Gumble

Neue "Umweltprämie" für alte Diesel - A2 abwracken?

Recommended Posts

Hallo Community, 

seit heute ist bekannt was VW und Audi in Sachen Umweltprämie bei alten Diesel anbietet:

http://www.automobilwoche.de/article/20170808/NACHRICHTEN/308089946/1279/umweltpraemien-aller-hersteller-im-detail-tausche-alten-diesel-gegen-neuwagen

quote:

Audi-Modell Umweltprämie brutto
A1 / Q2 3.000 Euro
A3 / Q3 5.000 Euro
A4 / A5 8.500 Euro
Q 5 6.000 Euro
A6 / A7 / Q7 / A8 10.000 Euro
Antriebsart Zusatzprämie brutto
Erdgas: g-tron (A3/A4/A5) 1.000 Euro
Plug-In-Hybrid: e-tron (A3/Q7) 1.785 Euro
 

 

Tatsächlich liebe ich meine Kugel, auch bzw. gerade nach ca. 6 Jahre Besitz. Ich kann mein Fahrrad hinten rein"schmeissen", hab keine Angst wegen Kratzer, schätze die kompakte Maße und komme in Parklücke und durch jede Fahrbahnverengung auf der AB.  Das Design ist zeitlos und immernoch moderner als viele neuen Autos, und vor dem Rost braucht man meine Angst zu haben :) 

Erst letzte Woche hab ich Geld für einen Service investiert. Frische Reifen gekauft, und endlich das Lenkrad neu beledern lassen. Nebelscheinwerfer warten (seit vielen Monaten) darauf nachgerüstet werden. Aber natürlich gibts auch Macken und Zipperleins, so ist nach über 200tkm vieles abgegriffen, und seit gestern ratttert die LWR links.

 

Aber diese Prämie klingt einfach zu gut um ignoriert zu werden. Auch wenn mein Herz schmerzt wenn ich an das Abfracken meiner Kugel denke 😥

 

Diese Aussage ist letztendlich entscheidend:

Zitat

Auch den Umstieg auf einen jungen Audi-Gebrauchtwagen fördert das Unternehmen.

 

Ein Halbjahres/Jahreswagen mit 30-40% Rabatt, dazu die dicken Prämien - selbst wenn mein A2 mit nur 500 Eur bewertet wird - das klingt schon sehr sehr verlockend.

 

Überlegt ihr auch eure Dieselkugel einzutauschen? Welches Auto könnte dabei euer Nachfolger werden? Interessant find ich den A4 Avant g-tron. Hier gibts 1000Eur Extra Rabatt, also 9500Eur. Nur ist das Modell zu neu um als Gebrauchtwagen verfügbar zu sein. 

 

Bin auf eure Meinung gespannt :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin ich blind, aber in der Liste steht kein A2.

 

Ich denke für die meisten A2 bekommt man noch mehr als 3000€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb morgoth:

Bin ich blind, aber in der Liste steht kein A2.

 

Die Prämie ist wohl unabhängig von Marke/Modell des "Altautos", sondern abhängig vom zu kaufenden Neuwagen.

 

Kommt für mich ebenfalls nicht in Frage.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo bin gespannt  ob man die Aktion in Österreich startet ?

Mein A2 bleibt auf jeden Fall !!! Mein A6 4B wäre gefährtet xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt dafür im Gegenzug sicher keinen anderen Rabatt und relativiert dadurch den Nachlass. Und: Wer kauft als Privatmensch von seinem versteuerten Einkommen denn bitteschön einen Neuwagen? 

  • Daumen hoch. 1
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb McFly:

Gibt dafür im Gegenzug sicher keinen anderen Rabatt und relativiert dadurch den Nachlass. Und: Wer kauft als Privatmensch von seinem versteuerten Einkommen denn bitteschön einen Neuwagen? 

Ja, die meisten Hersteller wollen Neuwagen verkaufen. Aber Audi will die Prämie auch für Gebrauchte anbieten. Sogar auch für Audi MItarbeiter und dem internen Gebrauchtwagenpool - allerdings erst nach den Sommerferien, im September. Ich denke schon dass ich mal anfrage um meinen A2 bewerten zu lassen.  

Die Kombination: A2-Wert & Umweltprämie & MA-Rabatt wird vermutlich zu gut sein... 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, also muss sich auch bei VAG das Rad immer schneller drehen...bauen, bauen, bauen. Und wenn es keiner kauft, dann halt möglichst viele Fahrzeuge intern laufen lassen. Hab mich schon bei MB immer gefragt wer die ganzen FA- und Poolfahrzeuge nach 6 bis 12 Monaten kauft. :kratz:

 

Aber was red ich. Ist ja nur der Neid, dass ich keinen schicken Dienstwagen mit S-Line Rädern bekomme. -_-:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier stehen ein paar mehr Infos: https://www.audi.de/de/brand/de/neuwagen/layer/umweltpraemie.html

Zitat

* Die Audi Umweltprämie gilt für Einzelkunden und Sonderabnehmer beim Erwerb eines Audi Neufahrzeuges oder eines jungen Gebrauchtwagens bei gleichzeitiger Verschrottung eines zugelassenen Diesel-Altfahrzeuges mit Abgas-Norm EURO 1 bis EURO 4 durch einen zertifizierten Verwerter. Das Diesel-Altfahrzeug muss in den letzten 6 Monaten auf Ihren Namen und in Deutschland zugelassen gewesen sein. Die Verschrottung des Diesel-Altfahrzeuges muss spätestens 1 Monat nach Zulassung des Neufahrzeuges oder des jungen Gebrauchtwagens erfolgen. Die Audi Umweltprämie ist vom 08.08. bis einschließlich 31.12.2017 (Datum Vertragsabschluss) gültig für ausgewählte Audi Neuwagen und junge Gebrauchtwagen (außer RS und S-Modelle).

Also gehts tatsächlich um Verschrottung :( D.h. für meinen A2 gibts 0 Euro, bzw. ggfs kostet noch Verschrottungskosten. Aber letztendlich ist mein A2 keine 3000/5000/8500/10000 Eur wert. Hmm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du in deinem A2 das Geld investieren würdest, was du für einen neuen bezahlst. Dann wäre der auch Deutlich mehr wert als 3000€. Ich musste in meinem A2 rund 4000€ reinstecken und das macht sich auch bemerkbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein.

 

Erstens unterstütze ich diese Verarsche nicht und zweitens könnte ich es aktuell vor mir nicht verantworten, meine Lady zum finalen verschrotten abzugeben.

  • Daumen hoch. 1
  • Danke! 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Handelt es sich hier um eine Umwelt- oder Konjunkturmaßnahme?

Ich bin mir da nicht sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Bevor ich auch nur im Schlaf daran denke, den A2 gegen einen neuen Verbrenner einzutauschen, müsste schon viel passieren. Nein, das kommt überhaupt nicht in Frage.

 

Gäbe es von Audi einen neuen A2 mit allen Vorzügen des alten, und dann noch elektrisch... mit sowas könnte man mich ködern. Aber so läuft es eher darauf hinaus, dass ich ihn weiterfahre, solange ich kann und darf, und eher das Geld eines Tages in einen Elektro-Umbau stecke oder mir einen gebrauchten Ioniq oder vergleichbares kaufe.

 

Gruß Greg

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Audi auf seiner Homepage: "Jetzt attraktive Umweltprämie sichern". Firmen machen es einem leicht: wenn Marketingaktionen die Schlüsselphrasen "... profitieren auch Sie von ..." oder " ... sichern Sie sich jetzt ..." enthalten, weiß man generell sofort, woran man ist. Seit Jahren der gleiche Blödsinn, egal ob das von Versicherungen, Banken, Telekommunikationsanbietern oder von Audi kommt 9_9  Kurzum, ist nur ne weitere blöde Marketing-Kampagne.

 

Das immer wieder Überraschende dabei ist: es funktioniert nach wie vor, man mag es nicht glauben:

 

vor 9 Stunden schrieb Gumble:

Aber diese Prämie klingt einfach zu gut um ignoriert zu werden. ...

 

Diese Aussage ist letztendlich entscheidend: Ein Halbjahres/Jahreswagen mit 30-40% Rabatt, dazu die dicken Prämien - selbst wenn mein A2 mit nur 500 Eur bewertet wird - das klingt schon sehr sehr verlockend.

 

...  Bin auf eure Meinung gespannt :) 

 

 

Sie wollen und müssen halt verkaufen. In der Gesamtbetrachtung hat das mit einer Reduzierung der Umweltbelastung natürlich rein gar nichts zu tun.

 

Es geht bei dieser Aktion darum, Leuten, die eh' schon mit dem Gedanken spielen sich ein anderes Auto zu kaufen, mit irgendwas den berühmten finalen Kaufimpuls auszulösen - das geht beim Deutschen am besten mit der Auslobung "dicker Prämien" oder noch besser - aber hier grad nicht opportun - mit der Aussicht auf Steuerersparnis. Die Kombination "dicke Prämien" und dazu einen Kontext zu "umweltfreundlich" hergestellt, schon steht das Vermarktungskonzept für das zweite Halbjahr 2017. 

 

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja im Grund einfach ein Preisnachlass von 5.000 Euro, den man sowieso beim Neuwagenkauf überall bekommt.

 

Letzten Monat habe ich einen A3 Sportback für eine gute Freundin verhandelt. Fast 8.500 Euro Rabatt im Glaspalast erreicht in ca. 15 Minuten Quälgespräch 9_9

Die Abwrack-Aktionen schmälern in aller Regel den Rabatt beim Händler. Die einen sind mit den 5.000 schon überglücklich und fragen erst gar nicht weiter, den anderern erzählen sie, dass jetzt natürlich schon die Luft ziemlich raus ist. Das glauben dann auch Viele und so läuft es unterm Strich gar nicht mal so übel.

  • Hysterie ist die Schwester der Angst und beide taugen als Ratgeber absolut rein gar nix!

Mal ganz furztrocken: Warum sollte ich ein Qualitätsprodukt gegen ein gewinnoptimiertes Produkt tauschen?

Zudem ist es ziemlich egal was an einem A2 kaputt geht. Selbst wenn man mal in einem Jahr die Mega-Pech- Serie hätte kostet das weniger als der Wertverlust an einem Neuwagen.

 

Was anderes ist es, wenn es tatsächlich zu Fahrverboten kommt und man wirklich davon betroffen ist. Aber das muss man erst mal abwarten.

Das Abwarten kann man sich als A2-Fahrer doch locker leisten, weil:

  • Unsere Autos sind nicht mehr so viel wert und wenn ich von (hoch gegriffen!) 6.000 Euro 20% = 1.200 Euro verliere ist das eine Wette mit überschaubarem Risiko.
  • Wer jetzt neu kauft realisiert in jedem Fall Verlust (allein im ersten Jahr!) von 20% von 25.000 Euro = 5.000 Euro. 
  • Also kann man auch darauf wetten, dass es gar keine Fahrverbote geben wird, oder?

Eigentlich gibt es nur drei Gründe für einen Neuwagen:

 

1. Ich will einfach einen haben -Rest egal und fertig

2. Ich hab keine Kohle für Reparaturen - aber es reicht für die Finanzierung eines Neuwagens

3. Ich bin ein Fahrverbot-Opfer, das ohne uneingeschränkt nutzbares Auto Einkommensverluste erleidet

 

 

 

 

  • Daumen hoch. 2
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb *Hardy*:

… Fahrverbot-Opfer …

 

 

Fahrverbotsopfer, das – Substativ, Neutrum:  Jemand der durch die Neuregelung städtischer Umweltauflagen einen Mobilitätsverlust erleidet. Selterner: Abwertende Bezeichnung für Fahrer von Diesel-PKW.

 

… bald auch in einem Duden in Ihrer Nähe :P 

  • Haha 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welch ironie: 

 

mit dem A2 hat sich Audi in sachen Technik/Effizienz etc. weit aus dem Fenster gelehnt. Selbst mit den Verbrauch kann der A2 heute "noch" mithalten. 

 

Nun die Frage "warum" gegen ein neuen Wagen eintauschen? 

 

Es ist schließlich nicht das erstemal das es Förderungen für Neuwagen gibt. Für mich klingt es eher nach:

 

Abwrackpämie hat super hingehauen, also wiederholen wir das ganze wieder.

 

Es gibt für mich keinen nennenwerten Grund eines der kultigsten und haltbarsten Autos einzutauschen.

 

Ein A2 wird somit immer einzigartig bleiben und wohl nie ein Neuwagen oder ein Nachfolger der Baureihe ersetzen können. 

 

 

  • Danke! 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9_9 Abwertende Bezeichnung für Fahrer von Diesel-PKW

 

Aber wer weiß wohin die Hysterie Teile der Gesellschaft noch treibt?

Vielleicht entsteht ja wirklich ein Hass auf Dieselfahrer. Ob dann die Automobilindustrie Angebote macht wie:

 

3.000 Euro Umsteigerprämie bei nachweisbarem Bashing

5.000 Euro für jeden, der einen Neuwagen mit Dieselmotor kauft und in der Heckscheibe die Gravur anbringen lässt: Ich liebe Diesel

 

Es wird wieder spannend 9_9

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Tipp:

Bei den ganzen Rabattenvergleichen ist es sehr interessant zu welchen Konditionen Sixt Leasing Fahrzeuge anbietet. Einfach dort mal ein Leasing Fahrzeug kalkulieren und dann sehen wie teuer das Fahrzeug dort ist, es ist zumindest ein erster Richtpreis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb zinn2003:

Oder mal hier schauen. Achtung gewerblich also zuzüglich der Märchensteuer und die Rückgabe des sauberen Altdiesel:eek: wurde ebenfalls eingerechnet.

https://leasingdeal.de/#angebote

Nein ihr bekommt meinen A2 nicht.:bur:

 

Sehr löblich und da schließe ich mich an.

 

P.s.: ich finde diese Leasingangebote haben eine ungewollte Komik. Geschäftsfahrzeug / 10.000 Kilomter pro Jahr - also muss man die Kiste von Mai bis Dezember in der Garage lassen 9_9

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.8.2017 um 09:00 schrieb remote:

… bald auch in einem Duden in Ihrer Nähe :P 

 

Na, wenn hier schon der Duden herzitiert wird, dann wäre es bei der nächst passenden Gelegenheit angebracht, auch den Threadtitel orthographisch zu überarbeiten. ^_^

  • Daumen hoch. 1
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb *Hardy*:

 

Sehr löblich und da schließe ich mich an.

 

P.s.: ich finde diese Leasingangebote haben eine ungewollte Komik. Geschäftsfahrzeug / 10.000 Kilomter pro Jahr - also muss man die Kiste von Mai bis Dezember in der Garage lassen 9_9

 

Für normale Mitarbeiter zum Teil völlig ausreichend. Den A3 e-tron für 145€ kosten bei 20tkm 185€ und bei 30tkm 225€
Also auch da immer noch recht gut. Auch bei einigen anderen sind andere km-Leistungen in den Details angegeben. Der Erdgas A3 kostet nur 159€ bei 30tkm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich dabei nicht verstehe ist bei dem zitierten Leasing-Angebot des E-tron diese Angaben unter Leasingdaten:

 

Leasingdaten:
Sollzinssatz (gebunden) p. a. 1,47%
Effektiver Jahreszins 1,47%
Leasinggesamtbetrag 7.005,- €
Nettodarlehensbetrag 25.611,55 €

 

 

 

Wird die Karre nun geleast oder finanziert???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man nicht Kreditfähig/Solvent ist bekommt man überhaupt kein Leasing

Leasing = monatliche feste Kosten (nach Vertrag) km und Jahren

nach Leasingende  kann aber (je nach Vertrag) eine Wertminderung vorliegen - und das kann für den L-Nehmer teuer werden.

Alle Services müssen in einer entspr. Vertragswerkstatt regelmäßig (lt. Service Heft) durchgeführt werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das interessante bei der sogenannten "Umweltprämie", je mehr Kraftstoff Diesel oder Benzin das neue Auto verbraucht, umso höher ist die Förderung-

VW Tuareg 10.000,00 €, aber für ein sparsamen Wagen oder reinen E-Antrieb gibts fast nix.  Für einen E-Smart 1000,00 €. Was soll hier gefördert werden, die Umweltverschmutzung?

 

Ich würde meinen A2 1,4 TDI 90 PS lieber auf E-Antrieb umbauen. Förderung hier gleich null. Warum muss das gute wieder "Entsorgt" werden. Ich könnte mir vorstellen

das die Entsorgung der ach so jungen Altfahrzeuge mehr Umweltschäden produziert.

  • Daumen hoch. 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Löst euch doch mal semantisch vom Wort "Umweltprämie". Das ist Marketingsprech. Es handelt sich um eine reine, netto nicht allzu große Preissenkung, die den Absatz hoch halten soll. Da das prozentual zum Preis ist fällt der Rabatt bei großen Fahrzeugen auch höher aus. Der sexy Nebeneffekt ist, daß dafür langlebige Altautos aus dem Verkehr gezogen werden, diese also auch keinen Nachnutzer davon abhalten ebenfalls ein neueres, kurzlebigeres Fahrzeug zu kaufen. Das ist für die Industrie ein win-win. Da kann man nur sagen chapeau, wie sie die verfahrene Situation für sich umgemünzt haben...

 

Cheers, Michael - der schon lange die Innenstädte aus verschiedenen Gründen meidet, mir wird gerade ein weiterer geliefert da gar keinen Umsatz mehr hinzutragen

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtiger wäre ökologisch wohl, Umbaut auf E-Auto zu fördern. Aber das klapp nicht mal bei der KFZ-Steuer.

  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb McFly:

Das ist für die Industrie ein win-win. Da kann man nur sagen chapeau, wie sie die verfahrene Situation für sich umgemünzt haben...

 

Aber auch nur deswegen, weil die Politik auf besagtem Gipfel sich erneut hat über den Tisch ziehen lassen.. .:( Bevor der Gipfel stattfand, hatte ich irgendwo die Hoffnung gehegt, dass die Industrie für jedes einzelne Fahrzeug, das zugelassen wurde, das aber (manipulativ) nicht die Grenzwerte einhält, eine Art "Strafzahlung" hinzublättern hat. Alternativ dazu eine Verpflichtung der Industrie, die betreffenden Fahrzeuge - auf eigene Kosten natürlich (und um eine enorme Ressourcenvernichtung per Verschrottung von Fast-Neuwagen zu vermeiden) - umzurüsten. Unter diesen Umständen wären sicher auch die von der Industrie bereit gestellen "Fördermittel" obsolet"...

 

Als Berechnungsgrundlage hätte man die Kfz-Steuer heran ziehen können (also die Differenz zur homologierten Steuerklasse und der, die sich aufgrund der tatsächlichen Emissionen hätte ergeben müssen). Dann hätte das gemeine Volk auch den Eindruck gewinnen können, dass die Manipulatoren auf Seiten der Industrie zur Rechenschaft gezogen worden wären. Schade, Chance verpasst! Ein angenehmer "Nebeneffekt" wäre gewesen, dass die Politik mit derlei Maßnahmen ebenfalls verloren gegangenes Vertrauen hätte zurück gewinnen können. 

 

Wären diese Strafzahlungen tatsächlich erfolgt, hätte man diese staatlich nicht budgetierten Einnahmen zweckgebunden zur Förderung von Maßnahmen zur Luftreinhaltung verwenden und mit Glück auch Fahrverbote vermeiden können. Schade, auch diese Chance hat man verpasst! Ein Schelm, der denkt, dass wir das vornehmlich dem aktuellen Verkehrsminister zu "verdanken" haben... ;)

 

Und wenn schlussendlich dieselben Politiker am Dieselkonzept festhalten, weil man aktuell nur damit einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen leisten könne, dann muss unweigerlich die Frage gestellt werden, warum das Modell der Kfz-Industrie, solche "CO2-Maximalemittenten" wie SUVs ausgerechnet mit den höchsten Beträgen zu fördern, nicht vehement kritisiert oder dies zum Anlass genommen wurde, das aktuelle Kfz-Steuersystem auf den Prüfstand zu stellen. Na gut, Hauptsache, die (unsere EU-Nachbarn diskriminiernde) Maut kommt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.8.2017 um 18:06 schrieb heavy-metal:

 

Na, wenn hier schon der Duden herzitiert wird, dann wäre es bei der nächst passenden Gelegenheit angebracht, auch den Threadtitel orthographisch zu überarbeiten. ^_^

 

Neue Umweltprämie für alte Diesel - A2 "abfucken"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe ehrlich gesagt auch keinen Sinn darin den verbrauchsarmen TDI einzutauschen bzw. zu verschrotten. Dafür steht der noch viel zu gut da. Und eine alternative Aluminiumkarosse in der Klasse gibt es meines Wissens nicht. Zudem trifft mich das Fahrverbot glücklicherweise nicht. Wir wohnen auf dem Land und die Großstätte sind noch einige Kilometer weit weg. Da fahr ich eh nur ganz selten hin. Es gibt ja schließlich Internet zum einkaufen, scheinbar will man es auch nicht anders. Dennoch bin ich mir ziemlich sicher das sich auch unser Euro 4 auf Euro 6 umrüsten lässt. http://www.kfz-betrieb.vogel.de/euro-6-nachruestung-fuer-diesel-geht-doch-a-600445/

Ich werde daher alles so belassen und abwarten. Wenn es so viele gibt die Auf Euro 6 Diesel umsteigen oder einen neuesten Benziner holen dürfte es ja künftig rein theoretisch mit den letzten verbliebenen Euro 4 Dieseln dennoch zu keine hohen Belastungen mehr kommen .... :P da ja fast alle verschrottet wurden.

Also ich bleib halt draußen oder ich rüste um sobald genügend Neufahrzeuge vertickert wurden. Erst dann werden wohl auch Nachrüstsätze von E4 auf E6 abgesegnet werden. Jetzt will man den Kaufrausch mit der satten Förderung noch schön am lodern halten.... Wohl bekommts :crazy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Stephan 2015:

 das sich auch unser Euro 4 auf Euro 6 umrüsten lässt ...

 

Denk dran, die A2 Diesel haben alle nur Euro 3 ... die moderneren zwar mit grüner Plakette, aber eben OHNE Dieselpartikelfilter, deswegen kein Euro 4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein! Der 1,4 TDI, BHC und auch der ATL haben die Euro4-einstufung.

Ich habe selber einen AMF und BHC....

 

MfG Chris

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Christoph:

 

Denk dran, die A2 Diesel haben alle nur Euro 3 ... die moderneren zwar mit grüner Plakette, aber eben OHNE Dieselpartikelfilter, deswegen kein Euro 4.

 

Ein DPF ist keine Voraussetzung für Euro 4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, wollte mich nur verabschieden, meinen A2 1.2 TDI hat es getroffen :-( Hintergrund: Ich wohne in der Nähe einer Großstadt und bin Pendler. Der A2 hat nur EURO 3, D4 und dank TÜV Bamberg die grüne gehabt. Jetzt hat er schon 258.000 km auf der Uhr und TÜV im November... Kostenvoranschlag einer freien Werkstat: 800,- plus TÜV um wieder 2 Jahre zu bekommen. Da der Wagen realistisch nicht mehr als 1000-1500 wert ist und mir das Risiko zu hoch ist nach der Bundestagswahl nicht mehr in die Stadt einfahren zu können habe ich mich entschieden die "Umweltprämie" (welch IRONIE!!!) in Anspruch zu nehmen. Ich bleibe aber der Marke und dem Umweltgedanken treu, es ist ein a3 e-tron geworden. Als "Hypermeiler" für meine Frau (jeden Tag 100km einfache Wegstrecke, also 200km pro Tag) haben wir noch den Polo Bluemotion.

Lange Rede kurzer Sinn, ich wollte mich hier verabschieden und meinem A2 auf diesen Weg für all die Jahre problemloses fahren bedanken. Wäre da die Politik nicht wäre es ein H-Kennzeichen geworden, so wird es jetzt ein E-Kennzeichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Thoko:

der Wagen realistisch nicht mehr als 1000-1500 wert

Ich glaube, kein ANY ohne Totalschaden kann so wenig wert sein. Ich schreib jetzt keine Zahl, vielleicht willst du ihn ja hier verkaufen ;) – aber du irrst dich meiner Meinung nach erheblich, was den Wert betrifft. Ich würde die 800,– sofort reinstecken.

  • Danke! 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Thoko Verräter :Hofnarr:

 

Schade um den schönen, noch recht jungen 1.2 A2.  ;(

 

Trotzdem wünsche ich Dir / Euch viel Spass und Freude mit eurem neuen (Teil) E-mobil.

Wichtig ist, dass das :heart-32pix: trotzdem noch für :audi: schlägt.

Hoffentlich ist mit dem E-Tron alles in Ordnung. (ich meine Betrugssoftware und so)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann schon sein, aber dank "Prämie" bekomme ich 5000,- + 1750 Bonus + 10% von Audi + 1500 vom Staat... und ich habe von den ganzen Umweltdiskussionen und NOx und Fahrverboten Ruhe. Es tut mir ja auch in der Seele weh, aber 6750,- EUR ist er echt nicht mehr Wert, noch dazu das ich mit 50km Reichweite beim etron bequem Zuhause laden kann und zur Arbeit und zurück komme und kostengünstig fahren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Thoko:

Kann schon sein, aber dank "Prämie" bekomme ich 5000,- + 1750 Bonus + 10% von Audi + 1500 vom Staat...

 

Vom Staat kommt kein Geld. Das kommt von den Steuerzahlern.

 

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2014 gekauft für 6500€

Ein paar Monate später DPF Nachrüstung für 1200€ von B&B, damit er die "Grüne Plakette" bekommt. Ohne Nachrüstprämie. :WUEBR:

Seit 2014 eine Inspektion & keine Probleme.:<3

Jetzt soll ich Ihn wegschmeißen und mir ne Finanzierung ans Bein binden für eine neue Karre, Die ich nicht will ?!

Es gibt nichts gleichwertiges für mich, höchstens Downgrade.

Die können mir mal den Windabweiser lecken. :crazy:

 

Mein Baby gehört zu mir :a2:

bearbeitet von G1N70N1C
Wortwahl
  • Daumen hoch. 4
  • Danke! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat dann wohl ein Audiverkäufer "gute" Arbeit geleistet.

 

Wieviel Rabatt hättest du bekommen ohne was in Zahlung geben zu wollen? 20%?

 

Das sind doch Milchmädchenrechnungen, reines Marketing der Hersteller.

 

1000-1500 aktueller Wert sind nicht realistisch, gar überhaupt nicht. Verarsche.

 

Ich versteh es nicht.

  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Alle,

 

durch die Prämienaktion werde ich jetzt auch zum A2-Verschrotter.

Tut mir zwar auch echt weh, aber wenn man die Geschichte dahinter kennt, könnt Ihr es mir vielleicht nachsehen.

 

Letztes Jahr rettete ich einen 440Mm gelaufenen BHC mit allem außer OSS vorm Schlachter. Jetzt hat er 460 runter und quält sich schon etwas. Wenn das Getriebe nicht so furchtbar kurz wäre...

 

Er wird jetzt ganz viele Teile mit meinem ANY tauschen, sodass dann nur noch ein knapp 500 tkm alter BHC mit ohne Ausstattung und kratzern vorn und hinten übrig bleibt. Dafür werde Ich einen ANY mit bose und Teilleder fahren...

 

Wozu das ganze? Bei VW gibt es auf den T6 Multivan 10.000 euro.

Beim Basispreis von 40.000 euro vom Trendline macht das 25% aus. Dann nochmal 11% vom Autohaus und ich habe für die nächsten Jahre einen Bus mit allem Schickimicki den ich gerne hätte und muss trotzdem nicht ganz so sehr ausbluten.

Was tut man nicht alles für die Kinder...

 

Verzeiht Ihr mir?

bearbeitet von clekilein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden