Dietmarchen

Blechmutter aus Radnabe rausgefallen?

Recommended Posts

Seit ein paar Tagen habe ich ein klingelndes Geräusch vorne links. Erst dachte ich, es wäre ein verschlissenes Radlager.

Nach Demontage der Radkappe ist mir dann eine Blechmutter? entgegengeflogen. Die hat wohl den Lärm verursacht.

 

Auf dem ersten Bild seht ihr die Radnabe. Auf dem zweiten die Blechmutter, die aber gar nicht in die Radnabe passt. Hmmm, festschrauben lässt sich die Blechmutter nicht. Einschlagen auch nicht.

 

IMG_20151106_155051636.jpg.e2f18b33180894ff79aa7906fecbecea.jpg

 

Auf dem ersten Bild sieht man deutlich an den nicht vorhandenen Korrosionsprodukten, dass die Blechabdeckung (eine Mutter ist es ja nicht?) mal an dieser Stelle war. Aber wie soll die halten?

IMG_20151106_155029947.jpg.8ced4db04cf2d81893b607d8b926eeb5.jpg

Edited by Dietmarchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und was bedeutet das für das Fahren? Welche Funktion hat die Mutter denn, außer vor Rost zu schützen?

 

Habe in den alten Rechnungen keine Radlagerreparatur gefunden. Lediglich Scheiben neu, Stabi neu und Kupplungsgedöns...

Edited by Dietmarchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die hält die Antriebswelle im Radlager. Sprich die Welle hat jetzt Spiel im Lager und hängt nur noch an der Verzahnung, daher klappert das. Bevor die Verzahnung hinüber ist, würde ich das machen lassen, wobei es sicherlich ein großer Spaß wird, die Reste der Mutter von der Welle zu bekommenn, ohne das Gewinde zu verhunzen.

 

Beim Kupplungsgedöns müssen die Antriebswellen raus, also auch diese Mutter auf und (mit neuer Mutter) wieder zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit ein wenig WD40 und einer Wasserpumpenzange habe ich den Gewinderest gut runterbekommen. Ist halt viel Aufwand weil die Antriebswelle aus dem Radlager raus muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ganz abgesehen davon dass das nicht die richtige Mutter ist.

Das ist kein Vielzahn und auch die Konterflügel fehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na toll. Dann sollte ich meine Kugel wohl nicht mehr bewegen.

 

Gehört hatte ich ein Klingeln von vorne links. Das war der hinter der Radblende tanzende Mutternrest...

Und ein Klappern höre ich bei niedrigen Drehzahlen auch. Da dachte ich erst, der Auspuff klappert mit dem nachgerüsteten Partikelfilter am Unterboden - das war mal so und wurde nachgebessert.

 

Komme ich damit am Samstag noch die 100 km nach Ockstadt? Oder ist dann eine neue Antriebswelle und ein neues Radlager fällig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wurde da in einer Werkstatt schonmal dran geschraubt? Wenn ja, fahr hin und beschwer dich.

Ist ja allem Anschein nach nicht die richtige Mutter und dann sollen die das gefälligst auch beheben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für nen 1.2er passt die schon.

 

Ah, habe ich mal wieder nicht genau hingesehen. Sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, dann hab ich nicht richtig gelesen. Sorry.

 

Soll wohl so sein für den 1.2er

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man den Rest der Mutter von der Welle runterkriegt, ohne das Gewinde zu vernaddeln, sollte das ohne neues Lager und/oder neue Welle gehen. Ich weiß nicht, ob ich die 100km noch fahren würde, denn wenn die Verzahnung zwischen Welle und Lager mal ausgenudelt ist, brauchst im Zweifelsfalle beides neu...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blöd, dass es nicht im Oktober passiert ist: Mein Zweitwagen hat ein Saisonkennzeichen von 4-10.:rolleyes:

Dann fahr ich am Montag direkt in den Nachbarort zur Werkstatt. Am besten lass ich gleich beide Muttern ersetzen...

 

Danke an alle Beteiligten für die Erläuterungen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, hier mal die Teilenummer von der Mutter 6E0407395A dann kannst du mal googeln, wie die komplette Mutter aussieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, der A2 steht in der Werkstatt. Materialkosten mit Originalteilen: 700 Euro. Mit SKF- und TRW-Teilen 330 Euro.

 

- Radlager

- Gelenkwellensatz für außen

- Querlenker (Gummi kaputt)

 

Übrigens wird die Blechmutter durch diese etwas stabilere Ausführung ersetzt: http://skodaalkatreszweb.eu/spd/6E0407395A/SKODA-FABIA-I-FELTENGELY-ROGZITO-LEMEZANYA

 

Auf der rechten Seite wird sie auch gleich ausgetauscht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das nicht die Stino VW 12-Kant-Mutter 6Q0407396B ???

 

Kann auch sein, die Mutter habe ich nur gesehen. Und so ähnlich sah sie aus. Die Teilenummer kenn ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum die neuen Teile?

 

Weil ich ein paar Tage und 200-300 km mit abgefallener Mutter gefahren bin. Die Verzahnung hat Schaden genommen und das Radlager sicher auch, da es ohne Mutter nicht mehr vorgespannt war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, aber was da auf dem 2. Bild liegt ist doch ne normale Radschraube ... Und die wäre doch auch viel zu lang als das sie da irgendwo in Bild 1 reinpasst. :kratz:

Auch wenn das via Werkstatt usw. schon geklärt ist, kommt mir das komisch vor.

 

Grüße,

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, bei so ner Aussage muss man sich halt leider auf die Werkstatt verlassen, wenn mans nicht selbst schraubt. Ich hätte gesagt, dass es mit ner neuen Mutter einfach mal ein Versuch wert gewesen wäre. Mehr hätte nicht kaputt gehen können. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AL2013: Die Radschraube habe ich nur zum Größenvergleich dazugelegt...

 

@A2-D2: Genau. Und bei der Werkstatt fühle ich mich gut aufgehoben. Und in ein paar Monaten möchte ich nicht nochmal an der Stelle etwas austauschen müssen. Daher mach ich das nach fast 150.000 km lieber neu. Ist doch toll, dass ich die Teile besorgen darf und die Werkstatt baut sie ein. Macht nicht jede!

 

Hätte ich mehr Zeit für die Schrauberei, dann wär es ein Versuch wert, das ist klar. Aber mit Familie (3 Mädels, kein Junge ;-)), Beruf, Sport und anderen Freizeitaktivitäten bin ich schon ausgelastet...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neuen Querlenker brauchst du nicht, die Staubschutzmanschette kann man einfach gegen eine neue tauschen.

 

Das weiß ich schon, habe ich auch bei meiner Suche im Forum gefunden. Allerdings lehnt die Werkstatt solche "Forumsbasteleien" ab.

 

Braucht jemand einen spielfreien Querlenker vom A2 1.2 TDI? Günstig zu reparieren... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hier! Ich.

 

Oder soll ich ihn selbst "reparieren" und in der Bucht verkaufen? Nö, dann lieber in Forenhände geben. Aber erst muss ich mal sehen, wie die Reparatur nächste Woche gelaufen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stell dich mal noch auf eine neue Konsole (links 8Z0199293AB / rechts 8Z0199294AB) ein. Wenn nämlich der Querlenker getauscht werden muss, muss aus diesem Teil eine Schraube geschraubt werden. Diese Schaube ist ab einem gewissen Alter und /oder Laufleistung derart festgefressen, dass nicht selten das Gewinde der Konsole mit raus kommt und beim festschrauben nichts mehr hält.

 

An deiner Stelle würde ich der Werkstatt lieber sagen, dass sie den Querlenker lassen sollen. Das Auto fährt auch mit Riss im Gummi erst mal noch ein bisschen rum. Entweder du tauschst das Gummi dann selbst mit dem Wagenheber oder fährst fix zu nem Schraubertreffen oder suchst dir ne andere Werkstatt die dir das Gummi tauscht.

 

Der Einsatz ist maximal Querlenker (im Zubehör etwa 80zzgl Porto) plus Konsole (gibts nur bei Audi, 225EUR, abzüglich Clubrabatt, zzgl. Porto), plus Arbeitszeit für den Tausch, plus in jedem Fall Spureinstellung (etwa 80EUR ; wenn die Werkstatt das Auspresswerkzeug für das Radlager da hat und das Radlagergehäuse nicht vom Dämpfer löst entfällt der Posten eigentlich). Sind also etwa 400-500EUR.

 

Der minimale Einsatz ist 10 Euro für neue Gummis plus etwas Arbeitszeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und zum Ersetzen des Querlenkergummis muss ich nach dem Aufbocken und der Raddemontage:

 

1. die Koppelstange zum Stabi abschrauben, damit man den Querlenker absenken kann, und

2. den Querlenker aus dem Radlagergehäuse schrauben und rausdrücken

3. Gummi tauschen, 2. und 1. festschrauben

 

hmmm. Dann bekommt DerWeißeA2 doch keinen Querlenker von mir?

 

Ach so: Der A2 1.2 TDI hat kein Traggelenk, das die Demontage des Querlenkers erübrigen würde. Daher muss der gesamte Querlenker getauscht werden, wenn der Gummi nichts mehr taugt.

Edited by Dietmarchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

ah ja. Gefunden. Danke!

 

Die einfachste Variante ist, wenn der Wagen zumindest an der Vorderachse angehoben ist. Beim einseitigen Anheben nur eines Rades hast du das Problem, dass der vom Querlenker gelöste Stabilisator dir auf die Achsgelenkmanschette (nur 1.2er) drückt und diese beschädigen kann.

 

Auch kann man den Stabilisator vom Querlenker (wieder nur beim 1.2er) abschrauben. So hat der Querlenker nach dem Abdrücken des Kugelgelenks aus dem Achsschenkel viel Platz nach unten, um dann bequem die Manschette wechseln zu können. Hier penibel darauf achten, dass kein Dreck in das Gelenk gelangt.

 

Den Aggregateträger muss man für die Arbeit definitiv nicht absenken!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute mal getestet: Die sog. 'verstärkte' Mutter für die Antriebswelle passt am 3L nicht. Zwischen Antriebswelle und Radlager ist nicht genug Platz um die Mutter weit genug reinzuschrauben.

 

Die Blechmutter muss beim 3L also bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heute mal getestet: Die sog. 'verstärkte' Mutter für die Antriebswelle passt am 3L nicht. Zwischen Antriebswelle und Radlager ist nicht genug Platz um die Mutter weit genug reinzuschrauben.

 

Die Blechmutter muss beim 3L also bleiben.

 

Die Antriebwelle des 1.2 TDI hat einen kleineren Durchmesser (und gröbere Verzahnung), daher passt die 12-Kant-Mutter nicht.

 

 

 

Sicher? Ich hab für das Ding 120 NM im Kopf...

 

12-Kant-Mutter (für alle A2 außer 1.2TDI): 120Nm

 

Blechmutter (für 1.2 TDI): 30Nm

Share this post


Link to post
Share on other sites

:janeistklar:30 NW kann ich vorne links beim 1.2er bestätigen

Share this post


Link to post
Share on other sites
:janeistklar:30 NW kann ich vorne links beim 1.2er bestätigen

Da ist was falsch! Entweder ist NW 315, oder die 30 sind irgendwas zwischen NNO und NO.

 

Cheers, Michael - wiedermal gut gefruehstueckt :Hofnarr:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss ich jetzt demnächst auch noch einen Kompass mit zum ST nehmen? :janeistklar:

 

Ach so. Hat sich erledigt. Ich fahre ja eine Wanderdüne! ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Versucht es doch mal hiermit. Vielleicht passt diese Mutter?

 

Ne, das geht gar nicht: Diese Mutter muss um 30 Grad gelöst werden. Ohne Angabe einer Himmelsrichtung.

 

 

So. Radlager und Gelenkwellenkopf sind neu. Blechmutter sieht natürlich wie die Alte aus. Nichts mit neuer, stabiler. Diese Werkstatt hat mit dem 3L auch keine Erfahrung.

 

Nur ist der Stundensatz von knapp 100 Euro netto happig. Bergstraße = teuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie meinst du das mit den 30°?

 

Die Anhängermutter muss mit 50 Nm festgezogen, dann um 30° zurückgedreht werden.

 

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=9&ved=0ahUKEwjxx_TnpqfJAhXFfhoKHZOXA3sQFghKMAg&url=http%3A%2F%2Fwww.anhaenger-flucher.at%2Fshop-MU_SKT_SICH_M16x1_5__Sicherungsmutter_f%25C3%25BCr_750kg_Achse_-a537&usg=AFQjCNHKAVSnMSj0_rYgrm1hI8iMPUDXAA&sig2=VsCofJj56lpEFuQk036Elw

 

Ich dachte, das wär ein Witz wegen Papahans' Kommentar wegen Kompass zum Schraubertreffen mitbringen...:rolleyes:

 

Und die Mutter passt auch beim 3L?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre zu prüfen, ob sie passt. Das Gewinde ist zumindest das gleiche, die Schraube ist massiv und nicht aus Blech.

 

Wegen dem Drehmoment würde ich mir keine Sorgen machen. Da nimmt man dann das von der Originalschraube und gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Antriebswellenmutter vorne hält nur die AW in der Radnabe, mehr nicht. Ein Tausch der Radnabe und Radlager ist also unnötig, solange die AW nach dem korrekten Befestigen nicht immer noch Spiel infolge des fahrens mit lockerer AW hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.