bag

Bremsscheiben hinten wechseln

Recommended Posts

Servus Alle miteinander,

 

mein Kleiner muss zum Tüv. Die Bremsscheiben hinten sind wegen den bekannten Gründen (Rostrand) zu wechseln. Bremsbeläge werden natürlich auch mit gewechselt.

Jetzt frage ich mich aber, ob wie bei meinem Golf auch die hinteren Radlager mit gewechselt werden. Beim Golf sitzen die ja in den Bremsscheiben.

Beim A2 auch nötig? Leider habe ich in der Suche nichts gefunden.

 

Gruß und schon mal vielen Dank

 

Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, bei meinem hat Andi nur Beläge und die Scheiben gewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, Scheiben sind wie vorne auf der Nabe per Schraube fixiert. Einziger Unterschied zu vorne: Bremskolben muss beim Zurückstellen gedreht werden. Entweder per Spezialwerkzeug oder aber mit nem Schlüssel von ner Flex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö. Die Scheiben alleine reichen bzw. können alleine gewechselt werden. Radlager ist 'ne andere Baustelle.

 

 

Manno....wieder zu langsam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merci,

das wollte ich wissen.

 

Danke Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nö, Scheiben sind wie vorne auf der Nabe per Schraube fixiert. Einziger Unterschied zu vorne: Bremskolben muss beim Zurückstellen gedreht werden. Entweder per Spezialwerkzeug oder aber mit nem Schlüssel von ner Flex.

 

Was oder bessergefragt wie kann denn da was kaputt gehen wenn man das nicht zurück schraubt? Als ich FSI-Bremssättel lackiert habe, hab ich den Kolben ein Stück zurück gedrückt ohne zu drehen - die Bremsen tun bis heute noch fehlerfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.....oder aber mit nem Schlüssel von ner Flex.

 

Das mit der Flex ist gut!:) Weisst Du zufällig, ob das auch beim A4 B6 passt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, weiß ich net. Kaputt gehen kann dabei die Dichtungsmanschette des Bremskolbens. Daher die Werksvorschrift, diesen beim Zurückstellen zu drehen. Weiter hab ich das noch nicht hinterfragt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was oder bessergefragt wie kann denn da was kaputt gehen wenn man das nicht zurück schraubt? Als ich FSI-Bremssättel lackiert habe, hab ich den Kolben ein Stück zurück gedrückt ohne zu drehen - die Bremsen tun bis heute noch fehlerfrei.

 

An der HA muss gedreht werden wegen Handbremsfunktion

 

http://www.motor-talk.de/forum/bremsenwechsel-audi-a4-8e-t2344785.html?highlight=bremskolben%3Bhinten#post21030508s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

sucht in der Bucht nach...

 

"Bremskolben-Rückdrehwürfel"

 

Kosten 7€ und für den Flex Schlüssel wäre mir das zu eng. Ich hab es mit so einem Teil gemacht - und das geht alles sehr gut!

 

Gruß Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi all,

welche Richtung muss hinten gedreht werden?

Grüsse

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

die Lösung für das Problem "Rostrand" heisst bei mir PEX270A. In 10 Minuten ist die Sache TÜV-gerecht, beim Audi80 hat das funktioniert :)

100_1672.jpg.d73c652f1503ca06000f993a8a40a9a9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sepp das bezweifel ich

Anbei Bilder vorher/nacher

Schön war, dass Audi wohl doch hoch qualitative Teile verbaut hat. Alle Schrauben ließen sich ohne Probleme öffnen und die Sattel sind noch echte Schwimmsättel (Bolzen also noch leichtgängig und mit Schmiermittel gefüllt.

 

Gruß Volker

58933a8fa1dec_100417Bremsscheibehintenalt.jpg.854e015b81c291d565ff6f481a409f84.jpg

58933a8fa7cd6_100417Bremsscheibehintenneu.jpg.d39d970997cb67f6b7a34936822e6366.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simon461

Sehen ja echt schlimm aus, bremst du denn ab und zu auch mal ? :D

Soll ja helfen damit leichter Rost sich nicht verschlimmert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, klar. Da brauchst Du mit Schleifen nicht mehr anfangen, bei mir wars so schlimm nicht (schmälerer Rostrand und der Rost nicht so dick).

 

Schönen Abend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab auch solche Bremsscheiben entrostet. Der Rost muss nicht mal abgeschliffen werden, es reicht, einen Schaber oder ein Feilenende im Winkel von 45 Grad entgegen der Drehrichtung anzusetzen und dann die Scheibe drehen. Dann sprotzelt der Rost nur so ab und zwar bis auf den Stahl runter. So bleiben keine Schleifspuren. Es hat auch nicht jeder mal einen Schwingschleifer zur Hand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sieht man es nicht richtig, aber von dem Rand aus war großflächig Material ausgebrochen. Wenn hätte man die Scheiben um ca. 0,5 mm auf der Außen- und Innenseite abdrehen müssen. Ich bin aber nicht gerne mit papierdünnen Scheiben unterwegs. Schleifen never!!!

Auf der anderen Seite hat die Scheibe etwas besser ausgesehen, aber da ist ein Bremsbelag beim rausnehmen zerfallen in Metallträger und Belagmaterial.

War also höchste Eisenbahn der Wechsel.

 

Simon, das hat nichts mit Bremsen zu tun. Mir ist bekannt, dass man für das ABS-Regeln an allen 4 Rädern eine Fußkraft von ca. 700 N aufgebracht werden muss.

 

 

 

Gruß Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Grunde sind die Scheiben auch viel zu "billig" um sich mit Schleifen noch müde zu machen. Die ATE-"Nirosta"-Scheiben scheinen Sinn zu machen. Würde man die ab Werk verbauen, hätte man eigentlich nichts mehr an den Bremsen hinten zu tun, außer alle 2 Jahre mal Schrauben auf, alles reinigen und Gleitflächen lege artis mit Keramikpaste versorgen und gut wäre! Scheiben und Beläge wären gut für 300000 km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2x Scheiben 1J0 615 601

ggf. 2x Schrauben N 106 483 01 (für Scheiben)

1x Belagsatz 6X0 698 451 A (bzw. 6Q0 698 451 B)

 

Neue Schrauben für den Sattel liegen meist dem Belagsatz bei (ansonsten 4x WHT 003 250). Dann kann es noch sein, dass die kleinen Gleitbleche für die Beläge verbaut sind und ersetzt werden müssen. Manchmal liegen die den Belägen bei (ansonsten 1J0 615 231).

 

Das findest Du normalerweise auch in jedem Zubehörteileshop über die KBA Nummern oder einfach mit den Fahrzeugdaten. Falls was unklar ist, mit dem Händler Kontakt aufnehmen. Falls er es nicht klären kann, im Zweifelsfall alles was richtig sein könnte bestellen und später die falschen Teile zurücksenden.

 

Bye

pax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden