Recommended Posts

Ich wollte kraftstofffilter wechsel mein auto ist 05.2002 kann mir jemand sagen ob ich muss nur Filterpatrone oder den ganzen Komplettfilter austauschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

geht recht einfach wenn man sich an die vorgeschriebenen Drehmomente hält udn nicht das Gehäuse ruiniert :D Und man sollte sich so Klemmzwingen besorgen um die Leitungen abzuklemmen :D und etwas Geduld mitbringen udn ne volle Batterie haben da man das Kraftstoffsystem entlüften sollte nach dem Wechsel.

 

Gruß Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich unten den stöpsel rausdrehe, dann kommt der ganze diesel raus .. und dann soll ich noch 3 gummidichtungen tauschen? - ne bestimmt nich ;)

ich glaub ich kauf mir einfach wieder das gehäuse - so wie letztes mal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Filterwechsel mit Patrone ca. 20 Minuten...

 

Ich hab das jetz 2x bei unseren beiden Kisten gemacht - beim ersten Mal tat's noch weh, bei zweiten ging's ratz fatz...

 

1. Wärmeschutzblech abschrauben

(4 Schrauben)

2. Mit Schlauchklemme o.ä. den (richtigen!) Schlauch abklemmen - da sind 3 Stück dran, der mittlere sollte es sein, der von Gummi auf Plastikleitung wechselt.

 

3. "Ablauföffnung" unten im Filter rausschrauben (auf dem Teil sitzen 2 Dichtungen, die gewechselt werden sollten...) und leerlaufen lassen. Sollte nach ca. 30 sek aufhören, bzw deutlich weniger werden, sofern man die richtige Leitung abgeklemmt hat...

 

4. Deckel vom Filter abdrehen, Patrone rausziehen, neue Patrone rein, Dichtung im Deckel ersetzen, Decke GERADE wieder einschrauben (ab besten die Dichtung mit etwas Diesel schmieren!) und dann "handfest" anziehen

 

5. Die in 3. ausgebaute Schraube/Verschluss wieder eindrehen, Schlauchklemme entfernen und Blech montieren

 

6. FERTIG - muss nix Entlüftet werden oder so, springt so wieder an und alles ist gut...

 

Wenn man keine richtige Schlauchklemme da hat, geht auch mit ner Schraubzwinge - der Schlauch muss aber dicht sein, sonst suppt der Diesel ohne Ende da raus und läuft schön in die Ärmel oder so - lecker...

 

Viel Erfolg,

 

HolgiA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute versucht Wärmeschutzblech abschrauben aber es geht nicht die schrauben sind so fest ist das so oder soll ich mit bischen mehr kraft? Ich will nichts kaputt machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muß meinen Kraftstofffilter in der Werkstatt wechseln lassen, weil ich leider keine Hebebühne zur Verfügung habe und auch nur einen Straßenstellplatz, so daß es mit Selbermachen leider schlecht ist.

Kann mir jemand sagen was der Tausch des Kraftstofffilters bzw. der Patrone (meiner ist Modell 2004) beim Freundlichen in etwa kosten wird?

 

Viele Grüße,

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der FIlter wird ca 45EUR kosten. Der Tausch wird max ne halbe Stunde dauern. Schätze mal 100EUR beim Vertragshändler wirst du löhnen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da der motor konzernweit verbaut wird...

gibt es zu alternative freie werkstatt noch seat,skoda,vw.

 

die skodawerkstatt hier will ca 50€/h audi waren glaube ich 90..

 

atu ist keine alternative werkstatt aus meiner erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein A2 ist heute zur Inspektion.

 

Soeben Anruf erhalten:

"Am Gehäuse Kraftstoffilter ist eine Schraube abgerissen. Das war festgerostet. Wir müssen ein neues Gehäuse bestellen. Abholung erst morgen."

 

Frage:

Ist das plausibel?

Oder ist eher ein Bdienerfehler möglich?

Kosten werden Sie mir ja sicher aufbrummen...!?

 

Gruß

Shadout

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kommt drauf an, beziehen die sich auf festgerostet musst du's bezahlen

wenn die (wie so oft) zu doof waren und die schraube so abgerissen haben müssten dies selber berappen, frage ist halt nur wie erhlich die sind.

 

warscheinlich war es ein bedienfehler.

 

So Long , Grey der die willkür mancher Händler kennt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das gleiche (oder das selbe?) hatte ich vor kurzem auch. Mir wollte die Werkstatt auch erzählen, dass Filter und Gehäuse ein Teil wäre und komplett getauscht werden soll. :crazy:

 

Mein Lösungsweg: Ich habe gefragt, ob "eventuell bei der Befestigung die Plastikschraube mit mehr als den vorgeschriebenen 2 Nm angezogen wurde und dabei abgerissen ist."

Ergebnis: Das Gehäuse tauchte nie auf der Rechnung auf :D

 

In Deinem Fall wurde ich die Frage dahingehend abändern, seit wann Plastik rosten kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

In beiden Fällen handelt es sich um Kunststoffschrauben. Im Fall der älteren Version um einen Metallfilter der immer komplett getauscht wird und bei den neueren ist es ein Filtereinsatz der in einem Gehäuse sitzt, das mit der besagten Minischraube gesichert wird. Daher ist die Aussage die Schraube wäre festgerostet der absolute Hammer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Hammer! Hab ich auch schon gehabt. Es handelt sich lediglich um einen Wasserablauf für Gegenden mit schlechtem Diesel. Bei uns ist diese Schraube nicht zu beachten. Dreht man die Schraube auf läufen ein paar cl Siff raus und dann hört es auf. Es reicht, diese Schraube handfest zu drehen, es ist kein Werkzeug nötig. Zum Wechseln des Filter nur die Große Plastikmutter darüber öffnen, Boden abnehmen, Filter wechseln und Boden wieder aufsetzen, leicht zudrehen. Drehmoment steht drauf.

bearbeitet von Herr Rossi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2Nm solltens sein, wenn ich mich recht erinnere.

Scheint wohl oft missachtet zu werden, dreist zu versuchen, das dem Kunden dann aufs Auge zu drücken.

Ich weiß schon, weshalb ich lieber alles selber mache...

 

Silas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soo, und das ist der Grund weshalb man hier erst einmal nachfragt bevor das Gespräch mit dem Freundlichen begonnen wird.

So werde ich morgen versuchen den Erklärung folgen zu können und ggf. Fragen stellen. :rolleyes:

 

Vielen Dank erst ein mal.

Ich werde morgen mal berichten wie es ausgegangen ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soo, und das ist der Grund weshalb man hier erst einmal nachfragt ...

 

Dafür sind wir doch da :D Viel Erfolg. Wie geschrieben, bei mir hat's funktioniert. Scheinbar waren die von der "Kundenkompetenz" erschlagen... :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heutiger Abschluss:

 

morgens Anruf beim Freundlichen: "Bitte Altteil aufbewaren."

 

Nachmittags Abholung und Gespräch mit Serviceberater (in der Werkstatt):

Die Schraube sei beim lösen abgerissen.

Die Frage nach Rost und der Hinweis auf das Drehmoment von 2 Nm wurde stoisch mit dem Hinweis auf das Abreißen beim lösen beantwortet.

 

Zwecks puplikumswirksamkeit habe ich das Gespräch unterbrochen und bin zum Schalter/der Theke im Bereich Abholung umgezogen.

Fortsetzung Diskussion mit dem Statement, dass ich die Angaben für unglaubwürdig halte.

Anforderung Serviceleiter.

Berater geht.

Berater kommt ohne Serviceleiter.

"Wir übernehmen die Kosten."

 

Ergebnis: Gekämpft und 84,- Euro "gespart".

 

Zur allgemeinen Info hier noch ein paar Fotos.

 

Gruß

Shadout

 

P.S.: Ach so: Am Auto angekommen sehe ich, dass die Abdeckung der MAL abgerissen und im desolaten Zustand ist.

Ok, die wurde vor kurzem neu bezogen und mit Heißkleber befestigt. Heute waren es ca. 100°C im Wagen. Trotzdem passiert soetwas nicht ohne mechanische Einwirkung. Wurde dann einfach falsch herum lose wieder aufgelegt.

Dazu natürlich kein Wort. Wagen einfach so übergeben.

Ich werde das ohnehin selbst reparieren, aber ich hätte doch wenigstens einen Hinweis erwartet.

 

Ich finde das Unverschämt.

IMG_0291.JPG.f719ade8054f27d2f612c2a6197a36cc.JPG

IMG_0298.JPG.a40e69341b04c41860f99e8d49e94722.JPG

IMG_0301.JPG.43d8eff10bf3b7ce5ced9860dd346263.JPG

Kraftstofffilter_A2_1.jpg.f32eb96c93524fa70a3ea333dc35491d.jpg

Kraftstofffilter_A2_2.jpg.0d8a72c780e8d8fab20759f9f8f34918.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so hab gerade auch die Odyssee mit dem Filtertausch erlebt. Nachdem ich hier gelesen habe es ist so ne Riesensauerei, hab ich mich entschieden es machen zu lassen. Bin also zum Bosch-Dienst mit Termin und dachte das ist ne Sache von ner halben Stunde.

 

Nach 30 min kommt der Meister und meint mein Auto hat keinen Dieselfilter (Hallo !?!). Meinte dann nur, ich arbeite im Bereich Dieselentwicklung und das wäre absolut neu, ein Auto ohne Dieselfilter. Hab dann den Hinweis gegeben, sie sollten doch mal vor dem Tank suchen......

10min später dann das Erfolgserlebnis, sie haben ihn gefunden.

10 weitere min dann aber der Super-GAU. Kommt der "Lehrling" rein und murmelt was, der Meister dann nur, "Ne oder?".

Mir schwante Böses. Klar haben die dann die Wasserablaßschraube abgerissen. Ersatz gabs nicht, wurde erstmal bei Audi bestellt. bin dann nach einer guten Stunde ohne Auto wieder gegangen, mit dem "guten" Gefühl, daß mich bei der Abholung sicher noch eine tolle Überraschung (die RECHNUNG) erwarten wird.

 

Hab mir also zuerstmal die Arbeitswerte für Kraftstofffilter organisiert. Das sind 0:42min. Bei einem geschätzten Stundensatz von 70 EUR wären das 49 EUR für Arbeitszeit. Der Filtereinsatz 8Z0198567 kostet 42,90 (incl.).

Rechnung sollte also nicht höher als um die 93 EUR sein. Das auch mal als Anhaltswert für alle, die das noch mal machen lassen wollen.

Die Entlüftungsschraube geht auf deren Kappe. Problem ist aber, das es die nicht als Einzelteil gibt, sondern nur als Komplettgehäuse für dann (Festhalten!!) 78,45 EUR. Ganz schön heftig, wenn man bedenkt die Plastikschraube mit 2 Dichtungen kostet alleine nicht mehr als 2 EUR in der Herstellung.

 

Ich werde euch informieren, wie es ausging.

Das gibt bestimmt noch Diskussionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und der Bosch-Dienst will seit Jahren von dem Image der "Freien Werkstatt" wegkommen:eek:

 

welchen Filter hast Du?

den oben gezeigten oder die alte Ausführung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier mal die Anleitung zum Tausch und Teileübersicht

 

Hinweis vom Moderator
Anhang entfernt
bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber sonst gehts noch? Du bist doch lang genug dabei um zu wissen dass wir hier kein Copyrightgeschütztes Material haben wollen.

 

Zum Thema selbst: Wenn man dir nen neuen Filtereinsatz berechnen will würde ich mal den Chef verlangen. Dem würde ich dann erklären, wie man dich hier abzocken will. Auf der Schraube steht drauf, dass sie nur mit 2nm angezogen werden soll.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry, habs mir ja schon fast gedacht. Asche auf mein Haupt :o

 

Hole meinen A2 nachher ab und dann mal sehen, was auf der Rechnung alles draufsteht. Gemäß Werkstattvorgaben von Bosch dürfen nur Mehraufwendungen wg. Erschwernissen berechnet werden, sonst nicht. Schraube abreissen sehe ich jetzt mal nicht als Erschwernis an :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hab jetzt mein Auto wieder und welche positive Überraschung.

Bei der Rechnung hat der Meister gleich gesagt, da haben wir heute Lehrgeld bezahlt. Es ist jetzt ein neues Gehäuse (+ Filter) drin. Zahlen muss ich das nicht, kann ja nichts dafür, wenn sein Mitarbeiter einen Fehler macht. :)

Hat sich nochmals für die Umstände entschuldigt und gemeint, ich soll ja auch zufrieden gehen.... und das war ich letztlich auch. Das finde ich mehr als in Ordnung, wenn die das von sich aus bringen. Keine Diskussionen oder Ärger, sehr löblich. Der Boschdienst hat mich also nicht enttäuscht.

 

Der Betrag mit knapp 80EUR war auch sehr fair, kostet ja der Filtereinsatz schon gut die Hälfte. Also Ende gut alles gut!

 

PS: Das Leihauto, das sie mir gegeben haben, weil ich meins ja nicht mitnehmen konnte war auch komplett umsonst, das ist auch selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der guten Anleitung von HolgiA2 muss man das Wärmeschutzblech erstmal abschrauben. Mein Problem ist nun - wo ist das Blech mit den vier Schrauben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo miteinander,

ich habe vor am 1,4 Benziner BBY BJ.09/2003 Kraftstofffilter zu tauschen.

Da ich gerne den Druckregler gleich mittauschen möchte, weil der nicht sooo viel mehr kostet, habe ich mir ein Kraftstofffilter von Bosch mit Druckregler geholt.

Teilenummer: F 026 403 008.

Ja, nun wollte ich den Filter tauschen und habe festgesstellt, dass der Orig. Filter vom Aussehen her anders ist, als der von Bosch.

Beim Orig. Filter kann der Druckregler rausgezogen werden, beim Boschfilter ist es eine Einheit, Filter und Druckregler.

Nun die Frage, ob ich den Bosch Filter einbauen darf. Laut Bosch Teilenummer ist der Filter für mein Audi geeignet, als Ergenzung steht: mit Druckregler.

 

So sieht der Bosch Filter aus:

 

5390252.bmp

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Anleitung Holgi! Danke:)

Ich habe es genauso gemacht (1,4 Tdi, 2003) und noch meine Erfahrungen ergänzt.

Eine 27mm Stecknuß hat ja vielleicht nicht jeder in seiner Ausstattung, sollte man sich aber zurecht legen oder besorgen.

 

Filterwechsel mit Patrone ca. 20 Minuten...

 

Ich hab das jetz 2x bei unseren beiden Kisten gemacht - beim ersten Mal tat's noch weh, bei zweiten ging's ratz fatz...

 

1. Wärmeschutzblech abschrauben

(4 Schrauben)

2. Mit Schlauchklemme o.ä. den (richtigen!) Schlauch abklemmen - da sind 3 (bei mir sind es 4) Stück dran, der mittlere sollte es sein, der von Gummi auf Plastikleitung wechselt (bei mir ist es der mit Knickschutz, der nach oben zum Tank läuft).

 

3. "Ablauföffnung" unten im Filter rausschrauben (auf dem Teil sitzen 2 Dichtungen, die gewechselt werden sollten...) und leerlaufen lassen. Sollte nach ca. 30 sek aufhören, bzw deutlich weniger werden, sofern man die richtige Leitung abgeklemmt hat...

 

4. Deckel vom Filter abdrehen (habe hier eine 27mm Stecknuss genutzt und mit viel Gefühl und langem Hebel geöffnet), Patrone rausziehen, neue Patrone rein, Dichtung im Deckel ersetzen, Decke GERADE wieder einschrauben (ab besten die Dichtung mit etwas Diesel schmieren!) und dann "handfest" (25NM) anziehen

 

5. Die in 3. ausgebaute Schraube/Verschluss wieder eindrehen (vorsichtig, 2NM), Schlauchklemme entfernen und Blech montieren

 

6. FERTIG - muss nix Entlüftet werden oder so, springt so wieder an und alles ist gut...

 

Wenn man keine richtige Schlauchklemme da hat, geht auch mit ner Schraubzwinge - der Schlauch muss aber dicht sein, sonst suppt der Diesel ohne Ende da raus und läuft schön in die Ärmel oder so - lecker...

 

Viel Erfolg,

 

HolgiA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heutiger Abschluss:

 

morgens Anruf beim Freundlichen: "Bitte Altteil aufbewaren."

 

Nachmittags Abholung und Gespräch mit Serviceberater (in der Werkstatt):

Die Schraube sei beim lösen abgerissen.

Die Frage nach Rost und der Hinweis auf das Drehmoment von 2 Nm wurde stoisch mit dem Hinweis auf das Abreißen beim lösen beantwortet.

 

Zwecks puplikumswirksamkeit habe ich das Gespräch unterbrochen und bin zum Schalter/der Theke im Bereich Abholung umgezogen.

Fortsetzung Diskussion mit dem Statement, dass ich die Angaben für unglaubwürdig halte.

Anforderung Serviceleiter.

Berater geht.

Berater kommt ohne Serviceleiter.

"Wir übernehmen die Kosten."

 

Ergebnis: Gekämpft und 84,- Euro "gespart".

 

Zur allgemeinen Info hier noch ein paar Fotos.

 

Gruß

Shadout

 

P.S.: Ach so: Am Auto angekommen sehe ich, dass die Abdeckung der MAL abgerissen und im desolaten Zustand ist.

Ok, die wurde vor kurzem neu bezogen und mit Heißkleber befestigt. Heute waren es ca. 100°C im Wagen. Trotzdem passiert soetwas nicht ohne mechanische Einwirkung. Wurde dann einfach falsch herum lose wieder aufgelegt.

Dazu natürlich kein Wort. Wagen einfach so übergeben.

Ich werde das ohnehin selbst reparieren, aber ich hätte doch wenigstens einen Hinweis erwartet.

 

Ich finde das Unverschämt.

 

Hast Du die abgebrochene Schraube so einfach mit dem Schraubenzieher aus dem Verschlussdeckel hinaus bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast Du die abgebrochene Schraube so einfach mit dem Schraubenzieher aus dem Verschlussdeckel hinaus bekommen?

Ja. Ging problemlos.

Schraubendreher in den Kunststoff stechen, drehen, fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "freudige" Überraschung mit dem Filterwechsel hatte ich letzte Woche auch. (Allerdings Baujahr 2001, mit dem geschlossenen Filter) Hatte den Wagen in der Werkstatt, damit die mir meine Schwellerverkleidungen ersetzen, die angeblich kaputt gegangen sein mussten, weil ich irgendwo drüber gefahren war. Je ein (mehr oder weniger) kreisrundes Loch auf der gleichen Höhe in der linken und rechten Verkleidung als Schaden durch überfahren eines Gegenstandes!? :janeistklar:

Nachdem ich den Meister dann mal über diese Problematik aufgeklärt und Bilder hier aus dem Forum gezeigt habe, hat er seinen Mechaniker befragt (der sich natürlich nicht erinnern konnte :janeistklar:) und es dann auf Kosten der Werkstatt behoben.

 

Jedenfalls dachte ich, dass die mir den Filter direkt mitwechseln können, weil ich das bei meiner selbst erledigten Inspektion, mangels Diesel in meinem Heim, nicht selbst machen konnte. Ich wusste auch nicht, dass der nicht im Motorraum sitzt (kenne das nur so) und dachte, dass ich denen bestimmt nur nen Fünfer für die Kaffeekasse geben müsste. (Die sind bei so was eigentlich sehr servicefreundlich)

Beim Abholen meint der Meister "Also das mit dem Filter ist ja mal ein sch*! Der sitzt hinten vor dem Tank im Spritzwasserbereich! Und da war alles festgegammelt, so dass das anderthalb Stunden gedauert hat. Ich habe nur eine Stunde aufgeschrieben, hätte das gerne umsonst gemacht." Das Ende vom Lied war dann die Rechnung, die über 80,-€ betrug. Quasi nur für die Arbeitszeit, denn den Filter hatte ich selbst mitgebracht. :omg:

Der Tag war natürlich gelaufen! :(

 

Fazit -> Beim nächsten Filterwechsel mache ich das wieder selbst. Für 80,-€ bekomme ich schließlich einige Liter Sprit, inklusive zum Transport benötigter Benzinkanister! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim nächsten Filterwechsel mache ich das wieder selbst. :D

 

Filterwechsel seit dem Zeit, wann ein Fachmann in Werkstatt hat Ablassschraube abgebrochen und ich habe dann noch Dreher gesucht neue Schraube aus Stahl fertigmachen, mache ich auch selbst. Ich habe damit 3 Vorteile: 1)Keiner macht da was kaputt 2)Ich mache das richtig und schneller.3)Geld für Filterwechsel kann man sparen. Filtereinsatz kaufe ich immer bei unser Partner-Firma und die Firma ist Vertreter der Firma Castrol und MANN . Filtereinsatz MANN PU819/3X kostet da für mich zum Beispiel etwa 20 EUR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt habe ich gefunden, was ich gesucht habe. Nicht die SuFu hier sondern Google hatz geholfen...

 

Welche Zuleitung muss jetzt zusammengedrückt werden - weiter ober ist ein schönes Bild des Gehäuses, vielleicht dort einzeichnen? Oder eine andere Methode, z.b. zuerst den Tank leerfahren ;-)?  Bei mir sind die Schläuche ganz schön fest, das wird dem Gummi eigentlich nicht so gut tun.

 

Wieviel Sprit kommt dann noch raus? Nur damit ich weiss ob ich gut zusammen geklemmt habe.

Danke Euch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und hier in echt... 

es war von dem mittleren die Rede.

Ist es dann der, wo der lange rote Pfeil zeigt?

PIC00026.JPG.9876705997a59ba3cf74bffa7994cbd2.JPG

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb famore:

und hier in echt... 

es war von dem mittleren die Rede.

Ist es dann der, wo der lange rote Pfeil zeigt?

PIC00026.JPG.9876705997a59ba3cf74bffa7994cbd2.JPG

 

Imho ja, der Anschluss wo der lange rote Pfeil drauf zeigt muss abgeklemmt werden.

Wenn dieser Anschluss richtig abgeklemmt ist, sollten nach Abschrauben vom Filterdeckel nur noch so ca. 50-100ml Diesel rauskommen.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Problem, dass bei mir nach dem Filterwechsel das Auto nicht mehr zieht bzw. drückt.

Kennt sich jemand aus???

bearbeitet von audi88

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2nm eingehalten worden mit der Schraube?

 

 - Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb bret:

2nm eingehalten worden mit der Schraube?

 

 - Bret

 

Filtergehäuse ist komplett NEU!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.10.2017 um 22:36 schrieb Phoenix A2:

 

Imho ja, der Anschluss wo der lange rote Pfeil drauf zeigt muss abgeklemmt werden.

Wenn dieser Anschluss richtig abgeklemmt ist, sollten nach Abschrauben vom Filterdeckel nur noch so ca. 50-100ml Diesel rauskommen.

Danke hat perfekt geklappt. Aber mit 2nM ist nichts, schon eher 15. da dürfte ich die Entlüftung s Schraube gar nicht reinschreiben,  weil die Dichtung so bremst. Aber zum Aufmachen des Gehäuses waren heftige 70 nM nötig. Ich empfehle, daß ein zweiter Helfer das Filter Gehäuse gegenhält,  damit es nicht dreht / beschädigt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du Glück gehabt, denn das Gehäuse reißt sehr schnell.

Ein bisschen Diesel auf die Dichtung wirkt wahre Wunder beim Einschrauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, ich habe auch Filter neu gemacht, bekomme aber das Gehäuse nicht komplett zu, Deckel mit neuer Dichtung mit Diesel und sogar Öl geschmeirt - der lässt sich nicht komplett draufschrauben, egal wie viel Kraft wie ich aufwende, es bleibt immer ein Spalt offen. Was mache ich falsch, das mit 25Nm die darafstehen ist wohl ein Witz oder - sind bei mir eher 125. Oder lege ich die Dichtung falsch auf, die war so schräg auf dem Deckel aufgelegt, wenn - dann war die Dichtung vorher schon falsch drauf, was ich aber nicht ausschließe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dichtung für den Kraftstofffilterdeckel hat ja einen rechteckigen (oder quadratischen) Querschnitt.

Sie gehört in einen Einstich des Deckels unterhalb des Gewindes.

Schräg soll sie natürlich nicht aufgelegt sein, weil sie dann mehr Platz brauchen würde.

Also Deckel wieder aufmachen, Dichtung kontrollieren, gerade einlegen. Vielleicht noch die Einbaulage des neu verbauten Filters kontrollieren und alles wieder geschmiert und mit nicht allzuviel Kraft montieren.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Aufklärung! Dann war die echt vorher schon falsch drauf, Audi-Vertragswerkstatt halt :) Da war echt niemand sonst dran. Entlufterschraube war auch schon abgerissen und mit großer imbus-Schraube dichtgemacht, habe ich so belassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden