schluffen paule

A2, kein gutes Winterauto !!

Recommended Posts

Hallöle,

also, ich muss Leider fststellen, das der A2 kein gutes Winterauto ist, wahscheinlich schlechte Gewichtsverteilung. Ein selbstsperrendes Diff hätte man besser Einbauen sollen als diese Beschi..... Schlupfreglung. Auch Ausgeschaltet nicht viel besser.

Sobald so 10 cm Schnee auf der Straße liegt, weis man kaum den Berg hinnauf zu kommen. Musste schon zwei mal unten stehen lassen und zu Fuss weiter.

Vorher hatten wir einen alten Polo, der frass sich richtig durch den Schnee. Da Träume ich nun von.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Weniger Gas und langsam, dann passt das schon. Und dazu noch eine gescheite Winterausrüstung.

 

Eine Differentialsperre ist vorhanden = EDS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich komm bis jetzt jeden Hügel hoch, ich bin begeistert und finde der A2 ist ein tolles Winterauto grade wegen dem hohen Schwerpunkt.

 

Und wenn ich mal an den Punkt komme, dreh ich Ihn um und fahr rückwärts hoch. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim nächsten mal einfach anrufen, ich fahr dir das Ding dann hoch oder beschimpfe dich wüst ob der mangelnden Profiltiefe ;).

 

Komm komischerweise auch mit 205ern auf 17 Zoll im Allgäu gut klar, bin bis jetzt noch nie hängen geblieben, wo nicht andere auch schon hingen. Dazu ist Aluis noch knappe 50mm tiefer an der Vorderachse, Schneekontakt gibts da also genug...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium
Und wenn ich mal an den Punkt komme, dreh ich Ihn um und fahr rückwärts hoch. ;-)

 

Aber Heckantrieb ist doch Gift im Winter! :eek:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man nicht Auto fahren kann. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@berni: mach ich auch immer so :P das einzige was stört ist das ich beim Füße abklopfen jetzt immer wieder die Tankklappe auf mach weil ich mim Bein dagegen komm ;)

 

--ANTI OT--

 

Ich find den A2 grade im Tiefen schnee sehr angenehm. Ich kenne viele Autos die da schon längst schlapp gemacht hätten wo ich mit der Kugel schon alles war :D Schiebt zwar in letzter zeit oft über die Vorderachse aber sonst gehts ;)

bearbeitet von HellSoldier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kam bisher überall hin. Ich bin den schei ... Berg bei Dir aber auch noch nie bei diesen schäbigen Bedingungen hochgefahren. Käme auf einen Versuch drauf an. Es liegt aber auch viel am Reifen. Meine zwei Jahre alten Dunlop sind auf Schnee besser wie die nagelneuen Conti. Die sind bei Regen besser und sind deutlich leiser. Conti hat viel weniger Rollwiderstand. Ob der Polo besser raufkommt bezweifel ich aber etwas. Vielleicht bist Du mit dem alten Teil draufgängerischer gefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum ist meine Antwort weg? Nur weil ich drauf hinweise, dass hier jetzt zig Gegendarstellungen kommen, wie toll der A2 doch im Winter ist und alle nie ein besseres Auto fuhren?

 

Warum wird eigentlich nicht akzeptiert, dass man den A2 im Winter nicht optimal findet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium
Warum wird eigentlich nicht akzeptiert, dass man den A2 im Winter nicht optimal findet?

 

Das frage ich mich auch. Bin zwar auch ab und wann mal mit dem A2 hängen geblieben, aber beim 2x hat es geklappt, ASR aus und schön langsam.

 

Mit meinen Hecktrieblern inkl. Sperre ist mir so etwas aber noch nie passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Weniger Gas und langsam, dann passt das schon. Und dazu noch eine gescheite Winterausrüstung.

 

Eine Differentialsperre ist vorhanden = EDS.

Aber nur ein Tropfen auf den....

Mit einer echten mechanischen Sperre überhaupt nicht zu vergleichen.

Wird hier doch nur paar mal (2-3) je Sekunde ganz kurz das durchdrehende Rad abgebremst um somit drei mal je Sekunde ganz kurz etwas mehr Moment auf das nicht durchdrehende Rad zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Mit einer echten mechanischen Sperre überhaupt nicht zu vergleichen.

 

Das hab ich auch nicht behauptet. Aber man kommt trotzdem den Berg hoch, oft mangelt es an gescheiten Reifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss auch dazu sagen, unser schluffen paule ist eingentlich einen ganz anderes auto gewöhnt ;) quattro lässt grüßen ;P wobei ich fast denke das der im Winter nicht bewegt wird^^

 

oder hab ich das falsch von der vereinspage abgeleitet? ;)

 

grüße

Marius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Hör mir auf mit Quattro, das ist schon lang nicht mehr das was es mal war.

 

Und ein Allradler im Winter ist nicht immer optimal, gerade weil die Leute sich mit den Dingern ständig überschätzen, denn wenn der mal kommt gehts ab in die Böschung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Berg bei Schluffen Paule ist wirklich sehr schwierig bei Schnee und Eisglätte. Zwischendurch Kopfstenpflaster, wo in den Fugen das Tauwasser wieder anfriert und sehr steil. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, jetzt in diesem Moment kommen 70-80% aller Autofahrer diesen Berg nicht rauf! Ich wahrscheinlich auch nicht. Egal mit was fürn Auto und was für Reifen. Quattros vielleicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man muss auch dazu sagen, unser schluffen paule ist eingentlich einen ganz anderes auto gewöhnt ;) quattro lässt grüßen ;P wobei ich fast denke das der im Winter nicht bewegt wird^^

 

oder hab ich das falsch von der vereinspage abgeleitet? ;)

 

grüße

Marius

 

So ist es, Quattro aber in der Garage mit Saisionkennzeichen.

Mit dem Quattro hätte ich an dem Berg auch keine Probleme, aber bei dem Schnee und dann noch Kopfsteinpflaser, das ist einfach nur Beschiss.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hör mir auf mit Quattro, das ist schon lang nicht mehr das was es mal war.

 

Und ein Allradler im Winter ist nicht immer optimal, gerade weil die Leute sich mit den Dingern ständig überschätzen, denn wenn der mal kommt gehts ab in die Böschung.

 

Hää?

Da wird doch nach wie vor das Torsen-Mitteldifferential eingebaut, darum liegt der Motor auch längs eingebaut vor, oder gibt es auch schon den einfacheren VW 4-Motion Abtrieb als quattro umgelabelt?

Ich hatte den A6 quattro mit EDS und der fräst sich überall rauf, komme was wolle. Das einzige was man beachten muss ist, dass lenken und bremsen genauso schlecht ist wie ohne quattro, der quattro-Antrieb aber einen besseren Halt durch die Beschleunigung wie im Sommer vortäuscht. Das kann schon mal ungut ausgehen.

Ich habe auch seit Jahren einen Skoda Fabia 1 (baugleich mit dem Polo 9N) und im Vergleich dazu ist der Grip auf Eis/Schnee im Audi A2 ein Traum (trotz den 145er Schneeschneidern am 1.2TDI).

Ich denke der A2 Antrieb mit den elektronischen Helferlein ist mehr als ausreichend, vorausgesetzt man hat keine kellerharten Winterreifen mit <=4mm Profil aufgezogen.

 

Der Heckantrieb im Winter ist nur dann Gift wenn der Motor vorne eingebaut ist und daher kein Gewicht auf der Hinterachse vorhanden ist. Wer schon mal einen alten VW Käfer oder smart fortwo im Winter gefahren ist weiss, dass der Lastwechsel am Berg zur Hinterachse goldrichtig ist für das Vorwärtskommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nagut, dann liegts aber nicht am A2 sondern einfach am Berg ;) Nupi sagt ja auch das er nicht Hochkommen würde ;)

 

Dann soll er rückwärts hochfahren.:D Oder Schneeketten drauf ziehen..

Zugegeben ab einem bestimmten Schnee/Glätte Level kommste den Hügel.. nicht mehr hoch!Da brauchste Allrad und am besten Schneeketten bzw Spikesreifen.

Leider sind Spikes bis auf ein paar Ausnahmen in Deutschland leider verboten!Wenns so glatt ist das Du dich selber auf die Fresse packst, oder 20-30 cm Neuschnee auf der Fahrbahn liegt würd ich meinen A2 auch lieber stehen lassen!Um Steigungen von z.b.18% mache ich dann weite Bögen.

Ansonsten wenns vorwärts nicht geht und die Straße nicht groß befahren ist (weils z.b ne Seitenstraße ist) Rückwärtsgang rein und Physik endlich mal praktizieren.:D

Bringt aber nur beim Frontler etwas!:D

 

Also stromtechnisch ist der A2 ein super Auto!

Ab Werk wurde alles perfekt abgestimmt.

Große Lichtmaschine & Batterie..

Ich musste noch nicht 1x die Batterie laden.

Andere Autos haben im Winter dort viel mehr Probleme...:D

Damals in der Sturm und Drang Zeit:D musste ich die Batterie meines kleinen Corsa´s des öfteren mal nachladen..

Kleine Lichtmaschine+kleine Batterie + ~800 Watt Carhifi Anlage= Trauer!:D

AGM hin oder her...

Nun A2= freude!Startet immer!

Nur ist der "Bock" morgens immer so kalt!;)

Ich spekuliere aber mit der Umwälzpumpe/Heizer..;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Zum Thema zurück :D

Der Diesel ist aufgrund der höheren Vorderachslast leichter zu fahren als der Benziner.... Der Benziner geht an Steigungen weg nach rechts oder links

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich sollte man hier zwischen einem "echten" Quattro mit Torsendifferential und Längsmotor (Audi 80/A4 aufwärts) und einem umgelabelten 4-Motion mit Quermotor (A3/TT) und Haldexkupplung unterscheiden. Die Haldexkupplung hat den systembedingten Nachteil, dass die Antriebsräder etwas Schlupf aufweisen müssen, bevor die Hinterachse was tut.

 

Ein Torsen geht hier doch etwas energischer und vor allem spurstabiler zu Werke. Erst Recht, wenn noch ein variables Hinterachsdifferential verbaut ist. Dafür braucht er dann aber auch mehr Sprit.

 

Im Endeffekt sieht das Ganze dann so aus (Opel Haldex, Audi Torsen):

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Heckantrieb im Winter ist nur dann Gift wenn der Motor vorne eingebaut ist und daher kein Gewicht auf der Hinterachse vorhanden ist. Wer schon mal einen alten VW Käfer oder smart fortwo im Winter gefahren ist weiss, dass der Lastwechsel am Berg zur Hinterachse goldrichtig ist für das Vorwärtskommen.

 

Deswegen kam der Smart vor ein paar Tagen die Steigung auch nicht hoch , ich hingegen schon..o.k aber bin auch rückwärts hochgefahren.

Vorwärts hatte ich auch nicht genug Traktion!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann soll er rückwärts hochfahren.

 

Rückwärts geht sogar echt gut, das Problem dabei ist nur das die Straße schlecht ausgeuchtet ist und man am A2 nach hinten nur schlecht sehen kann. Man will ja auch nirgens reinfahren nur weil man nicht genug sieht.

 

Vielleicht liegt es auch wirklich an den Winterreifen ( Semperit 6 mm ), werde nächstes Jahr vorne neue gute drauf machen. Dieses Jahr bekommt man ja nichts ausser Ling Long.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Semperit Wintergrip oder Mastergrip sind so schlecht nicht , die wurden schon ausreichend gut bewertet. Und 6mm sind auch i.O.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rückwärts geht sogar echt gut, das Problem dabei ist nur das die Straße schlecht ausgeuchtet ist und man am A2 nach hinten nur schlecht sehen kann. Man will ja auch nirgens reinfahren nur weil man nicht genug sieht.

 

Vielleicht liegt es auch wirklich an den Winterreifen ( Semperit 6 mm ), werde nächstes Jahr vorne neue gute drauf machen. Dieses Jahr bekommt man ja nichts ausser Ling Long.

 

 

Ich habe ziemlich gute drauf...

2 Jahre alte Michelin Alpin A3

Ich komme manchmal vorwärts die Steigung auch nicht hoch!

Da kannste noch so gute Reifen haben...

Wenns zu glatt ist oder die Straße nicht geräumt ist und dort ~20 cm oder was auch immer drauf liegen, brauchste mehr als nur "Winterreifen"

 

Allrad ist auf jedenfall ein Vorteil.(Hätte ich auch gerne)

Nur leider sind einige Allradler auch der Meinung ,sie bräuchten im Winter keine Winterreifen drauf ziehen, weil se ja Allrad haben.

Hilft nur leider nicht viel wenn man mal bremsen muss!:D

Nunja ist ja nicht mein Problem wenns dann knallt!

 

o.k gute Sommerreifen sind schlechten M&S Reifen im Winter auch überlegen ..Aber das istn anderes Thema..

 

*edit* sind schon 2 Jahre alt:D!

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde es ja gerne mal probieren:D, aber meine Frau wird mich nicht lassen:argh:

Nagut, dann liegts aber nicht am A2 sondern einfach am Berg ;) Nupi sagt ja auch das er nicht Hochkommen würde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Semperit Wintergrip oder Mastergrip sind so schlecht nicht , die wurden schon ausreichend gut bewertet. Und 6mm sind auch i.O.

 

Das Profil scheint gar nicht einmal so entscheident zu sein.Das Alter der Reifen dagegen schon.

Da ich mit den Winterreifen am A8 hier in Schweden nur auf Schnee unterwegs bin nutzen die sich einfach nicht ab.

Das heisst die Reifen sind 10 Jahre alt und haben immer noch 95 % Profil.

Jetzt habe ich doch einmal Neue aufziehen lassen,da die Alten schon Risse bekamen.

Das ist aber ein Unterschied !

Jetz kann ich mit dem Quatro ganz anders Gas geben und auch deutlich dynamischer durch die verschneiten Kurven wedeln.:D

 

Der Reifenhändler meinte,das alte Reifen zu hart wuerden und deswegen weniger Gripp hätten.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meins ist jetzt sehr viel hecklästiger - er will immer wieder raus....und ich bin mit 6jahren alten WR unterwegs.

 

Ich find's ganz OK. Aber das ist ja bekannt.... meine Frau sieht es anders.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde den A2 überdurchschnittlich gut im Winter, das einzige was stört ist die geringe Bodenfreiheit.

Bei wenig Schnee fahre ich mit dem A2 lieber als mit meinem T3 Syncro mit 2 echten Sperren. Das trifft natürlich nicht bei 30cm Schneehöhe zu und parken kann man damit einfach in irgend einem Schneehaufen :.)

Meiner Meinung nach liegen im Schnee die elektronischen Sperren (die das Rad bremsen) klar im Vorteil. Der Nachteil bei "echten" mechanischen Sperren ist der, dass die Achse ziemlich hin und her rutscht. Das trifft natürlich nicht im Gelände zu, wo die Haftungsunterschiede der Räder extrem groß sein können, im Schnee sind die Unterschiede aber eher sehr gering. Da habe ich eben den Eindruck das die elktronischen Sperren spurstabiler sind.

 

Grüße

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe meine Semperit, mit denen ich eigentlich sehr zufrieden war, ausser beim Rückwärtsfahren,

nach 6 Jahren, gleichwohl noch ordentlich Profil drauf war, entsorgt.

Zu lautes Abrollgeräusch, ...zudem waren die Reifen wirklich hart und hatten keinen Grip mehr.

 

Fahre den neuen Goodyear Ultra Grip 7+, Größe 165/65 R15 81T, kann ihn euch nur empfehlen.

 

Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich ebenfalls nur positiv über den A2 als Winterauto äußern. Fast neue 165er Bridgestone LM 30 mit 8mm, merklich weicher Gummi, absolut top. Und wir haben hier 60 cm Schnee und der Winterdienst macht nur noch Weissräumung auf den Hauptstrassen, die Nebenstrassen werden zum Teil von den Anwohnern geräumt.

 

MFG

schnarchi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin,

 

hatte noch nie ein besseres winterauto als die kugel!

selbst im anhängerbetrieb bei schnee mit ungebremsten anhänger perfekt!

 

das einzige problem ist die mangelde bodenfreiheit. ist der schnee zu hoch, schleift er über den schnee.

 

ansonsten greifen alle fahrsysteme perfekt ein und ich komme überall hin, einfach super dieser kleine schneeflug!

 

grüße

andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe 5 Jahre alte Dunlop 155er Asphaltschneider Winterreifen und bin mit den Winterfahreigenschaften des A2 mehr als zufrieden, der zieht bei schneebedeckter Fahrbahn sicher und ohne großes rutschen vorwärts..., anfahren absolut kein Problem, im Gegensatz zu meinem Smart, trotz Heckmotor ist sicheres anfahren auf glattem Untergrund nur mit Handbremse (Self-Made Differentialsperre) möglich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin im gebirgigen Siegerland auch immer überall hingekommen.

Vorteil: die schmalen Winterreifen (155er) sind auf Schnee einfach besser, das erlebe ich jetzt auch wieder bei unserem Zweitwagen: Lupo mit 175ern war weitaus schlechter als Panda mit 155ern (Ganzjahresreifen).

Nachteil der Kugel: liegt einfach zu tief für tiefen Schnee, bleibt mit ihrem "Hängebauch" auf dem Schnee hängen. Das ist ihre Grenze! Tiefe Spurrillen, womöglich vereist - da geht einfach nichts mehr :(

 

Gruß!

JoAHa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Systeme arbeiten wirklich gut im Winter. Meine Frau sagt allerdings, daß sie mit unserem Golf 4 Cabrio besser fährt, weil der satter auf der Straße liegt. Das kann ich auch durchaus nachvollziehen, zumal die ASR im A2 dafür sorgt, daß er einfach kein Gas annimmt, wenn er Drehzahlunterschiede an den Rädern feststellt. Dann hab ich immer das Gefühl, daß ich nicht mehr bestimme wie ich fahre und das stört mich schon. Zum Thema Reifen - klar, wenn die Pneus alt werden, geht der Weichmacher flöten und Gummi wechselt langsam zu Plastik. Ob schmal oder breit - da hat jeder seine eigene Meinung. Ich für meinen Teil hab nach dem Kauf mit den Winterrädern vom VR6 angefangen 205/50 R15 und muß sagen, total easy. Als die Reifen dann runter waren, gabs 195er und die machen ihre Arbeit genauso gut, vergleichsweise besser als die schmaleren am Cabrio. Nur der Vollständigkeit halber - Pirelli W210 Snowsport - total geil gerade im Grenzbereich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin im gebirgigen Siegerland auch immer überall hingekommen.

Vorteil: die schmalen Winterreifen (155er) sind auf Schnee einfach besser, das erlebe ich jetzt auch wieder bei unserem Zweitwagen: Lupo mit 175ern war weitaus schlechter als Panda mit 155ern (Ganzjahresreifen).

Nachteil der Kugel: liegt einfach zu tief für tiefen Schnee, bleibt mit ihrem "Hängebauch" auf dem Schnee hängen. Das ist ihre Grenze! Tiefe Spurrillen, womöglich vereist - da geht einfach nichts mehr :(

 

Gruß!

JoAHa

 

Und was solln die A2ler unter uns sagen,die tiefergelegt unterwegs sind?:D

Am besten gar nix!hehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

A2 steht in der TG und kommt ne total vereiste 20m Schanze nicht hoch... trotz neuwertiger Winterpellen.

Vielleicht würds gehen wenn ich ihn an der Wand langzerre :D

Ich hasse den Benziner :D

 

Gruß Audi TDI

 

P.S. der Polo hats geschafft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich find die 205er Winterreifen mit Abstand die besten Reifen, gerade bei Schnee! dagegen taugen die 155,175und 185 nix, die ich bisjetzt gefahren bin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich find die 205er Winterreifen mit Abstand die besten Reifen, gerade bei Schnee! dagegen taugen die 155,175und 185 nix, die ich bisjetzt gefahren bin ;)

 

Also 205 hatte ich noch nicht drauf.. vll probiere ich die im nächsten Winter mal aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und was solln die A2ler unter uns sagen,die tiefergelegt unterwegs sind?:D

Am besten gar nix!hehe

 

Mein 1,6FSI S-Line Plus liegt 3 cm tiefer als der normale 1,6. Er setzt deutlich früher auf und ist im Winter nur bedingt geeignet. Daher fahre ich meist mit dem Blauen. Es sei denn, meine Frau ist bei Ihrer Fahrgemeinschaft dran. Dann vermeide ich mit dem Silbernen schwierige tiefverschneite Strassen halt. Ich bin aber am überlegen, ob ich nicht ein langes Seil und einen Flaschenzug mit an Bord nehme, damit ich das Auto mit Muskelkraft (der A2 ist ja leicht, das sollten selbst meine Muskeln schaffen) aus festgefahrenen Situationen ziehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir macht meine Kugel im Schnee viel Spaß, aber nicht im Tiefschnee.

Dafür isse zu tief. Aber mit 8-jährigen 155ern seeeehr funny.

 

Sicherer und souveräner fährt es sich im Zafira mit fast neuen 195ern.

Vor allem bei Besetzung >1.

Macht aber keinen Spaß.

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen zum ersten Mal heute "festgefahren". 10 min Kinderarbeit mit Plastikschaufel und wir sind wieder raus. Das war ja 20cm frischschnee und er hat geschleift ohne Ende.

 

ASR hat gewissermassen geholfen, ohne war ein sensibles Gasfuss notwendig.

 

Verstehe die Idee mit ein Schnee-Anker, leine und vielleicht noch Winch ziemlich gut.

 

Allerdings war er klasse auf alle anderen Situationen heute, inkl. "interessanten" Strassen mit festen Schneedecke und tempo 80.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Grund warum die anderen Fahrzeuge so kriechen , liegt nicht an den Fahrzeugen, sondern an den Primaten hinterm Steuer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Twingo meiner Frau geht im Schnee auch besser. Deswegen nehme ich den A2...damit meine Frau sich nicht festfährt.

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum ist da die große ASR-Taste neben den Schaltknüppel? Weil's bei bestimmten Straßenverhältnissen ohne besser geht.

ASR aus, und du fräst dich überall durch. ESP in der Kurve geht trotzdem.

A2 = Lieblingswinterauto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find meine Kugel auch super im Winter.

Besonders mit der moderaten Höherlegung machts doppelt Spaß.

Bei uns in der Straße gibts nen ultra-tiefen Golf 3. Der schiebt immer schön die Straße frei.... :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich habe es eben wieder versucht: alle Twingos und Polos beim Beschleunigen nassgemacht (mit 2mm Profil auf den Winterreifen). ;) Warum in aller Welt soll der A2 kein gutes Winterauto sein??? :D

 

Mit 155er-Reifen pflügt sich der A2 so gut durch den Matsch wie ich es von den 185ern (Golf-3) oder 195ern (Mercedes C-Klasse) nie kennengelernt habe.

 

Letzte Woche noch Mercedes-S500-4Matic gefahren. DAS ist ein Winterauto. Aber nur, so lange man nicht bremsen muss. :D Heißt so viel wie: es hat durchaus Vorteile, beim Anfahren nicht die bestmögliche Traktion zu haben. Dann weiß man wenigstens frühzeitig, was einen beim Bremsen erwartet. ;)

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden