Jump to content
Aus Sicherheitsgründen ist eine Anmeldung nur noch mit der hinterlegten E-Mail Adresse möglich. ×

[1.2 TDI ANY] Getriebe ausfädeln


JasTech
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei die Führungshülse und Kupplung meines 1.2 TDI A2s zu wechseln und stehe jetzt vor dem Ausbau des Getriebes, allerdings bekomme ich das Getriebe nicht ausgefädelt, so wie es laut dem Reperaturbuch möglich sein soll.

 

Liege ich richtig mit der Annahme, dass der Antriebswellenflansch auf der Beifahrerseite vom Getriebe abgeschraubt werden muss?

Auf der Fahrerseite auch mit raus?

Und damit ist es dann wohl nötig, dass Getriebeöl vorher abzulassen, richtig?

 

Die Servoleitungen habe bereits am Lenkgetriebe abgeschraubt.

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem en Getriebeausbauten am 1.4 Diesel habe ich bisher auch immer den beifahrerseitigen Antriebsflansch ausgebaut.

(Zentrale Innensechskantschraube beim 1.4 Getriebe)

Das Getriebeöl kann drin bleiben. Es steht tiefer als der Flansch.

Link to comment
Share on other sites

1.4 TDI geht mit kanten und ruckeln raus ohne was abzubauen. Zum Einbau muss IMHO zwingend der Flansch der Beifahrerseite raus. Da steht unten am Motorblock die Nase der Verschraubung vor und es faktisch nicht möglich das Getriebe gerade in die Kupplung einzufädeln. Zum Einbau ist es hilfreich das Getriebe nach hinten zu kippen, dann läuft etwas Getriebeöl aus. Lappen in die Öffnung stopfen hilft etwas. Die Geometrie müsste beim ANY ziemlich ähnlich sein. 

 

Viel Geduld! Michael - der dabei wohl etwas lauter geflucht hat, sagte der Werkstattwart... ^_^

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb JasTech:

Liege ich richtig mit der Annahme, dass der Antriebswellenflansch auf der Beifahrerseite vom Getriebe abgeschraubt werden muss?


Nein, das sind beim 3L Steckwellen. Du musst bei beiden inneren Manschetten aufmachen und kannst dann später die Wellen einfach aus den Flanschen ziehen. Damit die Tripoden nicht runterfallen, stülpe ich Einweghandschuhe drüber.

Auf der Fahrerseite musst du das Traggelenk abdrücken, dann kannst du das Federbein wegdrücken und so die linke Antriebswelle aus dem Getriebe ziehen. Diese jetzt wegbinden, damit sie nicht weiter stört.
Nun ist das Getriebe in Abdrückrichtung frei. Am besten drückst du den Motor ein wenig nach vorn, indem du zwischen Ölwanne und Konsole einige Holzklötze platzierst. Nun lässt sich das Getriebe recht gut in Richtung fahrerseitiges Radhaus abziehen. Dabei fällt dann auch die rechte Antriebswelle aus dem Flansch. Hier auch einen Handschuh drüber.

Das Getriebe geht gut raus, wenn der Motor etwas abgesenkt und wie erwähnt von der Konsole weggedrückt wird. Die Servo-Leitungen müssen nur etwas zur Seite gedrückt werden, können ansonsten aber drin bleiben.


Ausbau geht eigentlich sehr viel einfacher als Einbau,  da dir hier die Schwerkraft ordentlich hilft.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Mankmil:

Am besten drückst du den Motor ein wenig nach vorn, indem du zwischen Ölwanne und Konsole einige Holzklötze platzierst.

Den Tipp kann man sich auch für die anderen Diesel merken! Der fahrerseitige Flansch steht nämlich gut an der Konsole an...

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb Mankmil:


Nein, das sind beim 3L Steckwellen. Du musst bei beiden inneren Manschetten aufmachen und kannst dann später die Wellen einfach aus den Flanschen ziehen. Damit die Tripoden nicht runterfallen, stülpe ich Einweghandschuhe drüber.

Auf der Fahrerseite musst du das Traggelenk abdrücken, dann kannst du das Federbein wegdrücken und so die linke Antriebswelle aus dem Getriebe ziehen. Diese jetzt wegbinden, damit sie nicht weiter stört.
Nun ist das Getriebe in Abdrückrichtung frei. Am besten drückst du den Motor ein wenig nach vorn, indem du zwischen Ölwanne und Konsole einige Holzklötze platzierst. Nun lässt sich das Getriebe recht gut in Richtung fahrerseitiges Radhaus abziehen. Dabei fällt dann auch die rechte Antriebswelle aus dem Flansch. Hier auch einen Handschuh drüber.

Das Getriebe geht gut raus, wenn der Motor etwas abgesenkt und wie erwähnt von der Konsole weggedrückt wird. Die Servo-Leitungen müssen nur etwas zur Seite gedrückt werden, können ansonsten aber drin bleiben.


Ausbau geht eigentlich sehr viel einfacher als Einbau,  da dir hier die Schwerkraft ordentlich hilft.

Die Wellen habe ich schon längst aus dem Flansch gezogen. Es ging um den Antriebswellenflansch der jeweils auf der Getriebeseite zurückbleibt und der mit einer Imbuszentralschraube im Getriebe verschraubt ist...

 

Ja, das der Ausbau einfacher gehen sollte weiß ich, genau deshalb dachte ich mir, dass mehr Teile abschrauben helfen sollte, es dann auch wieder rein zu bekommen :/

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb JasTech:

 

Ja, das der Ausbau einfacher gehen sollte weiß ich, genau deshalb dachte ich mir, dass mehr Teile abschrauben helfen sollte, es dann auch wieder rein zu bekommen :/

Lass sie dran, sonst läuft dir das Getriebeöl aus.

Verstehe nicht so recht woran es hakt, denn anscheinend ist ja alles demontiert. 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe es mir angewöhnt den Fahrerseitigen Flansch am Getriebe abzumachen. Raus geht es ja einigermaßen mit Flansch. Aber am Rücken unterm Auto liegend, fallen einem nach ner Weile die Hände ab beim Versuch es einzufädeln. 
Getriebeöl habe ich weder beim ein, noch beim Ausbau drinn. Da zählt jedes Kilo Gewichtseinsparung  xD

Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb Mankmil:

Lass sie dran, sonst läuft dir das Getriebeöl aus.

Verstehe nicht so recht woran es hakt, denn anscheinend ist ja alles demontiert. 

Ich beneide dich um deine Ausfädel-Künste :/

 

Habe das Getriebe-Öl abgelassen und auf beiden Seiten den Antriebswellenflansch ausgebaut. Mit dem gewonnenen Platz habe ich dann endlich das Getriebe ausfädeln können. Und tatsächlich fiel mir erstmal eine kaputte Führungshülse entgegen :D

 

Danke an alle die geholfen haben! Ich bin super dankbar dafür wie hilfsbereit hier alle sind :)

 

In diesem Sinne allen noch einen guten Rutsch!

 

IMG-20191231-WA0003.jpg

IMG-20191231-WA0002.jpg

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb JasTech:

Habe das Getriebe-Öl abgelassen und auf beiden Seiten den Antriebswellenflansch ausgebaut. Mit dem gewonnenen Platz habe ich dann endlich das Getriebe ausfädeln können. Und tatsächlich fiel mir erstmal eine kaputte Führungshülse entgegen :D

 

Für den Wiedereinbau der Antriebswellenflansche lege dir schonmal eine lange Schraubzwinge oder etwas Vergleichsbares zurecht.

Die dicken Federn die du an den Flanschen siehst müssen etwas vorgespannt werden bis die Zentralschraube greifen kann.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb Lupo_3L:

Ich habe es mir angewöhnt den Fahrerseitigen Flansch am Getriebe abzumachen. Raus geht es ja einigermaßen mit Flansch. Aber am Rücken unterm Auto liegend, fallen einem nach ner Weile die Hände ab beim Versuch es einzufädeln. 
Getriebeöl habe ich weder beim ein, noch beim Ausbau drinn. Da zählt jedes Kilo Gewichtseinsparung  xD

Hast du irgendeinen Trick wie du gegenhältst, wenn du die Zentralschraube löst? War bei mir ein ziemliches gehampel...

Link to comment
Share on other sites

Musste  übrigens gerade feststellen, dass nicht nur die Führungshülse kaputt ist, sondern sich auch eine Seite des Ausrücklagers ausgehängt hatte. Bin überrascht, dass er sich trotzdem noch so gut fahren lies...

IMG-20191231-WA0004.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb JasTech:

Hast du irgendeinen Trick wie du gegenhältst, wenn du die Zentralschraube löst?

Ölfilterspannbanddingens

 

Wahrscheinlich ist das Ausdrücklager beim Ausbau runtergerutscht, fahren tut die Kiste so niemals problemlos. 

Link to comment
Share on other sites

Bin ich froh sowas nicht an Silvester machen zu müssen. Ich bewundere jeden, der sowas anpackt ohne einen erfahrenen Mechaniker zur Seite zu haben. Meine Garage hat immer noch das eine oder andere Teil dazubestellt weil es sich bei so einer Gelegenheit anbietet noch andere Teile zu überholen oder zumindest gründlich zu prüfen. Schau Dir beispielsweise auch die Gummilager des Stabilisators an. Nie kommst Du so gut da dran wie jetzt. Sollte am Gangsteller und der Hydraulik etwas nicht mehr 100% i.O. sein dann gleich auch machen. Schau auch ob die Verstellung (Gestänge) der Turboladerschaufeln leichtgängig ist. 

Link to comment
Share on other sites

Habe bisher einmal Ölwechsel gemacht und einmal Spurstange gewechselt - mehr Schrauberfahrung habe ich bisher nicht. Deshalb fasse ich erstmal nur das nötigste an, ist schon kompliziert genug und ich will irgendwann fertig werden. Wenn nochmal irgendwas gemacht werden muss weiß ich dann halt jetzt wie man die Kiste grundsätzlich auseinander nimmt und informiere mich dann zu dem, was noch dazu kommt :)

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb JasTech:

Hast du irgendeinen Trick wie du gegenhältst, wenn du die Zentralschraube löst? War bei mir ein ziemliches gehampel...

Ich verwende eine große Rohrzange. 
Beim einschrauben der Zentralschraube drücke ich den Flansch mit einer langen Stange und Hebelwirkung richtung Getriebe. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb JasTech:

So, noch eine weitere Frage, zu der ich gegensätzliche Informationen erhalten habe:

Die neue Führungshülse leicht einfetten oder nicht?

 

Der Reparaturleitfaden sagt nicht einfetten.

 

Ich habe es beim letzten Mal (prophylaktischer Wechsel nach >200tkm) dennoch gemacht, nachdem ich gesehen habe dass die Werkstatt beim Vorletzten Wechsel es ebenfalls gemacht hat und die Führungshülse noch sehr gut aussah.

Wenn man die Führungshülse einfettet ist es imho wichtig ein kunststoffverträgliches Fett zu verwenden (Ausrücklager mit Kunststoffring).

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich würde vor dem Einbau den ganzen Bereich von Staub, Rost, Metallabrieb Kupplungsabrieb reinigen und dabei auch kontrollieren ob die Ausrückgabel leichtgängig bewegt werden kann. Bei mir war die durch den Dreck so schwergängig das die Kupplung manchmal nicht kraftschlüssig geschlossen war und bei Beschleunigen gelegentlich durchrutschte.  Hat lange gedauert bis die Ursache gefunden war.

Link to comment
Share on other sites

So, mein Auto läuft wieder - Und ich brauche jetzt nichtmal mehr einen kräftigen Beifahrer, der mich die Bordsteine hochschiebt... 9_9

 

Danke auch noch mal für den Tipp mit der Schraubzwinge, das war eine super Lösung für den beifahrerseitigen Flansch. Fahrerseitig kann man gut einen Hebel am Kopf der einen Schraube des Querlenkers ansetzten.

Edited by JasTech
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [1.2 TDI ANY] Getriebe ausfädeln

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

    2. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

    3. 5

      [1.6 FSI] Kraftstoffleitung undicht

    4. 0

      Verkaufe: Fahrwerksfeder hinten; neuwertig

    5. 9

      Fahrwerksfedern für 1.6FSI mit Panoramadach und S-Line Sportfahrwerk

    6. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

    7. 1

      Kabelbruch zwischen Karosserie und Fahrertür

    8. 0

      Lenkung muht wenn man rechts einschlägt

    9. 1

      Kabelbruch zwischen Karosserie und Fahrertür

    10. 25

      66. NRW Schraubertreffen in Legden - 24.07.2021

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.