Herr Rossi

Auf welchem Fahrschulwagen habt ihr gelernt? Wieviel Fahrstunden?

Recommended Posts

Erinnert ihr euch noch? Das erste Mal legal 8) Auto fahren?

 

Wisst ihr auch noch, auf welchem Fahrzeug ihr gelernt habt?

 

Meine Fahrschulprüfung war 1985.

 

Also, bei mir war es ein weißer Opel Monza GSE 3.0 E, 180 PS, 5-Gang, 0-100 in 8,5 Sekunden.

 

Bordcomputer mit Verbrauchsanzeige gab es damals auch schon darin.

 

Ich habe damals 19 Fahrstunden genommen. Wer weniger hat, der lügt:D

 

Hier ein Foto:

5893384290d0d_MonzaGSE.jpg.788242c24406d7be30d67c98551794a7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine prüfung war 4 jahre später aber umso bescheidener, corsa mit 45ps war schon richtig gefährlich beim rausbeschleunigen auf die bundesstrasse, ein traum wie toll dies mit ca. der selben leistung nun im eco-mode funktioniert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

ich habe im September 1996 meinen Führerschein auf einem Ford Escort gemacht.

 

Eigentlich zur damaligen Zeit ein exotisches Fahrschulauto, da ja der 3er Golf damals DAS Fahrschulauto überhaupt war.

 

Bis dann

 

Tobias P79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

Ersten paar Fahrstunden auf einem 190E mittendrinn dann Umstellung auf einen brandneuen C180 :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von tobiasp79

ich habe im September 1996 meinen Führerschein auf einem Ford Escort gemacht.

 

Eigentlich zur damaligen Zeit ein exotisches Fahrschulauto, da ja der 3er Golf damals DAS Fahrschulauto überhaupt war.

War bei mir genau so, es gab in der Fahrschukle 5 x Golf II und ein Escort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

Mein Prüfung war am 09.06.1995 auf einem Golf 3 60 PS SDI, nur die Prüfung durfte ich auf einem 3er BMW ohne Fahrschulausstattung fahren, da der SDI morgens kurz vor der Prüfung verreckt ist.

Ich bin vorher mehrere Jahre auf einem abgeschlossenen Gelände Probegefahren.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von jeanlucp

Fahrprüfung war Januar 1979;

erste Fahrstunde November 1978 auf einem Golf I

Gruß jeanlucp :D

Fast wie bei mir: Fahrstunden und Prüfung im Sommer 1978 auf einem Golf I TDI. Ich weiss noch, dass mein Fahrlehrer sooo korpulent war, dass die Verkleidung der Beifahrertür ausgebaut war, damit er Platz hat.

Grüße von Andree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine prüfung war `80 auf nem fiesta.

aber vor 3 jahren hab ich meine nichte beneidet. die hatte nen a2 in der fahrschule! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

also ich habe meine Prüfung und auch die Fahrstunden vorher auf einem IVer Golf gemacht! Fuhr sich ganz gut, allerdings kein Vergleich zu unserer Kugel! Ach ja, das war in 1999!

 

Viele Grüße

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fahrprüfung 2001 in nem 3er BMW

 

bmw_3_3.jpg

 

Zwischendrin durften wir auch mal den Fahrschul Z3 benutzen, zum lernen ;)

 

bm99z301.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9.1.1942

IV) DKW RT 125 (4,7 PS Zweitakter)

 

1943 (Fahrschule gab es nur bei vorhandenem Wehrpass = Musterung erfolgt, und zwar auch vor 18; ich war bei der Prüfung 17)

 

III) BMW 327 (diese Fahrschule genommen, die als Einzige in Dresden so ein Fahrzeug hatte: 60 oder gar 80 PS (??), 2 Liter-6-Zylinder) 9 Fahrstunden.

II) mittelgroßer Omnibus mit Holzvergaser! 4 Fahrstunden.

I) BMW 500 mit Seitenwagen (Militärausführung mit Seitenwagenantrieb) 4 Fahrstunden.

----------------

Ich habe noch die Fahrschul-Rechnung; für alle 3 Klassen zusammen 175 Reichmark (= damals ein Arbeitermonatseinkommen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

1982: Gelernt habe ich auf einem Audi 80 mit Schaltgetriebe, Prüfungsfahrzeug war ein Golf I mit Automatik. Alles in allem 19 Fahrstunden inkl. Prüfung. Kosten weiß ich nicht mehr exakt, waren aber knapp 1.000,- DM alles inklusive.

 

lim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meine Rechnung auch noch in DM bezahlt (für Reichsmark bin ich doch zu jung :)):

1990, also 8 Jahre nach lim genau das doppelte:

2.000 DM für Auto und Motorrad zusammen, alles (auch Gebühren in Flensburg, Sehtest etc.) inklusive.

20 Stunden + Prüfungsfahrt fürs Auto und

13,5 Stunden + Prüfungsfahrt fürs Motorrad (Honda CM400, was war das für ein toller Softchopper ;(: Haltung wie ein Segel im Wind und dazu keine Motorleistung. Dafür konnte man eben nicht so tief fallen ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf

Auch im habe einen Führerschein gemacht...im schönen August 1984.

 

Auto: Golf I Diesel mit 50PS nach 9 Fahrstunden

Mopped: Honda CB400 nach 5 Fahrstunden

 

Sponsored by Daddy. Müssten so 850, - DM gewesen sein.

 

Gruß

Lutz

 

P.S.: Mein Vater hat 1946 seine Fahrprüfung gemacht. Da der Fahrschulwagen kaputt war, ist er schnell nach Hause gegangen und ist mit dem Wagen meines Opas zur Fahrschule gefahren und hat dann die Prüfung gemacht (ca. 5 Minuten). Das waren noch Zeiten damals...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab ca. 1500€ bei einer relativ günstigen fahrschule gezahlt.. dabei sind 14 theoriestunden, 10 sonderfahrten und 20 normale übungsfahrten. schließlich eine theorieprüfung und eine praktische prüfung. hammer, die preisentwicklung in den letzten jahren.

 

achso, meine fahrschulautos waren erst ein polo 9n tdi mit 100? ps, dann ein alter focus tdci.

das ganze war letztes jahr im frühling. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich habe mehere Fahrprüfungen gemacht. Nein, nicht , was Ihr jetzt denkt... ;):D

 

Es waren insgesamt sechs... :P :

 

3 theoretische und 3 praktische Prüfungen. :rolleyes:

 

Aber der Reihe nach (die Daten der Theorieprüfungen - die allesamt mit 0 Fehlerpunkten endeten :] - lasse ich mal außen vor):

 

02.12.81: Pkw (Klasse 3)

irgendwann im Oktober 84: Lkw (Klasse 2), und ich war noch keine 21... Das ging nur bei der Bundeswehr o.ä.

27.03.86: Krad (Klasse 1)

 

Meine Fahrschulwagen:

 

Klasse 3: ein weißer Fiat Ritmo mit 75 PS und Handschaltung. Für die Autobahnfahrstunden Umstieg auf VW Golf (1) GTI. Den Rest der Ausbildung, inkl. Prüfung, auf einem VW Golf (1) Automatik mit 70 PS

 

Klasse 2: ein unkaputtbarer olivgrüner - :D - MAN 5t mit 130 PS-Vielstoffmotor und Einachsanhänger. Wir haben aber immer Diesel getankt... Mit dem hätten wir den 2. Weltkrieg gewonnen! :D Mann, was war der schnell (Autobahnsteigungen wurden so mit max. Tempo 20 genommen...). Das Getriebe ohne Synchonisation, Hochschalten bei Minusgraden und kaltem Getriebe sowie Runterschalten immer nur mit Zwischengas und viel Gefühl (ansonsten krachte es im Gebälk). Servolenkung Fehlanzeige, ein selbstrückstellender Blinker und SIcherheitsgurte ebenfalls...

 

Klasse 1: eine weiße BMW R45 mit 27 PS

 

Am meisten Spaß hate mir die LKW-Ausbildung gemacht, gefolgt von der Motorradausbildung.

 

Zu den Kosten? Hmm, weiß ich nicht mehr so genau: PKW ca. DM 800,--, LKW gratis, Motorrad ca. DM 450,--

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe 2001 meine Fahrschule gemacht und zwar auf einen Astra 1.8 16V BENZINER... ging richtig gut und habe für alles 1600DM bezahlt, natürlich sind dies Ostpreise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe im Mai 1989 meine Fahrprüfung gemacht. Das war auf nem weißen 3er BMW 325i, 6-Zylinder, 170 PS. Hat Spaß gemacht und nach 16 Fahrstunden hatte ich den rosa Lappen in der Tasche. Hatte so rund 1.200 DM gekostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das ist schon sooo lange her ich kann mich kauf noch erinnern :D

 

1985

 

Golf 1 Cabrio 8 Fahrstunden

 

Kawasaki GPZ 305 5 Fahrstunden

 

Hat zusammen so um die 1.000 DM gekostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1986 auf einem total ausgelögelten Golf I diesel - aber mit vier Türen....Uaaaa.

Aber immerhin fuhr er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

am 2.1.78 habe ich die Klasse 4 gemacht damals für Kleinkraftrad bis 50ccm und Traktoren, mit 16 Jahren.

 

Am 20.9.79 habe ich Klasse 1 und 3 abgelegt.

Nachdem ich in der praktischen Prüfung einmal durchgefallen war, zu den Gründen später.

Klasse 4 war noch ohne praktische Prüfung, Klasse 4 habe ich auf einem C-Kadett und einem 320i gelernt, Prüfung mit dem BMW.

Ich glaube es waren keine 10 Fahrstunden, hatte mit Vaters Audi 80 Bj 78 mit 75 PS intensiv geübt:-)))

Klasse 1 auf einer 250er Honda gelernt und geprüft, Fahrstunden 4 Minuten, weil ich vorher Kleinkraftrad gefahren war.

Am 5.9.92 den Sportbootführerschein Binnen, mit meiner Frau und meinem damals 72 jährigen Vater, war der älteste Teilnehmer des Jahres:-)

 

Mein Kleinkraftrad war eine Hercules K 50 RL in Grünmetallic und Schwinggabel vorn. Mit ihr durfte man auf der BAB fahren, sie hatte ein großes Nummernschild und musste alle 2 jahre zum TÜV. Kurz vor der Autoführerscheinprüfung, wollte ich die Hercules neu tüven, weil man einen besseren Verkaufspreis erzielen konnte.

Die Schwäche der ansonsten unverwüstlichen Herkules waren die Nadellager der Schwinggabel, sie verschlissen oft und schnell. Also habe ich mir am TüV-Tag morgens um 8 Uhr neue Lager gekauft und diese eingebaut, dauerte 15 Min.

Beim Tüv angekommen schaute der Prüfer nach dem licht, Bremsen Blinker usw.

Dann ruckelte er an der Schwinggabel, die dank der neuen Lager keinen Millimeter nachgaben, und sagte zu meiner Erstaunung: "müssten mal neue Lager rein"!!!

Nein, erwiederte ich, sind schon drin die Neuen, er: erzähl mir nichts, keine Plakette:-(((

Wild schimpfend stieg ich aufs Moped rief dem Prüfer noch Ar...lo.. nach, und fuhr weg.

Auf einer anderen Prüfstelle, bekam ich obwohl ich die Geschichte erzählte sofort den Stempel.

4 Wochen später stieg ich in Auto der Fahrprüfung, und siehe da, "mein A... äh Tüvprüfer" sitzt als prüver hinten drin:-(((

 

Ich dachte 12 -15 Min. gehen rum und stieg ein, doch dem Prüfer gefiel mein Fahrstil so gut, das er mich fast 50 Minuten durch die Innenstadt jagte, und glaubt mir, er ließ nichts aus, bis er irgendwann meinte, ich hätte eine alte Frau die noch 3 m vom Fahrbahnrand weg war, beim Abbiegen vorlassen müssen, und sagte das wars, ein paar Fahrstunden solle ich noch nehmen.

 

Mein Fahrlehrer fragte mich später und meinte ich hätte gar nicht einsteigen sollen.

 

In 2 Wochen wäre ein anderer Prüfer da! Stunden bräuchte ich keine mehr nehmen.

 

2 Wochen später passierte was passieren mußte, der gleiche A...., ich sagte nein danke, ich steig hier nicht ein!

Der A.... meinte, steig ruhig ein, ist schon in Ordnung, mein Fahrlehrer nickte.

Ich stieg ein, fuhr wie gewünscht um die Ecke, nach 30 m sagte der A.... stop, das wars, ich war stinksauer, doch der A.... meinte: "Jetzt haste bestanden"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe Stilecht auf einem Audi meinen Führerschein gemacht.

Es war ein A4 1.9TDI 130PS, naja imho als Fahrschulwagen total ungeeignet. Bis 2000Touren kommt absolut nichts aber dann holla die Waldfee. Ich konnte damit umgehen, aber wenn man so an die ganzen kleinen Mäuschen denkt die darauf ihren Führerschein machen, die haben ja wenig Ahnung davon und erschrecken dann schon mal.

Wenigstens hatte er PDC so war das Einparken kein Problem und wer meinte einen Fahrschulwagen auf der Autobahnauffahrt schon überholen zu müssen musste erstmal gegen den Durchzug im 3ten Gang bei fast Vollgas ankämpfen :D.

 

Youngdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab 2004 im September mein Führerschein gekriegt...Uuuund..

Hab auf dem Renault Megane 2 1,9 DCI (Diesel) ,und Scenic 1,5 DCI gelernt..

Der fuhr sich richtig gut!!! Wollte mir damals den 3 Türer kaufen mit Xenon und dem Panorama Glasdach (goil) kaufen,weil die Fahrschulwagen dies auch hatten.

^^

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ich habe 1976, meine Prüfung auf einem BMW 1802 bestanden. Das war damals ein Traumauto.

 

 

Gruss

Holger :P - seit 1976 unfallfrei unterwegs ist -ORDEN-

58933842b9d39_BMW1802.jpg.c279f232ff028388539eefc9a81c412b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in '91 (da war ich gerade 17 ;)) - auf'm 88er civic ca. 16 stunden absolviert... und viele übungsstunden mit sowas...

chev_00319.jpg

 

richtige farbe, auch ...;)

 

und dann auch hier drinne...

press5.jpg

 

:D

 

insgesamt um die £300 gekostet, also €500, inkl alle führerscheine.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe
10 sonderfahrten und 20 normale übungsfahrten
30(!) Fahrstunden???

 

können auch 25 gewesen sein. damit hatte ich schon ziemlich wenig. 8)

freunde in meinem alter haben meistens 30-35 insgesamt. und das in mehr als 5 verschiedenen fahrschulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab meine Fahrstunden mit einem Opel Astra 1.7 DTI (75 PS) gemacht. Silber war/ist der. Er läuft heute noch. :)

Gut, die Prüfung ist erst etwas länger als 4 Jahre her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daimler Benz Motorwagen Bj. 1905 :D

 

Im Ernst: BMW E36 mit M-Paket (Fahrwer & Spoiler) aber den 1.7L Wirbelkammerdiesel - Gurke :rolleyes: Das einzige, was man im Rückspiegel sah, der riesen HECKSPOILER proll...

Ach, anno 1998

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1986 auf einem Golf II Diesel mit satten 54 PS.

Gekostet hat mich der Lappen, wenn ich mich recht erinnere 1200,- DM

Aber eine Fahrstunde auf so einem schönen Opel Monza hätte mich auch gereizt (Blaß vor Neid - Frany ) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war das ein Peugeot 205 Diesel. Gutes Fahrschulauto: klein wendig übersichtlich. Den fand ich so gut, dass ich mir den ein paar Jahre nach dem Führerschein gekauft habe. Ich schätze den A2 nicht als ideales Fahrschulauto ein. Durch die schmalen Seitenfenster, schlechte Rücksicht durch geneigte Heckscheibe und verdecktes Sichtfeld der A-Säule nicht einfach für einen Fahranfänger.

 

Motorrad war auf einer Suzuki, weiß nicht welches Modell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab 34 Fahrstunden gebraucht...hehe

konnte NIE einparken, bis heute nicht!

 

ES funzt einfach nicht!!!

Aber am Prüfungstag hats komischerweise funktioniert???

:)

Ich hab mich gefreut,achgott hab ich gestrahlt :D

 

LG sebi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das passt natürlich gut in diesem Thread.

 

Nicht nur der Fahrschulwagen, sondern auch die Anzahl der Stunden und was es damals gekostet hat.

 

Also, ich habe 19 Stunden gebraucht und beim ersten Mal bestanden.

 

Tja, vielen fällt es nicht leicht, die Anzahl der Stunden zuzugeben.

 

Natürlich haben zu meiner Zeit alle nur 12 Stunden gebraucht :rolleyes:. Ich glaube, das waren damals die Pflichtstunden.

 

Schlappe 1.850 Deutsche Mark habe ich 1985 schon bezahlt. Das müsste absoluter Rekord sein. Das war damals das 6fache meines Azubi-Gehaltes, Dr Cueppers. Habe damals vergessen Preise zu vergleichen und der Monza GSE hat sicherliches sein Übriges beigesteuert. Ich Depp! Wenigstens 650 DM hätte ich mir sparen können, wenn ich ein bißchen verglichen und zu den Fahrstunden 12 km mit dem Rad gefahren wäre. Na, ja! Schwamm drüber!

 

Habe immer noch die graue Pappe!

 

Im übrigen habe ich vier Mal den Führerschein gemacht 8o. Nein, nicht was ihr denkt, sondern noch einmal bei der Bundeswehr, dann Lkw, dann Personenbeförderung.

 

Heute kann ich's wirklich :P

 

 

 

Gruß

Frany

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erste Auto, dass ich bewegen durfte (war so Frühjahr 1989) war ein Audi 100 GL 5S (Typ 43, Bj.79). Leider mit Schaltung, die ich nach Anleitung meines Vaters jedenfalls nicht unter Kontrolle bekam... ;)

Danach wurde ich selbstständiger und machte die ersten heimlichen Fahrstunden mit dem "Nachfolger" des Audi, einem Opel Senator A 3.0E CD Bj. 80, was mir dank der Automatik auch sehr leicht viel (seitdem schwöre ich auf Automatik).

In der Fahrschule dann durfte ich einen neuen Opel Vectra A 2.0i CD bewegen. War eigentlich ein gutes Auto, denn immerhin hab ich dann darauf meinen Schein auch bekommen... :)

 

PS: Auf dem Monza GSE hätte ich seinerzeit gerne den Schein gemacht... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Ulrich

Hallo ...

mein Fahrschulwagen war 1976 eine BMW 1502....

 

Gruß Ulrich

 

Nachtrag..

Habe mit dem BMW insgesamt 6 stunden gehabt. Eine Stunde zusätzlich habe ich geschenkt bekommen, da der Fahrlehrer seinen Chef im Krankenhaus besuchen wollte und ich umsonst fahren durfte. Pflichtstunden gab es damals nicht, nur eine Autobahnstunde. Zusätzlich eine Motorradstunde auf einer Honda 175. Kosten gesamt knapp 600 DM. Habe den Führerschein von meinen Eltern bezahlt bekommen, als Schüler hatte ich ja eh kein Geld ;(

Theoretische Prüfung 3 Fehlerpunkte, praktische Prüfung 1/2 Stunde..hat alles geklappt.Das waren noch Zeiten!!!

Gruß

Ulrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erste prüfung: golf II diesel 50ps - mit rappelarmaturenbrett beim losfahren (war wie ein drehzahlmesser, kupplung erst bei áusreichender rappelfrequenz kommen lassen...) weinrot.

18 fahrstunden, 1000,- DM inkl. all... 0 fehler

 

p.s. 2 tage zuvor einen schweren unfall als beifahrer gehabt - prüfungsstrecke war am schrottpaltz vorbei wo das wrack stand, dann 2 mal an der unfallstelle vorbei...

 

2. prüfung: Iveco 5 tonner allrad, 2 achsanhänger, olivgrün - kosten - 0,-, allerdings bei blitzeis... das war lustig - laufen konnte man nicht, aber rangieren... kurzer gasstoß - dann 10 rutschen bis das teil wieder stand - oder den anhänger ankuppelte - oder auch nicht ;) Fehler alle Teile je 0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe 1978 meinen Führerschein gemacht. Die 6 Schaltstunden auf einem Golf, die Automatikstunden und die Prüfung auf einem Opel Ascona (ja, ja, das durfte man damals...). Insgesamt hatte ich incl. der Doppelstunden Autobahn-, Nacht- und Überlandfahrt 22 Stunden - weil ich es andauernd vermasselt habe aus einer Einbahnstrasse links abzubiegen ;( . Die praktische und die theoretische Prüfung (0 Fehler) haben aber dann auf Anhieb geklappt.

 

Die Kosten für das Ganze hatte ich erfolgreich verdrängt. Ich meine aber es wären mit Gebühren usw. knapp 1200 DM gewesen.

 

Mein inoffiieller "Fahrschulwagen" (für die Fahrten mit meinem damaligen Partner und dessen Auto) auf ausgebauten, asphaltierten Feldwegen war ein BMW 2500.

 

Gruß

Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, bei mir war das offizielle 1993 (glaube ich) auf nem 90PS Golf TDi (Glaube Golf III oder IV), davor ein wenig "üben" auf \'nem Fiat Uno ;)

Mein erstes Auto war dann ein Renault Clio 1,2 mit 55PS ... am anfang wollte ich am liebsten aussteigen und schieben ;-) (naja, der TDi ging halt etwas besser)

 

Bei der ersten fahstunde meinte der Fahrlehrer: "Du bist vom Dorf. Also fahr los!" 8)

 

Wieviele Stunden? keine Ahnung. 20 oder so.

 

Achja und noch Mottorad ein halbes Jahr später (wegen Herbst/Winter ... brrr) auf ner Yamaha XT600 ... so ein Ding fahre ich auch immer noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe damals 1989 auf einem roten golf2 mit 70-td-ps´en gelernt. privat habe ich aber auf dem audi80-gle (110ps) meiner eltern ein paar runden gedreht. natürlich mit väterlicher anleitung und auf abgesperrtem gelände =)

angefangen mit diversen golf und jetta (alle zwischen 55 und 110ps) hatte ich dann ab 1997 einen 100er turbo-quattro (165ps) und seit märz 2002 meinen a2....

 

den 1er habe ich dann am 21.12.1995 bekommen. gemacht auf honda cb250n (17ps). danach gleich eine cb500 (34/58ps), dann cb sevenfifty (73ps) und jetzt vfr800 (98ps)....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein erstes Auto überhaupt war der alte Skoda 120L von meinem Opa, unter seiner Aufsicht.

Mein Fahrschulauto war 1997 ein weißer Golf III mit 90 Diesel-PS (kein TDI)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden