VFRiend

Ölmessstab verträgt auf Dauer keine Hitze!

Recommended Posts

Habe vor Tagen bei meinem A2 TDI (jetzt 2,5 Jahre, 55TKM) den Ölmesstabstab rausgezogen und da war doch glatt die Spitze abgebrochen und zwar unmittelbar oberhalb der MAX-Stelle!

Die Spitze dümpelt wohl jetzt im Öl. Der orange eingefärbte Kunststoff wurde spröde und bricht also beim Reinschieben oder rausziehen. Ein Vergleich mit dem neuen Stab zeigt eindeutig, dass dieser noc hwesentlich biegestabiler, bzw. flexibler ist. Mein "Freundlicher" meinte, sowas hätten Sie noch nie gehabt. Auf mein Anspielen vvon wegen "Premium-Marke" und gebrochener Messstab, wie es denn da mit Kulanz-Ersatz aussähe, biss ich auf Granit: Habe neuen Messtab bezahlt: 5,80€!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das abgebrochene Stück jetzt im Motor?

 

Mütze - der selten sein Öl kontrolliert und auf sein FIS vertraut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Günter Herrmann

...

Auf mein Anspielen vvon wegen "Premium-Marke" und gebrochener Messstab, wie es denn da mit Kulanz-Ersatz aussähe, biss ich auf Granit: Habe neuen Messtab bezahlt: 5,80€!

 

Ich finde, dass dieses Vorgehen absolut armselig von dieser Werkstatt ist.

Normalerweise hätte ein guter Händler Dir den Messstab ohne Berechnung mitgegeben und die Kosten im Zweifelsfall selbst getragen.

 

Das ist nur ein Beispiel, wie sich ein guter von einem schlechten Händler unterscheidet.

 

Für mich nicht nachvollziehbar - es sei denn, Du warst dort noch nie Kunde und hast noch nie etwas gekauft. Aber selbst dann hätte ich als Händler Dir den Messstab umsonst gegeben. Vielleicht gewinne ich ja dadurch einen neuen Kunden.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mütze:

 

Vielleicht ist es doch ganz gut ab und zu den Ölstand zu kontrollieren. Soweit ich weiß zeigt das FIS nur den fehlenden/zu geringen Öldruck an, dann ist es meist schon zu spät, dann dürfte man eigentlich nicht weiter fahren, sondern muss sofort nachfüllen.

 

Also alle 2-3 Monate mache ich das schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Silverstar

 

Die Behauptung ist falsch, hier gibt´s schon ein paar Mega-Threads,

wo alle Poster der gleichen Ansicht sind, dass man bei gelber Ölkanne

keinesfalls SOFORT stehen bleiben muss...

 

Die meisten, wie ich, füllen sogar erst bei der Lampe auf...

Ein Messen 5 Minuten nach Abstellen mit gelber Lampe ergab,

dass das Öl bis auf 3mm auf Min-Begrenzung war.

 

Und so haben die meisten Poster entweder Öl im Gepäck oder

fahren entspannt zur nächsten Tanke.. :TOP:

 

Greetz, Dee

 

Zum Thema: ein Plastikschnipsel wird den Stahlrädern, Wellen u.a. im Motor wohl nicht mal ein müdes Lächeln hervorzaubern..und wenn doch, also irgendein Schaden, muss Audi Dir ne neue Maschine einbauen, gratis! Produkthaftung/Sachmängelhaftung.

Also Quittung gut aufbewahren und ne kleine Notiz machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das ca. 2 cm lange Ende des Messtabs hat meines Erachtens keine Chance irgendeinen Schaden anzurichten. Wo denn? Die Ölpumpe zieht das Öl aus dem Naßsumpf (Ölwanne) über ein relativ grobes Sieb mit einer Maschenweite von ca. 1- 1,5 mm. Dieses Öl durchläuft anschließend den Ölfilter. Also was soll passieren? Beim nächsten Ölwechsel kommts wahrscheinlich wieder zum Vorschein.

Hab jetzt folgendes gemacht: Alten Ölstab durch abschneiden des Stahlseils zum Stopfen mutiert. Neuer Messtab hängt am Werkzeugbrett an der Wand. Da ich das Öl eh immer in der Garage, bzw. vor längeren Fahrten checke, kann ih mir den Messtab auch da holen.

Dadurch wiegt mein A2 jetzt ca 100g weniger, das macht nach Adam Riese ein Minderverbrauch von 1ml pro 100 km. Das sind bei 100.000 km schon wieder 1 Liter Diesel gespart. D.h. der neue Messtab hat sich nach ca. 500.000 km bezahlt gemacht. Danach fahr ich in der Gewinnzone, juhu... und geh vom Ersparten einen Saufen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:Hofnarr:-ORDEN-:HURRA:

 

Mensch, die Moseljungs.....einfach genial! :TOP:

 

Sehr schöner Beitrag...gut, dass Du deinen Ärger über die 5,80 € schon verdrängt hast...!

 

Ist pfiffig, das Ding sauber und trocken in der Garage zu haben, so hast Du sofort nen anständiges Meßergebnis!

 

Grüße nach Trier...Bernkastel und Brauneberg!!!

Dee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Original von Günter Herrmann

Das sind bei 100.000 km schon wieder 1 Liter Diesel gespart. D.h. der neue Messtab hat sich nach ca. 500.000 km bezahlt gemacht. Danach fahr ich in der Gewinnzone, juhu... und geh vom Ersparten einen Saufen!!!

 

Sag' mal, wo kann man denn heute noch für 5 EUR einen saufen gehen? Bei mir reicht die Summe gerade mal für ca. 0,3 Promille im Blut... ;) Und bis man die 500 Tkm voll (und das Geld zusammen) hat, bis dahin sind die Preise schon so stark gestiegen, dass Du für das Geld gerade mal noch ein Schnapsglas voll Bier bekommst... :D

 

Und wenn ich mal einen saufen gehe, ist danach das Portemonnaie leer, der Wohnungsschlüssel fehlt - und Kopfschmerzen habe ich am nächsten Tag auch! Aber, wie gesagt, das Ganze nie für 5 EUR! ;(

 

Trotzdem: PROST! Ja, woauf denn eigentlich? Auf den komischen Messtab, den unkulanten Freundlichen, die Spritersparnis...??? ?(;):D

 

 

Original von Audiator

Die Behauptung ist falsch, hier gibt´s schon ein paar Mega-Threads,

wo alle Poster der gleichen Ansicht sind, dass man bei gelber Ölkanne

keinesfalls SOFORT stehen bleiben muss...

 

So weit korrekt. Aber nicht nur die Poster sind dieser Ansicht, sondern auch die Betriebsanleitung...

 

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Günter Herrmann

Habe vor Tagen bei meinem A2 TDI (jetzt 2,5 Jahre, 55TKM) den Ölmesstabstab rausgezogen und da war doch glatt die Spitze abgebrochen und zwar unmittelbar oberhalb der MAX-Stelle!

Die Spitze dümpelt wohl jetzt im Öl. Der orange eingefärbte Kunststoff wurde spröde und bricht also beim Reinschieben oder rausziehen. Ein Vergleich mit dem neuen Stab zeigt eindeutig, dass dieser noc hwesentlich biegestabiler, bzw. flexibler ist. Mein "Freundlicher" meinte, sowas hätten Sie noch nie gehabt. Auf mein Anspielen vvon wegen "Premium-Marke" und gebrochener Messstab, wie es denn da mit Kulanz-Ersatz aussähe, biss ich auf Granit: Habe neuen Messtab bezahlt: 5,80€!

Mir ist dasselbe Malheur jetzt schon zweimal passiert! Und natürlich habe ich de Stäbe #2 und #3 bei meinem vielleicht nicht ganz so Freundlichen brav bezahlt...

 

Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meiner letzten Inspektion (150.000 km) wurde ich auch darauf aufmerksam gemacht, dass der Ölmesstab etwa in der Mitte des Plastiks gebrochen sei. Der Rest liegt jetzt in der Ölwanne; nach Auskunft der Werkstatt aber kein Sicherheitsproblem. So selten scheinen die Brüche also doch nicht zu sein, da das dann ja wohl schon Fall Nr. 4 allein im Forum hier ist.

 

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist wohl ein Audi Problem. Der Kunststoff zerbröselt auch beim A4 den ich bis vor paar Wochen gefahren habe... ?(

beim A2 werde ich jetzt acht geben, bevor alles reinbröselt

aber dem A4 hat es bei mir in 50TKm nichts ausgemacht

 

Grüße Seb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

gbit es eigentlich keine Ölmeßstäbe aus Metall?

ich glaube das geht nicht so einfach, da der messtab meines erachtens nicht ganz gerade reingeht - gefühlsmäßig.

außerdem leitet metall wärme besser - wenn das öl mal auf temperatur ist, wäre das messen nicht mehr so risikolos... (wenn man doch mal bei warmen motor misst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

Hallo,

 

gbit es eigentlich keine Ölmeßstäbe aus Metall?

 

 

Gruss Harlekin

 

Doch, mein geliebter alter Ford Fiesta, damals 12 Jahre alt, Baujahr 1984 oder so, 136.000 km auf dem Buckel und 45 PS stark, der hatte einen aus Metall! Zwei Kerben und Min/Max eingeprägt und wunderbar abzulesen. Das Auto hat damals knapp 1400 DM gekostet. Heute zahlt man für einen Wagen über 20.000 Euro und die Stäbe sind aus Plastik und brechen ab ... das ist Vorsprung durch Technik! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich weiß, daß es Ölmeßstäbe aus Metall gibt. Hatten alle meine vorhergehenden Autos und hat auch unser Zweitwagen.

 

Ich wollte fragen, ob es keinen für den A2 gibt, den man verwenden kann?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist gestern auch der Ölmessstab abgebrochen - der Wagen ist noch keine zwei Jahre alt - somit noch in der Garantie.

 

Ist es denn sicher dass der abgebrochene Stab keinen Schaden anrichten kann?

 

Sehe die Gefahr, dass Audi sagen könnte - den Stab haben Sie kaputt gemacht und wenn wir das Reststück herausholen, geht das auf ihre Kosten!?

 

Mike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, also das Reststück hat meinem Motor nach weiteren 10.000 km nichts getan. Das Öl wird ja, bevor es in den Ölkreilauf geschickt wird, erst durch zwei Filter geleitet. Am Ölansaugstutzen sitzt ein Grobfilter, sowas wie ein Teesieb, dann gehts in den Feinfilter(Patrone) Wo soll also was passieren? Vielleicht kommt das Teil beim nächsten Ölwechsel mit raus?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War gestern beim Freundlichen - hat einen neuen Ölmessstab bestellt, welchen ich heute abholen soll; zum verbleib des Stäbchens wurden keine bedenken geäußert.

 

Mal schauen was noch kommt.

 

Mike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

 

mir ist heute der Ölmessstab auch gebrochen.

3 Tage nach Ölwechsel :(.

 

Dumm ist nur, dass der Rest sich nicht mehr ganz reinstecken lässt, also 20cm stehen noch über, wenns nicht mehr weitergeht.

 

Mal morgen nen Freundlichen aufsuchen und hoffen, dass das kein Problem ist.

 

mfg

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur der Vollständigkeit halber, mein Ölmeßstabr ist mir kurz nach dem Kauf abgebrochen. Ich hatte aber das Glück, dass das 3cm Ende noch am "seidenen Faden" hing und mit raus kam. Ersatz hat 4,73€ gekostet. Seither (seit 90.000km) keine Probleme mehr. Aber ich würde auch einen aus Stahl vorziehen, wie ihn alle meine andernen hatten und auch mein jetziger Zweitwagen noch hat. Die lassen sich auch besser ablesen und abwischen. Ich denke aber, aufgrund der Länge und der nicht geraden Bahn wird es für Metall schwierig (und schwerer auch bei unserem Leichtbau...)

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Spitze meines Ölmessstabes ist bei 119.000 km und nun bei 150.000 km erneut abgebrochen. Nun wurde die Ölwanne aus- und eingebaut, und die 1. Spitze kam dabei zum Vorschein. Mein Wagen hat bislang immer die Inspektionen, Services im Audi-Zentrum gemacht. Das war´s nun aber: knapp 150 Euro für Ölwechsel (Öl habe ich angeliefert, Restöl ist verschwunden ...) sowie Wannenaus- und einbau reichen mir. Dann noch Panikmache von wegen "Ein Motorschaden liegt im Bereich des Möglichen, der Wagen bleibt besser direkt hier" mit Zwang, einen Leihwagen zu nehmen.

Beschwerdeschreiben mit Rechnungskopien an Audi geht am Wochenende raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo öl-ies,

 

meine messtab-spitzte liegt nun auch im sumpf:eek:,

so ein mist...

 

vor ein paar tagen noch über dieses problem gelesen und dann,....

gesagt getan....:janeistklar:

beim freundlichen angerufen und da meint man:

 

" oh, das ist ein problem. am besten ölwanne abbauen und dann neues teures öl drauf, macht jede menge €uros..."

 

soviel zu premiumcar!!!!!:cool:

 

andy

 

ich war eben auf der bahn und hab ihm ordentlich in den hals geguckt:racer:

 

egal, der soll wohl schwimmen der blöde nippel.....:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Punkt sind die alten Audis deutlich haltbarer.

 

An unserem Coupé (wird im Januar 15 Jahre alt) ist der Kunststofftrichter, in den der Ölmessstab eingeführt wird, einfach abgebrochen. Das Kunststoffmaterial war total versprödet. Ist mir natürlich ausgerechnet passiert, als ich meinem Sohn vor 3 Wochen erklärt hatte, wo und wie er den Ölstand messen soll.

 

Der Teilemann beim :) hat gleich gewusst was ich brauche und hatte sogar mehrere vorrätig gehabt. Scheint also ein grundsätzliches Audi-/VW-Problem zu sein. Das Teil kostete übrigens nur 2,50 EUR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei meiner Freundin ist die orange Spitze auch

schon 2 mal weggebrochen => 1.4 Benziner...

 

:kratz:

 

und wat sacht die werchstatt dazu??

 

hab gestern bei ner anderen werchstatt nen neuen peilstab für 6,70€ besorgt.

o-ton vom dortigen meister:

 

"och das macht aber nix. der nippel kommt beim nächsten ölwechsel raus. wenn nicht, auch nicht schlimm, denn vor der ölpumpe sitzt ein grobsieb und dahinter die filterpatrone. außerdem wird so kleines plastikteil wahrscheinlich zerborsten, wenn es irgendwo zwischen kommt."

 

hauptsache das macht wirklich nix.....:kratz:

schriftlich bekam ich diese aussage leider nicht.:janeistklar:

grüße

andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Harlekin

Ja so ist das bei vielen Werkstätten der Premiummarke AUDI ! Nach einer Reihe von Betrugsversuchen ( Berechnung von allenmöglichen Flüssigkeiten im Tank und sonstwo , Berechnung von Filtern , die bereits bei der vorherigen Inspektion gewechselt wurden etc.) vom "Freundlichen", habe ich diesem jetzt den Rücken gekehrt und lasse die notwendigen Arbeiten bei einem " Freien" erledigen !

es grüßt

der modellmotor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

bei mir ist soeben das gleiche passiert, einmal rein und raus und da war die Spitze(oberhalb max) weg!

Also bist du nicht alleine, mal sehen, was der Freundliche sagt!

Audi A2 TDI 75 PS

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei meiner Freundin ist die orange Spitze auch

schon 2 mal weggebrochen => 1.4 Benziner...

 

:kratz:

 

Ich frag mich ob es hier unterschiedliche Ausführungen gibt?

 

Als ich meinen Frontschaden repariert habe, habe ich mir extra auch einen neuen Stab besorgt weil ich den mit orangener Spitze habe wollte. Leider war die Spitze schwarz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Also ich rüste bald auf einen Peilstab vom Polo um.

 

Der Anschluss sollte ja hinten am Motor vorhanden sein, da ist ja der Gelbe "Pippus" drauf, das Ölmessrohr kann jedenfalls getauscht werden, da kaufe ich mir das vom Polo mit passendem Peilstab.

 

So kann man dann wenigstens gescheit Öl ablesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich rüste bald auf einen Peilstab vom Polo um.

 

Der Anschluss sollte ja hinten am Motor vorhanden sein, da ist ja der Gelbe "Pippus" drauf, das Ölmessrohr kann jedenfalls getauscht werden, da kaufe ich mir das vom Polo mit passendem Peilstab.

 

Kannst du ein paar Bilder von der Umrüstung machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

auch bei meinem Ölmessstab sind vergangene Woche die letzen 2 cm abgebrochen. Zunächst hatte ich mich gewundert, dass der Freundliche das Ersatzteil wie selbstverständlich aus dem Regal holte - nachdem ich diesen Thread gefunden habe, wundert es mich nicht!

Das Problem scheint zu sein, dass der Stab nicht aus einem Draht mit dann platt gepresstem Ende besteht, sondern wegen der starken Biegung aus einem Geflecht. Und daran hat Audi ein Stück billigstes Plastik gefriemelt.

Naja, wenn der neue wieder 125.000 hält ...

 

 

Ciao,

 

Le Bodo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr macht mir richtig Angst!

 

Ich hatte das Problem ja na nicht, aber wenn ich das hier nimmer wieder höre, dann kauf ich mir mal profilaktisch nen neuen Messstab! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...hat Audi ein Stück billigstes Plastik gefriemelt.

 

Ach Leute...

Es ist kein Spaß für Kunststoff, jahrelang in heißem Öl zu baden.

 

Natürlich ist es Mist, wenn das Teil reihenweise kaputt geht. Aber das hat nix mit "billigstem Plastik" zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast keulenr.1
Ach Leute...

Es ist kein Spaß für Kunststoff, jahrelang in heißem Öl zu baden.

 

Natürlich ist es Mist, wenn das Teil reihenweise kaputt geht. Aber das hat nix mit "billigstem Plastik" zu tun.

 

 

Das ist schon richtig, die frage sollte sein warum Audi überhaupt Kunststoff nimmt und nicht gleich Metall? :kratz:

Obwohl, "was lange hält das bringt kein Geld" und wenn es nur 6,- EURO sind. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... "was lange hält das bringt kein Geld"

 

..dafür haben wir doch schon unsere Federn!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Doppelpost wg. langsamer Leitung)

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also. Wer denkt, dass solche Dinge absichtlich gemacht werden, der sollte schleunigst die Marke wechseln.

 

So, wie ich nichts mehr von Philips kaufe, weil ich, ganz privat und persönlich, davon überzeugt bin, dass die ein elektronisches Verfallsdatum in ihre Geräte einbauen.

 

Aber noch eine Frage "in topic":

Könnte man eine Statistik machen, die zeigt, ob das Problem bei Fahrzeugen, die ausschließlich mit dem vorgesehen Öl gefahren wurden, seltener (oder gar nicht) auftritt?

Ich hätte da eine vage Idee...

 

cer, bei dessen A2 der Ölpeilstab in Ordnung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simon461

Hallo cer,

 

ist seit erscheinen des A2 die Norm für Öl nicht wegen LL, LL1 und LL2

mehrmals geändert worden oder meinst du generell Öle ausserhalb der Audi Spezifikation?

Interessant wäre das !

 

Gruß Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Norm für den A2 wurde nie geändert, ist immernoch die 50601. Diese wird aber mittlerweile in die 50700 eingeschlossen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also. Wer denkt, dass solche Dinge absichtlich gemacht werden, der sollte schleunigst die Marke wechseln.

 

So, wie ich nichts mehr von Philips kaufe, weil ich, ganz privat und persönlich, davon überzeugt bin, dass die ein elektronisches Verfallsdatum in ihre Geräte einbauen.

 

Das ist ja generell das Problem bei Kunststoffen, dass irgendwann die Weichmacher draußen sind und das Material spröde oder rissig wird. Heutzutage ist ja wirklich wahnsinnig viel aus Kunststoff, daher hat man auch die Probleme damit. Wenn alles auf Zeitstandfestigkeit ausgelegt wäre, würden die Teile/Autos auch einiges mehr kosten.

 

Wegen den Philips: Das Problem gibts bei vielen Herstellern. Alte Videorekorder funktionieren noch nach 20 Jahren relativ gut, neuwertige DVD-Spieler geben nach wenigen Jahren den Geist auf, bzw Ruckeln oder können div. DVDs nicht mehr lesen.

Beim Videorekorder hatte man robuste Spulen, beim DVD Spieler ist es halt ein Laser, der nach einer gewissen Zeit an Leistung, also Leuchtkraft verliert. Das ist ein ganz normaler zeitabhängiger Prozess. Der eine Hersteller hat andere LEDs drinnen als der andere und die Geräte fallen folglich auch nicht so schnell aus..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So viel Leute wie sich hier melden werden garantiert nicht außerhalb der Spezifikation fahren... Ich glaube, die meisten fahren nichtmal Festintervalle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium
Kannst du ein paar Bilder von der Umrüstung machen?

 

Ich mache immer Bilder, sogar in Unmengen, man kann ja nie wissen.

Wird dann auch ins Wiki übernommen, werde mal sehen das ich es beim nächsten Ölwechsel mache.

 

Sind aber noch ein paar 1000km.

 

Ich fahre Festintervall, wechsle durch meine Kurzstrecke so alle 5-6000km und dann Service nach Anzeige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Ich fahre nach Vorgabe LL3, 50TKM und der Messstab ist trotzdem kaputt. Und das beim 1. TÜV, und vom Prüfer persönlich abgebrochen.

 

 

Gruß Primbs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast ja nen tollen TÜV-Prüfer. Meiner bekommt nichtmal die Serviceklappe auf. Muss er ja auch nicht für die HU....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Detail am Rande - ich habe die Länge des alten und des neuen Messstabes miteinander verglichen.

Und gucke: Der neue Stab ist gute 3mm länger!

Die 7 EURO für den Stab waren also gut angelegtes Geld, da mein Ölstand jetzt bestimmt mit 0,3 Liter mehr angezeigt wird :-)

 

Schönes Wochenende,

 

Le Bodo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir heut einen neuen bestellt, weil der alte kurz vorm Abbrechen ist.

 

Da geht durch den orangen Kunststoff schon ein relativ großer Riss über die Hälfte vom Querschnitt.

 

Kann es sein, dass das Ding 13 Euro kostet???

Ich meine das auf dem Bildschirm an der Teiletheke gelesen zu haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der HU/AU muss der Prüfer den Ölstand prüfen, denn er wird für einen Motorschaden in Haftung genommen, wenn bei Prüfzyklen (5 x 30 sec Höchstdrehzahl im Begrenzer/4800 Umdrehungen /Minute der Motor krepiert und die Ölmenge dies verschuldet hat. Insbesondere wenn zuviel Öl ! im Motor schwabbt, kann unkontrolliert Öl über Kurbelgehäuseentlüftung in den Ansaugtrakt gelangen und den Motor weiter! über den Begrenzer hinaus laufen lassen! Ist so schon passiert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat noch nie ein TÜV-Prüfer das Ding rausgezogen. Und wenn er das tun täte, wäre das das erste mal, dass der Meßstab die Sonne sieht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden