Jump to content
A2-D2

Das H&R Stabikit für den Audi A2 - Daten, Einbau, Erfahrungsaustausch

Recommended Posts

Es ist so gut wie geschafft. Die H&R Stabikits aus der ersten Sammelbestellung haben bei H&R das Lager verlassen und treffen morgen bei mir ein. Ich denke, alle Besteller dürften in den nächsten 1-2 Wochen ihr Kit in ihren Händen handeln können.

 

Damit die zukünftigen Informationen und Erfahrungswerte nichts mehr mit der Sammelbestellung zu tun haben, starte ich dieses neue Thema. Hier könnt ihr über alles rund um die Kits diskutieren. Ich stelle euch zunächst mal noch ein paar Infos ein.

 

 

 

Das Stabikit:

Das Stabikit von H&R besteht aus einem Vorderachsstabilisator ( HR 33388 VA (F) ) , einem Hinterachsstabilisator ( HR 33325 HA4 ® ) und dem entsprechenden Montagematerial sowie einem Teilegutachten. Die Funktion und Vorteile/Nachteile/Eigenschaft bezogen auf den A2 ist in den nachfolgenden 3 Threads im nächsten Abschnitt beschrieben oder wird in Zukunft in diesem Thread durch Erfahrungsberichte erweitert. Wikipedia gibt hier aber auch Auskunft über die allgemeine Funktion des Stabilisators.

 

 

Die Entstehung des Stabikits:

Das Stabikit für den A2 wurde über H&R realisiert und konnte dort im Rahmen einer Sammelbestellung beauftragt werden. Es war ein recht langer Weg bis zum Ziel. Wer die ganze Story nachlesen möchte, kann sich diese Themen durchlesen:

 

Besteht Interesse an H&R VA und HA Stabis für den A2? - A2 Forum

Sammelbestellung VA-Stabilisator 22mm - Diskussionsthread - A2 Forum

Sammelbestellung für Audi A2 Stabikit - Bestellthread - A2 Forum

 

 

 

Das Gutachten:

Der H&R Katalog ist leider noch nicht auf dem aktuellen Stand, das heißt der A2 ist noch nicht um sein Stabikit erweitert worden. Demnach bekommt man dort auch nicht das Gutachten zum Download. Das Gutachten enhält die Einbaueinleitung für die Hinterachse. Der Stabi der Vorderachse muss nach der Vorgabe von Audi eingebaut werden.

 

Bitte beachtet, dass die Rechte des Gutachtens bei H&R liegen.

 

 

 

Die Federraten für die Technik-Nerds:

 

Vorderachsstabi:

Der VA Serienstab 8Z0411305M mit 18mm hat 36,23N/mm

Der VA H&R Stabi 33388 VA mit 22mm Durchmesser hat 76,43N/mm

 

Versteifung der VA um Faktor 2,1 (210% der original Steifigkeit).

 

Hinterachsstabi:

Die Hinterachse hat im A2 keinen Stabilisator, der in Form eines extra Drehstabes ausgeführt ist. Die Funktion des Stabilisators ist hier in die Hinterachse ( = Verbundlenkerachse ) integriert.

 

Der H&R HA Stabi 33325 HA 4 hat eine Federrate von 35,51 N/mm

 

Da die Federrate der Verbundlenkerachse nicht genau bekannt ist, kann man die Steifigkeit der Serien-HA und die Steigerung durch den Stabi nicht sicher bestimmen. Es existieren drei bekannte Steifigkeiten der Hinterachse mit 6N/mm, 10N/mm, 15N/mm. Es ist davon auszugehen, dass der A2 die weichste HA der PQ24-Plattform mit 6N/mm verbaut hat.

 

Demnach würde die Steifigkeit der HA von 6 auf etwa 41,51N/mm steigen, was einer Versteifung um Faktor 6,92 (692% der original Steifigkeit) entspricht. Der Wert ist eine Näherung und zudem nicht verifiziert.

 

 

Preise:

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Kit, bestehend aus VA und HA inkl. Montagematerial ist seitens H&R 462,91EUR

 

Die Einzelpreise gemäß UPE für die VA ist 226,1EUR und für die HA 236,81EUR.

 

Über die initiale Sammelbestellung konnte ein Fixpreis für das Kit von 365EUR Porto vereinbart werden, in dem die Portokosten bereits enthalten waren.

 

Alle Preise enthalten 19% Steuer.

 

 

Verfügbarkeit:

Das Stabikit wird ab sofort regulär im Fachhandel unter der H&R Artikelnummer 33388-2 zu beziehen sein. Ggf. wissen die Händler aber (noch) nicht Bescheid und müssen mit Informationen gefüttert werden.

 

 

 

Viel Spass beim diskutieren.

 

.

33388.pdf

Edited by Fuchs
auf Wunsch von A2-D2 geändert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab es heute an der Hinterachse verbaut. Ging relativ zügig und ohne große Probleme. Alles Material zum Befestigen ist vorhanden auch längere Schrauben für die Montage an den Dämpfern.

Gleich nach ein paar Metern, selbst bei geringer Geschwindigkeit bemerkt man, dass das Auto “anders“ fährt. Bei normaler Kurvenfahrt fühlt sich das Auto an, als wenn es auf Schienen ist. Bei zügiger Kurvenfahrt ist es ein völlig neues Auto!:huh:

Kein Vergleich zu vorher. Das Ding liegt förmlich auf der Strasse und frisst jede Kurve mühelos ohne Untersteuern!:D

Und eine größere Kippbewegung wenn man mit einer Seite über eine Unebenheit fährt sucht man vergebens.

Jetzt muss nur noch der Stabi vorne dran, dann ab zum TÜV und gut:)...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da die Stabis bereits unterwegs sind noch ein paar Einbauhinweis.

 

Einbauhinweis Hinterachse:

 

Der Einbau des Hinterachsstabis kann leicht selbst erledigt werden bevor oder nachdem der Vorderachsstabi eingebaut ist. Auch wenn der alleinige Verbau an der Hinterachse nach Gutachten nicht gestattet ist, kann ich jedem empfehlen, einige Kilometer zurückzulegen, wenn nur der HA-Stabi verbaut ist.

 

Es werden für den Einbau des Hinterachsstabis keine zusätzlichen Teile wie Schrauben oder Muttern benötigt. Es ist im Lieferumfang des Stabikits alles notwendige für die HA enthalten.

 

 

Für den Einbau des HA-Stabis folgende Schritte durchführen:

 

- Heck beidseitig anheben, bis beide Räder der Hinterachse in der Luft hängen; Hinweis: Am besten auf sichere Böcke stellen! Alternativ kann man auch Rückwerts auf Auffahrrampen fahren.

 

- Die Mutter und Schraube beidseitig, die die Dämpfer unten an der Hinterachse befestigen, lösen und heraus ziehen

 

- Die ausgebaute kurze Originalschraube gegen die längere Schraube vom Stabikit ersetzen. In diesem Schritt die Schraube in das Befestigungsloch des Stabis stecken, so dass dieser nicht mehr herunter fällt. Der Stabi hängt nun rechts und links an der Dämpferaufnahme und nach vorne herunter. Die Muttern nur ansetzen und nicht festknallen

 

- Nun kann der HA-Stabi mittels den mitgelieferten Befestigungsbändern an der Hinterachse befestigt werden. Die Position der Bänder ist in der H&R-Anleitung, die dem Gutachten beigefügt ist, angegeben. Bevor die Bänder montiert werden empfiehlt es sich, die Hinterachse gründlich von Dreck zu säubern, um beim festziehen den Lack nicht zu sehr zu beschädigen. Außerdem empfiehlt es sich, die Bänder auf der Innenseite mit einem Fett einzuschmieren, damit diese beim positionieren und festziehen besser rutschen. Die Schraube der Bänder nicht auf der Vorderseite zum Tank hin anbringen, da diese sonst ein Loch in den Tank scheuern. Die Schraube sollte auf der Rückseite bzw. der Rückseite/Oberseite sitzen.

 

- Das Fahrzeug wieder ablassen und die Schraube/Mutter der Dämpferaufnahme unten festziehen. Wichtig ist, dass dies erst geschieht wenn das Fahrzeug auf den Rädern steht!

 

 

 

Einbauhinweis Vorderachse:

 

Der Einbau kann/soll nach Herstellervorgabe von Audi durchgeführt werden. Hierzu habe ich aktuell keine besonderen Tipps und Tricks, außer:

 

- Markiert euch die Positionen der Alukonsolen an der Karosserie, damit ihr die Achse später wieder an die gleiche Position einbauen könnt um so eine Spurvermessung im Idealfall umgehen könnt, zumindest jedoch mit nicht allzu verstellter Achse zur Spurvermessung fahren könnt.

 

- Wickelt den Stabi beim Einbau in Stofflappen ein und fixiert dieser mit Kabelbinder oder Klebeband, um zu verhindern, dass der Stabi schon beim Einbau verkratzt wird

 

- Für den Einbau an der Vorderachse empfiehlt es sich, alle gelösten Schrauben durch neue zu ersetzen und ggf. auch noch ein paar Schrauben/Muttern in Reserve zu haben, falls man etwas mehr lösen muss als gedacht. Hier die Teileliste für Schrauben/Muttern, die ihr euch im Voraus besorgen solltet:

 

Stückzahl - Teilenummer - Preis - Position

4x - WHT 005 480 - 3,96€ - Schrauben für Schelle von Stabigummi

4x - N 104 921 02 - 6,68€ - Schrauben für Befestigung des Lenkgetriebes

4x - N 104 162 01 - 8,32€ - Schraube zur Befestigung der Achs-Konsolen an der Karosserie

1x N 909 830 02 - 1,67€ - Schraube für Befestigung der Pendelstütze an Aggregateträger

2x - N 903 213 02 - 1,24€ - Mutter um Spurstange an Radlagergehäuse zu befestigen

2x - N 908 088 01 - 1,72€ - Muttern um Traggelenk des Querlenkers am Radlagergehäuse festzuschrauben

 

Nur für Fahrzeuge mit Querlenkern in Verbundbauweise (=Blechquerlenker) ab etwa Mitte Modelljahr 2003)

6x - N 101 277 07 - 4,80€ - Schrauben um Traggelenk an Querlenker zu schrauben

 

Die Muttern der Koppelstange können ggf. weiter verwendet werden. Es empfiehlt sich jedoch, gleich verstärkte Koppelstangen von Meyle zu verbauen. Diese Koppelstangen haben neue Muttern im Lieferumfang und haben stärkere Kugelgelenke integriert, was bei dickerem Stabi sinnvoll ist.

 

2x - 116 060 0000/HD - ca. 26€ ohne Porto für das Paar bei z.B. X1-Autoteile.de

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine kurze Frage/ Anregung.

Es wurde bisher drauf hin gewiesen( meine es wäre im Leitfaden gewesen), das beim festziehen von den HA Dämpfern man das Heck mit einer Person belasten sollte, bevor man diese fest zieht.

So hatte ich dies zumindest gemacht...

Also Auto ablassen, Person hinten ins Auto und dann festziehen.

Im Gutachten hatte ich es nicht gesehen...

 

Kann man darauf verzichten?

Nur als kleine Randnotiz/Frage.

Ich würde wohl wieder jemanden bitten auf der Rücksitzbank Platz zu nehmen, bevor ich die Schraube/Mutter fest ziehe...:confused:

Edited by KugelwiderWillen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nope, Anziehen nach Werksvorschrift. Also zumindest auf dem Boden stehend oder von unten mit nem Getriebeheber die Achse hoch drücken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Auto ablassen, Person hinten ins Auto und dann festziehen.

 

 

So steht es auch im Rep.-Leitfaden (Rep.-Gr. 42 - Radaufhängung hinten).

Share this post


Link to post
Share on other sites
So steht es auch im Rep.-Leitfaden (Rep.-Gr. 42 - Radaufhängung hinten).

 

Jap, stimmt. Hab dort eben auch noch einmal nach geschaut..

War mir nicht mehr sicher wo ich es wirklich gelesen hatte!

Danke!

Steht z.B. bei 1.1.3 Anzugs Drehmomente oder auch bei 1.64(5)

Also sollte man es so wie gehabt machen ?

Edited by KugelwiderWillen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verkehrt ist es nicht. Letztlich gehts nur darum, das Auto nach dem Ablassen wieder auf das Fahrniveau herunterzudrücken, bevor die Dämpferverschraubung festgezogen wird, damit die Gummilagern möglich wenig verspannt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollte man eigentlich zwischen Hinterachse und den Klammern noch irgendeine Art von Korrosionsschutz betreiben? Fett? Wachs? Sonstiges?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fertan Rostumwandler, Owatrol Öl, Plastilube, Unterbodenschutz...da geht viel. Gehört aber wohl in ein anderes Thema ;)

 

Kann man sich auch sparen, bis die Achse durchrostet, vergehen noch viele Jahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute hat der DHL-Mensch geklingelt. :)

 

Stabikit unboxing!

 

IMG_4228.JPG.385fb9f84d4b33516e4339aaf161dcbd.JPG

 

IMG_4231.JPG.e742bd2bcb188263da28aba6002d5413.JPG

 

IMG_4232.JPG.9ade8bc11b27343efff68e99ccac1ce6.JPG

 

IMG_4233.JPG.47c5885ba14a50615e9ec89736140bd4.JPG

 

IMG_4234.JPG.9883a6a17bfc97f74619d6f671c44278.JPG

 

IMG_4236.JPG.57bfbe5fb3026d2e27a5c5df5f7b6106.JPG

 

IMG_4237.JPG.799456d17a8056f2aa93a82c3adea1d4.JPG

 

IMG_4238.JPG.18711917f162a94bb8f7d868a69d4f3b.JPG

 

IMG_4240.JPG.fadd156da16d451597726854a9844452.JPG

Edited by Nagah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stabikit unboxing (Fortsetzung):

 

IMG_4241.JPG.c2fd0def599b88e67dc9955323c5b557.JPG

 

IMG_4242.JPG.7147af73ac4d84363267a1548a674fc0.JPG

 

IMG_4245.JPG.12cd1cfce5611a441188beacd5179036.JPG

 

IMG_4246.JPG.1359e5f7991be0ce8bd8204c3eec798f.JPG

 

IMG_4247.JPG.df3feb17e46e6764c9f05e167b30a361.JPG

 

IMG_4248.JPG.c1e062ac76b0f8a8ae32126a455c7bd6.JPG

 

IMG_4249.JPG.e1880f091936ae3bdeb1a833d4568cbc.JPG

 

IMG_4251.JPG.7e0a34d61f7264b07637b0322978e1c4.JPG

 

IMG_4252.JPG.9bfb71f018bc13076eb02a781dfd9465.JPG

 

Und hier der beste Teil: Laut Teilegutachten müssen die Stabis zwar vom TÜV abgenommen werden, aber nicht umgehend eingetragen werden. Toll! (In München ist der Teil nämlich echt mit teilweise stundenlangem Warten auf seine Nummer verbunden. "Mal eben vor der Arbeit" geht nicht...)

 

IMG_4254.JPG.78bb335c20107f5b7b206914c4881e1c.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur nochmal zur Sicherheit: Für die Montage des Stabis vorne brauche ich keinerlei sonstiges Material?! Gummis, Klemmen und Schrauben sind im Paket enthalten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

NEIN, nur die SuperPro-Gummis, wenn bestellt, sind dabei.

Für hinten ist alles dabei, für vorn nicht.

 

Ich habe aber gestern einen Beitrag gesehen, in dem die Teilenummern noch mal aufgeführt waren, wo war das nur?

 

Nr.3 hier oben.

Edited by Carpinus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nur nochmal zur Sicherheit: Für die Montage des Stabis vorne brauche ich keinerlei sonstiges Material?! Gummis, Klemmen und Schrauben sind im Paket enthalten?

 

Stabigummis sind für vorne dabei (egal ob mit oder ohne SuperPro. Normale gehören zum Lieferumfang). Schellen und Schrauben entnimmst du oben aus #3.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fertig. VA u. HA. :]

 

Mod, Hilfe. Das Pic muss 90 Grad nach rechts.

 

Edit: wg. Nachfrage per PN:

 

VA: Position mit Farbe markiert. Vier Schrauben Aggregatträger, vier am Lenkgetriebe, zwei an der Drehmomentstütze und schon ist Platz um den alten Stabi raus und neuen in Originalverpackung als Schutz wieder rein zu bauen.

 

Probefahrt auch schon gemacht. Bombe! :D

image.jpg.cf400cb31d793a0acebfb4036eb83548.jpg

Edited by Artur

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Artur: Hallo Artur, hat der Postbote mit geholfen?

Das ging ja fix.

Jetzt noch ein Video mit der Testfahrt wäre prima. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man zwischen Stabischelle und Starrachse

einen Gummistreifen ( Fahrradschlauch ) legen?

 

So würde das Scheuern und anschliessende Oxi-

dation unterbunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guter Ansatz.

 

Du könntest die Schelle in ein Stück Fahrradschlauch ziehen, das sollte gehen. Technisch macht das nichts. Wenn die Schelle dann festgezogen ist am besten den Schlauch aufschneiden und abstehendes Gummi abschneiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Stabikit ist da, hurra ! :racer:

 

Danke Manuel für die Angaben in Post #3. Das ist wirklich umsichtig und perfekt von dir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

wäre es möglich, daß jemand der die Stabis beim Tüv schon vorgeführt hat von der Bescheinigung eine Kopie ins Forum stellen würde. Habe festgestellt daß bereits bestehende Bescheinigungen bei der Vorführung recht viel Zeit einsparen können.

Jeder Tüv ist eine Sache für sich :jaa:

 

Danke im voraus

Gruß

Ulrich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werde die verzinkten Bandschellen gegen Modelle aus Edelstahl tauschen.

Ebenso Dämpferbefestigungsschrauben an der Hinterachse. Soll möglichst

nicht gammeln.:D

 

Mit welchem Drehmoment wird die verzinkte Originalschelle befestigt?

 

 

Edelstahl Auspuff Bandschelle von 92 bis 97 mm

 

Google-Ergebnis für http://www.sandtler24.de/media/image/thumbnail/34bac69ed249d563ab548d1170171e33_720x600.jpg

Edited by aluboy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich hatte die Frage bezüglich des Tausches des vorderen Stabilisators ohne lösen des Aggregateträgers bereits im "Sammelbestellung..."-Thema gestellt. Dort ist meine Frage wohl untergegangen. Nach einiger Suche habe ich den Beitrag (#85) gefunden...wo jemand ohne lösen des Aggregateträgers den Stabi getauscht hat.

 

Stabischaden billig do it your self reparieren - Seite 5 - A2 Forum

 

Was meint ihr?

 

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kanns nicht mit 100%iger Sicherheit sagen weil ich mir das noch nicht intensiv genug angeguckt habe, aber ich würde behaupten es geht nicht. Probiers halt aus... Was investierst du schon wenns erst mal nicht geht? :)

Edited by A2-D2

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Mit welchem Drehmoment wird die verzinkte Originalschelle befestigt?

 

 

Habe H&R nachgefragt und als Antwort 25N erhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim 1.4i hab ich den stabi nicht ohne aggregateträger Demontage rausbekommen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soo, nachdem sich die Nachbarin heute meldete und sich über das große Paket in ihrem Flur beklagte kann ich melden: Paket ist da!

Danke an den hochkompetenten Paketlieferanten für den Nichteinwurf einer Zustellungsbenachrichtigung...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werde die verzinkten Bandschellen gegen Modelle aus Edelstahl tauschen.

Ebenso Dämpferbefestigungsschrauben an der Hinterachse. Soll möglichst

nicht gammeln.:D

 

Mit welchem Drehmoment wird die verzinkte Originalschelle befestigt?

 

 

Edelstahl Auspuff Bandschelle von 92 bis 97 mm

 

Google-Ergebnis für http://www.sandtler24.de/media/image/thumbnail/34bac69ed249d563ab548d1170171e33_720x600.jpg

 

Danke, hab mir auch eben zwei Edelstahlschellen bestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wichtige Info an alle die SuperPro bestellt haben:

 

Bitte prüft mal nach, ob euer SuperPro Lager auch tatsächlich die 22mm Variante ist! Es ist zu erkennen an der Teilenummer. Diese befindet sich außen auf der Verpackung auf dem weißen Aufkleber. Diese muss wie folgt lauten: SPF2901-22K

 

Man kann das auch auf dem Gummi selbst nachlesen. Dazu muss die Packung nicht geöffnet werden. Auf der abgeflachten Seite muss dann 22mm drauf stehen.

 

Ich hatte leider gerade den Fall, dass ich ein Gummi mit 20mm in den Händen hatte (SPF2901-20K / Aufdruck auf der Rückseite: 22mm) . Es handelt sich dann aller höchstens um Einzelfälle. Ich habe leider nur stichpunktartig die Korrektheit der Gummis geprüft, als ich die großen Umverpackungen geöffnet habe, nicht jedoch jede einzelne Verpackung.

 

Sollte jemand ein falsches Gummi geliefert bekommen haben, schreibt mir bitte eine Email.

 

 

Nebenbei: Ich habe den Aus- und Einbau des VA-Stabis gefilmt und werde die Videos dann heute noch veröffentlichen, sobald sie hochgeladen sind.

Edited by A2-D2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stabi ist da! danke manuel!

Buchsen sind auch die richtigen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anleitung Aus- und Einbau VA-Stabi:

 

 

Der Aus- und Einbau des VA-Stabi ist nicht so schwierig wie das evtl. den Anschein hat. Grundsätzlich kann man sich an die Anleitung von Audi halten, jedoch gibt diese nicht so viel Infos her und ich würde meinen, dass damit der ein oder andere zur Verzweiflung gebracht wird. Darum hier in wenigen Schritten erklärt, wie man den VA-Stabi tauscht.

 

Der Tausch wurde an einem A2 1.6FSI durchgeführt. Beim 1.4er sollte es genau so funktionieren, weil Motor und Getriebe räumlich an der gleichen Stelle sitzen und es keinen nennenswerten Unterschied in den betreffenden Bereichen gibt. Bei den 1.4TDI könnte es vielleicht aufgrund des größeren Getriebe- bzw. Differentialgehäuses und dickeren Gelenkwellen etwas enger zugehen, aber ich würde meinen dass auch hier der Platz reichen dürfte um genau so vorzugehen.

 

Prinzipiell würde ich behaupten, dass man den Stabi auch auf dem Boden tauschen kann und keine Grube oder Hebebühne notwendig ist. Es muss nur gewährleistet sein, dass das Auto hoch genug aufgebockt ist, um die Unterbodenverkleidung entfernen zu können. Jedoch: Wenn das Auto nur vorne angehoben wird und es zu "steil" da steht, ist es evtl. nicht ganz so leicht den Stabi raus zu zirkeln, weil der Aggregateträger und auch der Motor nach hinten pendelt. Ein hydraulischer Wagenheber, mit dem man dann den Aggregateträger bzw. Motor/Getriebe besser in Position drücken kann ist dann sicher ganz nützlich.

 

Es ist in jedem Fall empfehlenswert zu zweit zu sein.

 

An Werkzeug wird benötigt:

- Knarrenkasten mit den gängingen Größen an Innensechskantnüssen (13er bis 18er)

- Idealerweise einen "Gelenkgriff" (bitte Suchmaschine bemühen für Bild) oder eine sehr stabile Knarre mit langem Hebel, da die Schrauben, die die Alukonsolen an der Karosserie halten, sehr fest sitzen können

- Diverse Gabelschlüssel in gleicher Größe um das Lenkgetriebe kontern zu können, falls die aufgeschweißten Muttern abreisen

- Je nachdem welche Koppelstangen verbaut sind Inbusnüsse zum Kontern

- Torxnüsse um ggf. Koppenstangen zu kontern und um die Unterbodenverkleidung zu demontieren

- Wagenheber und Böcke um das Auto anzuheben/sicher aufzubocken

- Einen Gummihammer und ggf. Holzklötze und eine Holzlatte um die Konsolen vor dem Festziehen wieder in Position zu klopfen/zu hebeln

- Einen Stift (wasserfest, nicht wasserlöslich) um die Position der Konsolen an der Karosse anzuzeichen

- Lappen und Bremsenreiniger um die Karosserie zu reinigen um anzeichnen zu können

- WD40 und ne Wasserpumpenzange um den Auspuff an den Gummis am Aggregateträger auszuhängen

- Licht

 

 

Los gehts.

 

Vorbereitung:

 

 

 

  1. Auto rechts und links vorne sicher aufbocken oder mit Hebebühne anheben
  2. Räder rechts und links demontieren
  3. Lenkrad gerade stellen und Lenkradschloss einrasten
  4. Koppelstangen rechts und links vom Stabi lösen
  5. Die Schellen (Stichwort Stabigummis), die den Stabi an den Alukonsolen befestigen los schrauben und samt Gummi vom Stabi entfernen. Anleitung hierzu gibts im Forum.

 

Jetzt gehts an den interessanten Teil:

 

 

  • Die Konsolen wie auf den Bildern im Anhang (Bild 1 und zwei) mit wasserfestem Stift anzeichnen. Hierzu erst die Stellen säubern, dann zeichnen. Lieber viele filigrane Striche zeichnen als einen dicken Edding nehmen. Man kann so näher an die Kante zeichnen und die Position ist so später besser zu erkennen, finde ich
  • Für Benziner gilt: Möglichst den Auspuff kurz vor dem Kat absichern abstützen bzw. absichern. Das heißt auf der Grube/dem Boden einen Holzklotz unterstellen, oder wenn man auf der Hebebühne ist eine dieser hydraulischen Stempel mit denen man z.B. Getriebe/Motoren anheben/senken kann. Grund: Wenn man den nächsten Schritt durchführt und alle Schrauben gelöst hat, hängt das ganze Gewicht der Achse auf dem Auspuff. Bei TDIs braucht man sich hierüber keine Gedanken machen.
  • Folgende Schrauben lösen (Reihenfolge einhalten/beachten, Farbe dem dritten Bild zuordnen!):
    • Zuerst die vier Schrauben des Lenkgetriebes von unten lösen und ganz heraus schrauben
    • Schrauben der Pendelsütze am Aggregateträger und am Getriebe lösen und ganz heraus Schrauben. Pendelstütze ausbauen.
    • Nun die vier Schrauben der Konsole lösen und ganz heraus drehen. Am besten alle vier stückweise nach und nach lösen und nicht erst eine nach der anderen komplett. Dabei ist zu merken, wie der Aggregateträger absinkt und sich das Lenkgetriebe vom Aggregateträger trennt.

     

    [*]Es sollte nun so aussehen wie zu Beginn des ersten Videos. Das heißt die Achse hängt nun frei schwebend unter dem Auto und wir nur noch vom Auspuff gehalten.

 

Nun kann der VA-Stabi aus dem Fahrzeug gezirkelt und der neue Stabi eingesetzt werden. Siehe hierzu die folgenden Videos.

 

Lasst am besten die Luftpolsterfolie zum Schutz des Lacks dran. Falls ihr sie schon entfernt habt (Qualitätskontrolle des Stabistabs macht vor Einbau Sinn!), macht die Folie wieder drum oder wickelt den Stabi anderweitig dünn ein (Stofflappen) und fixiert die Wickelung mit Klebeband oder ähnlichem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenbau:

 

Sobald der Stabi ins Fahrzeug gezirkelt ist, kann das Fahrzeug wieder zusammen gebaut werden. Geht hierzu wie folgt vor bzw. beachtet diese Tipps.

 

Grundsätzlich erfolgt der Zusammenbau in Umgekehrter Reihenfolge wie die Demontage.

 

Worauf es ankommt ist, beim Zusammenbau die Konsolen möglichst wieder so zu positionieren, dass sie dort sitzen, wo sie vor dem Zusammenbau waren. Wenn man dieses Ziel erreicht, dürfte am Fahrwerk eigentlich nichts verstellt sein.

 

Die Konsolen lassen sich generell am leichtesten positionieren, wenn man der Achse möglichst viel Spiel lässt und nicht gleich alles festzieht, was angezogen werden kann.

 

Darum:

 

 

  • Entkoppelt zunächst den Auspuff vom Aggregateträger, indem ihr die Auspuffgummis aushängt. Der Auspuff bringt sonst nur unnötig Spannung auf die Achse, was dazu führt, dass deren Einzelteile schwerer zu positionieren sind.
  • Schraubt den Stabilisator rechts und links an den Koppelstange an. Dies nimmt Gewicht des Stabis von der Achse. Macht noch keine Schellen und noch keine Gummis an den Stabi. Befestigt ihn erst dann an den Konsolen, wenn diese richtig positioniert und befestigt sind.
  • Drückt nun den Aggregateträger samt Konsolen nach oben und achtet darauf, dass das Lenkgetriebe richtig positioniert unter der Lenksäule sitzt (Gummidichtung)
  • Setzt die vier (neuen) Schrauben, die das Lenkgetriebe auf den Aggregateträger schrauben, mit wenigen (3-4) Umdrehungen von unten an. Diese Schrauben dürfen noch nicht festgezogen werden, damit die Konsolen und der Aggregateträger noch Spiel haben und positioniert werden kann
  • Sobald der Aggregateträger samt Konsolen hochgedrückt ist, setzt die vier (neuen) Schrauben an, die die Konsolen an der Karosserie halten. Schraubt diese nur so weit rein, dass die Konsolen geradenoch (mit Gummihammerschlägen) positioniert werden können.
  • Positioniert nun die Konsolen (mit dem Gummihammer) so, dass sie möglichst gut zur angezeichneten Position auf der Karosserie passen. Achtung: Die Abdrücke der Schraubenköpfe in den Konsolen sind nicht so wichtig, weil die Konterplatten in der Karosserie nicht zwingend an der gleichen Position wie zuvor sitzen. Die Schraubenköpfe müssen nicht deckend auf den alten Abdrücken sein. Am wichtigsten ist die angezeichnete Position.
  • Versucht nicht, die Achse im ganzen richtig zu positionieren. Positioniert erst eine Konsole so gut wie möglich und zieht deren Schrauben dann gleich richtig fest. Macht euch erst danach an die zweite Konsole.
  • Es ist nicht einfach, die Konsolen so zu positionieren, wie sie zuvor drin waren. Wirklich 100% deckungsgleich wird man es in den wenigsten Fällen positioniert bekommen. Gebt euch mit 0,5-1mm Abweichung zufrieden.
  • Wenn beide Konsolen an die Karosserie geschraubt sind, können die vier Schrauben des Lenkgetriebes festgezogen werden. Diese Schrauben fixieren nicht nur das Lenkgetriebe, sondern auch den Aggregateträger an den Konsolen.
  • Danach kommt die Pendelstütze
  • Zum Schluss wird der Stabi mit Lagergummis und Schellen an den Konsolen angeschraubt
  • Den Rest wie oben beschrieben in umgekehrter Reihenfolge. wieder zusammen setzen.

Konsole_anzeichnen_1.jpg.7537cab91a851a5468e62bee700ed542.jpg

Konsole_anzeichnen_2.jpg.29cabc25cd9a66af439c1215de583657.jpg

Achsschrauben.jpg.df5ffdaa93a4a5ff46b8c6b083dfb406.jpg

Begrifflichkeiten_Vorderachse.jpg.1421a6e12a81060ac065bcfc71af040e.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Drehmomente:

 

Hier noch kurz die Drehmomente für die Schrauben die nach meiner Anleitung zu lösen sind.

 

Vorderachse:

 

 

  • Stabilisator an Konsole 20 Nm + 90°
    • Neue Schrauben verwenden!

     

    [*] Koppelstange an Stabilisator und an Dämpfer 40 Nm

    [*] Lenkgetriebe an Aggregateträger 50 Nm + 90°

    • Neue Schrauben verwenden!

     

    [*] Aggregateträger an Karosserie 70 Nm + 90°

    • Neue Schrauben verwenden!

     

    [*] Pendelstütze an Aggregateträger 40Nm + 90°

    • Neue Schrauben verwenden!

     

    [*]Pendelstütze an Getriebe 50Nm

    • Neue Schraube verwenden

     

 

Hinterachse:

 

  • Bandschellen 25Nm
  • Dämpfer an Hinterachse 55Nm sobald das Fahrzeug auf dem Boden steht

 

 

Oben in Beitrag #3 habe ich auch ein paar Muttern und die Schrauben für die Blechquerlenker aufgeführt, die hier in dieser Anleitung nicht angefasst oder genannt werden. Die Drehmomente sind wie folgt:

 

 

 

  • Mutter Traggelenk des Querlenkers zu Radlagergehäuse 20Nm + 90°
    • Neue Mutter verwenden!

     

    [*]Mutter Radlagergehäuse Spurstangenkopf

    • Neue Mutter verwenden!

     

Bei Fahrzeugen mit Blechlenkern:

 

  • Schrauben Querlenker zu abschraubbarem Traggelenk 20Nm + 90°

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Manuel, unglaublich wie detailliert du die Arbeitsabläufe

aufschlüsselst. Sehr viel Arbeit investiert. Hilft uns auf dem

Schraubertreffen enorm weiter. Habe trotzdem noch Bammel.

Wird schon werden.;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss hier mal ganz klar meinen Hut ziehen. Mit der Anleitung sollte das auch für Doppellinkshänder zu schaffen sein. DANKE!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich muss hier mal ganz klar meinen Hut ziehen. Mit der Anleitung sollte das auch für Doppellinkshänder zu schaffen sein. DANKE!

 

Ziehe mit!:jaa:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

es gibt 4x Spezialschrauben für den Stabi Wechseln vorne.

 

Kosten 20€ für das VW / Audi Fixier Schrauben Bezeichnung "T10096"

 

Falls das noch keiner hat würde ich das kaufen, da ich es dann selbst bräuchte.

 

Die Schrauben fixieren den Träger links und rechts so, das keine Achsvermessung notwendig ist.

 

Falls das im Club bzw. noch keiner in seiner Werkzeug Ausstattung hat, würde ich das auch selbstverständlich verleihen.

 

Bitte gebt mir kurz Rückmeldung, ob das eine Idee ist.

 

Fröhliches schrauben.

 

Skytrain

Share this post


Link to post
Share on other sites

V2A-Flachbandschellen mit V2A-U-Profil.

 

Das Profil erhält man, sobald man den Schweisspunkt

von U-Profil zu Flachbandschelle mittel´s 4mm Bohrer

löst. Nun in aufwendiger Biegearbeit der Form des Original´s

angleichen.

 

Bild 2 zeigt schadhaftes Originalprofil

58933ffdea636_StabischelleEdelstahlHA.jpg.715e2d2b2627914c5baa2f4fa1c6fe96.jpg

58933ffe44e9c_StabischelleHAbeschdigt.jpg.f7a4a6115b5ed24c57ae65d62053b755.jpg

Edited by aluboy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Skytrain : Hast du (oder jemand anderes) die denn schon mal angewendet? Ich kenne die Dinger aus der Audi Anleitung, kann mir aber deren Daseinsberechtigung nicht so richtig erklären.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mir die letzte Woche bestellt. Kosten 18€ inkl. Porto bei Ebay. Da könnte ja pro Region mal einer nen Satz anschaffen...

 

Zur Anwendung: Schreibe rausdrehen, Bolzen reindrehen, nächste Schraube rausdrehen usw.. Da kann man die Konsolen dann nicht verwackeln. Allerdings müsste Anzeichnen auch funktionieren, wenn man das halbwegs ordentlich macht. Die Bolzen sind halt noch deppensicherer...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ggf. sind die Bolzen praktisch, wenn man den Stabi auf dem Hof ohne Bühe oder Grube wechselt.

 

Da bleibt einem das Zentrieren mit dem Gummihammer doch erspart. Oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt's praktisch Erfahrungswerte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe heute das Fixierbolzenset T10096 für das Schraubertreffen München bestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ein paar Worte zum Fahrverhalten. Ich bin heute ein wenig zwischen Kocher und Jagst hin und her gefahren. Kurven rauf und runter. Die Motorradfahrer fühlten sich schon belästigt. :)

 

Da man sich auf jede Neuerung irgendwie einstellen muss und ich auch äußerst vorsichtig an die Sache ran gehe, kann ich aktuell nur sagen das es sich deutlich besser anfühlt. Vorsichtige Begeisterung. Die deutlich reduzierte Bodenfreiheit Hinten hat sich bislang noch nicht bemerkbar gemacht. Da ich ohnehin der Meinung bin, dass ein Auto nichts auf dem Gehweg verloren hat, werde ich das auch so schnell nicht merken.

Das Kurvenverhalten hat sich auf jeden Fall deutlich verbessert. Da die Stabis aber weniger Fahrfehler verzeihen und wir keinen Abflug riskieren wollen, werde ich mich langsam an die Grenze herantasten.

 

Verbaut im BAD-Mobil:

Federn Eibach Pro-Kit; Bilstein B6; H&R Stabis

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, kurze Rückmeldung auch von mir, das Fahrwerk ist drin. Verbaut wurden:

 

- Bilstein B4

- Eibach Pro Kit E7910-140 für Fabia 6Y

- H&R Stabi Kit

- die nötigen VW/Audi Verschleißteile

 

Der Tausch des VA Stabis war nicht so einfach, zum Glück hatte ich ein Helferlein. HA ging problemlos mit Hilfe von Auffahrrampen.

 

Zunächst mal: Das Fahrverhalten ist top!!! Der Kleine liegt so gut auf der Straße und saust durch die Kurven :D.

Unebenheiten werden satt überrollt, kein hoppeln oder klappern.

 

Was mir nicht so gut gefällt ist die deutlich verringerte Bodenfreiheit. Schade, dass das nicht anders zu lösen ging. Bei Hindernissen, die man sonst mit den Rädern umfahren hätte oder Ackerwege mit ausgefahrenen Spuren muss man nun besonders acht geben. Vielleicht ist es aber auch nur Gewöhnung und nicht so praxisrelevant.

 

An A2-D2 jedenfalls ein großes Danke für die Orga, die Anleitungen und die vielen guten Tipps!

 

Anbei noch ein paar Eindrücke vom Umbau:

 

attachment.php?attachmentid=52381&stc=1&d=1413224084

image001.jpg.a8ad65a70dfb67e40452c59c5777e1f1.jpg

image002.jpg.88684e2669de43547b73c777f862f802.jpg

image003.jpg.ec74aac256867283b6ec48bc954b3acb.jpg

image004.jpg.b900ca647fd38a650eb012d7e3399c72.jpg

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

bild 3 sieht ja schon abenteuerlich aus, wenn der da mal ins rollen kommt, ists vorbei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.