BernieCAD

Ersatz für Stehbolzen im Unterbodenbereich

Recommended Posts

Hallo Forum,

 

es sind ja jede Menge Alubleche am Unterboden verbaut. Leider werden bei der Demontage derselbigen die angeschweissten (???) Bolzen abgedreht. Haben hier einige von Euch schon da rumgefummelt und ne gute Reparaturlösung gefunden?

 

fragt

 

bernie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Vorbeugen ist schonmal nicht schlecht, ich habe BMW Plastikmuttern an sämtlichen Stehbolzen verwendet, die passen sich jedem Gewinde an und sind jederzeit sauber zu öffnen.

 

Bei mir ist bisher nur ein Stehbolzen abgerissen, der an der Benzinfilterabdeckung, danach habe ich sofort alle gegen Plastikmuttern ersetzt.

 

pre107600.jpg

bearbeitet von ca3sium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Mercedes gibts auch Plastikmuttern, die sind in der Bauform so flach wie die originalen Alumuttern am A2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum erfahre ich das jetzt erst?!

 

Los, Teilenummern oder Bezeichnungen von beiden Fremdherstellern ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Die flachen empfehle ich nicht, da sie aus Plastik zu schnell abdrehen, die höheren kann man schön mit einer 10 Langnuss öffnen und schützen auch noch einen Großteil des Stehbolzens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Welches Gewinde haben die Stehbolzen?

Ich habe es vergessen.

 

War doch M6 oder?

 

Kunststoffmutter: M6

BMW Teilenummer: 16 13 1 176 747

Preis: ca. 30ct / Stk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn man die alten mutter mal abbekommt kann man sich auch beim freundlichen neue holen. die haben jetzt eine etwas andere bauform sodass sie nicht mehr so festgammeln. können sich beim rausdrehen jetzt das gewinde freischneiden. obs funzt weiß ich allerdings noch nicht. mir ist nur aufgefallen dass die neuen die ich geholt habe anders aufgebaut sind als die die ich original drin hatte.

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ok Plastikmuttern helfen mir nicht wirklich weiter, Bolzen sind schon hinüber, werde mal Blindnietschraubbolzen setzen und an den Schutzbleche das weggegammelte Material ersetzen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...weiss hier jemand ob man im Bereich der Gewindebolzen für die Hitzeschutzbleche bedenklos Nietmuttern setzen kann, ohne gleich eine Kabelstrang oder sontiges zu durchbohren:confused: - möchte mir das Entfernen der Teppichböden ersparen. Gibt es Bilder vom Innenraum ohne Teppich?

 

fragt

Bernie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An welchen Stellen sind dir die Bolzen abgerissen? Wo willst du bohren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...die Stehbolzen die umlaufend am Tank eingesetzt waren, rissen beim Demontieren alle ab. Die Schraubenstummel hab ich dann mit der Flex mit dem Kunststoffteil bündig geschliffen, und dann ausgebohrt (vorsicht der Tank ist ganz in der Nähe!!!) auf 9mm und Blindnietmutter ALU - M6 gesetzt.

Beim Reinbohren ins Alu - Bodenblech habe ich momentan noch etwas Sorge, wg. dem Ungewissen (Kabel, Schläuche etc) dahinter. Evtl. könnte man eine Alu -Scheibe mit eingepresstem VA Schraubbolzen via Karosseriekleber aufbringen.

Weiss hier was die einzelnen Hitzeschutzbleche so kosten? Die faulen an den Löchern etwas.

bearbeitet von BernieCAD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war kein guter Tag.

Mir sind heute beim Hitzeschutzblech montieren auch zwei Stehbolzen abgerissen. Seltsamerweise reißen die Alubolzen schon ab bevor die Alumuttern festgezogen sind. :confused:

 

Und auch der Stehbolzen für die Unterbodenverkleidung Beifahrerseite ist ausgerissen. Die Mutter hat sich mit dem Bolzen mitgedreht. Hab den Bolzen dann komplett rausgezogen und an der Stelle im Träger ein 1cm großes Loch.

Irgendwelche Ideen?

 

 

Gruss Pappl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das ist mir auch passiert, als ich das NOX-Sonde getauscht habe. Erst sind beim Aufdrehen der Muttern am Hitzeschutzblech zwei von vier Stehbolzen abgeschert, und das nach 5° Drehung des Schlüssels. Hat man ja auch Zeit, zu reagieren. Dann noch als Krönung beim Einbau des NOX-Steuergeräts bzw. zudrehen der Mutter hat sich der Bolzen gleich ganz verabschiedet und ich konnte von innen auf die Straße schauen. :janeistklar:Wenn ich wenigstens schon in der Nähe von "Fest" gewesen wäre hätte ich es verstehen können, aber die Mutter war noch 15mm weit vom ersten Berührpunkt weg und ist dann samt Bolzen abgefallen. Schließe mich also der Frage an: weiß jemand eine weniger gepfuschte Lösung als mit Silikon das Loch zu verschließen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirklich ganz schön spröde diese Aluzapferl.

 

Auf jeden Fall nicht Silikon verwenden, sondern Karosseriedichtmasse/Karosseriekleber. Am besten Teroson 1K-PUR, das wird wie Autoreifengummi.

Habe auch mal den Fehler gemacht an der Karosserie etwas mit Silikon zu verkleben. Fazit war ein riesiges Rostloch durch die oxidative Wirkung der meisten Silikone.

 

Ich frage mich gerade ob es einen Alu-Blindspreizniet mit 1cm Durchmesser noch gibt, damit ich da in Zukunft eine Schraube reindrehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich gerade ob es einen Alu-Blindspreizniet mit 1cm Durchmesser noch gibt, damit ich da in Zukunft eine Schraube reindrehen kann.

 

Die nennen sich Blindnietmuttern. Gibt es problemlos bis hoch zu M12. Daran hab ich auch schon gedacht falls es mich mal treffen sollte. Siehe z.B. hier für Beispielfotos:

 

www.pelster.org/Blindnietmuttern.html

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

da unter meinem A2 ein paar dieser Bolzen abgerissen sind (das fahrerseitige hintere Waermeschutzblech unter dem Dieselfilter wird z.Zt. mit 0 von 4 Bolzen gehalten und ist von VW dann auch dementsprechend entsorgt worden), will ich diese wieder instandsetzen.

 

Im Erwin-Teil fuer "Allgemeine Hinweise Karosserie-Instandsetzung, Karosserie-Montagearbeiten" steht im Kapitel "15 Bolzen" Folgendes zu diesem Thema:

Bolzen können im Kundendienst nicht mit den vorhandenen Ge
räten geschweißt werden. Im Reparaturfall kommen Stahl-Hohlniete mit Zink-Nickel Beschichtung zum Einsatz. Nur bei Verwendung dieser Beschichtung ist Kontaktkorrosion ausgeschlossen. Erforderlicher Bohrungsdurchmesser ∅ 5 mm.

Weiss evtl. jemand, wie ich dieses Bolzen-Kapitel interpretieren soll (da ist ja von Hohlniete die Rede, nicht von Nietbolzen).

 

Weiterhin finden sich noch in den Kapiteln "36 Blindniet", "39 Blindniet einsetzen", und "40 Nietfehler" ein paar Hinweise, die -zumindest fuer mich als Laien- interessant waren, z.B. keine Nieten mit Stahlstiften, Rest, die in Hohlraeume fallen, mit Wachs binden.

 

So, daneben scheint es von Honsel/vvg-befestigungstechnik sowohl Blindnietgewindebolzen als auch geschlossene Aluminium Blindnietmuttern mit aufgespritzter Dichtung bzw. passende Neopren Dichtungen fuer wasserdichte Verbindungen zu geben.

 

Soweit fuer nun.

 

lg - tullsta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich habe damals Alu-Blindnietmuttern verwendet.

Habe die Presszange und die Alu-Nieten mit M6 & M5 Innengewinde damals sogar beim Hornbach Baumarkt bekommen, kann sogar auf normale Nieten umgebaut werden.

Man muss aber bei der Auspuff-Aluverkleidung aufpassen, denn beim Bohren in die Alukarosserie darf man nicht zu tief bohren, weil bei der Fahrerseite etwa 3 cm dahinter auch die Steuergeräte im Sandwichboden eingebaut sind.

Dementsprechend auch nur M6x25 oder M5x25 Edelstahlschrauben verwenden oder irgendwelche originalen von Audi mit der Beschichtung, bei längeren Schrauben drückt man eventuell den Schrauben ins Steuergerät oder die Wärme vom Auspuff wird über die Schraube an das Gehäuse übertragen.

 

Wenn der Bolzen vorne für die Unterbodenplatikverkleidung abreisst, dann baumelt der im Träger drinnen. den kann man mit einer Zange und Kraft rausziehen und hat dann eben ein großes Loch im Träger. Wenn man nicht aufpasst zu groß für die Blindnietmutter-Niete.

 

Habe dort dann ein kleines Stück 4mm Aluplatte über das Loch an den Träger - mit normalen 12mm Nieten - genietet und dazwischen noch ordentlich Karosseriekleber Teroson 1K-PUR geschmiert. Hält wie Sa*.

An der ursprünglichen Stelle dann noch ein passendes Loch in die Aluplatte für die Niete mit Innengewinde gebohrt und dann die Plastikverkleidung mit einer normalen M6x30 Schraube angezogen.

 

Auf der anderen Seite habe ich das auch gleich gemacht, aber diesmal den Bolzen in den Träger gedrückt damit das Loch nicht zu groß wird für die M6-Niete

 

Zwei wichtige Sachen noch:

1.: Für die Aluverkleidung beim Auspuff große Beilagscheiben verwenden, denn bei mir ist dann das Alu durch den Fahrtwind ausgerissen.

2.: Die Schrauben nur Handfest festziehen, das Alugewinde ist schnell abgedreht. habe daher auch Schrauben verwendet wo man nicht viel Kraft auf den Kopf aufbringen kann, z.B.: Kreuzschrauben und Kopf leicht abschleifen, damit jeder Servicetechniker das Gewinde nicht abdrehen kann sondern über den Kopf rutscht wenn's zu viel wird.

 

Gesamt wäre sicher Aluschweissen noch besser, aber bei dem dünnen Karosserie-Blech hat man eventuell gleich ein riesen Loch oder einen Kabelbrand durch die Hitze. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast WilliButz

@tullsta:

 

ich hatte das hier schonmal bei der Handbrems-Seil-Montage geschrieben:

 

In ETKA auf Bildtafel 803-30 sind unten 5 Blindnieten abgebildet mit dem Position 9-13:

 

Heissen alle "Blindniet mit Dichtscheibe 4,8 x 6,5"

 

09: ganz kurz N 907 162 01 -> N 907 162 03

10: kurz N 907 163 01

11: mittel N 907 160 01 -> N 907 160 02

12: lang N 907 164 01 -> N 907 164 03

13: ganz lang N 907 161 01 -> N 907 161 03

 

Länge des Gewindes steht leider nirgends. Eine nette Fleissaufgabe für den Freundlichen;-)

Sind aber im Prinzip Bolzen, die genietet werden.

 

Preis: 6-7€

 

Zu den Bolzen steht in der einschlägigen Quelle sinngemäß:

-Anschweissen ist nicht möglich.

-die beschichteten Nieten verwenden, da nur diese Korrosion verhindern.

-Loch mit 5mm bohren.

 

 

 

Gruß

Willi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hab' mal ein paar ganz lange Blindnietbolzen mit Dichtscheibe bestellt (Teilenummer N-907-161-03) und ein Foto angehaengt => siehe unten.

 

Eine Frage: ist das Gewinde identisch mit dem der originalen Stehbolzen, d.h. kann man die normalen Muttern verwenden?

 

tullsta

blindnietbolzen.jpg.2132fbb8273609d05a34ad9d05896aff.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die normalen blechmuttern wurden durch neuere ersetzt. die neueren sind etwas anders aufgebaut mit dem ziel dass sie nicht mehr so festgammeln. die schneiden sich beim abdrehen das gewinde ein stück weit frei.

von daher wenn du eine von diesen blechmuttern abbekommst ersetz sie durch die neueren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

Eine Frage: ist das Gewinde identisch mit dem der originalen Stehbolzen, d.h. kann man die normalen Muttern verwenden?

 

tullsta

 

Das Gewinde ist das Gleiche.

 

Ich habe an unserem A2 alle Bleche ersetzt und die kompletten Schrauben am Unterboden durch neue Schrauben ausgetauscht.

 

Genau über dem Endschalldämpfer ist mir auch ein Bolzen abgerissen. Neuen Bolzen besorgt für 6,80 Euro und diesen versucht mit der Nietzange ein zu nieten. Ergebnis, der Gewindebolzen hat sich zusammengezogen und der untere Teil, welcher sich zusammenziehen soll ist unverändert. Bolzen beim Freundlichen reklamiert (ich denke bei dem Preis ist das durchaus berechtigt). Der Freundliche hat das gute Stück anstandslos ausgetauscht. Am neuen Bolzen habe ich dann erst langsam getestet und auch hier bewegte sich nur das Teil an dem das Gewinde ist, dass Teil welches sich zusammenziehen soll tat sich nichts. Ich habe dann eine kleine Nuss aus dem Steckschlüsselkasten gesucht, die gerade so über das Gewinde passt. Dies zusammen dann in die Nietzange. Nun drückt die Nietzange gegen die Nuss und das gewindeteil kann sich nicht mehr zusammenziehen. Der nicht mehr sichtbare Teil zieht sich nun wie es sein soll in der Karosserie zusammen. Saubere Sache und hält bombenfest.

 

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter Tipp:TOP:.

Hatte mich schon gefragt, wie man solch eine Niete mit einer normalen Nietzange verarbeiten soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiss denn mittlerweile jemand, wo welche Bolzenlänge hingehört? Oder gibt es eine Länge die für alle passt?

 

Vom logischen her kaufe ich mir doch am besten den längsten Stehbolzen, so wie tullsta es auch tat und kürze diesen nach Einbau passgenau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weiss denn mittlerweile jemand, wo welche Bolzenlänge hingehört? Oder gibt es eine Länge die für alle passt?

 

Vom logischen her kaufe ich mir doch am besten den längsten Stehbolzen, so wie tullsta es auch tat und kürze diesen nach Einbau passgenau.

 

Hi,

 

der :) hatte bei Audi nachgefragt - aber wohl noch keine entsprechende Antwort bekommen.

Die Nieten unterscheiden sich nach Auskunft des :) wohl nur in der Laenge des Gewindes (werde noch mal 2 andere Typen bestellen) - daher dachte ich, dass die Laengsten sind gerade gut genug sind ;)

 

Hatte mit vorher nur Gedanken gemacht bzgl. des Laenge des sich stauchendes Teiles, da das in unterschiedliche Unterbodenteile eingebracht wird. Hier sind die Nieten -wie ich's verstanden hab- allerdings gleich.

 

tullsta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Nieten im stauchenden Teil gleich sind, muss ich doch eigentlich nur schauen, wieviel Schichten Unterbodenverkleidung bei dem jeweiligen Nietbolzen übereinanderliegen.

Somit müsste der längste Gewindeteil an die Stelle mit den meisten Lagen und der kürzeste an die Stelle, wo nur ein Blech anliegt. Die Zwischenlängen ließen sich daraus ableiten. Oder ist das zu logisch?

 

Alternativ:

Ließe sich das überstehende Gewinde denn einfach, z. B. mit eine Zange, kürzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder ist das zu logisch?

Noe, passt wohl ;)

 

Alternativ:

Ließe sich das überstehende Gewinde denn einfach, z. B. mit eine Zange, kürzen?

Hm, Zange weiss ich nicht, da die Nieten nach dem Abreissen des Stiftes (je nachdem wo dass Ding abreisst) ja innen hohl sind.

 

Ich bestell einfach mal 2 weitere Groessen und vergleiche mal.

 

@shaii100: das scheint mir ein ganz normales Gewinde zu sein. Das der Audi-Bolzen hat m.E.n. eine deutlich groessere Steigung/Ganghoehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab die mit einer Nietenzange für Gewindebolzen reingenietet, anschließend hab ich die Stelle mit Karosseriedichtmasse versiegelt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Nachteil bei Nietzangen für Gewindebolzen ist der Preis. Hatte da auch mal nachgefragt, aber um eine passende Größe nieten zu können, hätte mich die Zange schon € 95,- gekostet. Da ist eine normale Nietzange aus dem Baumarkt wesentlich günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so,

 

hier mal eine Uebersicht der drei Blindnietbolzen

11: mittel N 907 160 02 (mittel)

12: lang N 907 164 03 (lang)

13: ganz lang N 907 161 03 (ganz lang)

und einmal "ganz lang" zusammen mit der Mutter N90708802.

 

So wie ich die Dinger sehe, sollte die "lange" fuer die meisten Dinge ausreichend sein. Die "kurze" ist zusammen mit der Mutter imho zu kurz.

 

tullsta

blindnietbolzen_uebersicht.jpg.174b7df01811c9da052c88b115aa9467.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Mutter an sich ist gut durchdacht mit der Freischneidefunktion. Diese setzt aber voraus, dass die sich auf dem Alubolzen drehen kann. Ich werde dort (kleines Wärmeschutzblech linke Seite, 2x Benzintank) auf die neuen Nieten die Kunststoffmuttern von oben verwenden.

DSC_0623.JPG.475ddb372416e81a4dbb21211d3560fb.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich habe heute beim Ölwechsel einen Stehbolzen für die Motorunterbodenverkleidung abgerissen :(!

 

Hat jemand eine Idee, wie ich das Schei...teil ersetzen kann??

 

Ich wollte die selbstsicherende Mutter los schrauben und habe dabei den kompletten Bolzen gelöst ! Keine Chance, die Mutter von dem Bolzen zu lösen :confused:

Also habe ich die Mutter mit Trennschleifer und Meißel bearbeitet :D . Diese Prozedur wurde auch mit Erfolg gekrönt, leider wurde aber dabei auch ein Teil der Befestigungöse von der Motorunterverkleidung durch die rohe Gewaltanwendung dahingerafft :WUEBR:.

Soweit, so gut !

Damit nun der Stehbolzen NICHT in dem Längsträger verschwindet und mich dann durch lustiges Dahintanzen in dem Hohlraum zur Weißglut bringt, habe ich schnell noch eine neue Mutter auf den losen Stehlbolzen gefriemelt !:D

Was leider nicht gehalten hat !

Also habe ich jetzt einen alten Stehbolzen im Längsträger herum turnen und ein schönes Loch ! Was mit einer neuen Aufgaben betrauern will.! Zum Beispiel gibt es doch so Helicoil-Einsätze oder nicht ??:kratz:

Ich glaube, ich bin nicht der einzige hier im Forum, der so einen Scheißbolzen abgerissen hat !!

 

Was habt Ihr gemacht ??

 

Ach so, eigentlich habe ich heute mein Radlager hinten links getauscht ! Zeitaufwand 30 Minten - ist sowas von einfach !!!:eek:und das für das erste Mal !

Da dachte, ich mach mal eben schnell den Ölwechsel - ist ja schnell gemacht.:janeistklar:

Bei einem Kilometerstand von 245.000 km kommt ein Ölwechsel schon oft vor!

 

Und dann werde ich mit einem abgerissenen Stehlbolzen bestraft.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Fred_Wonz

 

Hatte beidseitig identisches Problem.

Habe die Stehbolzenüberreste samt Buchse mittels Hammer

in den Holm geschlagen. Die Stehbolzenbuchsen, die lose im

Holm liegen, klappern nicht bei Standbetrieb. Geht ziemlich

einfach.

Dann Alunietmuttern ( Buchsen ) auf beiden Seiten eingenietet.

Haben exakt den gleichen Durchmesser wie das Stehbolzenloch.

Unbedingt Aluschrauben verwenden.

Habe jetzt den grossen Vorteil, dass ich die Motordämmver-

kleidung bei der Montage nicht wieder über die Stehbolzen

pfriemeln muss.

 

Gruss aluboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ DerWeißeA2

 

Nur ne provisorische Lösung. Kommt bezüglich Festigkeit bei weitem nicht an die Nietmutterbuchse heran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Aluboy

Nichts hält so lange wie ein Provisorium.:D

 

Bezüglich der Festigkeit hast du recht, ich fand aber die alten Stehbolzen schon reichlich überdimensioniert. Da kommen doch keine großen Kräfte an. Die Spreiznieten dienen doch nur der Fixierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

bis auf zwei Bolzen sind bei mir nun alle ab.

Da sollte sich der Konstrukteur mal ordentlich schämen. Alubolzen und Stahlschraube im Salzgefährdeten Bereich.

Ungeachtet dessen ob Audi das als Reparaturlösung vorschlägt bin ich nicht der Meinung das es schlau ist ein Loch zu bohren.

 

Der erwin sagt das das VAS5196 zum Anschweißen von Ausbeulbolzen auf Alukarosserie vorgesehen ist. Weiß jemand die Einstellung für das Schweizgerät oder hat die Bedienungsanleitung für obiges Werkzeug? Die Bolzen sind ja orginal auch angeschweißt.

Vielen Dank

liebe Grüße

aparg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ungeachtet dessen ob Audi das als Reparaturlösung vorschlägt bin ich nicht der Meinung das es schlau ist ein Loch zu bohren.

 

Die neuen Stehbolzen haben aber eine Dichtscheibe, somit ist das Loch dann auch wieder ordentlich verschlossen. Du kannst zusätzlich noch Karosseriedichtmasse vorm Nieten ins Loch drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Löcher sind immer ein Schwachpunkt und Ausgangsort für Risse. Speziell im Tunnelbereich der auf Zug beansprucht wird denke ich das man die Haltbarkeit mindert.

Liebe Grüße

aparg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das

Alu-Pull-Kit AK 98 Bolzenschweißgerät

 

von Wieländer + Schill ist genau das richtige Gerät um die Bolzen wie original zu ersetzten. Sogar die Bolzen selbst sind dort erhältlich.

Vor langer zeit war mal eines bei ebay für gute 600 Euro. Da sollte man schon viiiiiiele Bolzen anschweißen müssen.

Gruß

aparg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

bei uns ist es auch soweit...

 

Habe mich durch ein paar Threads gewühlt und von Fischerdübeln bis hin zum Mercedes-Spreizniet ein paar Sachen gefunden.

 

Gibt es zu den Alternativen schon ein paar Langzeiterfahrungen? Oder doch die originalen eingefettet, um Korrosion zu verhindern?

 

Bin auch bereit, 100,-- EUR für eine Nietzange für Gewindebolzen zu investieren, wenn mir jemand sagt, welche ich da kaufen soll. Auf den Bildern im Internet gibt es entweder die Billig-Versionen (ohne Gewindebolzen-Option) oder nur Teile, die recht groß und total unhandlich aussehen.

 

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also:

In ETKA auf Bildtafel 803-30 sind unten 5 Blindnieten abgebildet mit dem Position 9-13:

 

Heissen alle "Blindniet mit Dichtscheibe 4,8 x 6,5"

 

09: ganz kurz N 907 162 01 -> N 907 162 03

10: kurz N 907 163 01

11: mittel N 907 160 01 -> N 907 160 02

12: lang N 907 164 01 -> N 907 164 03

13: ganz lang N 907 161 01 -> N 907 161 03

 

Länge des Gewindes steht leider nirgends. Eine nette Fleissaufgabe für den Freundlichen;-)

 

Preis: 6-7€

 

Zu den Bolzen steht in der einschlägigen Quelle sinngemäß:

-Anschweissen ist nicht möglich.

-die beschichteten Nieten verwenden, da nur diese Korrosion verhindern.

-Loch mit 5mm bohren.

 

 

Liebe Grüße

Willi

 

 

11: mittel N 907 160 01 -> N 907 160 02

 

Viel zu kurz...ferflixt

 

immer das längste nehmen und bei bedarf kürzen.

 

Mit 9 Euro ziemlich teuer und die Auflage ist magnetisch.

Eine Beschichtung kann ich nicht erkennen.

Wird mit Karosseriekleber Wasserdicht vernietet.

 

Gab es hier auch schon alternative Lösungsvorschläge +

die auch umgestzt wurden?

 

Blindniet.JPG.86f3b749a560faa4998ac354ec3d7c7f.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Reparaturstehbolzen zum Einnieten sollte wie oben erwähnt ("Blindniet mit Dichtscheibe 4,8 x 6,5") eine zusätzliche Dichtscheibe mitgeliefert werden (siehe Bild im Beitrag#33).

Karosseriedichtmasse geht natürlich ansonsten genausogut bzw. wird zusätzlich sicher auch nicht schaden.

bearbeitet von Phoenix A2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aloha!

Da mir die Nietbolzen vom :) mit runden 8,-/St. deutlich zu teuer waren hab ich jetzt nach den Dieselfilterwechsel das vergammelte Blech unter selbigem einmal in neu, und die drei Befestigungspunkte bestehen jetzt aus M6-Alueinnietmuttern, mit Schraubensicherung in selbige eingeklebte Edelstahlgewindebolzen, alles ordentlich mit Korrosionsschutzwachs eingejaucht, und großen Kunststoffbeilegscheiben mit M6 Nylonhutmuttern.

 

Alle anderen Stehbolzen entlang des Abgasstranges sind auch übel festgegammelt und werden im Falle das sie gelöst werden müssen abreißen. Von daher: Man kann nur dringend denjenigen, bei denen es noch nicht so schlimm aussieht, raten den Tip weiter oben zu befolgen und präventiv Kunststoffmuttern zu verwenden. Irgendwas korrosionschützendes vorher auf die Bolzen schmieren schadet sicher nicht.

 

Cheers, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Tank habe ich gleich einen angegammelten absichtlich mit Seitenschneider weggezwickt und mit einem Ensat (M6) für Kunstoffe/Holz verwendet.

Beim rausbohren hatte sich der Rest im Plastiktank mitgedreht

und ein riesen Loch hinterlassen. Für besagte M6 mußte

ich aber sowiso mit 8mm aufbohren:D

Dann ein Drehteil mit zweimal Aussengewinde aus Alu gefertigt und in der

Mitte ein 17er Sechskant.

 

Die Blechmuttern habe ich fast alle durch Delrin Mutter (10er Nus) ersetzt.

Ist eine Eigenanfertigung:D

Mit 5er Gewinde schneidet es sich super in die Gewindebolzen.

 

Da habe ich noch 10 Stück mehr gemacht.

Wer intresse hat kann sich per PN melden.

Mutter.JPG.19c37ef67410b4a2873e4848aa3858d1.JPG

Ensat.JPG.4de03b88f0925c3145558695f1a2862a.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie habe ich nicht verstanden was du da gemacht hast. Und die Bilder raff' ich auch irgendwie nicht. Tut mir leid. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden