Recommended Posts

In der Hoffnung, daß es durch den Titel bei einem einzigen Beitragsfaden zu diesem Thema bleibt und es so übersichtlich im Forum bleibt, will ich dieses Thema für diese Saison mal starten.

 

Ich wohne zwar im "hohen Norden", wo Schnee eher die Ausnahme ist, aber durchaus mit Reif, Blitzeis und ähnlichen Unbilden zu rechnen ist. Auch sind zweimal täglich 42km Arbeitsweg zu bewältigen, gelegentlich auch mal nachts um halb zwei oder morgens um vier Uhr, wenn mit brauchbarem Winterdienst nicht zu rechnen ist. Nachdem ich die Autos vorher sehr gut mit Ganzjahresreifen auskam (Das Fahrprofil machte reine Winterreifen eher entbehrlich), sind nun "echte" Winterreifen unentbehrlich.

 

Aber welche nehmen? Klar war, daß ich nicht wieder die 155er Asphalttrennscheiben wollte, die ich auf Felgen mit der Kugel erworben hatte. Die Schluffen sind sechs Jahre alt, zwei der Pneus haben auch nur noch drei Millimeter Profil. Auf die Felge geht ja ohne "Tamtam" auch 165/65 R15, also sollte es diese Dimension sein. Irgendwelche "Hong Kong Pfui"-Billigpuschen kamen ohnehin nicht in Frage, die paar Euro die man spart, legt man dann zigfach wieder drauf, auch wenn man nur gegen einen Bordstein schlittert. Da kann man gleich gute Ganzjahresreifen nehmen. Das scheidet übrigens auch aus, weil ich meine 15" Style Felgen nicht dem Steusalz aussetzen will.

 

So viel die Wahl, übrigens vor den aktuellen Reifentests, die der Reifen als Sieger bestanden hat, auf den Continental TS 850. Der kostet im www 63€, nur hat man dann die Reifen nicht auf der Felge, die Altreifen nicht entsorgt und die Räder nicht am Auto. Vor Ort erhaben sich Spannen von 86,86€ bis 94,60€ pro Reifen inklusive allen.

 

Die freie Werkstatt meines Vertrauens war mit 88€ nur unwesentlich teurer als der günstige Anbieter vor Ort, also bekommt die natürlich den Zuschlag.

 

Nächsten Mittwoch kommen die Räder dann an das Auto. Den "idealen" Zeitpunkt zum Wechsel gibt es wohl nicht. Aber wie ich den Betrieb gestern bei Audi (das war ich zum MGS-Update) und heute in der freien Werkstatt gesehen habe, ist das Umrüsten bei einigen schon gut angelaufen. Kaum wird morgens das erste Mal Rauhreif zu sehen sein, rennen dann wieder die Massen los und man wartet unter Umständen Wochen auf einen Termin. Daß dann die Auswahl an Reifen eingeschränkt ist, versteht sich von selbst. Man kann nur empfehlen, sich zumindest schon einmal die Reifen bestellen zu lassen, wenn man neue Reifen braucht. Derzeit sind es nachts hier um die 6°C, tagsüber ist bei 12°C Schluß, mehr soll es laut 16-Tage-Vorhersage auch nicht werden. In anderen Bundesländern scheint es ja schon Bodenfrost gegeben zu haben (Hessen, Sauerland,...)

 

Wie haltet Ihr es mit dem Umrüsten? Habt Ihr schon umgerüstet, wartet Ihr bis zum ersten Frost oder fahrt ihr mit Ganzjahresreifen oder gar mit Sommerpellen durch den Winter? So mancher wechselt ja zuhause die Räder. Wenn passende Werkzeug und ein ausreichend großer, trockener Platz vorhanden ist, geht das natürlich.

 

Wer braucht neue Reifen, welche Dimensionen wählt Ihr, habt Ihr Extrafelgen oder zieht Ihr nur die Reifen um? Welche Marken werden bevorzugt?

 

Gruß

 

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schaue immer den Wetterbericht an."Winterreifen" von Oktober bis Ostern drauf zuziehen etc.. halte ich nicht viel.

 

 

Ich bin ca.3 Jahre Michelin Alpin A3 in der Dimension 165/65/15 auf den Stahlfelgen gefahren.

 

 

Mich persönlich hat diese Dimension nicht mehr vollends befriedigt.

Dieses Jahr ziehe ich 15" Audi A3 Alu Felgen samt 195/50/15 Barum Polaris 3 Reifen drauf.

Mal schaun..;)Wenn die Barum nicht ausreichen sollten (selbst in 195/50 nich), dann kommen Michelin Alpin A4 oder die Contis drauf.

Ich wohne zwar nicht im Hochgebirge, aber im Eggegebirge und am Teuteburgerwald .

Ein paar Höhenmeter sind also auch vorhanden.

 

 

 

 

Ich persönlich mag allgemein keine 165/65 oder 175er... mehr aufziehen.

 

Ich rüste erst um, wenns morgens laut Wetterbericht längere Zeit unter 4 Grad C sein sollen.

 

 

Nachts= Frost= Dann habe ich Winterreifen drauf.

Bei Temperaturen um die 5-7 Grad C, lasse ich schön meine Sommerreifen drauf.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schildere mal einfach mein Vorgehen:

 

Ich habe generell 2 Satz Räder (also Felgen mit Reifen), das Umziehen ist mir viel zu teuer.

 

Ich bestelle die Reifen im Internet und suche aus den Test jene Reifen raus, die am besten zu meinem Profil (viel Regenfahrten, Bremsen muss gut sein) passen.

 

Je nach Größe spare ich dabei bis zu 100€.

 

Ich habe mir einen günstigen Monteur gesucht, der mir den Satz für 40€ montiert.

 

Ich nehme meine Altreifen mit nach Hause und entsorge sie bei der nächsten Fahrt zum Recyclinghof zusammen mit dem restlichen Gerümpel was beim Hausbau anfällt. Da dann alles zusammen per m³ abgerechnet wird ist der Anteil der Reifen maximal 5€.

 

Da die Reifenhändler hier nicht nur die Reifen teurer verkaufen, sondern auch für Wuchten (12,50-27€!) und Altreifenentsorgung (1,50-2,50€) mehr verlangen spare ich insgesamt sehr deutlich.

 

Ich habe mich gegen den TS850 entschieden und Semperit Speed Grip 2 genommen, da ich in meiner Größe (205/55R16 H) pro Reifen 20€ billiger liege, und der Reifen der leiseste im Test war. Abseits vom ADAC/Stiftung Warentest Test war er auch Testsieger bzw. 2. in der Größe, so dass die Qualität nicht SO schlecht sein kann. Auf der Kugel fahren wir Fulda Kristall Montero 3 in 165/65 R15 T auf Stahl, da es die einzigen Reifen waren, die letzten November (nach dem Kauf) noch zu halbwegs plausiblen Preisen zu kaufen waren.

 

Wenn die Barum nicht ausreichen sollten (selbst in 195/50 nich)

 

Bei Schnee, Eis und Nässe, haben schmalere Reifen allerdings Grip-Vorteile gegenüber breiten. Wir sind mit den 165/65R15 sehr zufrieden. Allerdings gehören wir auch nicht zur Breitreifen-Fraktion und fahren auch im Sommer "nur" 175/60R16.

bearbeitet von Eiswolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Deichgraf,

 

heute wäre für mich der perfekte Tag zum Umrüsten vom Wetter her hier in HH; muss leider im Büro sitzen. Das Umstecken mach ich grundsätzlich selbst, weil ich keinen Bock auf die Koordination mit Werkstätten habe, es nichts kostet und ich zugleich einen kritischen Blick auf Bremsen und Fahrwerk werfen kann.

Habe seit 2 Jahren 195er Pirelli SnowControl 2 auf 16" 6-Armfelgen und bin vom Grip und Komfort inkl. Geräuschentwickling im Vergleich zu den im Sommer gefahrenen Conti 205/40 R17 sehr angetan. Bin insbesondere vorletzten Winter auf Eis und Schnee gefahren wie sonst im Sommer - im Nachhinein manchmal etwas nah am Limit schätze ich - hab mich eben sehr sicher gefühlt...

 

Die Reifen kamen frisch aus dem Internet zum Händler, von Pirelli gab es eine 40€ Gutschrift - war ein guter Deal.

Du verschenkst nur ca. 20€ bei deinem WR-Projekt; ich denke bei breiteren Reifen öffnet sich der Spread weiter, sodass man hier im Netz noch deutlich mehr sparen kann. Dort habe ich bei 3 Bestellungen bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

 

Gruß von der Elbe

AlMg3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Bei Schnee, Eis und Nässe, haben schmalere Reifen allerdings Grip-Vorteile gegenüber breiten. Wir sind mit den 165/65R15 sehr zufrieden. Allerdings gehören wir auch nicht zur Breitreifen-Fraktion und fahren auch im Sommer "nur" 175/60R16.

Soll jeder glauben was er will.;) Hängt zu sehr vom Reifenprofil ab und vll auch vom Auto.

 

 

Allgemein die Meinung, dass ein dünnerer Reifen besser ist ,auch aufm A2 teile ich nicht unbedingt.. naja jeder wie er mag;)

Ich weiß ja wie der 165/65 Michelin Alpin A3 auf festgefahrener Schneedecke,auf EIS!! und normalen Winterbedingungen reagiert.

Das Reifenprofil gehörte in den letzten Jahren zu den besten!Der Alpin A4 hat den A3 nun abgelöst!

Ich rechne mir bei festgefahrener Schneedecke und Nässe Vorteile für 195er Profile aus.

Mag bei Schneematsch und Neuschnee nicht so sein..

Mal schaun.. beim ADAC Test schnitt der Barum zumindest recht gut ab.

Wenn der nix sein solllte,kommen wieder Michelin oder Contis drauf.

 

 

Aber wie gesagt.. soll jeder das draufziehen, was er für richtig hält.

Hauptsache keinen billigen Chinareifen.:rolleyes:Zumal hier im Forum teilweise auch ganz andere topographische Gegebenheiten vorliegen.

Der eine fährt in den Bergen & Pässe, der andere nur im Flachland.

 

 

Der,der im Winter ohne einen größeren Unfall ankommt,hat wohl die richtige Wahl getroffen.

bearbeitet von KugelwiderWillen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da schließe ich mich allerdings dem Eiswolf an.

 

Auf regennasser Fahrbahn und im Matsch, der wahrscheinlich in den meisten Regionen unseres Landes die meiste Zeit des Jahres herrscht, sehe ich Vorteile für breitere Reifen.

 

Wenn du allerdings wie ich ich die Verlegenheit gerätst, weil vor oder nach den Dienstzeiten des Winterdienstes quasi ungeräumte, bergige Strecken zu befahren, dann sehe ich die Vorteile beim schmaleren Reifen, bin deshalb auch auf 165er Reifen unterwegs. Reifentests lese ich eigentlich generell nicht, sondern höhre eher auf persönliche Erfahrungen im Umfeld und wähle aus den Markenherstellern nach Preis aus. ;)

 

Hauptproblem im Schnee sind alte Winterreifen ab 6-7 Jahre, da kann man sich nur freuen wenn einem ein Quattrofahrer über den Berg helfen mag oder man den Weg selbst mit Split abstreuen kann.

bearbeitet von Tho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir jetzt für meine 16" Style felgen nen Satz Pirelli Snowcontrol 2 in 195/45R16 geholt...waren die einzigen die zu einem halwegs akzeptablen Preis zu kriegen waren...ich hoffe mal die Taugen was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sag nur Conti TS 830 in 195/55 R15. Perfekt bei Nässe, sehr gut bei Schnee und im Trockenen.

Zudem seeeehr komfortabel.

 

Gruß

Fuchs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt nach 8 Jahren die Winterreifen ausgetauscht. Es waren 155er Conti drauf. Da wir sehr zufrieden waren, sind es jetzt 165er Conti geworden. Komplett 90EUR pro Rad. Fand ich ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fuchs

Volle Bestätigung. Der 195/55 R15 ist für mich optimal. Vorlauf gering, Optik stimmt, Komfort stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf regennasser Fahrbahn und im Matsch, der wahrscheinlich in den meisten Regionen unseres Landes die meiste Zeit des Jahres herrscht, sehe ich Vorteile für breitere Reifen.
Dem stimme ich allerdings so gar nicht zu, zumindest nicht bei Winterreifen.

 

Ich halte Tests allerdings auch für sehr viel aussagekräftiger als "Erfahrungswerte". Im normalen Fahrbetrieb fallen nur ganz eklatante Schwächen oder Stärken von Reifen auf. In 20 Jahren Autofahrerdasein kann ich genau 3 Reifen benennen, die ich nicht als "gut" bezeichnen würde: Pirelli P2000 aus den 80ern: Der ging bei Bremsen auf Regen ab wie auf Schmierseife, absolutes NoGo! Hankook Sommerreifen aus den 90ern: Vorne Conti + hinten Hankook = 200 Turbo-Arsch im Kiesbett. Mein jetziger Semperit Speed Grip 2: Ich glaube ich habe noch nie einen so leisen Reifen gefahren!

Ansonsten schreibt doch eigentlich jeder, er sei mit seinen Reifen zufrieden, und wenn es die letzten Schlappen sind.

 

 

Aber nochmal zurück zur Reifenbreite. Breite Reifen haben dann Vorteile, wenn das Gummi noch auf der Straße bleibt, weil dann die Haftungsfläche zählt. Bei Matsch, Schnee, Regen muss der Reifen jedoch Material verdrängen und im Schnee zählt vor allem der Anpressdruck. Je schmaler der Reifen umso weniger Wasser muss er verdrängen, und umso höher ist der Druck pro cm². Bei einem leichten Auto wie dem A2, sind mir 195er in puncto Aquaplaning und Schneematsch definitiv viel zu breit, und das sind die Bereiche die zumindest hier im Umfeld die höchsten Risiken des Winters darstellen.

Zum Vergleich: Auf dem 1800kg schweren A6 Quattro sind 205/55R16 die Winterreifengröße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem 3L hab ich ja keine wirkliche Auswahl.

Ansonsten orientiere ich mich nach den aktuellen Tests.

http://www.adac.de/infotestrat/tests/reifen/winterreifen/2012_winterreifen_Test_165_70_R14.aspx?ComponentId=147044&SourcePageId=31821

Da dieses individuelle Bewertungen und keine Prüfstände sind, ist die Reihenfolge wohl eher von der Tagesform der Prüfer abhängig. Auch die Messung der Bremswege ist eher ein Anhaltspunkt, sollte man nicht vergessen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mal gucken wieviel Werbeanzeigen für Winterreifen im jeweiligen Heft sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auch mal gucken wieviel Werbeanzeigen für Winterreifen im jeweiligen Heft sind ;)

Der ADAC lebt von Beiträgen. ;)

Der hat das nicht notwendig.

Wie aber schon geschrieben. Die Einschätzungen sind individuell durch die Tester. Der Bremsweg ist keineswegs zu 100% vergleichbar weil sich nach jeder Bremsung die Streckenverhältnisse leicht verändern. Ganz abgesehen von Ausgangsgeschwindigkeit, Prüf- und Meßmethode.

Winterreifen im Test: Markenhersteller setzen sich im ADAC-Winterreifentest durch - Video - Video - FOCUS Online

Immerhin geht man bei Eis schon ins Eisstadion. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab heute ebenfals getauscht. Die alten 155er sahen zwar profilmäßig noch prima aus, aber ich folgte der Vernunft und hab sie aus Altersgründen (Dot von Ende 2003) entsorgt.

Nun, nachdem ich mir wegen der Größe hier im Forum Rat holen konnte (danke nochmal!), sind heute neue draufgekommen: 165/65/R15 - die reichen mir, da ich auch im Winter nur sicher und trockenen Fußes gemütlich von A nach B gelangen will... Es sind Goodyear TL M+S UltraGrip 8, 81T(wurden vom Adac für gut befunden), bezahlt habe ich incl. allem Drum und Dran bei Premio 309,40€.

Fand ich günstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie aber schon geschrieben. Die Einschätzungen sind individuell durch die Tester. Der Bremsweg ist keineswegs zu 100% vergleichbar weil sich nach jeder Bremsung die Streckenverhältnisse leicht verändern. Ganz abgesehen von Ausgangsgeschwindigkeit, Prüf- und Meßmethode.

 

Also ich persönlich würde es dem ADAC ja durchaus zutrauen mehrere Messdurchgänge mit wechselnden Fahrern und recht konstanten Geschwindigkeiten zu schaffen. Auf jeden Fall halte ich das für sehr viel objektiver als wenn User XYZ irgendwo schreibt "ganz toller Reifen". Ich halte es auch für durchaus möglich weitgehend konstante Streckenverhältnisse hinzukriegen, und die "persönliche Note" jedes Fahrers durch Abwechseln und anschließenden Vergleich der Eindrücke und Werte zu minimieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab seit 3 Tagen den Speedgrip 2 in 195/55/15 und muss den reifen sehr loben.

Vorher fuhr ich 175er in 15 Zoll und mit meinem Fahrprofil das schlimmste was ich bisher gefahren bin. Der semperit ist unglaublich leise. Die 16er sommer contis sind dagegen echt laut. Fahre VA 2.1 HA 2.0 Bar. Ist sehr bequem zu fahren. Heute im regen traktion getestet - sehr gut. Quer dynamik ist ok aber da kann man mit dem serienfahrwerk einen reifen vom mond haben und er würde trotzdem schlecht abschneiden :D Ich habe 246€ für 4 Reifen und 30€ für Monatage und wuchten bezahlt.

Klare Kaufempfehlung bisher !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerade für den FSI würde ich 195er empfehlen, finde ich persönlich deutlich angenehmer als die Trennscheiben 175er.:cool:

Also eigentlich alles, wie rizzer schrieb.:erstlesen:

Meine Empfehlung dazu A3 "Wählscheiben" 6x15 wie schon an anderer Stelle ausreichend dargelegt wurde.

Bei Winterreifen mußt Du nicht den sonst geforderten Geschwindigkeitsindex fahren, dann allerdings einen Geschwindigkeitsaufkleber im Sichtfeld, also z. B. bei "H"-Reifen: Vmax 210km/h.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich nun etwas mehr als 33.333km in 8,75 Jahren geschafft habe, werde ich nun meinen ersten 155er Winterradsatz in die Ecke legen und auf den 17" S-line Felgen die ersten Sommerreifen durch neue Winterreifen (Pirelli Sottozero) ersetzen.

Diese werde ich dann die nächsten 3-4 Jahre als "Ganzjahresreifen" drauflassen und dann durch neue Winterreifen ersetzen. Denke, daß das bei der Kilometerleistung und der Dimension funktionieren sollte, da der A2 eher für Kurzstrecken herhalten muß, da für Langstrecken ein T5 für 5 Personen + Labrador doch bequemer ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachdem ich nun etwas mehr als 33.333km in 8,75 Jahren geschafft habe, werde ich nun meinen ersten 155er Winterradsatz in die Ecke legen und auf den 17" S-line Felgen die ersten Sommerreifen durch neue Winterreifen (Pirelli Sottozero) ersetzen.

Diese werde ich dann die nächsten 3-4 Jahre als "Ganzjahresreifen" drauflassen und dann durch neue Winterreifen ersetzen. Denke, daß das bei der Kilometerleistung und der Dimension funktionieren sollte, da der A2 eher für Kurzstrecken herhalten muß, da für Langstrecken ein T5 für 5 Personen + Labrador doch bequemer ist. ;)

 

nicht schlecht.. Die fahr ich mit dem A2 in 10 Monaten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein bisschen OT, da nicht nur für Winterreifen geltend.

Wie lagert ihr eure grade nicht Gebrauchten?

Liegend, hängend , Felgenbaum? Was ist die beste Methode?

Oder lasst ihr lagern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab mir in der Bucht 4x Semperit Mastergrip in der größe 175/60/15 bestellt.

 

Waren im Angebot für 199€ Sofortkauf von einem großen namenhaften Händler. Günstiger geht es bei vernünftigen Reifen einfach nicht mehr.

 

Lasse die Reifen morgen aufziehen, fahre aber noch mit meinen Sommerreifen, bis die ersten Schneeflocken fallen.

 

Bei uns hat es im letzten Jahr erst Mitte Januar angefangen zu schneien. Wäre deshalb zu schade die Reifen jetzt schon zu Montieren und sinnlos verschleissen zu lassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwo hatte ich gelesen, dass um 2001 die Hersteller von Reifen sich geeinigt haben, die Reifen so herzustellen (durch Zusätze), dass wenn Reifen 5 Jahre beim Händler liegen (Dot+5 Jahre) noch als Neureifen verkauft werden dürfen. Von daher fahre ich auch im achten Jahr meine Conti 780er aus Dot 2004. Rückblickend waren die gefühlt nie so gut, wie sie im Test beworben waren, mir fehlt aber auf der Kugel der Vergleich. Vielleicht mache ich die 10 Jahre noch voll, sonst gibt es nächstes Jahr was Neues. Lagerung im !dunklen!, leicht feuchten Keller, aufeinander gestapelt auf einem Hund, damit ich sie besser rein und rausfahren kann. Daneben liegt immer ein Profiltiefenmesser, um zu entschieden welche Zwei nach vorne dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Näschte Woche werden alle 3 PKW`s umgerüstet.

 

Mondeo 205/55/16 Goodyaer UG 7+

A2 165/65/15 hinten neue Fulda Montero 3

vorne Pirelli Snowcontroll aus 2009 / 6,5mm

Polo 175/65/13 Fulda Montero reichen noch für 5 Tkm

 

Meine Frau ist in der letzten Märzwoche 2012 leider ein bisschen zu weit mit einem Plattfuß gefahren sodaß wir jetzt gezwungen waren, zwei neue zu kaufen. A2 wird hier nur für Kurzstrecke bewegt, deshalb reichen uns aus Spritspargründen die 165er.

 

Grüße

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irgendwo hatte ich gelesen, dass um 2001 die Hersteller von Reifen sich geeinigt haben, die Reifen so herzustellen (durch Zusätze), dass wenn Reifen 5 Jahre beim Händler liegen (Dot+5 Jahre) noch als Neureifen verkauft werden dürfen. Von daher fahre ich auch im achten Jahr meine Conti 780er aus Dot 2004.

 

Dafür sind deine acht Jahre alten aber UV-Strahlen und allen Wetterbedingungen ausgesetzt, was den Alterungsprozess vorantreibt. Wenn die Reifen beim Reifenhersteller lagern sind diese dem Alterungsprozess wie UV-Strahlen etc. nicht ausgesetzt und dürfen mit 5 Jahren noch als NEU verkauft werden. Ich bin aber der Meinung das es Neureifen in diesem Alter nur noch in speziellen Größen gibt. Ansonsten sind doch die Winterreifenlager im Februar schon leer.

Ich würde keine 8 Jahre alten Reifen mehr aufziehen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie lagert ihr eure grade nicht Gebrauchten?

Liegend, hängend , Felgenbaum?

Stell doch 'ne Umfrage hier rein. Dürfte übersichtlicher bleiben. ;) Von mir aus aber so viel: "frei schwebende" waagerechte Lagerung auf dem Felgenbaum in der Garage, in die übrigens auch nur sehr geringe Mengen UV-Licht eintreten. Und nein, ich lasse nicht lagern. So kann ich wechseln, wann ich will, ohne auf Terminvergabe angewiesen zu sein. Und billiger ist es auch noch. :]

 

Übrigens: wenn ich hier bei so manchem Reifenhändler bzw. so mancher Werkstatt sehe, wie die mit demontierten Rädern umgehen (da werden häufig mindestens 2 Radsätze übereinander gestapelt - mit den entsprechenden Belastungen für die Räder, die ganz unten liegen), dann möchte ich für derartigen "Service" nicht auch noch Geld ausgeben...

 

CU

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der A2 ist ja eine Sparkugel aber wenn ich lese, dass hier 8 Jahre alte Reifen aufgezogen werden dann verstehe ich nicht wie wenig dem einen oder anderen hier an der Sicherheit liegt. Es ist völlig egal ob das Auto nur auf eine Kurzstrecke bewegt wird oder ob ich 50tkm im Jahre fahre. Ein Invest von witzigen 200-250€ sollte ja wohl alle 5 Jahre drin sein oder ?

Schließlich ist es diese DIN-A5-6 große Fläche die über einen evtl. Crash entscheiden könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja Rizzer, wenn Du in Hamburg wohnen würdest, dann wäre ggf. auch deine Einstellung lockerer. Das erste Jahr bin ich mit der Kugel hier vor dem neuen Gesetz mit S-Lines durch den Winter gefahren. Geht alles. Liesst man sich durch viele Foren und Google Suchen durch, so gibt es schon viele, die sagen 6 oder 8 Jahre wären absolut okay, ob das Achte bei sehr guter Lagerung dann so die Rolle spielt....früher waren 10 Jahre absolut okay. Das Gummi meiner Contis ist immer noch weich, das Profil geht kaum runter, weil wir im Winter so super wenig fahren, und von Jahr zu Jahr frage ich mich, wann ich da mal Alterungsprozesse erfühlen und optisch sehen kann. Ich werde sie vermutlich nächsten Sommer entsorgen und habe dann wieder das Gefühl nur unnötig zwei Jahre verschenkt zu haben, die Industrie zu füttern, die es schafft alle Ängste dieser Welt zum Konsum (Thema Obsoleszense) zu transportieren. In Tests, werden doch nur rissige und ausgehärtete Reifen gegen neue getestet, schön zum Wohl der Anzeigenschalter, klar, dass so etwas dann eindeutig ausgeht.

 

Würde ich wie mein Schwager auf der hügeligen Ecke von Hammelburg wohnen, wo auch schön Salz genutzt wird, dann würde ich auch etwas eher wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...da werden häufig mindestens 2 Radsätze übereinander gestapelt - mit den entsprechenden Belastungen für die Räder, die ganz unten liegen...

Hmmm...ich stapel im Keller (=nix UV und kuehl im Sommer) alle acht Raeder als Tuermchen uebereinander. Unten die groesseren vom A6, obendrauf die im Durchmesser minimal kleineren vom A2. Alle Reifen vorher mit 3bar bedruckt, nach einem halben Jahr haben die dann immer noch >2,5bar. Da ist das Eigengewicht der oben liegenden Reifen vernachlaessigbar...

 

Cheers, Michael - der, seit er WR nutzt, nicht einmal zum Nachwuchten musste. Kann also nicht so verkehrt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch 2 8er Stapel im Schuppen. 225/50 R16 vom V8, da drauf 235/45 R17 vom A6, dann nochmal 205/60 R15 vom 220V und da drauf die 175/60R15 von der Kugel.

 

Nachwuchten war bisher stets überflüssig, weswegen ich es seit 2-3 Jahren auch ganz sein lasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lagere meine Räder auch übereinandergestapelt in der Garage. Die werden vorher gründlich gereinigt,

das Profil von Steinen befreit und sind mit >2.5 bar betankt. Hatte auf diese Art noch nie Probleme.

 

Gruß st

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein bisschen OT, da nicht nur für Winterreifen geltend.

Wie lagert ihr eure grade nicht Gebrauchten?

Liegend, hängend , Felgenbaum? Was ist die beste Methode?

Oder lasst ihr lagern?

so etwa:D

attachment.php?attachmentid=41725&d=1346957242

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab mir jetzt für meine 16" Style felgen nen Satz Pirelli Snowcontrol 2 in 195/45R16 geholt...waren die einzigen die zu einem halwegs akzeptablen Preis zu kriegen waren...ich hoffe mal die Taugen was...

 

Wie vertragen die Alus denn den Winter mit Schneematsch und Streusalz...?

 

Wintergeeignete Alus haben denke ich noch eine zusätzliche Klarlackschicht drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann's dir nach diesem Winter sagen :P vielleicht bin ich auch ganz tollkühn und Spray so vorher noch fix mattschwarz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Schmiedeleicht zieht das Salz unter den Lack und bildet weiße Blasen ;) Hat der Vorbesitzer der Felgen für mich getestet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie vertragen die Alus denn den Winter mit Schneematsch und Streusalz...?

 

Wintergeeignete Alus haben denke ich noch eine zusätzliche Klarlackschicht drauf.

Im Winter leidet alles, auch Alus, obwohl deren Lackierung zumindest bei den Originalfelgen nicht schlecht ist (Ausnahme prinzipbedingt die bereits erwähnten polierten und klar lackierten Schmiedefelgen). Grundsätzlich sind nicht die glatten Flächen das Problem, sondern scharfe Kanten, an denen die Lackschicht immer dünner ist, sowie sonstige Beschädigungen des Lacks, die bis aufs Metall gehen.

 

Die S line Felgen habe ich pulvern lassen und bin sehr zufrieden damit. Die Oberfläche ist härter / robuster als der übliche Nasslack und lässt sich viel leichter reinigen. Optische Nachteile sind die nicht ganz so glatte Oberfläche und (damals) nicht erhältliche helle Silbertöne.

 

Wenn meine 16" Style-Winterfelgen unansehnlich werden, lasse ich sie auch pulvern und habe dann Ruhe. Auch rostende Stahlfelgen würde ich immer pulvern lassen.

 

Gruß AlMg3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mich auch wieder durch etliche Threads gewuselt (immer noch mal ein Danke an Bret!), da unser A2 beim Kauf ja auch WiReifen auf Stahl im Gepäck hatte. Leider auch 155er aus dem ersten Winter (2003/04) auf 15" Stahl (2 Felgen etwas verdötscht). Profil noch bestens, ca. 6 mm und Markenreifen.

 

Nun bin ich schon wieder etwas verunsichert, denn die in der Bucht im Sommer gekauften Alus 6Jx15 ET38 (angeblich passend für A2) hat mein Sohn für seinen A3 abgeschleppt und 195er drauf montiert. Also überlege ich, doch noch für zumindest diesen einen Winter (Düsseldorf ist ja auch kein Schneeloch) die 155er Fahrradreifen aufzuschrauben und vor dem Einsteigen in die Kugel einfach woanders hinzugucken, oder alternativ entweder 175/60 R 15 oder 185/55 R 15 Kompletträder neu zu kaufen (woher auch immer).

 

Mein Sparfuchs tendiert natürlich zur Stahlrad-Lösung...(meine Frau ist in einschlägigen Kreisen auch als "Frau Sondertilgung" bekannt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HellSoldier:

Da bin ich gespannt, was du berichtest.

 

Bei meiner Donnerkugel:D waren 155er Asphaltschneider dabei, die ich diesen Winter mal ausprobiere, aber ich habe vor nächsten Winter auf meine 16" Alus (wie heißt das Modell mit den 5 breiten Speichen?) Winterreifen aufziehen zu lassen und für den Sommer 17 Zöller zu kaufen.

 

@AlMg3:

Pulvern? Wo lässt man das machen? Was kostet das pro Felge ca.?

 

Grüße

floribär

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Sparfuchs tendiert natürlich zur Stahlrad-Lösung...(meine Frau ist in einschlägigen Kreisen auch als "Frau Sondertilgung" bekannt.)

 

Hihi, das kenn ich. Deine Frau und meine könnten zusammen ein Forum gründen. Thema: Wie redet man Männern unnützes (durch Frauenaugen betrachtet:janeistklar:) Autozubehör aus.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So, winterräder sind drauf. Jetzt Brauch ich nur noch eine Mr.Plow Jacke :D[ATTACH]42156[/ATTACH]

Mir würde die Frontschürze leid tun ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt Brauch ich nur noch eine Mr.Plow Jacke :D

Ne, aber die passenden Abdeckungen fuer die Naben! :D

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hihi, das kenn ich. Deine Frau und meine könnten zusammen ein Forum gründen. Thema: Wie redet man Männern unnützes (durch Frauenaugen betrachtet:janeistklar:) Autozubehör aus.:D

 

DIIIIIIIII T OOOOOOOOOOOOO!!!:D

 

 

Deshalb fährt meine "Göttin" auf ihrer Kugel auch nur 165er. Angeblich Spritsparender und Reifen sind auch günstiger!!! GRRRRRRRRRR

 

Vielleicht kaufe ich mir bald doch noch eine 90 PS TDI Kugel.

 

Grüße

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön dieser Thread... Ich habe mir vor zwei Wochen nun auch neue Winterpneu gekauft. Ich hatte noch alte Uniroyal 155 drauf von 2005 - also auch schon mächtig alt mit Profiltiefe 3,5 also abgefahren. Da ich mich über meinen A2 gerade mächtig geärgert hatte - schon wieder Poltern und Klopfen im Vorderwagen bei Schlaglöchern und das nach dem Austausch der Pendelstützen vor ca zwei Jahren - hatte ich eigentlich eher Lust das ganze Auto zu verkaufen. Erst Recht als ich bei Audi einen Kostenvoranschlag eingeholt habe: über 500 Euro für Michelin incl. Wechsel! Beim zweiten Anruf waren es jedoch bereits 400 Euro mit viel Klagerei das sie an Reifen kaum noch was verdienen. Dann hatte A.T.U. seine Aktion bis zum 02.10. beim Kauf von 4 Reifen Montage kostenlos. Natürlich hatten die überhaupt keine 155er - konnten nicht mal sagen wann die kommen könnten. Dann - dank Forum - lass ich, dass auch 165er auf die Originalfelgen passen würden und dass diese sogar den Fahrkomfort erhöhen könnten. Also nochmal bei A.T.U. angerufen. Tatsächlich hatten die welche im Format 165/65 R15 allerdings nur eine Sorte: Goodyear Grip 8 für 288 Euro. Das war weniger als bei meinem Dorfmonteur, der mir auch nur Fulda oder so was angeboten hatte - zum gleichen Preis mit Montage. Nun war aber schon der 01.10. also habe ich online bestellt damit die Aktion noch gilt und als Lieferadresse den nächsten A.T.U. Filiale angegeben. Ob das wohl klappt? Zwischendurch hatte ich 8 Reifen im "Warenkorb" und habe die nicht mehr rausbekommen! Dann war ein Feiertag und am 04.10. 23 Uhr kam eine Mail, dass die Reifen losgeschickt wurden. Ich fuhr wie geplant am Nachmittag des 05.10. zu meinem "Teuren" (auch "Freundlicher" genannt) und habe meine alten Räder abgeholt. Zum ersten Mal wurde ich dort beim Warten registriert und gefragt ob ich schon bedient werde. Das ist mir in den zwei Jahren noch nie passiert :) und ich war ganz verduzt. Auf dem Weg zurück rief ich bei A.T.U an, ob die Reifen schon dort seien. Die Dame von der Hotline sagte mir zu man würde mich zurückrufen wenn diese kommen. Eine halbe Stunde später - ich ass gerade eine heisse Knacker mit Kartoffelauflauf - bekam ich schon den Anruf: Die Reifen sind soeben eingetroffen und ich könne auch gleich vorbeikommen. Allerdings solle ich auch etwas Zeit einplanen. Na das ging ja schnell! Also habe ich noch Kuchen gekauft und bin zu A.T.U. Dort berichtete ich auch vom nervigen Klopfen. Knapp zwei Stunden später waren Reifen montiert und die Pendelstützen (hatten eigentlich nur geringes Spiel) gewechselt. Da ich natürlich meinen Beleg vom Onlinekauf nicht bei mir hatte (ich hatte ja nicht damit gerechnet das die Reifen so schnell da sind) tauchten erst zusätzlich 44 euro für die Montage auf der Rechnung auf. Nach einigen Telefonaten des A.T.U.-Manns und meiner Erklärung dass ich ja bei der Bestellung das "Angebot" gebucht hatte klärte sich die Geschichte und ich musste nur noch 11 Euro für die Entsorgung bezahlen sowie die Reparatur. Die Befüllung der Reifen mit Stickstoff wurde mir für die Hälfte des Preises angeboten, Summe 12 Euro und so habe ich insgesammt noch 98,50 bezahlt. Anschliessend habe ich, skeptisch wie ich bin, den Wagen auf einem Feld- und Schotterweg geteste. Tatsächlich das Poltern ist weg - der Austausch der Pendelstütze hat sich also gelohnt. Und zum Kuchen wurde mir kostenlos eine Kanne mit frischem Kaffee hingestellt. (Die ich auch bei der Wartezeit gebraucht habe).

 

Die neuen Reifen sehen schick aus. Laut Test des ADAC schneiden sie auch gut und vor allem sparsam im Verbrauch ab (haben auch die neue grüne Bepunktung - na wenigsten die ;)). Wie sie im Schnee sind werde ich bald im Thüringer Wald testen. Dort und auf nasser Fahrbahn waren die alten Uniroyal gefühlt im Grenzbereich gewesen. Ich bin die letzten Jahre einigemal weiter geschlittert als geplant. Schade ist nur, dass ich meine Schneeketten nicht mehr aufziehen darf. Diese hatten mich vor zwei Jahren als Erfurt für eine Woche im Schneekaos versank gerettet. ich hatte sie komplett eine Woche lang drauf und es war die einzige Chance aus den tiefen Fahrspuren in eine Art Schneeparklücke zu springen. Was der Stickstoff genau bringt weiss ich noch nicht - Angeblich verliere ich ja jetzt keine Luft weil ja kein Sauerstoff mehr im Pneu ist. Ein Physiklehrer sagte mir allerdings dass mein leichtbaufahrzeug mit Stickstoff wohl etwas schwerer ist als mit Sauerstoff. Das hatte ich natürlich nicht bedacht werde es aber überleben :)

 

Audi A2 muss nun natürlich vorerst bei mir bleiben damit sich die neuen Pneus armortisieren. Aber nun poltert er ja (gerade) auch nicht mehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden