Jump to content

Verbrauch A2 (2005) contra Polo Blue Motion(2012)


Recommended Posts

Unglaublich aber wahr:

Das nun über 10 Jahre alte Konzept des Audi A2 kann auch 12 Jahre später immer noch mit der neuesten Motorentechnik im Verbrauchstest mithalten, WENN: Die Verbrauchswerte der Autoindustrie nicht bis zu über - 40% geschönt werden würden!!!

 

In der Aktuellen AUTO-BILD-Online gibt es einen Realtest im Verbrauch der aktuellen Modelle, darunter ein (fast) vergleichbarer VW POLO Blue Motion!

 

Bilder: Herstellerangabe gegen Testverbrauch - Bilder - autobild.de

 

Das aktuelle VW-Polo-Modell braucht laut Händlerangabe 3,3l Diesel auf 100km. Der reale Test ergab aber einen Verbrauch von 4,8 Litern Diesel auf 100km!!!

 

Schon mein A2, 1,4 Benziner brauch real im Schnitt nur 5,6l Benzin wohlgemerkt!!!

 

Wer von Euch hat denn einen A2 Diesel, am besten einen TDI?!! Gebt mal Eure Verbrauchswerte an!!!

 

Unglaublich aber wahr: Der Audi A2 ist nach 12 Jahren immer noch so sparsame wie der neuesten Blue Tec in einem Polo mit nur zwei Türen!!!!

 

Da kann man mal sehen, wie wir von der Autoindustrie verarscht werden, denn der BlueTec ist sicher auch teurer als der normale Polo ...

58933d15cc081_Bildschirmfoto2012-06-15um15_00_24.png.e408f067edce7784a3b0c4c265b3311a.png

Link to post
Share on other sites

Tja, wie man überall, wo vom A2 die Rede ist, lesen kann, war dieser seiner Zeit weit voraus :cool:.

 

Andererseits muss man die Testverbräuche von Autobild & Co. auch mit Vorsicht genießen. Ich habe den Eindruck, dass die mindestens genauso stark nach oben abweichen, wie es die Werksverbräuche nach unten tun.

 

Man muss sich nunmal über mehrere tausend Kilometer auf ein Auto einstellen, bis man es optimal und sparsam fährt. Wenn sich da ein (womöglich Möchtegern-Rennfahrer-) Redakteur für 150km reinsetzt, ohne die Möglichkeit zu haben, die Eigenheiten eines jeden Autos langfristig zu erfahren, kommen natürlich höhere Verbräuche heraus, als Otto-Normal-Fahrer sie über zig Tausend Kilometer erzielen würde. Mein A2 hat beispielsweise bei seinen ersten Tankfüllungen um 7 Liter verbraucht, heute (20tkm später) schaffe ich es kaum über 6 Liter.

Edited by Solimar
Link to post
Share on other sites

Ist doch pillepalle...der Verbrauch hängt immer enorm vom persönlichen Fahrprofil ab. Den ATL kann ich mit Anstrengung mit 3.9 Litern bewegen, im zügigen Alltag sind es 5.5, und die BAB war noch nie leer genug um langfristig >6 zu sein.

 

Sucht man bei Spritmonitor nach A2 TDIs mit 75PS kommt man auf einen Durchschnitt von 4.88, bei 75PS BlueMotion Polos auf 4.52. Im Schnitt verbrauchen sie also marginal weniger wenn man an den Massendurchschnitt als Alltagsaussage glaubt. Dafür ist der Polo schwerer, vermutlich billiger in der Herstellung, aber auch sauberer. Auch 12 Jahre später sind nunmal bei einem ähnlichen Package keine Wunder zu erwarten, oder wo sollte der BlueMotion liegen? Bei 2.0 Litern???

 

Cheers, Michael - der sich manchmal über die Erwartungshaltung der Verbraucher wundert

 

P.S. Achso, der Golf I hat seinerzeit sicher auch irgendwas um 4 bis 5 Liter Diesel geschluckt. Ist der A2 nun rückständig?

Link to post
Share on other sites

Ich bin sowohl A2 als auch Polo Bluemotion gefahren und habe folgende Verbräuche ermittelt:

 

A2 75 PS TDI 5,22 ltr./100 km über ca. 84.000 km

A2 90 PS TDI 5,34 ltr./100 km über ca. 27.000 km

A2 90 PS TDI 5,16 ltr./100 km über ca. 18.000 km

Polo Bluemotion 4,68 ltr./100 km über ca. 14.000 km

Mein Mitbewohner hat einen Polo BMT mit 90 PS, Verbrauch lt. BC 4,9

 

Mit dem 75 PS A2 hatte ich einen Minimalverbrauch von 3,99, allerdings mit 90 durch Dänemark.

 

Es ist allerdings anzumerken, dass der Polo Bluemotion (75 PS) eine grottenlahme Karre ist (ich meine mich zu erinnern, dass man da von Wanderdüne spricht), Überholen will wirklich überlegt sein.

 

Einen halben Liter für Fahrspaß will ich mir leisten.

Link to post
Share on other sites

Meinen Durchschnitt kann man in der Signatur sehen.

 

PS: Mein Vater ist unser Dickschiff, aka Volvo V70 D5, am Wochenende mit 6,0l Litern über 800km Autobahn, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 105km/h gefahren.

Link to post
Share on other sites

Mein ANY braucht im Schnitt über 20tkm 3.5l. Und dies wohlgemerkt bei viel Kurzstrecke sowie bergauf und ab sowie auch mal sportlich.

Der ATL bei mir laut BC 5.1l und der ADU von 13l an aufwärts unbeschränkt ;-)

Link to post
Share on other sites

Hi

wir fahren unsere Kugel seit 4 Monaten im Schnitt mit 4l.. Zur Arbeit (45km) bergauf, viele Kurven. Fahren aber viel untertourig.. Meistens so um die 90km/h. Die richtige Fahrgeschwindigkeit für die Kugel.. Der vorletzte Tankvorgang ergab dann 3,93l auf 100km.. Ich konnts gar net glauben.. sind 696km mit 27,29l gefahren.. Einfach nur geil, das Teil..

Gruß

Carsten

Link to post
Share on other sites

Was ich zu den bisherigen Antworten noch sagen wollte:

 

1.

Natürlich ist mir auch klar, dass der Verbrauch ganz stark von der Fahrweise abhängt! Natürlich gehe ich von einer relativ sparsamen Fahrweise aus! Logisch! Die Verbrauchs-Tests gehen ja auch von einer hyper sparsamen Fahrweise aus. Deswegen ist aber meine Umfrage hier nicht gleich ein Quatsch, wie gleich das erste Posting hier behauptet!

 

2.

Ich bin mit meinem 1,4 Benziner das letzte mal mit nur 34 Liter ganze 650km weit gekommen, das sind 5,23 Liter/100km. Das finde ich für einen Benziner extrem sparsam. Meist bin ich zwar nur so um die 120 bis 140 km/h gefahren auf Autobahnen, aber auch mal kurz 180 km/h ... auf Autobahnen versteht sich. Es ist aber auch Stadtverkehr mit dabei!

 

3.

Klar sind natürlich auch Dieselrusfilter schuld am höheren Verbrauch, aber wer die selbst gewählten Praktiken kennt, mit denen die Autoindustrie den Verbrauch ihrer Fahrzeuge misst, der weiß, dass diese Angeben nur falsch sein können!

 

4.

Nicht nur die "Autobild" hat über diesen Missstand berichtet, auch in anderen Medien, habe ich das gleiche schon gelesen, nur nicht mit so ausführlichen Tests belegt!

Link to post
Share on other sites
Was ich zu den bisherigen Antworten noch sagen wollte:

 

1.

Natürlich ist mir auch klar, dass der Verbrauch ganz stark von der Fahrweise abhängt! Natürlich gehe ich von einer relativ sparsamen Fahrweise aus! Logisch! Die Verbrauchs-Tests gehen ja auch von einer hyper sparsamen Fahrweise aus. Deswegen ist aber meine Umfrage hier nicht gleich ein Quatsch, wie gleich das erste Posting hier behauptet!

 

Ich habe deine Umfrage doch nicht als Quatsch abgetan, sondern wollte lediglich darauf hinweisen, dass die sogenannten Testverbräuche oft nicht so repräsentativ sind, wie sie erscheinen mögen.

 

Man kann sich allein auf ihrer Basis genauso wenig ein Urteil bilden, wie auf Basis der Werksangaben. Erst die Kombination von beiden und vllt. ein Durchschnittswert aus Spritmonitor.de spiegeln den tatsächlichen Verbrauch für ein Fahrprofil ohne große Extema wieder, und da steht der Polo BM gar nicht so schlecht da, wenn er auch nicht mit dem "wahren A2" vergleichbar ist, aber der fährt ja außer Konkurrenz...

 

Gruß, Martin

 

Edit möchte noch etwas zum Thema Testverbrauch sagen. Auch wenn es sich bei folgendem Zitat aus dem Autobild Dauertest des A2 1.4 Benziners wahrscheinlich nicht um eine Sparfahrt handelt, so spricht es doch Bände:

 

Zum Beispiel ein Mini-Tank von gerade 34 Litern. In der Praxis bedeutete das: Alle paar hundert Kilometer an die Tränke. Hamburg–Wien = neunmal tanken = 280 km Reichweite.

 

Ich zumindest habe einen derartigen Schnitt noch nie hinbekommen...

Edited by Solimar
Link to post
Share on other sites

 

Zum Beispiel ein Mini-Tank von gerade 34 Litern. In der Praxis bedeutete das: Alle paar hundert Kilometer an die Tränke. Hamburg–Wien = neunmal tanken = 280 km Reichweite.

 

Ich zumindest habe einen derartigen Schnitt noch nie hinbekommen...

 

Kann ich mir auch nicht vorstellen, man muss das mal rechnen

 

34 l = 280 km = 12,14 l/100 km

HH-Wien 9 x 280 = 2.520 km (Google-Maps = 976 km)

 

Das liest sich doch ein ganz klein wenig nach Boulevard-Zeitung

Link to post
Share on other sites
Ich denke hier meinte man hamburg - wien UND ZURÜCK, dann ist es realistisch

 

 

und wer sagt das der Tank leer war nach 280 km???

 

Reichweite 280 km = Tank leer, sonst wäre wohl die Reichweite größer

Link to post
Share on other sites

1,4 TDI - 75PS (Motorcode BHC) - MJ2005

 

Durchschnittsverbrauch in 2011: 4,5l/100km

Autobahn bei 100-120km/h und 1 Person: ca. 3,8l/100km

 

Man muss dazu sagen, dass ich den Wagen auch entsprechend fahre und auf den Verbrauch achte.

Edited by LordExcalibur
Link to post
Share on other sites

Mein erster A2 (Benziner, 1,4l, Bj.2001) hatte einen 35 Liter-Tank, mit dem bin ich auch zweimal von München nach Hamburg gefahren und habe vorsichtshalber alle 300 bis 400 km getankt, da ich mit einer Tankfüllung maximal ca. 560km weit kam, wenn ich gaaanz sparsam fuhr, also so maximal 120km/h.

 

Mein zweiter A2 (Benziner 1,4L, Bj. 2005) hat ja den größeren 45L-Tank, ja und damit gehen auch gut 100km mehr pro Tankfüllung.

 

Also ich bin wirklich begeistert, vor allem wenn ich das mit der ach so modernen Technik eines VW-Polo Blue-Motion Diesel vergleiche. ...

 

So ein Polo wiegt ja auch wesentlich mehr! ... Übrigens: Der neue VW Up wiegt 920Kg(!) obwohl er wirklich ein sehr kleines Auto ist!!! Der A2 wiegt mit vier Türen und viel mehr Platz und Komfort, je nach Motorisierung um die 940kg!!!

Link to post
Share on other sites

 

 

Zum Beispiel ein Mini-Tank von gerade 34 Litern. In der Praxis bedeutete das: Alle paar hundert Kilometer an die Tränke. Hamburg–Wien = neunmal tanken = 280 km Reichweite.

 

Ich zumindest habe einen derartigen Schnitt noch nie hinbekommen...

 

Das hängt schon auch von der Fahrweise ab, wie hier ja schon angesprochen! Dass Du nicht unter 6 fährst finde ich aber schon beachtlich! ... Also als ich meinen aktuellen A2 (Benziner, 1,4L, 75PS, BJ2005) von privat gebraucht gekauft hatte, da hat der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von auch um die 6 Liter angezeigt!!! Also der Wert meiner Vorbesitzerin! Jetzt steht da eben etwas um die 5 Liter und wenn ich es nachrechne, komme ich zum gleichen Ergebnis!

 

Also natürlich: Die Fahrweise ist ausschlaggebend!!!

Link to post
Share on other sites
...Auch wenn es sich bei folgendem Zitat aus dem Autobild Dauertest des A2 1.4 Benziners wahrscheinlich nicht um eine Sparfahrt handelt, so spricht es doch Bände: ...

 

...

Das liest sich doch ein ganz klein wenig nach Boulevard-Zeitung

Nein, nicht ein wenig. Das ist Boulevard-Zeitung.

Link to post
Share on other sites
Reichweite 280 km = Tank leer, sonst wäre wohl die Reichweite größer

Ich nehme mal an dass die Journalisten beim Piepsen tanken gingen. Das wäre beim kleinen Tank etwa 28 liter. Der Schnitt muss dann rund 10 L/100 km gewesen sein. Immer noch... hm... beachtlich :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Doch. 10,4l/100km gehen bei 180km/h dadurch, aber NUR als Momentanverbrauch. Im Schnitt (von Tanke zu Tanke nur Bodenblech mit gelegentlichen 80km/h Zwangspausen durch LKWs usw.) waren es dann 9,5l/100km. Also Unsinn.

Link to post
Share on other sites

kann herrn tichy nur beipflichten es lässt sich sogar noch mehr verbrauch erreichen...eine kurze Energiebetrachtung verdeutlicht vielleicht den max. möglichen Verbrauch. Benzin hat einen Brennwert von ca 8 KW/h pro Liter. Um 75 PS(55kw) mechanische Leistung zu erzeugen brauchen wir bei geschönten 33 % Wirkungsgrad des Motors schon 21 Liter Sprit pro Stunde ...:eek:

 

Wenn also Autohersteller von Verbrauchswerten von 6-7 Liter bei Luxuskarrossen mit mehr als >200 PS sprechen, kann man sich also vorstellen wie wenig Leistung eigentlich vom Motor abgerufen wurde.

Edited by maxxus
Link to post
Share on other sites

...

 

Wenn also Autohersteller von Verbrauchswerten von 6-7 Liter bei Luxuskarrossen mit mehr als >200 PS sprechen, kann man sich also vorstellen wie wenig Leistung eigentlich vom Motor abgerufen wurde.

 

[OT] Drum is ja Elktro so geil, weil es sich nur das nimmt, was es braucht. [/OT]

 

Nochmal zum Themenstarter: Der Verbrauch vom Polo scheint mir schon etwas eigenartig hoch. Vielleicht aber auch nicht; im Hinblick auf die Testfahrer.

Ich habe, wie schon woanders kurz erwähnt, einen 1,6 Tonnen Skoda Superb 4x4 und 170 PS Diesel mit 4,8 Liter gefahren und war dabei normal im Verkehr unterwegs.

Ich denke jeder von uns könnte den Polo im Alltag sparsamer fahren als die AB-Testfahrer.

Link to post
Share on other sites

Ich konnte bisher alle Fahrzeuge die ich gefahren bin (A2, A3, A4, TT ...) unter Werksangabe bewegen wenn ichs probiert hab, Spaß macht's natürlich nicht. Beim VR6 3.2 z.B. bin ich im Minimum auf 8.9L gekommen, angegeben ist er mit 10,5. Alles nur eine Frage der Geschwindigkeit und des Verkehrsflusses. :rolleyes:

 

Der Polo wird auch unter 4L zu fahren sein..

Edited by Tho
Link to post
Share on other sites
Ich konnte bisher alle Fahrzeuge die ich gefahren bin unter Werksangabe bewegen...

Kunststueck...den Drittelmix kann man immer unterbieten wenn man z.B. nur Landstrasse faehrt. Dann faellt der spritintensive Stadtzyklus und der 120iger AB-Zyklus weg. Was aber zunehmend auffaellt: Die im realen Alltagsbetrieb zu erzielenden Verbraeuche entfernen sich immer weiter von den Werksangaben. Hat nicht sogar schon vor Jahren ein Hersteller eine Testzykluserkennung ins MSG programmiert? Dort ist die Steuerung dann in einen Magermodus gesprungen mit erhoehten Schadstoffen, aber geringem Verbrauch. Geht mit den deutlich leistungsfaehigeren modernen Steuerungen sicher immer noch...:devil2:

 

Nochmal zum A2: Verbraeuche um die 4 Liter beim TDI (egal welcher), und um die 5 Liter beim Benziner (egal welcher) gehen ausschliesslich nur Ueberland und grundsaetzlich nur mit Hoechstgeschwindigkeiten <100km/h, eher <90km/h. Der 1.2er mag aufgrund der Reibungsoptimierung (Reifen, Aerodynamik) im Schnitt bei gleichem Verbrauch 10km/h schneller zu bewegen sein, aber zaubern kann er auch nicht.

 

Eine Revolution beim Verbrauch (z.B. Halbierung von 5 auf 2.5) wird auch in Zukunft nicht zu erwarten sein wenn sich die Fahrzeugkonzepte nur marginal aendern, egal was mancher der Werbung glauben mag.

 

Cheers, Michael

Link to post
Share on other sites

Letzte Woche bin ich mit nem neuen BMW 320d Kombi von Bad Tölz nach Bad Reichenhall gefahren (3 Personen+Klima). Landstraße + BAB (allerdings nicht schneller als 120km/h).

Verbrauch im Schnitt 4,3l/100km. Find ich jetzt echt recht ordentlich für diesen Wagen.

Link to post
Share on other sites
... Die im realen Alltagsbetrieb zu erzielenden Verbraeuche entfernen sich immer weiter von den Werksangaben.

Naja sparsame Motoren müssen eben entsprechend gefahren werden. Wenn ich damit Drehzahlfreudig cruise, komm ich halt nicht auf den Verbrauch des Zyklus.

Bei den älteren Motoren war die Spreizung meist ähnlich blos eben höher. Da lag men aber bei 10-13l = Spreizung 3l.

Wenn jetzt 4-7l sind, hat sich die Spreizung nicht verändert.

Ich denk der Normzyklus real ist. Wenn man sich an die üblichen Vorgaben hält:

1. Drehzahlen über 2t Diesel und über 3t Benzin grundsätzlich meiden.

2. Vorausschauend fahren.

3. Rollen lassen weil jedes Bremsen Brennstoff vernichtet.

4. Unnötige Zuladung /Anbauten vermeiden, richtiger Luftdruck

 

dann passt das schon. ;)

 

Und sorry die Tester diverser Automagazine haben meist null Plan was verbrauchsarmes Fahren betrifft.

Link to post
Share on other sites

Zu den Spritmonitor-Daten wäre noch zu erwähnen, daß sie durchaus zwischen verschiedenen Fahrzeugen vergleichbar sind. Allerdings findet man dort eher Leute, die ihre Autos sparsam fahren und das auch zeigen möchten.

 

Für meinen Teil ist es so, daß ich nur AB (und dann auch Leistungsorientiert, sonst bräuchte ich nur 20 PS-Autos) oder Ortsverkehr fahre, die sparsame Landstraße kommt da nicht zum Zuge. Da sind für den AMF Verbräuche unter 5 Litern unrealistisch, zumal mit 17" Rädern.

 

Vorsicht übrigens auch bei den FIS-Anzeigen. Bei unserem A4 hat das FIS im Schnitt 10% weniger Verbrauch angezeigt als manuell berechnet. Macht den Kunden glücklich, solange er zu faul zum Rechnen ist. Klassische Leasingkunden z.B., die den Sprit sowieso nicht selbst bezahlen aber dann bei Bekannten von ihrem tollen Verbrauch "trotz Vollgas" berichten. Toll für Audi, das bringt Kunden von anderen Marken.

 

Auch zu Zeiten des A2 waren die Normverbräuche nicht gerade realistisch. Wer fährt im normalen Betrieb den AMF mit 4,3 Litern? Kaum einer, reine Landstraßenfahrer oder Autobahnschattenfahrer ausgenommen. Die Hersteller scheinen aber vermehrt Tricks zu finden, die die Kluft zwischen Norm und Realität vergrößern.

 

Übrigens werden auf dem Prüfstand Abgaswerte und Verbrauch gleichzeitig ermittelt. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wird der Verbrauch sogar aus den gemessenen Abgaskomponenten-Mengen errechnet.

 

Trotzdem können Prüfstandserkennungen vorteilhaft sein, man denke nur an eine schleppendere Gasannahme die zu weniger Ruß führt, und man denke daran, daß der Wagen der Sollgeschwindigkeit nur im Rahmen seiner technischen Möglichkeiten folgen muß.

 

So, genug blabla.

Link to post
Share on other sites
Ich habe, wie schon woanders kurz erwähnt, einen 1,6 Tonnen Skoda Superb 4x4 und 170 PS Diesel mit 4,8 Liter gefahren und war dabei normal im Verkehr unterwegs.

Vermutlich im Schwedischen Verkehr ;) das ich mich um einiges ruhiger erinnere als hier in NL/D. Unseren damaligen Caddy 6K SDI habe ich nie unter 5 L/100 km bewegt, ausser den 45 hoch zum Nordkapp und zurück. Ich werde es übrigens Anfang Juli wieder zwei Wochen selber testen :HURRA: (allerdings nicht mit Caddy und nicht so hoch)

 

Spaß macht's natürlich nicht.

Doch, mir im A2 schon! Irgendwie packt mich jedes Mal der Ehrgeiz den Schnittverbrauch zu unterbieten. Klappt nur nicht immer.

 

Hat nicht sogar schon vor Jahren ein Hersteller eine Testzykluserkennung ins MSG programmiert? Dort ist die Steuerung dann in einen Magermodus gesprungen mit erhoehten Schadstoffen, aber geringem Verbrauch.

Ich meine dass der Golf III 1Z TDI im MSG-Kennfeld eine Optimierung ;) hat hinsichtlich Spritverbrauch bei 90 km/h. Die "Delle" im Flach bei der Drehzahl war deutlich zu sehen. Finde allerdings das Grafik gerade nicht (war mal Thema bei Dieselschrauber/FMSO, nur wann).

Link to post
Share on other sites

Doch, mir im A2 schon! Irgendwie packt mich jedes Mal der Ehrgeiz den Schnittverbrauch zu unterbieten. Klappt nur nicht immer.

Stimmt...mit dem A2 machts wirklich Spaß, der ist hier im Mittelgebirge auch zügig unter maximaler Ausnutzung der kinetischen Energie zu fahren. :D 500km mit dem kleinen Tank sind drin. Allerdings besser ohne Beifahrer :janeistklar:

Der andere Wagen mit den 19" 255er klebt förmlich an der Straße fest, da muss ich selbst bei ordentlich Gefälle noch Gas geben um nicht langsamer zu werden. :crazy:Der direkt Vergleich ist schon interessant. ;)

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Ich habe nun beide Fahrzeuge (meine Frau fährt jeden Tag 200km über 90%BAB und ich Landstr. und Stadt ca. 50 km) und nach eigener Erfahrung kann ich sagen, das der A2 3L ca. 0,5 l weniger verbraucht als der Blue Motion Polo - bei beiden Nutzungsprofilen...

die da wären Profil BAB 2,9 zu 3,6 l - Landstr. /Stadt 3,5 zu 4,0 l...

und dies sind reelle Werte...

Muß dazu sagen, dass meine Frau da ne absolute Sensation ist und sich jeden Tag mit dem Spritsparen zusammenreißt, habe die Verbrauchszahlen erst auch nicht geglaubt...

Edited by Thoko
Link to post
Share on other sites

Nun ja, der 1.2 tdi säuft. Der alte 1.4 tdi ist schon sparsamer im Alltag...

 

Richtige Sparkanone ist der Golf 6 2.0 tdi mit 110PS, als es den 1.6 TDI noch nicht gab. Tanken war ein Fremdwort für ihn! Ellenlanger Übersetzung sei Dank. Vater fuhr den 4 Jahre, war bis auf den Differenzdrucksensorfehler von VAG sehr zufrieden! Unter 1200km und dann Piep hat er nie wirklich getankt, sprich Verbrauch um 4-4.2 Liter bei normaler Fahrweise

 

Demnach müsste ein Polo Blue min. 0.5 Liter weniger brauchen, ist aber wohl nicht so, leider

Link to post
Share on other sites
bei normaler Fahrweise

 

Ich fahre unseren A2 AMF aus meiner Sicht auch "normal". Weil ich aber nur Stadt oder Autobahn 160 km/h fahre (normal halt) braucht er 5,6 L/100 km.

 

Wenn Dein Vater auf dem flachen Land in einem Dorf wohnt, nie Kurzstrecke fährt sondern Landstraße mit 105 km/h (aus seiner Sicht eben "normal") dann relativiert sich vieles.

Link to post
Share on other sites
Ich fahre unseren A2 AMF aus meiner Sicht auch "normal". Weil ich aber nur Stadt oder Autobahn 160 km/h fahre (normal halt) braucht er 5,6 L/100 km.

 

Wenn Dein Vater auf dem flachen Land in einem Dorf wohnt, nie Kurzstrecke fährt sondern Landstraße mit 105 km/h (aus seiner Sicht eben "normal") dann relativiert sich vieles.

 

Das ist der Fall, 2km Stadt, Rest Land oder Autobahn mit max 130-150kmh, keine Steigungen...80-90km am Tag, je nach Route.

 

Er wechselte nun auf G7 mit 2.0 tdi mit 150PS. Nun ja, da liegt er bei gleicher Fahrweise/Strecke mittlerweile bei 5.5l...aber er sagt auch, dass er ihn mehr tritt, weils ihm Spaß macht :D wenn er es darauf ankommen lässt kann man ihn auch mit hoher 3.xl lt. MFA bewegen, was natürlich auch absolut klasse ist!

 

Ach je, was lernen wir aus all dem? Es MUSS ein neuer A2 kommen, mit unter 1T Leermasse, CW Wert um 0.25 und 1.2 TSI und 1.6 TDI :) Würde da sofort zuschlagen, wenn die Platzverhältnisse gleich sind!

 

Die Dinger bewegt man dann ohne Mühe mit 3.x Litern....

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.