arosar

Sammelbestellung 6 Gang Getriebe

Recommended Posts

... Begründung: Hier gibt es ein überholtes Getriebe mit angeflanschtem 6. Gang....Die Fa. CKR bietet eine Abnahme des Getriebes durch einen Sachverständigen mit Zertifikat an....

Ja das mit dem überholten Getriebe wäre für mich auch sehr wichtig. Allerdings habe ich auf der Homepage jetzt keine Beschreibung gefunden ob und was an dem Getriebe überholt wird.

Das mit dem Sachverständigen ist natürlich auch super, das wird unnötige Diskussionen beim hiesigen TÜV vermeiden. Und die Menge an A2's die schon ge6gängelt wurden lässt hoffen dass das etwas routiniert und gewissenhaft zu Gange geht (obwohl der Erfahrungsbericht aus #10 da mir etwas die Illusion raubt :confused:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
(...)Und eine andere Fa., mir bekannt, bietet einen Schaltknüppel mit 6-Gängen an! (...)

 

Was meinst du mit 6-Gang Schaltknüppel?

Edited by Nagah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Äh, so funktioniert das mit dem LMGTFY nicht.

 

 

Ich wollte wissen ob er denkt dass man einen anderen Schaltknauf benötigt. Vielleicht weiss er auch etwas was ich nicht weiss. Daher die Nachfrage.

 

 

You need to learn how to internet. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm.....

 

Habe mir mal die Daten vom JDD Getriebe angeschaut.....

1. nur 5 Gänge

2. von den Daten her für den AMF in den Gängen 3-4 bestimmt zu lang übersetzt.....da ist dann nix mehr mit Reserve beim Überholen.

 

Werde mir wohl auch ein Getriebe bei CKR machen lassen.

Bei meiner Fahrleistung geht es entweder im ersten Jahr kaputt oder nie. Ergo während der Garantiezeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke für mich kommt auch nur CRK in frage, da ich mir mit dem Umbau nicht sicher bin ob ich den alleine schaffe und den Umbaufestpreis finde ich fär dann können die mir sicher gleich noch ne neue Kupplung einbauen und dann sollte erst mal ruhe sein!:D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ist denn der Stand eurer Sammelbestellung ?

 

Wenn es sich rechnet nehme ich auch 6 Gänge.

 

Grüße

 

Jojo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu arosars Variante 4 bin ich derzeit in Klärung. Ich habe evtl. einen Getriebebauer gefunden, der das machen will...

 

Aber mir fehlen noch weitere Details zu Übersetzung, verwendeten Teilen, was neu, was alt ist.

 

Nur eine Hausnummer hab ich schon bekommen: zwischen 1.700 und 1.800 Euro. Dafür gibts praktisch ein neues Getriebe im Gehäuse vom A2Getriebe... so zumindest die erste lapidare Aussage des Getriebebauers

 

Gebt mir noch mal bissl Zeit, bis ich Details habe... wenn das alles stimmig ist, werde ich euch hier Genaueres reinstellen und höchstwahrscheinlich diese Variante nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zu arosars Variante 4 bin ich derzeit in Klärung. Ich habe evtl. einen Getriebebauer gefunden, der das machen will...

 

Aber mir fehlen noch weitere Details zu Übersetzung, verwendeten Teilen, was neu, was alt ist.

 

Nur eine Hausnummer hab ich schon bekommen: zwischen 1.700 und 1.800 Euro. Dafür gibts praktisch ein neues Getriebe im Gehäuse vom A2Getriebe... so die erste lapidare Aussage des Getriebeb

 

Gebt mir noch mal bissl Zeit, bis ich Details habe... wenn das alles stimmig ist, werde ich euch hier Genaueres reinstellen und höchstwahrscheinlich diese Variante nehmen.

 

Das hört sich doch gut an.

ich habe das Thema nicht mehr weiter verfolgt weil mir die Meinungen und Wünsche einfach zu weit auseinander lagen um irgendwie für alle eine einheitlich Lösung zu finden.

Edited by arosar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich werde mir wohl zu Weihnachten ein 6 Gang Getriebe bestellen.

Jetzt müsste eigentlich Bescherung sein :D:D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

UND, Und, und ... Bin schon ganz neugierig :D

 

Ich wünsche mir ein überholtes 6Gang Getriebe für 1111 Euro inkl. Einbau und Tüv Eintragung.

 

Wer kann das bescheren ?

 

 

Grüße

 

Jojo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein BHC braucht auch dringend ein längeres Getriebe. Wenigstens so lang wie vom 1.2er.

 

 

Ich begreifs einfach nicht, warum man so ein kurzes Getriebe verbauen kann. Stichwort Elastizität kanns nicht sein, denn der BHC hat bereits ab gut 2000 upm seine über 70 PS am Start.

D.h. länger übersetzt hieße nicht mal lahmer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

Ich wünsche mir ein überholtes 6Gang Getriebe für 1111 Euro inkl. Einbau und Tüv Eintragung.

 

Wer kann das bescheren ?

Na wer schon?

Der Weihnachtsmann!

Mann muss nur ganz feste an ihn glauben!:janeistklar::D

 

p.s.

 

Wird vermutlich schwer das in Deutschland für diesen Preis zu bekommen.

Je günstiger es wird, desto weniger ist im überholten Getriebe "überholt"!:P

Edited by KugelwiderWillen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich begreifs einfach nicht, warum man so ein kurzes Getriebe verbauen kann. Stichwort Elastizität kanns nicht sein, denn der BHC hat bereits ab gut 2000 upm seine über 70 PS am Start.

 

Das höchste Drehmoment liegt bei knapp 2000 U/min an.

 

Die Nennleistung erst bei knapp 4000 U/min.

Bei 2000 U/min sind es allerdings schon knapp über 60PS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

tschulligung. bei 2500 hat er über 70 PS. Bei 2000 sinds erst 60. Du hast recht.

 

 

dennoch isses quasi wurscht, ob man mit 2600 oder mit 3600 upm unterwegs ist. Der kleine Leistungs"buckel" bei 4000 upm ist sowieso wurscht, weil direkt nach 4000 gehts steil berg ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Übersetzung ist eigentlich geplant?

Die 0,62 oder?

Jojo, die kannst Du mit dem BBY allerdings vergessen.

Das schafft der 1.4er BBY nicht.

Selbst eine 0,67 die bei mir im FSI verbaut ist, ist schon mehr als fraglich, ob die auch im 1.4er AUA/BBY funktioniert. Da habe ich so meine Zweifel....

Im FSI kann man den 6ten pi mal Daumen ab 90 km/h einlegen.

Früher einlegen geht zwar, aber da fühlt er sich noch nicht richtig wohl.

 

Aber rechnen wir mal mit ca. 100km/h.

Die Leistung beim AUA/BBYist bei 3000 1/min in etwa so hoch vll auch einen Tick höher als bei FSI.

Das Drehmoment ist allerdings schon deutlich geringer.

1.4er AUA @3000 1/min ca. 45kW und 120Nm.

1.6 FSI @3000 1/min ca.45kW und 140Nm.

 

Du könntest den 6ten wenn es denn eine 0,67 Übersetzung sein sollte, vll noch einlegen trotz 20Nm Unterschied, allerdings bezweifle ich das man dann den Windwiderstand bei höheren Geschwindigkeiten überwinden kann.

Könnte man sicherlich eine Formel für bedienen....:D

 

Beschleunigen dürfte dem Motor im 6ten allerdings sehr schwer fallen, sofern überhaupt möglich ...:kratz:

 

Der AUA/BBY legt ja nur noch ~5Nm(bis 3800 1/min) zu und verliert danach rapide an Drehmoment.

 

Im Gegenzug steigt die Leistung bis 5000 1/min nur um 10kW auf 55kW an.

 

Beim FSI steigt die Leistung von ca. 45kW zumindest auf ~74kw bei 5000 1/min und bis 5800 1/min auf 81kW an.

Das sind dort schon 29 kW bzw. 36kW mehr.

Insbesondere steigt das Drehmoment auf bis zu 155Nm an und fällt auch später ab.

 

Der 1.4er Benziner hat meiner Meinung nach einfach zu wenig Kraft, um z.B. eine 0.67er Übersetzung über einen größeren Drehzahlbereich überhaupt zu stemmen.

 

Ich würde es bei unserem AUA nicht versuchen....

Legt man den 6ten bei 100km/h und ca.3000 1/min rein, dann sackt die Drehzahl auf ca.2550 1/min ab.

Bei unter 120Nm und unter 42kW wirds vermutlich schon sehr anstrengend für den AUA/BBY sein, das bei steigendem Windwiderstand zu stemmen .

Edited by KugelwiderWillen

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ KwW,

danke für Deine ausgiebige Antwort.

 

Dann wäre die logische Schlußfolgerung den BBY in seiner klassischen Form

weiter zu fahren oder entsprechend umzusatteln.

 

Gruß

 

Jojo

Edited by jojo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich rechne heute Abend mal grob nach.. Interessiert mich selber auch ein bissl...

Zum halten der Geschwindigkeit braucht man ja relativ wenig Motorleistung, zumindest bei 100km/h .

Vll 14kW oder weniger.

Zum Beschleunigen natürlich mehr.

Wenn man den 6ten Gang aber nur zum dahingleiten benutzen möchte. .

 

Bei 150km/h ist aber sicherlich schon das 3 fache an Motorleistung nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wollte mich nur noch mal kurz zwischenmelden. Ich bin noch immer in Kontakt mit dem getriebemenschen, der mir ein Angebot für einen 6-Gang-Umbau angeboten hat zwecks weiterer Daten.

 

Die kommenden Tage erhalte ich wohl detaillierte Infos zu Übersetzungen, verbauter und erneuerter Teile, sowie Herkunft der neuen Komponenten. Wenn ich alles zusammen habe, gebe ich laut hier, falls jemand noch Interesse daran haben sollte.

 

Den Aus- und Einbau werde ich übrigens selbst erledigen. Dazwischen wird das Getriebe eingeschickt und umgebaut.

 

Einzig derzeit noch offener Punkt ist das Thema Eintragung. Hier bin ich in Kontakt zum hiesigen TÜV (vielleicht die falsche Anlaufstelle:cool:).

 

Gruß Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

100km/h auf der Geraden halten, ist die Leistungsaufnahme des E-Motors ca. 15kW (Messwert der Controller-Anzeige).

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Grössenordnung, das entspricht beim A2 Benziner im 5. Gang bei ca. 2900 1/min einem Drehmoment von nur 50Nm. Erstaunlich wenig, andererseits rennt ein 2CV bei deutlich schlechterem cw-Wert mit 21kW 115km/h, so gesehen stimmen die 15kW so in etwa.

 

P [kW] = M [Nm] * n [1/min] / 9550 hab ich noch in Erinnerung, ich hoffe das stimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hab sogut wie nie mit der Konstante gerechnet. @Sepp.

 

Ich finde da P=2 x pi x M x n besser.

 

Hab mal eben bissl gerechnet. ..:rolleyes:

 

F luft= rho/2 x cw x A x v`2

Da wäre den Luftwiderstand beim A2 @100km/h

283,6N.

 

P= W/t bzw. W= F x s

283,6 N x 27,7 m/s = 7,855kW.

Rollwiderstand Froll= 0.014 x 1000 kg x 9,81m/s`2 = ca.137 N

137N x 27,7 m/s`2 =3,8kW+7,855kW= ca.11,65 kW. :kratz:

Vll hat das Getriebe/Antriebsstrang einen Wirkungsgrad von 0,85-0,9?!

Ich rechne mal mit 0,9...

 

Damit würde ich auf ca. 13 kW kommen.

Es ist vermutlich besser wenn man mit den 15kW von tomco rechnen würde. .. :D

 

Bei 150 km/h wären das nach meiner Rechnung 137N x 41,67m/s`2 + 642 N x 41,67 m/s`2 = (26,8 kW + 11,8 kW) x 0,9= ca. 43kW.

+ 2kW tomco Korrekturfaktor :janeistklar: =45 kW.

Ein paar kW kommen vll noch an Reibungsenergie hinzu.. :kratz:

Bei 171km/h : 834N x 47,5 m/s`2 = 39,6kW + 137N x 47,5 m/s`2 =6,5kW +2kW +39,6 kW = 48 kW.

Da der 1.4er ca. 55kW im 5ten für 171 km/h benötigt.. liegt die Rechnung wohl 7kW daneben...:kratz:

 

Man wird im 6ten @0,67 (Zwecks Wetter.. Mag ichs grad ungern testen ) mit 150km/h vermutlich bei ca. 3700 1/min liegen.

Der 1.4er hat dort ca. 52 kW.

Müsste reichen.

Da bleiben wohl noch ein paar kW zum Beschleunigen übrig.. .

Zum Beschleunigen wirds ab 150km/h wohl sehr zäh werden.

Kommt eine kleine Steigung muss man auch zurück schalten.

Ist natürlich alles recht grob und wissenschaftlich nicht so 100%ig haltbar.

 

Ich würde schätzen zwischen 100-150km/h könnte man den 0,67er vll doch einsetzen.

 

Bedenke aber das der Tempomat unter Umständen nicht mehr funktioniert.

Beim 1.4er Benziner gab's da glaube ich ein Problem mit dem Steuergerät.

Die Suche hilft da sicher weiter.

 

Vll rechnet hier noch jemand genauer nach.

 

Es gibt im Inet vielleicht auch irgendwo noch einen Getriebe/Motor.. Rechner wo man es noch etwas genauer nachrechnen lassen kann.

 

Ich trau der Rechnung nämlich noch nicht so ganz...:D

Schon spät. ;)

Edited by KugelwiderWillen

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Ich finde da P=2 x pi x M x n besser ... ;)
Ich nicht, denn die Drehzahl möchte ich nicht erst von 1/min in 1/sekunde umrechnen - sachlich richtig ist natürlich auch Deine Rechnung, nur nicht so gut für 1-Euro-Taschenrechner geeignet.

 

Ne im Ernst, das macht unwahrscheinlich Eindruck wenn Du den Tascherechner zückst und in 5 Sekunden das Ergebnis vorliest :)

 

Danke auch für die Luftwiderstandsberechnung, sowas habe ich für den A2 noch nicht gesehen.

 

Der Wirkungsgrad des Antriebsstrangs ist mit 0,9 vielleicht etwas zu optimistisch geschätzt (Getriebe, Differential, Radlager . . .) Den typischen Wirkungsgrad müsste man doch aus den Leistungsdiagrammen der V1/V2-Tuner ablesen können?

 

 

Was gerade die FSI-Fahrer beachten sollten: nicht jeder bringt 155Nm, es können auch mal 5% weniger sein.

 

Aus meiner Sicht ist 6-Gang bei den Benzinern nicht so ergiebig wie bei TDIs, es sei denn das Getriebe muss sowieso repariert werden.

 

Vielleicht kann man später mal ein A1-Getriebe einbauen wenn die ersten Karren durchgerostet sind und die Teile vertickt werden? :)

 

 

Wie sind denn Deine 6-Gang-Erfahrungen im Einzelnen? Würdest Du das wieder so lang machen oder eher etwas kürzer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

P.s. Ist m/s nicht m/s`2 ..

 

Ich würde es wieder so lang machen.

Zwischen 90-220km/h kannst Du ihn benutzen sofern keine größeren Anstiege im Fahrprofil vorhanden sind.

Ggfs könnte man vll noch eine etwas längere Übersetzung nehmen, natürlich nur unter der Voraussetzung, man tuned den Motor ein klein wenig.

Hier im Forum haben wir ja einen Vertreter der V1,V2 ... anbietet.;)

Allgemein finde ich die 0,67 aber schon recht gut beim FSI.

Etwas länger wäre trotzdem schön. Weißt ja... Geräusch-Kulisse und so. :D

Ich bin bestimmt 1,5 Jahre nimmer über 210km/h gefahren.

Der 6te bremst dich eher nicht aus.

Damit kannst Du theoretisch schneller als im 5ten fahren.

Müsste man halt mal loggen wenn die Straßen leer sind...

Der läuft bei GPS ~208km/h(Tacho ca. 218km/h) genau in den Bereich rein, wo der Motor im 6ten die max. Leistung liefert...

Allerdings ist mir die Geräuschkulisse wichtiger. Daher wären ein paar Umdrehungen weniger pro Minute sicherlich noch schöner als in Richtung 230km/h zu beschleunigen. :rolleyes:

Ob und wieviel man wirklich auf 100km spart, hab ich nie genau Buch geführt. Sry;)

Edited by KugelwiderWillen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe weitere, aber noch nicht alle Informationen zum Getriebeumbau:

 

Folgende Übersetzungen schlägt der Getriebebauer vor:

 

Original EWQ Getriebe:

34/9 = 3,78

36/17 = 2,12

34/25 = 1,36

34/35 = 0,97

34/45 = 0,75

Achse 61:18 = 3,39

Gesamtübersetzung ink. Achsantrieb:

1. Gang 12,78

2. Gang 7,19

3. Gang 4,61

4. Gang 3,29

5. Gang 2,54

 

Übersetzung EWQ 6-Gang spezial:

1. Gang 34:9 = 3,78

2. Gang 33:16 = 2,06

3. Gang 34:25 = 1,36

4. Gang 34:35 = 0,97

5. Gang 34:35 = 0,77

6. Gang 30:48 = 0,625

Achse 62:17 = 3,65

Gesamtübersetzung inkl. Achsantrieb:

1. Gang 13,80

2. Gang 7,52

3. Gang 4,96

4. Gang 3,54

5. Gang 2,81

6. Gang 2,28

 

Was sagen die Fachleute dazu? Meine bescheidenen Kenntnisse sagen mir, dass das ziemlich gut ausschaut. Aktuell kläre ich noch, was genau vom alten EWQ übrig bleibt und was alles neu kommt... die erste lapidare Aussage war: "Alles innen neu, nur Gehäuse bleibt". Auch die Herkunft kläre ich noch.

 

Preis hierfür: maximal 1.860 inkl. Versand und Rückversand, Ein- und Ausbau in Eigenleistung, vom TÜV hab ich noch keine Aussage zum Thema Eintragung.

 

Gruß Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

NEIN!!!!

 

Ist viel zu kurz das ganze!

 

 

Der 6-te Gang würde immernoch nicht reichen um annähernd an das Drehzahlniveau vom 1.2er zu kommen.

Wenn man das nicht mindestens erreicht, bleibts vergebene mühe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ist der langer 5-te von Rosenkranz länger, als der 6-te von "6-Gang spezial".

Share this post


Link to post
Share on other sites
NEIN!!!!

 

Ist viel zu kurz das ganze!

 

 

Der 6-te Gang würde immernoch nicht reichen um annähernd an das Drehzahlniveau vom 1.2er zu kommen.

Wenn man das nicht mindestens erreicht, bleibts vergebene mühe.

 

 

Wie kommst du darauf? Der 1.2er hat im 5. Gang laut Datenblatt eine Übersetzung von 0,64 und ist somit ein ganz klein wenig kürzer als der Vorschlag vom @A2Hesse.

Aber ich würde auch einen längeren wählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da ist der langer 5-te von Rosenkranz länger, als der 6-te von "6-Gang spezial".

 

Jup, der hat 0,63, IIRC. Durnessss hat sogar noch 'nen längeren

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie kommst du darauf? Der 1.2er hat im 5. Gang laut Datenblatt eine Übersetzung von 0,64 und ist somit ein ganz klein wenig kürzer als der Vorschlag vom @A2Hesse.

Aber ich würde auch einen längeren wählen.

 

0,760 * 3,39=2,5764 (55kw)

0,700 * 3,39=2,3730 (66kw)

0,625 * 3,65=2,2813 (6ter Gang)

0,640 * 3,33=2,1312 (45kw)

 

 

gehen wir davon aus, das ein ordentlicher AMF/BHC u.U. über 74kw haben, dann MUSS der länger sein als der 45kw! Hesses Vorschlag verkürzt ja noch den 5-ten gang, und das ist überhaupt nicht notwendig. lieber den 5ten ein klein wenig länger als original (auf 2,373) und dann den 6ten Gang bei 2,05-2,00

 

sonst sind der 3te und 4ter gang tote Gänge die kein schwein mehr nutzt.

Für Landstraße bis reale 120 wird der originale 5ter Gang sogar schon relativ kurz.

Edited by clekilein

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jup, der hat 0,63, IIRC. Durnessss hat sogar noch 'nen längeren

 

:huh:Thomasss hat den längsten....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey... Moment!

 

Mir gehts nicht drum einen 6. Gang zu haben, den ich nie nutze! Ich fahr nur selten Autobahn und bei euren Wünschen kann man den 6. Gang nur genau dann nutzen!

 

Ich will nen 6. Gang haben, den ich auch auf der Landstraße schon einlegen kann, genau wie bei modernen 6-Gang-Getrieben.

 

Ich kann es nicht rechnerisch nachweisen, aber mein derzeitiges empfinden mit dem EWQ ist folgendes:

 

innerstädtisch, innerorts ist der 3. nen Tick zu kurz und der 4. nen Tick zu lang, will man 50 km/h fahren, also pendel ich permanent zwischen dem 3. und 4. hin und her (bergauf/bergab) , das nervt mich, die 6-Gang-Variante würde bedeuten: 4. Gang im optimalen Drehzahlband

 

Landstraße:

Szenario 1: hügelig, teilweise eng und kurvig Oft sind Autofahrer unterwegs, die im Schnitt zwischen 70 und 80 fahren. Wer schon mal versucht hat mit nem EWQ zwischen 70 und 80 zu fahren, wird bestätigen können, dass das ne verdammt beschissene Geschwindigkeit ist: fürn 4. Gang zu viel Touren, fürn 5. einfach zu wenig --> nervt mich. Auch hier würde ich im "neuen" Getriebe den 5. Gang einlegen können und angenehm dahingleiten können.

Szenario 2: Freie Bahn auf der Landstraße. Das EWQ-Getriebe läuft bei 2.000 Touren genau 90km/h laut Tacho erlaubt wären 100, die ich ja nicht unbedingt ausreizen wollen würde, aber ein wenig mehr als 90 dürften bei 2.000 Touren schon drin sein. 6. Gang müsste hier passen, um knapp um die 100 zu kommen.

 

Autobahn:

Ab Tempo 120 wirds einfach extrem laut und unangenehm weil zu viel Drehzahl anliegt. Der 6. Gang ist ja etwas länger als der 5. Gang des GRJ... Mir persönlich würde das schon sehr gefallen... Ich will keine 200km/h mit dem Auto fahren, sondern vielmehr einfach ein Getriebe, das passt und stimmig ist.

 

 

Fazit:

Ich muss es noch mal schreiben: Es geht bei nem 6-Gang-Umbau für mich nicht darum nen 6. Gang hinten dran zu schrauben, der einfach nur ein niedrigeres Geräuschniveau auf der Autobahn produziert und die Vmax erhöht, sondern vielmehr das Gesamtpaket so anzupasssen, dass alle! Gänge auch nutzbar sind. Wer einfach nur nen Overdrive für die Autobahn sucht, der ist hiermit sicher falsch bedient. Wer aber ein Getriebe sucht, das in allen Bereichen (von der Theorie her) einfach stimmiger ist und sicher auch auf der Autobahn noch ne gute Figur macht, der fährt doch mit der Variante nicht schlecht, oder bin ich da falsch?

 

Man bekommt ja den Eindruck, dass ihr alle AUF der Autobahn wohnt und NUR Autobahn fahren wollt... Für mich ist das einfach der falsche Ansatz, um über ein 6-Gang-Getriebe zu diskutieren.

 

Gruß Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tatsächlich kann ich deine Beobachtung mit den Gängen 3/4 bei 50kmh und 4/5 bei 70/80kmh bestätigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es geht bei nem 6-Gang-Umbau für mich nicht darum nen 6. Gang hinten dran zu schrauben, der einfach nur ein niedrigeres Geräuschniveau auf der Autobahn produziert und die Vmax erhöht, sondern vielmehr das Gesamtpaket so anzupasssen, dass alle! Gänge auch nutzbar sind.

Eigentlich möchtest du also eine Art close-ratio Getriebe wobei die Spreizung der Gänge 1-5 auch kleiner wird als beim Seriengetriebe.

 

Ich erinnere mich wie damals über die Punto 1.2 mit "sportlichem" Sechsganggetriebe (genau ein solches close-ratio) geschrieben wurde dass man einfach dauernd am schalten ist. Seh zu dass dir das nicht passiert. ;)

 

Übrigens ist die Beobachtung dass man gerade beim Seriengetriebe bei oft gefahrenen Geschwindigkeiten jetzt immer am schalten ist, m.E. ein guter Hinweis dass Verbesserungspotential vorhanden ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich auch, und zwar für das originale GRJ-Getriebe im ATL.

 

Leider liegt der Preis für den 6-Gang-Umbau ca. 1000€ über der anstehenden Generalüberholung. Da ist es dann die Frage, ob der Komfortgewinn es einem wert ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, noch schnell weitere Informationen zum Getriebeumbau:

 

Übrig vom alten Getriebe bleiben tatsächlich:

 

-Gehäuse ohne Plastikdeckel (kommt ein VAG Aludeckel ran)

-Zahnradpaar des 4. Ganges

 

Sonst kommt alles, wirklich alles neu. Die Teile bestehen allesamt aus Original Getriebeteilen aus VAG-Getrieben. (es sind Teile von 7er Golf-Getrieben dabei, von Touran-Getrieben, etc. drin) Der Getriebebauer hat das Getriebe so konzipiert, wie er es am stimmigsten für den 3-Zylinder-Diesel erachtet, um die für alle Anwendungen (AB, Stadt, Land) am besten geeignetste Variante zu erhalten.

 

Wichtig zu wissen: Es kommt eine durchgängige Welle ins Getriebe, also kein rangeflanschtes Stück wie die Jungs in Sachsen das tun...

 

Ich werde den Umbau im Frühjahr so durchführen... Probefahrer können sich dann gern melden.

 

Gruß andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fahre 0,625x3,39 = 2,118

im GRJ Getriebe mit laangem 5. im amf.

Umbauaufwand beschränkt sich auf den Wechsel des 5.Gangpaares.

 

Mir wär der Aufwand viel zu groß mit deinem Umbau.

Und die Übersetzung zu kurz.

 

Wenn 50 nicht passt fahr halt 60.:D

Und ~110 bei 2000 finde ich optimal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich fahre 0,625x3,39 = 2,118

im GRJ Getriebe mit laangem 5. im amf.

Umbauaufwand beschränkt sich auf den Wechsel des 5.Gangpaares.

 

Mir wär der Aufwand viel zu groß mit deinem Umbau.

Und die Übersetzung zu kurz.

 

Wenn 50 nicht passt fahr halt 60.:D

Und ~110 bei 2000 finde ich optimal

Sag das mal dem Idio, äh Schleicher vor mir!:janeistklar:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde den Ansatz von A2Hesse nicht schlecht.

Ein kürzerer 4/5 Gang.....den hätte ich auch gerne....da der 5 in der Stadt nicht gerade etwas taugt.

Das konnte mein ECO UP echt besser.

Klar der 6 Gang könnte für mich als flachlandtyroler und ständig Autobahnfahrer etwas länger sein aber von der Abstimmung sieht es stimmig aus.

Vom Preis her liegt es natürlich über Lugau aber dafür gibt es ja auch ein kompl. neues Getriebe.

Wichtig wäre eine TÜV Eintragung.....ich bin einfach aus dem Alter raus wo ich mich dem Ärger ohne Zulassung zu fahren aussetzen muss.

Edited by arosar

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich bewege meinen AMF innerorts immer im 5. ... fürs Gebirge isses nix, da kann ich den Hessen ja verstehen, aber im Flachland...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Any schaffts ja auch mit 5 Gängen. Warum bitte um alles in der welt sollte ein 6gang getriebe an einem deutlichen kräftigereren motor kürzer sein?

 

Ich hätte ja gern mitgemacht, aber so bin ich raus...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er hat doch erklärt wieso und der 6. Gang ist länger als der 5. im ANY. Wo ist also das Problem? :kratz:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Er hat doch erklärt wieso und der 6. Gang ist länger als der 5. im ANY. Wo ist also das Problem? :kratz:

 

Das Problem ist, dass Du meinem Beitrag weiter oben überlesen hast.

 

Hier nochmal; von kurz nach lang. Der 6te ist schon noch deutlich kürzer als der 5te vom 1.2er. Das ganze liegt an der äußerst kurzen Abstimmung der Achsübersetzung v. 3.65.

0,760 * 3,39=2,5764 (55kw)

0,700 * 3,39=2,3730 (66kw)

0,625 * 3,65=2,2813 (6ter Gang)

0,640 * 3,33=2,1312 (45kw)

 

 

D.h. nochmal in der Praxis:

 

160 kmh:.

 

3000 upm ANY (gerundet, alle weiteren Werte darauf berechnet)

3211 upm im 6ten

3340 upm im ATL

3626 upm im AMF/BHC

 

D.h Getriebetopspeed bei 4000 upm:

 

213 kmh im ANY

199 kmh im 6ten

192 kmh im ATL

177 kmh im AMF/BHC

 

 

 

Jetzt verstanden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

3,65? 3,39 ist doch die übliche Achsübersetung bei Dieseln. Hier habe ich ein passendes Getriebe empfohlen.

 

MYP 02S:

1. 4,11

2. 2,12

3. 1,36

4. 0,97

5. 0,733

6. 0,592

Diff: 3,39

 

Ich bin mir sicher, dass die Umbaukosten bei maxxi inkl. Preis eines gebrauchten MYP können geringer ausfallen als 1350 Euro. Formeln für die Berechnung der Fahrgeschwindigkeit findet man hier. Rdyn hängt von der Reifengröße und

Querschnittsverhältnis ab.

Edited by Bala_de_plata

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.