KugelwiderWillen

ATE Powerdisc + ATE Ceramic Bremsbeläge

Recommended Posts

Moin!

 

Mal ein kurzes Fazit zu der Bremskombi nach dem Jahrestreffen.

 

Die Scheiben und Beläge sind jetzt 1600 km gelaufen. Davon knapp 1300 vom 28 bis 30. Juni.

 

Keinerlei Probleme, rubbeln oder sonstiges.

 

Ansprechverhalten bei Nässe ohne Auffälligkeiten. Sehr wenig Bremsstaub (auf dem Hinweg vom Regen allerdings vermutlich abgewaschen).

 

Was mir auch sehr gut gefällt: Die Scheiben rosten nicht an. Hinten (original Scheiben und Beläge) bei Nässe nach einer Stunde Rost. Vorne (ATE) auch nach einem Tag nichts.

 

Gruß

 

svenno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich den Begriff "Bremsbelag verdichten" in www.google.de eintippe bekomme ich einen einzigen Treffer :o Nämlich den Post vom Nachtaktiven....!

 

Mal sehen ob er sich mal zu Worte meldet :)

 

Das steht bei Stoptech, bei einer "Bremsanlage" und nicht bei unseren mickrigen "Billigbremsen" ;)

 

http://www.app-automotive.com/de/produkte/stoptech/richtiges.einbremsen

 

Und bei sämtlichen anderen Sportbremsanlagen sieht es nicht anders aus, teilweise noch eine Ecke krasser :D

 

http://www.is-racing.de/shop_content.php?coID=11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Nachtaktive hat damit einfach sehr gute Erfahrungen gemacht, allerdings mit Sandtler GT-Scheiben und Ferodo DS-Performance Belägen. Wenn euch schon beim Einbremsen der Sattel festgeht, wurde da wohl beim Einbau geschlampt. Baut man die ganze Geschichte richtig zusammen (inkl. penibelster Säuberung der Anlageflächen) und fährt die Bremse erstmal mechanisch ein, verzieht es da auch nix.

 

Wenn da natürlich noch Rost zwischen Nabe und Scheibe ist (ich behaupte bei 95% aller Werkstätten ist das so), oder die Beläge noch nicht mechanisch an die Scheibe angepasst sind, dann ruiniert ihr die ganze Geschichte natürlich beim thermischen Einbremsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Wort "euch" nicht verwenden :D

 

Bei mir war es anders und Einbaufehler 100% ausgeschlossenen, den ich ohab mit meine hinteren Beläge bei längst eingefahrenen Bremsen ruiniert :)

 

Egal, wird ja bei dir geklappt haben, sonst würdest nicht schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmm, so langsam mach ich mir Sorgen. So ab 120kmh wenn man auf die Bremse drückt, dann rubbelts noch was...drunter nicht. Normal bei Rillenscjeiben oder legt es sich noch? Heut mal mehr beansprucht, haben auch was gequalmt...dann schön abkühlen lassen während der Fahrt....

 

Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist nun auch die HA wieder komplett fällig.;)

 

Die Powerdisc samt Ceramic kommen bei mir hinten nimmer drauf.

Kein Bock mehr auf das vor sich hin gammeln und wechseln.

 

Hat mal jemand kurz die originale Audi/VW Teilenummer für den Bremsbelag an der HA parat?

Im Zubehörhandel gibt es 2 verschiedene Typen Bremsbeläge an der HA!

Sind minimale Unterschiede z.B. beim Becker Belag.

Eigenschaften:

Breite [mm]: 87,2

Höhe [mm]: 52,9

Dicke/Stärke [mm]: 17,4

Verschleißwarnkontakt: ohne

Warnkontaktlänge [mm]: -

Bremssystem: Lucas/TRW

E-Prüfzeichen: E11 90R-01348/6164

 

----

 

Breite [mm]: 87,1

Höhe [mm]: 52,8

Dicke/Stärke [mm]: 17,2

Verschleißwarnkontakt: nicht vorbereitet

Verschleißwarnkontakt: exklusive

Bremssystem: Lucas

E-Prüfzeichen: E11 90R-01187/3510

 

Wenn Vorderachse wieder fällig wid,probiere ich mal die Sandler RS bzw GT Bremsscheiben + passende Beläge aus.

 

Erst einmal sollen hinten neue drauf.

Ich warte noch auf das Bild von Norman,wenn die nach 21000km noch o.k ausschauen,kommen Hinten erst einmal Becker drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte aber nicht ausschließen,dass der mangelnde Korrosionsschutz der Bremsscheibe nicht vielleicht auf diverse Felgenreiniger, die so auf dem Markt sind , zurückzuführen ist.

Wenn der Felgenreiniger auf die heiße Felge trifft.. ist das idR wohl nicht so gut.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach komm, Felgenreiniger braucht niemand, der das Ding einigermaßen regelmäßig putzt.

 

Wer alle 3 Tage putzen kann,o.k.;)

War bei den alten Bremsbelägen und 100km am Tag der Fall.

Bei den Ceramic kann man das Intervall natürlich um einiges verlängern.

Also liegt der Fehler beim Menschen?!:D

Mist!;)

 

Ist aber eh nur ne Vermutung meinerseits,das der Felgenreiniger schuld sein könnte,bzw es einfach beschleunigt.

 

Ich probiere einfach andere Bremsscheiben aus.

Die PD sind mir einfach nicht gut genug!

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
*hust* Sandtler GT *hust*

 

 

Wenn Vorderachse wieder fällig wid,probiere ich mal die Sandler RS bzw GT Bremsscheiben + passende Beläge aus.

 

Fehlt nur ein t.;)

Für die Hinterachse kaufe ich mir keinen ~180€ Satz Bremsscheiben.

Wir fahren hier nurn A2!

Es wird ja wohl noch Bremsscheiben geben, die dir nicht weggammeln.;)

 

Bei der VA schaun wir mal.

Ich schaue mir erst einmal die sportive Variante von Becker an....

Wenn die an der Hinterachse vom Tragbild her dann gut sind,probiere ich diese auch an der VA.

Eventuell kombiniere ich diese mit den Ceramic Bremsbelägen...

Wenn die nix sein sollten, kommt auf die VA Sandtler drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In 232x9m für z.B. die Hinterachsbremse gibts sowieso keine Sandtler GT oder Tarox F2000 mit Zulassung. Da gibts nur Massenware wie Brembo, EBC, Zimmermann und co.

 

Für die VA: Die Tarox f2000 sind in UK für ~230EUR ohne Porto zu haben. Sandtler gibts für 320EUR. Da kann man noch mal ein paar Kröten sparen, wenn man haltbares Material will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(...) Sandtler gibts für 320EUR. Da kann man noch mal ein paar Kröten sparen, wenn man haltbares Material will.

 

Auf der Sandtler Homepage gibt es die Sandtler GT für den A2 für 94€ das Stück. Das macht dann 188€ für das Vorderachspaar.

>>>klick<<<

 

Find ich okay für einen Satz Scheiben, die nicht gleich krumm sind wenn man mal ein wenig Spaß am Berg oder der Autobahn hatte. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vll meint A2-D2 auch die GT-A.Dann wären 320€ für das Paar schon günstig.;)

 

Ich habe meine PD auch nicht krumm bekommen...

Das ist für mich jetzt für mich kein Pro Sandtler GT XYZ.

Ist für mich ne Leistungsanforderung,keine Begeisterungsanforderung.:D

Begeistern würde mich ne Bremsscheibe samt Belägen ,die lange halten und dabei wenig Bremsstaub produzieren.

Dabei mindestens auf Serienniveau verzögern können.

Das Bremsfading in Extremsituationen sollte geringer sein.

 

Und es geht wie gesagt eher um Hinten.Haste dafür ne ABE gesehen?

Ohne ABE Bremsscheiben drauf ziehen..

Viel Spaß!

Hab mich mit den GT für die HA nich weiter beschäftigt,da ich erst einmal andere probiere.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, weiss ich nicht. Hinten hat mich bisher nicht interessiert. Hab ja Trommeln. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, stimmt, 94EUR pro Scheibe passt. Bin gerade in der "größere Bremse" Welt unterwegs, da kosten die Scheiben gleich noch n paar Scheine mehr. :D

 

Bei dem Schnäppchen ist Sandtler die Qual der Wahl, aber halt leider nur vorne und nicht für 232x9mm an der HA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Nochmal zurück zu ATE und den Cermaic-Bremsbelägen: auf der Website von ATE steht ja etwas von "geringerem Verschleiß". Gibt's hier jemanden, der dazu Genaueres sagen kann?

 

Frage wie folgt: bisher ist es (Standardbeläge und Scheiben mit den 4 Ringen - aber wohl aus dem Hause ATE) immer so gewesen, dass Beläge und Scheiben immer gemeinsam am Ende waren, also auch gemeinsam ersetzt wurden. Wie verhält sich das bei Verwendung der Ceramic-Beläge in Verbindung mit den Standardscheiben? Hält die gesamte Kombination aus Scheiben und Belägen länger, oder nur die Beläge, oder nur die Scheibe?

 

Wie gesagt: es kommt mir nur auf das Veschleißverhalten an. Die angeblich geringere Verschmutzung der Felgen bei Verwendung der Ceramicbeläge ist mir sowas von egal...

 

CU

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Beim 101.000 km sind die Bremsscheiben vorne erneuert.

Fa. Bandel Automobiltechnik had mir ein Satz ATE Powerdisc mit Ceramic Bremsbeläge geliefert, kostet € 126 (geliefert ohne MwSt :D )

 

Mein freundliche hat sie eingebaut.

Einige Bilder von alte und neue Scheiben.

 

35i8.jpg

2e2x.jpg

gxav.jpg

n1us.jpg

0m1k.jpg

 

Grüssen,

Louis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht aber ganz nach der bösen Kupferpaste aus,die man nicht mehr nehmen soll...;)

Ich nehme inzwischen nur noch ATE Plastilub.

Kannst dann ja mal berichten, wie bei dir die Bremsscheiben in ca. 50.000km ausschauen.;)

 

Ich bin mit der Kombo irgendwie nicht mehr so zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

50.000 km noch nicht erreicht :), aber jetzt wieder auf Winterreifen. Gutes Moment für ein Foto.

 

So in November nach 4200 km sagen die ATE Powerdisc so aus.

 

ATE_Powerdisc1_LF_4200km.jpg

ATE_Powerdisc2_LF_4200km.jpg

ATE_Powerdisc1_RF_4200km.jpg

ATE_Powerdisc2_RF_4200km.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Felgenreinier beschleunigt auf JEDEN Fall den Rost.

Und die PowerDisc ist leider neben Serienscheiben (ohne Nuten) die einzige Scheibe, die mit dem Ceramik Zeug harmoniert.

 

Ceramik hat technische Nachteile was den Reibwert angeht. Normale ATE Standard Bremsen kalt und heiß besser.

 

Ceramik hat NUR Optik/Putz Vorteile. Ich habe mich deswegen würde mattschwarze Felgen entschieden und Brembo-Max mit Ferodo (Premier oder auch Performence) Belägen.

 

besser gehts IMO nicht (bezahlbar)

 

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm..meine Beläge (ATE "Standard")an der VA sind nun durch. die Powerdiscs scheinen noch super zu sein...

 

Was würdet ihr mir raten? Gibt es neue Erkenntnisse/Erfahrungen mit euren Kombinationen?

 

Generell nervt mich das laute rubbeln ab 120kmh beim Bremsen und das zittern im Lenkrad...und NEIN! Kein Unwucht o.ä....

 

Liegt wohl an den Powerdiscs....

 

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo, Ferodo.

 

Hab ich schon Ferodo gesagt? :D

 

ATE oder Brembo Serie taugt natürlich auch, aber Ferodo ist nicht nennenswert teurer, also von daher... ;)

 

Wenns nach richtigem Einbremsen (heißbremsen ohne ABS bis es stinkt, lange kaltfahren) immer noch rubbelt, dann Brembo Max drauf.

bearbeitet von Nuerne89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 50000km Langstrecke sind meine Powerdisk auf einer Seite tot, wieso nur die eine Seite so miserabel aussieht weiß ich nicht.

attachment.php?attachmentid=57115&d=1434125832

attachment.php?attachmentid=57116&d=1434125832

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Beläge hast du genommen?

 

Ich mein.. die Nut ist ja noch da... ;)

 

 

 

Aber für mich sieht das auch nach nicht sauber schwimmend aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mit Brembo Maxx und EBC red ein ähnliches Bild.

Die Beläge konnten damals nicht so frei schwimmen wie sie eigentlich sollten.

 

Beim nächsten Wechsel hatte ich dann alles penibel gesäubert und die Gleitflächen dünn mit Plastilube bestrichen.

 

Seither fluppt alles wie es soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eingebaut wurde das vor 2,5 Jahren bei Audi, weil ich im Winter keine Lust zu hatte.

Ich habe dann letztes Jahr die Führungen gesäuber, da war es dann wohl schon zu spät.

Mal wieder die Fachwerkstatt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du die Führungs denn überarbeitet?

Ich hatte die seiner Zeit mit einer Schlichtfeile wieder schön plan geschliffen und dann dieses Bremsfett von Textar drauf gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Führungen hatte ich metallisch blank geschliffen, mit Feile und Schleifpapier, dannach ordentlich Plastilub drauf. Heute nur das alte Plastilube runter und neues drauf, die waren noch so blank wie letztes Jahr.

Wenn man halt nicht doch alles selber macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sahen die Führungsbolzen des Sattels aus?

Hatte die auch getauscht, weil sie doch etwas gammelig waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die wurden gesäubert und wieder eingebaut, heute hab ich dann halt gleich die neuen die noch auf Vorrat im Keller waren eingebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinsen,

ich bin drauf und dran erstes mal [notgedrungen] mir selber die Bremse zu wechseln :D Vorderachse kommen nun normale ATE drauf...

 

 

Was soll/muss ich beachten? Muss irgendwas geschmiert und gesäubert werden?

 

 

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Anleitung, aber ein paar Hinweise aus der Erfahrung:

 

Eine grobe, gerade Flachstumpffeile sollte da sein, damit werden die Gleitbahnen der Klötze blank gemacht, so dass die Klötze über die gesamte Breite frei gleiten können.

 

Plastilube ist das Mittel der Wahl für alles was an der Bremse gleiten soll. Aus $GRÜNDEN hat mir mein Schrauber sogar beigebracht, dass die anliegenden Flächen der Rückseite der Beläge damit eingeschmiert werden. Soll Quietschen vorbeugen oder whatever, schaden tut es an der Stelle nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusätzlich:

Entweder neue Führungsbolzen nehmen oder die Alten mit der Drahtfeile + ~ 600 Schleifpapier sauber machen.

Ich würde allerdings nach Möglichkeit immer neue Führungsbolzen und Gummis verwenden, whitehunter.

 

Im Zweifelsfalle sollte man es machen lassen!

Ich habe aktuell nun Standard Bosch Bremsscheiben und Brembo Bremsbeläge drauf . Mal schaun wie lange diese halten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Danke für die Hilfe, alles gemacht...aber hab ein Problem....der neue Bremsbelag ist "defekt", bzw der Verschleissanzeiger zeigt in der MFA einen Fehler...

 

Heißt: ich habe den alten dran gelassen (alter Belag, nur das Verschleissanzeigekabel) und das Kabel durchgeschnitten....Frage dazu: im Regen, wenn Feuchtigkeit drankommen würde....was passiert?

 

Aktuell wirft er keinen Fehler, neue Beläge sind unterwegs, aber kann die morgen nicht verbauen, wird noch paar Tage gefahren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ich habe meinen Stecker von der Verschleißanzeige auch geschrottet. Nachdem ein Fehler angezeigt worden ist, habe ich den Stecker kurzgeschlossen. Ist eh nur ein "Luxus-Zubehör" ;-)

 

Man etwas ganz anderes:

Ich habe die Standartscheiben und Beläge von ATE (von W+M bezogen).

Den ersten Satz habe ich getauscht und reklamiert, nachdem das Auto nach ca. 1500km anfing zu vibrieren beim Runterbremsen zwischen 80 und 60 km/h.

Auch der zweite Satz zeigt jetzt diese Symtome, allerdings auch erst nach ca. 1800km, von die letzten 1200 mehr oder weniger am Stück AB gefahren worden ist.

 

Bei der Montage habe ich die Laufflächen der schwimmenden Lagerung und die Anlagefläche auf der Nabe mit der Drahtbürste geschrubbt.

 

Habe ich jetzt einfach Pech mit den Bremsscheiben und deren Qualität?

Sind die Scheiben von W+M doch nicht für den A2 geeignet?

Oder was kann ich sonst falsch gemacht haben?

 

Gruß aus Münster,

 

Pascal

 

PS: bei der Montage hat ein KFZi mir gründlich über die Schultern geguckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt einfach nach Pech, die Kombination fahre ich auch (okay, PowerDiscs, aber hey...). Münster klingt nach wenig Bremsen im Alltag - hattest du die Beläge nach Anweisung in der Beilage eingebremst? Ansonsten klingt das alles richtig, was du gemacht hast. Plastilube hattest du auf die Gleitbahnen aufgetragen? Ansonsten hab ich noch gelernt, dass man da gar nicht schüchtern sein muss und die ruhig mit einer Flachstumpffeile reinigen darf, bis sie metallisch blank sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(...)

Drahtbürste geschrubbt.

 

Ich sage jetzt nicht dass das die Ursache ist, aber die Drahtbrüste schrubbelt nur ein wenig an der Oberfläche rum. Du möchtest aber die "Gleitflächen" anständig gerade haben und dafür brauchst du eher eine...

 

(...) Flachstumpffeile (...)

 

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe auch die Standard Scheiben und Bremsen von ATE drauf...ich werde berichten ;) Aber zur Zeit ist alles top nach ca 20km....

 

 

Mein Rat: fahre die "warm" und dann ein paar Vollbremsungen hintereinander auf der Autobahn/Landstraße, kurz vor Regelung vom ABS.... :) Aber vorsichtig sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich meine Bremsen nach ca. 40.000 km komplett wieder machen darf obwohl ich damals penibel auf Sauberkeit und Ordnung geachtet habe bin ich jetzt gespannt wie es vorne aussieht nachdem es hinten so ausgesehen hat..... ich sag massiv Karies ^^

 

Mein Fazit... die Keramik Beläge von ATE sind definitiv Abfall...

 

 

20170818_224530.jpg

20170818_224535.jpg

20170818_224540.jpg

20170818_224548.jpg

20170818_224606.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir zeigen die Keramikbeläge bisher ein komplett unauffälliges Tragbild. Sind aber auch erst 8.000km drauf.

 

Bei Dir macht es irgendwie den Anschein, dass die Klötze schief auflagen, die Temperatur zu hoch wurde und die dann auf kleinen Bahnen verglast sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht auch einfach nur zu wenig gefahren in diesem Zeitraum? Sieht mir stark nach zu viel Inaktivität aus. Aufs Material würde ich das nur bedingt schieben.

 

Hatte an der HA auch EBC-Scheiben und EBC-Redstuff montiert. Solang das Fahrzeug ausreichend viel bewegt wurde war alles kein Problem. Sobald das Fahrzeug mehr stand als es bewegt wurde gings los mit dem Gammel.

 

Das gleiche Thema hab ich auch am anderen A2 mit günstigeren Bremskomponenten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab die ATE Ceramic seit Jahren auf allen Familienfahrzeugen drauf.

Beim A2 seit 35tkm mit viel Kurzstrecke keine Beanstandungen.

Allerdings wie allseits empfohlen keine Power Disc Bremsscheibe etc.

Sind sogar auf der Rennstrecke standfest...

bearbeitet von Grauzone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.