Jump to content
A2-D2

Alles rund um Audi A2 Türschlösser

Recommended Posts

Hab gerade das Türschloss der Fahrertür (VL) erneuert wegen defektem Mikroschalter (Tankklappe, Innenraumbeleuchtung ging nicht bei niedriegen Temperaturen).

 

Bei Ebay 4B1837015G für 24€ vom A4 gekauft - passt perfekt.

Mikroschalter des Nachbaus ist nicht mit Gummikappe gekapselt - aber das werden ich ja sehen, ob das nun ein Vor- oder Nachteil ist.

 

Dumm habe ich mich nur mit dem roten Sicherungsnippel angestellt - der muss raus sonst geht der Türgriff nicht.

Das Einlegen und Verriegeln des Gestänges ist auch so eine Sache für sich...

Edited by OWJ6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anbei noch vergleichende Bilder. Mir ist eben erst aufgefallen, dass das A4 Schloss wohl noch einen "Halter" für einen weiteren Bowdenzug hat (Ansicht von oben).

Wird allerdings beim A2 nicht genutzt von daher wohl egal - meine Tür funktioniert wieder tadellos.

5893440c4c831_2016-03-2516_15_34.jpg.24abc96f82726260d2b1a62be03ea92b.jpg

5893440c538f4_2016-03-2516_15_44.jpg.86fd2bf132ac07db052f294e59e5a2b3.jpg

5893440c59a50_2016-03-2516_15_58.jpg.7d7332f35333f2bf518dfeab5b6bf94a.jpg

5893440c6408e_2016-03-2516_16_10.jpg.c90a3511a2f93accd5143e7abf01eb1b.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

auch ich habe die Tage erfolgreich, an der Fahrertür, ein neues Schloss verbaut. Die bekannten Symptome eines defekten Mikroschalters waren vorhanden. Keine Anzeige bei geöffneter Tür, kein Summer bei eingeschaltetem Licht und kein Strom am Tankdeckelkopf. Habe, wie von OWJ6 angegeben, die Teilenummer 4B1837015G in der Bucht bestellt. Wie auf den angehängten Bildern zu sehen, ist am Schloss eine Metalllasche dran, welche ich entfernt habe. Ich glaube, die Lasche ist dem Gestänge im Weg. Das Türblech habe ich dann mit dem Dichtstreifen 8Z0 863 197 und der Butyl Dichtschnur D 450 273 A2 vom Freundlichen neu abgedichtet. Aufgefallen ist mir noch, dass bei meinem alten Schloss der Mikroschalter scheinbar noch intakt war, aber die Gegenseite, also die Lauffläche des Schalters, total kaputt war. Eigentlich wollte ich zuerst nur den Mikroschalter ersetzen, was sich aber mit dem Defekt an der Lauffläche erledigt hatte.

 

MFG

IMG_20160407_140547.jpg.ffcaac770408e138f9f621b928b5d7ff.jpg

IMG_20160407_145433.jpg.c3520354db3d706bce3815259a7e4a06.jpg

IMG_20160407_135656.jpg.56243a8c43a243f79a4496b9fbc1ba40.jpg

IMG_20160407_141339.jpg.0176da6ad787ae205c1fb06932621e14.jpg

IMG_20160407_155258.jpg.b6a3cc4289969cafd0d2d3b04c106a34.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erfahrung beim Austausch eines hinteren Türschlosses (während des letzten ST in Legden):

 

Neues Schloss kam ab Werk verschlossen sowie gesafed und ließ sich nach Einbau weder mit normaler Zentralverriegelung (Komfortsteuergerät) noch manuell entriegeln.

 

Daraufhin begann eine längere Suche (nicht vorhandene Transportsicherung gesucht, Kstg quergetauscht, Kstg nochmal quergetauscht). Wir waren kurz davor das neue Schloss als Defekt zurückzutauschen, bis sich das Schloss nach einigem Öffnen-Schließen-Öffnen-Schließen-Öffnen... via Zentralverriegelung endlich öffnete.

Danach funktionierte das Schloss als ob nichts gewesen war.

 

These: Irgendwie haben sich da wohl die beiden Stellantriebe innerhalb des Schlosses gegenseitig blockiert bzw. hat der Safe-Stellantrieb gehakt (siehe auch Video in Beitrag #15).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Problem, dass einer der Fernbedienungen meiner Klappschlüssel zunächst nur zweitweise ging und jetzt total den Geist aufgegeben hat. (Batterie ist neu)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

nach dem Erneuern des Fahrertürschlosses wegen dem bekannten Mikroschalter-Defekt habe ich folgendes Problem:

Nach dem Aufschließen mit dem Funkschlüssel muss man zweimal am Türgriff ziehen, damit die Tür aufgeht; beim 1. Mal passiert gar nichts. Dasselbe beim Öffnen der Tür von innen.

Ganz selten kam es vor, dass einmal ziehen reichte...

Der freundliche Schrauber ist momentan ratlos. Ich denke, dass da etwas grenzwertig bei der mechanischen Entriegelung ist, aber was? Die ZV arbeitet ganz normal.

Habt ihr eine Idee, was das sein kann?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Schloss hat eine Stange dran, die man fast stufenlos mit der Mechanik vom Türgriff verbindet. Wenn man diese Stange zu weit oben oder unten in die Mechanik einhängt, dann kann es zu solchen Problemen kommen. Leider gibts da keine Markierung wie man die Stange genau einhängen muss. Vielleicht hat jemand Erfahrungswerte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht ob es an der Stange liegt, kann aber sagen, dass ich beim Schlosstausch die Stange wieder so eingesetzt habe, wie sie auch im alten Schloss saß. Guck mal aufs zweite Bild in #53. Die Stange verjüngt sich an einer Stelle und bis dahin habe ich sie wieder in die Plastik eingesetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin der Meinung bei Schlössern vorne sollte der Fixierstift eingesetzt sein dann Stange befestigen und dann den Bolzen raus . oder für was ist der sonst ?

 

Ich wollte heute mein Rechtes vorderes Schloss tauschen hatte mir dafür ein Ersatzschloss für 4B1837016G aber leider passt nicht !!!!!

Ausser Zusätzlichen Öfferhalter und dem Blechwinkel passt auch der el. Anschluss nicht mehr Kontakte anderer Stecker !!!!

 

Mir ist aufgefallen das der el. Teil des Schlosses fast gleich ist wie der des Rechten hinteren Schlosses nur leichte Unterschiede beim deckel.

Werde morgen dieses mit dem Mech. Teil des Orginalschlosses zusammenbauen und einbauen bin mir sicher das geht dann könnte man den El. Teil eines Nachbau Schlosses für hinten gegebenfalls vorne verwenden

Habe den Microschalter eines Nachbau von ebay probiert passt einwandfrei in den mechanischen Orginalteil

 

ich meine das mechanische Teil der A2 Schlösser vorne ist nur für A2 gefertigt.

der El. Teil ist gleich wie golf 4

hinten sind mech. und el. Teil gleich golf 4

 

werde berichten wenn ich weiss ob es funktioniert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo hab heute das Schloss vorne eingebaut mit el. Teil der hinteren Tür läuft einwandfrei.

 

Vergleichsnummer Schloss hinten 7L0 839 016

Sollte die Schaltfläche des mechanischen Teiles def. sein würde ich vorschlagen den mech. Teil von 4B1 837 016G zu nehmen und den metallwinkel wie im vorangegangen Beitrag abzutrennen und mit dem el. teil von golf 4 schloss zu verwenden

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Schloss hat eine Stange dran, die man fast stufenlos mit der Mechanik vom Türgriff verbindet. Wenn man diese Stange zu weit oben oder unten in die Mechanik einhängt, dann kann es zu solchen Problemen kommen. Leider gibts da keine Markierung wie man die Stange genau einhängen muss. Vielleicht hat jemand Erfahrungswerte.

 

Ich weiß nicht ob es an der Stange liegt, kann aber sagen, dass ich beim Schlosstausch die Stange wieder so eingesetzt habe, wie sie auch im alten Schloss saß. Guck mal aufs zweite Bild in #53. Die Stange verjüngt sich an einer Stelle und bis dahin habe ich sie wieder in die Plastik eingesetzt.

Es lag tatsächlich an der Stange, die der Schrauber nicht richtig eingesetzt hatte. Es waren ca. 5mm Abstand zwischen dem Absatz der Stange und dem Plastikteil; siehe Foto. Jetzt ist der Abstand = 0 (wie auch im 2. Foto von #53 zu sehen) und der Türgriff funktioniert so wie er soll.

Danke für den Tipp!!

Ben

uploadfromtaptalk1468774713267.jpg.3608dccf1e424d0e9d391c5e41d51d74.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre gut, wenn der Nächste Schrauber, der ne Fahrertür offen hat (oder ne Baufahrertür falls ein Schließzylinder verbaut ist), mal n Auge drauf wirft, ob die Stange mit dem dünneren Teil bis zum Anschlag in der weißen Aufnahme steckt oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, liebe Forums-Mitglieder,

 

nach fast genau 15 Jahren ist es soweit: auch mein Türschloss mag nicht mehr. Es schließt nur noch sporadisch ab und muss kfr. getauscht werden. Ich habe auf der Wiki-Seite alles dazu durchgelesen und habe eine Frage:

 

Benötigtes Material

 

  • Türschloss
  • Teilenummer: N90 800 503 - 2x Schraube Schloss (beschichtet)
  • Teilenummer: 8Z0 845 643 - 2x Schraube Türrahmen (beschichtet)

Das ist der Inhalt aus dem Wiki-Eintrag. Hat das Türschloss selbst keine Teilenummer? Wo bekomme ich es gut und günstig besorgt? Audi will tolle 180 Euro nur für das depperte Schloss haben.

 

 

 

 

Danke vorab und LG

 

NH

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Post 45 stehen die Nummern von allen Türschlössern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir ist die FFB für die Fahrertüre eine Lotterie. Manchmal schlisst/öffnet sie manchmal auch nicht. Ich dachte zuerst an einen Kabelbruch. Doch mittlerweile schliesse ich das aus. Es ist ein 1.2er. Es ist als ob das für die Schliessung/Öffnung der Türe zuständige Relais oder Motor den Befehl nicht bekommt. Im VAG Com lese ich eine Fehlermeldung (weiss sie nur nicht im Moment). Was könnte es sein und wie behebe ich es?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Fehlerspeichereintrag wäre zur Problemfindung ganz hilfreich. Alles andere ist raten.

 

Könnte an einem defekten Türsteuergerät liegen, an einem Wackler zwischen Türsteuergerät und Stellmotor im Schloss oder an einem Defekt im Schloss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Leicht-OT-Frage: Kann ein defektes Türschloß zu einer leeren Batterie führen?

 

Im Gedankengang: Tür safed nicht, KSG bleibt wach (anstatt nach ca. 30 Minuten in den Sleep-Mode zu gehen ) und nuckelt so binnen etwa 8 Stunden die Batterie leer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal angenommen die Batterie liefert tatsächlich noch 80 Ah, dann müssten 10 A fließen, um sie in 8 h leer zu machen. 120 Watt für ein "waches" KSG (plus die anderen SGs) sind aber deutlich zuviel. Da nuckelt dann vermutlich noch etwas anderes, oder die Batterie war fast leer bzw. ist schon ziemlich platt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mal eine Leicht-OT-Frage: Kann ein defektes Türschloß zu einer leeren Batterie führen?

 

Wenn der Zustand des Türschlosses (Rückmeldung über die Mikroschalter) stabil bleibt dürfte das nicht zu einer defekten Batterie führen.

Imho geht das Komfortsteuergerät im Normalfall auch ohne Zentralschließung nach einer Zeit in einen Standby-Modus.

 

Bei einem (teil-)defekten Kstg in Kombination mit einem defekten Türschloss ist aber denkbar dass das Kstg nicht in Standby runterfährt und damit die Stromaufnahme höher liegt (deutlich über 100mA).

 

In 8 Stunden sollte eine Batterie mit noch ausreichend Kapazität dabei aber nicht entladen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

gestern Fahrertüre aufgesperrt mit Schlüssel -

dann ging Seitenscheibe li- u. rechts runter.

Durch drücken der el. Fensterheber gingen sie wieder hoch.

 

Und ab und zu geht die Tankklappe - bei hoher Wärme nicht auf.

 

Muß ich das Türschloss Fahrerseite erneuern lassen ?

 

sind folgende Teile nötig:

 

Türschloss:

3D1837015AP ?

8Z0839015D (original) bzw. 7L0839015D ?

4B1837015G (vom A4) ?

 

Türblech mit Dichtstreifen 8Z0863197

Butyl Dichtschnur D 450273A2

 

(Türschloss)

N90800503 - 2 Schrauben Schloss (beschichtet)

8Z0845643 - 2 Schrauben Türrahmen - " -

 

wer kann mir das machen

 

Für eine Antwort wäre ich Euch sehr dankbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann auch durch die Komfortschaltung passiert sein. Dreht man der Schlüssel im Schloss und hält ihn fest - funktioniert wahlweise auch per FFB durch drücken und halten des Öffnen-Knopfs - dann fahren die Fenster runter. Geht auch mit Fenster zu, dann die Schließposition / den Schließ-Knopf halten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte aktuell mit einem defekten Türschloss vorne links vom Linkslenker mit Funkfernbedienung zu tun. Nun hatte ich einige defekte Schlösser hier liegen und wollte aus zwei mach eins spielen.

 

Dabei ist mir aufgefallen, dass sich die Schlösser in Feinheiten unterscheiden, die dazu führen, dass es unter Umständen nicht möglich ist, aus zweien eines zu machen.

 

Schloss 1 war das Spenderschloss. Dieses Schloss war auf jeden Fall ein original Schloss von Audi/VW.

 

Schloss 2 war das verbaute, defekte Schloss. Ich bin mir nicht sicher, ob es ein Zubehörteil war oder ein Audi/VW-Teil.

 

An Schloss 2 war intern ein Teil defekt/gebrochen. Es handelt sich dabei um das Teil, welches auf der Spindel läuft, die den Mikroschalter für die Safe-Funktion betätigt.

 

 

Ich konnte Unterschiede in folgenden Teilen festellen:

 

Interne Mikroschalter:

 

Schloss 1 hatte Mirkroschalter von Cherry verbaut. Diese Schalter hatten runde, ziemlich filigrane Stößel verbaut, die direkt von der Mechanik gedrückt wurden. Die Schalter hatten alle Bolzen am Gehäuse, die in die Platine gesteckt waren, um den Schaltern mehr Stabilität zu verleihen.

 

Schloss 2 hatte Mikroschalter verbaut, die als Herstellerlogo ein H drauf hatten (war mir nicht bekannt). Diese Schalter hatten alle rechteckige Stößel, die aber nicht direkt von der Mechanik gedrückt wurden, sondern indirekt per Hebel. Diese Schalter hatten auch keine Bolzen im Schaltergehäuse, sondern hatten lediglich 90° gebogene Füße, die auf die Platine gelötet waren.

 

Vergleich: Grundsätzlich befanden sich die Schalter von Schloss 1 und 2 alle an räumlich der selben Stelle. Die Platine samt allen Schaltern und Motoren konnte somit quer verbaut werden und die Schalter konnten somit im großen und ganzen von der Mechanik des anderen Schlosses betätigt werden. Einzige Ausnahme: Der Kolben, der die Schalter vom Schließzylinder betätigt, war etwas anders. Das heißt, die Schalter mit Hebel liesen sich mit dem Kolben vom anderen Schloss nicht betätigen. Es kam hierbei zur Blockade, was in Deformation der Schalter endet, wenn man nicht aufpasst. Der Kolben konnte aber umgebaut werden.

 

 

Der externe Türkontaktschalter:

 

Schloss 1 hatte hier auch einen Mikroschalter von Cherry mit dem ziemlich filigranen runden Stößel verbaut. Kein Hebel. Das Gehäuse hat Bolzen, die in das Blech des Schlosses gesteckt werden, um ihn richtig zu positionieren.

 

Schloss 2 hatte hier wieder einen Schalter mit H verbaut, ebenfalls mit größerem, rechteckigen Stößel. Kein Hebel. Ebenfalls Bolzen zum einstecken.

 

Vergleich: Grundsätzlich identische Gehäusegrößen und Position der Stößel. Dummerweise waren die Bolzen, die das Schloss positionieren unterschiedlich angeordnet. So konnte man den einen Schalter nicht in das Blech des anderen Schlosses stecken.

 

 

Motoren:

 

Bei Schloss 1 waren beide Servomotoren über dicke Flachleitungen an die Platine befestigt.

 

Bei Schloss 2 waren ein Servomotor mit billigen Kabeln angelötet.

 

Vergleich: Die Motoren lassen sich in so einem Fall wahrscheinlich nicht quer tauschen.

 

 

Mechanik:

Bis auf den Kolben, der die Schalter vom Schließzylinder betätigt, schien die Mechanik identisch.

 

 

Gehäuse vom elektrischen Teil:

Die Gehäuse vom elektronischen Teil waren, soweit ich das erkennen kann grundsätzlich identisch. Einziger Unterschied den ich feststellen konnte: Schloss 1 hatte umlaufend eine Dichtung, die in die umlaufende Nut eingespritzt wurde. Schloss 2 hatte nur eine Nut und Feder ohne Dichtung.

 

 

Der mechanische Teil (das Schloss an sich):

Der Mechanische Teil war funktional wohl identisch. Man konnte aber bei Schloss 1 feststellen, dass gewisse Bauteile aus Metall ausgeführt waren, die bei Schloss 2 aus Kunststoff waren. Die Bohrungen, die den externen Schalter aufnehmen, waren wie weiter oben geschrieben unterschiedlich.

 

 

 

Mein Fazit: Unter bestimmten Voraussetzungen kann man die Türschlösser recyclen. Es hängt aber immer davon ab was kaputt ist und wer das Schloss gebaut hat.

 

Eine generelle Ersatzteilversorgung mit Mikroschaltern wäre für die internen Schalter möglich, wenn man die Schalter wie im einen Schloss nur über die Beine auf die platine lötet.

 

Ein genereller Ersatz für den externen Schalter gestaltet sich aber schwierig, weil es hier wohl unterschiedliche Bauformen gibt, die ins Blech vom Schloss passen müssen. Der externe Schalter ist der Türkontaktschalter, der dem Komfortsteuergerät mitteilt, ob die Tür geöffnet ist oder nicht.

 

Die Mechanik lässt sich allenfalls durch Teile aus einem anderen gebrauchten Schloss ersetzen.

Edited by A2-D2
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es schon eine Liste, wo alle kompatiblen Türschlösser aus anderen VAG-Fahrzeugen aufgeführt sind, die auch im A2 passen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine validierte Liste.

 

Für hinten passen wohl in jeden A2 diese Schlösser:

links 7L0839015D

rechts 7L0839016D

 

Zu finden sind sie in Golf, Touran, Jetta, Touareg, Toledo, Altea, Octavia. Dort wurden sie in unterschiedlichen Zeiträumen ab 2003 bis heute verbaut.

 

Diese hinteren Schlösser gibts im Originalteilehandel und im Zubehör zu kaufen wenn man bei ebay oder daparto.de nach der Teilenummer sucht.

 

 

 

Für vorne sieht es etwas schwieriger aus. Man findet aktuell bei Ebay neue Schlösser für vorne links und rechts, wenn man nach "Audi A2 Türschloss vorne" sucht. Sucht man aber nach der Teilenummer (z.B. 8Z1837015D für vorne links), dann findet man eher keine Schlösser und wenn dann auch nur das eine Angebot bei Ebay (oder eben nur gebrauchte). Oder anders gesagt: Keine Ahnung wo dieser Anbieter die Schlösser her hat...

 

Die Abbildungen dieses einen Ebay-Angebots sehen aber auch tatsächlich nach Audi A2 Türschlössern aus (vergleiche mit den Bildern aus Beitrag #1).

 

Es müsste sich mal jemand die Mühe machen und Angebote für Schlösser anhand der Bilder bei Ebay oder sonst wo vergleichen. Schaut man sich das zweite Bild in #1 an sieht man einen prägnanten Unterschied der beiden Schlösser der sofort ins Auge fällt: Die vorderen Schlösser haben zwei fette Niete im mechanischen Teil, die hinteren Schlösser nur eins. Ich hab noch kein Schloss von anderen Fahrzeugen gefunden, welches zwei Niete hat.

 

 

Falls es kein Fahrzeug gibt, welches die gleichen Schlösser verbaut hat wie sie beim A2 vorne verbaut sind, hätte ich auch noch eine andere Idee wie man das Problem lösen könnte, aber das erfordert etwas Recherche auf die ich heute Abend keine Lust mehr habe.

Edited by A2-D2
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo

 

was für ein microschaltertyp ist das eigendlich genau ? gibt`s nicht die möglichkeit nur den schalter zu ersetzen ?

 

bekanter von mir kam die tage auf mich zu wegen problem mit den schaltern

 

Mfg Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man an exakt den Schaltertyp beschaffen kann mag das gehen.

 

Es gibt viele Mikroschalter die von den Gehäuseabmessungen (Befestigungsnase nicht einbezogen) passen würden. Das Problem ist aber, dass der Schalter an der richtigen Stelle die Haltenasen haben muss damit er räumlich an der exakt passenden Stelle sitzt um auch von der Mechanik geschaltet werden zu können.

 

Ich hab schon einige Schlösser zerlegt und musste feststellen, dass nicht jedes Schloss identische Mikroschalter verbaut hat. Es scheint wohl über die Bauzeit unterschiedliche Mikroschalter gegeben zu haben oder vielleicht sogar mehrere Hersteller, die diese Schlösser gebaut haben.

 

Ich hatte damals versucht aus >2 halblebigen Schlössern >=1 intaktes Schloss zu machen. Das ging aber aus genannten Gründen nicht, weil sich die Schalter minimal unterschieden haben. Dadurch dass sich die Schalter mininmal unterscheiden, sind auch die Bohrungen im Schloss, in die der Schalter eingesetzt ist von Schloss zu Schloss leicht an anderer Position und/oder unterschiedlich weit auseinander. Man sieht es auch, wenn man sich mal die ganzen Bilder hier im Thread anschaut und Augenmerk auf die Mikroschalter legt. Jeder schaut ein bisschen anders aus. Das betrifft nicht nur diesen einen externen Mikroschalter sondern auch die internen Mikroschalter.

 

Noch dazu kommt, dass die Haltenasen der Schalter von einem rechten Schloss teilweise spiegelverkehrt zu einem linken Schloss sind.

 

Einen Schalter einzubauen, der nicht irgendwie im Schloss über Befestigungsnasen verankert ist  und vielleicht sogar nur eingeklebt wurde halte ich nicht für zielführend. Um die Bohrungen für die Befestigungsnasen zu verschieben sind die Toleranzen zu klein (man würde aus einem Loch ein Langloch machen müssen in dem die Nasen nicht mehr sicher sitzen). Für massive mechanische Verklebung ist kaum Platz / Angriffsfläche vorhanden und zudem ist fraglich ob der Kunststoff aus dem der Mikroschalter gebaut ist auch dauerhaft eine Verbindung mit Klebstoff eingeht.

 

Alles nicht so einfach...

 

 

Vielleicht findest du einen passenden Schalter indem du dein Schloss ausbaust, es vermisst und im Chery-Katalog nachschaust:

 

http://www.mouser.com/catalog/supplier/library/pdf/Cherryswitches.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nice! Mein Polnisch ist etwas rostig, ev. wäre gegen Ende ein Hinweis schön die Wasserdichtigkeit zwischen Innenblech und Tür wiederherzustellen. 

 

Cheers, Michael

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sind die Türkontaktschalter identisch mit dem Mikroschaltern? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.12.2018 um 18:30 schrieb McFly:

Nice! Mein Polnisch ist etwas rostig, ev. wäre gegen Ende ein Hinweis schön die Wasserdichtigkeit zwischen Innenblech und Tür wiederherzustellen. 

 

Cheers, Michael

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo A2-D2

ich brauche ein bisschen hilfe - ich habe ein neues tür-schloss auf ebay gekauft - für den rechten vordere tür - dieses hat aber ein 9(10) poligen stecker - mein alter hat ein 7(8) poligen stecker - hat jemand die pin-belegung ? Ich sehe zwar eine teilweise pin-belegun in eine von den ersten beitrage aber nicht eine volle - wo ist der unterschied? So weit ich heraus finden kann wurden die A2 nach 2004 mit eine 9(10) poligen stecker geliefert? 

 

mfg - ti

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Hat sich über die Jahre gezeigt, welche Nummern nun wirklich passen? Wie mein vor -Poster brauche ich für rechts vorne eine neues Schloss. Was für ein Golf, etc. Schloss passt nun?

 

Grüße,

 

Peter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.