Jump to content

Benzinfilter wechseln


Lack-Addi
 Share

Recommended Posts

Hallo habe vor nach 13 Jahren und 125.000km den Benzinfilter zu wechseln. OE: 6X0 201 511B

Hat schon mal jemand den Filter gewechselt ? Müßte eigentlich kein allzu großes Problem sein aber die Anschlüsse am Filter sind das Bajonettverschlüsse oder zum Stecken wie nimmt man diese ab und klemmt man die Benzinleitung dann ab wegen nachlaufenden Benzin? :confused:

Link to comment
Share on other sites

Doch, ich habe vor kurzem, bei 170.000 Km meinen Benzinfilter gewechselt.

 

Was dabei am schwierigsten ist, ist die Aluminium-Abdeckung. Da brechen die Gewindestifte beim lösen, trotz einweichen mit WD40, ab.

 

Das Wechseln des Filters ist in wenigen Sekunden, dank Bajonettverschluss, erledigt. Das Abklemmen der Benzinleitungen ist nicht möglich, da sie aus Hartplastik sind. Es läuft nicht viel Benzin weg, aber man sollte dennoch etwas unterstellen, zum Auffangen des austretenden Kraftstoffes.

 

Nach erfolgtem Wechsel, habe ich den Filter mittels Puksäge geteilt und bin der Meinung, der Filter war zwar schmutzig, aber der Wechsel wäre nicht unbedingt nötig gewesen.

Edited by Papahans
Link to comment
Share on other sites

Danke für schnelle Antwort "Papahans" , das Abbrechen der ALU Blech-Verkleidungsbefestigungsbolzen kenne ich noch vom Handbremsseil wechseln da musste auch eins abmontiert werden und dabei sah ich das die Löcher vom Blech davon soweit korrodiert waren ,daß ich ein neues bestellt habe (hinten Links ! 8Z0825215E ca.20€ :eek:)

Zum Filter, ist der Bajonett Verschluß nur 1/4 Drehung und abziehen oder die klemmen davon eindrücken und abziehen???

Link to comment
Share on other sites

Die Bajonett-Verschlüsse müssen gedrückt werden.

Da sie, nach über 10 Jahren etwas verklebt sein können, Geht des Eindrücken Anfangs etwas schwer, aber nach vorsichtigem Nachhelfen mittels Zange, geht es dann ganz leicht.

Die neuen Filter sind mit Verschlussstopfen gegen Verschmutzung geschützt.

Beim Einbau auf die Flussrichtung achten.

Ich habe zuerst die Auslaufseite getauscht und mit dem einen Stopfen dann den alten Filterauslauf verschlossen, dann ist der Benzinverlust am geringsten.

Link to comment
Share on other sites

Etwas Lotion (WD40, Caramba, etc.) auf die Kupplung hilft meistens, um sie mit bloßer Hand drücken zu können.

 

Und: Ist wie mit den ganzen elektrischen Steckern. Zunächst die Kupplung auf den Filter drücken, dann den Knopf der Kupplung drücken und gedrückt halten und gleichzeitig abziehen.

Edited by A2-D2
Link to comment
Share on other sites

Sooo heute habe ich den Benzinfilter vom A2 erfolgreich gewechselt ;) Der Benzinfilter befindet sich hinten unten Rechts nach dem Tank in Fahrtrichtung gesehen.

Also erst ordentlich das Fahrzeug aufbocken (geht ohne Hebebühne!)

Rad hinten ab damit mehr Platz ist dann habe ich an der Hebebühenaufnahme meinen Unterstellbock justiert und mit Holz untergelegt somit hat man Sicherheit ,die notwendig ist wenn "Man(n)"darunter liegt , ich vertraue nicht den Scherenwagenheber wenn dieser wegkippt ...:eek: !!!

Das Verkleidungsblech war bei mir schon abmontiert hat bestimmt eine "versierte Fachwerkstatt" gepfuscht und zerstört und weggelassen!

Somit hatte ich Freie sicht auf meinen Filter.

Alles mit WD40 eingesprüht also die Anschlüsse am Filter .Danach die Ausgangsseite zuerst den Anschluß entkuppelt (siehe Abb.4) und danach die hintere Seite also Eingang am Filter getauscht und wieder aufgesteckt das wars ,Befestigingsschelle wieder arretiert und mit Schraube festgezogen.Danach noch ein Dichtheitslauf war alles okay und Motor lief auch ohne ruckeln also entlüftet er sich selbst,hatte bedenken wegen der Luft im Filter aber war alles okay!!! Abb. 6 zeigt sehr genau den Klipp den man drücken muß um den Anschluß zu lösen einfach drücken und abziehen.

Bilder zeigen wie sehr verschmutzt der Filter nach 13 Jahren und nur 125.000km tatsächlich war und der Wechsel war mehr als nötig denke ich, waren sogar Schmutzteilchen(Sand) in meinem Glas drin. Danke nochmals für die Tipps von allen:)

004.jpg.b8e9bf66de62f62092d74f660be21468.jpg

005.jpg.e0175eb2e5a95611fed262375d76662f.jpg

006.jpg.ffde1cc3ef2dbe2264699e6600a487ce.jpg

007.jpg.58475caaeb44b7b84bd355c44fb603a8.jpg

008.jpg.c7677a714d94804ad08371d00d4d8a3d.jpg

009.jpg.1c591cb2a671b560069fc064f159f054.jpg

010.jpg.7aa8f529706956277ea00984481700e4.jpg

011.jpg.bb10b46a308707e4010f6e5e9332d844.jpg

Edited by Lack-Addi
  • Like 1
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Teilenummer: 6X0 2015 11B Kraftstofffilter kostet 14,50 € Orginalteil (leider auch nur Made in China)

 

Habe für meinen Bosch Filter 1,- € bei der Auktion ersteigert.

Benzinfilter Bosch 0450905273

Aber mein alter Filter war bei weitem nicht so verschmutzt.

Link to comment
Share on other sites

Jaaaa dachte auch das kann ja nicht sein, was da raus kommt (fließt) schon Wahnsinn meistens OMV Tankstelle und ESSO ab und zu mal EDEKA Tanke. Kann ja jetzt jeder selber entscheiden ob er seinen mal wechselt auch wenns ncht im Serviceplan drin steht zu Wechseln.

(sollten sich die Ingenieure mal anschauen so einen verdreckten Filter dann würde man das Teil auch im Serviceplan aufnehmen !!!) Die Benzinpumpe wird jetzt sich auch leichter tun als vorher denk ich als sie den Sprit da durch pressen mußte.

Edited by Lack-Addi
Link to comment
Share on other sites

Das würde ich auch sagen. Soviel Schmodder ist definitiv viel zuviel für 125.000 km! Erstaunlich, dass der Motor damit offenbar noch einwandfrei gelaufen ist.

Link to comment
Share on other sites

...jetzt macht mich nicht verrückt ;)

Ich habe nur entgegen der Fleißrichtung ausgeschüttet, also kommt da ja der ganze Dreck mit raus als wenn Graphitöl ausläuft so graue schwarze Brühe , ich werds heute nochmals Filtern um zu sehen wieviel Sand da drin ist.

Der A2 läuft nach wie vor bestens und zuverlässig kein ruckeln davor oder danach, habe nur so auf Verdacht gewechselt, weil eigentlich alle Filter mal gewechselt werden sollten dachte ich mir.Ist der Neue innen dann hell mit beigen Filter ausgegleitet??? Wäre bestimmt mal interessant zu Wissen, weil mein alter jetzt Tiefschwarz ist ! Es ist ja nur Benzin was da durch ist schaut aber aus wie ein alter Diesel/Ölfilter ???

Eventuell mehr KM beschleicht mich jetzt das Gefühl ??? kann man glaub ich daheim mit VCDS nicht auslesen oder???

Edited by Lack-Addi
Link to comment
Share on other sites

also, wenn ich mir die Bilder ansehe dann nehme ich meine Äusserung zurück, der Wechsel war absolut sinnvoll :)

 

Wegen dem Sand würde ich mir keine Sorgen machen, dafür ist ja der Filter da. Wenn man bedenkt dass da ungefähr 7500 Liter Benzin durchgelaufen sind.

 

Was mich verwundert ist der schwarze Schmodder. Ich hab mal bei einem Audi100 2,3E den Benzinfilter gewechselt weil er nicht mehr lief. Da kam nach 252000km an beiden Anschlüssen klares Benzin heraus. Der Werkstattmann der mir den Filter verkaufte sagte dass es wohl nicht am Filter liegt, er hatte Recht.

 

Wo kommt der schwarze Pamp her? Vielleicht über den AKF aus der Abgasrückführung? Eigenartig ist das . . .

Link to comment
Share on other sites

also, wenn ich mir die Bilder ansehe dann nehme ich meine Äusserung zurück, der Wechsel war absolut sinnvoll :)

 

Wegen dem Sand würde ich mir keine Sorgen machen, . . .

 

:janeistklar:der Sand kommt auch nur in Wanderdünen vor

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Jetzt wollte ich mal ganz schlau sein, und die Schrauben der Abdeckung mit Rostlöser eindieseln, damit ich sie morgen oder übermorgen problemlos abbekomme - und was muß ich sehen? Nix! Keine Abdeckung!

 

Ist das normal? Ist die nicht bei allen Modellen verbaut? Oder kam die mit dem größeren Tank abhanden? (hab Mj 2004 BBY)

Link to comment
Share on other sites

So! Heute auf die Rampen gefahren, drunter geschaut, Schraube eingedieselt, genauer geguckt... Ooops! Mein Filter sieht aber ganz anders aus als das, das ich mir gekauft habe!

 

Ich hab hier ein Mann WK512, das, wie auf den Fotos von Lack-Addi, eine einfache Alu-Patrone mit zwei Röhren an den Enden ist - vorne ist ein Loch, geht der Krafstoff rein, und hinten ein Loch, dat kriejen wa später. :D

 

Bei mir gibts aber zwei Röhren an der Eingangsseite und eine am Ausgang! Dazu noch einen etwas kompliziert aussehden Klemmringverschluß.

 

Laut Pats-Catalog hat der BBY auch eine ganz andere Teilenummer: 6Q0201511

 

Hat das schon mal jemand gewechselt? Vielleicht muß der Klemmring ja gar nicht ab, und ich muß nur die Bajonettverschlüsse an den Rohren öffnen?

 

 

Jetzt muß ich erst mal schauen, wo ich das Filter herbekomme, und dann hab ich hier zwei Mann WK512 rumliegen... :(

589341a030419_Sprifi1.jpg.bd579613f05b31eeb3f380afb7b234f8.jpg

589341a03e56a_Sprifi2.jpg.431cce5c38bdb0205b39b40ab551cf43.jpg

Link to comment
Share on other sites

Du musst das Ding komplett ausbauen, alle Verbindungen lösen. Der eingangsseitige mittige Schlauchanschluss sitzt auf einem Flansch (ist mit der im 2. Bild sichtbaren Drahtklammer befestigt) den du auf den neuen Filter bauen musst.

Link to comment
Share on other sites

Aha. Bedeutet wohl auch, daß ich mir irgendwelche Stopfen basteln muß, damit mir nicht hinterrücks der ganze Tank ausläuft? Oder schließen die Bajonett-Verschlüsse an den Leitungen wieder, wenn man sie losläßt?

Link to comment
Share on other sites

So, ich hab den Filter beim BBY mal gewechselt. Ist Kindergarten.

 

Einzig muss man drauf achten das der Einsatz aus dem alten Flter in den neuen Umgebaut werden muss. War zumindest bei meinem MANN Filter so.

 

Gefühlt hat das Auto wieder 5 PS mehr :D

 

Hatte noch den ersten Filter drin. Brühe war auch dementsprechend Dunkel.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

So, ich hab den Filter beim BBY mal gewechselt. Ist Kindergarten.

 

Einzig muss man drauf achten das der Einsatz aus dem alten Flter in den neuen Umgebaut werden muss. War zumindest bei meinem MANN Filter so.

 

Gefühlt hat das Auto wieder 5 PS mehr :D

 

Hatte noch den ersten Filter drin. Brühe war auch dementsprechend Dunkel.

 

Macht das nicht Sinn das Teil, welches aus dem alten Filter in den neuen Filter gesteckt werden muss, nicht auch direkt zu wechseln ?

BZW was ist das eigentlich ??

Link to comment
Share on other sites

Das ist ein Anschlußflansch mit - Vermutung meinerseits - Rückschlagventil. So sah es jedenfalls für mich aus, als ich es jetzt ausgebaut hatte.

 

Bei dem neueren Filter sind ja zwei Schläuche auf der Eingangsseite, von denen einer als "Rücklauf" gekennzeichnet ist. Sprich, wenn Überdruck in der Benzinzufuhr ist, schließt das Ventil im Flansch und das Benzin fließt über den Rücklauf in den Tank statt über den Zulauf, wie bei dem ältren Filter.

 

Muß wohl Vorteile gegenüber der alten Konstruktion haben. Bei neuen Filtern fehlt der Flansch, dafür sind zwei Dichtungen (einmal O-Ring, einmal flach) enthalten, die man gegen die alten auf dem Flansch tauscht.

Link to comment
Share on other sites

Hab mal bei Pats rumgewühlt. Also das Mittelteil, dieser "Flansch" scheint ein Druckregler zu sein. Das ganze Teil nennt sich auch "Kraftstoffilter mit Druckregler"

 

Audi - A2 - 2004 - Der Tank und Leitungen, Abgasanlage, Heizung, Teile Katalog (Pats Catalog)

 

Wobei das Filter auf der Zeichnung um 180 Grad gedreht wurde. Also die Seite mit den zwei Rohen zeigt zum Abgang mit nur einem Schlauch und umgekehrt.

 

Wobei das am Rand hineinführende Rohr die Zuleitung ist und im "Flansch mittig der Rücklauf. Das Filterpapier wird in der Patrone also von außen nach innen durchströmt.

 

Ich hab jetzt mal mein Filter aufgesägt, und das Papier sah schwarz-grau aus. Nicht direkt schlammig, aber wenn es original gelb war, hat sich der Wechsel doch gelohnt.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Der BBY Motor verwendet einen (ETKA Bildtafel 201- 041) Kraftstoffilter mit einem Druckregler.

 

Audi Teilenummer Kraftstoffilter: 6Q0 201511

Audi Teilenummer Druckregler:  6Q0 201559

 

Gruß

 

Jojo

 

 

Kraftstoffilter BBY.jpg

Druckregler BBY.jpg

Edited by jojo
Link to comment
Share on other sites

Teil 8 (Kraftstsoffilter) und Teil 9 (Druckregler) sind jetzt zu einer Einheit zusammengefasst,

die Teilenummer des Kraftstoffilter für den BBY Motor ist: 6Q0201051H

 

Zitat Phoenix:

Der zu verwendende Benzinfilter ist laut Teilekatalog abhängig von der Fahrgestellnummer:

 

bis F 8Z-2-070 000 (Modelljahr 2000-2002)

Bezinfilter - 6X0 201 511 B

 

ab F 8Z-3-000 001 (Modelljahr 2003-2005)

Bezinfilter mit integriertem Druckregler (3 bar) - 6Q0 201 051 B (entfallen, wird ersetzt durch 6Q0 201 051 H)

 

Hier schon einmal abgehandelt.

 

Grüße

 

Jojo

Edited by jojo
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 1 month later...
  • 11 months later...
  • 3 weeks later...
  • 4 months later...

Es gibt den Filter für den BBY mit dem separatem Druckregler weiterhin noch im Zubehör zu kaufen (z.B. Bosch 0 450 905 925), aber ich empfehle ausdrücklich die Variante mit integriertem Druckregler.

Die Montage des separaten Druckreglers mit der Metallklammer ist wirklich zeit- und nervenaufreibend. Am Ende habe ich die widerspenstige Metallklammer gerade gebogen und nach der Montage auseinandergebogen.

Dabei müssen auch noch 2 Gummidichtungen gereinigt werden und die Auflageflächen sauber und rostfrei gemacht werden.

Das Ganze auch noch dicht zusammen zu bauen ist nicht trivial.

 

Kleiner Tipp noch zum Öffnen der Verschlüsse: Falls der vordere Verschluss sich weigert, einfach den Verschluss der Benzinleitung in der Fahrzeugmitte öffnen - da kommt man gut ran und kann notfalls mit einem kleinen Schraubendreher vorsichtig nachhelfen.

Bei mir ging der Verschluss am Benzinfilter in Fahrrichtung nicht ab - da hatte sich ein kleines Steinchen es sich drin bequem gemacht und es half nur ein beherzter Griff zur Säge.

IMG_20190216_122116.jpg

IMG_20190216_122128.jpg

IMG_20190216_122302.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Wechselintervall beim BBY

Ich muss wohl schon Wieder wechseln nach 23.000 km

Ab und zu Ruckeln beim beschleunigen bei niedrigen Drehzahlen 

Das Angebot von Filtern ist Verwirrend. 3 bar Druck hat nur der Mann WK 69/1

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 28.6.2015 um 19:56 schrieb HellSoldier:

So, ich hab den Filter beim BBY mal gewechselt. Ist Kindergarten.

 

Einzig muss man drauf achten das der Einsatz aus dem alten Flter in den neuen Umgebaut werden muss. War zumindest bei meinem MANN Filter so.

 

Gefühlt hat das Auto wieder 5 PS mehr :D

 

Hatte noch den ersten Filter drin. Brühe war auch dementsprechend Dunkel.

 

Lese das gerade weil das Thema wieder hoch geploppt ist und Frage mich ob man das tatsächlich in der Leistung merkt.

Ich meine die Einspritzzeiten werden doch geregelt, also egal wie zu der Filter auch ist, dann bleibt halt die Düse länger offen.

 

Andererseits Frage ich mich dann auch was passiert wenn man im MSG Anpassungen vornimmt.

 

Wollte da heute etwas rum spielen, ist allerdings am Login Code für den BBY gescheitert.

 

Kann man den in Erfahrung bringen?

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Den Login kannst du mit entsprechender Software beim 1.4er nur im Kombi auslesen. Ist der gleiche wie vom MSG. Wirklich was verstellen kannst du aber mit einem popeligen Diagnosegerät nicht. Dafür müsste man das Steuergerät schon öffnen, Flash lesen, editieren und zurückschreiben. Das kann aber kaum jemand bei den Steuergeräten, die da verbaut sind...

 

Wenn der Filter zu ist, kann es bei Vmax / Voller Last mit viel Drehzahl schon sein, dass etwas Leistung fehlt. Wenn der Druck an den Einspritzdüsen abfällt, kommt nämlich bei hoher Drehzahl nicht genug Benzin in der kurzen Zeit raus. Außerdem ist bei Druckabfall das Spritzbild vielleicht nicht mehr so optimal. Ich vermute, aber dass die Fälle, in denen das tatsächlich Auswirkung hat, eher gering sind.

 

pfaffe1: Ich vermute, dein Problem liegt nicht am Benzinfilter. Versuchs, aber ich glaub der Tausch bringt nix...

 

Die Benzinpumpe vom A2 arbeitet mit 3 Bar. Der Druckregler im Filter hält den Nenndruck konstant.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Das ist einfach zu erklären: Weil es ein Kreislauf ist.

 

Die Pumpe zieht den Kraftstoff aus dem Tank. Bevor die Pumpe den Kraftstoff ansaugt, ist in der Pumpe unten ein Sieb, welches wirklich grobe Verunreinigung von der fern hält. Ansonsten pumpt die Pumpe auch kleine Partikel ohne Probleme.

 

Dann, beim 1.4 AUA, 1.6FSI BAD und allen Dieseln wird der Kraftstoff durch den Kraftstofffilter gepumpt und dort gefiltert. Von dort aus gehts nach vorne zum Motor in die Gemischaufbereitung. Bis zur Gemischaufbereitung hat der Kraftstoff einen spezifischen Druck auf der Leitung. Was nicht im Brennraum landet, wird über ein Druckregelventil mit separater Rücklaufleitung vom Motorraum zurück in den Tank geleitet. Somit ist der Kreislauf geschlossen und der Tankinhalt wird dauerhaft gefiltert.

Einziger Unterschied bei den genannten Benzinern und dem Diesel ist noch: Beim Benziner wird der Kraftstoff aus dem Tank mittels elektrischer Pumpe gepumpt. Beim Diesel wird der Kraftstoff durch die Tandempumpe am Motor nach vorne gesaugt.

 

Beim 1.4BBY wird der Kraftstoff durch den Filter gepumpt und fließt von dort aus zur Gemischaufbereitung am Motor. Da beim 1.4BBY das Druckregelventil im Kraftstofffilter sitzt, muss bei diesem Fahrzeug nur eine Vorlaufleitung zur Gemischaufbereitung geführt werden - die Rücklaufleitung vom Motor zum Tank entfält. Dafür hat der Kraftstofffilter selbst einen dritten Anschluss, der am Druckregelventil hängt. Der Kraftstoff wird also direkt nach der Filterung zum Tank zurück geführt. Somit ist auch bei diesem System ein ewiger Kreislauf vorhanden, bei dem der Dreck im Filter hängen bleibt.

 

Wirklich krasser Schmutz, den das Sieb der Pumpe aufnimmt, ist heutzutage zum Glück sehr selten, aber bei tausenden Litern Kraftstoff die durch den Filter fließen, bleiben mit der Zeit halt viele kleine Partikel hängen die ein ziemlich dreckiges Bild hinterlassen.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Oh, ich vergaß! Habe heute wie neulich empfohlen, den Kraftstoffilter getauscht, laut Reparaturleitfaden soll der unter einer Abdeckung liegen. Da war aber nichts, nur 2 sinnlos in der Gegend herumstehende "Stehbolzen". Also denke ich da fehlt was. Hat wer ein Bild der Unterseite des Autos, so wie es sein soll?

 

Gruß aus Kleve

Clemens

Link to comment
Share on other sites

Es müsste das Blech sein.

 

Das "Loch" auf 12 Uhr müsste auf den Stehbolzen, dass aus der Wand zum Fußraum hinter dem Fahrer raus steht.

Die tiefe Mulde sitzt genau über den Halter, in dem die beiden Bremsschläuche stecken, die zur Hinterachse gehen.

 

 20190102_220552.thumb.jpg.b2970a24f32881be8b7893d50a47f1e1.jpg20190102_220611.thumb.jpg.7a14c70960f46655f8088f87ebcfc945.jpg

 

Das folgende Bild zeigt den Halter für die Bremsschläuche an der Hinterachse.

Wie man erkennen kann, ist da normalerweise auch ein Stehbolzen drin/dran, der aber gerne abbricht.

Bei einen meiner A2s hat jemand etwas versetzt eine normale Schraube rein geschraubt, so dass nun ein Loch (auf halb 7) vorhanden ist.

 

541117582_1(2).thumb.jpg.859a1eb122f6657eeb35a06a80bb2688.jpg

 

Übrigens, die Fahrzeuge mit 42L Tank haben das Blech nicht.

Link to comment
Share on other sites

Der Ananaseimer hat 42l und das Blech ab Werk. Aber mit Edelstahlbolzen und Kunststoffmuttern statt der Nietstehbolzen, die beim ersten Dieselfilterwechsel abgebrochen waren.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.