Jump to content

Zahnriemenwechsel


Echo
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich mal wieder :)

Hatte den 1sten Zahnriemenwechsel bei 90.000 km...heute Inspektion bei 183.000 km alles soweit ok...meine Kugel läuft und läuft...

In welchen Intervallen muss der Zahnriemenwechsel erfolgen ???? Der Monteur meint er wäre wieder fällig :(.....

Danke und LG

Echo

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 163
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Wie alt ist denn der momentan eingebaute Zahnriemen? Wenn die letzten 90000 Km innerhalb von 3 Jahren gefahren wurden, ist es meiner Meinung nach verfrüht. Ist er bei der Laufleistung mittlerweile 6 Jahre verbaut, macht es langsam Sinn den Riemen zu tauschen. Auf jeden Fall die Spannrollen, die Wasserpumpe und den Keilrippen riemen gleich mittauschen. Das muss alles beim Zahnriemenwechsel mit ausgebaut werden. Und da es Verschleißteile sind, baut man die nicht wieder ein. Ist blöd, wenn beim neuen Zahnriemen die Spannrolle wegbricht und der Zahnriemen deswegen abrutscht.= Motorschaden.

Zahnriemenwechselinterwalle sind auch ein bischen Risikobereitschaft. Der eine tauscht etwas früher, der andere später.

Ich habe bei einem unserer FSI nach 9 Jahren und 90000 Km getauscht. Beim Anderen war es nach 8 Jahren und 90000 Km.

Link to comment
Share on other sites

kommt drauf an ob beim letzten mal ganz sicher beide Riemen gewechselt wurden, gab nämlich schon Fälle wo der Riemen der Nockenwellen nicht getauscht wurden und dieser dann zum Riss führte :o

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

und schon mal vielen Dank

02/08 waren die 92.000 km und der 1ste Wechsel. In der Rechnung steht: Zahnriemensatz, Keilrippenriemen, Wasserpumpe, Ölfilter und diverse Kleinigkeiten....naja das ist jetzt 5 Jahre her....

Wenn ich damit auf der sicheren Seite bin dann mach ich das natürlich.

Habe als Pendler auch etwas Panik das meiner Kugel was passiert und ich hab so gar keine Idee oder Alternative für ein anderes Auto :).

Hoffe er macht noch 2 Jahre...sind auch alles Langstreckenkilometer, fahre überwiegend Autobahn und gut ausgebaute Landstrasse.

Habe 2008 in einer freien Werkstatt 630 Euro gezahlt..ist der Preis noch realistisch :rolleyes:...

Schön das es euch gibt :)

Echo

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe bei meinem jetzt, Tachostand rund 185.000km, den ZR-Wechsel machen lassen, der letzte war bei 95.000km. Es ist einfach ein besseres Gefühl. Diese "Prüfung nach 90.000km" ist mir zu heikel, von oben kann man kaum etwas erkennen, vor allem nicht den Zustand der Spannrollen. Neben dem ZR-Wechsel, nachtürlich beide ZR + Spannrollen + Wapu + Keilrippenriemen, 180.000er Service (15.000er Intervall mit Castol Magnatec 10W40), Luft-, Öl- und Pollenfilter, frische Kerzen und Neuabdichtung des Nockewellengehäuses (Öl umspülte die Kerzen 2 + 3) kostete das alles zusammen in einer freien Werkstatt rund 900€. Ich werde wieder nach 90.000km wechseln lassen, das ist eben ein Verschleißteil und eine Motorschaden kommt deutlich teurer und ist zudem lästig (Zeitverlust, keine Auto, Ersatzbeschaffung...) Es wurde übrigens der ZR-Komplettsatz von SKF verwendet.

Link to comment
Share on other sites

Audi hat aktuell ein Festpreis-Angebot über € 534,- für den Zahnriemen. Habe nach langem Suchen jetzt auch eine Audi-Werkstatt gefunden, die es auch zu diesem Preis macht, manche haben abgewunken und deutlich mehr aufgerufen, also vorher schriftlich (per eMail) anfragen! Mit WaPu und Keilrippenriemen bin ich dann bei € 669,-.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Also ich hatte meinen Zahnriemen bei rund 45k Meilen (rund 72TKM) bei einer freien Werkstatt in Irland (mein damaliger Wohnsitz) wechseln lassen. Jetzt bei rund 93 TM (148 TKM) denke ich wieder darüber nach. Die VW / Audiwerkstatt bei der ich zuletzt war, meinte dass es beim A2 Benziner kein Standardwartungsintervall dafür gäbe ergo auch kein Wechsel notwendig sein. Mein ehemaliger Kollege (gelernter Mechatroniker) der aber seit vielen Jahren in der Software Branche tätig ist, meinte das wäre quatsch ... mindestens alle 60TKM oder alle 5 Jahre! Hmmm Was nun / wem glauben ???

Link to comment
Share on other sites

Am besten glaubt man der Statistik, so lange sie nicht gefälscht ist. ;)

 

Ob ein ZR gewechselt werden muss, ist auch abhängig davon, ob das Auto eher auf Langstrecken (mit wenig Lastwechseln) oder in der Stadt (viele Lastwechsel) bewegt wird. An meinem A2 (eher ein Autobahnfahrzeug) war der ZR nach 150 Tkm und 10 Jahren fällig. Die Sichtprüfung fand alle 2 Jahre im Rahmen der Inspektion statt. Der Kundendienstleiter meiner Werkstatt ist ein guter Bekannter. Dem traue ich schon zu, dass er mich mich nicht mit einem gerissenen ZR havarieren lassen möchte. Genau so wenig traue ich ihm zu, dass er mir eine Werkstattleistung verkaufen möchte, die nicht erforderlich ist.

 

Und natürlich: Audi verkauft lieber Autos. Die Werkstatt bzw. der VAG-Betrieb sieht das aber anders. Am Neuwagenverkauf verdienen die nicht besonders gut. An den Werkstattdienstleistungen aber schon. Und wenn man den Kunden bewusst mit "geduldeten" oder nicht behobenen Mängeln zum Neuwagenkauf bewegen möchte: bestünde da nicht eher die Gefahr, dass der Kunde mit dem Motorschaden auf "schlechte Werkstattkompetenz" oder "schlechte Qualität" schimpft und der Marke deswegen den Rücken kehrt? Nee, "Marketing" geht anders... ;)

Edited by heavy-metal
Link to comment
Share on other sites

Danke Euch herr_tichy & heavy-metal, Eure Argumente leuchten grundsätzlich ein... indessen ist dieser Werkstatt kein Autohandel angegliedert (bzw. andersrum diese Vertragswerkstatt ist keinem Autohandel angegliedert [zumindest nicht an diesem Ort...]) Der Servicemittarbeiter konnte meine Frage auch nicht adhoc beantworten sondern musste sich erst erkundigen, macht aber ansonsten einen kompetenten Eindruck... auf die Frage, ob es Frühanzeichen gäbe auf die man achten könnte, antwortete er allerdings mit "Nein" :o(

 

p.s. mit Lastwechsel sind Kurven gemeint (sprich dass zentripetal/fugal Kräfte auf den Schwerpunkt des Fahrzeuges wirken) oder Lastwechsel im Sinne von spontanen Drehzahl-Variationen (Schalten, Beschleunigen, Bremsen) gemeint (denn auf Landstrassen durch den Schwarzwald - wenn ich etwa meine Eltern besuche - muss man schon mal öfters einen TRaktor überholen und irgendwo die DRehzahlen herholen) normal fahre ich aber 95% der Zeit (Heim - Arbeit) konstant 120 - 130 auf der Autobahn... (sehe den A2 aber eher als ideales Stadtauto... aber das ist ja eine andere Diskussion) Übrigens, 30km einfach Strecke (96% Autobahn) zählt das als Kurzstrecke oder Mittelstrecke?

Link to comment
Share on other sites

Danke für Deine Erläuterungen, Aluminum_Bullet! Im Februar noch hatte diese Werkstatt die Stellzeiten justiert (die Irischen Mechaniker welche den Zahnriemen gewechselt hatten hatten den mit Verweis auf die "englische Ausführung", sprich Rechtslenker auf 2V {statt 4V} gestellt) ... die VAG Werkstatt hatte dies berichtigt (nachdem eine freie Werkstatt vergeblich versucht hatte ein Fehler zu behen indem sie die AGR-Ventil Manchette oder das AGR Ventil selbst gewechselt hatten). Dabei hätte eingentlich auch ein evtl. Bedarf (den ZR wechseln zu müssen) auffallen können (müssen?). Naja, ich denke Ihr habt recht... vorsorglich wechseln wäre wohl besser (indessen lohn sich das noch? Hatte zuletzt in Feb./März insg. 1000 Euro für Stoßdämpfer, Radlager und unnötigerweise AGR Ventil sowie Zahnriemen Stellzeiten investiert)

Link to comment
Share on other sites

Na, soweit ich Beitrag 12 verstehe, hat eine irische Werkstatt beim Zahnriemenwechsel "englische Steuerzeiten":crazy: eingestellt.

 

Am Motorblock gibt es zwei OT Markierungen für die Kurbelwelle. Wenn ich mich recht erinnere sind die mit 2V und 4V gekennzeichnet.

 

Die erste Werkstatt hat also falsche Steuerzeiten eingestellt, was eine andere Werkstatt später korrigiert hat.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 6 months later...

Hallo, wollte meinem A2 auch mal wieder einen neuen Zahnriemen gönnen.

 

Baujahr 2012, derzeit 140.000 km drauf.

Zahnriemen wurde schon mal vom Vorbesitzer bei ca. 40.000 km gewechselt. Ich hab den Wagen seit 2009, damals 10.000 km drauf.

 

 

Dann wäre jetzt wohl ein guter Zeitpunkt, für einen erneuten Wechsel?

 

 

Ich habe gelesen, dass es ein Komplettkit gibt? Ist da alles dabei, auch die Wasserpumpe, Spannrolle usw oder ist das nur der Zahnriemen selbst und die anderen Teile, welche gewechselt werden sollten, müsste ich mir separat dazu ordern?

 

 

Kann mir jemand eine günstige Bezugsquelle nennen? Wieviel muss ich ungefähr für die ganzen Teile an Kosten rechnen?

 

Ich hab einen 1.4 Benziner mit 75 PS, Bj. 2002.

Link to comment
Share on other sites

@ halloween

Erst einmal einen Glückwunsch zu Deinem Entschluss, den Zahnriemen zu wechseln. Dies ist eine wichtige Maßnahme um das Leben eines A2 erheblich zu verlängern.

 

Dazu möchte ich Dir auch sagen, dass diese Maßnahme nur von Fachleuten ausgeführt werden soll. Man kann hierbei viele Fehler machen, was bis zur Zerstörung des Motors / Ventile führen kann.

Außerdem ist Spezialwerkzeug erforderlich.

 

Die beste Möglichkeit würde sich bei einem Schraubertreffen anbieten. Dort sind meist sehr fähige A2 Fahrer anwesend, die auch bestimmt sehr hilfsbereit sind.

 

Bei den Angeboten gibt es mehrere Auswahlmöglichkeiten. Du solltest auf Markennamen achten und dass die benötigten NEUEN Dehnschrauben, sowie die Spannrollen und die Wasserpumpe zum Umfang gehören.

Link to comment
Share on other sites

Also ich würde das nicht selbst machen, sondern von einem Kfz-Meister (guter Bekannter von uns) machen lassen. Er arbeitet jetzt nicht in einer speziellen Audi-Werkstatt, sondern repariert alle Autos.

 

Der sollte das doch können? Oder muss es unbedingt ein spezieller Audi-Mechaniker sein, weil nur dieser die speziellen Kenntnisse besitzt?

 

 

Hm, Schraubertreffen wäre auch eine Idee. Aber dazu müsste ich ja vorher schon jemand wissen, der mir das dann dort machen könnte... Mein Anlasser macht nämlich auch schon länger Geräusche und bräuchte mal neu schmieren, aber ich kann den selbst nicht ausbauen.

Link to comment
Share on other sites

@ halloween

Dazu möchte ich Dir auch sagen, dass diese Maßnahme nur von Fachleuten ausgeführt werden soll. Man kann hierbei viele Fehler machen, was bis zur Zerstörung des Motors / Ventile führen kann.

Außerdem ist Spezialwerkzeug erforderlich.

 

Wer es dennoch selbst versuchen möchte: http://www.audi-a2club.de/forum/showpost.php?p=922657&postcount=11

 

:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Hm, Schraubertreffen wäre auch eine Idee. Aber dazu müsste ich ja vorher schon jemand wissen, der mir das dann dort machen könnte... Mein Anlasser macht nämlich auch schon länger Geräusche und bräuchte mal neu schmieren, aber ich kann den selbst nicht ausbauen.

 

Auch an den Anlasser heranzukommen ist keine einfache Aufgabe.

Die Hilfsmöglichkeiten bei einem Schraubertreffen kannst Du ja vorher schon mal ausloten.

 

Mit hoffentlicher Erlaubnis hier ein Zitat von Phoenix A2 zum Zahriemenwechsel:

Meine Erkenntnisse des Tages sind u.a.:

-Anleitungen ersetzen keine persönlichen Erfahrungswerte! Diese hätten den Zahnriemenwechsel von Merlin sicherlich erleichtert. Aber hey, dafür wurden in großem Maße neue Erfahrungswerte geschaffen.

Link to comment
Share on other sites

Kann mir jemand eine günstige Bezugsquelle nennen? Wieviel muss ich ungefähr für die ganzen Teile an Kosten rechnen?

Garade die Tage über Mister Auto bezogen, Preis für Riemensatz (Conti) und Wasserpumpe (SKF): ca. 140€.

Link to comment
Share on other sites

Garade die Tage über Mister Auto bezogen, Preis für Riemensatz (Conti) und Wasserpumpe (SKF): ca. 140€.

 

Wieso hast Du das getrennt gekauft?

Vor 2 Wochen den Conti-Komplett-Satz CT957WP1 für 117,- Euro erstanden. Shop weiß ich gerade nicht, mir ist aber auch wie Mr. Auto... :)

Edited by Mankmil
Falsche Teilenummer für Zahnriemensatz korrigiert.
Link to comment
Share on other sites

Bitte beachte: Der Sinn eines Schraubertreffens ist es selbst zu schrauben und dabei Hilfe zu bekommen. Die Schraubertreffen sind KEINE Ersatzwerkstatt. Es ist immer gern gesehen, wenn jemand sagt "wie mach ich das, keine Ahnung, erklärts mir" - es funktioniert nicht, wenn man herkommt mit der Bitte, jemand möge den Zahnriemen für einen wechseln.

Link to comment
Share on other sites

@ herr tichy

 

Die Hilfsmöglichkeiten bei einem Schraubertreffen kannst Du ja vorher schon mal ausloten.

 

Das hatte ich aber eigentlich mit meinem Wort "Hilfsmöglichkeiten" angesprochen, oder?

Link to comment
Share on other sites

Wieso hast Du das getrennt gekauft?

Vor 2 Wochen den Conti-Komplett-Satz CT957K1 für 117,- Euro erstanden. Shop weiß ich gerade nicht, mir ist aber auch wie Mr. Auto... :)

Bist du sicher mit der Nummer?

Bei mir ist -K1 ohne WaPu und -WP1 mit.

Habe sie getrennt gekauft, weil es vom Preis her keinen Unterschied gab und ich eine SKF Pumpe haben wollte. Thermostat kam auch extra dazu.

Link to comment
Share on other sites

@ herr tichy

 

 

 

Das hatte ich aber eigentlich mit meinem Wort "Hilfsmöglichkeiten" angesprochen, oder?

 

Ich meinte nicht dich:

 

Hm, Schraubertreffen wäre auch eine Idee. Aber dazu müsste ich ja vorher schon jemand wissen, der mir das dann dort machen könnte...
Link to comment
Share on other sites

Also Grundkenntnisse in Autoschrauben hab ich schon. Bremsbeläge und Scheiben wechseln sind kein Problem. Hab letztens auch den Doppel-Temp-Fühler des Kühlerwassers selbst getauscht.

 

Aber wenn ich beim Zahnriemen den halben Motor zerlegen muss usw, dann wage ich mich da lieber nicht selbst dran. Sowas würde ich komplett von jemand machen lassen, der es kann. Noch dazu wo man bei der Arbeit auch den Motor schrotten kann, wenn man irgendwas falsch macht...

 

 

 

Welcher Hersteller ist da eigentlich zu empfehlen? Da gibts ja sehr viele verschiedene? Anscheinend taugt Conti was? Warum wolltest du extra eine SKF Wasserpumpe? Haben die einen Vorteil oder geht Conti genauso?

Edited by halloween
Link to comment
Share on other sites

Hier im Forum gibt es eine Anleitung zum Wechseln des ZR beim Benziner. MerlinsSake weiß seit einiger Zeit ziemlich genau, dass die dort beschriebene Reihenfolge beim Zusammenbau der Komponenten ... korrigiert werden sollte. Und auch das Auflegen des Koppel- und des Zahnriemens darf gern überprüft werden.

 

Dir sollte also wirklich jemand zur Seite stehen, der das schon mal gemacht hat. Dann allerdings ist das so einfach wie Kuchen backen, dauert nur etwas länger.

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem 2000er A2 1,4 Benziner gibt es im Serviceheft keine Angaben zum Zahnriemenwechsel; habe bisher zweimal wechseln lassen (incl. Wasserpumpe und Anbauteilen):

 

1. 2006 nach sechs Jahren bei knapp 177' km

2. nach weiteren sechs Jahren 2012 bei 307' km (+130' km)

 

Fahre den Benziner fast nur auf Mittelstrecke ca. 60 km einfach und dann überwiegend auf der Autobahn, habe ihn nie wirklich geschont, verzichte aber mittlerweile auf längere Vollgasstrecken. Aber jeden Tag gibt es sicherlich einen Moment, in welchem ich dem Motorchen spontane Leistung abfordere ;-)

 

Der dritte Wechsel würde nun statistisch 2018 bei ca. 430' km anstehen, aber ob das meine Knutschkugel erlebt?!?

Edited by Hai2
Link to comment
Share on other sites

Wer keine Ahnung vom Zahnriemenwechsel hat soll BITTE Sicherheitshalber die Finger weg lassen. Ich bekomme immer wieder Autos in die Finger wo er angeblich von Fachleuten gewechselt wurde. Beim letzten PD wurde die Spannrolle während des Einbaus beschädigt was dazu führte das sich der Riemen auflöste. Sagen wir es so weit wäre er nicht mehr gekommen.

 

Und zum Thema Wechselintervall kann ich nur sagen lieber etwas zu früh gewechselt als ein Motorschaden. ODER? Technisch gesehen kann der Riemen natürlich auch wesentlich länger halten falls die Rahmenbedingungen optimal sind.

Link to comment
Share on other sites

Ich gebs meinem Kfz-Meister mitsamt der Anleitung, dann wird der das bestimmt machen, auch wenn es das erste mal ist.

 

 

Kann mir nur noch jemand sagen, was man bei der Anleitung besser ändern sollte? Welche Reihenfolge ist besser und was sollte man bei der Riemenmontage nochmal kontrollieren?

 

Und der Hersteller des Riemensatzes und Wapu wird wohl eher nebensächlich sein? Gehen alle, oder?

Link to comment
Share on other sites

Du kannst dir auch bei erWin für 5,- € alle Reparaturanleitungen die du brauchst oder haben möchtest als PDF "ausdrucken".

 

Für den Zahnriemenwechsel beim 1.4er Benziner brauchst du das PDF A0058006100-4-Zyl__Einspritzer_1_4l_Motor_Mechanik.

Link to comment
Share on other sites

Die erWin Anleitungen sind sehr gut um zu verstehen wie es prinzipiell gehen soll. Wenn man die Reparaturen nach der Anleitung ausführen möchte braucht man eine Menge an Spezialwerkzeug und macht sich teilweise deutlich mehr Arbeit wie nötig.

Link to comment
Share on other sites

Ich gebs meinem Kfz-Meister mitsamt der Anleitung, dann wird der das bestimmt machen, auch wenn es das erste mal ist.

 

 

Kann mir nur noch jemand sagen, was man bei der Anleitung besser ändern sollte? Welche Reihenfolge ist besser und was sollte man bei der Riemenmontage nochmal kontrollieren?

 

Und der Hersteller des Riemensatzes und Wapu wird wohl eher nebensächlich sein? Gehen alle, oder?

 

Du fragen Forumsmitglied MerlinsSake.

Link to comment
Share on other sites

Ich gebs meinem Kfz-Meister mitsamt der Anleitung, dann wird der das bestimmt machen, auch wenn es das erste mal ist.

 

 

Kann mir nur noch jemand sagen, was man bei der Anleitung besser ändern sollte? Welche Reihenfolge ist besser und was sollte man bei der Riemenmontage nochmal kontrollieren?

 

Und der Hersteller des Riemensatzes und Wapu wird wohl eher nebensächlich sein? Gehen alle, oder?

 

Zum Thema Hersteller gibt es natürlich viele Meinungen ich gehe nach dem System vor was ich nicht kenne lasse ich lieber.

 

Ich verwende nur Namenhafte Hersteller wie z.B. Continental für den Riemen. Bei den Wasserpumpen sin fast alle gleich. Ich habe nur einmal eine mit Metallrädchen bekommen kann dir aber leider nicht sagen welcher Hersteller das war. Der Rest hat Plastik was auch gerne mal bricht, daher tauscht man die Wapu auch immer mit aus.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

 

Wenn Zahnriemen komplett zu obigem Preis vom Freundlichen machbar ist, welchen Aufschlag (komplett) muss man für die Wasserpumpe (Material und Arbeitszeit) ansetzen?

 

PS: Das Material von welchem Hersteller wird standardmäßig vom Freundlichen verbaut (Conti, ...)? Gibt es hier was zu beachten?

Edited by Joachim_A2
PS
Link to comment
Share on other sites

ca. 150-200 € Aufschlag für die Wasserpumpe.

 

Kühlmittel muss runter und nach RLF werden die alles ablassen.

Bei meinem hatte ich die Pumpe nur rausgezogen und hatte 2 Liter Verlust.

 

wenn du mal autoscout24 unter werkstattsuche geht's kannst du mal einen Preischeck machen, hier in BS würde es 676 € kosten (komplett)

 

Frage ist noch ob der Spannungsdämpfer auch gewechselt wird!

Edited by Alu4me
Link to comment
Share on other sites

Ich wuerde darauf achten,das das Abtriebsrad der Wasserpumpe,also das Rad,das im Kuehlwasser läuft,auch aus Metall ist.

Es gibt Billigpumpen,wo das Abtriebsrad aus Plastik ist,mit entsprechend kurzer Haltbarkeit.

Wenn man den ZR wechselt ist der Tausch der Pumpe ein Aufwand von wenigen Minuten.

Sind nur 2 Schrauben.:)

Den Keilrippenriemen wuerde ich auch machen lassen,hat man sowieso in der Hand und am besten eine neue Spannrolle fuer diesen verbauen.

Dann hat man erst einmal Ruhe.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Bei einem Komplettangebot hast du so was nicht in der Hand welche Teile verbaut werden. Da musste dir dann schon ein individuelles Angebot machen lassen. Wenn du es bei VAG machen lässt bist du sicher das sie auf ihren Kit zurückgreifen. In einer freien Werkstatt sieht das anders aus. Da würde ich vorher Abfragen. Selber machen kostet dann eben doch nur max.1/3 und freie Wahl der Teile.

Finde ich auch immer niedlich von Audi "alle Werkstätten die dran teilnehmen".

Spannelement des Rippenriemens wechseln tut meiner Meinung nicht unbedingt Not wenn kein Schaden dran ist.

Edited by Alu4me
Link to comment
Share on other sites

Spannelement des Rippenriemens wechseln tut meiner Meinung nicht unbedingt Not wenn kein Schaden dran ist.

 

Die Rolle des Spanners ist ein mechanisch hoch belastetes Teil das gerne durch quitschende Geräusche auffällt.

Kostet nicht viel und wenn man es schon in der Hand hat,kann man auch eben tauschen,genauso wie den Keilrippenriemen.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


  • Aktivitäten

    1. 25

      [1.2 TDI Lupo] Problem mit Getriebe bzw. 4. Gang

    2. 1

      Suche Audi A2 1.4TDI

    3. 88

      IT22

    4. 1

      Scheppergeräusche im Schubbetrieb werden immer lauter

    5. 88

      IT22

    6. 88

      IT22

    7. 88

      IT22

    8. 25

      [1.4 BBY] Motor wird (zu) langsam warm

    9. 12

      Nach Bremslichwechsel leuchtet EPC-Lampe

    10. 25

      [1.4 BBY] Motor wird (zu) langsam warm

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.