A2-D2

Das ABS + ASR + (!) - Problem

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Modell: 1.4, 16V, BBY

Modelljahr: 2004 

Laufende Nummer (FIN): 008610
Laufleistung: 149.000 km

 

Beschreibt zudem wann, wie häufig und unter welchen Umständen es auftritt und was ihr dagegen schon unternommen habt.

Mitte 2016 ging mein Schleifring, mitsamt des Drehwinkelsensors kaputt, wurde getauscht und alles war gut.

Seit Mitte 2017 hatte ich immer wieder das Problem mit den Warnlampen für ABS und Tranktionskontrolle, zunächst sporadisch, aber nur in einer bestimmten langgezogenen Autobahnkurve mit über 120 km/h.

Später dann dauerhaft. 

Das ABS Funktionierte aber trotzdem noch und verhinderte ein Blockieren.

Im Fehlerspeicher stand wieder dass der Wert des Drehwinkelsensors unplausible Werte liefert.

Anlernen ließ er sich auch nach dem Fehlerspeicher löschen nicht.

Seitdem mir hinten einer aufgefahren war (dabei gingen die Warnleuchten aus, aber die MIL an) habe ich kein Problem mehr mit den Kontrollleuchten für ABS und Traktionskontrolle gehabt

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.5.2018 um 15:47 schrieb Nagah:

Ja, es kann im ungünstigsten Fall etwas wandern. Und das reicht auch schon für Fehler.

Es wieder in Position pressen geht normalerweise auch (sofern das nicht das Modell mit dem Sicherungsring ist und dieser gebrochen ist).

Nächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Schrauber.  Dann werde ich sehen was Sache ist und berichten.

Vorsichtshalber haben wir ein neues Radlager bestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann nur betonen dass ihr auf absolute Sauberkeit am ABS Sensor achtet. Falls ihr zum Einsetzen des Sensors oder des Radlagers Schmiermittel nutzt, dann putzt das akribisch wieder weg, jeder kleine Rest an dem Schmutz (Metall!) haften bleibt, bringt den Sensor aus dem Tritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte auch das Problem, dass die ASR + ASB + (!) Kontrolleuchten angingen. Das passierte immer, nachdem der Motor warm war und unter Last mit einer Drehzahl über 3000. Dann blieben die Kontrollleuchten dauerhaft an. Die (!) blinkte kontinuierlich. Da im Fehlerspeiche unter anderem der P0102 "Massen oder Volumen-Luftmengenmesser Schaltkreis zu niedriger Eingang" stand und am Luftmassenmesser selbst gar kein Signal mehr abgefragt werden konnte, wurde der LMM getauscht. Jetzt sind die drei Leuchten wieder dauerhaft aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.1.2018 um 21:47 schrieb TomCat-2008:

Hallo A2 Freunde,

 

ich hoffe auf Eure Hilfe.

 

Modell: 1.4TDI

Modelljahr: 2001

Laufende Nummer (FIN): 052030

Laufleistung:  501240 (neuer Motor bei ca. 480000)

 

Beschreibt zudem wann, wie häufig und unter welchen Umständen es auftritt und was ihr dagegen schon unternommen habt.

Es tritt ca. 3 Monaten beim starten auf wenn das Fahrzeug kalt ist (und die Umgebungstemperatur auch) und/oder es feucht ist. Während des Fehlers merkt man außer denm blinken des roten Zeichen im Armaturenbrett nichts. Wenn der Wagen warm gefahren ist und man die Zündung aus und weder einschalet ist der Fehler weg, Manchmal tritt der Fehler nach 10 Minuten wieder auf oder erst nach 1 Stunde oder am selben Tag gar nicht.
Das Fehlerprotokoll wurde ausgelesen von der KFZ Werstatt am Ort, die konnten mir aber nicht helfen (Fehlerprotokoll: Fehlercode 18057 (CAN-BUS Antrieb-Kommunikation mit ABS-Steuergerät fehlt), Fehlercode: 65535  (Steuergerät-Steuergerät defekt), Fehlercoder: 778 (Lenkwinkelsensor-Funktion fehlerhaft)

 

Ich war heute bei Audi in Bischofsheim und die haben ein defektes ABS Steuergerät und einen defekten Lenkwinkelsensor gefunden für 153 Euro (!!) (genau das was auch im Fehlerprotokoll steht).

 

Mein Problem: Mein A2 braucht kommenden Monat neuen TÜV und mit der Fehlermeldung habe ich da keine Chance.

 

Ich suche ein neues Steuergerät und eventuell einen Linkwinkelsensor (auch aus einem Unfall A2) und jemand der es einbauen kann.

 

Kann mir jemand helfen? Das wäre genial, ich mag meinen A2 und ich würde ihn gerne weiterfahren.

 

Danke Euch für Eure Hilfe und Unterstützung im Voraus.

 

Viele Grüße.

 

TomCat

 

Hallo an alle,

 

ich wollte mich für Eure Hilfe und Rat (und Ersatzteile) bedanken.

 

Nach einem neuen ABS Steuergerät und einem Lenkwinkelsensor sind alle Fehlermeldungen weg und ich habe im März frischen TÜV bekommen. Der Wagen fährt und fährt (aktuell: 517700 KM).

 

Ich wollte mal ein positives Feedback an die alle geben und ohne das Forum wäre mein A2 schon Geschickte...

 

Viele Grüße.

 

Tom

Edited by TomCat-2008
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

Modell: 1.4, 16V, AUA

Modelljahr: 2000

Laufleistung: 119.000 km

Hatte auch immer mal wieder das Problem der Lichtorgel. Eimnal bei 70kmh hörte man das ABS am rechten vorderen Rad für einige Sekunden arbeiten.

Einen Tag später habe ich mir den grünen Bremspedalschalter bei VW (der Tipp kam von Audi, da die keinen da hatten) geholt und eingebaut. Seit ca. 800km ist nun Ruhe. Kosten 15 Euro. 

 

Den alten Schalter habe ich auf gemacht. Die Kontakte sahen so aus

IMAG0178.thumb.jpg.6d6dddfc70daeae6be334a183a5d75a4.jpgIMAG0179.thumb.jpg.b76a201120e44eadd16746ce8262d1d6.jpg

 

Gruß

Michael

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Update:

Am Freitag plötzlich bei 70kmh zieht das ABS am rechten Rad an.  Ich war am Beschleunigen.  Also rechts ran. Wagen aus, neu gestartet und alle drei Warnleuchten aus. Dann nach ca. 100m das Gleiche nochmal. Wagen wieder aus und wieder an.

Bei ca. 30kmh wieder, Rappeln am rechten Rad. Ab in die Werkstatt. Fehler auslesen: Ergebnis Radsensor am rechten Rad defekt.   Fehlerspeicher gelöscht.

 

Seit Sonntag nicht mehr passiert.

 

Sensor wird trotzdem die nächsten Tage getauscht inkl. Stecker und Kabel bis zum Kabelbaum.

 

Gruß

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, Wagen habe ich zurück.

 

Folgendes wurde jetzt gemacht.

ABS Fehler :   ÜBERGANGSWIDERSTAND AN DER STECKVERBINDUNG DER ABS-EINHEIT UND DES BREMSKRAFTVERSTÄRKERS BESEITIGT.                                  

Gemisch zu Mager P0171  :    DROSSELKLAPPENEINHEIT AUS-EiNGEBAUT UND GEREINIGT.                                       
 

Mal sehen was die nächsten Kilometer so bringen.

 

Ach ja, auch der Ölmessstab wurde erneuert, da fehlte die Spitze.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mist, gestern bei 100km/h zogen plötzlich die Bremsen an. Zum Glück kam keiner entgenen, da ich die komplette Straßenbreite zum Abfangen brauchte.  Der Wagen war aus, Radio hat sich zurückgesetzt....aber der Wagen ließ sich danach normal weiter fahren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tausche doch mal beide Radlager und die ABS-Sensoren vorne aus.

 

Ich vermute dein Problem in der Richtung.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tipp. Wagen steht in der Werkstatt. Die melden sich die Tage. Dann gebe ich deine Info weiter. Wird wahrscheinlich günstiger sein, als einen neuen ABS Block, der es ja laut Einträgen in diesem Forum auch sein kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von alleine, einseitig bremsende Räder??? Hört sich für mich eher nach elektrischem Fehler im ESP-System an. Korrodierte Platine oder so...falsche Sensorik löst doch keine Bremsung aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

"off-Topic": So langsam werden die Fehler "offensichtlich" komplexer oder mit anderen Worten interessanter zum lösen (natürlich nur wenn es darum geht einem A2-Freund zu helfen während die eigene Kugel zuverlässig kugelt).
@McFly: Ich habe keine Ahnung wie die SW mit zickigen Sensoren und Wackelkontakten, Korrosion umgeht. Manchmal kann ich nach gelösten Problemen die Fehlerspeichereinträge nicht nachvollziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einseitiges einbremsen eines Vorderrades wird vom ESP vorgenommen um ein Untersteuern zu verhindern. Dazu müsste die Sensoren schon sehr clever "falsch" messen das Raddrehzahlen, Lenkeinschlag, Gierrate und Querbeschleunigung "passen". Ich würde da viel eher von einem zentralen Fehler ausgehen der im STG sitzt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb fendent:

McFly: Ich habe keine Ahnung wie die SW mit zickigen Sensoren und Wackelkontakten, Korrosion umgeht. Manchmal kann ich nach gelösten Problemen die Fehlerspeichereinträge nicht nachvollziehen.

Wenn die SW einen Fehler erkennt, wird Abs/Esp deaktiviert. Betonung liegt auf erkennen, bei vielen Fehlern geht's nur über Plausibilisierung. 

@McFlyist im Esp nicht auch eine ASR integriert? Es gibt doch ein Eingriff, wenn man auf gerader Strecke beschleunigt und ein Rad Grip verliert, oder nicht? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da muss ich @McFly zustimmen.

Ich hatte beim Radlagerwechsel billige ABS Sensoren eingebaut und diese zeigten nach kurzer Zeit große Fehler im ABS/ESP System.

Unter anderem blieb der Scheibenwischer stehen und das Bremspedal machte urkomische Bewegungen in die falsche Richtung.

Nach einem Neustart waren diese Phänomene dann wieder weg um nach kurzer Zeit weder aufzutauchen.

Nach dem Öffnen der ABS Sensoren konnte man deutliche Oxydation an den Löststellen erkennen, denn es war Feuchtigkeit eingedrungen.

Nach dem Austausch der ABS Sensoren war der Spuk behoben.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb jopo010:

@McFlyist im Esp nicht auch eine ASR integriert? Es gibt doch ein Eingriff, wenn man auf gerader Strecke beschleunigt und ein Rad Grip verliert, oder nicht?  

Ja, AFAIK nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit die beim anfahren relevant ist.

 

vor 3 Minuten schrieb Papahans:

Ich hatte beim Radlagerwechsel billige ABS Sensoren eingebaut und diese zeigten nach kurzer Zeit große Fehler im ABS/ESP System.

Unter anderem blieb der Scheibenwischer stehen 

Scheibenwischer? :kratz:

 

Und dann noch das Radio von Michael, welches sich zurück gesetzt hat. Fremdfabrikat, @Michael_A_2?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Artur:

Ja, AFAIK nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit die beim anfahren relevant ist.

Ergibt für mich keinen Sinn. Konstante Fahrt auf der Bahn, Aquaplaning an einem Rad interessiert das System nicht? 

Radio und Wischer sprechen für Spannungseinbruch. Passiert auch bei Ori-Radios, wenns so in Richtung 7V geht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ESD greift AFAIK nur bis 40km/h ein. ASR meine ich auch, bei Aquaplaning reagiert erst wieder das ESP wenn es quer geht. Da sollten doch die IT-Fahrer was zu sagen können? 

 

Wenn der Fehlerspeicher nichts sagt würde ich das ESP/ABS-Stg öffenen und nachschauen. 10:1 das da Gammel auf der Platine ist.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASR geht bis 60. ESP nur Quer.

 

Unterspannung kann ausgeschlossen werden? Massefehler?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

 

@artur.  Radio ist original....Kassette mit dem üblichen Lautstärke Fehler. Alles an der Kugel ist original, bis auf Wassermelder im Fussraum (da der Vorbesiter mir einen nassen Teppichboden hinterlassen hat) und ich habe die 12Volt  Steckdose auf Zündungsplus umgeteckt.

 

Fahrt war im Trockenen ohne Dreck auf der Straße. Kann ja wohl immer mal vorkommen, dass sich Dreck am ABS Sensor sammelt und das auslöst.

 

Mal abwarten was die Werkstatt ausliest und findet. Mit der Steuerplatine und eventuellem Massefehler sage ich denen beim Telefonat.

 

LG

Michael

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Durnesss:

Unterspannung kann ausgeschlossen werden?

Wird eher die Folge (des el. Bremseingriff) sein und nicht die Ursache. Schau mal in allen anderen StGs nach, Unterspannung wird i.d.R. als Fehlereintrag abgelegt.

Falls ja, mal über eine neue Batterie nachdenken und/oder Masseverbindungen kontrollieren.

 

vor 47 Minuten schrieb McFly:

Wenn der Fehlerspeicher nichts sagt würde ich das ESP/ABS-Stg öffenen und nachschauen. 10:1 das da Gammel auf der Platine ist.

Wenn der FS nichts sagt, kann es immer noch sein, dass ein Fehler in der Sensorik nicht erkannt wurde und das StG aus seiner Sicht das Richtige tut.

Das hier z.B., wurde der Sensor getauscht oder nur der FS zurückgesetzt? Zweiteres bringt nichts. Steckverbinder putzen auch nicht, sofern der Fehler nicht sinngemäss lautete "Kurzschluss nach + oder Masse oder offen"

Am ‎15‎.‎01‎.‎2019 um 18:28 schrieb Michael_A_2:

Bei ca. 30kmh wieder, Rappeln am rechten Rad. Ab in die Werkstatt. Fehler auslesen: Ergebnis Radsensor am rechten Rad defekt.   Fehlerspeicher gelöscht.

Richtig wäre: mindestens Sensor tauschen, je nach Fehlereintrag auch den Lager. 

Das Rappeln bis 30km/h kommt daher, dass das ABS erst bei der Geschwindigkeit den Selbsttest abschließt, darunter passiert das oben Beschriebene: ABS verhält sich aus seiner Sicht richtig, weil ein fehlerhafter Signal nicht als solcher erkannt wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.4.2019 um 09:46 schrieb Michael_A_2:

Mist, gestern bei 100km/h zogen plötzlich die Bremsen an.

Das lässt sich IMHO nicht durch einen einzelnen defekten Sensor auslösen. Sensoren gehen häufig kaputt, so ein hochgefährliches Verhalten hatte aber noch niemand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt, beim A2 habe ich bisher noch nie von selbstständigem Bremsen gehört.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fakt ist: Der weiter oben beschriebene Fehler kann durch einen defekten Sensor hervorgerufen werden, also würde ich mich einfach mal dumm stellen und das beheben.

Das Fehlerszenario mit dem rattern unter 30km/h kenne ich und kann bestätigen, dass es am Sensor liegt. 

Demnach müssten es zwei voneinader unabhängige Fehler sein (StG UND Sensor) Wie wahrscheinlich ist das?

Darüber hinaus: reden wir von der Version, wo die Elektronik im Hydroblock integriert ist? (kenne mich den Versionen beim A2 nichts so aus...) Falls ja: Das ist Hybridtechnik mit einem extrem kriechfähigen (und giftigen) Verguss, der a.) Reparaturen extrem erschwert und b) äusserst resistent ist gegen Unterwanderung und Feuchtigkeit. Ausfallursache wäre in dem Fall dann eher ein Abspringen/brechen der Bonds, dann bist du aber bei a) ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, Info der Werkstatt.  Fehlerspeicher : Drehratsensor.

Genau meine Symtome treten auf, wenn der Drehratsensor defekt ist. Kosten konnte man mir noch nicht sagen. Mal sehen was da auf mich zu kommt.

Edited by Michael_A_2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Michael_A_2:

Drehratsensor.

wo ist der??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf dem Bodenblech, mittig unter der Mittelkonsole. Ungefähr auf der Höhe des durchgedrückten Gaspedals, rechts davon, hinter der Verkleidung. Zusammen mit dem Querbeschleunigungssensor. Je nach Bremssystem MK20 oder MK60 als zwei getrennte Sensoren, bzw. als Kombisensor.

 

Drehraten-/Gierratensensor dürfte so ziemlich ein und dasselbe sein, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, es geht immer noch um einen Raddrehzahlsensor, der ja schon mal als defekt im Fehlerspeicher abgelegt war. Wurde seinerzeit ja nur gelöscht, nicht das Bauteil getauscht.:shake:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, wenn das Auto denkt es würde sich plötzlich drehen ohne weitere Sensorik (Lenkung bleibt gerade, keine Querbeschleunigung, Raddrehzahlen ähnlich groß) könnte man tatsächlich einen Bremseingriff erwarten. Da bin ich gespannt, ob der Tausch die Lösung ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist laut Recherche meiner Werkstatt, der in der Mittelkonsole auf Höhe des Gaspedals sitzende Drehratsensor.

Mal sehen was der neu kostet....oder ob wir den reparieren lassen. Im Internet findet man einen Anbieter, der den für etwas über 100 Euro inkl. 12 Monaten Garantie repariert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

Modell: 1.4, 16V, AUA

Modelljahr: 2001

Laufende Nummer (FIN): 006450
Laufleistung: 169.000 km

 

Beschreibt zudem wann, wie häufig und unter welchen Umständen es auftritt und was ihr dagegen schon unternommen habt.

Bisher hatte ich das ABS-ASR Problem nur sporadisch und es war nach dem erneuten Starten der Kugel weg.

Nun ist das Problem größer geworden und ich hätte gerne mal euren Rat wo ich bei der Lösung beginnen soll.

Nach dem Starten der Kugel ist es i.d.R. nicht vorhanden, stattdessen setzt es ohne erkennbaren Auslöser während der Fahrt ein, wobei es zu einem sehr kurzzeitigen Bremseneingriff kommt ( was auf der Autobahn bei 120km/h nicht witzig ist). Den Fehlerspeicher haben wir wie folgt ausgelesen (siehe Foto).

Würde es erstmal reichen den G202 zu ersetzen?

Muss man das Ding bei Audi holen, denn mit der aufgeführten Teilenummer ist z.B. bei KFZ-Teile24 nix zu finden...

 

A2_Fehler_Bremse.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Turnschuhrockerin:
Würde es erstmal reichen den G202 zu ersetzen?

Muss man das Ding bei Audi holen, denn mit der aufgeführten Teilenummer ist z.B. bei KFZ-Teile24 nix zu finden..

 

Dem Fehlerspeicher nach, reicht es wahrscheinlich schon aus, den G202 zu ersetzen respektive reparieren zu lassen.

Teilenummer für den Drehratensensor beim MK20 Bremssystem müsste die 1j0 907 657 A sein. Einbauort ist in der Mittelkonsole hinter der Knieeinweiseverkleidung (quasi hinter der Verkleidung rechts neben dem Gaspedal).

Das Teil gibt es neu anscheinend nur original von VAG zu kaufen. Neupreis liegt allerdings über 500€O.o.

 

Alternative wäre ein gebrauchter Sensor (da sind einige in den Teilebörsen zu finden), allerdings mit ungewissen Zustand/Haltbarkeit.

Es gibt auch Anbieter die den Sensor reparieren (Beispiel). Ich habe selbst bisher keine Erfahrung damit gemacht. Wäre es meine Kugel würde ich eine Reparatur in diesem Fall wahrscheinlich einem Gebrauchtteil vorziehen.

Für die Zeit der Reparatur sollte der A2 halt stehen dürfen/können (zur Not wäre wohl auch ein Fahren ohne G202 möglich).

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Turnschuhrockerin,

meine Kugel hat Ihren Wohnsitz quasi in die Werkstatt verlegt. Zur Zeit wird nach einer Reparaturmöglichkeit vom Sensor gesucht.

Neues Teil kostet laut Freundlichem entweder 720 Euro, oder als Dualsensor 850 Euro. Reparatur kostet nur um die 130 Euro.

Sobald ich meine Kugel wieder habe schreibe ich was alles gemacht wurde.

LG

 

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.