Picker22

A2 1,2Tdi 545000 km -> unklare Zukunft

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

bisher habe ich dieses Forum hauptsächlich genutzt, um hilfreiche Tipps zu meiner geliebten und manchmal etwas zickigen Kugel zu finden. Nun brauche ich aber doch einen etwas persönlicheren Rat:

Vor vier Jahren bin ich durch Zufall über einen Bekannten für schlappe 600€ an einen 1,2tdi mit 445000km und 2 Jahren Tüv gekommen. Anfangs stand für mich die günstige Möglichkeit, an den Wochenenden in die Heimat zu fahren, im Vordergrund. Aber natürlich erwachte bei mir, als Maschinenbaustudent, nach kurzer Zeit mein Interesse an den inneren Werten des Autos.

Schnell stellte ich fest, dass ich nicht irgendein Auto fahre, sondern ein ganz besonderes!

Selbst ein Kumpel von mir, sonst ein bekennender BMW-Fan, war sofort von dem Auto überzeugt. Die „konsequente“ Konstruktion, der Verzicht auf Schnickschnack wie Servolenkung und Sitzheizung, sowie die seiner Zeit vorauseilende Technik, sprechen für sich. Es ist ein Auto, das gefallen muss weil es gut ist. Und nicht weil es einen Geschmack trifft.

So ist mir mein A2 doch sehr schnell ans Herz gewachsen und hat mich immer meistens sehr sparsam und günstig ans Ziel gebracht. Auf der Autobahn freue ich mich jedes Mal, einen Prius überholen zu können, in dem Gedanken, trotz „alter“ Technik sparsamer unterwegs zu sein. Mittlerweile wurde er sogar auf den Namen „Hans“ getauft.

Nun bin ich bereits eine Weile im Arbeitsleben und habe mich schon darauf gefreut bald die magische Grenze von 600 000km zu überschreiten. Leider ist es mit der Zuverlässigkeit mittlerweile jedoch nicht mehr so gut um meinen Hans bestellt und da ich kein großer Auto-Schrauber bin, wird es immer schwieriger (teurer), das Auto zu fahren. Da ich für meinen täglichen Weg zur Arbeit aber nicht ohne ein zuverlässiges Auto auskommen werde, muss ich mich wohl mit dem Gedanken abfinden, meinen Hans früher oder später in gute Hände abzugeben.

Ich möchte ihn nicht an irgendeinen Schrotthändler verkaufen, deshalb wende ich mich an euch.

Habt ihr eine Idee, wo mein Hans gut aufgehoben wäre?

Danke für eure Mithilfe!

 

Gruß

Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Franz,

 

Willkommen!

Schön dass du dich mit Hans so wohlgefühlt hast :)

 

Wenn du Hans in gute Hände abgeben möchtest, schreib doch einfach eine schöne Annonce in den Basar und mache einige aussagekräftige Bilder dabei. Bestimmt wird sich ein Forenmitglied an Hans erfreuen können.

 

Schöne Tage und guten Rutsch!

 

Gruß Thijs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hans gehört dann eigentlich zu @Papahans [emoji56]

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow! Hab selten einen so gut formulierten und nachvollziehbaren Lobes-Text zum A2 gelesen. Du sprichst hier vielen sicher aus der Seele. Meiner Meinung gibt's da nur eins: Das Auto als Zweitwagen behalten oder ins "persönliche" Museum stellen. Kommt natürlich auf die Platzverhältnisse oder sonstigen Möglichkeiten an. Die zweitbeste Lösung, "Hans" im Forum weiter fahren zu lassen ist natürlich auch nicht zu verachten.

Ich hatte auch mal überlegt, mir einen 1,2er als Zusatz/"Spaß"/Schrauber/Begeisterungs-Fahrzeug zuzulegen. Die aufkommende Elektromobilität und Platzverhältnisse haben mich davon aber wieder Abstand nehmen lassen. Zeit für die Zukunft :janeistklar:.

 

Danke für Deinen Text und alles Gute,

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maschinenbaustudent
kein großer Auto-Schrauber

Finde den Fehler. :-D

Was nicht ist, kann ja noch werden, die Voraussetzungen sind schon mal gegeben. Mach ein Projekt draus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Hans wäre in deinen Händen gut aufgehoben, aber auch in meinen ;).

 

Als Maschinenbauingenieur ist es an der Zeit, die nächste Evolutionsstufe zu erklimmen, und praktische Erfahrungen zu sammeln.

 

Ein jeder von uns hat irgendwann mit dem Schrauben angefangen. Wir sind alle nicht als Schrauber auf die Welt gekommen.

 

Mit jedem Auto macht man früher oder später bittere Erfahrungen und fragt sich, ob es nicht besser wäre, ein neues/anderes Fahrzeug zu kaufen.

 

Du kannst es ja auch so machen wie ich. Zuerst habe ich mir die Reparaturanleitungen besorgt und zusammen mit meiner Kugel bei meinem Schrauber abgegeben. (Der hat nicht schlecht gestaunt)

Mit der Zeit hat er mir erlaubt, selbst zu schrauben, und hat geholfen, wenn ich nicht weiter kam. Durch ihn habe ich viel gelernt und kann die Arbeiten nun selbst ausführen.

 

Falls ich keine Lust / Zeit aufs schrauben habe, so kann ich wenigstens den Arbeitsaufwand abschätzen und weiß wie was zu tun ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein 1,2 TDI hat zwar erst 280.000 km runter, aber gerade wegen der enormen km-Leistung von 600.000km würde ich an Deiner Stelle die Sparkugel behalten!Einerseits, weil es vermutlich unter den Sparkugeln eine derjenigen ist, die am meisten Laufleistung haben, andrerseits als "Herausforderung", "Hans" wieder fit und zuverlässig zu bekommen - hier im Forum gibt es inzwischen ausreichend viele ECHTE Experten, die den 1,2 TDI bis ins kleinste Detail kennen und so die zickigen Probleme entschärfen.. Insbesondere jene des Getriebes.

 

Vielleicht bist Du ja irgendwann der erste, der die magische 1.000.000km Marke erreicht? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.allein den Threadtitel muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...

'545.000 km ... unklare Zukunft...'

 

Es gibt nicht viele Autofahrer, die sich bei dieser Laufleistung noch ernsthafte Gedanken über die Zukunft des betroffenen Fahrzeugs machen.

bearbeitet von mamawutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist noch nicht allzulange her, dass ein A2 aus Hessen mit ca. 700000Km nach den Niederlanden vermittelt worden ist. War aber kein 1.2 A2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider habe ich zu viele andere Hobbys um mich selbst um den Hans zu können. Daher brauche ich im Moment ein Auto, dass funktioniert und wenig Zeit in Anspruch nimmt. Aufgrund der Laufleistung war ich dem Auto bisher auch nie „böse“ und hab irgendwie darauf gehofft, dass irgendwann der Zeitpunkt kommt an dem er plötzlich in alle Teile zerfällt und man sich keine Gedanken mehr über die Zukunft machen muss :D. Es sind eher immer mehr die kleineren Reperaturen und Verschleißerscheinungen die auf dem Geldbeutel lasten. Dieses Jahr waren es:

 

 

 

verrostetes Handbremsseil

 

 

defekte Dichtung am Bremssystem -> da Schraube am Bremssattel festgesessen hat und das System nicht entlüftet werden konnte mussten die den auch noch tauschen, wurde abgeschleppt

 

 

dann ein Steinschlag vorne, wurde ausgebessert (Da kann der Hans ja wirklich nix für)

 

 

 

Anlasser kaputt, wollte gerade einparken und der Motor ging aus, konnte Ihn dann noch „händisch“ einparken. Wurde dann abgeschleppt

 

 

 

Bremsbeläge hinten machen lassen, nicht die Trommeln weil die so teuer sind.

2 Wochen später ging die Bremse nicht mehr, Soße ist hinten ausgelaufen -> abschleppen lassen. Die Trommeln waren doch zu sehr verschlissen, sodass die Kolben aus dem Bremszylinder gefallen sind. War schon eine gefährliche Sache… 2 Km später wäre ich auf der Autobahn gewesen. Wurde auf kulanz repariert neue Trommeln sind jetzt auch wieder dran.

 

 

 

Schön wäre es natürlich wenn er wirklich zum unangefochtenen Kilometerkönig wird. Bevor ich ihn verkaufe müsste ich mir aber auch noch eine neues Auto zulegen.

 

Gruß Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo liebe Leute,

 

stimmt was Papahans sagt in Beitrag "9", das 700.000 Km A2 steht bei mir, weil der Zuheizer z. Z. nicht geht (Gebläsemotor defekt) , bin ich am reparieren und gleichzeitig umbauen auf Uhrgeschaltete Standheizung. Tempomat eingebaut. Ansonsten keine Probleme damit, war aus erster Hand.

 

Schöne Tage noch an Allen,

 

Christ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Klimaanlage, verkratzter kotflügel vorne links (ist vermutlich ein lkw mal hängengeblieben) dabei wurde auch der Spiegel abgerissen den hab ich wieder befestigt, dass der seinen Dienst noch tut. Und der Steinschlag halt aber von carglas repariert, ansonsten fährt er :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

also hast Du in vier Jahren 150tkm damit abgerissen? Respekt, das ist ja praktisch schon ein Autoleben :)

Die genannten Reparaturen deuten statt auf Verschleiß eher auf das Alter hin oder auf eine inkompetente Werkstatt. Die Story mit der Bremstrommel versteh ich noch nicht so ganz: Du hast sie gegen die Bedenken der Werkstatt nicht wechseln lassen? Dann werden die wohl einen Meßschieber drangehalten haben, wieviel über der Verschlaißgrenze war sie denn? Und dass sich dann der Bremskolben entfernt kann ich auch nicht so ganz glauben: Mit neuen Backen kann das eigentlich nicht passieren, da damit die Kolben doch deutlich weiter eingefahren sein müssten als mit den alten Backen. Das muss ein Einbaufehler gewesen sein.

 

Defekter Anlasser kann bei der Kilometerleistung natürlich schonmal sein, aber davon dürfte der Motor nicht ausgehen. Kennt sich die Werkstatt mit der 3l-Technik aus? Wenn der Motor aus- und nicht wieder angeht liegt das oft am Gangsteller oder an der Führungshülse: Wann war das Getriebe zum letzten mal ausgebaut? Wie siehts mit Getriebegrundeinstellung aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Bin absolut kein Schrauber, aber deine Defekte finde ich für diese Laufleistung wirklich nicht schlimm. Dass kann auch bei 200.000 km passieren meine ich. Als unzuverlässig würde ich den Wagen nicht bezeichnen.

 

Rechne das mal durch: Wertverlust 0,00€, Treibstoff: Weniger geht nicht. Selbst wenn du jedes Jahr reinsteckst, auch wenn es das Doppelte des damaligen Kaufpreises ist, ist es immer noch weniger als Wertverlust bei einem anderen Fahrzeug.

 

Grüße

 

svenno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]Bin absolut kein Schrauber, aber deine Defekte finde ich für diese Laufleistung wirklich nicht schlimm. Dass kann auch bei 200.000 km passieren meine ich. Als unzuverlässig würde ich den Wagen nicht bezeichnen.[...]

 

Also in einem Jahr 3 mal abgeschleppt werden (wenn man viele Kilometer im Jahr fährt und auch sagt, dass man auf ein Auto angewiesen ist) ist meiner Ansicht kein so zuverlässiges Auto mehr. Man verliert halt dann schnell das Vertrauen und fragt sich, ob man denn diesmal am Ziel ankommt mit dem Guten. Ich kann seine Bedenken nachvollziehen. Natürlich kann das auch bei einem anderen Auto passieren und bei einem neueren oder sonstewas, aber es ist nun mal mit diesem einen Wagen passiert und einmal Vertrauen weg, dass muss auch erstmal wieder kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir scheint das so, als ob Franz ein Kandidat für ein Schraubertreffen ist. Da können sich mal echte Experten den guten Hans anschauen und ihm auf den Zahn fühlen... vielleicht hilfts bei der Entscheidung über Hansemanns Zukunft ;)

 

Gruß Andreas, der als Banker sich mittlerweile regelmäßig den Blaumann anlegt und kräfitg selbst schraubt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und einmal Vertrauen weg, dass muss auch erstmal wieder kommen.

 

als ob Franz ein Kandidat für ein Schraubertreffen ist.

 

Einmal auf nem Schraubertreffen mit den richtigen Leuten vor Ort, die Zeit mitbringen, Lust haben (und am besten noch mit Vorbereitung, was ggf. gemacht werden muss): Dann ist das Vertrauen aber sowas von schnell wieder da...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich liest sich das Ganze hier als wäre der Wagen im guten Zustand und hätte lediglich ein paar Verschleißbedingte Wartungs-/Reparaturarbeiten anstehen.

 

Ich finde es toll, dass du einen Wagen mit dieser Laufleistung hast und würde dir wie auch meine Vorredner anraten mal bei einem der Schraubertreffen vorbei zu schauen.

Die 1,2'er sind rar gesäht und jeder auf der Straße freut mich.

 

Davon ab gibt es hier die ein oder andere Info zu Kostenoptimierung (Bremstrommeln vom Lupo als Beispiel) sowie Komfortgewinn mittels Bilstein Fahrwerk, um nur schnell zwei Beispiele zu nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der einzige wirkliche "kapitale" schaden war mal eine gebrochene Schaltklaue vor 3 Jahren ansonsten immer wieder viele Kleinigkeiten, was halt auf Dauer doch ins Geld geht... Selbst wenn morgen alles auf einmal kaputt gehen würde war es immernoch ein sehr sehr gutes Auto das sein Geld mehr als wert war!

Wo ist denn demnächst mal ein Schraubertreffen? Vll sollte sich doch mal jemand fachkundiges mal meine Kugel anschauen? Ohnehin müsste ich mir ja erstmal ein anderes Auto besorgen bevor ich Ihn verkaufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Gemünden am Main Dein Standort ist, dann wohl das Schraubertreffen der Hessen in Ockstadt.

Das nächste Treffen wird hier im Forum bekannt gegeben.

 

Gruß Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor 4 Jahren haste den für 600€ gekauft? Für 450€ nehme ich den Wagen ungesehen.

 

Günstiger hättest Du in dieser Zeit nicht fahren können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vor 4 Jahren haste den für 600€ gekauft? Für 450€ nehme ich den Wagen ungesehen.

 

Günstiger hättest Du in dieser Zeit nicht fahren können...

 

Ich dachte schon es fängt nie jemand an.

 

475€ :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein Geiz...

555,55€ für eine Zweitkugel!

Hab ja Janihani nicht weit weg [emoji6]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine 600€ möchte ich schon mindestens wieder haben, das reicht ja nicht mal für die Reperaturen der letzten 3 Monate. Und wie gesagt ich suche gerade erst nach einem guten Angebot für ein neues Auto, da ich will ich mich aber auch nicht hetzen lassen ;) ich melde mich dann am besten wenn es soweit ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wird hier versteigert?

 

ein 1.2er mit 545TKM?...

 

hm... ich biete mal... 750 Euro... :P

 

Nee im Ernst:

Gemünden am Main liegt quasi ums Eck und nebenan in Lohr wohnt ein A2-Kenner...

 

Du hättest die Wahl: Komm einfach mal aufn Plausch in unsere A2-Schrauberhöhle und wir schauen den Hans mal durch, oder aber:

 

ich biete Dir an, das Auto zu übernehmen... Dafür bräuchte ich denn aber noch ein bissl mehr Input, sprich Farbe außen, Farbe innen etc.

 

Du hast ein Auto mit Kult-Charakter... da würd ich mir gut überlegen, den einfach so herzugeben.

 

Gruß aus dem südlichsten Vogelsberg

Andreas

bearbeitet von A2Hesse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich dachte schon es fängt nie jemand an.:)

 

Ich wollte unfaire 400€ bieten - die Preisaufschläge durch Liebhaber sind ja gemein... :D

 

Aber ein Maschinenbaustudent der nicht am Fahrzeug schrauben kann... erstaunlich was es zu studieren 'ohne Praxisbezug' gibt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lehrer lehren, Fliesenleger fliesen, Frisöre frisieren, Schlosser bauen Schlösser, Maschinenbauer bauen Maschinen, Zitronenfalter falten Zitronen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So,

 

ich hoffe mal, dass der vergangene Samstag Hilfe bei der Entscheidung über Hansens Zukunft war.

 

Der Kamerad steht doch sehr ordentlich da für seine 547TKM. Wie ich dem Threadersteller schon empfohlen habe, hier noch mal offiziell:

 

Wenn du die Möglichkeit hast, einen kostenlosen Unterstellplatz für den Kollegen zu bekommen, dann gib ihn nicht ab. Ein bissl Politur, ein bissl Innenraumaufbereitung und er steht da wie ne ...2 :D

 

Den Gedanken sich für den Alltag und die anstehenden langen Fahrten einfach was neueres, solides und zuverlässiges zu holen, kann ich nachvollziehen, vor allem vor dem Hintergrund, dass man im vergangenen Jahr 2 Mal am Haken hing. Der A2 ist zwar ein äußerst robustes und zuverlässiges Auto, aber er wird eben auch nicht jünger, und bei 16 Jahren und 547TKM kann eben doch mal etwas passieren, wenn man sselbst nicht schraubt und die zu erwartenden Wehwehchen einzuschätzen vermag.

 

Dass man auf die Schrauberei keine Lust hat, kann ich zwar so gar nicht nachvollziehen ;):D aber hey... jedem das, was ihm in seiner Freizeit am meisten taugt... Wäre ja schlimm, wenns nur noch Selbstschrauber gäbe:janeistklar:.

 

In diesem Sinne: Viel Erfolg bei der Entscheidung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke A2Hesse für deine Hilfe bei der Entscheidungsfindung, das Treffen am Samstag hat mir geholfen!

 

Ich werde den Hans behalten und mal sehen was die Zeit so für weitere Ideen bringt. Vielleicht stelle ich Ihn erstmal in die Scheune der Oma und später dann mal als sparsamen Zweitwagen oder dergleichen.

 

Wenn ich nicht mehr so auf das Auto angewiesen bin, macht mir das schrauben vielleicht auch mehr Spaß und ich versuche mehr selbst zu machen.

 

Danke für eure Hilfe!

 

Gruß Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden