Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
schniggl

Wie lange wollt ihr eueren A2 noch fahren?

Wie lange wollt ihr euren A2 noch fahren?  

120 Stimmen

  1. 1. Wie lange wollt ihr euren A2 noch fahren?

    • <1 Jahr
    • 1-2 Jahre
    • 2-3 Jahre
    • 3-4 Jahre
    • 4-5 Jahre
    • 5-6 Jahre
    • 6-7 Jahre
    • 8-10 Jahre
    • 10-15 Jahre
    • Ich behalte ihn auf jeden fall für immer - zumindest als Oldtimer


Recommended Posts

Hallo!

 

Wie lange habt ihr vor, euren A2 noch zu fahren? Natürlich weiß ich, dass ihn viele von uns so lange fahren wollen, bis er's nicht mehr tut. Ich bitte euch aber trotzdem mal abzuschätzen, wie lange ihr ihn wohl noch fahren könnt/wollt.

Schließlich ist davon ja auch die Existenz des A2-Forums als solches abhängig.

 

Also stimmt mal schön ab! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also im Moment haben wir vor, ihn so 3-4 Jahre zu fahren. Evtl. nimmt ihn dann meine Frau, wenn bis dahin ihr A6 so lange hält. Wenn nicht, werden wir als wahrscheinlich einen Sportback kaufen und dann muss der A2 länger gefahren werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im April 2008 läuft die Finanzierung aus und dann hat er ca. 150000KM drauf, dann wird er abgegeben und wenn Audi bis dahin keine besseren Modelle rausbringt dann wird es mein erster und letzter Audi gewesen sein und ich gehe wieder zu VW.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange es von Kosten und CO²-Bilanz nix besseres gibt (was ich nach der diesjährigen IAA bezweifele) und das Getriebe hält, wird die Kugel gefahren. Sollte es dann nach 10-15 Jahren einen trockenen Platz geben und der A2 hat immer noch das Zeug zum Klassiker, wird das Auto behalten.[sCHILD=19]Wer weiß, was in 20 Jahren ist...[/sCHILD]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

entgegen meinen bisherigen Aussagen kann ich im Moment nicht sagen, wie lange ich den Kleinen fahren werde.

 

Wie es im Moment aussieht, behalte ich ihn 8 oder mehr Jahre.

 

Aber vielleicht kommt in der Zukunft ja auch ein Auto, das mir mehr zusagt.

Wer weiß schon, was die Zukunft bringt. Vielleicht ja ein Nachfolge A2?

 

Wenn ich einen 90 PS TDI mit super Ausstattung hätte, würde ich vielleicht anders denken. Unter Super Ausstattung verstehe ich: Advance, Style, Sportsitze, APC, Sitzheitzung, NaviPlus, Sportfahrwerk, 16 Zoll-Räder, GRA, FIS, Perlnappaleder, Fensterheber hinten, Nebelscheinwerfer.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei welchem Fahrzeugalter bekommt man eigentlich das Oldtimerkennzeichen?

 

Nach 20 oder 30 Jahren?

 

Und welche Vorteile hat dies? Wie sieht die Steuer- und Versicherungseinstufung aus?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also wir haben ehrlich nicht vor unsere Kugel irgendwann herzugeben. Warum auch? Selbst wenn mal ein größeres Auto hermuß wegen erhöhtem Platzbedarf so reicht die Kugel doch bei Weitem für den Alltag.

Daher habe ich mit "für immer und ewig" abgestimmt.

 

Aber auf der anderen Seite weiß man ja nie, was kommt....

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

Hallo,

 

entgegen meinen bisherigen Aussagen kann ich im Moment nicht sagen, wie lange ich den Kleinen fahren werde.

 

Wie es im Moment aussieht, behalte ich ihn 8 oder mehr Jahre.

 

Aber vielleicht kommt in der Zukunft ja auch ein Auto, das mir mehr zusagt.

Wer weiß schon, was die Zukunft bringt. Vielleicht ja ein Nachfolge A2?

 

Wenn ich einen 90 PS TDI mit super Ausstattung hätte, würde ich vielleicht anders denken. Unter Super Ausstattung verstehe ich: Advance, Style, Sportsitze, APC, Sitzheitzung, NaviPlus, Sportfahrwerk, 16 Zoll-Räder, GRA, FIS, Perlnappaleder, Fensterheber hinten, Nebelscheinwerfer.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

 

Hey Harlekin, DU kannst doch alles bis auf das OSS nachrüsten! Meiner hat nun fast alles drin! Und ich habe den kleinen Sparsamen. War gestern Tanken. 3.4 Liter in der Stadt!!! 800km gefahren und 27 Liter getankt.

 

Mütze - der seinen A2 sicher lange fahren wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Mütze

 

 

Hey Harlekin, DU kannst doch alles bis auf das OSS nachrüsten! Meiner hat nun fast alles drin! Und ich habe den kleinen Sparsamen. War gestern Tanken. 3.4 Liter in der Stadt!!! 800km gefahren und 27 Liter getankt.

 

Mütze - der seinen A2 sicher lange fahren wird

 

Hallo Mütze,

 

da hast Du sicherlich Recht. Das scheitert jedoch an folgenden Punkten:

 

1) Ich traue mich an viele Sachen nicht so ran

2) Mir ist so manches auch zu aufwendig

3) Ich lege großen Wert auf absolut saubere und akurate Ausführung der Arbeit. Deshalb brache ich auch ziemlich lange.

4) Ich habe keine Lust, immer nur rumzuschrauben.

5) An meinem Tiefgaragenplatz macht das Schrauben trotz fünf (geplant sechs) Leuchtstoffröhren an der Decke eben nicht so sehr Spaß. Zudem habe ich sehr viel Zeit mit Eliminieren der Knistergeräusche verbracht. Jetzt knistert nur noch das Lenkrad.

 

Ich bewundere Dich und auch Bret für Eure vielen Umbauten. Ihr seid die größten Schrauber im Forum. :TOP:

 

Das, was auf meiner Wunschliste steht, sind zunächst einmal GRA und FIS. Dann der große Wischwasserbehälter (dabei gleich Verbindungskabel zum FIS ziehen, irgendwann einmal Sportsitze Leder mit Sitzheitzung und ein Becker CD-Wechsler (damit ich auch mit eingelegter Navi-CD im Indianapolis meine MP3 hören kann.)

 

Ach ja: einen Dieselmotor und hintere Fensterheber nachzurüsten ist eigentlich nicht möglich. ;)

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

So gerne ich auch mit dem A2 unterwegs bin: für mich ist und bleibt das Auto in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand, der v.a. beruflich genutzt wird. Insofern rechne ich mit einer "Restnutzungsdauer" von 4-5 Jahren. Nach dieser Zeit wird das Auto also ungefähr 150 Tkm auf der Uhr haben.

 

Nach meinen Erfahrungen (auch mit Fahrzeugen des VAG-Konzerns) gehen nach einer solchen Laufzeit so langsam, aber sicher, wichtige Teile des Autos kaputt. Das Fahrzeug würde mit potentiell steigender Unzuverlässigkeit ja auch unwirtschaftlicher. Also müsste ein neues Fz. her.

 

Ich würde mich natürlich freuen, wenn es Audi bis dahin geschafft haben sollte, einen ähnlich kompakten, duchaus auch etwas sparsameren Nachfolger auf den Markt zu bringen. Sonst wird es wohl kein Audi mehr werden. Meinen A2 also nur deswegen zu behalten, weil es Audi nicht fertigbringt, einen Nachfolger zu präsentieren, wäre also betriebswirtschaftlicher Unsinn.

 

Ok, vielleicht bin ich in 5 Jahren so wohlhabend, dass ich es mir leisten könnte, den A2 dennoch (also als Liebhaberfahrzeug) zu behalten... ;)

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hab den 1.2er jetzt 3 Jahre und knapp 90.000 - so 150.000 sollte er ja halten, dann sind das noch 2 Jahre - aber was fahre ich dann ???

 

Audi kriegt in der Zeit wohl nichts vernünftiges auf die Reihe - ich suche ja immer noch (siehe "Abspann") einen mit wenig Kilometern.

 

Ich lasse mich einfach überraschen - bei mobile war mal einer mit 230.000 - und der wollte vor ca. nem halben Jahr auch noch knapp 10.000 Eu

 

Vielleicht lasse ich den kleinen am Ende auch in Giesharz eingießen ?!

 

Aber erstmal soll er noch was laufen

Rennmaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Silverstar

Muss ich mir nochmal überlegen mit dem Oldtimer. Aber das dauert leider bis der A2 zum Klassiker wird. Oder nicht ?! 8)

 

Klassiker ist er doch schon - seit nem halben Jahr - dem zeitpunkt der Einstellung.

 

Rennmaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich irgendein "Muss-ich-unbedingt-haben"-Modell in den naechsten Jahren kommt, dann werd ich meinen A2 wohl auf jeden Fall noch 3-4 Jahre fahren. Bei meiner momentanen jaehrlichen Kilometerleistung bin ich dann bei 250000 km oder drueber ...

 

:rolleyes:

 

... jetzt wo ich so darueber nachdenke faellt mir auf, dass ich ihn dann ja auch weiter fahren sollte, bis nichts mehr geht. Alles andere lohnt sich wohl nicht. ?(

 

BTW, kennt sich jemand mit dem Thema Austauschmotor aus und kann abschaetzten, ob man in 3-4 Jahren notfalls eine Maschine (TDI) mit wenig Kilometern bekommt?

 

Auf jeden Fall will ich die nachgeruestete Komfortausstattung noch einige Zeit geniessen. ;)

 

Gruss,

EotBase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei den mechanischen Teilen mache ich mir nicht so sehr Sorgen, daß es diese in einigen Jahren nicht mehr gibt.

 

Aber wie sieht es mit den elektronischen Komponenten aus, z.B. den ganzen Steuergeräten?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... wenn's irgendwie machbar ist, wird der A2 behalten - im Zweifel eingemottet. (Erst mal muss er mir gehören ;-) )

Es wird definitiv ein Klassiker - und ich habe bereits erlebt, wie Leute einen Klassiker zum Teufel geschickt haben und fünf Jahre später gab's die große Trauer:

Bekannte der Familie hatten bis weit in die Siebziger immer wieder neue Citroen DS - bis es einfach keine mehr gab und zähneknirschend ein CX angeschafft wurde.

In der näheren Verwandschft gibt es einen Mercedes 220 aus den späten 50er Jahren - in Erstbesitz und Originalzustand - so etwas ist ein Traum...

 

(Mein Audi 80 avant ist bei einer guten Freundin - mit der Zusage, dass Sie ihn nicht verkauft oder zerknautscht, ohne mich vorher zu fragen - auch dieser Wagen hat das Zeug zum Klassiker, denke ich...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von cer

...

(Mein Audi 80 avant ist bei einer guten Freundin - mit der Zusage, dass Sie ihn nicht verkauft oder zerknautscht, ohne mich vorher zu fragen - auch dieser Wagen hat das Zeug zum Klassiker, denke ich...)

 

Auf das "zerknautschen" hat aber niemand 100%igen Einfluss. Deine Freundin nicht mit dem Audi 80 und Du nicht mit dem A2. ;)

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich solange es nur eben geht. Hängt von den Folgekosten ab, der Spritpreisentwicklung, Entwicklungen auf dem Markt usw.

 

Hoffe, es wird der letzte sein, den ich mit konventionellem Antrieb fahren

.

Habe in NTV gehört, das Öl soll nur noch für 25 Jahre halten. Also wird das Öl in 15 Jahren für die Autoverbrennung nicht mehr zu bezahlen sein.

 

Spätestenst dann mus ein neuer her. Strom? Gas? Faulgase? Ich weiß es nicht!

 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich hab 10-15 angekreuzt, weil es kein Feld "über 15" gab.

 

Für immer ist so eine Sache.......

 

Geplant ist, den A2 bis zur Rente zu fahren, also fühestens in 16 oder in 23 Jahren.

 

Meinen neu gekauften 80iger Audi, habe ich 11 Jahre=360000 gefahren--dann Unfall, unverschuldet, mit dem hätte ich die 500000 km geknackt:-(

 

Meinen vom Vater übernommen 80iger gebe ich nächsten Montag mit 230000km her, er braucht zu viel, ist ein 92er Bj, viel schwerer als mein 87er Bj, braucht fast 2 Ltr mehr und läuft, aber er ist halt ein Langsamer:-(

 

Unseren VW-Taro fahren wir im 15. Jahr, hat 290000km drauf, der muß noch 2-3 Jahre halten, wegen der Wohnkabine.

 

Ich habe bisher bei keinem der genannten fahrzeuge einen Tauschmotor gebraucht. Wenn es aber sein muß scheue ich es nicht, dem A2 eine neue Maschine zu verpassen, in ein paar Jahren.

 

Im Momment läuft die Schere immer noch auseinander, unterhaltsgünstige Fahrzeuge werden gebraucht, die deutschen Autobauer bauen aber Geländesaurier, für uns ist der A2 ein unterhaltsgünstiges Traumauto.

 

Ausländische Fahrzeuge kaufe ich keine, die sind im Schnitt schlechter und wartungsintensiver.

 

Leider konnte man mir keinen A2 ohne Fensterheber und ohne Zentralverriegelung anbieten, obwohl ich danach gefragt habe, das werden wohl die 1. Defekte werden. Ebenso hätte ich gern ein OSS mit Handkurbel gehabt.

 

Diese Elektroantriebe steigern die Werkstattumsätze, sonst nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich die Probleme mit meinem A2 (Sitze/Klima) in den Griff bekomme könnte ich mir gut vorstellen ihn mindestens 15-20 Jahre zu fahren.

Ein Kaufargument, unter vielen anderen, für den A2 war für mich das ich ein bezahlbares (laufende Kosten)Langzeitauto suchte.

Und wenn nichts unvorhergesehenes passiert, (Unfall/Technik-GAU) werden wir wohl noch lange ein Paar bleiben :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So lange wie möglich, also bis der TÜV oder Unfall uns scheidet.

Oder sollte es in ein paar Jahren ein noch besseres Fahrzeug

geben im Sinne von: klein, aber innen viel Platz, leicht, schnell,

dabei sparsam und günstig im Unterhalt. Und zuverlässig, weil

das viel Zeit, Ärger und Geld spart.

Ja und wenn dieses Fahrzeug dann noch ohne viel Elektronik

und gewichtsträchtiges Zubehör zu haben wäre ?? ... Oder

sogar noch gut aussieht. :rolleyes: Dann würde ich evtl auch früher

wechseln...

Beim derzeitigen Trend der Automobilindustrie aber sehr

unwahrscheinlich. :III:

 

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi80

...

Ausländische Fahrzeuge kaufe ich keine, die sind im Schnitt schlechter und wartungsintensiver....

 

Hallo,

 

und wieder mal ein Vorurteil, daß ich so hier nicht stehen lassen kann.

 

Vor der Kugel fuhr ich zwei Nissan, einen Almera (7 Jahre) und einen Sunny (8 Jahre).

 

Außer bei den planmäßigen Inspektionen sahen die Fahrzeuge nie die Werkstatt. Immer angelaufen, immer gefahren, absolut keine Probleme.

 

Und die Werkstattpreise waren nur ca. 60 % so hoch, wie bei Audi.

 

Wenn mein A2 mich öfters ärgern sollte, wird er verkauft und es kommt wieder ein Japaner ins Haus.

 

Denn bei aller Liebe - ein Auto muß für mich vor allem zuverlässig sein.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von zerbus

...

Ja und wenn dieses Fahrzeug dann noch ohne viel Elektronik

und gewichtsträchtiges Zubehör zu haben wäre ?? ...

 

Viele Grüsse

 

Hallo,

 

ich denke, daß der Elektronikanteil in Zukunft eher zunehmen, als abnehmen wird.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi80

 

Ich habe bisher bei keinem der genannten fahrzeuge einen Tauschmotor gebraucht. Wenn es aber sein muß scheue ich es nicht, dem A2 eine neue Maschine zu verpassen, in ein paar Jahren.

 

ja, daran habe ich auch schon gedacht. Vielleicht gibt es ja in 10 Jahren oder so einen "alternativen" Motor, der mit anderer Engerie färt. So einen Umbau würde ich dann schon machen....

 

LG

Anika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Harlekin,

 

die Japaner sind keine Schrittmacher, sondern die besten Nachmacher der Welt, die haben 30 Jahre lang mit ihren Kameras jedes Detail der deutschen Autos abfotografiert, jedes Jahr auf der IAA.

 

Einem der besten Autos der letzten 20 Jahre, dem Audi 80 Bj 86-92, man sieht übrigens heute noch überdurchschnittlich viele davon fahren, konnten die Japaner absolut nichts entgegensetzen, dagegen ist es nicht schwer einen Opel zu toppen.

 

Beim A2 wird es genauso sein, einzig die viele Elektronik muß ihre Langlebigkeit beweisen. Bei zurückhaltender und gleichmäßiger Fahrweise, traue ich dem 1,4er Motörchen durchaus 250000-300000 km zu, hier ist die Unbekannte der Turbolader.

 

Welcher Japaner bietet 50000km Inspektionsintervalle an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also unser letztes Auto haben wir 11 Jahre gefahren. Daher denke ich, dass wir den A2 auch so um die 10 Jahre oder gar länger haben werden, sofern kein größerer Schaden eintritt. Aber man weiß ja nie so genau...

Novus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Audi80,

 

"die Japaner sind keine Schrittmacher, sondern die besten Nachmacher der Welt, die haben 30 Jahre lang mit ihren Kameras jedes Detail der deutschen Autos abfotografiert..."

 

Das ist gerade so.

Ich habe niemals ein Japaner gekauft und kaufe nicht.

Fahreigenschaften verstehen sie nicht zu kopieren. :D

 

Ich will nur Westautos fahren. :D

 

Gruss

Martti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich derzeit meinen A2 wechseln müsste, dann wieder gegen einen A2, wahrscheinlich ein 1.2. Den gab es noch nicht als ich meinen A2 kaufte und es ist der konsequenteste A2. Wenn es ein neues Auto wäre dann sicher kein Audi, das aktuelle Sortiment spricht mich überhaupt nicht an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider konnte man mir keinen A2 ohne Fensterheber und ohne Zentralverriegelung anbieten, obwohl ich danach gefragt habe, das werden wohl die 1. Defekte werden. Ebenso hätte ich gern ein OSS mit Handkurbel gehabt.

 

Motoren und Schalter werden ja selten ausgetausch, Knackpunkt ist beim Audi das so oft ausgetauschte Komfortsteuergerät, darauf würden wahrscheinlich einige gern verzichten, Fensterschließen per Fernbedienung müsste nicht sein.

 

Planen auch, den A2 lange zu fahren, Zeitraum könnte ich aber noch nicht einschätzen, wenn´s was ökoligischeres gibt, gerne, da scheint in den nächsten Jahren aber wenig zu kommen.

Eher werden weniger Umweltschädliche Treibstoffe angeboten werden, mit denen Dieselmotoren auch betrieben werden können, wie z.B. der an der Kölner Uni entwickelte Wasser-Diesel, bis ca. 30% des Treibstoffs könnten durch Wasser ersetzt werden, Bessere Verbrennung + minimale Rußpartikelmenge. Oder Umrüsten auf Erdgas-Direkteispritzung (Ding-Motor, Uni Bochum?)/ Gas Beimischung, wird aber bei Pumpedüse wohl schwierig. Oder weiterentwickelte/ modifizierte Pflanzenöle, mit denen die Diesel betrieben werden könnten. Die Um- oder Aufrüstung des Motors in diese Richtung wäre für mich ziemlich interessant.

Dazu bietet der A2 bei Gewicht, Raumausnutzung und Aerodynamik Werte, die im nächsten Jahrzehnt bei Serienfahrzeugen kaum verbessert werden können.

Hätte auch gerne gesehen, wenn Audi bei Honda eingekauft hätte, nämlich den Elektromotor/ Generator des Insight/ Civic Ima, die 60mm könnte man noch zwischen Motor und Getriebe unterbringen, und mit den 50 Kg Mehrgewicht(einschließlich Batterie)und bei Bedarf 10-13kw zusätzlich könnte auch der 1.2er gut fahren.

99043a34_honda_insight_2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Audi80

die Japaner sind keine Schrittmacher, sondern die besten Nachmacher der Welt, die haben 30 Jahre lang mit ihren Kameras jedes Detail der deutschen Autos abfotografiert, jedes Jahr auf der IAA.

 

Vorher haben sie aber erst mal die Kameras kopiert. Inzwischen ist ja das Angebot an deutschen Kameras auch sehr übersichtlich geworden. ;)

 

lespauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Habe meinen A2 jetzt 4,5 Jahre, bin sehr zu Frieden.

Ich muß sagen bei den jetzigen Spritpreisen und die werden evtl. noch weiter steigen, gibt es auf den heutigen KFZ. Markt keine andere so hochwertige Alternative für mich wie den A2.

 

:] :] :] :] :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

auch ich gedenke mein Fahrzeug noch lange zu fahren, wenn es die anderen Verkehrsteilnehmer und die Audi-Werkstätten zulassen.

 

Dennoch glaube ich, dass es in 5, 6 oder 10 Jahren soviele Weiterentwicklungen gibt (die teilweise im Neupreis enthalten sind), dass sich eine weitere Nutzung des A2 zumindest in Frage stellen läßt (trotz CarLife Plus). Wenn jeder mal an sein Fahrzeug vor 10 Jahren denkt und dann an seinen A2, wird es wohl deutlich.

Im Wesentlichen erhoffe ich mir aber alternative Antriebskonzepte die die vorhandenen Ressourcen ebenso schonen wie unsere Umwelt und Mobilität zu einem vernünftigen, bezahlbaren Preis möglicht macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich plane meinen A2 zumindest noch 2-3 Jahre zu fahren.

In Summe hätte er dann allerdings schon ca. 310 TKM drauf (160 + 3x50 TKM).

Alles was dann noch kommt wäre Zugabe.

 

Übrigens, in der aktuellen Autobild ist ein Bericht über einen Smart CDI mit über 500 TKM.

Was der kann, das kann mein A2 bestimmt auch.

 

Gruß

Boris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahre meinen A 2 jetzt einen Monat. Eigentlich war er für meine Frau gedacht, sie wollte ihre A-Klasse dann doch behalten und so habe ich meinen A 4 TDI (B 6) in Zahlung gegeben. Vermutlich werde ich den A 2 ein Jahr lang fahren (eher weniger). Ich vermisse jetzt schon den Fahrkomfort der größeren Limousine: besserer Sitzkomfort, deutlich angenehmeres Geräuschambiente innen, eine schweigsame (knarzfreie) Mittelkonsole.... Und der A 4 hat bei vergleichbarer Fahrweise lediglich 0,4 L mehr verbraucht. Mein Fazit: Der A 2 ist sicher ein tolles Auto - in diesem Segment kommt nur noch die neue A-Klasse mit - , aber eben mit all den Einschränkungen eines Kleinwagens. Ein idealer Zweitwagen!

 

Gruß, namor3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Namor 3,

 

man kann kaum mehr Geld verbrennen, als ein Auto nach einem Jahr wieder zu verkaufen.

Und das Prinzip wurde nicht verstanden, "setzten 6":-)))

 

A-Klasse.........pfff...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gehofft, die Benotung fällt milder aus. Aber im Ernst: Das mit dem Geld stimmt vielleicht, aber das ist letztlich ein anderes Thema und macht die technischen Qualitäten meines A 2 weder schlechter noch besser. Und wer weiss, vielleicht will ich nach einigen Monaten vom A 4 oder gar A 6 nichts mehr wissen bzw. nur noch als Zweitwagen in Betracht ziehen. Und zum Wiederverkauf: Ich befürchte, die Produktionseinstellung wird die Preise eher drücken, also wenn verkaufen,dann eher bald als später.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von namor3

Und der A 4 hat bei vergleichbarer Fahrweise lediglich 0,4 L mehr verbraucht.

 

Was hast Du da mit was verglichen ? Einen A2 Beziner mit einem A4 Diesel ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich werde meinen bis Juli 2007 fahren, sprich noch etwas weniger als 2 Jahre. Dann hat er gut 220tkm auf der Uhr und wird sich mit den vielen km wohl Richtung Balkan verabschieden. Danach muss ich nicht mehr soviel fahren und werde mir wohl was knackiges zulegen, in Richtung R32 oder Cooper S, vllt. auch S3, wenn die Kohle passt.

edit: Und wenn ich aus beruflichen Gründen doch noch mehr fahren muss, wirds wohl was in Richtung A4. Z.Zt. ist mir eben die Wirtschaftlichkeit sehr wichtig bei 190km/Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Namor3,

 

ich hatte vor einer Woche einen neuen A6 3.0 TDI quattro mit allem als Leihwagen für ein Wochenende und ca. 1000 km.

Das war schon sehr nett. Als ich dann in wieder in meinen A2 bin und mit dem auf der Autobahn unterwegs war habe ich mich gefragt, ob mir das nette wenig mehr so viel Geld mehr wert ist und was ich vermisse.

Neben der Differenz im Kaufpreis ist der Unterhalt doch ein echtes Argument. Ich könnte mir auch den A6 kaufen, aber ich investiere im Moment das Geld stattdessen lieber in die Altersvorsorge und gutes Leben (Essen, Trinken, Klamotten, etc.) Wenn ich dann mal wieder Lust auf ein größeres Auto habe gehe ich zur Autovermietung und schaue nach einem guten Angebot und zahle z.B. für das Wochenende A6 nur 99,- EUR. Mit der Differenz zwischen Kauf/Unterhalt A6 zu A2 kann ich viele Wochenenden einen Mietwagen nehmen und im Sommer z.B. mal ein Cabrio und es bleibt genug für gutes Leben und ein Fondssparplan noch übrig.

 

Vielleicht wäre das ja auch was für Dich?

 

Viel Spass beim überlegen und aussuchen der Weine!!

 

Micha ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde meinen noch eine unbekannt lange Zeit behalten. Bin gerade von Mannheim gemüdlich bei knapp 2000 U/min mit Tempomat an nach FFM geCruised . Der Verbrauch lag dabei meistens unter 3L/100Km auf der Anzeige.

Es gibt im Moment noch keine Alternativen zu dieser gut verarbeiteten AluKugel. Bei nur 4165 Zulassungen in Deutschland bis Jan/2005 sieht es mit dem Werterhalt evtl. gar nicht so schlecht aus.

Ich besitzte andere low produktion Autos, die auch eingestellt wurden und bei denen der Wert ( und meine Inverstiition ) jetzt schon weit über meinem Input liegen.

A2, schau´n mer mal......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Micha,

ich sitze gerade bei einer Flasche Wein und Dein Posting hat mich doch tatsächlich ins Grübeln gebracht. Ich glaube jetzt habe ich mein "A 2 - Tief" doch etwas überwunden. In diesem Sinn ein Gläschen auf die Alukugel!

Gruß, namor3 (Roman)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe weniger als ein Jahr angegeben. Noch in diesem Jahr möchten wir unseren Audi verkaufen.

Weil wir keine zwei Autos mehr brauchen und unser Volvo jetzt ein "Sparmobil" ist (Autogas machts möglich), fällt die Entscheidung auch nicht sooo schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen