Recommended Posts

Am Montag hat es mich nun auch erwischt...

Ich fuhr ganz gemächlich als als plötzlich ein komisches "Klack-Geräusch" gab. Gleichzeitig erschien eine rote Öllampe im Display. Der Motor lief noch, aber sehr unrund. Also habe ich mich abschleppen lassen in die Werkstatt. Es folgte die Ursachenforschung. Diese hat nun ergeben, dass ein Kolbenfresser im Zylinder 1 vorliegt. Laufleistung etwa 208.000 km. Da ich das Auto gern behalten möchte, geht es jetzt daran, die Möglichkeiten auszuloten. Ein neuer Motor dürfte wirtschaftlich recht sinnfrei erscheinen. Aber vielleicht gibt es ja auch andere Möglichkeiten oder jemand hat hier noch einen guten Tip für mich? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Laufleistung, dem Motor und dem Fehlerbild hätte ich jetzt als erstes auf die Ölpumpenkette getippt...

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb cmpbtb:

Bei der Laufleistung, dem Motor und dem Fehlerbild hätte ich jetzt als erstes auf die Ölpumpenkette getippt...

 

Jawoll.

 

vor 18 Minuten schrieb HSV:

Der Motor lief noch, aber sehr unrund.

 

Klingt aber, als hätte er den Motor nicht SOFORT ausgemacht, als der Öldruck weg war. Deswegen ist der Kolbenfresser leider auch nciht unwahrscheinlich.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wurde denn bisher zur Ursachenforschung unternommen? Im Sinne von: Ist der Kolbenfresser zweifelsfrei festgestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb herr_tichy:

 

Jawoll.

 

 

Klingt aber, als hätte er den Motor nicht SOFORT ausgemacht, als der Öldruck weg war. Deswegen ist der Kolbenfresser leider auch nciht unwahrscheinlich.

 

Ich habe den Motor unverzüglich abgestellt. Allerdings musste ich das Fahrzeug ja zunächst zum Stillstand bringen. Daher habe ich für kurze Zeit auch noch den lauten und unrunden Motorlauf mitbekommen. Allerdings sprechen wir hier über einen Zeitraum von insgesamt vielleicht maximal 15 Sekunden. Danach habe ich den Motor unverzüglich abgestellt und mich in die Werkstatt schleppen lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb McFly:

Was wurde denn bisher zur Ursachenforschung unternommen? Im Sinne von: Ist der Kolbenfresser zweifelsfrei festgestellt?

 

Der elektronische Fehlerspeicher wurde ergebnislos ausgelesen. Ölpumpe, Ölkreislauf und Turbolader wurden einer Prüfung unterzogen. Alles ohne Befund. Schließlich wurde der Motor gestern von innen mit einer Spezialkamera in Augenschein genommen. Dabei wurde der Kolbenfresser in Zylinder 1 zweifelsfrei festgestellt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der Funktionsprüfung von Ölkreislauf und Turbolader wurde der Motor in der Werkstatt auch noch einmal gestartet. Die von mir bereits beschriebenen Geräusche bestätigten sich dabei. Allerdings leuchtete bei diesem Start keine Kontrollleuchte mehr auf. Also auch der Ölkreislauf funktionierte dann offensichtlich wieder einwandfrei.  Insofern dürfte das Geheimnis vielleicht das sein, warum die Ölkontrollleuchte überhaupt angegangen ist als der Motor den Geist aufgegeben hat. Festgestellt wurden im übrigen Metallspäne im Motoröl. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt nicht richtig. Warum soll denn der Öldruck abfallen, wenn die Ölpumpe und der "Ölkreislauf" in Ordnung sind? 15 Sekunden sind unter Last zu lang, wenn der Öldruck weg ist. Dann muss das Ding sofort aus, Warnblinker, Standstreifen.

 

vor 1 Minute schrieb HSV:

Festgestellt wurden im übrigen Metallspäne im Motoröl. 

 

Hatten die denn die Abdeckung über dem Ölpumpenantrieb mal weg und haben den angeschaut? Naja. Okay, wie auch immer. Wenn du von dem Block noch irgendwas verwenden willst, musst du wissen, warum der Öldruck weg war. Sieb dicht? Filter uralt?

 

Dann würde ich an der Stelle mal den Kopf runternehmen und mir das ganze mal in natura anschauen. Ich weiß nicht, ob es Übermaßkolben für den ATL gibt, andererseits, wenn das Ding wegen latenten Ölmangels gestorben ist würde ich auch allem anderen was da so lagert und gleitet nicht mehr so sehr trauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie prüft mal Ölkreislauf und -pumpe ohne den Motor zu zerlegen? Ev. ist doch die Kette gerissen. Kolbenfresser mit plötzlichem "Klack-Geräusch"...hmmm...das wäre mal was neues beim ATL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb herr_tichy:

Das klingt nicht richtig. Warum soll denn der Öldruck abfallen, wenn die Ölpumpe und der "Ölkreislauf" in Ordnung sind? 15 Sekunden sind unter Last zu lang, wenn der Öldruck weg ist. Dann muss das Ding sofort aus, Warnblinker, Standstreifen.

 

 

Hatten die denn die Abdeckung über dem Ölpumpenantrieb mal weg und haben den angeschaut? Naja. Okay, wie auch immer. Wenn du von dem Block noch irgendwas verwenden willst, musst du wissen, warum der Öldruck weg war. Sieb dicht? Filter uralt?

 

Dann würde ich an der Stelle mal den Kopf runternehmen und mir das ganze mal in natura anschauen. Ich weiß nicht, ob es Übermaßkolben für den ATL gibt, andererseits, wenn das Ding wegen latenten Ölmangels gestorben ist würde ich auch allem anderen was da so lagert und gleitet nicht mehr so sehr trauen.

Danke. Es waren maximal 15 Sekunden. Ich habe das Ding zum Stillstand gebracht und den Motor abgeschaltet. So schnell ea möglich war.

 

Das klingt ja fast so, als würde ich damit auf einem Pulverfass sitzen? 

 

Letztlich soll die weitere Vorgehensweise die sein, Angebote auszuloten und dann zu entscheiden. Ich denke, dass wird heute oder morgen anstehen. Eine Option ist dabei auch die, den Motor hier am Ort von einer Motoreninstandsetzungsfirma aufarbeiten zu lassen. Letztlich ist es eine Frage der Kosten, die derzeit ermittelt werden. In dem Zusammenhang muss eh alles demontiert werden.

 

Andererseits - wenn das Risiko zu groß ist, werde ich mich wohl von der Rettung verabschieden müssen. Letztlich bin ich bisher davon ausgegangen, dass das unter vernünftigen Umständen durchaus Sinn machen könnte. Oder verbietet eine realistische Einschätzung möglicher weiterer Schäden solche Überlegungen generell?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb McFly:

Wie prüft mal Ölkreislauf und -pumpe ohne den Motor zu zerlegen? Ev. ist doch die Kette gerissen. Kolbenfresser mit plötzlichem "Klack-Geräusch"...hmmm...das wäre mal was neues beim ATL.

Wäre die Kette gerissen wäre oder der Ölkreislauf defekt wäre, hätte der Motor beim Versuch nach der Prüfung doch eigentlich nicht ohne leuchtende Kontrolleuchte laufen dürfen - oder sehe ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nur vom Benziner, dass es der Öldruck nicht bemängelt wird, wenn die Drehzahl nicht über 1200rpm gewesen ist seit Start, oder so ähnlich.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ölwanne ab und du weißt Bescheid. Daher meine Frage danach wie sie den Kreislauf/pumpe geprüft haben. Nur anlassen genügt IMHO nicht, da müßte schon irgendwo der Öldruck gemessen werden.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Anzeige des Öldrucks kommt erst ab 1500 bzw 2000 umin (je nach Einstellung im KI), daher kam beim erneuten Starten und dann im Leerlauf laufen lassen, keine Öllampe. Öldruck war aber wahrscheinlich keiner da, bzw den müsste man dann richtig messen. (eigentlich kann man auch hören, ob der Motor ohne Öl läuft)

Ich denke das Einfachste wird hier sein, einen gebrauchten Motor zu suchen. Vielleicht reicht ja auch nur ein Block, wenn der Kopf noch i.O. ist. (Nockenwelle und Lagerschalen anschauen) Der Lader ist wahrscheinlich auch defekt.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst vielen Dank für Eure Antworten.

 

Dass der Öldruck erst ab einer bestimmten Drehzahl gemessen wird, war mir nicht klar. Natürlich wird das dann die Erklärung dafür sein, dass beim erneuten Motorstart alles ohne Kontrollleuchte lief.

 

Derzeit stehen die Zeichen auf Trennung. Ein gebrauchter Motor ist trotz intensiver Suche nicht zu bekommen. Ganz im Gegenteil - es wurde sogar viel Erfolg bei der (offenbar aussichtslosen) Suche gewünscht. Eine Instandsetzung durch die hier ansässige Motoreninstandsetzungsfirma scheidet ebenso aus. Die benötigten Teile sind derzeit am Markt nicht zu bekommen. 

 

Ein Ersatzmotor von Audi erscheint mir unwirtschaftlich-  zumal es dabei (Stichwort Turbolader, Ölkreislauf) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht bleiben würde. 

 

Auch der Einbau eines (am Markt verfügbaren) 75-PS-Motors kommt aufgrund weiterer Umbauten nicht in Betracht.

 

Eventuell ergibt sich morgen noch etwas - andernfalls werde ich das Buch über eine besonders schöne Episode meines Lebens als Autofahrer wohl schließen müssen.  Eine andere Lösung sehe ich derzeit leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beileid, richtig ärgerlich sowas.

 

Mir hat damals Nupi eine gute Motorenfirma getippt. Schau mal ob die dir helfen können:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endoskopiebilder hat wieder keiner gemacht oder? Mich würds einfach interessieren ob das mit dem Kolbenfresser wirklch so arg ist. Sollte dir nur die Pumpenkette übergesprungen sein ware das ja noch machbar - ist alles natürlich eher akademisch wenn du nicht selbst Hand anlegen kannst/willst.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Romulus:

Beileid, richtig ärgerlich sowas.

 

Mir hat damals Nupi eine gute Motorenfirma getippt. Schau mal ob die dir helfen können:

 

 

Danke. Wir haben hier eine sehr gute Motorenforma vor Ort. Problem ist, dass die benötigten Teile nicht verfügbar sind, um die Reparatur durchzuführen bzw. den Motor instand zu setzen. Ansonsten hätte ich den Motor hier aufbereiten lassen. Vermutlich werden andere Motoreninstandsetzungsfirmen ähnliche Probleme haben. Für 75 PS gibt es alles, für 90 PS nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Pater B:

Endoskopiebilder hat wieder keiner gemacht oder? Mich würds einfach interessieren ob das mit dem Kolbenfresser wirklch so arg ist. Sollte dir nur die Pumpenkette übergesprungen sein ware das ja noch machbar - ist alles natürlich eher akademisch wenn du nicht selbst Hand anlegen kannst/willst.

 

Leider habe ich keine Bilder und war auch nicht dabei. Ich weiß nur, dass mein Auto das Testobjekt bei der Vorführung des Endoskops war. Der hiesigen Motoreninstandsetzungsfirma ist das Endoskop nach kurzer Zeit kaputt gegangen. Deswegen stand eine Ersatzanschaffung mit Vorführung an. Passte offensichtlich gerade gut, mein Auto dafür zu nutzen. 

 

Selbst Hand anlegem scheidet für mich leider gänzlich aus. Ich bin auf fachkundige Hilfe angewiesen. 

 

Soweit ich weiß, handelt es sich um einen Kolbenfresser. Von der Steuerkette war keine Rede. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb herr_tichy:

 Ich weiß nicht, ob es Übermaßkolben für den ATL gibt, andererseits, wenn das Ding wegen latenten Ölmangels gestorben ist würde ich auch allem anderen was da so lagert und gleitet nicht mehr so sehr trauen.

Sind denn die Kolben für den ATL maßhaltig anders, wie bei der 75 PS Version?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Nupi:

Sind denn die Kolben für den ATL maßhaltig anders, wie bei der 75 PS Version?

Wenn ich mich richtig erinnere hat der ATL eine Kolbenbodenkühlung, der 75PS nicht.

Der Block selbst könnte der gleiche sein.

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Vater hat seinen ATL nach gerissener Ölpumpenkette auch komplett überholen lassen. Er war bei Motoren Bauer in Weilheim (dürfte für dich ein bisschen zu weit weg sein) und die haben so weit ich weiß alle Teile bekommen. Kann aber nochmal nachfragen.

@NupiATL hat auch kürzere Kolben (geringere Kompression).

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine theoretische Option, die nicht viel kosten dürfte, wäre es, einen 1,2 TDI draus zu machen...

Da diese Motoren "unkapputtbar" sind, gibt es so gut wie keine Nachfrage und daher sind die Preise sehr niedrig... TÜV dürfte auch kein Problem sein...

 

Oder eben einen E-A2 draus machen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Mehrschwein:

Eine theoretische Option, die nicht viel kosten dürfte, wäre es, einen 1,2 TDI draus zu machen...

Da diese Motoren "unkapputtbar" sind, gibt es so gut wie keine Nachfrage und daher sind die Preise sehr niedrig... TÜV dürfte auch kein Problem sein...

 

Oder eben einen E-A2 draus machen... 

TÜV ist ein Problem.

 

Der ATL hat Serie eine grüne Plakette.

 

Der 1.2TDI nicht. Klar kann man umschlüsseln, trotzdem darf sich die Abgasklasse beim Umbau erstmal nicht verschlechtern.

 

Daher sagt der TÜV -> "Nöhöööö"

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ATL sind allerdings auch unkaputtbar, der Unterbau basiert nahezu vollständig auf dem 150PS 1.9 TDI.

(lediglich der Turbolader ist hier ein Problemfall)

Bezüglich der Kolben --> die sind nicht kürzer, sondern haben eine größere/tiefere Omegamulde und deswegen eine geringere Verdichtung von 18,5:1

Theoretisch und praktisch könnte man einfach Übermaßkolben von 1.9 TDI ARL nehmen.

Die Kolbenbodenkühlung sitzt an der selben Stelle, Injektoren und Ventile sowieso.

(die Verdichtung ist auch gleich dem ARL)

 

MfG

David

bearbeitet von biohaufen
  • Daumen hoch. 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind die Injektoren eigentlich auch mit dem ARL gleich?

Wenn ja hat man den Leistungsunterschied nur mit dem MSG realisiert - wahrscheinlich weil man dann drehmomentmäßig ein Dreiwellengetriebe verbauen gemusst hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein sind sie nicht.

Der ARL hat P1.3 mit 550ccm Durchfluss, während der ATL P1.1 (das ist die Euro 4 Version) mit 520ccm Durchfluss hat.

Identisch beispielsweise zu den 130 und 160PS Euro 4 1.9 TDIs.

 

Die Euro 4 PD Elemente haben einen anderen Plunger um im Teillastbereich in Kombination mit den kleineren Düsen einen (deutlich) höheren Einspritzdruck zu erreichen.

Auch die Voreinspritzung ist leicht anders eingestellt.

 

Der Leistungsunterschied kommt zum einen durch weniger Einspritzung und Ladedruck und zum anderen dadurch, das er einfach einen Zylinder weniger hat. ;)

bearbeitet von biohaufen
  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2017 um 00:23 schrieb segafredo:

Noch einmal vielen Dank für Eure vielen Hinweise und Ideen. Es tut auf jeden Fall gut, in diesem Forum eine gute, konstruktive und qualitative Hilfestellung zu wissen. 

 

Ich habe mich nun einmal intensiver mit dem obigen Angebot auseinandergesetzt. Wenn ich mir die Sachen ansehe und darüber etwas nachdenke, dann komme ich zu dem Ergebnis, dass der Motorblock bei den einzelnen Varianten des 1.4 Liter - Diesel wohl identisch zu sein scheint. Das zeigt sich meines Erachtens auch daran, dass der verlinkte Motor für unterschiedliche Typen / Motorisierungen angeboten wird. Einzig der Zylinderkopf scheint spezifisch auf den ATL - Motor ausgelegt zu sein. Dieser hat offensichtlich die Teilenummer 045103265EX als Tauschteil bei der Motorkennung ATL.

 

Kann mir jemand zufällig etwas dazu sagen, ob die Annahme so zutreffend sein könnte? Oder muss ich davon ausgehen, dass der obige Rumpfmotor am Ende doch nicht für den ATL passend ist?

 

Kennt zufällig auch jemand den Vergleichspreis für die entsprechenden Motorkomponenten bzw. einen kompletten Motor bei Audi? 

 

Im voraus vielen Dank für Eure weiteren Hinweise. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich sprechen alle Anzeichen für eine gerissene Ölpumpenkette. Die Diagnose Zylinder eingelaufen zweifle ich stark an. Ebenso die Kompetenz der Werkstatt die den Motor ohne ölpumpenantrieb und ohne analoger Öldruckmessung laufen lässt dafür aber die viel aufwändigere Diagnose Zylinder eingelaufen stellt. Mal ehrlich: wie oft kam das am 1.4 tdi vor? Mir ist kein Fall bekannt. 

Ich würde den Ölpumpenantrieb instandsetzen und weiterfahren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HSV Der Zylinderkopf ist beim AMF und ATL identisch. Ich kann mir vorstellen das die Teilenummer eine andere ist, weil der vollständige Kopf mit anderen PD Elementen geliefert wird.

Ein AMF Kopf passt aber auf einen ATL und umgekehrt.

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch einen AMF Motor in meinem verunfallten A2 übrig.

Den werde ich demnächst ausbauen und zum Kauf anbieten.

Ich denke 200€ dafür ist ein fairer Preis?

 

 

grüsse 

Thomas 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Garnicht, Außer du baust sie aus.

 

Ich habe sie bei meinem AMF Bei 280tkm einfach Profilaktisch gewechselt. Das Set kostet knapp 120€. Die warens mir dann doch wert.

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Lupo_3L:

Für mich sprechen alle Anzeichen für eine gerissene Ölpumpenkette. Die Diagnose Zylinder eingelaufen zweifle ich stark an. Ebenso die Kompetenz der Werkstatt die den Motor ohne ölpumpenantrieb und ohne analoger Öldruckmessung laufen lässt dafür aber die viel aufwändigere Diagnose Zylinder eingelaufen stellt. Mal ehrlich: wie oft kam das am 1.4 tdi vor? Mir ist kein Fall bekannt. 

Ich würde den Ölpumpenantrieb instandsetzen und weiterfahren. 

 

Ich habe keine Veranlassung, diese Diagnose anzuzweifeln. Dass der Motor nach dem Ereignis sehr unrund lief, habe ich in der sehr kurzen Zeit zwischen Eintritt des Ereignisses und Abstellen des Motors selbst feststellen dürfen. Im übrigen hat eine sehr namhafte Fachfirma für Motoreninstandsetzung den Motor mit einer Kamera von innen betrachtet. Insofern stellt sich die FRage, die Diagnose anzuzweifeln, für mich nicht. Eher könnte ich mir vorstellen, dass die Ölpumpenkette zusätzlich zum Motorschaden defekt ist. 

bearbeitet von HSV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Norge-Venn:

Ich habe noch einen AMF Motor in meinem verunfallten A2 übrig.

Den werde ich demnächst ausbauen und zum Kauf anbieten.

Ich denke 200€ dafür ist ein fairer Preis?

 

 

grüsse 

Thomas 

 

Schade eigentlich...

Die Option, einen kleineren Motor einzubauen, haben wir zwischendrin auch geprüft und dann aber verworfen. Es müsste ja deutlich mehr als nur der Motor getauscht werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb HSV:

 

Ich habe keine Veranlassung, diese Diagnose anzuzweifeln. Dass der Motor nach dem Ereignis sehr unrund lief, habe ich in der sehr kurzen Zeit zwischen Eintritt des Ereignisses und Abstellen des Motors selbst feststellen dürfen. Im übrigen hat eine sehr namhafte Fachfirma für Motoreninstandsetzung den Motor mit einer Kamera von innen betrachtet. Insofern stellt sich die FRage, die Diagnose anzuzweifeln, für mich nicht. Eher könnte ich mir vorstellen, dass die Ölpumpenkette zusätzlich zum Motorschaden defekt ist. 

Zu unrund laufen: Dir ist bewusst dass diese Kette die Ausgleichswelle antreibt? Die Ausgleichswelle unterbindet die bei den 3 Zylinder konstruktionsbedingten vibrationen.

Und dass die Öldruckwarneuchte im Leerlauf nicht funktioniert hat man dir auch gesagt?

Aber bitte, neuen motor rein und gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb HSV:

 

Ich habe keine Veranlassung, diese Diagnose anzuzweifeln. Dass der Motor nach dem Ereignis sehr unrund lief, habe ich in der sehr kurzen Zeit zwischen Eintritt des Ereignisses und Abstellen des Motors selbst feststellen dürfen. Im übrigen hat eine sehr namhafte Fachfirma für Motoreninstandsetzung den Motor mit einer Kamera von innen betrachtet. Insofern stellt sich die FRage, die Diagnose anzuzweifeln, für mich nicht. Eher könnte ich mir vorstellen, dass die Ölpumpenkette zusätzlich zum Motorschaden defekt ist. 

 

Na dann sag mal Bescheid wenn du den Motor getauscht hast, ich hätte Interesse an dem Schrotthaufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lupo_3L:

Zu unrund laufen: Dir ist bewusst dass diese Kette die Ausgleichswelle antreibt? Die Ausgleichswelle unterbindet die bei den 3 Zylinder konstruktionsbedingten vibrationen.

Und dass die Öldruckwarneuchte im Leerlauf nicht funktioniert hat man dir auch gesagt?

Aber bitte, neuen motor rein und gut...

 

Das ist mir durchaus bewusst. Die Sache mit dem Nichtleuchten der Öldruckwarnleuchte war mir bis vor ein paar Tagen nicht bewusst. Diesbazüglich wurde mir hier im Forum Licht ans Fahrrad gemacht...

Letztlich kann ich nur noch einmal wiederholen, dass der Motorschaden hier von einer Fachfirma für Motoreninstandsetzungen mittels Endoskop-Kamera festgestellt wurde. Da diese Firma einen sehr guten Namen hat habe ich keinerlei Veranlassung, an der Diagnose Kolbenfresser zu zweifeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb cmpbtb:

 

Na dann sag mal Bescheid wenn du den Motor getauscht hast, ich hätte Interesse an dem Schrotthaufen...

 

Wenn sich eine Lösung ergibt und ich den Motor behalten darf kann ich mich gern melden. Ohne Lösung oder bei Rückgabe des schadhaften Motors würde dieses allerdings kaum in Frage kommen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann natürlich auch sein, dass der kolbenfresser erst beim erneuten starten durch die Werkstatt passiert ist....

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2017 um 17:13 schrieb HellSoldier:

TÜV ist ein Problem.

 

Der ATL hat Serie eine grüne Plakette.

 

Der 1.2TDI nicht. Klar kann man umschlüsseln, trotzdem darf sich die Abgasklasse beim Umbau erstmal nicht verschlechtern.

 

Daher sagt der TÜV -> "Nöhöööö"

 

Das stimmt so nicht im allgemeinen.

bearbeitet von clekilein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich mit dem Thema schon ne weile beschäftigt.

 

Sobald die Abgasklasse schlechter wird gibts keine Abnahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das möchte ich Dir ja nicht in Abrede stellen. Dennoch gibt es auch ANYs mit Euro4 ab Werk (selten), sowie viele mit D4 ab Werk. 

Somit halte ich so einen Umbau aus diesem speziellen Blickwinkel für machbar.

bearbeitet von clekilein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb clekilein:

Das möchte ich Dir ja nicht in Abrede stellen. Dennoch gibt es auch ANYs mit Euro4 ab Werk (selten), sowie viele mit D4 ab Werk. 

Somit halte ich so einen Umbau aus diesem speziellen Blickwinkel für machbar.

 

Ok, sorry, das war mir so nicht bekannt ^^

 

Aber das ist ja quasi wie die Suche nach nem ATL Motor. Kannste quasi vergessen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt beide Recht. :)

 

Bei einem Motorumbau ist darauf zu achten, dass sich die Abgasnorm nicht verschlechtert, ansonsten wird der Motorumbau vom TÜV (Dekra) nicht abgenommen.

 

Hat die Karosse, in welcher der "neue" Motor eingebaut wird, z.B. die Abgasnorm Euro 4, so muss der "neue" Motor mindestens Euro 4 haben.

 

Die meisten A2 Diesel haben Euro 3 ab Werk. Aber es gibt auch einige Diesel, die Euro 4 haben. Nach meiner Kenntnis die 90PS Diesel und die "letzten" 1.2er, siehe Bild.

1.2 mit Euro 4;3L.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Grüne Plakette für den 1.2 gib es beim TÜV in Bamberg.

Vielleicht kann man mit diesem TÜV den Motorwechsel  mit dem 1.2 durchziehen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist das das Spenderfahrzeug von VORNHEREIN grün haben muss ;)

 

Umgeschlüsselt zählt da nicht. Von daher muss es ein 1.2TDI mit grün sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb HellSoldier:

Das Problem ist das das Spenderfahrzeug von VORNHEREIN grün haben muss ;)

 

Umgeschlüsselt zählt da nicht. Von daher muss es ein 1.2TDI mit grün sein ;)

 

Hattest Du direkten Kontakt mit Bamberg? Fragen kostet nichts.

 

Praktisch alle anderen TÜV geben dem 1.2 kein Grün.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden