Jump to content
audi_a2_tdi

V-Power Diesel und Ultimate Diesel

V-Power Diesel und Ultimate Diesel  

32 members have voted

  1. 1. V-Power Diesel und Ultimate Diesel

    • V-Power Diesel: zieht besser und/oder verbraucht weniger
    • Ultimate Diesel: zieht besser und/oder verbraucht weniger
    • V-Power Diesel: zieht schlechter und/oder verbraucht mehr
    • Ultimate Diesel: zieht schlechter und/oder verbraucht mehr
    • V-Power Diesel: bringt weder Vor- noch Nachteile
    • Ultimate Diesel: bringt weder Vor- noch Nachteile


Recommended Posts

Hi!

 

Es gibt ja bereits einen Thread über den V-Power 100 Oktan von Shell.

Da die TDI's ihren eignen Saft haben, habe ich hier mal eine Umfrage erstellt.

 

Berichtet mal drüber!

 

Liebe Grüße

 

audi_a2_tdi

 

 

PS: Es gibt bereits zwei Threads über diese neuen Dieselsorten, vielleicht kann man die zusammenhängen oder auch nicht. Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Spass habe ich das Zeug mal probiert, als ich an einer Station mit der Luxus-Zapfsäule war. Gemerkt hab ich aber nix. Das Tanken war genauso wie beim normalen Diesel. Vielleicht hat es besser/anders gerochen, aber das war wohl eher Einbildung. Der erste Tritt auf das Gaspedal war dann auch nicht anders als zuvor und die restlichen Kilometer waren nicht schöner oder schlechter als die mit den bisherigen Tankfüllungen. Ich finde das Auto reagiert mehr auf Wetteränderungen (Feuchtigkeit/Temperatur/etc.) als auf diesen Luxusstoff im Vergleich zu normalem Diesel.

Ich finde, dass zumindest der Zapfhahn oder die Säule noch ein wenig Luxus vertragen könnte. Z.B. mit Platin oder Gold und Leder beschlagen, damit der Kunde wenigstens für seinen Aufpreis auch ein Premium-Feeling beim Tanken bekommt. Die können ja den Mehrpreis nicht nur in Werbung und Manager-Gehälter stecken. ;)

 

Viel Spass beim Zapfen

 

Micha - der wieder gewöhnlichen Diesel tankt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich konnte keine Mehrleitstung und keinen Minderverbrauch beim Aral Ultimate Diesel feststellen; Shell V-Power Diesel habe ich noch nicht ausprobiert. Allerdings läuft er meines Erachtens deutlich ruhiger und hat auch dieses beim 1.2er typische scheppernde Geräusch bei niedrigsten Drehzahlen kaum noch. Alles in allem für mich kein Grund dauerhaft diesen teuren Kraftstoff zu tanken, zumal der normale Aral Diesel kaum schlechter ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Ich konnte auch keine Veränderung im Verbrauch etc. feststellen. Den einzigen Vorteil den die Dieselkraftstoffe bieten ist, dass meine Kugel weniger rust. Bei einem Sportauspuff muss ich sonst 1x pro Woche das Heck reinigen, sonst sieht er aus wie hingek....

Deshalb mein Fazit, der Mehrpreis lohnt sich nicht.

 

Gruß Audi TDI

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr könntet glatt bei Autobild anfangen... *ggg*

 

Echt versiert und super professionell analysiert. Vor allem Eure Empfehlungen und Rückschlüsse. Ihr würdet sehr gute Alkoholtester abgeben.

 

Ich hätte da einen Vorschlag zu machen. Jeder sollte seinen Bildungsstand vor der Abstimmung eingeben müssen. Dann weiß man zumindest mit wem man es zu tun hat. Ansonsten kann man sich solche Umfragen sparen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von @ndreas

Ihr könntet glatt bei Autobild anfangen... *ggg*

 

Echt versiert und super professionell analysiert. Vor allem Eure Empfehlungen und Rückschlüsse. Ihr würdet sehr gute Alkoholtester abgeben.

 

Ich hätte da einen Vorschlag zu machen. Jeder sollte seinen Bildungsstand vor der Abstimmung eingeben müssen. Dann weiß man zumindest mit wem man es zu tun hat. Ansonsten kann man sich solche Umfragen sparen.

 

Vielleicht solltest Du mehr auf Deine Art hier Postings zu erstellen achten. Denn langsam nervt es.

 

Mütze - der eigentlich ein ganz Ruhiger ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von @ndreas

 

Jeder sollte seinen Bildungsstand vor der Abstimmung eingeben müssen.

 

Vielleicht solltest Du damit anfangen. Damit wir Dir Deine verbalen Ausfälle nachsehen können. Ansonsten solltest Du den Ball hier im Forum schön flach halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

*mampf* noch jemand Popcorn? :P

 

V-Power, Ultimate und der ganze Hokuspokus können rein prinzipiell nur dann eine Verbrauchsersparnis und/oder eine Leistungssteigerung bringen, wenn der Brennwert (kJ/kg) oder der Wirkungsgrad der Verbrennung höher liegt. Oder aber wenn die Suppe einfach dichter (pro Volumen schwerer) ist.

 

Ein im Kraftstoff gelöster oder chemisch gebundener Sauerstoffanteil würde die Verbrennung auch deutlich verbessern, aber auf Kosten des dann schlechteren Brennwerts.

 

/.

DocSnyder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von andré
Original von @ndreas

 

Jeder sollte seinen Bildungsstand vor der Abstimmung eingeben müssen.

 

Ansonsten solltest Du den Ball hier im Forum schön flach halten.

 

Warum? Das einzige was hier flach ist sind die Antworten auf diesen Beitrag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von DocSnyder

*mampf* noch jemand Popcorn? :P

 

V-Power, Ultimate und der ganze Hokuspokus können rein prinzipiell nur dann eine Verbrauchsersparnis und/oder eine Leistungssteigerung bringen, wenn der Brennwert (kJ/kg) oder der Wirkungsgrad der Verbrennung höher liegt. Oder aber wenn die Suppe einfach dichter (pro Volumen schwerer) ist.

 

Ein im Kraftstoff gelöster oder chemisch gebundener Sauerstoffanteil würde die Verbrennung auch deutlich verbessern, aber auf Kosten des dann schlechteren Brennwerts.

 

/.

DocSnyder.

 

Du mußt Lehrer sein... Deine Theorie ist ja nicht schlecht, aber es kommt auf die Zusammensetzung des Kraftstoffes an. Wir erklärst du dir denn das. Im Diesel ist ja ein höherer Brennwert enthalten als wie im Benzin. Nur ist die Leistungsausbeute im Benziner höher oder? Es muß also noch andere Dinge geben zwischen Himmel und Erde.

 

*ggg*

 

Es ist echt lustig hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Mütze
Original von @ndreas

Ihr könntet glatt bei Autobild anfangen... *ggg*

 

Echt versiert und super professionell analysiert. Vor allem Eure Empfehlungen und Rückschlüsse. Ihr würdet sehr gute Alkoholtester abgeben.

 

Ich hätte da einen Vorschlag zu machen. Jeder sollte seinen Bildungsstand vor der Abstimmung eingeben müssen. Dann weiß man zumindest mit wem man es zu tun hat. Ansonsten kann man sich solche Umfragen sparen.

 

Vielleicht solltest Du mehr auf Deine Art hier Postings zu erstellen achten. Denn langsam nervt es.

 

Mütze - der eigentlich ein ganz Ruhiger ist

 

Dann schau doch einfach nicht rein Brauner...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mal abgesehen davon, daß Dein Auftreten Konsequenzen hat, mal noch ein paar Richtigstellungen, nicht daß sich die Unwissenheit ausbreitet.

Der Brennwert des Kraftstoffs ist bei Verbrennungsmotoren vollkommen uninteressant, weil er sowieso nicht nutzbar ist in diesen Maschinen.

Und der Heizwert von Diesel liegt noch unter dem von Normalbenzin (42500 kJ/kg zu 42700 kJ/kg).

Außerdem hat der Doc nicht Diesel mit Benzin verglichen, sondern Diesel mit Diesel.

 

Und dann noch Rückschlüsse vom Heizwert auf die Maximalleistung (ich vermute das meinst Du mit "Leistungsausbeute") ziehen zu wollen, ist ja dann vollkommen abwegig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ andré: Danke für die Info und die Klarstellung.

 

Man gibt sein (Halb-)Wissen mit bestem Gewissen preis und liegt doch manchmal haarscharf daneben, weil einem die Erinnerung ein wenig übel mitspielt.

Daher finde ich es klasse, wenn aus unterchiedlichen Disziplinen hier Leute mitschreiben und man Stück für Stück schlauer wird. Somit danke auch an alle anderen.

 

Viele Grüße

 

Micha - Der ein Kaufmann mit Diplomen von Unis aus Frankreich und Deutschland ist und munter weiter liest, schreibt, und sich freut:LDC

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Hochpreisfront muß man doch wirklich nicht unterstützen! Ab und an Biodiesel und die Jahresabrechnung stimmt wieder!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von andré

Der Brennwert des Kraftstoffs ist bei Verbrennungsmotoren vollkommen uninteressant, weil er sowieso nicht nutzbar ist in diesen Maschinen.

 

Und dann noch Rückschlüsse vom Heizwert auf die Maximalleistung (ich vermute das meinst Du mit "Leistungsausbeute") ziehen zu wollen, ist ja dann vollkommen abwegig.

 

Verstehe den Zusammenhang überhaupt nicht? Also ich habe da einen Campingkocher, so ein Allerverbrenner. Der kann mit Gas, Benzin und Spiritus. Bei Spirtus mus ich allerdings eine andere Düse verwenden. Bei Benzin wird der Kaffee am schnellsten Heiß, mit Spiritus am langsamsten. Auch das Brenngeräusch ist mit Benzin am Lautestens.

 

Ich könnte ja einmal einen Versuch machen und einen Liter Wasser jeweils mit V-Power bzw. einfach Super auf 100 C° zu bringen. Mit V-Power müsste das doch denn etwas schneller gehen.

 

Soweit ich mich erinnern kann hatten die 1,5 Liter Turbo Benzinmotoren der F1 von BMW über 1000PS. Geht das auch mit Diesel? Ich glaube nicht. Das bedeutet doch, das bei fast gleichem Brennwert die Maximalleistung und auch die Leistungsausbeute deutlich unterschiedlich ist oder?

 

Aber vielleicht verstehe ich das alles auch nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

8)

 

Der Energieinhalt von Diesel müßte höher sein, da die CO2-Emission ca. 1,2 mal höher als bei Benzin ist. Ein Benziner kann meines Wissens deshalb mehr leisten, weil die Verbrennung schneller abläuft und damit höhere Drehzahlen ermöglicht (Formel 1 mit bis zu 20.000 U/min).

 

Die "Wunderkraftstoffe" haben beim Diesel einen höheren Cetan-Wert, dieser beschreibt die Zündwilligkeit:

Norm min. 49 Cetan

Aral Super Diesel 55 Cetan

Ultimate max. 65 Cetan

Blöderweise macht sich das nur im mittleren Drehzahlband (optimales Luft/Spritgemisch) bemerkbar, also z. B. bei Autobahnfahrt mit Richtgeschwindigkeit.

Da dieser Einsatz bei mir recht selten ist und gerade der 1.2er viel durch Vermeidung von Leistung spart, lohnt sich das für mich nicht. Für 10 Cent schon gar nicht (bei Zumischung von 10% Diesel aus verflüssigtem Erdgas (GTL = Shell V-Power) müßte dieses ja das Doppelte kosten), die Konzerne rahmen momentan schon genug ab.

Schon von dem Geld könnten sie Ihre Raffinerien modernisieren, um den Schwefel weiter zu reduzieren (wenn sie die EU-Gesetzgeber endlich dazu verpflichten). Für die Ausweitung von Sunfuel und verflüssigtem Erdgas sollte es steuerliche Anreize wie bei Erdgas oder Biodiesel geben, dann bräuchte man für Alibi-Kraftstoffe nicht so ein Riesen-Marketing-Gewese. ?(

Wenn Ihr für das beinahe gleiche Geld einen besseren Diesel wollt, probiert mal den Aral Super Diesel (10% mehr Cetan), ob der ultimate-Diesel meß- oder fühlbar besser ist, wage ich zu bezweifeln. :P

 

PS: Lieber eingebildet ausgehen, als ausgebildet eingehen...

 

Weiterhin viel Spaß im Forum

aluholz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von aluholz

8)

 

Ein Benziner kann meines Wissens deshalb mehr leisten, weil die Verbrennung schneller abläuft und damit höhere Drehzahlen ermöglicht (Formel 1 mit bis zu 20.000 U/min).

 

 

PS: Lieber eingebildet ausgehen, als ausgebildet eingehen...

 

Weiterhin viel Spaß im Forum

aluholz

 

Genau das meine ich. Wenn diese Kraftstoffe es nun auch bringen, dass die Durchbrenngeschwindigkeit sich etwas erhöht, müsste dann nicht auch die Leistung dementsprechend steigen?

 

Jemand hat hier doch auch geschrieben, der beobachtet hatte, mit V-Power weniger Ruß gesehen zu haben. Das bedeutet doch, das vollständiger verbrannt worden ist und somit der Wirkungsgrad eigentlich auch besser sein müsste.

 

Ob das alles zusammen die 10 Cent Mehrpreis lohnt, kann ich auch nicht sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Jetzt hab ich den V-Power Diesel auch einmal einen Tank lang gefahren, meine "Einbildungen":

 

Der Motor ist vielleicht etwas leiser geworden, aber ganz bestimmt nicht viel, somit vernachlässigbar.

Eine höhere Motorleistung konnte ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich bemerken, somit eigentlich auch vernachlässigbar.

Vom Verbrauch her hat er mir schon was gebracht. Mit dem letzten Tank bin ich 5,8 Liter/100 km gefahren, mit dem V-Power jetzt 5,5 Liter/100 km. Der Verbrauch ist bei mir allgemein durch das Tuning und meinem rechten Fuß etwas höher.

 

Jedenfalls hab ich den V-Power heute nochmals getankt (also das zweite Mal), mal kucken, wie sich das ganze "entwickelt".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tach!

 

Mal ein kleines Update:

 

Zweite Tankfüllung zur Hälfte verfahren, das FIS zeigte erstmals (obwohl nicht geänderter Fahrweise, sprich auch Benziner abhängen) eine 4 vor dem Komma.

Und ich bilde mir ein, er ist etwas leiser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

meine erfahrungen mit ARAL Ultimate diesel sind durchaus positiv.

ich hatte lang überlegt ob ich den ölmultis noch mehr geld gebe - aber für mich steht inzwischen fest - meine kugel bekommt nur noch ultimate diesel von aral.warum?

 

subjektive eindrücke:

1. deutlich leiser (fühlt sich irgendwie wie eine weichere verrennung an)

2. mehr durchzug bzw. besseres ansprechverhalten grad im bereich zwischen 1000 und 1800 upm und bei beschleunigungen zwischen 115 und 140 km/h

 

objektive eindrücke:

1. das klackern und tackern unterhalb von 1500 Upm ist weg - ab 1000 upm kann ich das drehzahlband nutzen - hört sich nicht mehr ungesund an

2. durch die nun möglichen geringeren drehzahlen gerade in der stadt ein nicht unwesentlicher verbrauchsvorteil - der derzeit den mehrpreis von 10 ct relativiert.

3. meine referenzbeschleunigungsstrecke zeigt 5 km/h mehr an. (5.gang 55 km/h am ortsschild bis zum nächsten wegweiser bisher 120 km/h - jetzt 125 km/h)

 

... also für mich ists klar meine kugel fährt nur noch mit Ultimate

Share this post


Link to post
Share on other sites

genau das kann ich bestätigen.

mit aral ultimate merk ich nix von besserem durchzug oder weniger verbrauch. hätte mich auch geweundert wenn die 2,7 liter im durchschintt noch zu toppen gewesen wären 8)

 

aber:

 

mein 1.2er ist deutlich leiser geworden!

besonders nach dem kaltstart und beim vollen beschleunigen ist das knurren weg.

 

in frankfurt hatte aral ultimate zum normalen diesel nur 8 cent unterschied. dass ist fair, find ich.

 

grüße

 

jonas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zuletzt hatte ich tschechischen Diesel (AFAIR Marke Jet) im Tank und eine deutliche Mehrleistung bemerkt, die beim nächsten Tanken mit Shelldiesel wie weggeblasen war. Offenbar wird tschechischer Diesel anders gepanscht als hier (andere Additive oder mit RME oder Pöl gestreckt, wie dies auch in Frankreich üblich ist), und verbrennt deshalb heißer und länger. Im unteren Drehzahlbereich hat mein Trecker jedem 1.9er TDI gezeigt, wo der Bartel den Most holt. Der Verbrauch war allerdings auch merklich (5 %) höher.

 

/.

DocSnyder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade die persönlichen Eindrücke jedes einzelnen Testers der sog. "Super-Diesel" sind für alle, die sich mit der Frage: Besserer Diesel? beschäftigen, nicht uninteressant. Ich persönlich wollte es auch mal wissen, habe den Tank "fast" leer gefahren (d.h. 145 km nach Erscheinen des Warnzeichens: Tanksäule (1.4 TDI 55kw)) und dann Shell v 100 getankt. Fazit: Ich hab nix, aber auch garnix gemerkt!!! Und als ich dann auch noch in Lux TOTAL in den mittlerweile leeren Tank füllte, glaubte ich auch noch, die Karre liefe wieder besser. Also was soll ich davon halten?! Ich bleib beim üblichen und damit basta.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

 

in meinem Freundeskreis haben alle die Erfahrung gemacht, dass der V-Power Diesel SCHROTT ist. Aber der Ultimate Diesel von Aral bringt wirklich merklichen Leistungszuwachs.

Ob der Verbrauch sinkt oder nicht, lässt sich ja nur auf einer Teststrecke mit immer gleichen Bedingungen testen. Hier kann es auch einen kleinen Vorteil geben. Wir glauben beobachtet zu haben, dass der Motor beim Kaltstart schneller weniger verbraucht als mit normalem Diesel und somit der Durchschnitt etwas sinkt.

Das ist aber nur ein Eindruck.

 

Fest steht: ARAL Ultimate Diesel bringt bei den 1,9 TDIs mit Pumpe-Düse merklich mehr Leistung (getestet 1x 100PS, 1x 150 PS und 1x 165 PS)

 

Shell ist mist, genauso ist es bei Super. Aral wirkt sich positiv aus, Shell nicht.

 

mfg

 

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

von www.adac.de :

 

Edelsprit lockt Reserven im Motor

 

Wir testeten die neuen Diesel-Kraftstoffe von Aral und Shell

 

 

Die neuen bis zu 10 Prozent teureren Kraftstoffe Aral Ultimate Diesel und Shell V-Power Diesel halten weitgehend ein, was ihre Hersteller versprechen. In einem Langzeittest über 4000 Kilometer konnte der ADAC sowohl beim Kraftstoffverbrauch als auch bei der Motorleistung Verbesserungen feststellen.

 

Besonders ansprechend reagierten die Motoren der Opel-Testfahrzeuge vom Typ Zafira: Bei Testende konnten mit dem Shell V-Power 4,5 Prozent mehr, mit Aral Ultimate 2,7 Prozent mehr Leistung aus dem Motor gekitzelt werden. Beim Ford Galaxy wurde hingegen lediglich eine Leistungssteigerung von jeweils 1,6 Prozent gemessen. Dabei hatten die Opel bei Testbeginn auch schon deutlich mehr Kilometer auf dem Tacho als die Fordfahrzeuge.

 

Beim Verbrauch gab es spürbare Verbesserungen. Je nach Testzyklus und Fahrzeug konnten Einsparungen von 1,0 bis 5,6 Prozent mit Shell und 1,3 bis 3,8 Prozent mit Aral nachgewiesen werden.

 

Kein eindeutiger Trend ergab sich aufgrund der breiten Streuung der Ergebnisse dagegen bei den Schadstoffemissionen. Beim Stickoxid konnten beim Durchschnittswert aller drei Testzyklen bei beiden Kraftstoffen leichte Verminderungen gemessen werden. Der Partikelausstoß verringerte sich beim Shell V-Power leicht. Beim Aral Ultimate stieg der Partikelausstoß hingegen leicht an.

 

Ob die Verbesserungen den Mehrpreis wert sind, muss jeder Autofahrer selbst entscheiden. Potenzial für zukünftige Motorenentwicklungen bietet die zweite Dieselqualität aber allemal. (gg)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Aral kann man sich ne persönliche "Watchlist" einrichten und weiss dann immer recht fix wo in der Umgebung Ultimate oder Superdiesel am günstigsten ist.

 

www.aral.de

 

Ganz netter Gag finde ich.

 

Geht natürlich auch mit Benzin ;)

 

Gruss

 

Jörn D.

 

PS. seit über 40 Stunden keine! Preisveränderung, das gabs schon lange nicht mehr

 

PPS. mit Ultimate läuft "er" irgendwie ruhiger(skeptisch abwartend)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uraltthread, passt aber.

Nachdem die Dieselpreise schon fast bei einem Euro lagen, habe ich meinem Diesel mal was Gutes gönnen wollen und mehrmals Aral Ultimate getankt. Und ich muss sagen, die Wirkung hat mich überrascht. Deutlich ruhigerer Motor, kein Nageln, besserer Durchzg aus unteren Drehzahlen.

Ich bin weissgott kein Freund der Ölkonzerne. Hier scheinen die Werbeaussagen von Aral aber zu stimmen. Also alle paar Tankfüllungen mal diese Suppe zu nehmen ist wohl nicht verkehrt.

Im übrigen scheint es Unterschiede zu V-Power zu geben, siehe hier Shell V-Power Diesel Vs. Aral Ultimate Diesel - Seite 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, daß die "Super"-Diesel (diese Bezeichnung finde ich übrigens fies, denn sie hat schon zu mancher Fehlbetankung geführt) eine teilweise sogar fühlbare Verbesserung bringen, ist bekannt. Ebenso, wie hin und wieder empfohlen wird, im Winter nur diese Sorten zu tanken, weil sie im Gegensatz zum herkömmlichen Diesel wirklich winterfest sind.

 

Man darf allerdings mutmaßen, daß hier bewußt die Qualität des normalen Diesels verschlechtert wurde (bei den Winteradditiven ist es Gewissheit), um einen solchen Abstand zu erzeugen. Und es bleibt fraglich, ob der Mehrpreis durch Minderverbrauch aufgewogen wird.

 

Vor allem aber: man darf die Erfahrungen mit den besseren Dieselsorten nicht auf die "Ultimate-", "V-Power" etc. Benzinsorten übertragen!! Die sind reiner Voodoo. Da werden hauptsächlich die Oktanzahlen in Bereiche hochgejubelt, für die kein Motor in freier Wildbahn gerüstet ist.

Edited by Klassikfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vor allem aber: man darf die Erfahrungen mit den besseren Dieselsorten nicht auf die "Ultimate-", "V-Power" etc. Benzinsorten übertragen!! Die sind reiner Voodoo.

:jaa: - das beste das die versprechen, sind reinigende Additive. Die hat aber jeder Normsprit an Bord.

 

Da werden hauptsächlich die Oktanzahlen in Bereiche hochgejubelt, für die kein Motor in freier Wildbahn gerüstet ist.

:shake: - allerdings hat Shell V-Power Benzin bei uns RON97 und kann deswegen nicht als Super Plus oder noch hochwertiger eingestuft werden.

Mit den RON100 Flüssigkeiten die bei Euch angeboten werden, habe ich keine Erfahrung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Thread beschäftigt sich nur mit Dieselkraftstoff.

 

@Klassikfan, Zitat

Man darf allerdings mutmaßen, daß hier bewußt die Qualität des normalen Diesels verschlechtert wurde (bei den Winteradditiven ist es Gewissheit), um einen solchen Abstand zu erzeugen....

 

Der Hersteller machen den Diesel nicht bewusst schlechter, sondern liefern nach DIN. Besseren Diesel zu machen, ist ohne weiteres möglich und wird ja auch angeboten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gelöscht
Hi!

 

Es gibt ja bereits einen Thread über den V-Power 100 Oktan von Shell.

Da die TDI's ihren eignen Saft haben, habe ich hier mal eine Umfrage erstellt.

 

Berichtet mal drüber!

 

Liebe Grüße

 

audi_a2_tdi

 

 

 

 

PS: Es gibt bereits zwei Threads über diese neuen Dieselsorten, vielleicht kann man die zusammenhängen oder auch nicht. Danke!

 

Hallo!

Bin etwas verwirrt. "V-Power 100 Oktan"? Klingt eher nach Benzin als nach Dieselkraftstoff. Aber vielleicht meinst Du Cetan anstelle von Oktan.

Diesel haben "ihren eigenen Saft"?. Und warum müssen sie bei Mangelerscheinungen mal tanken.

 

Sorry, war von mir etwas böse formuliert. Bitte nimm es mit Humor:). Danke.

 

Gruss

FF (Werner)

 

P.S.: Es gibt auch andere "V-Powers" bzw. "Ultimates". Mir ist z.B.auch "Diesel-Tech" ein Begriff, (und das, aus Erfahrung, nicht nur mir). Und das zum "regulären Preis"!

Edited by gelöscht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du denkst zu kompliziert. :P Er meint: einen Thread zu V-Power & Co für Benziner gibts ja schon - und deshalb macht er hier einen Weiteren für die entsprechenden Dieselkraftstoffe auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gelöscht
Du denkst zu kompliziert. :P Er meint: einen Thread zu V-Power & Co für Benziner gibts ja schon - und deshalb macht er hier einen Weiteren für die entsprechenden Dieselkraftstoffe auf.

 

Hallo Der Timo!

Habe Dich schon richtig verstanden. Aber "V-Power" (etc) und "Oktan" in einem Diesel-Thread würde ja eher zu dem von Dir erwähnen Benziner-Thread gehören. Bei Dieselkraftstoff geht es enstelle von Oktan um Cetan. Deshalb mein Einwand. Meine Denkweise könnte in diesem Fall auch durchaus als kompliziert eingestuft werden. Hat mit Sicherheit seine Vor- als auch seine Nachteile:)!

Gefällt mir jedoch, daß Du dich schützend und aufklärend vor den A2-Fan destellt hast!

 

Ich grüße Dich

FF - Werner

Edited by gelöscht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich habe KEINE Statistik gemacht, weil mein Fahrverhalten und die Beladung sowie die Phasen mit Kurzstrecke und Langstrecke derzeit schwanken….ABER… ich habe mit meinem hochempfindlichen Hightech-Sensor (sogenanntes "Popometer") eine klare Verbesserung festgestellt:

 

Meiner Meinung nach bringen die neuen Diesel-Kraftstoffe bei den 3L-Motoren DEUTLICH mehr Durchzug und mehr Drehmoment. Zudem dreht der Motor beim Beschleunigen gerne und leichter höher und ist dabei leiser als zuvor - wenn er warm ist. Nach Kaltstart schien er mir neulich dafür etwas "ruppiger" und etwas lauter, das gab sich aber sehr zügig nnerhalb weniger Minuten wieder.

 

Momentan fahre ich überwiegend längere Strecken, oftmals fast vollgeladen und gerne auch mit dem 1,2 3L so zügig wie es geht.

Und was soll ich sagen: Die Kiste macht mit den neuen Diesel-Kraftstoffen deutlich mehr Spaß! :)

 

Das kann an vielen Faktoren liegen… u.a. daran, daß…

 

a) bei unseren 45kw-Motoren ein Leistungszuwachs um 5% bereits deutlicher Spürbar ist, weil wir eher die "volle Leistung" abfordern als die anderen A2 da sind ein par kw mehr Leistung und ein paar Löffel mehr Drehmoment schon eher zu spüren.

b) unser Motor mehr Drehmoment-orientiert konzipiert ist und die neuen Kraftstoffe in dem Punkt beim 3L daher mehr zu bringen scheinen

c) vielleicht auch Reinigungseffekte der Einspritzdüsen (kmStand 250.000) zusätzlich eine Rolle spielen?

 

Überholvorgänge, Bergauffahrten mit vollbeladenem A2 sind zügiger als zuvor, scheint es mir.

 

Ich tanke im Übrigen wenn möglich die teureren Diesel von Shell, aber auch Aral und Total - je nachdem, welche Tankstelle kommt, wenn der Tank allmählich wieder gefüllt werden sollte.

 

Zu evtl. Unterschieden zwischen den jeweiligen "Diesel-Zaubertränken" der Kraftstoff-Druiden kann ich daher nichts sagen. Aber ich bin nach langem belächeln (und NICHT-Nutzung) der "Super-Duper"-Diesel inzwischen vom SAulus zum Paulus geworden und möchte jedem einfach raten, einfach einmal 2-3 Tankfüllungen in Serie zu investieren und dann selber zu entscheiden.

 

Insbesondere für schwächer ausgelegte Diesel - und GANZ besonders für unsere geliebten 3L-Kugeln kann ich das Zeugs nur empfehlen Finanziell spielt der Spritanteil an den Gesamtkosten bei unseren Sparkugeln ja eh kaum eine Rolle… :)

 

Ob ich also zusätzlich zu "mehr Power" auch noch weniger verbrauche, ist mir persönlich total egal….

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm. Ich hab bisher das Gegenteil erlebt: Deutlicher Effekt beim ATL, genau *keine* Verbesserung beim ANY. Muss ich jetzt direkt noch mal probieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:rolleyes:dann mache ich ja alles Falsch...

es wird immer die günstigste Tankstelle angefahren - da ist selten eine "Markentankstelle" dabei und noch nie war der extra teure Diesel drin...

 

aktuell bin ich mit 2,8 l / 100 Km unterwegs...

Share this post


Link to post
Share on other sites
:rolleyes:dann mache ich ja alles Falsch...

es wird immer die günstigste Tankstelle angefahren - da ist selten eine "Markentankstelle" dabei und noch nie war der extra teure Diesel drin...

 

aktuell bin ich mit 2,8 l / 100 Km unterwegs...

 

Jepp., da machste wirklich alles falsch. Bei nur 2.8l / 100 Kilometer...sach ma...wie soll sich denn da die Atmosphäre erwärmen? :D:D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Karat, nicht jeder denkt beim Fahren ans Sparen. Ich zum Beispiel tue das nicht und ich möchte, dass das mein Auto für mich tut.

 

Außerdem behaupte ich mal ganz kühn, dass du deine 2,8 l/100km hier in der Gegend, und mit meinem Mobilitätsprofil, nicht halten könntest.

 

Und wer sagt, dass du mit dem Champagnersprit nicht 2,65 l/100km schaffen würdest? :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema selber:

 

wir haben es 2013 mal im Fuhrpark ausprobiert. Ein halbes Jahr lang Ultimate oder V-Power -Diesel und ein halbes Jahr normalen Diesel.

 

Teilnehmende Fahrzeuge:

 

4 mal A4 Avant 2,0 TDI Baujahr 2012

1 mal A5 Sportback 2,7 TDI Baujahr 2011

1 mal A6 Avant 3,0 TDI Baujahr 2012

3 mal Vw Passat 2.0 TDI Baujahr 2011

 

Im Schnitt fuhren die Fahrzeuge pro Halbjahr um die 20.000 Kilometer. Autobahn überwog leicht zu Stadt und Land.

 

Ergebnis: Wir blieben dann bei Normalem Diesel. Die Verbräuche waren nahezu identisch, ein Mehr an Power ging mindestens zur Hälfe ans Wishful Thinking, der Literpreis war die einzig signifikant abweichende Größe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist und bleibt ein Glaubenskampf. Probieren, entscheiden.

Für mich ist der höhere Anteil an GTL ein Argument pro Teuerdiesel, aber das ist mengenmäßig am Ende wahrscheinlich auch vernachlässigbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es ist und bleibt ein Glaubenskampf. Probieren, entscheiden.

Für mich ist der höhere Anteil an GTL ein Argument pro Teuerdiesel, aber das ist mengenmäßig am Ende wahrscheinlich auch vernachlässigbar.

 

Sehe ich auch so. Man kann es ja auch nicht abstreiten, wenn sich jemand mit dem höher angereicherten Diesel einfach besser fühlt und Verbesserungen wahrnimmt. Bislang konnte weder etwas bewiesen noch widerlegt werden. Im schlechtesten Fall hat man für ein besseres Gefühl bezahlt und dieser Fall ist immer noch positiv genug. Privat geht das.

In der Firma hab ich dann wieder Normaldiesel angeordnet, weil die Mehrkosten bei einem Fuhrpark nicht ok waren.

 

Anmerkung: Ihr wisst ja wie das ist, wenn die Leute Firmenfahrzeuge haben und der Sprit von der Firma gezahlt wird...selten ist da der Tempomat bei 130 km/h drin; die Sparpotentiale moderner Autos werden nicht genutzt.

Effizienz drückt sich dann für die Leute in Beschleunigung von 0 auf 100 aus statt in Verbrauch pro 100 Kilometer.

 

Unser Eigenversuch in der Sache hat für den besonnenen Privatfahrer deswegen sicher nur eine begrenzte Aussagekraft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:rolleyes:dann mache ich ja alles Falsch...

es wird immer die günstigste Tankstelle angefahren - da ist selten eine "Markentankstelle" dabei und noch nie war der extra teure Diesel drin...

 

aktuell bin ich mit 2,8 l / 100 Km unterwegs...

 

:janeistklar:

 

Ich habe ja sehr vorsichtig geschrieben, daß ich KEINE Statistik vorweisen kann und subjektiv ENTGEGEN MEINER zuvor eher spöttischen bis sogar herablassenden Betrachtung von "Supa-dupa-Kraftstoff" positive Effekte wahrnehme, die sich schwer ohne Meßgerätepark belegen lassen.

 

Messianisches Argumentieren oder Missionieren liegt mir denkbar FERN.

 

Allerdings habe ich auf den lächerlichen ca. 1,3-1,4 Millionen Km, die ich in meinem Leben leider mit vergeudeter Lebenszeit bezahlen musste, STETS festgestellt, daß Kurzstreckenverkehr schädlich für die Motorleistung ist und auch für den anschliessenden Verbrauch auf Langstrecken.

 

Früher nannte man das "Freifahren des Motors" (z.B. am Wochenende) mit dem anschliessend deutlich wahrnehmbaren besser reagierenden Motor.

 

Später habe ich auch erst über Leichtlauföle und synthetische Mineralöle gelächelt, bis ich sogar Messbare Rückgänge der Verbräuche und höhere erzielbare Höchstgeschwindigkeiten vermerken konnte (ab ca. 1985). Damals war SHELL übrigens in Sachen Additiven im synthetischen Öl Marktführer unter den big Playern , auch ARAL war sehr gut. Meine Fahrzeuge hielten damals bereits locker 300.000km, waren danach motormäßig ebenfalls noch in Topform, und mich begleitende Personen glaubten oftmals nicht, daß meine Audi 80 benziner bzw A4 TDI ganz stinknormale Motoren hatten und nicht leistungsgesteigert waren - das änderte sich auch bis zum Erreichen der 300.00er Marke nicht. Ölverbrauch war ebenfalls nur minimal.

 

Ich bin wirklich nicht so leicht zu überzeugen, Voodoo-zeugs (wie bspw beim HiFi) hat bei mir auch keine Chancen. Ich halte mir für sehr rational. Autos sind für mich Transportmittel. *hüstel* so sehen sie meistens auch immer aus…. *hüstel* :III:X( … ich zahle lieber etwas mehr für Hightech Motoröle und "Champagnersprit", dafür spare ich ungemein konsequent an den unnötigen nichttechnischen Ausgaben wie bspw für Waschstrassen, Innenraumpflege, aussaugen, ….. :D

 

ABER: Mir scheint, daß die Einspritzdüsen tatsächlich vom "Edelsprit" profitieren. Vielleicht liegt das auch daran, daß ich ansonsten Wohnlagebedingt mangels Markentankstellen im bisweilen Monatelangen Kurzzeitbetrieb der Vorjahre ebenfalls diesen "Supermarktsprit" fuhr.

 

der Kontrast zwischen "vorher" und "nachher" ist daher zufallsbedingt bei mir ausgeprägter als bei Euch, der Ihr diese starken Kontraste im Fahrbetrieb, Spritqualität, etc nicht so habt, weil Ihr mehr oder weniger konstante Fahrbetriebs-Szenarien habt. DA bei mir also mehrere Rahmenbedingungen gleichzeitig geändert wurden, mag ich keine feste Zuordnung geben.

 

Möglicherweise ist es also GERADE dieser extreme Wechsel bei mir, der diese Unterschiede quasi wie unter einer vergrößernden Lupe deutlicher macht als bei Euch.

 

Grundsätzlich wichtig für mich: Eine unsaubere und ungleichmässige Einspritzung führt zu thermischen Problemen, welche auch mal rasch einen Motor killen können. Entgegen meiner anfänglichen Skepsis haben mich seinerzeit LL-Öle, danach Vollsynthetiköle und jetzt eben auch "Champagnersprit" (Schöne Bezeichnung: ich LIIIIEBE Champagner :) ) letztlich doch jedesmal überzeugt.

 

Letztlich muss das jeder selber für sich entscheiden. Betriebswirtschaftlich reden wir von "Kostendifferenzen" im Rahmen von deutlich unter 1 cent/km beim 1,2 3L… die hole ich durch konsequente und fast ausschliessliche Nutzung der "Öko-WAschtrasse" (= Parken auf der Strasse und regelmäßige Fahrten bei Regen) vielfach wieder raus: Seit 30 Jahren zahle ich keinen Pfennig/Cent für Garagen und 1x/JAhr im Schnitt fahre ich in die Waschstrasse (das erhöht auch die Zuladungskapazität nach anschliessendem jährlichen Aussaugen wieder um 3 kg) …. :D

 

Dafür mache ich alles, um den Wagen technisch im optimalen Zustand zu halten - schliesslich soll meine geliebte Alukugel noch mindestens 20-30 Jahre halten…

 

Dass bei Überlegungen zur Kostenoptimierung eines Fuhrparks selbstverständlich völlig andere Aspekte eine Rolle spielen (insbesondere die von Hardy erwähnten Bleifussfahrer jedes rationale Konzept zunichte machen) , ist selbstverständlich!

 

edit: Diese automatischen Rechtschreibungskorrekturprogramme machen einen bisweilen echt lächerlich:

 

So gerade noch konnte ich die hartnäckige, stets wiederkehrende automatische Abänderung des Wortes "Spritqualität" in "Spiritualität" dauerhaft verhindern…

 

Obwohl ja Champagnersprit auch etwas mit Glauben zu tun hat….

Edited by Mehrschwein

Share this post


Link to post
Share on other sites
:rolleyes:dann mache ich ja alles Falsch...

es wird immer die günstigste Tankstelle angefahren - da ist selten eine "Markentankstelle" dabei und noch nie war der extra teure Diesel drin...

 

aktuell bin ich mit 2,8 l / 100 Km unterwegs...

 

Nebenbemerkung:

 

DU bist das also, der Verantwortliche dafür, daß ich im Winter immer noch heizen muss…..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wegen Umfrage: Ihr wisst schon, dass Ultimate mehr Additve hat als V-Power?

 

ZITAT aus Landrover-Forum:

 

icon1.png AW: Shell V-Power Diesel Vs. Aral Ultimate Diesel

Richtlinien sagen z. B.:

Cetanzahl >= 51

Schmierfähikeit <= 460 μm

FAME = 7 %

Shell Zeugs:

Cetanzahl = 56

Schmierfähikeit = 460 μm

FAME = 7 %

GTL = 0 - 5 %

Aral Ultimate:

Cetanzahl =
60,5-63,6

Schmierfähikeit <
339 μm
(kleiner gleich besser)

FAME =
0 %

Vorteile, die man aus den Datenblättern erkennen kann:

Vorteil Shell: Cetanzahl etwas besser als Normalsuppe

Vorteil Aral: Cetanzahl
deutlich besser
, Schmierfähigkeit
deutlich besser
, FAME wirklich NULL.

Diese Shell Zeugs kostet irgendwas bei > 0,20 EUR mehr als normaler Diesel, aber ich erkenne den Mehrwert nicht. Was machen die > 0,20 EUR aus? Nur weil manchmal etwas GTL aus Malaysia hoch geschleppt und tatsächlich beigemengt wird? Was hat das für einen positiven Nutzen?

Ultimate-Diesel kostet in Deutschland immer 0,10 Cent mehr als normaler Diesel, zumindest ist das meine Beobachtung. Es sind wesentliche Vorteile den Datenblättern zu entnehmen, darüber hinaus soll die Verbrennung sehr viel sauberer statt finden, weil es eben kein (unterschiedlich stinkendes) Gemisch aus irgendwelchen wechselnden Destillaten ist, sondern ein reines spezielles Destillat. Mein Auspuff bestätigt dieses, putzt man das Endrohr nach bsp. drei Tankvorgängen mit Normaldiesel und macht das Gleiche dann mit Ultimate, sieht man einen Unterschied (zumindest war das bei mir so).

Ich persönlich habe den Eindruck das Shell da einen Abzockdiesel im Programm hat, nach dem Motto: Was teuer ist muss besser sein, also
nach meiner Meinung
eine Verarsche! Seit Shell V-Power-Diesel verkauft, kaufe ich bei Shell aus Prinzip keinen Treibstoff mehr ... jaja ... ich habe halt meine Prinzipien
wink.png

Ultimate Diesel erscheint mir vom Produktions- und Logistikaufwand gesehen die 0,10 EUR mehr wert zu sein. Ebenso glaube ich für 0,10 EUR einen Mehrwert zu erhalten und tanke es darum meistens. Meistens nur deshalb, weil die Aral-Tanke bei uns in der Ecke fast immer um die 0,05 EUR (bei allen Sorten) teurer ist als alle anderen Tankstellen. Da tanke ich dann halt aus Prinzip wieder nicht
biggrin.pngwink.png
Unterwegs nehme ich dann Ultimate-Diesel auf.

Ich höre den Unterschied, bei anderen Autos sogar noch deutlicher. Es fällt insbesondere dann auf, wenn man länger nur Ultimate gefahren ist und dann mal wieder normalen Diesel tankt. Man denkt erst der Motor hat ein Problem, so wie der nagelt. Mit Ultimate spare ich mir auch die 2-T-Öl-Panscherei.

(Zahlenangaben aus den Datenblättern, zu finden auf
und
)

 

Edited by horch 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn Du dieses Knatsch-hellgrün durch eine dunklere Farbe ersetzen würdest, könnte man die entsprechenden Stellen sogar lesen - so aber eben nicht….

 

Ich habe ja auch meine Prinzipien, aber …. nicht aus Prinzip.

 

Von Mineralölen verstehe ich allerdings nichts, daher kann ich Deiner Argumentation bzgl. FAME etc nicht folgen - mangels Grundlagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fame?...The hall of fame oder so was? :D

 

Bitte diesen meinen Spruch nicht ernst nehmen. Ihr wisst ich bin Kölner und leide an einem notorischen Narretei-Zwang:)

 

FAME = Fettsäuremethylester (engl.: fatty acid methyl ester).

 

Das sind Verbindungen aus Fetten mit Alkohol / Methanol. Gemeint ist damit in aller die Regel die Verbindung von Rapsöl mit Alkohol / Methanol.

 

Also wer es einfach sagen will, der sagt dann halt einfach BIODIESEL!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieder was gelernt. Und was bedeutet GTL 0 - 5% ?

Was mir neu ist, dass Dieselkraftstoffe der Markenhersteller unterschiedliche Schmierfähigkeiten haben können. Ohne jetzt zu bewerten, ob das Auswirkung auf den Verschleiss hat.

Edited by horch 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
wenn Du dieses Knatsch-hellgrün durch eine dunklere Farbe ersetzen würdest, könnte man die entsprechenden Stellen sogar lesen - so aber eben nicht….

Ich kann es gut lesen. Vielleicht sollte man die Farbpalette neu justieren. Wenn mal wirklich etwas unlesbar ist (z.B. hellgelb, hellgrau), Textstelle einfach markieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.