andré

Tip zum Aus-/Einbau der Rücksitze (4-Sitzer)

Recommended Posts

andré   

Es ist zu beachten, daß die Lehne am vordersten/obersten Ende fest auf die Sitzfläche gedrückt wird, damit die Arretierung gelöst wird.Das gilt auch für den Einbau! Außerdem klappen die Sitze so durch die Hebelwirkung leichter nach oben.Stand schon kurz davor den Sitz beim Einbau auseinanderzuschrauben, da die Kugeln verklemmt waren X( Also fest draufdrücken und wenn notwendig nochmal gleichzeitig an dem Griff ziehen .Die Bedienungsanleitung ist wie immer äußerst ungenau und wenig differenziert (siehe Klima,Lampentypen...).

 

Macht Euch mal den Spaß und baut hinten alles raus, wahnsinnig viel Platz!Hab schon zwei Nächte gut im A2 verbracht (trotz 1,95m!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber passt auf, wenn Ihr die Sitze dann am Henkel wie einen Koffer tragt - nicht hochkant abstellen - nur auf die Sitzunterseite legen - sonst verkratzen die Einfassungen und Entriegelungshebel sehr sehr unschön - mir ists leider passiert :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   

Bei mit ist am Griff ein Aufkleber, der ganz genau erläutert, wie man in welcher Reihenfolge drücken muss, um den Sitz auszubauen.

 

Ich lass beim Ausbauen übrigens die Kopfstützen immer dran, da besteht dann sowieso nicht die Gefahr, den Sitz wie einen Koffer abzustellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast NikHL   
Gast NikHL

@ Martin

 

Hast Du mal ein Bild von dem Aufkleber ?

 

Würde mich mal interessieren wie Audi das erklärt...

Steht da auch was von den Gurt-Haltern in der C-Säule ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   

Meine Digitalkamera ist zur Zeit leider in Reparatur (Display defekt). Sobald ich die zurück habe mach' ich das Bild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch was ist wenn ich den/die Sitze ausbaue und einer davon auseinander klapt? Dann bekomme ich ihn doch sicherlich nicht mehr ohne Probleme eingesetzt? ?(

 

Was kann ich machen??? HELP!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
waldim   

Den Sitz wieder stark zusammenpressen, den Hebel unten hochziehen und event. die Unterlegscheibe am Bolzen rausziehen. Ich hatte die Sitze zu Waschen ausgebaut, auseinader gelegt und wieder eingebaut, alles kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andré   

Das mit dem fest Zusammendrücken hat bei mir auch funktioniert, scheint aber nicht immer zu gehen, Tina hat was tauschen lassen müssen.

Tina?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch leichter sind die Sitze zu entriegeln, wenn man sich auf den zusammengeklappten Sitz einfach draufkniet oder draufsetzt und dann den Entriegelungsgriff zieht.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin   
Original von NikHL

@ Martin

 

Hast Du mal ein Bild von dem Aufkleber ?

 

Würde mich mal interessieren wie Audi das erklärt...

 

Ok, hier das lange versprochene Bild:

 

aufkleber.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast alu2000   
Gast alu2000

Hallo,

also draufknieen hilft auch mal beim entriegeln/verriegeln.

 

Fahre den A2 seit 2 Montaten ohne hintere Sitze und kann deswegen prima 5 Europaletten übereinander (leer) transportieren.

Mit nur einer Palette drin entsteht eine schöne Ladeebene auf Höhe der hinteren Kofferaumladekante ! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KWH   

Wenn du statt einer Europalette den Zwischenboden drin läßt und nur die Sitzlehnen umklappst, dann hast du auch deinen schönen glatten Ladeboden auf Ladekantenhöhe...

 

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gaudi   

Bin zu doof für diese Sitze, glaube ich. habe jetzt zum zweiten mal das Problem, daß einer der Zapfen so komisch steht, daß ich ihn nicht mehr in den Boden einführen kann. Man sieht ihm auch an, daß er anders ist als er sein müßte (im Vergleich mit funktionierenden Zapfen halt) aber ich bekomme ihn nicht mehr verstellt.

 

Glaube, daß es daran liegt, daß ich beim Einbau den Zapfen nicht ganz im Loch hatte und dann trotzdem schon die Lehne nach unten gedrückt habe, damit es knackt und die Lehne hoch geht.

 

Letztes mal habe ich so lange an der Lehne herumgedrückt und ver- und entriegelt, bis es plötzlich wieder funktionierte ohne zu wissen was den Fehler behoben hat. Dieses mal ist's der andere Sitz, gleiches Problem, aber andere Seite.

 

Wer hat den ultimativen Tip???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Carlos   
Gast Carlos

Hallo!

 

Das gleiche hatte ich im Urlaub auf Rügen gehabt.

Bin zum freundlichen gefahren.

Die haben feststellt, dass der Verriegelungsbolzen gebrochen war.

 

Es wurde der kpl. Rahmen vom Sitz ausgewechselt.

 

Es ist kein Grund den Wagen dort zulassen, die können den Sitz ausbauen und rep.

 

 

Gruss Carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andré   

Entweder da ist was defekt, oder es ist wie es bei mir gewesen ist: Dann gilt mein Hinweis aus dem Eröffnungsposting.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Ich konnte Sie umklappen aber nicht herausnehmen. Erst als ich die Sicherungskappen aus den Haltenasen der Sitze entfernt hatte, konnte ich die Sitze komplett rausnehmen. Wahrscheinlich soll das Gewicht auf der Hinterachse erhöht bleiben ;).

...

 

Die Sicherungkappen habe ich heute auch entdeckt (siehe Bilder im Anhang). Ist das eine 1.2 Spezialität oder wurden Sie beim A2 von Anfang an verbaut? Im Handbuch wird darauf zumindest nicht eingegangen. Wirklich notwendig dürften sie wohl nicht, sein, oder gibt es ein Fall bei dem Sie nützlich sind?

Anbei mal die Teilenummer (für die Perfektionisten, die Sie nachrüsten möchten:janeistklar:):

8Z0885069 - ~6€ (2 pro Sitz)

DSCF1007.JPG.9aebf623598aec927ea01dfb2dc3ad17.JPG

DSCF1009.JPG.221fb85dc8f31c82cf75c890a8f844c3.JPG

DSCF1012.JPG.c322f8f1aff64d91254d6ed3699ba27e.JPG

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karat21   

habe noch zwei über....:D

 

die Rücksitze wurden von meinem Vorbesitzer wohl nie herausgenommen.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cmpbtb   

Die machen bestimmt Sinn bei einem Unfall damit sich die Bank im hochgeklappten Zustand nicht verselbstständigt. Da müsste zwar eine Recht unwahrscheinliche Kombination aus Kräften auf die Bank wirken um erst die Stütze aus dem Boden zu bekommen und dann die Bank nach hinten heraus zu schieben, aber es KÖNNTE.... :)

 

Bei meinem 1.4er waren die übrigens nicht mit dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karat21   

sind aber nur beim 1.2er verbaut worden:kratz:--damit die Sparkugel nicht zuleicht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fmbw10   

"...damit die Sparkugel nicht zu leicht wird"

Ne, ...wurden konstruktionsbedingt nur im 1.2er verbaut.

 

Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karat21   
Mein 1.2er hat die selben Sitze wie Deiner. Ich konnte Sie umklappen aber nicht herausnehmen. Erst als ich die Sicherungskappen aus den Haltenasen der Sitze entfernt hatte, konnte ich die Sitze komplett rausnehmen.

 

Zitat aus der Preisliste A2:

 

"Rücksitze geteilt, doppelt klapp- und herausnehmbar

(nur 1.4, 1.4 TDI und 1,6 FSI)"

 

selbst auf Rückfrage bei Audi in Ingolstadt hieß es, die Rücksitze sind nicht herausnehmbar -das wäre technisch nicht möglich...

aber wie konnte mir auf Rückfrage, damals auch nicht gesagt werden.

Das wäre damals beinahe ein "NO GO" geworden und hätte mich beinahe vom dem Kauf eines 1.2er zurück gehalten.

 

Da ich ja sonst keinen Microvan hätte:janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bob   

Bisher hatte ich mit den Rücksitzen keine schwerwiegenden Probleme. Manchmal hat's beim Einbau geklemmt: nochmal raus und wieder rein, dann war gut.

Aber jetzt geht der Linke nicht mehr raus. Der Hebel lässt sich nur noch halb rausziehen und hakt dann. Der Zapfen, der den Sitz seitlich befestigt, geht natürlich entsprechend auch nicht ganz auf. Der Sitz kann nicht nach vorne geklappt werden.

 

Hat irgendwer einen Lösungsvorschlag oder kennt das Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VFRiend   

Sitz umklappen, dann sich mal draufsetzen , halt vorne richtig belasten und dann dabei den Griff wieder nach oben ziehen. Manchmal haben die Sitze einen Hang zum Masochismus, will heißen, ein wenig Gewalt tut ihnen gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carpinus   

@VFRiend: Er bekommt ihn ja gar nicht umgelegt.

 

Versuche mal neben dem Ziehen oben am Griff zusätzlich von hinten den Riegel mit einem ganz schlanken Schraubendreher o.ä. (unterstützend) nach oben zu drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mak10   

Ich kenn das Problem da ist sicher auch die weise Nase abgebrochen. Der Tip von Carpinus hilft so weit das wenigstens der Sitz ausgebaut werden kann. Aber um an das Sitzschloss zu kommen muss der halbe Sitz zerlegt werden. Habs auch gerade hinter mir:rolleyes:

PICT0008.jpg.52ae0d47905f361d2cef509a5fa84507.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bob   

Und ich dachte, jetzt auch noch die Rückbank auseinaderschrauben...

 

Was war es bei mir? Der linke Sitz war im Boden zwar eingerastet, aber etwas schief. Dadurch saß auch die Verriegelung zu weit oben. M.E. war dann die Hülse, die um den mittleren Metallstift sitzt, nicht richtig im dafür vorgesehenen Loch.

 

Lösung: Hinten unten mehrfach gegen den Sitz treten (was soll ich mache, wenn mich mein A2 ärgert ;)). Das hat offenbar die verklemmte Hülse geradegerückt. Beim Einbau hatte ich fast gleich wieder das gleiche Problem. Also immer darauf achten, dass der Sitz auch schön bündig am Boden sitzt nach dem einrasten, sonst geht's Euch wie mir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rijmer   

hallo,

 

Hat Sie auch eine Idee welche andere Teilenummer ich brauch fur umbau von die fest Rucksitz nach ausnehmbare?

 

danke sehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikey   

Hat jemand mal ne 3er Rückbank ausgebaut bzw. wie das funktioniert? Ich hab auch son Hebel aber werd einfach nicht schlau daraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für diesen sehr guten Thread!

Habe die Sitze in den letzten 10 Jahren nur ein einziges Mal ausgebaut und wusste nicht mehr, wie das geht.

Und stellte dann als ich Die BA anschauen wollte, fest, daß mir diese in einer frz. Werkstatt bei einer Panne "Abhanden" gekommen war (inkl. lückenlosem Serviceheft! grrrrr)

DANK dieses informativen Theras klappte das Ausbauen in 1-2 Minuten/Sitz!

 

Der Druck auf den vorderen Teil ist wirklich entscheidend.

bearbeitet von Mehrschwein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2-D2   
Hat jemand mal ne 3er Rückbank ausgebaut bzw. wie das funktioniert? Ich hab auch son Hebel aber werd einfach nicht schlau daraus.

 

 

Gleiches Prinzip.

 

1. Rücklehne ganz umlegen und am besten gleich alle Kopfstützen demontieren

2. Doppelten Ladeboden ausbauen

3. Auf die Rücklehne der Dreierbank knien und dann den Griff in der Mitte der Dreierbank ganz nach oben ziehen. Der Griff befindet sich im Stauraum unter dem doppelten Ladeboden. Durch das ziehen am Griff entriegelt die Bank die Verankerung in der Karosserie.

4. Jetzt kann die ganze Dreierbank nach vorne umgelegt werden bis sie senkrecht steht.

5. Nun einen Bick auf die Haltewinkel werfen, in denen die Bank noch eingehängt ist. Dann die Bank aus diesen Haltewinkeln aushängen, indem sie ein paar cm nach hinten bewegt wird und anschließend nach oben gehoben wird.

6. Jetzt kann die Bank aus dem Fahrzeug genommen werden.

 

Wenn es bei Schritt drei klemmt, etwas mehr auf die Rücklehne knien. Man müsste ein Rastgeräusch hören. Erst dann lässt sich die Rückbank aus der Verankerung in der Karosse entriegeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden