HellSoldier

Die Ölpumpenkette - Eine Statistik

Recommended Posts

Moin Leute,

 

da bei den Dieseln die Ölpumpenkette samt Zahnrädern und Spanner ein Thema ist welches nicht vernachlässigt werden sollte finde ich es Sinnvoll mal eine kleine "Datenbank" anzulegen wann ihr die Kette getauscht habt, wie sie da ausssah und ob es Geräusche etc. gab.

 

Motor: 1.4TDI (AMF)

BJ: 2002

Laufleistung: 267.000km

Zustand: Spanner fest & eingelaufen, Kette minimal Gelängt, Zahnräder schon leicht eingelaufen.

Geräusche: Nicht offensichtlich wahrnehmbar

Grund des Tauschs: Prophylaxe

 

Bild1: Alt

Bild2: Neu

Bild3: Spanner

Bild4: Gleitschiene

2017-08-08 18.15.55.jpg

2017-08-08 19.32.08.jpg

2017-08-08 19.36.43.jpg

2017-08-08 19.36.47.jpg

  • Daumen hoch. 2
  • Danke! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oha - eine Statistik, die mir wieder Angst machen wird, wie die mit dem Turboladerschaden beim ATL

 

Aber, finde ich auch sinnvoll.

 

:Hofnarr:

Wenn du mir so in 1,5-2 Jahren beim Kettenwechsel + ZR hilfst, trage ich hier gerne dazu bei.

Akutell:

 

Motor: 1.4TDI (ATL)

BJ: 2004

Laufleistung: 305.000km, davon bestimmt über 90% sehr moderat gefahren

Zustand: unbekannt

Geräusche: Nicht offensichtlich wahrnehmbar, weiß nicht, wie sich eine verschlissene Kette anhört.

Grund des Tauschs: geplante Profilaxe bei 350.000 km

 

bearbeitet von mamawutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meiner Kugel sieht es so aus:

 

1. amf gewechselt in 2012 (kuggsto "motorwechsel amf @home" Thread bei km375000

   Zitat HerrMausD:  Kettenspanner fast tot. Die Kette hat sich richtig ins Plastik bis aufs Metall eingearbeitet.

2. amf aktuell mit nun 195000 Laufleistung (Spender hatte 20000 vor Einbau neuen Rumpfmotor bekommen)

   unauffällig, kaum Geräusche, Wechsel der Kette auf nächsten ZR-Wechsel verschoben

 

Fahre Motul XClean8100 mit Kachelpampe, Wechselintervall 15000, also alle 4 Monate.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach (ACHTUNG! EIGENEMEINUNG!) tut dem AMF der Wechsel mit dem 3ten Zahnriehmen gar nicht schlecht. Da ist man aufjedenfall auf der sicheren Seite ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine mich zu erinnern das der Satz (Kette und Ritzel) knapp 120€ kostet.

 

Ich würde allerdings davon absehen das Rad auf der Kurbelwelle auch tauschen zu wollen. Das ist nämlich aufgeschrumpft :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bereits 3 x erledigt inkl. Schrumpfzahnrad ist keine Hexerei 2 mal bei ca 180 000 km Kette gelängt Spanner schon etwas raus wäre vielleicht noch 90 000km gelaufen

das 3 x bei einem mit 220 000km Kette fast am Gehäuse geschliffen war Gut  zu Wechseln .

Aber die Verschleisserscheinungen waren Sehr Unterschiedlich denke das hier Ölintervall und Fahrerprofil sehr mitwirken .

ich persönlich halte nichts von Longlife Intervall und 120 000 km Zahnriemen Wechsel Intervall

 

meine Intervalle sind alle 15 000km Öl ,und 90 000 km den Riemen, bei 180 000 mache ich Kettenantrieb, Nockenwellenlager und Hydrostössel inkl. der Simmeringe ,NW,KW

und meine A2 laufen bisher was das betrifft top

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Mich hat es leider schon bei 135tkm erwischt. Hier der erste Thread dazu:

 

 

Und hier gehts weiter:

 

 

Bilder und eine Audioaufnahme des Schleifgeräuschs sind auch dabei.

 

Nach dieser Erfahrung rate ich jedem, den Kettenspanner bei 120tkm präventiv auszutauschen.

 

bearbeitet von a2diesel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor: 1.4TDI (AMF)

BJ: 2002

Laufleistung: 211.000km

Zustand: Spanner klemmt schon(wenn ich mich richtig erinnere), Kette minimal Gelängt(4-5mm), Zahnräder fast nicht eingelaufen.

Geräusche: Nicht offensichtlich wahrnehmbar

Grund des Tauschs: Prophylaxe

 

Bild1: Spanner

Bild2: Gleitschiene

photo_2017-08-09_21-41-58.thumb.jpg.eb2f0bbf0be8f8acf5add5ca97f4a1d0.jpg

photo_2017-08-09_21-42-02.thumb.jpg.5dc4159d7fca45280e5bc60dfb4d45d2.jpg

 

Motor: 1.4TDI (ATL)

BJ: 2005

Laufleistung: >250.000km

Zustand: Spanner klemmt

Grund des Tauschs: Kette gerissen

 

Bild1: Spanner

photo_2017-08-09_21-46-55.thumb.jpg.02de05c68b361c0fa41b32c959e2fc56.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch meine Angaben in dem vorgegebenen Schema:

 

Motor: 1.4 TDI (BHC)

Baujahr: 2005

Laufleistung: 135.500

Zustand: Kolben des Spanners hat sich ins Gleitstück eingearbeitet und war deshalb fest.

Geräusche: Ja. Ein permanentes gleichmäßiges Schleifen ("Rauschen", ohne Motorkenntnis oder direkten Vergleich nicht als Problem zu identifizieren) sowie ein unregelmäßiges Schaben / Kratzen ("Wispern"). Letzteres nur im Leerlauf und etwas darüber wahrzunehmen.

Grund des Tausches: Über 1000km lauter werdende Geräusche sowie Vibrationen unterhalb 2000 U/Min.

 

Ich würde die Statistik gerne um die Angabe ergänzen, ob bei dem Motor Longlife gemacht wurde. In meinem ersten Thread äußerte @famore die Idee, dass es da einen Zusammenhang gibt. Das könnte man bei dieser Gelegenheit prüfen.

 

Also, bei mir:

Longlife: Ja.

 

bearbeitet von a2diesel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb a2diesel:

 

Mich hat es leider schon bei 135tkm erwischt. Hier der erste Thread dazu:

...

Nach dieser Erfahrung rate ich jedem, den Kettenspanner bei 120tkm präventiv auszutauschen.

 

 

Das kannst du natürlich raten, nur sollte besser niemand auf diesen Rat hören und sich nicht verunsichern lassen. Austausch im 120tkm-Rhythmus ist zum Fenster rausgeworfenes Geld.

 

Entweder es handelt sich bei deinem Fall um eine äußerst seltene Ausnahme, oder aber dein Auto hat tatsächlich deutlich mehr als 135tkm Laufleistung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach das beim nächsten ZR Wechsel mit, freu mich irgendwie schon drauf. Aktuelle Laufleistung ist 325.000 km. ZR ist bei 360.000 fällig.

Nur... das dauert dank Elektromopped nun alles viel länger beim A2... (Und mit dem Schnelllader, hach...)

 

20170806_130937a.jpg

bearbeitet von AL2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moderator:

Ich habe hier einmal "durchgewischt". Dem Threadersteller geht es um Erfahrungswerte vom Tausch der Ölpumpenkette.

Beiträge zu anderen Themen bitte separat im entsprechenden Thread/Bereich posten. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim BHC bei 360.000 km. Kette deutlich gelängt, Spanner am Ende, Zahnrad der Ausgleichswelle eingelaufen. Grund des Tauschs waren Vibrationen durch die nicht mehr passende Ausgleichswelle und ein sowieso fälliger Zahnriemen. Die Ölpumpe lief noch einwandfrei, das Zahnrad hatte keinerlei Abschürfungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Colombia:

 

Das kannst du natürlich raten, nur sollte besser niemand auf diesen Rat hören und sich nicht verunsichern lassen. Austausch im 120tkm-Rhythmus ist zum Fenster rausgeworfenes Geld.

 

 

"Lebenswichtige" Teile erneuere ich lieber einmal zuviel als zuwenig. Zumal der Mehrpreis beim normalen Zahnriemenwechsel nicht soo hoch ist. Aber das muss jeder selbst wissen.

 

Bei mir war der Zahnriemenwechsel erst 12tkm her. Den Kram nun schon wieder auseinandernehmen zu lassen - DAS war rausgeworfenes Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor: 1.4 TDI (ATL)

Baujahr: 08.2004

Laufleistung: 140.000

Zustand: Spanner beweglich, Kette ca. 5 mm gelängt, Zahnräder sehr leicht eingelaufen

Geräusche: Nein

Grund des Tausches: Über ca. 3000 km stärker werdende Vibrationen unterhalb 2000 U/Min.

Longlife:  keine Informationen vorhanden, hat aber nur Longlife-Öl bekommen

 

Leider hat das Fahrzeug vom Vorbesitzer schon eine neue Kupplung + Schwungrad von Valeo bekommen => d.h. keine Aussparungen im Schwungrad um die Ölwanne abzunehmen. Kotz, Getriebe musste raus.

Ebenfalls habe ich das Getriebelager(170 Euro) wegen Rissen im Gummi ersetzt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte mittlerweile zweimal das Vergnügen beim ATL. Einmal gerissene Kette, hatte sich vorher nicht bemerkbar gemacht. Allerdings war dort ein Teil der Führungsschiene abgebrochen und die Kette hatte Kontakt zum Motorblock. Das zweite Mal, ebenfalls ATL hatte sich die Kette soweit gelängt, dass die Ausgleichswelle verrutschte und der Motor unerträglich vibrierte. In beiden Fällen war auch das Kettenrad der Ausgleichswelle zahnlos. Die überreste fanden sich in der Ölwanne wieder. Beides mal bei ca 280 tsd km

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor: 1.4TDI (AMF)

BJ: 12/2001

Laufleistung: 299.000km

Zustand: Spanner ok, Kunststoffflächen mäßig eingelaufen, Kette minimalst gelängt, Zahnräder ok, bis auf das mit Kugellager, dieses hatte ganz leichte Laufgeräusche, Spannbolzen leicht in den Spanner eingelaufen

Geräusche: Nicht offensichtlich wahrnehmbar

Grund des Tauschs: Prophylaxe

 

Ich habe immer regelmäßig Öl gewechselt, früher Longlife, ab der Laufleistung 240.000km immer alle 15.000km Castrol Edge 5W-40 turbodiesel

 

Zahnriemen wurde mitgewechselt, alle Lager Spanner und Zahnriemen sehr guter Zustand, Wasserpumpe hatte Belag auf den Kunststofflamellen.

 

Zusätzlich wurde auch die Kupplung gewechselt, weil sie seit ca. 5000 km verstärkt zum Rupfen neigt. Kupplungsbelag kaum abegenützt, eine kleine Schadstelle(leichte Ausfransung) die aber auch beim Ausbau entstanden sein könnte. Einzig das Drucklager hatte mehr Spiel als das Neuteil.

 

 

IMG_20180801_131642.jpg

IMG_20180801_130946.jpg

IMG_20180801_131003.jpg

IMG_20180801_131748.jpg

IMG_20180801_131831.jpg

IMG_20180801_131211.jpg

IMG_20180801_131657.jpg

bearbeitet von c_h_ri_s
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor: 1.4TDI (BHC)

BJ: 11/2003

Laufleistung: 298.000km

Zustand: Spanner ok, Kunststoffflächen mäßig eingelaufen, Kette 5mm gelängt, Zahnräder ok, Spannbolzen leicht in den Spanner eingelaufen

Geräusche: Nicht offensichtlich wahrnehmbar

Grund des Tauschs: Prophylaxe (Geräusche, welche jedoch vom Getriebe kommen....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor TDI ATL 66kW

Laufleistung 112.000km

Zustand: Zahnräder gut, Kette unwesentlich gelängt, Gletschiene ok, Spannschine eingelaufen und inden unteren 3cm mit Ausbrüchen in den von der Kettefurchen im Polyamid (PA) . Spannkolben ok.

Mechanisch sah es nicht schlecht aus, aber der PA Spanner war sehr mitgenommen. Aufgrund der geringen Laufleistung wage ich die behauptung, dass das PA einfach aufgrund von Alter-Öl-Wärme versprödet und dann an der am stärksten belasteteten Stelle ausbröckelt. Dann muss der Spanner das wieder kompensieren, und am unteren Bereich wird die Belastung noch höher und es bröselt noch schlimmer.

Grund des Austausches: Ständig lauter werdende Pfeifgeräusche. Die kamen aber, wie sich später zeigte, nicht von der Kette sondern vom Alurohr aus der Frischluftstrecke zwischen Turbo und LLK. Dies hatte sich an der Plastikschelle durchgescheuert, das kleine Löchlein pfiff die Musik raus. Das wurde aber erst beim Zusammenbau entdeckt.:S

Danach lief der Motor mechanisch superleise, aber schon nach 3 Wochen hat er sein übliches "Rasselkonzert" dieses Kettentriebes wiederaufgenommen, bis heute 20000km später, und das ist auch so in Ordnung.:P

 

Mein Fazit: Der Kettentrieb und die Art des Spanners ist eine grundsätzliche Fehlkonstruktion! Der Kettentrieb läuft mit Kurbelwellendrehzahl. Die Kette wir in einem großen Bogen geführt (warum eigentlich?). Die gewählte Rollenkette ist dafür völlig ungeeignet, da sie sich in den glatten Spanner einarbeitet, außerdem peitscht sie zu stark. Man hätte eine Zahnkette nehmen müssen, denn diese ist auf der Rückseite relativ glatt, sie peitscht wenig, längt sich kaum, die Kettenräder gleichen eher Zahnrädern, ist aber teurer. 

Naja, die Kettentriebe in VW Mototren waren ja auch noch nie überzeugend gelöst....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die nach fast 350.000 km durchrutschende erste Kupplung hat mich nun dazu veranlasst, zusammen mit dem Kupplungstausch (LuK) auch gleich die Ölpumpenkette samt Schienen/Kettenspanner/4x Zahnräder Febi Bilstein) erneuern zu lassen. Nachdem ich vor 2 Wochen die Tandempumpe endlich mal zerlegt und neu abgedichtet hatte. Obwohl noch 30 tkm Luft, kommen auch gleich Zahnriemen/Wapu/Riemenspanner (Conti) neu rein. Und sämtliche Dehnschrauben/Wellendichtringe/Ausrücklager-Führungshülse (Audi-Originalteile).

 

Wenn schon, denn schon... heute Nachmittag geht der A2 zum Schrauber meines Vertrauens. Fragte er mich doch tatsächlich, ob sich das noch "lohnen" tut ?!

Aber klar doch... und dann auf zu den nächsten 350 tkm mit der Alukugel 😍

bearbeitet von Versysdriver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja die Markierungen sieht man sofort, auf den Zahnrädern sind Striche, auf der Kette sind zwei andersfarbige Glieder.

Bei mir war die Kette allerdings von Werk aus nicht auf der Markierung aufgelegt, allerdings halt je 2 Glieder neben der Markierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor: 1.4 TDI (ATL)

Baujahr: 07.2004

Laufleistung: 182.000

Zustand: Spanner beweglich, Kette unauffällig, Zahnräder stark abgenutzt

Geräusche: Naja, massive Vibrationen halt. 

Grund des Tausches: Extreme Vibrationen nach Überspringen der Zähne der Ausgleichswelle

Longlife:  keine Informationen vorhanden, hat aber nur Longlife-Öl bekommen

Zahnrad.jpg

Hier der Thread meiner Odyssee: 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor: 1,2 TDI (AYZ weil Lupo 3L)

Baujahr: 05/2001

Laufleistung: 337

Zustand: Überraschend gut. Zahnräder iO, Kettenlängung nicht gemessen. Schienen des Spanners aber stark eingelaufen und mit tiefen Furchen, alter Spanner vom Kolben her deutlich weiter ausgefahren als dann der neue

Geräusche: Schwer eindeutig zu sagen, allerdings hatte der Motor ein eher jaulendes Geräusch, von dem ich glaube, dass es weg ist und schon vorher gegeblaubt habe, dass es aus dem Kettentrieb kommt.

Grund des Tausches: Im Rahmen einer kleinen Motorüberholung mit fälligem Zahnriemenintervall

Longlife: Laut vorliegenden Unterlagen Ölwechselintervalle von 15tkm eingehalten. Seit in meinem Besitz alle 10tkm. 0W30.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Engine: 1.4 TDI (ATL)

Year of construction: 04.2004

Mileage: 206,000


Noises: vibrations and noise

castrol oil 5w30 every 10,000 km

now I have no more vibrations and noises

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.