Jump to content

[1.6 FSI] Scheibenbremse hinten läuft nicht frei


Recommended Posts

Während der richtig kalten Tage fing mein FSI an, beim leichten Anbremsen  hinten rechts zu quietschen. Bei mehr Druck auf der Bremse war es weg. Das Quietschen war so stark, dass sich die Passanten umgedreht haben.  Mit Handbremse fahren und mal bei höherem Tempo richtig bremsen haben nicht geholfen - es quietscht.

 

Jetzt bei wärmerem Wetter habe ich das Rad runter genommen, eine Sichtkontrolle durchgeführt, alles auf Gängigkeit geprüft (Handbremse funktioniert prima) und die Bremsanlage mit Bremsenreiniger gereinigt. Jetzt quietscht es zwar nicht mehr, aber das Rad läuft nicht frei. Man hört es auch, wenn ich mit offenem Fenster fahre.

 

Ich habe noch nie an einer Bremse geschraubt, daher bin ich vorsichtig: Was wäre der nächste Schritt, den ich ohne Gefahr als Hobbyschrauber ohne Spezialwerkzeug durchführen kann? Oder einfach weiterfahren und hoffen, dass sich Bremse bei wärmeren Temperaturen wieder frei bremst?

 

Danke für Eure Hilfe

 

Norbert

Link to post
Share on other sites

Was bedeutet nicht frei?
Fahr ein Stück und prüfe zunächst mit der Hand die Temperatur an der Felge und falls nicht zu heiß an der Bremsscheibe und vergleiche es mit der anderen Seite.

 

Etwas Reibung ist normal, aber wenn es richtig schleift und heiß wird (kann man sogar riechen), dann ist vermutlich der Sattel fest - entweder die Führungsbolzen oder sogar der Bremszylinder.
Solch einen Sattel habe ich auch im Keller - da ging der Kolben nicht mehr zurück und die Bremse schliff sich heiß. Ich habe ihn damals gewechselt da das Ersatzteil nicht teuer war und das Regenerieren der hinteren Bremssättel nicht ganz einfach ist.

 

Wenn Du es dir zutraust nimm den Sattel ab und schaue dir die Führungsbolzen an und fette sie prophylaktisch. Das sollte noch ohne Rücksteller möglich sein.
Dazu sind die beiden SW13 Schrauben am Halter abzuschrauben und mit einem 14'er Maulschlüssel die Führungsbolzen festzuhalten.

Link to post
Share on other sites

Nicht frei heißt, dass ich bei demontiertem Rad zwar die Scheibe mit der Hand drehen kann, aber auf ca. der Hälfte der Drehbewegung ein deutlicher Widerstand überwunden werden muss. Man hört es auch bei Schritttempo und offenem Fenster. Bei den kürzeren Stadtfahrten wird die Scheibe nicht heiß, bei einer Ausfahrt zum Bremsen testen waren anschließend alle Scheiben heiß, vorne heißer als hinten, hinten beide gleiche Temperatur. Die Temperaturen schätze ich als "normal" ein.

 

Wenn Du es dir zutraust nimm den Sattel ab und schaue dir die Führungsbolzen an und fette sie prophylaktisch. Das sollte noch ohne Rücksteller möglich sein.
 

Das klingt machbar und werde ich am Wochenende einmal tun. Reicht zum Fetten normales Lagerfett oder braucht es für die Führungsbolzen einen speziellen Schmierstoff? 

 

Danke

 

Norbert

 

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to [1.6 FSI] Scheibenbremse hinten läuft nicht frei

Da gibt es verschiedene Threads bzw. Beiträge hier (links habe ich gerade nicht parat). Meistens ist es so, dass der "Betätigungshebel" der Handbremse am Bremssateel nicht in die Ausgangsposition zurückgeht, wenn die Handbremse gelöst wird. Kann man einfach nachprüfen, Handbremsseil am Sateel aushängen, Hebel per Hand bewegen. Flutscht der Hebel durch die federkraft nicht an den Anschlag, wenn man loslässt, sollte man den Bremssattel tauschen

Selten ist es auch so, dass das Handbremsseil festgerostet ist.

Beides war bei mir schon mal der Fall, nur hinten rechts

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hat der FSI die Unterstützungsfedern die gegen die Handbremse wirken standardmäßig dran oder kamen die später?

1200-vw-golf-4-federn-7h0615295-(2).jpg

Wenn die Bremsscheibe auf einem Teil der Scheibe frei ist, dann kann das aber auch an der Scheibe liegen. Die haben normalerweisen einen Minimalen "Schlag" über den der Sattel nach dem Bremsen zurück gedrückt wird, aber bei dir ist der Kontaktbereich ja scheinbar größer.

Der Test mit dem Handbremshebel ist auf jeden Fall gut - wenn sie danach frei ist, hast du wahrscheinlich die Ursache. Ein vergammelter Seilzug käme noch in Frage - passiert zumindest bei den Trommelbremsen gern.
Das Fett für die Führungsbolzen ist sicherlich etwas "Spezielles" - da würde ich auch nicht alles nehmen. Das Thema scheint aber mehr so eine Glaubensfrage zu sein.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb nbach:

Nicht frei heißt, dass ich bei demontiertem Rad zwar die Scheibe mit der Hand drehen kann, aber auf ca. der Hälfte der Drehbewegung ein deutlicher Widerstand überwunden werden muss. Man hört es auch bei Schritttempo.... 

 

mmmh... das spricht doch erstmal für ne krumme Scheibe aber nicht unbedingt für festgegammelte Rückstellungen 

Link to post
Share on other sites

Die Scheibe und Beläge (alles Bosch) sind vor einem Jahr zur HU neu gekommen. Das muss nichts heißen, sieht aber nach 4.000 km alles noch sehr gut aus.

Link to post
Share on other sites

Problem hatte ich auch. Hebel am Sattel mit Lithium Sprühfett satt eingesprüht, den Hebel ein paar Mal bewegt, und seitdem ist Ruhe im Karton.  Wird gelegentlich immer mal wieder eingesprüht, nix mit Austausch des Sattels. 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Am 25.2.2021 um 12:35 schrieb karlchen:

Handbremsseil am Sattel aushängen, Hebel per Hand bewegen. Flutscht der Hebel durch die federkraft nicht an den Anschlag, wenn man loslässt, sollte man den Bremssattel tauschen

Der Aluminium Bremssattel  Hinten wird durch die Schwächere Bremsleistung nie richtig Warm und neigt zum Gammeln das durch Streusalz noch verstärkt wird .

Ist der Sattel mal fest hilft oft nur mit Rostlöser in Bewegung bringen das ist aber nur eine Kurzzeitige Lösung (TÜV) .

Langfristig hilft nur Ersetzen durch neu Gebraucht macht keinen Sinn .

Edited by Bluman
Link to post
Share on other sites

Danke für die vielen Hinweise. Bei mir sieht die Bremse aus wie auf dem Bild von Mankmill:

 

1200-vw-golf-4-federn-7h0615295-(2).jpg

 

Die Handbremse war frei. Der Zug lässt sich aushängen und die Feder drückt auch bei eingehangenem Zug vollständig zurück bis zum Anschlag. Nach dem Einsatz von Bremsenreiniger ist da jetzt auch an der Stelle alles sauber.

Vergammelt ist auch nichts und nach der Reinigungsaktion quietscht auch nichts mehr. Das grundsätzliche Schleifen wie bei einem Schlag in der Scheibe ist aber noch da und scheint mir mehr zu sein als bei schwimmenden Bremssättel üblich. Mein Schrauber meinte auf Nachfrage neben der Scheibe könnten es auch der Bremssattel oder die Bremskolben sein.  Ich soll ihm das Auto Ende der Woche einmal hinstellen. Wenn klar ist was es war werde ich hier berichten. 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Bei meiner Nachrüstung der FSI Hinterachse habe ich mich mal mit den Bremssätteln beschäftigt.

Durch die integrierte Handbremse gibt es eine zusätzliche drehbare Achse. Im Laufe der Zeit gammelt diese und irgendwann kann sich die Handbremse nicht mehr von alleine zurück stellen.

 

1001396906_Bremssattelhinten(1).thumb.jpg.d7318498978b18e8e6f2877e5adb913d.jpg  1502058688_Bremssattelhinten(2).thumb.jpg.20e379e3058acb337a4f77ae7108a60d.jpg

 

Für die Bremssättel werden Reparatursätze angeboten.

 

 

Die vorderen Bremssättel lassen sich leicht überholen, aber bei den hinteren Bremssätteln kam ich nicht ohne Spezialwerkzeug weiter. Ich habe dann neue gekauft.

 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich hatte das gleiche Problem. Die Bremse hinten rechts wurde im Fahrbetrieb heiß und schleifte.

 

Es lag aber nicht an den hier oft genannten Rückstellmechanismus der Handbremse.  Die Bremse ging beim Lösen ordnungsgemäß an die Anschläge zurück und das Spaltmaß der Anschläge war auch OK.

 

Mit einen Tausch der Bremssättel war bei mir das Problem behoben.  Ein Bremssattel kostet ca 50 Euro.

 

Übrigens ca ein Jahr später hatte ich das gleiche Problem auf der anderen Seite hinten links. Die Bremssättel scheinen wohl nicht sonderlich lang haltbar zu sein.

 

Grüße Samir

Link to post
Share on other sites

Es ist gut möglich, dass der Bremssattel in den Führunbsbolzen verkantet und dass der Bremssattel noch ok ist. Ich habe gemäss Anleitung im Forum jeweils einen Führungsbolzen gegen einen anderen Typ Hersteller TRW) ausgetauscht und natürlich gut "gefettet". Hier geht es zu einem Thread, es gibt sicher noch mehr.

Ja, auch der Kolben kann fest sein. Bei den Preisen lohnt es aber nicht, ihn wieder gangbar zu machen - einfach tauschen dann.

Bitte, bitte benutzt doch die Suchfunktion im Forum vor dem Posten...

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Es tut mir leid, aber ich habe den relevanten Thread per SUFU nicht gefunden. Wenn man nicht die richtigen Schlagworte eingibt landet man keine Treffer.

 

Gestern Abend habe ich den A2 von meinem Schrauber abgeholt: Einmal alles einschließlich Scheibe runter, sauber gemacht und wieder drauf - Scheibe läuft frei, Geräusch weg, Bremse funktioniert 1a. Der Bremssattel sei noch in Ordnung,  aber als Fehlerquelle in diversen VAG-Modellen bekannt.

 

Viele Grüße

 

Norbert

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.