Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
robesand

Ventildeckeldichtung

Recommended Posts

Hallo,

 

an meinem A2 1.4 (BBY, 07/2002) tritt seit ein paar Jahren immer etwas Öl am Ventildeckel aus. Bisher war es mit gelegentlichem Saubermachen getan, aber mittlerweile ist der Motor an der Stelle und die nähere Umgebung nach kürzester Zeit wieder ölig. Außerdem ist der TÜV fällig.

 

Bevor ich jetzt zum Freundlichen fahre möchte ich etwas vorbereitet sein: Nach meiner laienhaften Analyse scheint hier die Ventildeckeldichtung undicht zu sein. Mit welchen Kosten muss ich bei einem Austausch rechnen?

 

Grüße

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Benziner laufen die Nockenwellen im Ventildeckel. Damit man diesen abnehmen kann, muss also der Zahnriemen runter, ist folglich nicht in ner halben Stunde zu machen. Kostenpunkt wie ein Zahnriemenschwechsel plus 150€, würde ich sagen.

 

Du bist sicher, dass es nicht am Öleinfülldeckel liegt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo genau siffts denn? Hatte schon 1.4er gesehen, da standen die Zündkerzen im Öl und waren wunderbar vor Korrosion geschützt.

 

Wenn es nicht gerade in Strömen raus fließt und Ölflecken unterm Fahrzeug entstehen würde ich es einfach lassen und frühestens mit dem nächsten Zahnriemen abdichten lassen. An den Stellen wo Öl ist gammelt der Motor schonmal nicht. ;)

 

Vorm TÜV Motorwäsche und gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem wurde die Undichtigkeit im Rahmen des ZR-Wechsels mitgemacht, da standen die Kerzen 2 + 3 im Öl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo genau siffts denn? Hatte schon 1.4er gesehen, da standen die Zündkerzen im Öl und waren wunderbar vor Korrosion geschützt.

Die Zündkerzen und der Öleinfülldeckel sind es nicht. Es kommt oben rechts raus.

 

A2-Motor.jpg.bc947fcfe34c56a58f118f9a66d89192.jpg

 

Die Stelle lässt sich recht deutlich lokalisieren. Irgendwie scheint sich das Öl während der Fahrt am Ventildeckel hochzuziehen und wird von dort in die Umgebung gespritzt. Die Motorhaube und die Lufteinlass für die Klima sind auch immer vollgespritzt.

 

Wenn zum Tausch der Dichtung aber gleich der ganze Zahnriemen runter muss, ist das natürlich blöd. ZR-Wechsel wäre erst in 30.000 Km fällig, bei meiner Fahrleistung dauert das noch 5 Jahre.

 

Werde also erstmal alles sauber machen und hoffen, dass der TÜV nichts sagt.

 

Habe schon überlegt, da einfach ein ein Stückchen Stoff reinzuklemmen, das das Öl aufnimmt. Bin mir aber nicht sicher, ob es dort dafür zu heiß wird und es dann irgendwann anfängt zu brennen.

 

Grüße

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe momentan keinen A2 in der Nähe :) aaaaber... auf dem Bild, wo der Pfeil hinzeigt- kommt da nicht ein Schlauch drauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso kommt dort überhaupt Öl raus? Produktionsfehler im Werk?!

Da ist doch ein Gewinde vorhanden - besorg dir eine passende (und nicht zu lange!!) Schraube und dreh sie rein (nicht "anknallen"!), dann dürfte auch kein Öl mehr austreten. u

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ausser wenn dort normalerweise ein Schlauch stecken sollte, was ich aber mangels A2 nicht überprüfen kann. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber machen dann mit Drehmomentschlüssel nachziehen und wenns nachm Tüv stört sollte noch was laufen wechseln

 

mit Nachziehen is nicht!! dass sind Dehnschrauben, die schon am Limit angezogen sind :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf den stutzen links neben dem pfeil da gehört das Flatterventil welches mit ner schraube in dem einsamen Gewinde da befestigt wird. Das ganze entlüftet dann per kurzem schlauchstück in die Ansaugluftführung. So sifft es da natürlich raus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joa, hätt auch gesagt, dass da was fehlt.

 

Und überhaupt: Wie viel Kilometer hat das Auto? Der Ventildeckel sieht so sauber und neu aus. Da wurde doch schon mal was gemacht?! Oder ist der A2 nur zum angucken da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte unlängst ein ähnliches Problem. Bei meinem A4 sifften nach eine NW-Kontrolle alle drei Fichtungen an den Einspritzventilen (s. Foto).

 

Habe es mit hitzebeständigem Silikon (Matic-HT von Petec) abgedichtet.

Hat nur ein paar Minuten gedauert und hält absolut dicht.

 

Undichtheit :

11a965a1627e65d44b688aadbad84d3b.jpg

 

cac0225aca0c1444c3b57f5f3aaa4862.jpg

 

So oder so ähnlich abgedichtet :

 

4838871217aaee2aff77f6598de12396.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

also wenn es ein BBY ist dann fehlt da das Flatterventil ... und wenn das Foto von dem Motor des TE stammt.

 

Dann müsste da aber auch das Gegenstück irgendwo fehlen, bzw noch ein Stutzen an der Ansaugbrücke offen stehen ...

 

Gruß

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf den stutzen links neben dem pfeil da gehört das Flatterventil welches mit ner schraube in dem einsamen Gewinde da befestigt wird. Das ganze entlüftet dann per kurzem schlauchstück in die Ansaugluftführung. So sifft es da natürlich raus...

Der Motor ist auf dem Foto deshalb so sauber, weil ich es gemacht habe, nachdem ich den Wagen bekommen hatte. Da war er ein Jahr alt (Audi Werkswagen). Ist ein BBY. Steht auch auf dem Aufkleber mit dem Motorkennbuchstaben.

 

Aus dem Gewinde kommt defenitiv kein Öl. Ob es aus dem Stutzen daneben kommt, muss ich mal nachsehen. Bisher sah es mir nicht so aus. Außerdem habe ich dort auch erst seit ca. 3 Jahren Ölaustritt, kontinuierlich steigend.

 

In diesem Zustand habe ich den Wagen von Audi bekommen. An der Stelle war nie ein "Flatterventil" installiert. So fahre ich seit 10 Jahren. Doofe Frage: Wozu ist das gut?

 

Grüße

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann müsste da aber auch das Gegenstück irgendwo fehlen, bzw noch ein Stutzen an der Ansaugbrücke offen stehen ...

 

Ein Stutzen wäre noch frei. Meinst Du den unter dem Lufteinlass der Klima?

 

07190022.JPG.1b5f76ca0af85afcced6a4c48b8a20e2.JPG

 

Gruß

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal nach ob das Loch im Stutzen durchgängig ist, evtl. Falschluft!?

Auf den ersten Blick schauts danach aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bild habe ich aus dem Wiki.

So sollte es eigentlich aussehen.

Dieses Teil fehlt und es war auch nie da, solange ich den Wagen habe. Das erklärt auch das Bild: Durch den Ölnebel, der aus dem Stutzen offensichtlich austritt, wird die nähere Umgebung "eingeölt" und unten auf dem Ventildeckel sammelt sich dann mit der Zeit das Öl an. Das sieht dann so aus, als ob das Öl an der Dichtung austreten würde.

 

Was ich mich jetzt frage: Schadet es dem Motor, wenn man ohne dieses Ventil fährt? Wie gesagt, ich fahre schon seit 10 Jahren so rum. Und kann man den Einbau des fehlenden Teils jetzt noch auf Kulanz verlangen?

 

Grüße

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Iirc kostet das teil irgendwo unter 20 EUR. Lass es einbauen oder Baus selbst ein und ruhe ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mit Nachziehen is nicht!! dass sind Dehnschrauben, die schon am Limit angezogen sind :D

Sind keine Dehnschrauben. Der Zylinderkopf ist eine Etage drunter.:)

Nachschrauben ist nicht verkehrt, sofern man die Anzugsmomente kennt.

Bei mir steht "Schrauben der Verschlussdeckel der Nockenwellen" 10Nm.

Ich hoffe , das sind die.

bearbeitet von horch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind Dehnschrauben, die nach Demontage gegen neue zu ersetzen sind.

 

Mit 10Nm anziehen und 90° Drehwinkel drauf - und natürlich die Reihenfolge beachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry.

Aber BTW: Auf dem Foto des Themenstarters fehlt wirklich das Flatterventil (siehe das Bild hier aus einem anderen Thread). Dann wundert es mich nicht, dass da Öl austritt.

58933e4566b37_BBY-Ventilxy.JPG.caa690ec232f28c01c418087e9263fc4.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry.

Aber BTW: Auf dem Foto des Themenstarters fehlt wirklich das Flatterventil (siehe das Bild hier aus einem anderen Thread). Dann wundert es mich nicht, dass da Öl austritt.

Aber jetzt mal ehrlich: Was für Deppen laufen in meiner Audiwerkstatt (Audizentrum Nordrhein, Düsseldorf) eigentlich rum? Der Wagen war da jetzt schon sechsmal zur Inspektion. Einmal habe ich sogar auf genau die Stelle und den Ölaustritt hingewiesen. Fachmännischer Kommentar: Das ist Kriechöl. Das machen wir sauber und dann ist das gut.

 

Kann jemand eine alternative Werkstatt in Düsseldorf empfehlen?

 

Gruß

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sind keine Dehnschrauben. Der Zylinderkopf ist eine Etage drunter.:)

Nachschrauben ist nicht verkehrt, sofern man die Anzugsmomente kennt.

Bei mir steht "Schrauben der Verschlussdeckel der Nockenwellen" 10Nm.

Ich hoffe , das sind die.

 

ich habe letztens so einen BBY Motor bis auf die letzte Schraube zerlegt, schleifen/ bohren lassen und dann wieder zusammengebaut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber jetzt mal ehrlich: Was für Deppen laufen in meiner Audiwerkstatt (Audizentrum Nordrhein, Düsseldorf) eigentlich rum? Der Wagen war da jetzt schon sechsmal zur Inspektion. Einmal habe ich sogar auf genau die Stelle und den Ölaustritt hingewiesen. Fachmännischer Kommentar: Das ist Kriechöl. Das machen wir sauber und dann ist das gut.

 

Kann jemand eine alternative Werkstatt in Düsseldorf empfehlen?

 

Gruß

 

Robert

 

Die Werkstatt ist nur so gut, wie der Meister :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich habe letztens so einen BBY Motor bis auf die letzte Schraube zerlegt, schleifen/ bohren lassen und dann wieder zusammengebaut :)

 

... und hat immer noch 75PS und entsprechendes Drehmoment?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
auf Drehmoment auch nach 90° Setzung ist keine Demontage,

 

.

:ver

Kannst Du das mit paar dürren Worten erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@robesand

Besorg dir das fehlende Teil und die Schraube*, peif auf den Audiservice und baus selbst ein (draufstecken, dranstecken, festschrauben) Alternativ: brings Zeug mit zum 15. Schraubertreffen in Legden :-)

 

*es wird ca. 2 Posts dauern, bis uns A2-D2 die passenden Teilenummern mitteilt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr könnt die Schrauben ruhig wieder nehmen. Wenn man natürlich die richtige Reihenfolge beim Festziehen nicht einhält muss man natürlich in den sauren Apfel beißen und Geld ausgeben. Habe bei den TDIs noch nie eine neue Dichtung verwenden müssen und alle sind trocken geblieben. Wie gesagt es gibt eine korrekte Reihenfolge ähnlich der Zylinderkopfschrauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teilenummer des Flatterventils (für 1.4):

 

Ventil - 036 103 175 C - 12,67€

 

*Die benötigte Schraube ist im Teilekatalog nicht eindeutig zu finden. Da evtl. nochmal beim Teiledealer anfragen. Evtl. ist es der gleiche Typ wie für den Ventildeckel.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... und hat immer noch 75PS und entsprechendes Drehmoment?

 

den Motor habe ich komplett zerlegt, Block überholen lassen.. neue Übermaßkolben+ Pleuel+ Pleuel-/ Hauptlager... und der rennt nach der Einfahrphase wie ein Neuwagen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ihr könnt die Schrauben ruhig wieder nehmen. Wenn man natürlich die richtige Reihenfolge beim Festziehen nicht einhält muss man natürlich in den sauren Apfel beißen und Geld ausgeben. Habe bei den TDIs noch nie eine neue Dichtung verwenden müssen und alle sind trocken geblieben. Wie gesagt es gibt eine korrekte Reihenfolge ähnlich der Zylinderkopfschrauben.

 

dass sind M6 Schrauben, und es kann sein dass die beim 2-ten Anziehen abreißen!! kosten bestimmt nicht die Welt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@robesand

Besorg dir das fehlende Teil und die Schraube*, peif auf den Audiservice und baus selbst ein (draufstecken, dranstecken, festschrauben) Alternativ: brings Zeug mit zum 15. Schraubertreffen in Legden :-)

Ich werde mir den Spaß machen und damit in die Audiwerkstatt fahren und fragen, warum das bei 6 Inspektionen nicht aufgefallen ist obwohl ich einmal explizit auf das Öl hingewiesen habe. Dann bin ich mal gespannt, ob die das Ventil noch auf Kulanz einbauen. Wenn nicht, werde ich das selber machen und dann war das mein letzter Besuch in einer Audi-Vertragswerkstatt.

 

Grüße

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich werde mir den Spaß machen und damit in die Audiwerkstatt fahren und fragen, warum das bei 6 Inspektionen nicht aufgefallen ist obwohl ich einmal explizit auf das Öl hingewiesen habe. Dann bin ich mal gespannt, ob die das Ventil noch auf Kulanz einbauen. Wenn nicht, werde ich das selber machen und dann war das mein letzter Besuch in einer Audi-Vertragswerkstatt.

 

Grüße

 

Robert

 

mach das genauso!

ich würde die Werkstatt in Zukunft meiden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich werde mir den Spaß machen und damit in die Audiwerkstatt fahren und fragen, warum das bei 6 Inspektionen nicht aufgefallen ist obwohl ich einmal explizit auf das Öl hingewiesen habe. Dann bin ich mal gespannt, ob die das Ventil noch auf Kulanz einbauen. Wenn nicht, werde ich das selber machen und dann war das mein letzter Besuch in einer Audi-Vertragswerkstatt.

 

Grüße

 

Robert

Richtig so, Ausserdem müsste da noch ein offenes Schlauchende rumbaumeln. Oder haben die den Schlauch auch gleich entfernt?

 

Btw: Die Schraube ist Inbus M6, keine Dehnung, muss nix halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richtig so, Ausserdem müsste da noch ein offenes Schlauchende rumbaumeln. Oder haben die den Schlauch auch gleich entfernt?

Der Schlauch fehlt auch. Wenn schon, denn schon. Hat vielleicht noch jemand die Teilenummer für den Schlauch, für den Fall, dass ich selber Hand anlegen muss?

 

Grüße

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... na endlich :TOP:

 

(der Schlauch? So teuer? Stückchen Benzinschlauch ausm Zubehör sollte auch gehn)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

um das Thema abzuschließen: Ich war im Audi-Zentrum Düsseldorf auf der Oberbilker Allee. Natürlich war man darüber verwundert, dass die Kurbelgehäuseentlüftung fehlt. Auch wunderte man sich, wie der Wagen damit all die Jahre durch den TÜV gekommen ist.

 

Auf Kulanz haben sie bei einem 11 Jahre alten Wagen aber nichts mehr gemacht. Aber auch sonst ist man mir kaum entgegen gekommen. Auch nach der Frage, warum das bei 5 teuren Inspektionen nicht aufgefallen ist und ich als Kunde und Laie das erst feststellen muss. Hätten sie es bei der ersten Inspektion gemerkt, wäre es noch ein Garantiefall gewesen. Immerhin haben sie einen Gutschein über 20 Euro eingelöst, den ich für TÜV-Arbeiten bekommen hatte, aber auch nur, weil ich gleichzeitig die HU habe machen lassen. Und einen Gutschein für eine kostenlose Wagen-Wäsche habe ich bekommen...

 

Der Spaß hat mich dann 14,98 Euro für das Ventil und 18,54 Euro für den Schlauch gekostet. Dazu kommen noch 24,75 Euro für den Einbau. Abzüglich der 20 Euro ist das nicht die Welt, für mich aber ein Grund, die nächsten Arbeiten in einer anderen Werkstatt durchführen zu lassen.

 

So denn...

 

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beim Benziner laufen die Nockenwellen im Ventildeckel. Damit man diesen abnehmen kann, muss also der Zahnriemen runter, ist folglich nicht in ner halben Stunde zu machen. Kostenpunkt wie ein Zahnriemenschwechsel plus 150€, würde ich sagen.

 

Du bist sicher, dass es nicht am Öleinfülldeckel liegt?

 

Darf ich dem dann entnehmen dass man den Ventildeckel beim Diesel problemlos so demontieren kann? Dann hätte ich ein paar Fragen:

 

1) Was kostet ein Ventildeckel?

2) Was kostet eine Ventildeckeldichtung?

3) Sollte man die Schrauben nach dem Lösen ersetzen?

 

Ja, 1) und 2) kann man beim :) erfragen, aber vielleicht weiss das ja jemand aus dem Stegreif.

 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen kompletten Deckel für den Diesel willst du dir nicht antun.

 

1) 045103469G ; Zylinderkopfhaube ; 100EUR

2) 045103483C ; Dichtung ; 21EUR -> Ich würde nur die Originaldichtung nehmen. Zubehördichtungen können minimal abweichen. Ne, flip?

3) Nein muss man nicht. Nur Anzugsreihenfolgen und Drehmoment beachten. Bei 3,50EUR/Stk und 11 Schrauben auch kein Schnäppchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ahso, mir ging es primär eigentlich darum das Ding mal zu reinigen und neu abzudichten, das schwitzt ein bisschen bei mir. Und in dem Zuge vielleicht eine neue Zylinderkopfhaube zu holen, welche hübsch gepulvert wurde (darum eine Neue, ich will ja nicht mein Auto ohne Deckel unter der Laterne parken) und mit neuer Dichtung wieder einzusetzen. Aber 100€ ist mir zuviel für ein bisschen "hübsch" im Motorraum. :/

 

Danke Manu!

bearbeitet von Nagah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... meinen Senf dazu: ich würde die Rechnung direkt an die Kundenbetreuung bei Audi schicken, denn vermutlich fehlt das Ding von Anfang an. Schliesslich ist es ein versteckter Mangel, Begründung: der Werkstatt ist es auch nicht aufgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab noch nen Ventildeckel von einem defekten 1.4 TDI rumliegen. Wollte den Motor demnächst mal verschrotten und das daran noch montierte 90PS Getriebe los werden. Evtl. könnte ich dir den Deckel dann zur Verfügung stellen oder verkaufen.

 

Pulvern würde ich nicht. Grund: Der Ventildeckel vom 1.4TDI ist aus Kunststoff. Pulverlack wird bei 140-200°C eingebrannt. Der Motor wird zwar auch sehr warm, aber am Ventildeckel nicht unbedingt so warm. Falls doch, ist er immer noch verbaut / fest verschraubt und verzieht sich somit nicht und kann auch wieder in eingebautem Zustand abkühlen.

 

Da reicht mMn Deckel abschrauben, gut entfetten und mit ordentlichem Lack beschmieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp! Wenn ich ihn selber lacke, dann wird das sowieso entspannter als es Pulvern zu lassen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Polieren?

 

- Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen