Jump to content
Christoph

Entwässerung für Heckspoiler

Recommended Posts

Versicherungsschaden: Nein, nur Glasbruch.

 

Da hilft dauerhaft nur eine neue Heckscheibe. Du kannst froh sein wenn es nicht in den Innenraum läuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin die "Schadstelle" gestern mal angegangen. Wie empfohlen mit einem Entkalker (Danke nochmal an Nachaktiver).

Hatte dazu drei Wattestäbchen mit Biff Badreiniger getränkt (haben den wegen der Natursteinverträglichkeit) und dann von hinten an der Scheibe gerieben.

Das hatte nur nichts gebracht und ich konnte das Watestäbchen auch nicht durch die Scheibe sehen.

Ich war aber auch ein wenig an die außenseite gekommen und an der Stelle hat der Dreck angefangen sich zu lösen. Ich hab dann mit viel einwirkzeit und sehr viel reiben den Bereich gereinigt und seeeehr langsam hat sich alles gelöst.

 

Es sah also nur so aus, als wenn die Scheibe von innen angegriffen wurde.

 

Die Scheibe bleibt also dran und wenn die Kälteperiode wirklich vorbei ist dichte ich den Spoiler wieder neu ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte diese metallisch schimmernden Schlieren auch schon auf der Heckscheibe, nur nicht so schlimm. Ließ sich einwandfrei mit normaler Autopolitur entfernen. Aufgetragen, abgeputzt, fertig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi an alle mit dem whirlpool-extra,

mich hats möglicherweise auch erwischt. seit sommer plätscherts nach dem regen (dabei ist es erst 3J her, wo die heckscheibe getauscht wurde).

 

- wenn ich die heckklappe aufstelle, müsste auf der scheibe ein rinnsal zu beobachten sein, und wenn nicht, dann wo anders suchen - ist dieser test verlässlich?

 

- hat jemand schon in einen lackierten flügel reingebohrt und wie, damit sich der lack um die bohrstelle möglichst nicht ablöst? und wie habt ihr versiegelt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Malerkrepp o.ä. Auf eine Stelle kleben und dann durch das Krepp bohren. Das sorgt für ein Bohrloch mit sauberen Rand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Malerkrepp o.ä. Auf eine Stelle kleben und dann durch das Krepp bohren. Das sorgt für ein Bohrloch mit sauberen Rand.

 

Super Tip! Habe eben auch mal gebohrt, sieht gut aus, auch wenn aus meinem Spoiler kein Wasser rauskam.

Edited by Turnschuhrocker
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Super Tip! Habe eben auch mal gebohrt, sieht gut aus, auch wenn aus meinem Spoiler kein Waser rauskam.

 

Unten... Nicht oben :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal dumm gefragt: Wie kommt das Wasser da überhaupt rein?

 

Und ließe sich das nicht dachdeckermäßig mit einer sauberen Silikonfuge oben drauf dichten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Dichtung vom Spoiler zieht sich mit der Zeit zusammen. Dann kommt da Wasser zwar rein aber nicht mehr raus.

 

Ich hab die Dichtung entfernt und durch Sikaflex ersetzt. Ist aber gerade unterm Spoiler echt schlecht zu erreichen.

 

Meine Empfehlung wäre also nach Möglichkeit nur den oberen bereich und eventuell die Seiten. Da es aber eine durchgehende Dichtung ist weiß ich ncith wie gut das klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob es wohl möglich ist etwas durch die Löcher in den Spoiler zu spritzen,das den Hohlraum auffüllt ne art Hohlraumversiegelung ? Kriechfähig,leicht.Keine Luft mehr für Wasser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ente,

genau die gleiche Frage hatte ich mir auch gestellt.

Kurzerhand habe ich die Dichtung komplett ausgebaut, entsprechend durchtrennt und nur den unteren Teil wieder eingebaut.

Anschliessend oben und an den Seiten mit Silikon abgespritzt.

(Von unten wurde nur eine dünne Silikonspur aufgetragen und damit die durchgetrennte Dichtung angeklebt.)

 

PS: Im Heckspoiler wurde dann an den tiefsten Stellen jeweils links und rechts ein kleines Loch gebohrt. Es kam sofort Wasser herausgetropft.

Im Anschluss mit einem Kompressor in eines der Löcher hineingeblasen... -> Fast 2 Minuten kam ein starker Pinkelstrahl aus dem Spoiler.

Nach ein paar Tagen und etwas Sonneneinstrahlung war dann alles trocken.

Die Löcher habe ich nun mit einem schwarzen Edding angemalt. Somit sehen die Löcher fast OEM aus.

 

HTH.

Edited by McCoy

Share this post


Link to post
Share on other sites

möchte diesen Thread wieder in Erinnerung rufen….

 

und hinzufügen: Es geht auch "Andersherum" mit dem Problem…

 

Bei mir läuft nichts unten raus, wenn die Heckklappe ZU ist, sondern OBEN aus dem Heckspoiler tropft es ein wenig heraus, wenn ich die Heckklappe OFFEn habe und der obere Rand des Heckspoilers für ein paar Minuten somit zum tiefsten Teil der "Wasserfalle" wird….

 

Gestern war ich irritiert, weil bei knochentrockenem Wetter ein kleines Rinnsal bei geöffneter Heckklappe die obere Heckscheibe hinunter aufs Dach tropfte… :D

 

Da ich wenige Tage zuvor an der Tanke mit einem Dampfdruckstrahler diese Oberkante wegen Verschmutzung bearbeitet hatte, könnte es nur eine Folge dieser Extremsituation sein (dafür spricht, daß es nur eine kleine Menge war und nichts gluckerte) … wenn nicht, werde ich wohl auch zu denjenigen gehören, die eine permanente "Innenbelüftung" bzw "Drainage" mit Löchern unten installieren….

 

Danke für den Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank mal wieder an das Forum, man findet für alle Probleme eine Lösung! Bei mir war es wie bei Mehrschwein, bei offener Klappe lief etwas Wasser aus dem Spoiler. Nun habe ich Löcher gebohrt, und es kam viel Wasser raus. 

Weiter oben steht, dass man die Bohrung versiegeln müsste, damit kein Wasser in das Spoilermaterial eindringen kann. Womit macht man das, und wie bei einer 5mm Bohrung?

Danke schon mal für die Tipsf!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb Ne3s23p1:

Bohrung versiegeln

mit kleinem Pinselchen und Klarlack, ich denke Fingernagellack tuts auch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da die Kugel in diesem Winter draußen bleiben muss -  Löcher sind drin. 3mm reichen ehe nicht aus, damit das Wasser freiwillig raus fließt, man muss den Spoiler zusammen drücken wie bei einer Fahrradflasche. Aber die Bohrung ist ausreichend, damit der Spoiler ganz bleibt, wenns < 0° geht. Mit Kreppband die Bohrstelle abgeklebt, damit der Lack nicht ausfranst, dann mit Dremel bei 10'000 rpm mit HSS Bohrer gebohrt. Ging wie Butter, die Wandstärke ist ja nur ein paar mm. Wenns trocken ist, wird noch versiegelt. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum nicht die Fuge mit Silikonkautschuk (schwarzes Silikon) zu machen wie im Badezimmer?

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Silikon jeder Art hat am Auto nix zu suchen. Weder innen noch außen.

 

Wenn, dann (Karosserie)-Kleber ausm KFZ-Zubehör nutzen. Zum Beispiel was von Sika.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Brukterer:

Warum nicht die Fuge mit Silikonkautschuk (schwarzes Silikon) zu machen wie im Badezimmer?

 

Hallo,

wenn, solltest Du eine UV-beständige Karosseriedichtmasse  verwenden. So etwas findet sich u. a. im Wohnwagenbereich (z. B.  Sika, Dekalin, Bostik). Silikon ist nach den Erfahrungen dort eben gerade nicht UV-beständig.

Grüße Kalla

Edited by kalla
Schreibfehler
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Silikon gehört in Bad und Küche und hat generell an Kraftfahrzeugen nix zu suchen und erst recht nicht an Alukarossen.... 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

...weil in Silikon schimmel-und pilzhemmende Substanzen (meist auf essigbasis) enthalten sind. 

Genau diese greifen Lack und Alu/Stahl wunderbar an und fördern die Korrosion. 

Geh mal in eine Lackiererei und reiß ne Kartusche Sanitärsilikon auf....:catfight:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Superduke:

...weil in Silikon schimmel-und pilzhemmende Substanzen (meist auf essigbasis) enthalten sind. 

 

Nein, als pilzhemmende Substanzen werden Isothiazolinone eingesetzt. Nicht zuletzt auch deswegen, weil es Pilze gibt, die ein säurebetontes Millieu lieben. Der Essig, von dem Du sprichst, entsteht als Spaltprodukt beim Aushärten der Silikonmasse und hat natürlich die Eigenschaft, nicht säureresistente Oberflächen (insbes. aber unbeschichtetes Metall) anzugreifen.

 

Es gibt allerdings auch Silikondichtmassen, die beim Aushärten Alkohol freisetzen. Dann riecht es beim  Abbinden nicht nach Essig ;), und sie haben dann auch nicht diese viel beschriebene korrosive Eigenschaft. Ob man derlei Dichtmassen dennoch im Karosseriebau einsetzen kann, entzieht sich meiner Kenntnis, aber Zweifel sind zumindest angebracht: die Dichtmassen, gleich ob essig- oder alkoholabspaltend, enthalten natürlich auch andere Komponenten, die entsprechend widerstandsfähig sein müssen. Im Innenbereich sind die Anforderungen u.a. in Bezug auf UV- und Temperaturbeständigkeit sicher anders (= geringer) als im Außenbereich. Es ist also durchaus sinnvoll, sich mit den von @A2-D2 genannten Produkten zu beschäftigen, bevor man anfängt zu pfuschen. :jaa: Noch dazu an einem A2, der mit einem Sanitärmöbel etwa so viel gemeinsam hat wie Toilettenpapier mit einer EUR-Banknote! :LDC

Edited by heavy-metal
  • Like 1
  • Thanks 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moderator:

Ich habe das „Blabla“ mal entfernt. Das hier ist der Technik Bereich, nicht die Plauderecke.

- Nagah

  • Thanks 3
  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.