A2-D2

Alles rund um Audi A2 Türschlösser

Recommended Posts

Ich habe am WE bei einem A2 alle vier Türschlösser durch neue ersetzt. Kein günstiges Unterfangen, kosten die Schlösser aktuell ca. 80EUR pro Stück. Die Schlösser versagen in der Regel nicht mechanisch. Was Probleme macht, sind die elektronischen Mikroschalter im Schloss, die dem Komfortsteuergerät melden, in welchem Zustand sich die Türschlösser befinden.

 

Das Problem trifft fast jeden A2 oder wird sicher jeden A2 mal treffen. Die meisten Leute leben mit den Sympthomen weil selten die Funktion beeinträchtigt ist. In so einem Fall klackert meistens die Zentralverriegelung mehrmals. Seltener funktioniert etwas nicht mehr, so öffnet oder schließt eine Tür beim betätigen des Türgriffs von innen oder außen nicht mehr richtig oder lässt sich nicht mehr auf oder abschließen oder bleibt im Safe-Mode was dazu führt, dass man die Tür gar nicht mehr auf/zu bekommt (whorst case).

 

Eigentlich wär das was fürs Wiki, darum: Text und Bilder sind von mir zur freien Verwendung explizit freigegeben, falls das mal irgend jemand irgendwann ins Wiki packen möchte.

 

Ziel dieses Threads hier soll es sein, die Schlösser in Ihrer Funktion zu beschreiben, mögliche Defekte aufzuführen und einen Reparaturweg zu finden um die Schlösser nicht als ganzes Bauteil tauschen zu müssen.

 

Im ersten Beitrag dieses Themas gibts ein bisschen allgemeines Bla Bla. Es folgen diese Woche noch genauere Beschreibung des Innenlebens und ein paar Infos über die verwendeten Bauteile und wie man die Schlösser zerlegt.

 

Die Schlösser (die kompletten Bauteile) werden im Repleitfaden alle als "Schließeinheit für Zentralverriegelung" bezeichnet, nachfolgend aber nur noch Schloss genannt, außer in technischen zusammenhängen.

 

Die SDC (Service Diagnose Codes) der Schlösser lauten:

Fahrerseite - F220

Beifahrerseite - F221

Hinten links - F222

Hinten rechts - F223

 

attachment.php?attachmentid=45864&d=1373922612

 

attachment.php?attachmentid=45865&d=1373922645

 

attachment.php?attachmentid=45866&d=1373922645

 

Wie werden die Schlösser angesteuert?

 

Die Schlösser hängen entweder direkt am Komfortsteuergerät oder am Türsteuergerät. Alle Türen mit elektrischen Fensterheber haben ein Türsteuergerät verbaut. Bei solchen Türen sind die Schlösser an dem Türsteuergerät angeschlossen. Die Türsteuergeräte geben die Signale per CAN-Bus an das Komfortsteuergerät weiter. Türen ohne Türsteuergerät sind immer solche, die eine Kurbel als Fensterheber haben, was beim A2 nur bei den hinteren Türen der Fall sein kann. Bei diesen Türen sind die Schlösser direkt am Komfortsteuergerät angeschlossen, welches dann die Schlösser elektrisch ohne CAN-Bus über Lastrelais anschaltet.

 

 

Aufbau

 

Die Schlösser bestehen aus 2 Teilen. Ich nenn Sie einfach mal Teil eins und zwei.

 

attachment.php?attachmentid=45869&stc=1&d=1373924140

 

Teil 1: Solide, aus vielen Metalleinzelteilen. Dieser Teil verrichtet die mechanische Arbeit des Schlosses, hält also die Tür geschlossen oder gibt sie frei. Dieser Teil nimmt auch die Zugkraft vom Türgriff außen oder innen auf und enthält die Kindersicherung.

 

Teil 2: Der zweite Teil besteht aus einem Kunststoffgehäuse, in dem hauptsächlich die Elektronikbauteile drin sind, so z.B. immer 2 Stellmotoren und je nach Ausführung 3 bis 5 Schalter, Platine und auch ein wenig Mechanik die über Hebel den soliden Teil 1 steuern. Darüber hinaus enthält das Teil auch den Teil, über den die Ver-/Entriegelung über Schließzylinder mechanisch und elektrisch verarbeitet wird. Das einzige elektronische Bauteil welches nicht hier integriert ist, ist der Türkontaktschalter. Dieser ist mit 2 Kabeln heraus geführt und am mechanischen Teil des Schlosses befestigt.

 

 

Stellmotoren

 

Jedes Schloss hat 2 Stellmotoren drin. Einer für das Verriegeln und Entriegeln der Zentralverriegelung, einer für das Verriegeln und Entriegeln der Sicherheitszentralverrieglung.

 

Stromlaufplan

Die Motoren sind immer auf einer gemeinsamen Masseleitung nur für die Motoren angeschlossen und werden über Plus geschaltet. Schaltplan für alle Schlösser:

Masse ist immer Pin1,

Plus des ZV-Motors Pin 2,

Plus des SZV-Motors Pin 7 (bei Schlössern vorne für Schließzylinder Pin9)

 

Hier die SDC:

 

Motor für Zentralverrieglung:

Fahrerseite - V56

Beifahrerseite - V57

Hinten links - V115

Hinten rechts - V97

 

Motor für Sicherheitszentralverrieglung:

Fahrerseite - V161

Beifahrerseite - V162

Hinten links - V163

Hinten rechts - V164

 

 

Schalter

 

Jedes Schloss hat mindestens 3 Schalter drin. Schlösser für Schließzylinder (also Schlösser der Vordertüren, die dafür vorgesehen sind per Schlüsselbart "mechanisch" geöffnet zu werden haben 5 Schalter.

 

Türkontaktschalter

Dieser Schalter erkennt, ob das Schloss offen oder geschlossen ist. Geschlossen bedeutet in dem Fall: Tür zu, Bügel der Karosserie greift im Schloss. Offen bedeutet Tür auf, kein Bügel im Schloss. Ist dieser Schalter defekt, erkennt die Elektronik nicht wann eine Tür geöffnet oder geschlossen wurde. Das kann dazu führen, dass (sofern verbaut) die Alarmanlage losgeht. Es kann auch dazu führen, dass sich das Fahrzeug nach 1min wieder verschließt, wenn man es mit der Funkfernbedienung geöffnet hat und nur die Tür geöffnet hat, die einen solchen defekten Schalter hat. Wenns dumm läuft, legt man in dieser Minute den Schlüssel ins Auto, macht diese Türe wieder zu und das Auto verriegelt sich. Ist dieser Schalter in der Fahrertür defekt, kann auch die Tankklappe nicht mehr per Tankknopf geöffnet werden. Es ist der einzige Schalter der Schmutz aus Umwelteinflüssen ausgesetzt ist und an Teil 1 befestigt wird. Alle anderen Schalter sind gekapselt in Teil 2. Das führt dann bei diesem Schalter dazu, dass der Stößel dirch Abnutzung kürzer wird und mit der Zeit nicht mehr lang genug ist um zu schalten.

 

Zentralverrieglung-Schalter

Dieser Schalter erkennt, ob das Schloss abgeschlossen oder aufgeschlossen ist. Die Ver- oder Entriegelung wird von einem Elektromotor gesteuert.

 

Sicherheitszentralverrieglung-Schalter

Dieser Schalter erkennt, ob das Schloss gesichert oder nicht gesichert ist. Die Sicherung und Entsicherung wird von einem Elektromotor gesteuert. Ist die SZV aktiviert, kann das Schloss nicht mehr durch mechanische Einwirkung geöffnet werden, sondern nur noch durch Ansteuerung des Elektromotors für SZV. Es ist in diesem Zustand nicht möglich, von außen in das Fahrzeug zu gelangen oder von innen per Türgriff nach außen. Ist der Stellmotor oder die Mechanik der SZV defekt, hat man ein Problem. Dann muss man im schlimmsten Fall bei geschlossener Tür die Türanbauteile demontieren, bis man am Schloss ist. Ggf. muss das Schluss dann Teil 2 des Schlosses destruktiv entfernt werden um die SZV zu öffnen.

 

Kontaktschalter im Schließzylinder (öffnen und schließen)

Dieser Schalter besteht aus zwei Bauteilen/Mikroschaltern, ist aber logisch als ein Bauteil im Stromlaufplan aufgeführt. Diese Schalter sind nur in Schlössern für Schließzylinder verbaut, also immer im Schloss der Fahrertür. Beifahrertüren haben diese Schalter nur im Schloss, wenn das Fahrzeug ohne Funkfernbedienung ausgeliefert wurde und somit auch über die Beifahrertür per Schlüsselbart im Schließzylinder aufgeschlossen werden können. Türen hinten haben diese Schalter grundsätzlich nicht.

 

 

Stromlaufplan

Die Schalter sind alle auf einer Seite mit Klemme 31 (Masse) verbunden, die andere Seite führt zum Steuergerät.

 

Klemme 31 ist Pin 6 (bei Schlössern vorne für Schließzylinder Pin 8)

Türkontaktschalter ist Pin 4

Stellelement für ZV ist Pin 3

Stellelement für SZV ist Pin 5 (bei Schlössern vorne für Schließzylinder Pin 7)

Kontaktschalter im Schließzylinder öffnen ist Pin 6 (nur bei Schlössern vorne für Schließzylinder)

Kontaktschalter im Schließzylinder schließen ist Pin 5 (nur bei Schlössern vorne für Schließzylinder)

 

Anmerkung: Die Bezeichnungen sind so im Repleitfaden gegeben. In Wirklichkeit sitzt der Kontaktschalter im Schließzylinder nicht im Schließzylinder, sondern im Schloss.

 

 

SDC für die Schalter:

 

Schalter - Fahrerseite - Beifahrerseite - HL - HR

Türkontaktschalter - F2 - F3 - F10 - F11

Stellelement für ZV - F131 - F133 - F132 - F135

Stellelement für SZV - F243 - F244 - F245 - F246

Kontaktschalter im Schließzylinder F241 - F241 - NA - NA

 

Anmerkung: Der Kontaktschalter im Schließzylinder ist logisch betrachtet ein Bauteil, aber auf der Platine in zwei einzelnen Mikroschalter für öffnen und schließen ausgeführt.

 

 

Weiter gehts die Tage...

Schloesser_1.jpg.66b33c7e535c2226a2c8b1bb2b5f105a.jpg

Schloesser_2.jpg.5c2ccce70d111510eaeb71c97097f8b9.jpg

Schloesser_3.jpg.dc0337ee2176a21a6e9585b3d034055f.jpg

Tuerschloss_Teil1_Teil2.jpg.13c5f988064e5a2369cadc3c908feccb.jpg

bearbeitet von A2-D2
Ganz viel Fehler raus geschmissen... Beitrag ausversehen zu früh abgeschickt -_-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohje, nun sind es die Türschlösser! Seit 10 Jahren besuche ich dieses Audiform und lese seither von bröselden OSS, klappernden Koppelstangen, brechenden Federn, Ausfall von Klimastellmotoren, klappernen Radlagern, rostenden Scheibenwischermotoren ect. Und jedes mal in den 10 Jahren wird mir mulmig wenn ich diese Beiträge lese. Meine Ohren sind gespitzt um zu hören ob es auch bei mir irgendwo klackert, knarzt knirscht. Auch im elften Jahr und nach weit über 100.000km OHNE Inspektion beim Freundlichen (die mache ich selbst) fahre ich ein Fahrzeug ohne Mucken mit einem OSS welches sich tausende Male anstandslos öffnen lies. War die Tage mal beim Freundlichen um einen Neukauf und eine Inzahlungnahme vorzutäuschen. Fast eine Stunde hat man das Fahrzeug auf Herz und Nieren geprüft. Keine Beanstandungen. 7000Euro wurden geboten. .... Ohje und nun die Türschlösser:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sehr guter thread... vielen dank dafür.

Eine Frage bleibt im Augenblick aber noch. Wie hängt das Kofferraumschloß noch mit da dran? Kann man das in den Leitfaden noch mitaufnehmen oder sollte es hierfür einen separaten thread geben, der dann zumindest hier mit verlinkt wird?

War nur so eine Idee...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohje, nun sind es die Türschlösser! Seit 10 Jahren besuche ich dieses Audiform und lese seither von bröselden OSS, klappernden Koppelstangen, brechenden Federn, Ausfall von Klimastellmotoren, klappernen Radlagern, rostenden Scheibenwischermotoren ect. Und jedes mal in den 10 Jahren wird mir mulmig wenn ich diese Beiträge lese. Meine Ohren sind gespitzt um zu hören ob es auch bei mir irgendwo klackert, knarzt knirscht. Auch im elften Jahr und nach weit über 100.000km OHNE Inspektion beim Freundlichen (die mache ich selbst) fahre ich ein Fahrzeug ohne Mucken mit einem OSS welches sich tausende Male anstandslos öffnen lies. War die Tage mal beim Freundlichen um einen Neukauf und eine Inzahlungnahme vorzutäuschen. Fast eine Stunde hat man das Fahrzeug auf Herz und Nieren geprüft. Keine Beanstandungen. 7000Euro wurden geboten. .... Ohje und nun die Türschlösser:)

 

 

Hau nicht so ins Mehl,miwei.:rolleyes:

Die Probleme die du auflistest werden kommen.

Bei den Einen frueher,bei Anderen etwas später.

Wer weiss,vielleicht bekommst du schon am Wochenende Alles gleichzeitig.:D

 

Ach ja,100000 problemlose km mit dem A2 sind nichts besonderes.

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für diese ausführliche Berichterstattung!

 

Sind die Teile in echt so komplex aufgebaut wie es hier gerade wirkt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]Wie hängt das Kofferraumschloß noch mit da dran? Kann man das in den Leitfaden noch mitaufnehmen oder sollte es hierfür einen separaten thread geben, der dann zumindest hier mit verlinkt wird?

War nur so eine Idee...

 

Gute Idee, kommt später noch dazu, aber als eigener Block. Die Heckklappenschlösser sind im Vergleich zu den Türschlössern viel einfacher aufgebaut und lassen sich mit weniger Aufwand beschreiben.

 

Der nächste Teil kommt heute Abend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Griffe sind rechtschwergängig wenn ich sie zum Öffnen der Türe ziehe, d.h. erst etwas Leergang aber dann recht schwer zu ziehen für die Entriegelung. Gibt es Stellen die man schmieren muss damit das Schloss wieder leichter öffnet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vermutlich ist der Seilzug vom Schloss zum Türgriff nicht richtig im Türgriff eingehängt. Kann man mit nem Torx15 selbst richten. Anleitung kann ich aktuell aber nicht liefern, gibts evtl. auch irgendwo im Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auch ich musste an 2 Türschlössern ran, Problem war nicht die Mechanik, sondern der Mikroschalter. Bei der Fahrertür hat man das Problem, dass der Tankdeckel nicht mehr entriegelt, (Tankdeckel Eindringling Schalter außer Funktion) bei öffnen der Tür kein Innenlicht. Vergisst man das Licht auszuschalten, gibt es auch kein signalischen Warnton.

Der Mikroschalter Ansicht ist nicht defekt, ein kleines Dichtungsgummi zufällt und führt dazu, das der Stift des Mikroschalter auf der Verrieglung hin und her eiert und den Schalter nicht auslöst.

Beim einem neuen Schloss, habe ich die Lauffläche der Verrieglung mit Kunstkopffett gefettet, so hoffe ich , dass es dann weniger Reibung entsteht und das Dichtungsgummi weniger beansprucht wird.

Gruß

A2 Schmiede

DSC_0084.jpg.1de7b4aec1aab0efd47314a9f71b8245.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiter gehts.

 

Um die Schlösser zu demontieren, wird Torx 10 und 20 benötigt.

Um zwei Rastnasen möglichst ohne Bruch zu lösen, werden noch zwei Werkzeuge zum hebeln benötigt. Wenn diese Werkzeuge in etwa die Form der Klinge eines Schweizer Taschenmessers haben, ist das ausreichend, genauso wie dünne, aber wenn möglich breite Schlitzschraubendreher.

 

Das reicht dann aus um die beiden Schlossteile zu trennen und um das Gehäuse des elektronischen Teils aufschrauben zu können.

 

Demontageanleitung siehe Bilder. Es wurde ein Schloss hinten rechts demontiert. Die Demontage des Schlosses hinten links oder vorne ist weitgehend identisch (auf Unterschiede gehe ich deshalb nicht ein, sie exestieren zwischen Schlössern vorne und hinten), jedoch ggf. spiegelverkehrt.

 

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Auf das Innenleben des Elektronikteils gehe ich im einen der nächsten Beiträge ein.

 

attachment.php?attachmentid=45876&stc=1&d=1374014698

 

 

 

attachment.php?attachmentid=45877&stc=1&d=1374014698

 

attachment.php?attachmentid=45878&stc=1&d=1374014698

 

attachment.php?attachmentid=45883&stc=1&d=1374014698

 

attachment.php?attachmentid=45885&stc=1&d=1374014993

Doorlock_hr_disassembly_1.jpg.1f4b36f74c0eced4d6cda60b345d9c31.jpg

Doorlock_hr_disassembly_2.jpg.a7544df5cd06606be341b18612f90683.jpg

Doorlock_hr_disassembly_3.jpg.58c6d514cf6dd32fd9ec3c28d6652d86.jpg

Doorlock_hr_disassembly_4.jpg.cef695c1d71b8c0ca7a3e4c947461887.jpg

Doorlock_hr_disassembly_5.jpg.cf4a396e60d59c37ad469614b42d2eda.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

 

kann es an den Türschlössern liegen, wenn beim Öffnen der hinteren Türen die Innenraumbeleuchtung nicht angeht?

 

Gruß, Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, in jeden Schloss ist ein Mikroschalter, wenn der nicht auslöst,

gibt es beim öffnen der Tür keine Innenraumbeleuchtung.

Gruß

A2 Schmiede

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab jetzt nochmal probiert,

 

das FIS erkennt komischerweise die offenen Türen hinten. Aber mal leuchtet das Tür offen Symbol, und mal blinkt es. Innenraumbeleuchtung geht nicht ein.

Anscheinend funktioniern die Schalter noch etwas.

Wenn nach dem Aufschließen nur eine hintere Tür kurz geöffnet wird, verriegelt die Automatik nach kurzer Zeit wieder alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, da ist wohl das Gummi am Mikroschalter auch weg, lass mich raten, es funktioniert meist, wenn die Tür in die erste Stufe einrastet, dann bekommst du die Meldung im FIS, dass die Tür offen ist.

Wenn das Komfortsteuergerät kein Signal bekommt, das eine Tür offen ist, schließt die ZV wieder, das ist eine Sicherung, falls der Schlüsselbesitzer aus Versehen den Wagen geöffnet hat, ohne es bemerkt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir gedacht, dass ich die Funktion von Teil 2 mal per Video beschreibe.

 

Das Video Schloss vorne ist kommentiert, das von hinten nicht, weil der Aufbau immer identisch ist.

 

Lediglich die zwei Mikroschalter und der Drehmechanismus für Schließzylinder ist im Schloss vorne zusätzlich drin.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da mir aufgefallen ist, dass bei mir nur die Türen auf der Beifahrerseite Probleme mit den Schlössern haben, hab ich vor kurzen mal bewusst meine Hundebox auf die Beifahrerseite gepackt und die Leinen jedes Mal auf den Beifahrersitz.

Dadurch muss ich "notgedrungen" die Türen beide täglich mehrfach öffnen.

 

Das erfreuliche Ergebnis:

 

Die Türen funktionieren wieder ohne Fehler!

Das Klackern bei betätigen der Zündung ist weg!

Es wird auch nichts mehr hinterlegt!

 

In Vorbereitung des ganzen wurden die Schlösser erst mit Entfetter und im Anschluss mit MOS2geflutet und nach zwei Tagen wieder mit Dauerfett gefettet.

 

 

Mein Fazit lautet also:

Türgymnastik hilft! Bzw. Mechanik die rastet, rostet.

 

Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage: Meine Innenraumleuchte geht an, wenn die Fahrertür aufgeht, im Display wird Tür offen angezeigt. Aber es kommt kein Strom am Schalter für die Tankklappe an.

 

Was ist da jetzt verkehrt? Hat der nochmal nen extra Mikroschalter oder ist da was anderes im Argen? :confused:

 

Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Thread, danke dafür.

Ich habe gleiches Symptom am Fahrertür. Merkmal was nich erwähnt hier: die Kraftstoff Pumpe sollte meines Wissens gestartet (vorläuf, auf 3bar in Röhren) beim Türöffnen. Bei mir geschieht dies nicht, noch dazu hört man 2mals den Öffensound (stark "Zaaang") und der Audi schliesst sich nach 30 sec zurück wenn nur VL Tür geöffnet wird.

 

Zum 80 eur Lösung. Mein Freundlicher sagte, dass eine Firma startete den Mikroschalter EINZELN für cca 5 Eur zu bieten. Mehr Arbeit aber es lohnt sich. Ich frage danach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mich leider wieder melden.

 

Das Entfetten und häufige nutzen der Türschlösser hatte nur einen kurzzeitigen Effekt.

Das ZV-Klackern ist wieder da, die Fehler auch.

 

Ich bin aber der Überzeugung, dass das Haftfett welches gerne in die Schlösser eingebracht wird die Mikroschalter mit der Zeit verharzen lässt.

 

Werde dem nachgehen und mich dann wieder melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So jetzt hat es mich auch erwischt. Die Tage hab ich gemerkt, das ich immer wieder vergessen hab, mein Auto zu verriegeln.

Aber so verblödet bin ich scheinbar doch nicht. Über FFB lässt sich Fahrertür und Beifahrertür nicht mehr öffnen bzw. schließen.

Schlüssel funktioniert aber.

Die Betätigung über die Taster in der Fahrertür funktioniert aber.

Das KSG wurde im Januar vom User Lau repariert, weil ich Empfangsschwierigkeiten mit der FFB und ein ziemlich selbstständiges Heizgebläse hatte.

Bei 225tkm seh ich das etwas entspannt mit dem Teilewechsel. Die Frage wäre nur was? Doch das KSG oder eher die Türschlösser? Kabel kaum ja eher nicht wenn der Taster noch geht.

Ich hab kein VAG-com. Mit Auslesen ist schwierig. Was kann ich noch testen um den Fehler einzugrenzen?

Ich hatte den Remote-Key installiert, jetzt aber erst einmal entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte den Remote-Key installiert, jetzt aber erst einmal entfernt.

 

Darf ich fragen warum? Hat das irgendetwas verändert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der remotekey war seit letztem Sommer drin. Um einen Fehler dadurch auszuschließen hab ich den jetzt erst einmal abgeklemmt.

Die beschrieben Fehler sind ohne remotekey.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So jetzt hat es mich auch erwischt. Die Tage hab ich gemerkt, das ich immer wieder vergessen hab, mein Auto zu verriegeln.

Aber so verblödet bin ich scheinbar doch nicht. Über FFB lässt sich Fahrertür und Beifahrertür nicht mehr öffnen bzw. schließen.

Schlüssel funktioniert aber.

Die Betätigung über die Taster in der Fahrertür funktioniert aber.

 

Ich verstehe die Fehlerbeschreibung nicht so richtig?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit der FFB geht nur noch hinten und Kofferklappe.

Mit der Verriegeln-Taste in der Fahrertür geht auch vorn rechts und links zu verriegeln.

Mit der Entriegeln-Taste geht vorn nicht zu entriegeln.

Mit Schlüssel kann ich nur die Fahrertür öffnen und schließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzend dazu

Innenraumbeleuchtung bleibt an.

Warngong (Handbremse) ertönt. :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat nichts mit Türschlössern zu tun, sondern mit irgend einem zentralen Elektronikbaustein der am CAN-Bus hängt.

 

Da du nur 2x EFH hast, gehen beim entriegeln mit dem Schlüssel die Türen hinten auf und das Kofferraumschloss. Grund: Diese 3 Dinge sind direkt am Komfortsteuergerät angeschlossen. Sender der Schlüssel sein Öffnen Signal, wird dieses Funksignal direkt vom Komfortsteuergerät verarbeitet (die Antenne und die Elektronik ist direkt im KSG integriert/angeschlossen).

 

Die vorderen Türen sind aber bei 2x EFH nicht direkt am KSG angeschlossen, sondern über CAN-Bus (bei 4x EFH sind auch die hinteren Türen über CAN angeschlosteuer, weil sie dann auch hinten Steuergeräte mit Elektronomotor verbaut haben). Das KSG sendet also bei einem Funksignal ein Befehl über CAN-Bus dass sich alle Türen öffnen sollen. Diese Signal geht entweder nicht raus oder es kommt nicht am Türsteuergerät an.

 

Bei dem Fehlerbild kommt in betracht:

 

KSG hat nen Hau wech -> Quertauschen mit anderem KSG, dann aber auf richtige Codierung usw. achten

 

Das CAN-Kabel hat im Bereich Geheimfach eine Beschädigung und ist getrennt -> Wurde das Remote-Key mit Stromdieben oder ähnlichem dort angeschlossen?

 

Das Kombiinstrument hat nen Hau wech -> Handbremgong geht an ; Der Schalter der Handbremse hängt am Kombi ; Das Kombi ist gleichzeitig CAN-Gateway und könnte hier für merkwürdige Verhaltensweisen sorgen.

 

Fehler im Bereich Fahrertür / Fahrertürkabelbaum -> Eher unwahrscheinlich, aber nicht ganz ausgeschlossen.

 

Hast du mal die Batterie ne Weile abgeklemmt und geschaut obs dann besser wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hab jetzt auch den Remotekey-Kabelbaum entfernt und siehe da, es geht wieder. :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke! Dann werd ich das auch probieren um meine Probleme mit den Türschlössern vielleicht in den Griff zu kriegen. Wäre aber sehr schade, da wir viel das OSS benutzen und es super easy ist, beim Abschliessen ALLES geschlossen zu bekommen!

Falls es das bei mir auch löst, dann werde ich mal den Hersteller von remoteKey kontakten...

Werde berichten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ging heute bei der Probefahrt mit Kabelbaum auch die Fensterheber nicht mehr. Jetzt ist erstmal wieder alles schick. Azwole hab ich schon ne PN gesandt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird dieser Remotekey-Kabelbaum mit Stromdieben angeschlossen?

 

 

Falls ja und wenn ihr das Teil dauerhaft in den A2 verbauen wollt und Probleme mit dem Teil habt, könntet ihr die Stromdiebe durch aufgepresste Aderendhülsen ersetzen.

 

 

Kabel durchschneiden, Schrumpfschlauch drüber ziehen, alle drei Kabel in eine geeignete Aderendhülse stecken und dann verpressen.

Am Ende noch den Schrumpfschlauch schrumpfen und fertig ist die sichere ganzflächige und vorallem flexible Lösung. (den knappen cm von der Hülse mal ausgenommen)

 

Ist wesentlich besser als Löten. Da wisst ihr nie wie weit sich das Lot in die Leitung reingezogen hat und die starr das ganze geworden ist.

Im Motorraum würde ich aber verklebenden Schlauch nehmen.

 

 

Ich kann bei bedarf das ganze auch gerne als "Fotostory" fertig machen.

 

Gruß

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben seit ein paar Wochen auch Probleme. Und wahrscheinlich sind die Türschlösser Schuld:

 

Vor knapp 3 Wochen ging nach einem kurzen Rastplatzaufenthalt die Innenraumbeleuchtung nicht mehr aus. Also seitdem nur, wenn man explizit den Schalter auf "aus" drückt. An diesem jenen Tag hörte man auch immer wieder in unregelmäßigen Abständen ein Klackern von beiden Türen hinten, als ob Sie man sie per funk verschließt.

 

Die Kugel stand dann knapp 10 Tage ungenutzt auf dem Parkplatz. Als wir am Montag dann los wollten, war die Batterie auf einmal sehr schwach (obwohl nicht mal ein Jahr alt). Das Klackern war zwar nicht mehr zu hören, das Licht geht aber immer noch nicht aus. Und die Batterie wird gefühlt immer schwächer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmpf... Das wird dann also teuer, richtig?

Aber mit einer PN an Lau schraubtechnisch deutlich einfacher als Türschlösser tauschen. ;)

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast BerndB2014

Hallo zusammen,

 

mich hat das Thema Türschlösser jetzt bei 310.000 Km eingeholt :). Beim Aufschließen macht es hinten links mehrmals klack. Im Fehlerspeicher taucht ein Fehler mit der SAFE Funktion auf.

Die Suchfunktion hat mich auf die Mikroschalter gebracht.

Ich hab das Türschloss nach Anleitung ausgebaut und mir den externen Mikroschalter mal näher angeschaut. Weder von außen noch von Innen gab es Abnutzungs- oder Beschädigungs- Anzeichen. (Bild3).

Ein Blick in den Schaltplan :erstlesen: brachte mich schnell zu der Erkenntnis, das der Schalter mit der Safe Funktion nichts zu hat.

 

Ich hab das Schloss entsprechend der Anleitung weiterzerlegt um and die Schalter zu gelangen. Zum Durchmessen der Schalter habe ich mir einen Stecker mit Kabel besorgt (Bild2). Multimeter nach Plan angeschlossen und den zugehörigen Schalter mit dem Schraubendreher betätigt. Beide Schalter regierten wie erwartet. Also OK.:kratz: Bei mehrfachem Test mit dem Safe Taster zeigte sich doch, das leichter Druck auf die Platine zu Aussetzern führte. Es zeigte sich dann schnell dass eine Lötstelle unter dem Lack gebrochen war. (Bild1).

 

Gruß Bernd

Bild1.JPG.54695d4b0181864c6c19b52d7fd6b2c3.JPG

Bild2.JPG.7f92657b28c8d3e660db276325774074.JPG

Bild3.JPG.5f19b5b5bb2936c10a85edb2ca82922b.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie geht man die Reparatur als Laie an? Halte ich da einfach den Lötkolben dran oder muss der Lack vorher runter? Wenn ja, womit entferne ich den Lack?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast BerndB2014

Hallo,

 

den Lack konnte man in diesem Fall mit einem kleinen Schraubendreher leicht abkratzen. Bei einem wegbrennen des Lacks mit dem Lötkolben weiß man nicht welche Gase entstehen. Sollte aber auch gehen.

Als nächstes das alte Lötzin absaugen und neu nachlöten. Sollte das Metall vom Stecker kein oder schlecht Lötzinn annehmen mus dieser erst noch von Oxid/Rückständen gereinigt werden.

Nach dem Löten kann wieder Lack oder ähnliches zum Schutz gegen Feuchtigkeit aufgetragen werden. Ich hab etwas Fett aufgetragen. Mal sehen wie lange das hält.

 

Gruß Bernd

Bild4.JPG.0492f6828128c7894b7ef18b9833cadc.JPG

bearbeitet von BerndB2014

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Zusammenhang (unsere Fahrertür "entsafed" auch nicht) mal ne Frage in die Runde: Wie kriegt man das Schloss SCHNELL & UNKOMPLIZIERT raus?

Als ich das "mal eben" machen wollte hab ich fast nen Schreikrampf bekommen, als ich gesehen hab, das ohne Rahmen demontieren nix geht --> "mal eben" waren dann +2h :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast BerndB2014

Hallo zusammen,

 

Ich hab mir günstig aus der Bucht ein Schloss mit angeblich defektem Mikroschalter gezogen um die Ursache für die defekte näher zu erforschen. Das Teil hört auf die Nummer 7L0 839 015D. Das Teil wird in verschiedenen VW Modellen verbaut. Meins stammt vermutlich aus einem Golf. Laut Stempel im Kunststoff ist das Baujahr ca. 2008. Mechanisch sieht das Schloss zur A2 Version kompatibel aus.

Da das Teil mit Mikroschalter defekt angeboten wurde habe Ich folgende Schritte zur Fehlersuche unternommen:

- Von Außen in den Stecker reingemessen. Die Funktionen waren wie von der A2 Version erwartet.

- Schell das Teil zerlegt und die Platine freigelegt. Alle Lötstellen sehen gut aus. Die Mikroschalter funktionieren wie erwartet.

Ergebnis: Ich konnte keinen Fehler finden. :(

Da ich von meiner letzten Reparatur noch die Innerverkleidung ab habe, habe ich den Stecker bei dem verbauten Schloss abgezogen und an das Golf Schloss angesteckt. Das Golfschloss reagiert genauso wie das Original.

Hat jemand schon mal das 8Z0 839 015D gegen ein 7L0 839 015D getauscht?

Ich hatte keine Lust das gerade mit neuen Schrauben verbaute instandgesetzte Schloss gegen die Golf Variante zu tauschen.

Der Vorteil von dem 7L0 839 015D ist, dass es häufiger in der Bucht angeboten wird und auch als OEM Teil erhältlich ist. (neu unter 30€)

Wenn jemand weitere Infos oder Bilder möchte bitte melden.

 

 

Gruß Bernd

DSC01502.JPG.74a1066da87f16d119d7495f34947dae.JPG

DSC01508.JPG.ae987c2775b7599c99fb4cd4de5adabe.JPG

DSC01517.JPG.03380c290cd4836274fb914c1ce00acc.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke die häufigste Ursache für nicht mehr funktionierende Türschlösser ist, dass die Stößel der Mikroschalter abgenutzt werden (Schalter mit außenliegenden Stößeln sogar zusätzlich durch Schmutz im Fett) und nicht mehr weit genug in den Schalter gedrückt werden.

 

 

Basierend auf deiner Teilenummer habe ich mal die Schlösser für Linkslenker rausgesucht:

 

VL: 3D1837015AP (Nicht validiert!)

HL: 7L0839015D

VR: 3D1837016AC (Nicht validiert!)

HR: 7L0839016D (Nicht validiert!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alle eure Probleme hatte ich auch:tankverschluss,innenbeleuchtung,fernbedienung..alles ist wieder ok.das türschloss der fahrertür war defekt..der wagen lange zeit nicht verschlossen..trotz blinken der roten lampe in der fahretür.der tüv anfang der Woche kam darauf.jetzt ist wieder alle bestens...viele fehler basieren anscheinend auf elektonik fehler....gut zu wissen.alter meine a32 mittlerweile 13 jahre,110000 gelaufen.reiner Stadtverkehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke die häufigste Ursache für nicht mehr funktionierende Türschlösser ist, dass die Stößel der Mikroschalter abgenutzt werden (Schalter mit außenliegenden Stößeln sogar zusätzlich durch Schmutz im Fett) und nicht mehr weit genug in den Schalter gedrückt werden.

 

Bei mir fing das Problem an, das meine Fahrertür nicht mehr zu ging. Den Schließriegel musste ich per Hand zurückdrücken, damit das Schloß wieder ging. Danach ging der Tankdeckel nicht mehr auf und kein Warntönen, beim Lichteinschalten.

 

Nachdem ich hier gelesen habe das der Microschalter defekt sein könnte, hab ich nach einem Ersatzschloss gesucht. Das es noch an der Abnutzung des Stößels liegen kann hat mich auf eine Idee gebracht. Ich habe den Schlüssel in die Fahrertür gesteckt und den Schlüssel soweit nach links (öffnen) gedrückt und gedrückt gehalten, bis die Fenster runter gefahren waren, dann nach rechts (schließen) wieder so lange gehalten bis die Fenster oben waren.

 

Und siehe da, Microschalter und die Funktionen (Licht, Tankdeckel) gehen wieder. :)

 

Entweder lag es an einem verklemmten Stößel, oder Microschalter. Es geht jedenfalls wieder.

 

Gruß Elvis

bearbeitet von Elvis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn es Dich etwas tröstet ..... ich auch ..... nur gut das ich aber vorher das KSG von Lau reparieren lassen habe, dann kann ich mich jetzt um das Türschloß kümmern.

 

Da ich zwei linke habe muss das meine Werkstatt machen - was muss ich eventuell bezahlen für Fahrertürschloß wechseln ?

 

 

Ob ich deswegen die FFB nicht nutzen kann wird sich dann zeigen ....

bearbeitet von silberpfeilchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte auch ein defektes Schloss rechts hinten .

habe mir auf E-Bay ein Nachbau für teilenummer 7L0839016D besorgt

Neu für unter 30 euro.

Eingebaut Fehler gelöscht passt und läuft Einwandfrei

 

danke für den hinweis BerndB2014

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden