Jump to content

Servolenkung abschaltbar machen


AL2013
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

nachdem ja einiges abgeschaltet wird bzw. abschaltbar ist (Atomkraftwerke, meine neuen TFLs...) hier mal eine alte Idee von mir.

Vielleicht überflüssig, aber mal sehen, was die Cracks hier meinen.

 

Bei meinem Golf 3 Ecomatic (der ja Selbstmord beging bei der A2 Abholung damals) hatte ich die elektrohydraulische Servolenkung abschaltbar gemacht. Grund war, dass irgendwann nach 300.000 km die Schleifkohlen des Servopumpenmotors verschlissen waren:

 

kohlen1.jpg

 

Ich hab die Kohlen damals selber ersetzt:

http://www.uwereimann.de/foren/schleifkohlen/

 

Da ich auf meinen langen AB-Fahrten keine Servolenkung brauche, habe ich sie damals einfach abschaltbar gemacht. Das schont die Schleifkohlen und senkt vielleicht sogar den Verbrauch ein bisschen.

 

Nun die Fragen zum A2:

 

  • Ist die Servolenkung geschwindigkeitsabhängig oder läuft sie wie bei meinem Golf 3 permanent volle Power?
  • Was passiert, wenn man sie abschaltet?
    Diagnosemeldungen? Nur Eintrag in den Fehlerspeicher? Nix?

Hier hab ich noch was gefunden:

https://a2-freun.de/wiki/index.php/G85_-_Sensor_f%C3%BCr_Lenkhilfe

 

Irgendwann werden wir nämlich auch mal das Problem mit verschlissenen Schleifkohlen in der Servopumpe haben.

 

Gruß,

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Guest ca3sium

Irgendwann geht alles kaputt, was macht man dann? Was neues einbauen...

 

Die Lenkung im A2 ist Geschwindigkeitsgereglt.

Wenn die Lenkung ausfällt gibt es nette Fehlerspeichereinträge, ein Gelbes Lenkrad im Kombiinstrument.

 

Ohne Servo bin ich eine Zeit gefahren, das ist keine Freude.

Link to comment
Share on other sites

Naja, A2 ohne Servo dürfte vielleicht gehen, wenn man im Kombi die Servolenkung raus codiert. Hält dann ggf. die Fehlermeldungen fern. Dann kann man ggf. die Stromversorgung zur Pumpe/Steuergerät mit nem Schalter versehen.

 

Beim 1.2TDI mit Servo könnte das ggf. funktionieren. Ob die Kombis und die restliche Hardware von den anderen Modellen das auch zulassen, wäre zu prüfen.-

Link to comment
Share on other sites

  • 5 years later...

Bei anderen Fahrzeugen lässt sich die Servopumpe 'individuell' codieren.

 

Geht das beim A2 1.2 TDI auch? Ich möchte die Servounterstützung zurück fahren, die ist mir zu aktiv leichtgängig, soll gerne etwas schwergängiger werden.

 

[Ggf. auch Info, wie diese elektronisch deaktiviert werden kann (nur testweise), ohne gleich den Fehlerspeicher zu fluten. Sonst könnte ich gleich den Stecker abziehen ;)].

Link to comment
Share on other sites

Genau, das hatten wir schonmal besprochen. Deshalb: Kohlen schonen.

 

Werden die denn geschont bei Abschaltung? Das bezweifle ich sehr, denn die schleifen nach wie vor sich ab, werden ja nicht ausgebaut - es fließt nur kein Strom.

Link to comment
Share on other sites

Ohne Strom dreht sich der Servomotor nicht und hört auf an den Kohlen zu knabbern. :)

 

Da ich meinen 3L anfangs ohne und jetzt mit Servo fahre, würde ich behaupten, man kann sie abschalten. Hierzu würde ich sie auscodieren (im KI) und das Klemme 15-Kabel zur Servopumpe schaltbar machen.

 

Das war es auch schon...

Link to comment
Share on other sites

Ich liebe solche Ideen :)

 

Aber wie wäre es denn damit:

 

Ausschalten per Taster und einschalten bei Unterschreiten einer Mindestgeschwindigkeit oder beim Blinken? So Flip Flop mäßig halt.

 

Mankmil?

 

Gruß Horst

Link to comment
Share on other sites

Ja klar, ich setze bei 130 den Blinker für die AB-Abfahrt (am besten beim Lenken) und plötzlich hab ich Servo ein? Das finde ich nicht gut. Die Unterstützung um z.B. 20% reduzieren mag noch gut sein, aber doch nicht sprunghaft. Mich nervt es schon, wenn ich dies beim Touran merke, der bei einer Geradeausfahrt die Servounterstützung abschaltet oder reduziert. Es gibt jedesmal einen kurzen Ruck im Lenkrad, wenn sie wieder zugeschaltet wird.

Link to comment
Share on other sites

Der Sinn des Blinkens ist doch, vor dem Lenken seinen Wunsch mitzuteilen, damit ggf. noch jemand reagieren kann, oder? (Verkürzte Darstellung)

 

Aber ich kann mir vorstellen, dass das in einigen Situationen ungünstig sein kann. Dann vielleicht nur geschwindigkeitsabhängig die Lenkunterstützung einschalten?

 

Bei einem reinen manuellen Schaltbetrieb hätte ich auch Bedenken. Schnelle Ausfahrt-> Tankstelle -> Schalter vergessen....

 

Aber ist ja erstmal nur eine Idee.

 

Gruß Horst

Link to comment
Share on other sites

Das bezweifle ich ;)

Schonmal bei 120 ohne servofuktion ein Ausweichmanöver simuliert?

Lenkung ist steinhart. Schnelles ausweichen unmöglich. Also Blinker setzen und die Situation ist gerettet. Dafür sind die Kohlen erst bei 600tkm fällig, juhuu!

:rolleyes:

Deinem ersten Beitrag entnehme ich zudem daß noch Defizite vom Verständnis der Funktionsweise bestehen.

Edited by Lupo_3L
Link to comment
Share on other sites

Schonmal bei 120 ohne servofuktion ein Ausweichmanöver simuliert?

Lenkung ist steinhart. Schnelles ausweichen unmöglich.

 

Sicher? Tempo 120 oder mehr ist auf der Autobahn nicht so problematisch, da einerseits rapide Lenkwechsel keine gute Idee sind und zweitens durch die höhere Geschwindigkeit pro Zeiteinheit eine längere Wegstrecke zurückgelegt wird. D.h. Lenken geht da relativ einfach. Bretthart würde ich das nicht nennen.

 

Gefährlicher ist niedrigeres Tempo auf Landstraße und insbesondere in der Stadt, denn da ist die Lenkung dann tatsächlich mit sinkender Geschwindigkeit zunehmend schwerfällig.

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte noch einwenden, daß eine Deaktivierung des Servoantriebs bedeutet, daß man dessen Mechanik beim Lenken trotzdem mitschleppen muss, da ist ja kein Freilauf drin.

Zudem ist die Übersetzung im Lenkgetriebe häufiger anders.

Deswegen kann man nicht einfach "Servolenkung aus" mit "Hat keine Servolenkung" gleichsetzen.

Link to comment
Share on other sites

Sicher? Tempo 120 oder mehr ist auf der Autobahn nicht so problematisch, da einerseits rapide Lenkwechsel keine gute Idee sind und zweitens durch die höhere Geschwindigkeit pro Zeiteinheit eine längere Wegstrecke zurückgelegt wird. D.h. Lenken geht da relativ einfach. Bretthart würde ich das nicht nennen.

 

Gefährlicher ist niedrigeres Tempo auf Landstraße und insbesondere in der Stadt, denn da ist die Lenkung dann tatsächlich mit sinkender Geschwindigkeit zunehmend schwerfällig.

Daß die Kenkung mit steigender Geschwindigkeit leichter wird stimmt bis zu einem gewissen Grad und bis zu einem bestimmten lenkeinschlag. Denn durch zunehmende zentripetalkräfte nimmt der widerstand stark zu wenn man bei höheren Geschwindigkeiten mehr als die üblichen seichten lenkeinschläge benötigt. Ein schnelles ausweichen, ja selbst das ist manchmal bei Geschwindigkeiten 120 plus gefragt denn plötzlich auftauchende Hindernisse fragen selten nach Erlaubnis, ist dann quasi unmöglich. Selbst getestet: Motor aus beim 1.2 tdi und dann versucht etwas stärker zu lenken. Bretthart! Probiers aus!

was für Kohlen?? Brushless PM!

Gestern 17:20

MartinB82

so isses. Denn sonst wären Ausfälle bei höheren Laufleistungen die Regel.
Link to comment
Share on other sites

Ich möchte noch einwenden, daß eine Deaktivierung des Servoantriebs bedeutet, daß man dessen Mechanik beim Lenken trotzdem mitschleppen muss, da ist ja kein Freilauf drin.

Zudem ist die Übersetzung im Lenkgetriebe häufiger anders.

Deswegen kann man nicht einfach "Servolenkung aus" mit "Hat keine Servolenkung" gleichsetzen.

 

Nun, die Lenkung muss man natürlich mitschleppen. Bleibt ja im Auto eingebaut. Aber der Motor dreht sich nicht mit. Ist ja über die hydraulik entkoppelt.

Und das mit der Übersetzung ist auch richtig. Ein non servo A2 braucht 5 lenkradumdrehungen von Anschag zu Anschlag. Ein servo A2 3. Der non servo braucht also deutlich weniger Kraft als beim Servo A2 mit abgeschaltener servounterstützung.

Link to comment
Share on other sites

(...) durch zunehmende zentripetalkräfte nimmt der widerstand stark zu wenn man bei höheren Geschwindigkeiten mehr als die üblichen seichten lenkeinschläge benötigt. Ein schnelles ausweichen, ja selbst das ist manchmal bei Geschwindigkeiten 120 plus gefragt denn plötzlich auftauchende Hindernisse fragen selten nach Erlaubnis, ist dann quasi unmöglich. Selbst getestet: Motor aus beim 1.2 tdi und dann versucht etwas stärker zu lenken. Bretthart! Probiers aus!Regel.

 

Danke für die Warnung! :)

 

[[ich habe (glücklicherweise) weder mit noch ohne Servolenkung jemals auf der Autobahn abrupt ausweichen müssen. Toi toi toi. Aber das Verhindern abrupter Lenkbewegungen bei hohen Geschwindigkeiten aufgrund der bestehenden Zentripedalkräften wäre plausibel. (Es war aber nicht die Lenkradverriegelung, oder?)]]

Link to comment
Share on other sites

Das Steuergerät der Servolenkung regelt die Leistung der Zahnradpumpe und somit die Lenkunterstützung in Abhängigkeit von der Lenkwinkelgeschwindigkeit und der Fahrzeuggeschwindigkeit nach einer Kennlinie die in etwa so aussieht:

 

attachment.php?attachmentid=50042

 

Bis MJ 2001 (FIN 19036) war der Lenkwinkelsensor G250 (am Lenkgetriebe, Motorraum) noch direkt an das Stg. der Lenkhilfe angebunden, danach hat der G85 (hinter dem Lenkrad) die Daten über den Antriebs-CAN dafür geliefert.

 

Die Lenkhilfe läuft nur solange der Motor läuft. Diese Info holt sie sich das Stg. ebenfalls aus dem Antriebs-CAN. Erst ab 500 U/Min. verrichtet sie ihren Dienst, darunter schaltet sie ab.

Link to comment
Share on other sites

Ohne Lenkhilfe geht's nicht. Hab bei einem Ausfall bei meiner Kugel den Wagen nur unter grösster Anstrengung aus der Parkbucht rausbekommen. Meine Frau hätte das mit Sicherheit nicht geschaft.

 

Nb. Vor 5 Jahren ist die Lenkhilfe einmal ausgefallen. Keine Ahnung, warum. Plötzlich ging sie wieder. Weder vorher noch nachher gab es Probleme. Beunruhigt mich etwas.

Link to comment
Share on other sites

Zur Frage der Codiermöglichkeit:

 

Im A2 ist dies nicht möglich. Im Ibiza und Polo und anderen Fahrzeugen, die die gleiche Pumpe einsetzen, kann man sie codieren.

 

Die Pumpe selbst hat nie (auch nicht im Polo etc.) eine K-Line sondern "nur" zwei CAN-Strippen, was bedeutet, dass man per Diagnose im A2 nicht ohne weiteres auf die Pumpe kommt. CAN ist für Diagnose im A2 maximal für den Entertainmentbus vorgesehen, nicht aber für den Antriebsbus. In den anderen Fahrzeugen hat die Pumpe auch keine K-Line. Dort läuft die Codierung auch über CAN - entweder direkt über CAN-Diagnose oder über das CAN-Gateway per K-Line.

 

Es könnte mal jemand versuchen eine Pumpe an 12V anzuschließen und ein VCDS mit zwei CAN-Stippen an die Pumpe zu klemmen. Möglicherweise kommt man über eine der standardisierten Adressen für Servolenkung über CAN direkt auf die Pumpe drauf. Alternativ könnte man auch einfach mal den Antriebs-CAN auf die Diagnosebuchse klemmen und dann per VCDS einen Versuch starten. Vielleicht antworten auch noch andere Steuergeräte die sonst nur über K-Line antworten über CAN.

 

Idealerweise bräuchte man aber eine Polo oder Ibiza-Pumpe und Gateway, dann könnte man da etwas mehr herum probieren. Möglicherweise könnte man eine Pumpe aus den anderen Fahrzeugen nach Wahl codieren und sogar im A2 fahren. Wäre mal ein Versuch wert...

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Hallo A2 Freunde,

 

ich wollte das Thema mal wieder nach oben holen, Grund dafür ist das ich am Auto meiner Frau (Skoda Fabia 2 Facelift) die Lenkung via VCDS Umgestellt habe. Das hat mir so gut gefallen das ich das auch gerne im A2 hätte... Hat sich jemand nach 2016 noch mal damit beschäftigt ?

 

Beste Grüße Kai

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Blue Bullet:

Das hat mir so gut gefallen das ich das auch gerne im A2 hätte...

Mit welchem Ziel? Sie etwas schwergänger zu machen? So einfach nicht machbar. Jedoch denkbar mit einem CAN Gateway, der die Lenkwinkelgeschwindigkeit oder die Geschwindigkeit des Fahrzeugs zur Pumpe hin manipuliert. Aufwand/Nutzen stehen dabei in keinem Verhältnis.

 

Oder damit:

Am 18.12.2016 um 22:39 schrieb A2-D2:

Möglicherweise könnte man eine Pumpe aus den anderen Fahrzeugen nach Wahl codieren und sogar im A2 fahren. Wäre mal ein Versuch wert...

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Artur,

 

nein nicht damit es etwas schwergäniger wird. Möchte etwas mehr Feedback von der Lenkung bekommen. Also nicht so einfach zu realiesieren das ganze, wie schon fast gedacht. Werde mir mal überlegen ob ich die Pumpe an dem Wagen meiner Frau abklemme und meine via Kabel einfach mal verbinde, vielleicht kann ich ja so meinen Pumpe dazu bewegen sich zu ändern. Codieren würde ich den die 81 wenn es gehen sollte, sonst nehme ich auch gerne 20. Mal sehen ob ich irgendwo den Sevokabelstrang gebraucht herbekomme. Denken doch mal das wenn man es via VCDS Programiert das die Elektik dafür in der Servopumpe ist? und nicht noch wo anders???

 

Beste Grüße Kai

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 445

      Anleitung Ausbau Stellmotoren der Klima

    2. 129

      Beleuchtung Kombiinstr. zu dunkel

    3. 2

      Hilfe suche A2 TDI

    4. 2

      Hilfe suche A2 TDI

    5. 5704

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    6. 4

      Audi treffen De Meern Niederlanden 19-9-2021

    7. 6

      [1.4 BBY] AGR-Rohr demontieren. Wo ist die mittlere Schraube?

    8. 13

      1.4 BBY ohne OSS: welche Federn verbaut?

    9. 2

      Hilfe suche A2 TDI

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.