lexle

Beschlagene Scheinwerfer die Xte

Recommended Posts

Nein spart euch den Spruch, ich habe gesucht und alles gelesen, hab nur eine etwas andere Frage :)

 

Also meine Kugel ist 11/00, die Scheinwerfer die ich drin habe sind 3/02 also offensichtlich schonmal getauscht worden. bisher hatte ich mit dem Beschlagen nur sehr sehr geringe Probleme nach Waschanlage oder ähnlichem.

 

Da meine Birnen schon 45.000 und 2 Jahre runterhaben rechne ich eigentlich schon bald mit einem wechsel und hab mir schon Mtec gekauft.

 

Ich habe beim rechten Scheinwerfer (Fahrtrichtung) den hinteren Deckel abgemacht um zu schauen, ob ich auch ohne Scheinwerferdemontage wechseln kann.

 

Iss nicht, daher Deckel wieder draufgemacht. mehrfach kontrolliert, er sitzt einwandfrei.

 

Nur habe ich jetzt extrem starken Besclhag bis zu 50% der Fläche mit Tropfen. war zwischenzeitlich wieder etwas besser , heute wieder ganz schlimm :(

 

Meint ihr es ist ein rein defekter Deckel (Haarrisse, hat jemand mal geschrieben)??? Der Scheinwerfer ist die neuere Version. Das der wieder defekt sein soll kann ich mir nicht vorstellen .

 

ich werde wohl 2 neue Deckel bestellen und beide Scheinwerfer mal ausbauen um die Lampen zu wechseln, mal schauen, ob es dann besser wird

Thanx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei mir waren ganz feine Haarrisse in den Deckeln die Ursache - hat man kaum gesehen. Verstärkt ist das Beschlagen bzw. sogar Wassertropfen in den Scheinwerfern nach dem Austausch der Glühlampen aufgetreten.

Vielleicht entstehen diese Risse bei der Abnahme und wieder Aufsetzen der Deckel - keine Ahnung. Jedenfalls hab ich seit ca. 1 Jahr Ruhe :HURRA: , seit ich die neuen Abdeckkappen habe - je 8,50 Euro netto.

 

Teilenr. auf meiner Rechnung vom Freundlichen:

8Z0 941 158

8Z0 941 159

 

Viele Grüße und frohe Weihnachten! :WTR:

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Heike,

 

ich vermute auch diese Ursache, da es ja erst nach demontage des Deckels passiert ist.

 

Werde heute mittag gleich mal 2 Deckel bestell und nächste woche Montieren.

 

ich habe die neuen Scheinwerfer, bei denen das "Glas" geclipst ist.. kann man das einfach entfernen, so könnte man den Scheinwerfer recht sauber entfeuchten..

 

Ich denk mal mit Fön bekommt man das nicht so sauber trocken?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ lexle

 

Die geclipsten sind dürften noch das ältere Modell sein (ab MJ 2003 gab's die neuen)

 

Statt fönen könnte auch Deckel öffnen und Licht eine Weile eingeschaltet lassen gut helfen, dass das Kondenswasser sich wieder in den gasförmigen Zustand wandelt und verflüchtigt.

 

Benni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ lexle

 

Die geclipsten sind dürften noch das ältere Modell sein (ab MJ 2003 gab's die neuen)

 

Statt fönen könnte auch Deckel öffnen und Licht eine Weile eingeschaltet lassen gut helfen, dass das Kondenswasser sich wieder in den gasförmigen Zustand wandelt und verflüchtigt. ;)

 

Benni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte letzten Winter häufig beschlagene Scheinwerfer. Danach waren sie immer trocken. Bis heute. Ich habe noch nie die Glühlampen gewechselt und die letzte Wäsche liegt auch schon ein paar Wochen zurück.

Ich denke, es liegt eher am Wetter. 9°C und hohe Luftfeuchtigkeit bzw. Regen. Eine andere Erklärung habe ich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich krieg den Deckel in eingebautem Zustand nur auf, nict ab zumindest rechts nicht..

 

hab jetzt mal 2 Deckel bestellt. werde nächste Woche die Birnen tauschen und schauen ob es besser ist, jetzt ging der Beslag langsanm zurück, im Blinker Bereich hängen aber richtige tropfen drinne .

 

Ganz auf dem falschen Dampfer sind wir wohl mit den Deckeln nicht, laut freundlichem haben die da schon öfter welche tauschen müssen :(

 

Wie kann man nur so einen Schiß konstruieren, auf unsterm Hof war ich von 35 Autos der einzihge mit besclagenen Scheinwerferm. das ist also nicht "normal" und auch icht "stand der Technik" sonder ganz einfach Premium Murks

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Probleme auch an beiden Scheinwerfern - allerdings erst, nachdem ich an einem regnerischen Herbsttag die Lampen gewechselt habe. Scheint tatsächlich so zu sein, daß die hohe Luftfeuchtigkeit von jenem Tag sich jetzt rächt.

 

Hatt schon überlegt, die SW mal auszubauen, Klima an und mit den Öffnungen vor die Ausströmer zu halten, so daß die trockene Klimaanlagenluft hineingeblasen wird. Hab's aber noch nicht ausprobiert.

Fön klingt aber auch irgendwie gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das selbe Problem, hatte Ruhe bis zum ersten mal ne Birne kaputt ging. Hab dann die Deckel noch mehrmals kontrolliert und war sogar deswegen beim Freundlichen. Der wollte erstmal die Dichtung in den Deckeln tauschen und wenn das nix bringt die kompletten Scheinwerfer. Auf jeden Fall nervt es auf Dauer mit einem Aquarium in den Scheinwerfern eines Premiumfahrzeugs rumzufahren.

 

Gefönt hab ich auch shcon, aber nach dem nächsten Regen war wieder Land unter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in den Deckel befinden sich ja Gummis zur Abdichtung, diese Gummis ersetzten, oder die Geiz ist geil Möglichkeit sie versetzt einzulegen.

 

Außerdem beim Einbau der Deckel die scheinwerfer ausbauen da so sieht ob der Gummi auch überall am scheinwerfer gegendrückt!!

 

Haarriss ist sehr unwahrscheinlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

das mit den Haarrissen in der Abdeckkappe (Deckel) hat mir der Freundliche gesagt und mir auch gezeigt. Scheint wohl erst zu passieren, wenn man die Deckel einmal abnehmen und wieder dranmachen muss, denn VOR dem Glühlampenwechsel hatte ich damit nie Probleme. Der Freundliche hat mir die Schenwerfer 2x mit Druckluft trocken gepustet, jedoch blieb das ganze im Winter nicht lange trocken. :(

 

Und jetzt kommt das Beste: neben meinem A2 stand ein niegelnagelneuer A4 - der hatte das gleiche - also Wasser im Scheinwerfer. Das hat mir der Freundliche sogar noch gezeigt. Mein Kommentar zu ihm war dann nur, dass AUDI da wohl ein Qualitätsproblem hat. Und nach einigem Suchen im Computer hat er den Hinweis mit den Haarrissen in den Abdeckkappen gefunden als Tip von einem anderen Freundlichen. Also die scheinen das Problem wohl schon öfters gehabt zu haben.

Und nach dem Austausch der Kappen ist bei mir seit 1 Jahr alles trocken.... :HURRA:

 

So, nun ist aber Weihnachten -

 

[align=center][sizept=14]HAPPY CHRISTMAS AN ALLE!!![/sizept][/align]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HAI,

die Scheinwerfer sind auf Kunststoff und haben eine Be- und Entlueftung. Damit ist das Beschlagen kein Mangel und ist nach kurzer Fahrt meistens wieder weg. Von Haarrissen in den Deckeln halte ich gar nichts, es ist meiner Meinung nach die Dichtung, welche natuerlich altert. Im Audi-System heisst es das die Schweinwerfer nicht gewechselt werden sollen und kein Mangel vorliegt. Im Winter ist von Aussen auch Schnee und Eis auf dem Scheinwerfer, der nach kurzer Fahrt weg ist durch die Eigene Erwaermung der Scheinwerfer.

Gruss HAI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nett, nur sind Be- und Entlüftung völlig unzureichend, bei mir schwimmt da wirklich Wasser im Scheinwerfer rum. Nicht nur Beschlag. Und das soll dann keine Mangel sein? Also Premium ist anders...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wenn sich Kondenswasser im Scheinwerfer gebildet hat und nach fünf Minuten Fahrt der Scheinwerfer nicht trocken ist, wird lt. Audi getauscht".

So die Auskunft des Freundlichen.

 

Mit dieser Begründung wurden die Scheinwerfer am A2 meines Sohnes getauscht.

 

Ich selbst hatte bisher noch keinen A2 mit beschlagenen Scheinwerfern.

 

Mullewutz, der keine beschlagenen Scheinwerfer will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neue Deckel drauf, scheint zumindest bisher weg zu sein.. dei Deckel sind es wohl doch..

 

leider bin ich von den Mtec Birnen die ich reingemacht habe net sonderlich begeistere.. Sind zwar Xeneon Weißbläulich aber so richtig der Brüller wasr zumindest heute nicht von der Lichtausbeute.. wobei ich das bei nassem Asphalt an meinem Bike Xenon-Scheinwerfer auch habe. wird Weißes licht stärker absorbiert?

 

gut, rasumachentu ichdie Dinger nimmer, wahrscheinlich brauch ich da sicnst wieder Deckel bei dem Premium Schrott :(

 

aber bei nächsten mal kommt wieder Original oder Pgillips in Weiß rein.. bin mal gespannt wan mich die Polizei trotz E 13 Prüfzeichen anhält.. es ist schon recht bläulich :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

es ist soweit. Mein Freundlicher wechselt am 16. meine beiden Scheinwerfer aus, da das Wasser anders einfach nicht wegzubekommen war. Allerdings übernimmt Audi nur 70% der Materialkosten, auf dem Rest (ca.200€) bleib ich sitzen. Hat hier jemand positivere Erfahrungen damit gemacht und könnte mir halfen den Eigenanteil noch ein wenig zu drücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was haltet ihr davon, die scheinwerfer mit silica-gel zu trocknen.

Silica-gel kennt ihr sicher:

300px-Silica_gel_samples.jpg

 

Diese Päckchen werden normalerweise beim Versand von elektronischen Gerät, Lederwaren etc. verwendet, um Kondensationsfeuchtigkeit zu binden.

Des Weiteren finden sie z.b. einsatz in Schaltschränken von Schiffen, weil dort auch festgestellt wurde, dass selbst die beste Dichtung nichts nützt.

 

Diese Dinger müssten doch auch im Scheinwerfer funktionieren, oder? Die im Scheinwerfer entstehende Hitze sollte den Dingern nichts ausmachen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ob das die letzte Lösung ist? Nicht das dich die Drogenfahndung mal auf einen Parkplatz winkt und dann skeptisch wird.:eek:

 

Mal im ernst. Bei mir tritt das Problem nicht auf, bei anderen schon. Audis Abwimmeltaktik bei Feuchtigkeit hab ich hier auch schon gelesen. Da es nun bei dem einen ist und bei dem anderen nicht, kann es nur ein mechanisches/dichtendes Problem sein. Der Deckel muss dicht anliegen und mit den Kunststoffnasen wirklich einrasten. Das übersieht man bei der Fuckelei und beim aufsetzen des Deckels vielleicht manchmal. Bei mir wird die Deckeldichtung nach Austausch einer Birne immer mit Silkonöl eingesprüht und gedreht, also der Auflagepunkt vorne/ hinten gewechselt, sodass sie stramm anliegt. Dabei sollten die Endungen der Dichtung eng zusammenliegen und kein Zwischenraum sein.

Ich hatte das Problem mal anfangs beim fahrerseitigen Nebelscheinwerfer. Ständig beschlagen. Nach Ausbau und genauem hinschauen habe ich festgestellt, dass die Silokonabdichtung des Glases nicht perfekt war, herstellerseitig Lücken hatte. Habe das Glas dann mit einem Teppichmesser abgetrennt, die alte Silikonmasse entfernt und neue Silikonmasse aufgetragen und das Teil wieder zusammengefügt. Seitdem ungetrübter Durchblick.

 

Also, es muss auch bei den Hauptscheinwerfern einen Grund haben der an Undichtigkeit liegt. Sonst führen alle A2 mit +Dunst in der Beleuchtung+ durchs Land.

 

Freundliche Grüße, miwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
was haltet ihr davon, die scheinwerfer mit silica-gel zu trocknen.

Silica-gel kennt ihr sicher:

300px-Silica_gel_samples.jpg

 

Diese Päckchen werden normalerweise beim Versand von elektronischen Gerät, Lederwaren etc. verwendet, um Kondensationsfeuchtigkeit zu binden.

Des Weiteren finden sie z.b. einsatz in Schaltschränken von Schiffen, weil dort auch festgestellt wurde, dass selbst die beste Dichtung nichts nützt.

 

Diese Dinger müssten doch auch im Scheinwerfer funktionieren, oder? Die im Scheinwerfer entstehende Hitze sollte den Dingern nichts ausmachen, oder?

Jo das ginge schon. Sollte nur genug drin sein die Kügelchen noch trocken. Man könnte auch noch andere Mittel nehmen aber das ist dann mehr für Chemiker, die an der Quelle sitzen:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Jo, man kann auch ein Windelstück reinlegen, das Zeug saugt ohne Ende

Äh, das bringt nix also saugt zwar runterlaufendes Wasser auf aber das Zeug ist kaum hygroskopisch und trocknet damit das Luftvolumen kaum. Wohingegen das vorgeschlagene keinen einzigen Wassertropfen direkt aufnimmt, dafür aber der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Problem nur, wenn der Scheinwerfer permanent undicht ist, dann ist die Wirkung auch bald mal weg wohingegen wenn er feucht ist und geöffnet und das genannte rein getan wird und das Gehäuse anschließend dichter als zuvor verschlossen wird, dann kann man durchaus seine Ruhe haben dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Tipp: Scheinwerfer ausbauen, öffen, bei 50 Grad Celsius in den Backofen, nach 1 h nusstrocken, dann neue Birnen rein ud neue Deckel drauf. Dann hast Ruhe für 2 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm hab mir im Dez. `11 (Bj. `00) ne gebrauchte Kugel (nach langem schwärmen) zugelegt und hab das selbe Problem festgestellt. In der kalten zeit dachte ich das wär normal (zwecks Temperaturen) aber heut war ich i.d. Waschstrasse und muss feststellen das definitiv von irgendwo Wasser eindringt ! -.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die Dichtungen umgedreht und getauscht und jetzt gehts eigentlich ganz gut, sie waren Trocken und jetzt beschlagen sie nicht mehr :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab die Dichtungen umgedreht und getauscht und jetzt gehts eigentlich ganz gut, sie waren Trocken und jetzt beschlagen sie nicht mehr :)

 

Bei meinem alten A2 habe ich die Deckel ganz weggelassen. Danach hatte ich fast kein Beschlagen mehr und wenn nur ganz leicht was nach kurzer Fahrt mit Licht weg war (wenige Minuten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei meinem alten A2 habe ich die Deckel ganz weggelassen. Danach hatte ich fast kein Beschlagen mehr und wenn nur ganz leicht was nach kurzer Fahrt mit Licht weg war (wenige Minuten).

 

Keine gute Idee,Nagah.

Wenn der Deckel weg ist dringt jede Menge Schmutz und Staub ins Gehäuse.

Versuch einmal das Glas von Innen zu reinigen.:D

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Scheinwerfer haben unten ein graues Plastikding dieses Ist für die Belüftung des Scheinwerfers das Loch darunter ist aber zu klein dimensioniert, so habe ich es aufgebohrt 8mm das Plas´teteil wieder eingesetz und nun ist immer alles klar....

 

kleiner Aufwand (ausbauen) große Wirkung und eigentlich altbekannt und logisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keine gute Idee,Nagah.

Wenn der Deckel weg ist dringt jede Menge Schmutz und Staub ins Gehäuse.

Versuch einmal das Glas von Innen zu reinigen.:D

 

so long

 

Du hast warscheinlich recht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem neuen hat der Vorbesitzer einfach Löcher in die rückseitigen Deckel gebohrt...links sind es knapp 20 Löcher. Weiß auch noch nicht, was ich davon halten soll. Immerhin ists drinnen trocken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weiß auch noch nicht, was ich davon halten soll. Immerhin ists drinnen trocken.

 

Klebe von innen einen feinen Vliesfilter ein, dann ist das sicher die optimale Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade einen Deckel im Test, der Anstatt einer Dichtung mit Silikon ausgegossen ist. Wenn es Effekt bringt werde ich berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich als immerLichtanfahrer habe die Dichtung mal heraus genommen und auf "links gedreht" und wieder eingebaut und den Deckel sorgfältig draufgesetzt...- seit dem gibt es keine beschlagenen Scheinwerfer mehr...

bin auch der Meinung das Glühobst hält länger;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Klebe von innen einen feinen Vliesfilter ein, dann ist das sicher die optimale Lösung.

 

Joa, mal gucken - vielleicht schlachte ich einen Staubsaugerbeutel.

Hab mich schon bei Audi nach Ersatz erkundigt, der Deckel kostet einzeln 12,xx Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Experiment mit Silikon hat nicht zum Erfolg geführt. Wasser ist irgendwie immernoch eingedrungen. Tja Silikon ist nunmal Wasserdampfdurchlässig.

 

Also jetzt ein neuer Ansatz, nämlich die Erweiterung der allseitsbeliebten Lüftungslöcher.

DSC02978.JPG.5c92277eadea21e25c5584c0044832bc.JPG

DSC02979.JPG.b3785d9ce5beddb094bacf3fe8a268ae.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte auch mehrere Jahre Probleme mit dem linken Scheinwerfer...

bis ich ihn mal ausgebaut hatte und einen ganz kleinen Haarriß entdeckt habe...-dieser war der Grund- für das "Beschlagen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein paar Winkel von Festo sollte ich auch noch haben. Gute Idee!

Ist Camozzi, meine Firma hat letztens auf Festo umgestellt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden