Jump to content
Aus Sicherheitsgründen ist eine Anmeldung nur noch mit der hinterlegten E-Mail Adresse möglich. ×

[1.2 TDI ANY] Wie viele Schaltvorgänge schafft euer ANY ohne Anlaufen der Pumpe?


der_pleitegeier
 Share

Recommended Posts

ok... Panik kam durch diesen Thread bei mir hoch...

A2 1.2/Lupo 3L Druckspeicher Preiserhöhung

 

 

Bei mir (in Österreich) hat der Druckspeicher 6N0142433 genau 105,50€ gekostet und das war am 21.09.2010

das ist dann wohl der "Porscheaufschlag" in Österreich:D

Link to comment
Share on other sites

Hallo zwischenzeitlich war der Preis in Deutschland bei etwa 130€ angelangt.

Scheinbar haben sich aber so viel bei VW/Audi beschwert, dass der Preis wieder auf ca. 37€ gesunken.

 

Gruß

 

myself

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

habe jetzt den Druckspeicher online aus Deutschland bestellt und mit Versand etwa 40 Euro bezahlt.

Habe somit etwa 90 Euro gespart.

Gestern erhalten und selbst eingebaut.

Seitdem kein warten mehr beim starten und die Pumpe läuft nach 24 Std. beim öffnen der Fahrertüre nicht an weil noch immer genug Druck im Speicher.

Die Gänge flutschen auch zackiger rein, fast DSG-artig im Vergleich zu vorher.

Bin begeistert.

Lg Pappl

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo,

 

My written German is unfortunately pretty bad, so to spare You, a short report in English, of the "druckspeicher" swap i did in my 1.2 TDI.

 

The reason for swapping was, that i have had three occassions lately, where the car would not start. Starter didn't turn, had to open and close the front door one or more times, to have the vaccuum pump rund and, in my opinion, build up sufficient pressure, for the "gangsteller" to engage the gears. No errors were recorded in the OBD. Normally the pump would run for about 30 seconds. The price was "about" 40€.

My own expreiences swapping the druckspeicher :

-The druckspeicher is not tightened very much, easy to unscrew and tighten with a spanner. The old one, was severely destroyed at the 24mm top, by a violent Freundlicher, which really is unnessesary.

-No service record of the druckspeicher ever being swapped, but it must have been, as the old production date was 2003 (car production date is 2002).

-In addition to previous instructions (by Jim Lovell) in this thread, I found , the coolant reservoir had to be "lifted" from the pin holding it to the body, but only the pin closest to the druckspeicher. Just hook a finger below the reservoir "arm/eye" and lift, and it will come up and slide off its pin. Now there's room enough to physically remove the druckspeicher.

 

After the swap, which took 10 minutes (plus 30 to figure out the coolant container removal - I was afraid it would crack) the pressure pump runs for no more than 15 seconds from "empty". I cannot say, if shifting has improved, but I have had no "no start" problems after the swap, so who cares :cool:

 

Gruss,

Edited by JesperB
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

So - habe auch den Druckspeicher - nach 150Tkm - getauscht.

Erhebliche Verbesserung des Startverhaltens. Die Pumpe läuft deutlich kürzer und es kann sofort gestartet werden. Vorher war eine Wartezeit erforderlich bis die Pumpe einen Mindestdruck erreicht hat.

Wie mein Vorredner habe ich auch KEINE großartige Veränderung des Schaltverhaltens festgestellt.

Scheint also auf jeden Fall sinnvoll den Druckspeicher bei einem gewissen Alter/Laufleistung zu tauschen. In jedem Fall, wenn die entsprechenden Anzeichen vorhanden sind, sprich lange Pumpzeiten bei Start. Preis bei meinem :) 35€.

Link to comment
Share on other sites

Wo liest man das Produktionsdatum des Druckspeichers ab? Ich hab mal reingeleuchtet und auf der Seite die Einprägungen "27/02/1" und "M2W200127" entdeckt. Bedeutet das 27. Februar 2001? KW 27? 2001 würde jedenfalls bedeuten, dass der Speicher schon fast 170.000 KM drauf hat.

 

Meine Pumpe läuft jedenfalls äußerst oft. Am Stand kann ich 2-3 Schaltvorgänge durchführen bevor sie anläuft. In der Früh oft 30sec+ bevor ich starten kann.

 

Ich werde am Montag mal beim Freundlichen wegen des Preises anfragen. Wenn das, wie Pappl sagt, hier in AT tatsächlich €103 kostet, werde ich wohl auch aus DE bestellen - kann jemand einen Online-Shop empfehlen, der beim internationalen Versand nicht wuchert?

Link to comment
Share on other sites

Muss noch mal schnell nachfragen, bevor ich mich an den Einbau mache: Nachdem der alte Druckspeicher um 1/2 Umdrehung gelöst wurde, (und das Hydrauliköl in den Behälter zurückwandert) -- ist dann das System drucklos und man kann den Speicher ohne Gefahr wechseln (Stecker an der Pumpe gezogen versteht sich)?

Link to comment
Share on other sites

Japp, genau so!

 

Mit Maulschlüssel SW 24 halbe Umdrehung lösen, Ölstand im Vorratsbehälter steigt an. Ich glaube man hört auch ein leichtes Zischen. Danach kann der Druckspeicher problemlos ganz abgeschraubt werden.

 

Beim Aufschrauben mit Gefühl hantieren, um das Gewinde nicht zu vergnaddeln! Anzugsdrehmoment: 40 Nm.

 

Grüße

Mark

Link to comment
Share on other sites

Muss noch mal schnell nachfragen, bevor ich mich an den Einbau mache: Nachdem der alte Druckspeicher um 1/2 Umdrehung gelöst wurde, (und das Hydrauliköl in den Behälter zurückwandert) -- ist dann das System drucklos und man kann den Speicher ohne Gefahr wechseln (Stecker an der Pumpe gezogen versteht sich)?

Das System wird dadurch drucklos, dass du die Kiste eine Nacht stehen läßt. Ob du den Pumpenstecker abziehen willst, musst du selbst wissen. Solange du die Fahrertür in Ruhe läßt springt die Pumpe nicht an. Ich habe den Stecker dran gelassen.

Du solltest den Wechsel nur zügig durchziehen. Der Ausgleichsbehälter liegt über dem Druckspeicher-Anschluss, dadurch entweicht dann die Hydraulikflüssigkeit. Keine Sorge gaaanz langsam. Aber du solltest halt nicht den alten Druckspeicher demontieren und ne halbe Stunde später den neuen dann draufschrauben. Und nicht zu fest anknallen. :D

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Hilfe!

 

Das wechseln war völlig problemlos, und bei bedächtigem Arbeitstempo in 20min erledigt.

 

Allerdings muss auch ich, wie JesperB weiter oben, anmerken, dass es hilfreich ist den Kühlmittel-Ausgleichsbehälter vorher aus dem Weg zu räumen. Ich hab ihn komplett losgeschraubt (10er Mutter unter dem Behälter lösen, dann nach oben vorne abziehen). Sonst hätte ich den Stecker an der Hydraulikpumpe nicht abnehmen können.

 

Zweite Anmerkung: 24h warten und durch die Beifahrerseite einsteigen ist offenbar nicht nötig. Ich hab nach dem Abziehen des Steckers den Druckspeicher nur eine halbe Umdrehung geöffnet und eine Minute gewartet. Danach langsam weiter rausgedreht und das Gewinde mit der Taschenlampe beobachtet. Da kam kein Öl, offenbar null Druck drauf. Kann's mir zwar nicht erklären, aber das ist der empirische Befund :)

 

Das Schaltverhalten hat sich ein klein Bisschen gebessert. Vor dem Wechsel waren im Stand meistens 3 Schaltvorgänge und manchmal nur 2 möglich, bevor die Pumpe anlief. Jetzt schafft er meistens 3 und manchmal 4. Unerklärlich dabei: 4 Schaltvorgänge sind nur bei der Abfolge 4-3-2-1-2 und manchmal 3-2-1-2-3 möglich. Bei allen anderen schafft er nur 3. X-mal probiert, immer das selbe.

 

Bin schon gespannt, wie lange die Pumpe morgen früh laufen muss.

 

Wie wär's mit einem Wiki-Artikel zu dem Thema? Ich mach mal einen Entwurf mit Bildern..

Edited by loadp
Link to comment
Share on other sites

Allerdings muss auch ich, wie JesperB weiter oben, anmerken, dass es hilfreich ist den Kühlmittel-Ausgleichsbehälter vorher aus dem Weg zu räumen. Ich hab ihn komplett losgeschraubt (10er Mutter unter dem Behälter lösen, dann nach oben vorne abziehen). Sonst hätte ich den Stecker an der Hydraulikpumpe nicht abnehmen können.

..

 

richtig!

 

ohne Demontage des Kühlmittel-Ausgleichsbehälter geht garnichts:jaa:

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Ich habe heute mal halbe Sachen gemacht. Hat mich schon immer in den Fingern gejuckt, in den Druckspeicher zu gucken.

 

Der Druckspeicher an sich funktionierte noch, war allerdings schon recht schwach auf der Brust. Was sich dadurch äusserte, dass ein sofortiges Starten des Wagens nicht möglich war, erst so nach einiger Laufzeit der Hydraulikpumpe.

 

Beim Aufsägen entwich noch etwas Gas. Die oft angesprochene Membran ist wesentlich dicker als ich es mir vorstellte. Sie ist aber weder porös noch zeigen sich sonst irgendwelche ersichtlichen Alterungserscheinungen. Offenbar diffundiert einfach im Laufe der Jahre ein Teil des eingefüllten Gases in Richtung Hydrauliköl und somit lässt der Gegendruck nach.

IMG_1849.jpg.c34827551cf2022aa756214d9a87f78f.jpg

IMG_1851.jpg.a9291af770f977a36a63459d4e4732b6.jpg

IMG_1853.jpg.a00e420d1abaf78f7a1553ec5ff9fd26.jpg

Edited by DerWeißeA2
Link to comment
Share on other sites

Neuen Druckspeicher anbohren und entweichende Menge an Gas messen. Gas in's Labor schicken. In das Bohrloch ein Ventil verbauen. Gas wieder auffüllen. Neue Standzeit: mind. 10 Jahre. :D

 

Ist bestimmt Stickstoff, so wie bei den Heizungen auch, AFAIK.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielleicht kann man die Druckspeicherkugeln nachfüllen oder mit zusätzlichem Ventil ausstatten. Bei den Federkugeln von Citroen ist das machbar z. B. bei ATRON-Automotive-Web . Möglicherweise gibt es auch andere Aufbereiter.

Bislang sind solche System üblicherweise mit Stickstoff befüllt. Irgendwie muss der ja in die Blase hereingekommen und dort auch verschlossen worden sein. Und irgendeine Bezeichnung mit einem Druckwert sollte eigendlich auch vorhanden sein.

Im Sinne eines Ressourcenschutzes wäre eine Nachfüllbarkeit sicher dem Austausch vorzuziehen.

Grüße kalla

Link to comment
Share on other sites

Ich weiss mittlerweile definitiv, dass in der Hydraulikeinheit ein Rückschlagventil verbaut ist - wenn also der Druckspeicher nicht die Ursache ist, dann ist das Ventil. Ich würde das Ventil gerne selbst wechseln - wer kann mir eine Bezugsquelle nennen?

Link to comment
Share on other sites

Interessant, aber

 

am Druckspeicher rumbohren und Ventil installieren halte ich für eine gefährliche Idee. Leicht wird das Ventil zum Geschoss. Nicht selten produzieren Hydraulikpumpen einen Druck von 250 bar und mehr. Da sollte man dann schon genau wissen mit welchem Druck es zur Sache geht. Wenn einem das Ventil mit 100 bar um die Ohren fliegt möchte ich nicht in der Nähe sein.

Link to comment
Share on other sites

OK, als Nachtrag: ähm, der Grinser, also dieser hier: :D indiziert einen Witz. Nur für den Fall dass es jemand missverstanden hat. :)

 

Auf gar keinen Fall, AUF GAR KEINEN FALL, an dem Druckspeicher irgendwelche Löcher bohren und Ventile einbauen!

 

So, das ganze nun ohne Grinser.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wenn er eine Prägung hat, könnte man doch einfach mal bei Atron nachfragen.

Nach meiner Erinnerung gab es damals (vor 40 Jahren?) auch immer nur neue Druckspeicher für die "Göttin". Bis dann ein Unternehmer (heute Atron) kam und sagte: ich setze Ventil ein und dann kann man auch später immer mal wieder nachfüllen. Wie gesagt, KnoHow Entwicklung aus dem letzten Jahrtausend.

Aber warum soll das bei dem oben gezeigten Querschnitt bei diesen speziellen A2 Kugeln nicht auch gehen?

Grüße Kalla

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Ich habe meine alten(original?) speicher nachgefüllt.

Man mussen ein spezial ventil haben und ein nitrogen flache mit druckanziege und slausche.

 

Die Gewinde ist 1/2"-20. Die Ventil ist ein Avalco MS28889-2

Dan muss mann ein Gewinde WIG-schweissen auf die top.

 

Die fulldruck ist 35bar. Das ist 90% auf die minimum systemdruck(39bar)

 

Ich habe gestern die speichern gewechselt, und ich möchte nicht mehr warten für die startmotor in die morgen!

 

 

Ich habe bei mein Arbeit alle notwendigen dinge für dieses, so für mich sind es gratis!

 

Gruß auf Schweden

20160420_203246.jpg.63edf21512a09a71d5957a25c4ebb27b.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ähnliche Druckspeicher hat auch eine Citroen DS, nur wird damit die Höhe des Fahrzeugs geregelt und ist dieses System Teil der Federung.. Bei diesem Auto kann man neue Druckspeicher kaufen oder auch alte neu befüllen lassen. So unvorstellbar ist diese Idee also nicht.

Link to comment
Share on other sites

  • 10 months later...

Da auch bei mir die Wartezeit auf das Ende der Pumpentätigkeit allmählich ebenfalls etwas nervend wird, 

liebäugle auch ich mit dem Wechsel des Druckspeichers (nur noch 3 Schaltvorgänge ohne Nachpumpen möglich) .

 

Ein gemeinsames Projekt im Sinne einer soliden nachrüstbaren Vorrichtung zum Wiederauffüllend (bspw im Rahmen eines Austauschs alt gegen aufgerüstet wie bei anderen Teilen bereits) fände ich schon interessant.

Alternativ das Zurückgreifen auf den Nachrüster der Citroens, aber meine kurzen Recherchen haben da nicht ergeben, daß der noch existiert.

 

Ich habe mal eine Email in Richtung der Citroen-Oldtimerfreunde geschickt, um die aktuelle Situation zu kennen.

Sobald die Antwort geben, werde ich sie hier einstellen.

Andererseits sollte man den vergleichsweise geringen preislichen Unterschied nicht aus den Augen verlieren, denn so ein Druckspeicher wird ziemlich lange halten - abhängig von der Zahl der Schaltvorgänge. Es ist also die Frage, ob sich der Aufwand (und das Risiko) lohnt, um auf 50.000-100.000km um die 20-30 EUR zu sparen. Jedenfalls solange, wie der Preis eines Neuen Druckspeichers noch akzeptabel bleibt und der Druckspeicher noch lieferbar ist.

 

Aktuellen Preis des Originalteils habe ich eben mal nachgeschaut:

 

6N0142433 - SPEICHER

Preis: 46,35 € incl. 19% Mwst.

NORA Rabattgruppe: 8

 

Übrigens halte ich das hier beschriebene Vorgehen unter strikter Vermeiden der Türöffnung, warten über Nacht etc.  für unnötig:

Durch die testvorgänge (schalten ohne laufenden Motor, aber bei eingeschalteter Zündung) wird ja zwingend der Druckspeicher fast drucklos. Also einfach vor dem Austausch die ermittelten Schaltvorgänge MINUS einen wiederholen, dann läuft die Pumpe noch nicht an. Anschliessend Zündung aus und den DS wie beschrieben minimal lockern, um in Ruhe des Restdruck abzulassen: sollte einfacher sein und den Austausch auch ohne Vorlaufzeit ermöglichen (bspw auf dem Parkplatz vom :) ) :D

 

 

 

Edited by Mehrschwein
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Recycling ist immer gut, also ausgelutschte mal nicht wegwerfen. Im Moment wird nachkaufen günstiger sein wenn man halt nicht gerade nen WIG-Gerät samt Schweißer, entsprechende Ventile und N2 rumstehn hat...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hmmm.... habe ich ein Problem?

Habe heute den Druckspeicher getauscht. Der Stand des Hydrauliköls war ohne Druck ok, fast schon zuviel, obwohl ich nie nachgeschüttet hatte.

 

Achtung: Die Dichtung ist übrigens beim Neukauf bereits in der Nut des Schraubgewindes drin, also zusätzlicher Kauf einer neuen Dichtung völlig unnötig (mir hat man eine neue Dichtung separat zusätzlich verkauft, weil der MAnn an der ET-Theke beim :) das wohl nicht wusste).

Preis inkl. MwSt für Druckspeicher (MIT unnötigerweise separat gekaufter Dichtung) heute immerhin knapp 61 EUR... 

 

Positiv: Man kann also erst einmal für kleines Geld nur die Dichtung selber wechseln, könnte ja auch daran liegen.

Der Wechsel ist - wie bereits oft genug von allen Betroffenen bestätigt - total einfach und rasch erledigt. Ich habe das mit einer Knipex Zange gemacht, die hat den Vorteil, daß man einen langen Hebel hat und man in jeder Position sofort Grip hat.

 

Zuvor hatte der Druckspeicher nur noch 2 Schaltvorgänge geschafft... dachte ich jedenfalls.

Nach dem Wechsel waren es auch nur 2 Schaltvorgänge...

 

Dann stellte ich fest, daß es einen Unterschied macht, ob man die Zündung aus- und dann wieder anmacht, bevor man den test (nach dem Verstummen der Pumpe) macht, oder einfach nur bei eingeschalteter Zündung bis zum Verstummen der Pumpe wartet und dann den Test durchführt:

 

Bei Zündung vorher an/aus schafft er 4 Schaltvorgänge, wenn die Zündung anbleibt und man dann bis zum Verstummen der Pumpe wartet, immer nur 2 Schaltvorgänge !

Naja - jedenfalls bei meiner Kugel. Ich nehme also an, daß ich die mich zuvor erschreckenden Tests mit nur noch 2 Schaltvorgängen bei dem alten Druckspeicher wohl immer bei eingeschaltet bleibender Zündung gemacht habe.

Dafür spricht auch, daß bisweilen ein 2-phasiges Pumpen erfolgt:

Kurzes Pumpen, dann Ruhe - anschliessend beim wirklichen Starten noch einmal 5-7 sekunden Pumpen bis zum echten Startbeginn.

Faktisch kann ich also kaum einen Unterschied vorher/nachher feststellen, was die ANZAHL der Schaltvorgänge anbelangt.

Allerdings erscheint mir subjektiv jetzt der Pumpvorgang kürzer. leiderhabe ich den vorher nie gestoppt, aber mit dem  neuen Druckspeicher beträgt er nur 5-7 sek.

Frage an die Experten:

 

1) War der alte Druckspeicher noch ok?

2) Könnte es sein, daß irgendwo anders eine Undichtigkeit ist?

3) Ist es möglich, daß einfach "nur" ein Drucksensor nicht mehr korrekt misst?

4) Kann es sein, daß die Pumpe selber ein Problem hat?

 

Fahren ließ sich der Wagen vorher wie nachher einwandfrei. Er schaltet(e) völlig einwandfrei, sanft und zügig, es rupfte nix und es schleifte auch keine Kupplung.

den alten Druckspeicher behalte ich selbstverständlich. Bin am Überlegen, ob ob ich interessehalber noch einmal den alten einbaue, um die Dauer der Pumpeinsätze zu stoppen.

 

Wäre für Erfahrungen, Tips, Hinweise, etc sehr dankbar.

 

edit:

Irgendwie könnte es wohl auch ein Gangsteller mit defekten Dichtungen sein?

 

 

 

Edited by Mehrschwein
Link to comment
Share on other sites

Was mir heute NACH dem DS-Wechsel auffiel.

Ich saß rund 10 min im Auto bei eingeschalteter Zündung, aber ohne Schaltvorgang oder sonstiges, Motor war aus.

Und trotz nach initialer Zündeinschaltung zuvor laufender Pumpe, die dann stoppte,  lief die Pumpe erneut nach 10 min wieder an.Wie gesagt, es war nur die Zündund weiterhin an, sonst lief nichts.

Ist das normal?
Oder gibt es vielleicht einen schleichenden Druckverlust anderenorts im Drucksystem selbst ohne Schaltvorgang und quasi "ruhender" Hydraulkik unter Druck ??? 

Edited by Mehrschwein
Link to comment
Share on other sites

Hi @Mehrschwein hier wie gewünscht mein Senf dazu: B|

 

Die Hydraulikeinheiten verhalten sich mitunter sehr eigenartig. Vielleicht erinnerst Du Dich, dass wir ja die Dichtungen getauscht hatten und kurz darauf der Druck über Tage gehalten wurde.

Das gleiche Resultat erreiche ich auch, wenn ich einen meiner Prototypen KNZ einbaue. Den Grund sehe ich darin, dass das System kurzzeitig völlig drucklos gemacht wird.

Der JungeA2ler hatte das gleiche bei sich beobachtet. Der 'Spuk' geht aber leider innerhalb weniger Tage vorbei.

 

Was ich damit eigentlich sagen möchte ist, dass man sich direkt nach dem Tausch nicht zu viele Gedanken über Auffälligkeiten machen sollte.

 

Kurz zu meinen Gedanken zu Deinen Fragen:

vor 3 Stunden schrieb Mehrschwein:

1) War der alte Druckspeicher noch ok?

2) Könnte es sein, daß irgendwo anders eine Undichtigkeit ist?

3) Ist es möglich, daß einfach "nur" ein Drucksensor nicht mehr korrekt misst?

4) Kann es sein, daß die Pumpe selber ein Problem hat?

 

1) Würde ich so sehen. Selbst 10-12 Jahre alte Druckspeicher können durchaus noch zuverlässig ihren Dienst verrichten. Habe ich alles schon dagehabt und musste tatsächlich 2x hinschauen.

2) Das läuft unter 'interne Undichtigkeiten' - glaube sogar die geführte Fehlersuche hat einen Prüfpunkt hierfür. Kandidaten sind meiner Meinung nach die O-Ringe in der Hydraulikeinheit aber auch an den Gangstellerventilen. Sobald sich das Öl irgendwo einen Weg zwischen Vor- und Rücklauf bahnen kann, dann geht eben Druck verloren.

3) Würde ich eher ausschließen.

4) Siehe 2 - das "Problem" der Pumpe kann in einem der Rückschlagventile oder dem N255 liegen. Es genügen ja bei ~46-50bar geringe Undichtigkeiten, die dazu führen dass die Pumpe bei etwa 36-39 bar wieder einschaltet.

 

Bei den Dingen die Du beobachtet hast, wäre interessant ob bzw. wann der KNZ angesteuert wird/wurde. Ich habe das jetzt nicht detailliert analysiert, aber ein Öffnen der Kupplung würde erklären, warum Mal nur 2 Schaltvorgänge möglich sind und mal 4.

 

Kleine Randnotiz noch: Bei meinem AuAny-Umbau kann ich auch nach 1 Woche oder länger das Auto starten, ohne dass die Pumpe anläuft. Das ist sehr gespenstig, wenn man nach etlichen Tagen in das Auto steigt, die Zündung einschaltet und hört wie der KNZ anzieht. Ich gebe da aber erstmal nichts drauf, da es genau der Effekt wie oben sein könnte, da ja das System komplett drucklos war. Bliebe das im Fahrbetrieb aber so, dann würde ich es aber tatsächlich auf die neuen O-Ringe in Hydraulikeinheit und Gangsteller schieben. Bis zum Feldversuch wird es aber noch einige Zeit dauern. :$

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo und herzlichen Dank für die detaillierte Auskunft!

Insbesondere den vermutlichen Grund für den Wechsel zwischen 2er und 4er Schaltvorgangsmenge.

 

Also noch ein Grund, den bereits vor Monaten gekauften Hallgeber-KNZ auch mal demnächst einzubauen... :D

 

Gut - ich habe keine Panik gehabt, weil meine Kiste ja vorher und nachher einwandfrei lief...

da ich aber 2006/2008 einige Male wegen des Mimosen-getriebes nachts im Ausland liegengeblieben bin, kann man möglicherweise meinen Hang, lieber etwas zu früh als zu spät den DS zu wechseln, etwas nachvollziehen... ;)  das war damals alles andere als spaßig - Abhilfe schaffte damals erst ein neues Getriebe (gottseidank auf Kosten von Audi, da Lifetime-Garantie) .

 

Nochmals herzlichen Dank für Deine Antworten !

Gruß

Dirk

 

 

Edited by Mehrschwein
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Mehrschwein:

Hmmm.... habe ich ein Problem?

Habe heute den Druckspeicher getauscht. Der Stand des Hydrauliköls war ohne Druck ok, fast schon zuviel, obwohl ich nie nachgeschüttet hatte. 

 

Schau mal nach einem Regen ob der Deckel des Hydraulikölbehälters feucht ist. Wenn ja,  dann hast du vermutlich Wasser im Öl. 

Nicht gut!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Lupo_3L:

Schau mal nach einem Regen ob der Deckel des Hydraulikölbehälters feucht ist. Wenn ja,  dann hast du vermutlich Wasser im Öl. 

Nicht gut!

 

 

Danke für den Hinweis.

Gestern Abend war Regen - also werde ich heute morgen, falls zeitlich möglich, mal nachschauen.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...
Am 18.3.2017 um 15:00 schrieb Mehrschwein:

Andererseits sollte man den vergleichsweise geringen preislichen Unterschied nicht aus den Augen verlieren, denn so ein Druckspeicher wird ziemlich lange halten - abhängig von der Zahl der Schaltvorgänge. Es ist also die Frage, ob sich der Aufwand (und das Risiko) lohnt, um auf 50.000-100.000km um die 20-30 EUR zu sparen. Jedenfalls solange, wie der Preis eines Neuen Druckspeichers noch akzeptabel bleibt und der Druckspeicher noch lieferbar ist.

 

Aktuellen Preis des Originalteils habe ich eben mal nachgeschaut:

 

6N0142433 - SPEICHER

Preis: 46,35 € incl. 19% Mwst.

NORA Rabattgruppe: 8

 

 

 

 

 

Das war einmal ....

 

https://shops.audi.com/de_DE/web/tradition/p/speicher-6n0142433-9

 

119€

 

Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [1.2 TDI ANY] Wie viele Schaltvorgänge schafft euer ANY ohne Anlaufen der Pumpe?

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 11

      Türschloss hinten, wie hänge ich den Griffmechnismus aus??

    2. 15

      A2 Color Strom Radlauf Plastik polieren

    3. 8

      Komfortsteuergerät

    4. 12

      Guter Kauf? Erster A2, Panoramadach defekt - wer kann es mir reparieren

    5. 1

      Unusual () drive shaft failure AUA

    6. 8

      Komfortsteuergerät

    7. 1

      Unusual () drive shaft failure AUA

    8. 8

      Komfortsteuergerät

    9. 17

      [1.6 FSI] Scheibenbremse hinten läuft nicht frei

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.