Jump to content

Jetzt hat's mich auch erwischt Turboschaden!


Krebserl
 Share

Recommended Posts

So gerade auf der A8 unterwegs auf dem Weg zum Bayernspiel... Ein Schlag aus dem Motorraum, dann Leistung weg, blau/weisser Rauch aus dem Auspuff im A2 stinkts verbrannt. Rechts ran, Motorhaube ab, Kühlwasser ok, er verliert Öl, entweder Tuerbolader oder noch mehr ?? Scheisse. Da ist die verfallene Eintrittskarte noch das geringste Problem..

Link to comment
Share on other sites

Oje, du armer.

Klingt nach klassischem Turboschaden.

Gut daß du den Motor gleich abgestellt hast.

Also neuen lader rein, Glühkerzen rausschraube, damit im Brennraum verbliebenes Öl keinen Ölschlag erzeugt und deine Pleuel verbiegt, ne Zeitlang anlassen bis alles Öl raus ist und dann starten. Noch nen Ölwechsel und das sollte es gewesen sein.

Drücke die Daumen!

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Anteilnahme. Hoffe auch dass es nur der Turbo ist. Er war vor 2 Monaten im Service und seitdem gerade mal 1000km gelaufen. Dachte immer wenn man ihn sauber warm und kalt fährt ist man vor solchen Schäden sicher, aber offenbar nicht. .. Und dann kommt's natürlich dann wenns am wenigsten passt. Murphys Law.

Link to comment
Share on other sites

ADAC fährt mich jetzt dann huckepack heim, wenigstens ist die Rückfahrt geklärt

 

Und vor allem : laß Dir blos vom ADAC keinen neuen Lader (und auch sonst nix) andrehen :rolleyes:

 

Herzliches Beileid wg. dem Schaden, aber wenigstens hat ja Bayern nicht verloren ...

Link to comment
Share on other sites

also die Probleme die der ADAC gerade hat sind Gott sei Dank nur im oberen Segement, hat wirklich alles reibungslos geklappt. Musste zwar etwas warten, aber letztlich wurde ich mit meinem Auto im Schlepp bis vor die Haustür gefahren. Dafür hat es sich schon gelohnt 15J. Beiträge zu zahlen.:)

 

@A2-D2 danke für die Links, werde dann mal schauen, wo ich schnellstmöglich guten aber günstigen Ersatz herbekomme, sicher nicht vom :)

 

Wenn's nur der Turbo ist , werde ich das wohl selbst reparieren. Jetzt erstmal nen Ersatzuntersatz organisieren, bis die Kugel wieder läuft. Bin leider aufs Auto angewiesen.

 

...und wenigstens hat Bayern gewonnen, so dass der Tag nicht ganz versaut ist ;)

Link to comment
Share on other sites

was haltet ihr hiervon

http://www.teilezentrale.de/p/de/t89/turbolader+audi+a2+1-4+tdi+90ps+02-05+54399880015+54399700015+045253019a.html

 

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Betrieb ?

399 EUR klingt schon sehr verlockend.

 

Hab noch STK und Turbo-Webshop angeschrieben, mal sehen was die mir preislich anbieten.

Link to comment
Share on other sites

Auch herzliche Anteilnahme von dem anderen Leonberger A2-Fahrer. Dies sende ich Dir aber aktuell aus Reykjavík.

 

Und vor allem : laß Dir blos vom ADAC keinen neuen Lader (und auch sonst nix) andrehen :rolleyes:

Naja, solange die Batterie in Ordnung ist, gibt's ja da nichts zu befürchten ;)

 

 

Grüße,

Uwe (z.Zt. gemieteten Susi Vitara II vor dem Haus hier stehen...)

Edited by AL2013
Link to comment
Share on other sites

399 EUR klingt schon sehr verlockend.

 

Der Preis klingt zwar verlockend, allerdings las ich bisher nur, dass eine Aufarbeitung beim 90er-Turbo nicht möglich sei:crazy:.....

 

Ich drück Dir die Daumen, dass es "nur" der Turbo ist, denn einige hatten ja noch erhebliche Folgeschäden durch angesaugte Trümmerteile.

Link to comment
Share on other sites

Die Turboladerpreise sind auch nicht mehr das was sie mal waren....

Hier mal meine Recherche Ergebnisse:

 

Teilezentrale.de: 399EUR (brutto) + Versand (~20 EUR), Altteilepfand 100 EUR (= aufgearbeiteter Turbo aus Polen)

http://www.teilezentrale.de/p/de/t89/turbolader+audi+a2+1-4+tdi+90ps+02-05+54399880015+54399700015+045253019a.html

 

Turbolader 24.org: Original KKK Neuteil 808 EUR (brutto) + Versand ( 6,9kg *3,60 EUR + 7 EUR Fixkosten = 31,84EUR), keine Altteilerückgabe!

http://www.turbolader24.org/epages/es849032.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es849032/Products/54399880015

 

bei STK Turbotechnik: Original KKK Neuteil , 660 (netto) + Versand + Altteilrückgabe = 785,40(brutto) + ~20 EUR = 806 EUR, Altteilpfand 119,00 EUR

http://www.turbolader.net/Turbolader-Katalog/8900-1397/045253019A/54399880015.aspx

 

 

bei Turbomarkt. De Original KKK Neuteil 833 EUR (brutto) + 6,90 EUR Versand, ohne Altteilerückgabe

http://www.turbomarkt.de/ Bezug von Schlütter Turbo direkt Tel. : 030 / 920 45215

 

Original VW Neuteil (045253019A) Borg Warner (KKK) 1538,40 EUR (brutto)

 

Teilehaber.de (Bezug Rexbo) Motair Neuteil 1103,76 EUR (brutto), kostenloser Versand, Alteilpfand 178,50 EUR

http://www.teilehaber.de/motair-turbolader-id47537087.html

 

Rexbo (direkt): Motair Neuteil 1022,00 EUR (brutto), kostenloser Versand, 178,50 EUR Altteilpfand

http://www.rexbo.de/motair/turbolader-334623?c=100391&at=13611

 

Prinz-Autoteile: Motair Neuteil 976,40 EUR (brutto) + 4,90 Versand + 238 EUR Altteilpfand

https://www.prinz-autoteile.de/de/autoteile/artikel/345;334623;google/

 

 

also rd. 840 EURonen für nen Eratzturbo, dann aber ohne Altteilerückgabe. Wenn der alte noch brauchbar ist kriegt man vermutlich auch rund 100 EUR vom Aufbereiter.

 

PS: km Stand 93.500km, BJ 05.2005 / EZ 06.2005, also auch der frühe Turbotod!

Jetzt hoffe ich nur das nicht mehr ist. Wenn da noch Teile in AGR oder Oxi-Kat rein sind wird richtig teuer. Werd mich heute abend mal ans Demontieren machen....

Edited by Krebserl
Link to comment
Share on other sites

Du kannst mal bei www.turbomarkt.de anfragen da hatte ich meinen her. Vor ca. 3 Monaten habe ich meinen dort bestellt mit Dichtungen und Versand und Steuer 902€.

 

Hatte versucht direkt über den Hersteller den Turbo zu beziehen allerdings war da nichts zu machen. Doch er meinte er kann mir sagen wer von den Turbos am meisten abnimmt und das war dann der. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

 

Nicht das die 90Psler noch aussterben :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Fleiß-Recherche!

 

Gibt es denn nun tatsächlich 2 verschiedene Hersteller unseres Turbos (KKK und Motair) oder wird da nur umgelabelt?

 

Weiß da jemand etwas?

 

Denn wenn es 2 unterschiedliche Hersteller wären, dann gäbe es möglicherweise auch Unterschiede in der Haltbarkeit:crazy:?

Link to comment
Share on other sites

Bei Verrechnung Pfandwert Altteil kann man davon ausgehen, dass man in der Regel einen instandgesetzten TL erwirbt ausser es ist explizit geschrieben Neuteil. So funktioniert ja der Recyclingkreislauf. Bei der Recherche stand Neuteil, also KKK.

 

Motair scheint nur ein weiterer Vertriebskanal zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt nur einen Turbohersteller für den 90PS 1.4TDI, der ist/war von KKK.

 

KKK gibts nicht mehr, das ist jetzt BorgWarner. Die Marke KKK gibts aber (teilweise) noch bei alten Turboladern.

 

Motair ist kein Hersteller, sondern Vertrieb bzw. Distributor von allen namhaften Turboherstellern.

Link to comment
Share on other sites

Offiziell kann man die VTG Lader nicht in Stand setzen. Aber das haben die Hersteller einfach von jetzt auf Gleich entschieden, dass es nicht mehr möglich sei...

Teile gibt es aber dazu. Nur wer das gut macht lässt sich als Kunde NICHT prüfen. Ich empfehle daher einen original KKK zu erwerben. Neu ohne Altteilepfand. Und dort am besten nicht den billigsten sondern den 2. billigsten Anbieter nehmen.

 

Hinweise zum Einbau/Ausbau.

Unterdruckanlage und Druckwandler und Schläuche prüfen. Wenn die Turbine oder der Verdichter nicht mehr alle "Schaufeln an der Welle" sind -> LLK tauschen bzw Kat gegen Abgasrichtung spülen.

 

Beim Einbau den Lader mit Öl angießen und die Ölleitungen tauschen. Beim 1. Motorstart den VTG Schlauch ziehen und den PDE-Kabel Strang abmachen.

Dann 2*10 Sekunden starten. Dann ist sicher keine Luft mehr im Öl-System.

Danach PDEs dran. Motor ohne VTG Schlauch bisschen laufen lassen. Nochmals auf Lecks absuchen usw. Erst dann den VTG Schlauch dran stecken. Er jetzt wird der Lader ordentlich schnell drehen.

 

Einfahren braucht man danach nicht mehr.

 

gruß

Link to comment
Share on other sites

Die Leitung verkokt im Betrieb langsam aber sicher, der eh schon geringe Querschnitt verringert sich und die Ölversorgung leidet. Daher Turbo immer nur mit neuer Ölzulaufleitung.

 

Vor allem kostet die Original nur ca.14 Euro und man kann sich sicher sein das Sie an den Verschraubungen dicht ist.

Link to comment
Share on other sites

besten dank!

das leuchtet mir ein. ist das nur bei der ölleitung vom turbo der falle und wäre dass ggf sinnvoll ab einer bestimmten kilometerleistung diese prophylaktisch zu wechseln? gerade weil ja der ein oder andere bereits bei kilometerständen jenseits der angenommen höchstlebensdauern der autohersteller ist. das mit der kette der ausgleichswelle ist ja eine ähnliche geschichte....

 

mfg

Link to comment
Share on other sites

Die Ölleitung vom Turbo ist betroffen, weil der Turbo sehr heiß wird und die Hitze sich ein Stück auf die Leitung überträgt. Schmutz im Öl oder einfach das Öl selbst kann somit in der Leitung zu heiß werden und an der Innenseite fest backen. Besonders auch, wenn man den Motor nach zügiger Fahrt einfach abstellt ohne ihn die letzten 3-5km sanfter zu bewegen um ihn runter kühlen zu lassen.

 

Das führt dazu, dass der Leitungsquerschnitt zu gering wird und zu wenig Öl im Turbolager ankommt oder aber auch dass sich die Ablagerungen lösen und ins Turbolager gelangen, was dort die Schmierung beeinträchtigen kann.

 

 

Ergänzend: Die Leitung die vom Ölfilter vorne seitlich am Motor vorbei nach hinten oben auf den Turbo geht ist die Zulaufleitung zum Turbo, die Leitung die unten aus dem Turbo in den Motorblock rein fließt ist die Ablaufleitung vom Turbo.

 

Andere Stellen am Motor gibt es nicht, die eine ähnliche Problematik aufweisen.

 

Man kann bei den 1.4TDI mit 75PS einen größeren Ölkühler installieren (der 90PS hat ihn verbaut). Das hat unter Last den Vorteil, dass das Öl mit mehr Reserve gekühlt werden kann.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Auch von mir ein herzliches Beileid.

 

Jedes Mal, wenn man diese Art von Geschichten liest, stockt einem Atem...

Geht es gut, tickt da unter jedem 90 PS eine Art Zeitbombe oder wie gehe ich am besten um mit dieser "Krankheit". Nach allem, was ich hier bis jetzt so gelesen habe, scheint es kein Patentrezept für eine längere Lebensdauer zu geben. Man kann also nur hoffen, dass es einen selbst nicht eines Tages erwischt. Bis jetzt hatte ich Glück - umso größer aber ist mein Beileid für die, die es erwischt hat.

Link to comment
Share on other sites


so jetzt noch einen weiteren Lieferanten für den Borg Warner (ehemals KKK) Lader gefunden

 

BU Drive Turbosystems

http://www.bu-turbosystems.de/index.php?module=viewer&index[viewer]


=partner

 

Kosten für neuen Lader 629 + MwSt = 748 EUR, Versand 10 EUR, keine Altteilrückgabe erforderlich. Leiferzeit aber leider 6- 8 Wochen.

Wenn man Zeit hat ist das der billigste für ein Original - Neuteil.

Edited by Krebserl
Link to comment
Share on other sites

Das Thema mit der Ölleitung ist mir aus meinem 1.8T auch bereits bekannt. Dort ist die Öl-Zulaufleitung zum Turbo hinter dem Motor herumgeführt und die 2x 90° Knicke verstopfen irgendwann.

Hatte damals einen Motorschaden und einen neuen Rumpfmotor von VAG einbauen lassen. 5000 EUR Umbaukosten aber die Ölleitung wurde (natürlich) nicht getauscht und 3 Monate später war dann der Turbo auch hinüber.

Hab mich damals tierisch aufgeregt, daß wegen den 15 EUR der Turbo hops ging. ...und bei VAG war die Problematik bekannt.

 

Irgendwie gibts da wohl Parallelen zur Konstruktion beim A2.

 

Was kann man also prophylaktisch tun um lange am Turbo eine Freude zu haben ?

Neben dem obligatorischen Kalt-/Warmfahren würde ich die Ölleitung entsprechend alle 50tkm auf Durchgang prüfen und mit Hochdruck spülen oder ggf. gleich tauschen.

Dürfte die billigere Alternative sein.....

Link to comment
Share on other sites

tickt da unter jedem 90 PS eine Art Zeitbombe

 

Also irgendwie scheint der ATL ein ähnliches Ei zu sein, wie die 2.0 TDi mit rundlaufenen Ölpumpenantrieben.

Oder die 2.5er mit einlaufenden Nockenwellen.

Von letzteren habe ich auch noch ein Exemplar.

 

Was treiben die Herren der Ringen eigentlich in den Kosntruktionsabteilungen?

Regiert da nur noch das Chaos bzw. der Rotstift :confused:

 

Wenigstens der AFM scheint gut gelungen zu sein. Habe jetzt schon seit 8 Jahren ein 105 PS Maschinchen und ausser einem geplatzten LLK keinerlei Props:)

 

Sry für OT. Mußte mal raus ...

Link to comment
Share on other sites

...so Turbo ist nun bestellt. Habe ihn bei Turbomarkt gekauft, die hatten den besten Preis bei sofortiger Lieferung. Die nächsten Tage wird sich dann rausstellen, was genau alles defekt ist.

 

 

Am wichtigsten ist eh die Ursache herauszufinden und abzustellen, damit der Neue dann hoffentlich mehr als 90Tkm hält :janeistklar:

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

so habe den A2 jetzt reparieren lassen. Da wir gerade bauen hatte ich absolut keine Zeit das selbst zu machen.

Hab ihn bei Hr. Alb in Sersheim machen lassen.... und was kann ich sagen, wieder sehr kompetent und fair bepreist hat er meine Kugel wieder zum Laufen gebracht :TOP:

 

Festgestellter Schaden: kapitaler Turboschaden, Verdichtergehäuse abgebrochen, Welle in Teilen im Kat bzw. unten in der Motorabdeckung. Im Motor scheint nichts reingesaugt worden zu sein. Alles zerlegt und gereinigt worden, neuer Turbo mit allen Dichtungen und Ölrohr verbaut. Das Ölrohr war übrigens nicht verstopft, also Ölmangel war sicher nicht die Ursache.

Mögliche Ursachen: Materialfehler am Gehäuse oder Fehlfunktion Druckdose/Wastegate also zu hoher Druck im Turbo, ....

 

Der A2 läuft jetzt aus meiner Sicht besser als zuvor. Hatte gleich mal auf der Heimfahrt nene halben Liter weniger Verbrauch und ziehen tut der Motor wie Hölle. :D Hoffentlich hält der neue Turbo länger als der alte. 900 Ocken für Material ist halt auch nicht gerade billig.

 

 

Bilder stell ich in Kürze ein, dann seht ihr das ganze Ausmaß

Link to comment
Share on other sites

so hier nun Bilder vom Schaden.

 

Wie man sieht wurden die meisten Teile vom Turbinenrad gefunden, sind also definitiv nicht in den Motor gesaugt worden.

Am Verdichtergehäuse ist auch wohl eine "mechanische Sperre", die verhindert, dass Teile in den Ansaugtrakt gelangen.

Das Turbinenrad mit Welle lag im Kat, das kurze Teil auf der Motorabdeckung unten.

IMG_2319.jpg.c4c97bd5b56f481c39e9b95be23a967d.jpg

IMG_2320.jpg.c5f8732cd6c1f647c6224e3927aa7767.jpg

IMG_2322.jpg.f5c349de5dd27b67758284a0974a6648.jpg

IMG_2323.jpg.8e23d903cb5a60c5f76647bf905bc0a8.jpg

IMG_2325.jpg.468089c83f4d8505962cdda61a11865a.jpg

Edited by Krebserl
Link to comment
Share on other sites

Ja, wenn der Turbo nicht wäre.... er (der 90er) ist so wunderbar zu fahren, er ist sehr spritzig und auch laufruhiger als der 75er.

 

Leider lässt sich eine klare Ursache für all die Schadensfälle nicht finden, das macht auch mir Sorge.

Und es scheint so, als sei auch ein pfleglicher Umgang mit dem Problemkind leider wirklicher kein Garant für Schadensfreiheit.

 

Am besten wäre es wohl, eine unauffällige Umbauvariante auf einen robusteren Turbo zu finden.

Link to comment
Share on other sites

Das ist doch das gleiche Schadensbild wie bei Steffen, oder? Läßt sich da ein Henne - Ei Rätsel draus machen um Sinne von: Was löst den Schaden aus?

1. Bricht das Gehäuse durch z.B. Thermospannungen und dann eckt der Verdichter an und die Welle bricht?

2. Oder bricht die Welle und der mit hoher Drehzahl rotierende Verdichter zerschlägt das Gehäuse?

 

Im Falle 1 würden z.B. extrahäufige Ölwechsel keinen Unterschied machen, um Falle 2 schon.

 

Cheers, Michael - der alle 25Tkm statt alle 50Tkm das Öl wechselt im Glauben dem Turbo was gutes zu tun :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Ja, wenn der Turbo nicht wäre.... er (der 90er) ist so wunderbar zu fahren, er ist sehr spritzig und auch laufruhiger als der 75er.

 

Leider lässt sich eine klare Ursache für all die Schadensfälle nicht finden, das macht auch mir Sorge.

Und es scheint so, als sei auch ein pfleglicher Umgang mit dem Problemkind leider wirklicher kein Garant für Schadensfreiheit.

 

Am besten wäre es wohl, eine unauffällige Umbauvariante auf einen robusteren Turbo zu finden.

Ich würd einen größeren Garrett VTG Turbo verbauen, die Injektoren tauschen, die Software anpassen und dann mit rund 180PS durch die Gegend fliegen bei mehr Zuverlässigkeit (was den Turbo betrifft).

Link to comment
Share on other sites

Ich nochmal, es gibt wohl drei verschiedene OE-Versionen für den ATL (Quelle):

1. 045253019A

2. 045253019AV

3. 045253019AX

 

Weiß jemand ob es tatsächlich verschiedene Versionen für den ATL gab, oder ob die alle identisch sind und nur bei Audi andere Nummern bekommen haben?

 

Cheers, Michael

Link to comment
Share on other sites

Jetzt lasst doch mal Euer OT weg.... Ich brauche weder mehr PS noch mehr Nm.

Wenn ich meinen würde dies zu brauchen, dann lasse ich es entweder machen oder fahre ein anderes Auto.

 

Hier geht es doch darum, dass wir einen haltbaren Turbo brauchen!

Link to comment
Share on other sites

...oder einen, der seinen Tod vorher ankündigt! Die Km-Leistungen sind ja im Großen und Ganzen i.O. – fatal ist halt nur, dass die Lader beim Kaputtgehen den Motor gleich mit killen. Wenn es EIN zuverlässiges Indiz für einen drohenden Laderschaden gäbe, wäre das demnach mindestens die halbe Lösung...

Link to comment
Share on other sites

Ich würde die Montage einer Ladedruckanzeige empfehlen. Mit der Zeit bekommt man da ein Gefühl in welchem Rahmen sich Ladedruck bewegen soll. Und ich bin mir fast sicher dass der Ladedruck vor dem Platzen nicht mehr ganz korekt verlaufen ist.

Link to comment
Share on other sites

Mir kommt die Idee das die Leitschaufelverstellung bzw. die Leitschaufelstellung etwas mit dem Turbotod zu tun haben könnte. Mal angenommen durch Schmodder gehen die Leitschaufeln nichr weit genug auf. Dann ist in bestimmten Bereichen die Turbine zu stark angeströmt, dann auch die Drehzahl zu hoch. Drehschwingungen, Lagerversagen, Schaufelbruch, alles mögliche kann passieren. Unso weiter. Jder Drehzah- bzw. Lastbereich hat ja eine vorhergesehene Leutschaufelstellung, aus der sich letztendlich der Ladedruck ergibt. Und da kein Wastegate regelt kann es da zu häßlichen Fehlstellungen Fehlern kommen. Am besten wäre schon, wenn vor jedem Start und nach jedem Motoraus einmal VTG Gymnastik ausgeführt wurde.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 25

      [1.2 TDI Lupo] Problem mit Getriebe bzw. 4. Gang

    2. 1

      Suche Audi A2 1.4TDI

    3. 88

      IT22

    4. 1

      Scheppergeräusche im Schubbetrieb werden immer lauter

    5. 88

      IT22

    6. 88

      IT22

    7. 88

      IT22

    8. 25

      [1.4 BBY] Motor wird (zu) langsam warm

    9. 12

      Nach Bremslichwechsel leuchtet EPC-Lampe

    10. 25

      [1.4 BBY] Motor wird (zu) langsam warm

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.