringerem Aufwand versuchen ob eine Besserung zu erreichen ist.

Habe selbst sehr gute Erfahrungen mit "Lambda Tank Otto" (beim TFSI mit immerhin 280000 km und dem 1. Satz Injektoren) gemacht. Kostet keine 20 Euro und falls keine nachweisliche Besserung eintritt, macht es das Kraut auch nicht mehr fett.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Code 17748 sagt doch alles über den Zahnriemenwechsel, oder? Wenn das Verhältnis von Nockenwellen zu Kurbelwellensensor nicht stimmt, ist der Riemen nicht richtig drauf! Der zeitliche Versatz erklärt sich durch das "setzen" der Bauteile. Zumindest hatte ich sowas schon bei Renault-Motoren....

 

16684 und 16686 hängen miteinander zusammen. Wenn Verbrennungsaussetzer festgestellt werden, wird vom MSTG (zumindest bei Renault) ein Programm durchlaufen um festzustellen, auf welchem Zylinder das Problem besteht. D.h. der 16686 ist eine das selbe wie 16684, nur beschreibt 16686 spezifisch um welchen Zylinder es sich handelt. Ob hier Handlungsbedarf besteht, zeigt sich, wenn der Zahnriemen in Ordnung ist.

 

Die anderen Fehler sind meiner Meinung nach kein Problem. Würde bei der Zündung die Unterbrechung im Stromkreis weiter bestehen, würde der Motor auch nicht laufen. Damit ist das aktuell kein Problem. Nur die Info, dass es mal eins gab, wie z.B. Stecker von den Spulen gezogen für die Kompressionsmessung. 

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wiederhole mich gerne: Steuerzeiten auslesen, dann weißt du was Phase ist.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Frickler:

Der Code 17748 sagt doch alles über den Zahnriemenwechsel, oder? Wenn das Verhältnis von Nockenwellen zu Kurbelwellensensor nicht stimmt, ist der Riemen nicht richtig drauf! Der zeitliche Versatz erklärt sich durch das "setzen" der Bauteile. Zumindest hatte ich sowas schon bei Renault-Motoren....

 

16684 und 16686 hängen miteinander zusammen. Wenn Verbrennungsaussetzer festgestellt werden, wird vom MSTG (zumindest bei Renault) ein Programm durchlaufen um festzustellen, auf welchem Zylinder das Problem besteht. D.h. der 16686 ist eine das selbe wie 16684, nur beschreibt 16686 spezifisch um welchen Zylinder es sich handelt. Ob hier Handlungsbedarf besteht, zeigt sich, wenn der Zahnriemen in Ordnung ist.

 

Die anderen Fehler sind meiner Meinung nach kein Problem. Würde bei der Zündung die Unterbrechung im Stromkreis weiter bestehen, würde der Motor auch nicht laufen. Damit ist das aktuell kein Problem. Nur die Info, dass es mal eins gab, wie z.B. Stecker von den Spulen gezogen für die Kompressionsmessung. 

 

Ich finde es schon einigermaßen "optimistisch" Fehler und Fehlercodes von Motoren verschiedener Hersteller als Vergleich- und Entscheidungsgrundlage heranzuhiehen........

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb DerWeißeA2:

Ich wiederhole mich gerne: Steuerzeiten auslesen, dann weißt du was Phase ist.

 

Wie mache ich das mit VCDS? - würde das gerne probieren, sollte ich die nächsten Wochen in Stuggi rumkommen.... Geht das genau so beim AMF und ANY? Dann könnte ich zuhause schon mal üben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlagwort das mir  die ganze Zeit nicht einfiel, ist Synchronisationswinkel. Steuerzeiten meint aber das gleiche, nur laienhafter.

 

@Frickler

 

Am 12.7.2016 um 15:17 schrieb DerWeißeA2:

Ich nehme an, er hat den Synchronisationswinkel in Richtung 0.0° KW gebracht. Auszulesen per VCDS in MSG MWB 004.

 

Zum Einstellen des Synchronisationswinkels den Motor auf Betriebstemperatur bringen und den Wert auslesen. Die obere Zahnriemenabdeckung abnehmen und die drei Schrauben am Nockenwellenrad losdrehen. Mit einem 18er Ringschlüssel die Zentralschraube vorsichtig minimal! (ich rede hier von 0,5 – 1,0 Milimeter pro Durchgang) bei negativen Werten entgegen dem Uhrzeigersinn bewegen und bei positiven Werten mit dem Uhrzeigersinn. Die drei Schrauben des Nockenwellenrads wieder mit 25Nm festziehen. Wert wieder auslesen und das Spiel wiederholen, sollte der Winkel nicht im Sollbereich liegen.

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicher das man den MWB beim Benziner auslesen kann... Ich meine das geht nur bei den Dieseln... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Nupi:

Da würde ich den richtigen Sitz des Zahnriemens prüfen lassen und die Zündspulen tauschen. Und zwar alle 4 Stück. Kosten: gut 100€. Welcher Hersteller (z.B.: Beru, Bremi, Bosch) ist egal. Sie sollten nur alle gleich sein.

 

Zündspulentausch sehe ich als nicht erforderlich an. Und selbst wenn, dann müssen sie nicht zwingend vom selben Hersteller sein.

 

vor 11 Stunden schrieb Audi_Coupe_S:

Der erste Fehler deutet meiner Ansicht nach wirklich auf einen Fehler beim Zahnriemenwechsel hin.

Ich würde an deiner Stelle zu ATU gehen und kostenlose Nachbesserung verlangen. ... Dann würde ich die noch fragen, ob die den Zahnriemenwechsel nach Werksvorschrift gemacht haben und mir vor allem das dafür benötigte Spezialwerkzeug zeigen lassen.

 

 Hmm, der Vorschlag mit der Forderung nach Nachbesserung hat irgendwie was Blasphemisches... :Hofnarr: Leider ist es so, dass der von Dir beschriebene Weg, rein nach BGB, so beschritten werden muss. Es sei denn, das erforderliche Spezialwerkzeug wäre nicht vorhanden - weil dann eben der ZR-Wechsel nicht bzw. auch die Nachbesserung nicht nach Herstellervorgabe möglich wäre, die gewünschte Leistung also streng genommen vom Betrieb nicht erbracht werden kann. @Marse : hat denn der besagte Betrieb, entweder werblich oder auf dem Rechnungstext, überhaupt von einem "ZR-Wechsel nach Herstellervorgabe" gesprochen?

 

Es würde mich auch wundern, wenn besagte Werkstatt das benötigte Spezialwerkzeug vorzeigt und sich quasi vom Kunden vorführen ließe. Einen Anspruch darauf hat man als Kunde jedenfalls nicht. Ich würde mir, ehrlich gesagt, den Aufwand mit den "Verschleißmeistern" sparen und gleich in eine Werkstatt fahren, die den ZR-Wechsel beim FSI beherrscht. Im Grunde muss ja, wenn ich das richtig gelesen habe, "nur" noch die korrekte Einstellung vorgenommen werden. Somit sollte sich selbst im Audi-Glaspalast der finanzielle Aufwand in Grenzen halten.

 

vor 6 Stunden schrieb Elch A2:

Bevor ich mit dem wechseln der Einspritzventile anfange, würde ich es erstmal mit geringerem Aufwand versuchen ob eine Besserung zu erreichen ist.

 

So ist das! Selbst die Vertragswerkstätten empfehlen oft als erste Maßnahme die Verwendung eines Injektorenreinigers. Aber so weit sind wir ja noch nicht, weil erstmal nur der ZR sowie die Kompression zu prüfen sind. Lasst uns hier chronologisch und "geführt fehlersuchend" vorgehen und nicht in Verhaltensmuster von vielen Werkstätten fallen, die beim kleinsten Problem gleich eine Latte an Maßnahmen empfiehlt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Superduke:

Sicher das man den MWB beim Benziner auslesen kann... Ich meine das geht nur bei den Dieseln... 

 

Gute Frage, ich hatte das jetzt einfach mal angenommen. Hm...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Superduke:

Sicher das man den MWB beim Benziner auslesen kann... Ich meine das geht nur bei den Dieseln... 

 

 

vor 36 Minuten schrieb DerWeißeA2:

 

Gute Frage, ich hatte das jetzt einfach mal angenommen. Hm...

 

Superduke hat Recht.: Siehe Thema DIAGNOSE im WIKI.

 

Gibt es sonst einen Ansatz das auszulesen, oder bleibt nur die mechanische Kontrolle?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonst waren keiner Fehler eingetragen ausser den Unterbrechungen in den Zündkreisen? Oder haben die "Experten" alles rausgelöscht bevor sie eigene Fehler gesetzt haben? Ich würde jetzt mal die Fehler löschen und nach einiger Zeit nochmal auslesen. Und mal auf die Autobahn zum durchblasen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 28.5.2020 um 17:04 schrieb Dr.House:

Wenn ja, könnte nicht mal jemand aus dem Forum im Raum Stuttgart mit Tester bei Marit vorbeischauen und auslesen?

 

Hier, ich! Was gibt's noch zu tun? Mache aus Hausbesuche :D.

 

Hab's überflogen und gelesen, dass Steuerzeiten nicht gehen mit VCDS. Komme ja vom Diesel...

Wenn's was anspruchsvolles zu tun gibt, bräuchte ich vor Ort telefonische "Live-Betreuung" (Nupi? Frickler?...)

 

Grundsätzlich erinnert mich das, was meine Eltern vor vielen Jahren mal an ihrem Golf FSI hatten: Da sagte die Werkstatt (VW!!!! Hallo?!?!?!),

dass der Motor putt sei, weil keine/zu wenig Kompression messen...

 

Ich schrieb schon hier 2012:

Am 29.12.2012 um 11:41 schrieb AL2013:

Du musst unbedingt erfragen, wie die Kompressionsmessung gemacht wurde.

Wenn das so eine Pseudomessung über verschiedene Sensoren am Motor war, während der Anlasser betätigt wurde, kann man das vergessen.

 

Meinen Eltern wollten sie nach so einer Aktion mal einen neuen Motor andrehen ("Kulanzantrag läuft werden aber mind. 4000 EUR")! Nach meinem Einspruch haben sie dann was anderes probiert und der Motor lief wieder. War zwar ein FSI im Golf 5 aber egal was das Thema Kompressionsmessung angeht.

 

Als Ex-Pöler hab ich ja Kontakte zu guten Motorexperten und hier hat dann der Diethelm (†) etwas sehr interessantes geschrieben: http://www.fmso.de/forum/messages/811045.htm

 

Ich weiß nun nicht, wie weit man das vergleichen kann, aber die Frage bleibt, wie die Kompression gemessen wurde: Nur elektronisch durch Auslesen von Sensoren oder klassisch (wie es sich gehört!) durch Anschließen eines Manometers an den Zündkerzenöffnungen.

 

Viele Grüße

Uwe

Ruf. Mich. An. Nullhundertdreiundsechzig 6935834 (Ernst gemeint!)

 

(Heute Mittag geht's aber nicht: https://www.amrumer-mukolauf.de/laeufer-sponsern/sponsorformular/?runner=340)

 

 

Edited by AL2013
  • Like 1
  • Thanks 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AL2013: ich denke, dass Dein Unterstützungsangebot der sicherste Weg ist,  in der Sache weiter zu kommen. :TOP:

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider kann man die Steuerzeiten vom BAD nur mechanisch durch abstecken prüfen.

Und dazu muss doch einiges abgebaut werden, was fast dem Umfang eines Zahnriementausches entspricht.

 

Da ich das aufgrund einer maßlich außerhalb der Toleranz liegenden Wasserpumpe in den letzten Wochen bei meinem drei mal gemacht habe, kann ich das inzwischen im Schlaf. Aber es ist schon so 2-3h Aufwand...... Also leider nicht mal eben zwischendurch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Audi_Coupe_S:

... aufgrund einer maßlich außerhalb der Toleranz liegenden Wasserpumpe ...

 

Darf man fragen welcher Hersteller das war um diese bei bedarf NICHT zu kaufen ? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Wer der Hersteller der Wasserpumpe war, kann ich nicht sagen. War aber in einem Satz von Ebay mit Bosch Zahnriemen.

Die Wasserpumpe schien hochwertig, hatte auch ein Metallpumpenrad. Leider Stimmte das Maß des Riemenrades nicht, so das der Zahnriemen durch die Wasserpumpe so geführt wurde, das er aussermittig auf den Nockenwellenrad lief. Er lief zu nah am Motorblock und schon teilweise nicht mehr auf dem Nockenwellenrad.

 

Der Bereich des Zahnriemens, der auf dem unteren Bild etwas andersfarbig aussieht, lief neben dem Nockenwellenrad. Und zwischen dem Riemen uns dem Antriebsrad der Auslassnockenwelle war nur noch ein Hauch  von Platz.

 

Beim nächsten Mal werde ich sowas vor dem Einbau überprüfen. Nachher ist man immer schlauer.

 

 

Alte_Wasserpumpe_32mm.JPG

Neue_Wasserpumpe_30mm.JPG

Zahnriemen_aussermittig_1.JPG

Edited by Audi_Coupe_S
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo meine Lieben,

ich habe News, war heute noch einmal bei ATU, der lieber Werkstattleiter konnte sich komischerweise noch sehr gut an mich erinnern und war etwas baff um mein erweitertes Hintergrundwissen (wie gesagt, ihr seid spitze, vielen Dank für euren Support!) und hat aber leider weiterhin behauptet dass das nichts miteinander zu tun hat. Nach etwas Hin- und Her hat er aber eingelenkt und gemeint, er will sichs noch einmal in Ruhe anschauen und ggf. nachbessern (dabei hat er auch auf meinen gesetzlichen Anspruch von 2 Nachbesserungsversuchen verwiesen). Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm so leider nicht mehr vertrauen kann und er bitte die Fehler noch einmal auslesen soll (die Leute hat nach der letzten Messung gestern Morgen auch schnell (ca.15km) wieder aufgeleuchtet), damit er auch schwarz auf weiß sieht, dass etwas nicht stimmt. Er hat weiter auf die Verbrennungsaussetzer gepocht, als dann aber die 17748 auch bei ihm schwarz auf weiß da stand war er etwas irritiert und hat plötzlich auch eingelenkt, dass man noch einmal über den Preis sprechen kann, usw. usw. . Lange Rede, kurzer Sinn, er meinte, ich solle nächste Woche noch einmal kommen, dann schaut er es sich in Ruhe an. Ich habe mein Auto wieder mitgenommen und gemeint er hört von mir. Jetzt werde ich Uwe @AL2013 kontaktieren und seine Meinung/Einschätzung abwarten.

@Audi_Coupe_S auf das Spezialwerkzeug bin ich nur am Rande eingegangen und habe nachgefragt, er meinte sie verwenden das, hat mich aber auch mal wieder etwas irritiert angeschaut, ich wollte aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so offensiv sein und erst einmal noch abwarten, wie die Geschichte weiter geht, sofern es zu Nachbesserungen kommen sollte. Bzw. eigentlich wünsche ich mir inzwischen einfach einen deftigen Preisnachlass und dann will ich nicht mehr viel mit dieser Werkstatt zu tun haben. 

Achja, der Werkstattleiter meinte noch "Ich kenne das Auto und den Motor, ich habe schon oft so einen Zahnriemen gewechselt, wenn da auch nur 1 Zahn falsch sitzt und man fährt, kommt es sofort zu einem Motorschaden. Da kann also nichts falsch gelaufen sein." Erscheint mir als Laie nicht allzu kompetent, aber das überlasse ich lieber euerer Fachmännischen Einschätzung :)

@heavy-metal hier steht schwarz auf weiß "✓ Zahnriemenwechsel nach Herstellervorgaben" (https://www.atu.de/pages/meisterwerkstatt/wartung-service/zahnriemen.html)

@Sepp Die Fehler wurden ja gestern Morgen dann gelöscht und heute noch einmal ausgelesen, da erschienen nun auch nur noch die ersten 3 Fehler (Nocken-/Kurbelwellensensor + Verbrennungsaussetzer Zyl. 2)

Vielen vielen Dank euch!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Marse:

Achja, der Werkstattleiter meinte noch "Ich kenne das Auto und den Motor, ich habe schon oft so einen Zahnriemen gewechselt, wenn da auch nur 1 Zahn falsch sitzt und man fährt, kommt es sofort zu einem Motorschaden. Da kann also nichts falsch gelaufen sein." Erscheint mir als Laie nicht allzu kompetent, aber das überlasse ich lieber euerer Fachmännischen Einschätzung 

Naja, FSI gab es nicht so viele, der normale Wald und wiesen 1.6er hat meine ich keine verstellbare nockenwelle.

wenn der koppelriemen einen Zahn falsch sitzt geht der Motor nicht sofort kaputt, läuft nur scheiße.

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, ich bin kontaktiert :).

Ich warte jetzt nochmal ab, was den anderen noch so einfällt. Ich bin ja kein FSI oder überhaupt Benziner-Experte...

 

Ich kann morgen oder übermorgen mal hin (sind 15 km) und Diagnose machen, nur ist die Frage, was das noch bringt, wenn das jetzt schon 2x geschehen ist.

Frage in die Runde: Wer ist fit und kann mich "telefonisch an die Hand" nehmen, wenn ich vor Ort bin?

 

Grüße

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde es bei Sepp und Audi_Coupe_S versuchen. Sie scheinen auch am kompetentesten zu sein. Ich bin die meiste Zeit unterwegs und Dienstag des ganzen Tag in der Firma. Und ob ich kompetent genung bin, halte ich für schwierig. Da sind die anderen beiden sicher eine größere Hilfe. Ich kenne mich mit Auslesegeräten auch nicht aus. PhoenixA2 hat da wohl die meiste Ahnung, was auslesen betrifft. Der FSI hört sich bei falsch aufgelegten Riemen an wie an Traktor. Unheimlich harte Verbrennungsgeräusche. Kompression prüfen geht auch per Hand, wenn die Unterschiede zwischen den Zylindern gewaltig sind. Den Zahnriementrieb von Hand durchdrehen und fühlen ob die 4 Widerstände sich gleichmäßig anfühlen. Wenn ein Zylinder deutlich schlechter ist, gibt er weniger Widerstand. Vielleicht hilft beim Durchdrehen des Riementriebes ein schwach eingestellter Drehmomentschlüssel, den man vielleicht am Kurbelwellenrad anbringen könnte. Wenn Platz ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ok, den FS zum 3. Mal abzufragen wäre tatsächlich etwas sinnbefreit. Ich frage dennoch mal in die Runde, ob es zu weiteren Erkenntnissen führen könnte, wenn am 2. Zylinder die Zündspule abgenommen und dann der Motor gestartet wird (und am Ende nochmal FS auslesen) - nur, um zu sehen, ob eine defekte Zündspule für den Verbrenungsaussetzer verantwortlich sein kann.

 

Wenn @AL2013 Du Erfahrung  mit ZR-Wechseln hast, dann wäre zumindest mal fotografisch zu dokumentieren, ob die Dinge, auf die man beim ZR-Wechsel achten muss, auch beherzigt / umgesetzt wurden. Hierzu wäre der Input von BAD-Experten, worauf insbes. zu achten ist, vonnöten.

 

@Marse : immerhin lese ich aus Deinem letzten Post eine gewisse Bereitschaft des Werkstattleiters, Dich nicht im Regen stehen zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Werkstatt in Bezug suf den ZR-Wechsel zumindest mal zugänglich für Tipps ist, wie ein etwaiger Fehler zu korrigieren ist. Ob sie das hinbekommen (Spezialwerkzeug - das Thema dann ruhig mal zur Sprache bringen!), ist am Ende eine andere Frage. Wobei man mal - ganz allgemein - bei der atu-Zentrale! - per E-Mail nachfragen könnte, ob in deren Werkstätten besagtes Spezialwerkzeug (welches genau? - Werkzeug-Nr.?) für den ZR-Wechsel, das für den FSI zwingend erforderlich ist, vorhanden ist. Bzw. man lässt sich von der Zentrale eine Werkstatt im Umkreis empfehlen, die über ebendieses Werkzeug verfügt. ;)

Edited by heavy-metal

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb heavy-metal:

 

@Marse : immerhin lese ich aus Deinem letzten Post eine gewisse Bereitschaft des Werkstattleiters, Dich nicht im Regen stehen zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Werkstatt in Bezug suf den ZR-Wechsel zumindest mal zugänglich für Tipps ist, wie ein etwaiger Fehler zu korrigieren ist. Ob sie das hinbekommen (Spezialwerkzeug - das Thema dann ruhig mal zur Sprache bringen!), ist am Ende eine andere Frage. Wobei man mal - ganz allgemein - bei der atu-Zentrale! - per E-Mail nachfragen könnte, ob in deren Werkstätten besagtes Spezialwerkzeug (welches genau? - Werkzeug-Nr.?) für den ZR-Wechsel, das für den FSI zwingend erforderlich ist, vorhanden ist. Bzw. man lässt sich von der Zentrale eine Werkstatt im Umkreis empfehlen, die über ebendieses Werkzeug verfügt. ;)


Danke für den Tipp mit der Empfehlung, das werde ich am Dienstag direkt mal so versuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Lass Dir von Filialleiter das Spezialwerkzeug zeigen. Schau ob die Nummer mit derjenigen der Originalunterlagen übereinstimmt. D ich kein FSIler bin verweise ich diesbezüglich auf die anderen Spezialisten hier.

 

Edited by fendent

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

ich war heute morgen mal vor Ort und wir sind so verblieben, dass der atu Mensch nochmal die Chance erhält die Zahnriemen zu prüfen.

Am Straßenrand heute morgen haben wir erstmal nix großes gemacht (Diagnose nochmal ausgelesen und die oberen Zahnriemenzahnräder abgesteckt). Siehe Bilder.

 

2 Videos haben wir auch aufgenommen.

Video 1 zeigt die Veränderung des Zündwinkels während der Motor läuft. Bringt uns das in der Sache weiter?
https://youtu.be/AmbNBjTQMJY

 

Video 2 zeigt die Verbrenneraussetzer auf Zylinder 2. Oder sind's doch Zündaussetzer, weil das im VCDS so genannt wird?
https://www.youtube.com/watch?v=47GvCQTlI9Q


Die "stärkste" Info momentan ist und bleibt natürlich die Fehlermeldung "17748 Nocken-Kurbelwellensensor Bank 1 Verhältnis unplausibel".

 

Weitere Baustellen hab ich natürlich auch identifiziert (Ja ja, kommt ein A2 zu einem Kenner/Jahrestreffen/Schraubertreffen...):
- Scheibenwischermotor sollte mal raus und gewartet werden (Klassiker)
- Klima zu wenig Druck (1,5 bar im Stand, keine Erhöhung, wenn eingeschaltet)
- Elektrolüfter läuft nicht an, wenn Klima eingeschaltet wird (auch Klassiker für mich, klemmende Motorkohlen).

 

Hat der FSI nicht sowieso höhere Anforderungen an die Kühlung, so dass die Funktion des Elektrolüfter hier besonders wichtig ist?
Den könnte ich auf dem Heimweg vom Büro ja mal mitnehmen und daheim wieder in Gang setzen (nun könnte von Euch jetzt jemand schreiben "Dann nimm den Scheibenwischermotor doch auch gleich mit..." :D)

Zur Erinnerung und für die, die es noch nicht kennen, unten noch Bilder der Aktion, wie wir beim Jahrestreffen 2016 Bedas Kühlerlüfter auf dem Tisch abends beim Bier wieder gangbar machten.

 

Viele Grüße

Uwe

 

Edit: Wir haben bald wohl ein neues Clubmitglied :-)

 

20200601_113404.jpg

20200601_113409.jpg

052A2_JT2016.jpg

054A2_JT2016.jpg

Edited by AL2013
  • Like 2
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb AL2013:

Die "stärkste" Info momentan ist und bleibt natürlich die Fehlermeldung "17748 Nocken-Kurbelwellensensor Bank 1 Verhältnis unplausibel".

 

 

Damit sollten wir auch beginnen. Das Ganze klingt für mich, dass die ans Steuergerät übermittelten Positionsdaten von Kurbelwellen- und Nockenwellensensor nicht der "Vorgabe" entsprechen und auf den ZR-Wechsel zurück geführt werden können. Also Ventilsteuerzeiten prüfen. und ggf. korrigieren. Ist dafür besagtes Spezialwerkzeug von Nöten?

 

Falls ja, bringt die Aktion in der atu-Werkstatt nur dann was, wenn das Spezialwerkzeug tatsächlich vorhanden ist. Das wäre eben zu verifizieren! Wenn nicht, kann man dem Werkstattleiter klar erzählen, dass weitere Nachbesserungsversuche keinen bzw. nur zufälligen Erfolg haben werden. Er wird dann sicher auch überlegen müssen, wie er den gesetzlichen Anspruch auf Nachbesserung erfüllen kann. ;) Z.B. auf seine Kosten bei Audi? :P

 

Wenn die Steuerzeiten stimmen und der Fehler "17748" nicht mehr im Fehlerspeicher erscheint , wäre das Verbrennngsaussetzerproblem zu lösen. Schade, dass wir alle nicht drauf gekommen sind, @AL2013 zu bitten, mal die Stabzündspule des Zylinders #2 kreuzweise mit z.B. Zylinder #3 zu tauschen. Einfach nur, um zu sehen, ob der Fehler dann mitwandert. Ok, dann soll es halt mal die Werkstatt machen... Dafür braucht's ja als "Spezialwerkzeug" nur den Zündspulenabzieher. Den werden sie bei atu sicher zur Verfügung haben.

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb heavy-metal:

dass wir alle nicht drauf gekommen sind

Doch sind "wir".  Audi_Coupe_S schlug das am Telefon vor. Ich wollte aber wie gesagt nicht zuviel schrauben vor Ort. Abzieher für die Stecker hatte ich dabei (auch ne Story für sich diese Billigteile...), aber keine Zündkerzennuss.

Wir haben auch gesagt, dass das Thema Zylinder 2 auch später behandelt werden kann und nun erstmal die Steuerzeiten des Zahnriemens wichtig sind

@Marse: Das wäre auch Dein Wording bei atu: "Jetzt machen wir erstmal den Zahnriemen korrekt, wenn er falsch ist und dann komme ich nochmal wegen des Zylinder 2" (Dass das dann jemand anders macht, brauchste ja nicht sagen, soll er ruhig denken, dass nochmal Geld zu machen ist ;))

 

Ein Bild hatte ich noch vergessen zu machen, hat aber auch mit Zylinder 2 zu tun. Verdacht: Da hat schonmal jemand was versucht/gemacht. Wohl auch erfolgreich, denn das ist schon sehr lange so: Die Kabel an der Zündspule 2 sind schonmal angeflickt worden. Sieht aber ok aus.

Vielleicht kann Marse davon ein Bild hochladen, wenn die Motorhaube mal wieder auf ist. Eilt nicht.

 

Grüße

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hm ich bin bestimmt nicht DER FSI Spezi hier melde mich aber mal zu Wort ;)

Erstens mal die Fehlermeldung Unplausibel kenne ich das ist nicht langer her und deutet auf mindestens einen Zahn

 Fehlstellung beim Steuerriemen hin Gemeldeter Differenz zwischen Nockenwellensensor und Kurbelwellensensor Bla Bla Bla ist Bekannt .

Das alles hat nicht mit der Nockenwellenverstellung zu tun die macht  bei verstopftem Ölsieb Probleme,  also Lass da bloß die Finger weg das kriegste ohne VAG Spezi WZ

nicht wider hin .

Bei dem Bild zwei auf die Stirnseite der Abgesteckten Stirnräder ist meines Erachtens klar zu Erkennen das die Markierten Zähne nicht Fluchten .

Der A2 FSI wird ganz anders Eingestellt wie die üblichen 16v die Markierungen fluchte NICHT mittig der beiden Stirnräder sie fluchten Außen zur

Zy-Kopfkante .

Also ist nur meine Meinung aber der Fehler liegt klar im Steuerriemen der ist Falsch Montiert vermutlich wurde der Motor nicht auf Grundeinstellung gebracht.

Außer dem muß man zwischen Zündaussetzern und Verbrennungsaussetzern unterscheiden sind zwei unterschiedliche Schadensbilder das eine deutet auf Defekte

Einspritzdüsen Zy.2  oder gesamt auf Defekte Hochdruckpumpe hin .

Das andere  auf Zündkerze, Zündspule oder Kabelbruch also genau bei Zy.2 Zündaussetzer .

Das sollte schon genauer sein was ist es genau :kratz:

 

ATU solte das mal Nacharbeiten müßte machbar sein und Kompressionswerte untere 8 bar sind zwar Kritisch aber bestimmt kein Platter Motor 

der Motor läst sich mit Ordentlich Durchspühlen bestimmt noch retten .

 

Wider mal nur meine Meinung :)

Edited by Bluman
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich denke auch, die Kompressionsgeschichte erstmal zu ignorieren (netter Versuch atu... :S:P)

 

Hab das Bild doch gemacht und gefunden vom geflickten Zyl. 2:

 

Screenshot_2020-06-01-19-21-52.jpg

Edited by AL2013

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Uwe, @all.

 

Im vollen Bewusstsein der Tatsache, dass ich hier wohl am wenigsten Ahnung habe,  möchte ich fragen, ob das wirklich die Zündspule des 2. Zylinders ist. Oder vielleicht doch die des ersten Zylinders ab ZR?

 

Falls ich mich irre, würde ich mich über Aufklärung freuen.

 

Gruß

Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne Horst, das ist schon der zweite, der erste ist im Bild durch den Öleinfüllstutzen verdeckt. Die Benziner haben ja einen Topf mehr als die Diesel :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hi Sepp,

 

OK, danke. Lesson learned.

 

Gruß

Horst

Edited by Opöl
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, ich fasse mal zusammen: 

  1. Die Ventilsteuerzeiten sollten also mit der korrekten Montage des ZR, für die kein Spezialwerkzeug benötigt wird, korrigiert werden können, so dass die Signale von Nocken- und Kurbelwellensensor zueinander wieder "plausibel" werden.
  2. Die Verbrennungsaussetzer betreffend würde ich das Flickwerk am Kabel zur Zündspule, auch wenn es "ok" auszusehen scheint, "professionell" instandsetzen lassen. Was sagt denn die offizielle Audi-Reparaturempfehlung in einem solchen Fall? Gibt es dafür Reparaturkabelbäume bzw. von Audi offiziell empfohlene / freigegebene Kabelverbinder? Das könnte man ggf. ja dann bei Audi machen lassen.
  3. Kompression: nochmal professionell messen, wenn 1 und 2 erledigt sind. Ob das tatsächlich nur 8 bar sind, glaube ich erst, wenn es ein anderer als atu geprüft hat. :P
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, aber ich glaube, ich muss hier mal ein wenig aufräumen. Mir sind hier inzwischen zuviele Halbwahrheiten unterwegs.

 

1. Die Nockenwellenpositionen zueinander stimmen 100%, das wissen wir inzwischen. Die Stellung der Nockenwelle zur Kurbelwelle ist noch unklar und nicht geprüft.

2. Der Fehlercode 17748 hängt unserer Vermutung nach mit der Stellung Kurbelwelle zu Nockenwelle zusammen.

3. Die Stellung der verstellbaren Nockenwelle zum Nockenwellenrad ist auch noch ungeprüft. Dafür wird das Spezialwerkzeug benötigt. Nachdem ich mir das an einem ausgebauten Zylinderkopf mal genauer angesehen habe, kann sich dort meiner Ansicht nach aber nur etwas verstellen, wenn das Nockenwellenrad gelöst wird. Der Reparaturleitfaden sieht aber eine Kontrolle beim Zahnriemenwechel expilzit vor. Also sollte ATU das auch machen, wenn sie mit Zahnriemenwechsel nach Werksvorschrift werben.

4. Die Verbrennungsaussetzer haben ziemlich sicher nichts mit den geflickten Kabeln zu tun. Bleibt eigentlich nur das Einspritzventil oder wirklich fehlende Kompression. Das ist aber derzeit nicht das Hauptproblem, sondern 2.

Meine Vermutung zu den geflickten Kabeln ist, das hier schonmal jemand versucht hat, das Problem mit den Verbrennungsaussetzern dadurch zu lösen, was aber erfolglos war. Also fährt dieser A2 vermutlich schon länger mit den Verbrennungsaussetzern umher. 

5. Woher kommen die 8bar Kompression? Es gibt nur die Aussage, das der Zylinder 2 weniger Kompression hat. Das ist aber nicht in Werten beziffert. Es können 1bar oder auch 5bar oder was auch immer weniger sein.

 

Nur, damit hier nicht mit falschen Vermutungen weiter diskutiert wird.

 

  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb AL2013:

Edit: Wir haben bald wohl ein neues Clubmitglied :-)

 

Sofern das mit dem Nachbessern alles gut geht und nicht dafür gesorgt wird, dass der Motor dann komplett auseinander fällt (jaaa, ich weiß, das geht garnicht) ist das sowas von sicher, ihr macht mir echt alle sehr viel Mut, dem A2 doch noch weiter treu zu bleiben :x
 

vor 4 Stunden schrieb heavy-metal:

Damit sollten wir auch beginnen. Das Ganze klingt für mich, dass die ans Steuergerät übermittelten Positionsdaten von Kurbelwellen- und Nockenwellensensor nicht der "Vorgabe" entsprechen und auf den ZR-Wechsel zurück geführt werden können. Also Ventilsteuerzeiten prüfen. und ggf. korrigieren. Ist dafür besagtes Spezialwerkzeug von Nöten?

 

Falls ja, bringt die Aktion in der atu-Werkstatt nur dann was, wenn das Spezialwerkzeug tatsächlich vorhanden ist. Das wäre eben zu verifizieren! Wenn nicht, kann man dem Werkstattleiter klar erzählen, dass weitere Nachbesserungsversuche keinen bzw. nur zufälligen Erfolg haben werden. Er wird dann sicher auch überlegen müssen, wie er den gesetzlichen Anspruch auf Nachbesserung erfüllen kann. ;) Z.B. auf seine Kosten bei Audi? :P

 

Wenn die Steuerzeiten stimmen und der Fehler "17748" nicht mehr im Fehlerspeicher erscheint , wäre das Verbrennngsaussetzerproblem zu lösen. Schade, dass wir alle nicht drauf gekommen sind, @AL2013 zu bitten, mal die Stabzündspule des Zylinders #2 kreuzweise mit z.B. Zylinder #3 zu tauschen. Einfach nur, um zu sehen, ob der Fehler dann mitwandert. Ok, dann soll es halt mal die Werkstatt machen... Dafür braucht's ja als "Spezialwerkzeug" nur den Zündspulenabzieher. Den werden sie bei atu sicher zur Verfügung haben.

 

 

Das mit dem Spezialwerkzeug versuche ich wie angekündigt morgen per Telefon zu klären und bin mal gespannt, was man mir da so antwortet. Und die Geschichte mit dem Tausch der Stabzündspulen werde ich  dann im Zuge der Nachbesserung mal anhauen :TOP:
 

 

vor 4 Stunden schrieb AL2013:

Wir haben auch gesagt, dass das Thema Zylinder 2 auch später behandelt werden kann und nun erstmal die Steuerzeiten des Zahnriemens wichtig sind

@Marse: Das wäre auch Dein Wording bei atu: "Jetzt machen wir erstmal den Zahnriemen korrekt, wenn er falsch ist und dann komme ich nochmal wegen des Zylinder 2" (Dass das dann jemand anders macht, brauchste ja nicht sagen, soll er ruhig denken, dass nochmal Geld zu machen ist ;))

:TOP: perfekt, danke, das mache ich so! 

@Bluman Vielen Dank noch für deinen Beitrag, habe mir hier ein paar Notizen geklaut und werde das auch so zu ATU mitnehmen!

@heavy-metal Danke für die Zusammenfassung, ich arbeite das nach und nach ab :D

Und selbstverständlich mal wieder an alle ein riesen Dankeschön!! Ganz speziell natürlich an @AL2013 und @Audi_Coupe_S, vielen vielen Dank für eure Zeit und Unterstützung!!

Ich bleib dran, habe mir fleißig Notizkärtchen geschrieben :D und halte euch weiter auf dem Laufenden!

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die technische Führung hat hier für mich Audi Coupe S, der in meiner Geburtsstadt seinen Garten mit FSI-Motoren voll stellt :D:D

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Stunden schrieb Opöl:

Im vollen Bewusstsein der Tatsache, dass ich hier wohl am wenigsten Ahnung habe,  möchte ich fragen, ob das wirklich die Zündspule des 2. Zylinders ist. Oder vielleicht doch die des ersten Zylinders ab ZR?

Die Fehlermeldung Unplausibel meldet Einstellungsfehler und Bezieht sich auf den Ersten Zylinder weil die Zündfolge IMMER mit dem Ersten Zylinder beginnt

Erst bei Komponentenausfall Z.B. Kerze, Spule oder Düse also alles was Zylinderspezifisch vorhanden ist differenziert das Steuergerät Pro Zylinder .

Bin zwar kein Elektroniker aber das da auf Zy-2 ist mir Suspekt und könnte Fehlerursache sein etwa wegen Höherem Widerstand .

Wenn ich mal Ehrlich sein darf ich würde mich nicht an einen Falsch gelaufenen Zahnriemenwechsel beim FSI rantrauen das gehört in die Hand eines Erfahrenen VAG-Mann

hab es selber Versucht hab es auch hinbekommen leider war der Motor schon vorher an der Verschleißgrenze .

Ich hab zwei Tage ohne Spezi-WZ also nur mit Abstecken gebraucht bis ich den Motor wieder laufen hatte und wie Ralf (Nupi) schon Erwähnt hat, ein Zahn Verstellungreicht beim FSI um ihn Unfahrbar zu machen .

Edited by Bluman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb Bluman:

ein Zahn Verstellungreicht beim FSI um ihn Unfahrbar zu machen .

Er ist aber fahrbar. Entweder ist er nicht um einen Zahn verstellt oder die Aussage ist in Zweifel zu ziehen. Im Leerlauf und etwas Gas geben ist mir nix aufgefallen, hört man auch kurz im Video 2 ab Minute 8, wo ich Gas gebe.

Was mir aber auffiel war beim Starten ein Geräusch, dass ich vom Golf (1,4 TSI CAX = der schreckliche Steuerkettenlängungsmotor von VW) kannte: Ein Schnarren, als ob die Kette Geräusche macht.

Kette haben wir hier ja nicht. Damals hörte ich aber, dass das auch vom Nockenwellenversteller kommen kann und den gibt's beim FSI ja auch.

(Wir haben den Golf dann machen lassen bei einer freien Werkstatt, wo das der Meister schon mehrfach gemacht hatte. Hatte ich extra nachgefragt. Sogar eine andere kleine Werkstatt im gleichen Ort hat abgelehnt, aber netterweise seinen Konkurrenten/Mitbewerber empfohlen. Das wäre "mein" Plan B, vorab zu fragen, was seine FSI Kenntnisse sind und dann ggf. da hin  zu bringen.)

Edited by AL2013
Anführungszeichen bei "mein" eingefügt, ich bin ja nicht der Entscheider ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Bluman:

Bin zwar kein Elektroniker aber das da auf Zy-2 ist mir Suspekt und könnte Fehlerursache sein etwa wegen Höherem Widerstand .

 

Das war auch mein Ansatz. Deswegen meine Anregung heraus zu finden, wie Audi so etwas repariert. Wir sollten hier nicht den Fehler machen, potenzielle Fehlerquellen vorschnell ad acta zu legen nach dem Grundsatz: "Was nicht sein darf, kann nicht sein".

 

vor 2 Stunden schrieb Bluman:

Wenn ich mal Ehrlich sein darf ich würde mich nicht an einen Falsch gelaufenen Zahnriemenwechsel beim FSI rantrauen das gehört in die Hand eines Erfahrenen VAG-Mann

 

Wenn das tatsächlich so diffizil ist mit dem ZR-Wechsel beim BAD, dann ist es umso wichtiger, wie von mir bereits vorgeschlagen die weitere Vorgehensweise bzgl. der Nachbesserung mit der atu-Werkstatt zu besprechen. Da muss die Werkstatt Farbe bekennen, denn vom "Verschlimmbessern" hat niemand etwas. Ich würde mit dem Problem zu Audi fahren, hätte aber zuvor gerne eine Kostenübernahemerklärung der atu-Werkstatt. ;)

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb AL2013:

Er ist aber fahrbar. Entweder ist er nicht um einen Zahn verstellt oder die Aussage ist in Zweifel zu ziehen. Im Leerlauf und etwas Gas geben ist mir nix aufgefallen, hört man auch kurz im Video 2 ab Minute 8, wo ich Gas gebe.

Unter Fahrbar Verstehe ich ohne Schaden längere Strecken zurücklegen zu können .

Ich bin ganz heavy`s  Meinung nicht mehr lange Rumrätseln ATU ist hier klar in der Pflicht und muss Farbe Bekennen .

Wenn hier kein Wasserpumpenschaden oder Gerissener Steuerriemen vorlag ist ein Eventueller Motorschaden meiner Meinung nach auf

Fehlerhafte Montage ATU Seitig Zurückzuführen .

ATU muss Gelegenheit haben Nachzubessern .

Ich würde ATU über meine Vermutungen Informieren und auf Klarstellung  bestehen .

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

kurzes Update zwischendurch. Ich bin gerade alle Werkstattrechnungen durchgegangen und kann folgende Informationen (inkl. meiner eigenen Interpretation) liefern :) Irgendwie scheint sich da aber ein leichter roter Faden durchzuziehen. Gut ist, dass ich alles genau nachvollziehen kann, da unser A2 2003 auch von uns gekauft wurde.
 

  1. 2006 wurde von Bosch-Service folgendes repariert: "Zündspulen erneuert, dazu Abdeckrahmen und Kabelbaum a+e und Zündkerzen erneuert.
  2. 2009 (km-Stand: 70.000) wurde von Audi einiges repariert, u.a. Zahnriemen aus- und eingebaut, Spann- und Umlenkrollen a+e, Kühlmittelpumpe a+e, Abgasrohr vom Zylinderkopf zum Abgasrückführungsventil a+e; + etwas später: Nockenwellenpositionsgeber a+e
  3. 2012 dann wieder Bosch mit: "Zündspulen geprüft und die Spule am 2. Zylinder erneuert, verschmorter Anschlussstecker erneuert, dazu Steckkontakte erneuert und am Kabelblaum neu verbunden" --> Das wir der "Kabelsalat" an Zylinder 2 sein oder? ¬¬
  4. 2014 Bosch mit: "Verkocktes Drossenklappenventil lokalisiert und gereinigt" + etwas später "Inspektion und komplettes Saugrohrventil erneuert + Verkockungen am Motorblock gereinigt"
  5. 2014 Audi mit einem riesen "Reparatur-Drama" (bin auf der Fahrt nach Berlin mit dem Auto stehen geblieben und 2x vergeblich zurück zu Werkstatt gefahren, um das Auto abzuholen, aber beide Male wieder stehen geblieben ....): "1. Zündspulen a+e (kein Erfolg); dann: Saugrohr a+e, Regelventil f. Kraftstoffdruck a+e, Geber f. Kraftstoffdruck a+e (auch kein Erfolg) und dann: nochmal der Geber + Druckregler a+e + Relais f. Kraftstoffpumpe a+e + Kraftstoffversorgung geprüft und elektrische Verbindung Pumpe geprüft" --> ich erinnere mich noch daran, dass der Meister damals meinte, die Ursache sei das Relais gewesen, aber da seien sie leider zu spät drauf gekommen.
  6. 2017 dann wieder von Audi (damals bin ich "nur" in die Werkstatt, weil das Kühlwasser aufgeleuchtet hat...): "Kühlsystem geprüft + Abgasrohr a+e + Flansch f. Kühlmitteltausch a+e + Kühlmitteltausch a+e"
  7. 2018 bei der Bosch-Inspektion: Hinweis darauf, dass Wasserpumpe Kühlmittel verliert und das mit dem Zahnriemenwechsel erneuert werden sollte, womit wir dann bei 2020 und meiner ATU-Erfahrung angekommen wären, ihr wisst wie es weiter ging.. :)

P.S.: ATU habe ich angeschrieben wegen dem Spezialwerkzeug, damit ich das schriftlich habe, habe aber soweit noch keine Antwort.

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Bluman:

Ich würde ATU über meine Vermutungen Informieren

Aber nicht über die mit dem Zylinder 2!

Sonst sagt er noch, er hätte alles richtig gemacht und der Fehler kommt von den angeflickten Kabeln.

Erst soll er mal die Steuerzeiten vollständig prüfen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb AL2013:

Aber nicht über die mit dem Zylinder 2!

Grins Blos nicht hast Recht ATU soll erst mal Nachvollziehbar Erklären was und wie es gemacht worden ist und das Natürlich Schriftlich .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.