AH.

Rußeintrag ins Öl durch Vollgasfahrt

Recommended Posts

Hallo,

 

ich war genötigt, 20 Minuten Vollgas zu fahren:

 

1,4 L Ottomotor ist nicht vollgasfest - A2 Forum

 

Das Öl war bei der Vollgasfahrt relativ neu (ca. 8000 km).

 

Das letzte Öl war nach dem Intervall von 30.000 km gelb. Kein Vollgas in diesen 30.000 km, nicht schneller als ca. 4000 1/Minute im höchsten Gang.

 

Das Vollgas-Öl ist bei einem Tüpfeltest schwarz. Das ist folgerichtig (logisch) wegen der Vollast-Anreicherung, durch die viel Ruß im Brennraum entsteht (es ist weniger Sauerstoff im Brennraum, als zur Verbrennung der Kohlenwasserstoffe nötig, Lambda < 1). Der Ruß gelangt ins Öl - und lagert sich dann im Ölkreislauf ab.

 

Vollgasfahrt mit dem 1,4 Liter Ottomotor -> baldiger Ölwechsel!

 

Die Dieselmotoren leiden generell daran. Dieselmotor und Service-Intervall alle 50.000 km :confused: ist nicht folgerichtig, meine ich.

 

Liebe Grüße

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute eine Spazierfahrt mit offenem OSS im Taunus genossen, in der Gegend von Königstein, Thermometer zeigte auf dem Rückweg 23 Grad. Einfach traumhaft :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache daher nach jeder (sic!) Fahrt nen Ölwechsel. Wer das nicht macht, ist selbst Schuld!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahr meinen BBY wenn er Betriebstemperatur erreicht hat überwiegend im höherer Drehzahlbereich. War damit sogar schon mehrfach auf der Rennstrecke. Auf Autobahnen liegen meist Umdrehungen jenseits der 4000 an. Motor läuft seit 215tkm wie eine eins. Keine Ahnung was du für Probleme hast^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich war genötigt, 20 Minuten Vollgas zu fahren:

 

1,4 L Ottomotor ist nicht vollgasfest - A2 Forum

 

Das Öl war bei der Vollgasfahrt relativ neu (ca. 8000 km).

 

Das letzte Öl war nach dem Intervall von 30.000 km gelb. Kein Vollgas in diesen 30.000 km, nicht schneller als ca. 4000 1/Minute im höchsten Gang.

 

Das Vollgas-Öl ist bei einem Tüpfeltest schwarz. Das ist folgerichtig (logisch) wegen der Vollast-Anreicherung, durch die viel Ruß im Brennraum entsteht (es ist weniger Sauerstoff im Brennraum, als zur Verbrennung der Kohlenwasserstoffe nötig, Lambda < 1). Der Ruß gelangt ins Öl - und lagert sich dann im Ölkreislauf ab.

 

Vollgasfahrt mit dem 1,4 Liter Ottomotor -> baldiger Ölwechsel!

 

Die Dieselmotoren leiden generell daran. Dieselmotor und Service-Intervall alle 50.000 km :confused: ist nicht folgerichtig, meine ich.

 

Liebe Grüße

 

Andreas

 

 

Hi andreas,

 

Was ist dann mit den FSI Motoren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi andreas,

 

Was ist dann mit den FSI Motoren?

 

NEIIIIINN !!

DAS hättest du nicht fragen dürfen.....:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, bitte nicht schon wieder diese mehr als flüssige Diskussion anstossen!!!!!!!!

bearbeitet von aluboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit bei meinem AUA Hochleistungs-Motor die nötige Schmierung auch bei höheren Drehzahlen gewährleistet ist, kippe ich bei jedem Tankvorgang ca. ½ Liter Motoröl mit in den Tank.

Dadurch werden die Ventilführungen und die Kolbenringe mit dem nötigen Schmierstoff versehen.

Ich erhoffe mir damit eine längere Lebensdauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Damit bei meinem AUA Hochleistungs-Motor die nötige Schmierung auch bei höheren Drehzahlen gewährleistet ist, kippe ich bei jedem Tankvorgang ca. ½ Liter Motoröl mit in den Tank.

Dadurch werden die Ventilführungen und die Kolbenringe mit dem nötigen Schmierstoff versehen.

Ich erhoffe mir damit eine längere Lebensdauer.

 

Hoffentlich glaubt das keiner und macht es dann nach :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mach ich falsch? Mein Diesel bekommt alle 50000 die LL-Plörre und tut immer noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Durness,

 

Deiner ja laut Signatur erst 374.000 km runter.

 

Einen A2 vererbt man - die Karosserie ist aus Aluminium...

 

Die Karosserie selbst ist ziemlich optimert. So schmal wie möglich, so kurz wie möglich, so geräumig wie möglich und so strömungsgünstig wie möglich. Große Fortschritte sind da nicht zu erwarten in den nächsten Jahrhunderten.

 

Der Motor sollte m.E. schon über 10 Millionen Kilometer schaffen :) Da muß man gut pflegen.

 

Liebe Grüße

 

Andreas

bearbeitet von AH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du wechselst den Motor so jeden achten Ölwechsel mit?

 

Ja, wieso?

Is doch schnell gemacht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahre nach schneller Fahrt immer mehrere Kilometer rückwärts. Auch mit möglichst hoher Drehzahl. Das holt den Ruß wieder raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt weiss ich, warum Ihr die "Neuen" oft mit dem Satz begrüßt:

 

"Herzlich Willkommen im Kreis der Alu-Verrückten" ( Bekloppten ) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Herzlich Willkommen im Kreis der Alu-Verrückten"

 

Hallo,

 

stimmt, der A2 ist das mit Abstand billigste Auto der Welt. Deswegen habe ich ihn gekauft. Hält...hmmm....vielleicht tausend Jahre....wenn die Ersatzteilversorgung sichergestellt ist.

 

Liebe Grüße

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Billig" würde ich eher verneinen.

Preiswert trifft es eher. Mit einem hohen Gegenwert. Und Wertsteigerungspotenzial.

 

Früher hatte ich Aktien. Heute z.B. einen vollausgestatteten 2005er S-Line Plus in der Garage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin letztens 1500 km durch Deutschland gefahren, davon die Rücktour ziemlich zügig - sprich: auch einiges an Bleifuß-Strecken. Man will ja irgendwann mal ankommen.

 

Ergebnis war, dass die Kiste hinterher wieder besser rannte und weniger verbrauchte.

 

Das Öl sah vorher nach altem Öl aus, sieht hinterher nach altem Öl aus und wird zum nächsten Longlife-Service irgendwie im Sommer gewechselt.

 

Ölverbrauch gabs übrigens seit dem letzten Service keinen. Null. Gar nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Durness,

 

Deiner ja laut Signatur erst 374.000 km runter.

 

Einen A2 vererbt man - die Karosserie ist aus Aluminium...

 

Die Karosserie selbst ist ziemlich optimert. So schmal wie möglich, so kurz wie möglich, so geräumig wie möglich und so strömungsgünstig wie möglich. Große Fortschritte sind da nicht zu erwarten in den nächsten Jahrhunderten.

 

Der Motor sollte m.E. schon über 10 Millionen Kilometer schaffen :) Da muß man gut pflegen.

 

Liebe Grüße

 

Andreas

 

 

Aber nur die "langsamen" 1,2 tdi's , sind schmaler, leichter, strömungsgünstiger, also die besten A2's :D:D:D

 

UND sie laufen auch nur 190 laut Tacho, was will man mehr.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

 

P.S.: Haltbar ist der Motor auch noch im Lupo 3l 100tkm Vollgas, außer in der Ortschaft :D und das bei schon 200tkm auf der Uhr. Steht als Backup mit 300tkm auf'm Hof :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber nur die "langsamen" 1,2 tdi's , sind schmaler, leichter, strömungsgünstiger, also die besten A2's :D:D:D

 

UND sie laufen auch nur 190 laut Tacho, was will man mehr.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

 

P.S.: Haltbar ist der Motor auch noch im Lupo 3l 100tkm Vollgas, außer in der Ortschaft :D und das bei schon 200tkm auf der Uhr. Steht als Backup mit 300tkm auf'm Hof :eek:

 

 

Die 1.2er waren ja schon immer irgendwie anders :janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal zu " Papahans" Theorie mit dem halben Liter Motor-Öl in den Tank, belastet das nicht den Katalysator beim Benziner?? wenn unnötig viel Öl verbrannt wird ??? Er sollte lieber das Zweitaktöl nehmen was zum Mischen geeignet ist, habs sowas mal vom Diesel gehört das machen einige aber nicht beim Benziner :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nochmal zu " Papahans" Theorie mit dem halben Liter Motor-Öl in den Tank, belastet das nicht den Katalysator beim Benziner?? wenn unnötig viel Öl verbrannt wird ??? Er sollte lieber das Zweitaktöl nehmen was zum Mischen geeignet ist, habs sowas mal vom Diesel gehört das machen einige aber nicht beim Benziner :confused:

 

Jupp belastet den Kat. Öl ist noch "alte" Schule. Denke in der heutigenZeit passen besser zusatzadditive schonen auch den Kat.

 

Vom Kat abgesehen kann ein Schluck öl aber auch mal gut tun, beim Diesel kann ich es mir nicht vorstellen, da Diesel ja eher Ölähnlich ist.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nochmal zu " Papahans" Theorie mit dem halben Liter Motor-Öl in den Tank, belastet das nicht den Katalysator beim Benziner?? wenn unnötig viel Öl verbrannt wird ??? Er sollte lieber das Zweitaktöl nehmen was zum Mischen geeignet ist, habs sowas mal vom Diesel gehört das machen einige aber nicht beim Benziner :confused:

 

Jupp belastet den Kat. Öl ist noch "alte" Schule. Denke in der heutigenZeit passen besser zusatzadditive schonen auch den Kat.

 

Vom Kat abgesehen kann ein Schluck öl aber auch mal gut tun, beim Diesel kann ich Emir nicht vorstellen, da Diesel ja eher Ölähnlich ist.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

 

*glugschei..undwech*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Diesel wirds gemacht wegen dem Schmiereffekt der jetzt üblichen Hochdruckpumpen (Pumpe Düse) aber auch nur Zweitaktöl zum Beimischen, keine Ahnung aber wie sich das auf den Dieselpartikelfilter auswirkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich habe festgestellt, dass nach jeder Vollgasfahrt, das Motoröl etwas verschmutzt aussieht. Der Tüpfeltest beweist dies.

Deshalb wechsle ich jetzt nach jeder Vollgasfahrt den Motorölfilter.

Danach kann ich mittels Tüpfeltest feststellen, dass sich das Mötoröl wieder erholt hat und die Schmutzpartikel im Filter sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Papahans,

 

Jetzt wird es langsam sogar für mich schwierig zu erkennen,

Ob dein Ironie-Schalter gerade auf ON oder auf OFF steht....:janeistklar:

 

Das mit dem Öl im Sprit wurde Dir ja scheinbar schon abgekauft....gefährlich :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papahans,

Das mit dem Öl im Sprit wurde Dir ja scheinbar schon abgekauft....gefährlich :P

 

 

Nicht AH sondern PH!

:P

bearbeitet von Papahans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab meinen bei der Schornsteinfegerinnung eintragen lassen. Seit dem kommen einmal die Woche vorbei und waschen den Ruß aus'm Öl...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich interessiert ja der Versuchsaufbau dieser ominösen Öl auf Zewa Tests.

 

Wurde da immer das Öl auf Betriebstemperatur gebracht, abgelassen und der Mittelstrahl genommen.

Oder wurde für den Zwischentest nur der ranzelige Ölpeilstab genommen?

 

 

Falls letzteres muss ich ganz klar sagen, dass ein solch ungenaues Messverfahren eines Diplom Ingenieurs/Doktors/Professors nicht würdig ist und bitte um Wiederholung und Erstellung einer ordentlichen Messreihe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls die Trollwiese noch nicht eingerichtet wurde, dieser Thread hat sich seinen Platz redlich verdient! :janeistklar:

 

P.S. Ich finde meinen Ölpeilstab nicht. Ich möchte auch so einen Zewa-Tüpfeltest machen. Kann mir jemand dabei behilflich sein?

 

attachment.php?attachmentid=52317&stc=1&d=1413057208

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Papahans: Mein Auto ruckelt und die Motorkontrollleuchte ist jetzt dauerhaft am Blinken....

Ich hab es jetzt so wie du sagtest mit einem halben Liter Öl probiert. Hab ein 5W40 genommen, war das so richtig?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Artur:

Sorry, das Getriebe hat keinen Meßstab. Da mußt Du die Nachfuellschraube rausdrehen und tasten. :rolleyes:

 

Aaaber, ist die E-Maschine luftgekuehlt, oder könnte da ein passender Rimowa hochkant reingestellt einen prima Zusatzstauraum abgeben? :kratz:

 

Cheers, Michael - bei "dem seinen" TDI das Öl sofort nach Einfuellen pechschwarz ist :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cheers, Michael - bei "dem seinen" TDI das Öl sofort nach Einfuellen pechschwarz ist :D

Vielleicht solltest du das nächste Mal vorher das Altöl ablassen und den Filter ebenfalls tauschen? :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab gerade nach Vollgas 10km Radfahren eine geraucht... Ist das der besprochene Rußeintrag?! Oder muss der zwingend ins Öl?! Das 10w40 hier sieht nicht sooooo appetitlich aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erdnussöl. Das ist temperaturstabiler. Du fährst doch nen FSI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich gerade, was wohl ein Forum-Neuling denken mag, der diesen Schwachsinn hier liest.....

Der Ironie-Thread wäre wohl eher ein angemessener Titel.

Nicht, dass noch "Unser" Ansehen leidet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn schon Öl, dann bitte Rizinusöl, reinigt und schmiert.

 

Rizinusöl wurde wegen den hervorragenden Schmiereigenschaften in 2 - takt Rennern verheizt, hat auch einen unbeschreiblich guten und intensiven Duft auf den Rennstrecken verbreitet.

 

Ansonsten hat AudiA5Sport sicher recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schwöre ja auf Teflon beschichtete Lager, Kolben und Zylinder.

 

So komme ich ganz ohne Öl aus. Stattdessen habe ich Wasser zur Kühlung im Block, im Winter mit Frostschutz.

 

Ist zwar nur bis 2000/min beständig, aber es reicht für 120km/h im langen fünften Gang. Schneller sollte man, aus Rücksicht auf die Umwelt und die Gesundheit, je eh nicht fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erdnussöl. Das ist temperaturstabiler. Du fährst doch nen FSI

 

Wenn dann schon Trüffelöl...es ist ein Audi! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich schwöre ja auf Teflon beschichtete Lager, Kolben und Zylinder.

 

So komme ich ganz ohne Öl aus. Stattdessen habe ich Wasser zur Kühlung im Block, im Winter mit Frostschutz.

 

Ist zwar nur bis 2000/min beständig, aber es reicht für 120km/h im langen fünften Gang. Schneller sollte man, aus Rücksicht auf die Umwelt und die Gesundheit, je eh nicht fahren.

 

Wenn ich nur bis max. 120 Km/h fahre habe ich vielleicht kein Ruß im Öl, dafür aber an den Einpritzdüsen und im Auspuff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Auto hat zusätzlich einen Elektromotor. So kann der Verbrenner zwischendurch eine Pause machen und das Öl wird geschont. Allerdings mache ich mir Sorgen, daß der dadurch entstehende Elektrosmog Krebs auslösen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor allem bekommt das Öl dann Krebs, ist ja dem Elektrosmog ständig in hohen Dosen ausgesetzt. Also doch lieber früher tauschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden